Schweinegrippeimpfung
Erdbeere23

Hallo ihr lieben,

 

sagt mal: Lasst ihr euch gegen die Schweinegrippe impfen?

Frage das, weil wir mit Endo und unter Hormonen ja oft schon sehr immungeschwächt sind....ich überlege jetzt die ganze Zeit, hab jetzt allerdings rausgefunden dass es bei mir eh nicht geht bzw nur mit Risiko wegen meiner Hühnereiweißallergie (daraus ist ja der Impfstoff).

hat sich schon wer von euch impfen lassen oder wird es tun?

Gruß

Erdbeere



Also ich lasse mich
Tess

Also ich lasse mich definitiv nicht impfen.

Bin auch sonst nur gegen Tetanus geimpft.

--

Liebe Grüße, Tess



Ich werde es heute beim doc,
melli 29

Ich werde es heute beim doc, besprechen, da meine leber angeschlagen ist und mein imunsystem zu wünschen übrig lässt.

 

Liebe Grüße

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.



Auch wenn meine Op noch
Nici83

Auch wenn meine Op noch nicht ganz einen Monat her ist und ich vor einer Woche eine schlimme Magendarmgrippe hatte, mein Imunsystem geschwächt ist, werde ich mich NICHT Impfen lassen. Es gibt keine Langzeitstudie über diesen Impfstoff. Keiner kann sagen wie es nach der Impfung aussieht. Bsp. Habe ich in 5 Jahren einen Organschaden, Blutzellenveränderung? Ne, ne, ich Impfe mich def. nicht.

 



ich weiß es noch nicht. ich
burnout

ich weiß es noch nicht. ich habe am Donnerstag einen Termin beim Hausarzt. bin im Moment etwas hin und hergerissen. hatte bisher 4 Fälle von Schweinegrippe im Bekanntenkreis. bei 1 war es nicht so dolle, nur Kopfschmerzen und Fieber und Husten. bei den anderen 3 war und ist das nicht so harmlos. 2 davon sind seit 5 Wochen deswegen krankgeschrieben. keiner von den vieren ist chronisch krank oder hat sonst irgendwelche Zimperlein oder raucht oder hat Übergewicht. einzige Gemeinsamkeit bei allen vieren, sie sind sehr schlank. so wie ich. da hab ich schon bedenken. geimpft haben sich in meinem Bekanntenkreis erst 2. die eine hatte keine Nebenwirkungen außer dass sie total müde war. sie musste sich impfen lassen, sie ist Krankenschwester auf einer Intensivstation. bei der zweiten war nur der Arm etwas druckempflindlich und eben auch Müdigkeit. man weiß echt nicht, wie man sich entscheiden soll...



Bin auch am überlegen
Miri

Ich gehe erstmal am Donnerstag ins KH und habe dann Freitag meine OP.Habe mir schon überlegt im KH zu fragen ob sie da auch impfen. Aber wahrscheinlich nicht.

Ich bin mir nicht so sicher ob ich es dann nach KH machen soll, oder nicht. Wegen den Nebenwirkungen.

Anderseits erkranken hier im Nachbarort immer mehr Leute daran Surprised

Könnten wir denn eigentlich schon zum impfen gehen? Es heißt doch das erstmal Ärzte, Schwestern halt alle aus Gesundheitswesen, sowie Polizei, Feuerwehr und Schwangere sowie Risikopatienten Anspruchauf die Impfung hätten.

Liebe Grüße Miri.

 



Hallo Miri, ja, im Grunde
Erdbeere23

Hallo Miri,

ja, im Grunde erstmal Risikogruppen, aber ich hab gehört, dass man, wenn man trotzdem schon hingeht, auch nicht weggeschickt wird, sondern die Impfung bekommt. Machen ja auch nicht alle Ärzte mit und es ist wohl von Stadt zu Stadt unterschiedlich, wo man hingehen kann- gibt wohl aber Listen oder man kann beim Gesundheitsamt nachfragen, wo man hin gehen kann.....wenn man also möchte, kann man geimpft werden.

Ich bin wie gesagt sehr zwiegespalten: Einerseits bin ich Risikogruppe doppelt- ich arbeite im krankenhaus mit patientenkontakt UND bin chronisch krank UND habe eine immunschwäche. Was in 2 oder 3 jahren impfschäden sein können- nun, ich finde es schwer, das zu sagen, auch zu sagen, dass viele dinge nach jahren von der impfung kommen- kann ja auch andere gründe haben.

andererseits habe ich auch wirklich angst vor impfnebenwirkungen, ich ziehe sowas an.

und ich bin eben allergisch gegen einen bestandteil des impfstoffes, darum fallen die überlegungen eh flach.

schon nicht einfach...lieb eGrüße!



Hallo Erdbeere
Miri

Hallo Erdbeere,

wem sagst du das, aber die Entscheidung kann uns niemand abnehmen.

Bei dir ist das dann ja auch so ne Sache, hm.....einerseits arbeitest du mit Patienten zusamen und könntest dich so schnell anstecken falls jemand erkrankt ist Undecided und anderseits weist du eigentlch das die Impfung nicht für dich in Frage kommt. Das ist schon eine schwierige Situation. Da kann man dir und natürlich allen anderen und mir selbst nur wünschen von der Schweinegrippe verschont zu bleiben.

Bei uns wurden alle Ärzte in der Tageszeitung aufgeführt die vor Ort impfen, u.a. ist dort auch mein Hausarzt aufgführt. Also sollte ich mich nach KH-Aufenthalt doch dazu entschließen, wüsste ich ja dann schon wenigstens wohin ich mich wenden kann. Alles Liebe Miri.



Liebe Miri, bring du erstmal
Erdbeere23

Liebe Miri,

bring du erstmal deine OP hinter dich;)

Ich drück dir ganz feste die Daumen- wird schon!!!!!!

Und danach kannst du ja immer noch schauen, ob du dich impfen lässt.

Ganz LG



@ Erdbeere
Miri

Danke für dein Daumendrücken, ist lieb von dir.

Ja, werde erstmal meine OP über mich ergehen lassen und dann mal schaun was meine innere Stimme sagen wird. Ja oder nein. Dir auch noch alles gute.

Liebe Grüße Miri.



Nachdem es heute in
roberta

Nachdem es heute in Österreich den ersten Todesfall aufgrund von Schweinegrippe gegeben hat, bin ich wieder am Überlegen, ob ich mich impfen lassen soll. Erst hielt ich es für übertriebene Panikmache, da es immer hieß, es ist wie eine normale Grippe aber nun gibt es breits Tote ... bin beunruhigt. Ganz ehrlich!



Hallo Roberta, mhm...klar,
Erdbeere23

Hallo Roberta,

mhm...klar, ist schon schwer zu entscheiden.

Allerdings denk ich schon, dass viel viel mehr Menschen an "normaler" grippe sterben und da macht keiner so einen wirbel. Das Ganze ist schwer abzuschätzen, es gibt die jenigen, die massiv panik machen und zur impfung auffordern und wieder die genau andersrum denkenden, die impfgegner, die eben alle probleme der nächsten zeit als impfschäden sehen- die mucken aber bei jeder impfung, nicht nur bei der gegen schweinegrippe.

Ich denk einfach, das sollte jeder für sich entscheiden. wegen meiner allergie werd ich mich halt einfach so schützen, viel hygiene, ich fahr momentan ungern bahn und nehm lieber das auto usw. mehr kann man denk ich dann auch nicht tun, mal schauen, was der herbst/winter uns allen so bringt...LG



Ich lasse mich
sanlue

Ich lasse mich nicht impfen.

Ist mir einfach zu gefährlich mir was spritzen zu lassen, was noch gar nicht richtig erforscht ist. Die können ja gar nichts zu den Langzeit Nebenwirkungen sagen.

Das hatten wir ja schließlich schon mal mit dem Medikament Contagan. Damals fanden das auch alle ganz toll.

Nee, das ist mir zu riskant. Da nehme ich lieber die Schweinegrippe in Kauf obwohl ich natürlich hoffe verschont zu bleiben.

LG

sanlue



@sanlue, wie oben schon
Nici83

@sanlue, wie oben schon geschrieben, habe ich die gleiche Meinung wie Du. Vorallem ich ein Buch gelesen haben über eine Contagan Patientin. Das Buch war so eindrücklich, damals wurde oder gab es auch keine Langzeitforschung.

@ Miri, Dir alles, alles gute bei der Operation (ich drücke dich und schicke dir viel liebe und wärme)



@ Nici
Miri

Danke für deine lieben Wünsche ,

habe mich sehr darüber gefreut. Bin nun schon solangsam nervös.Embarassed Habe grade meine Tasche schon gepackt, denn ich gehe schon am Donnerstag ins KH und Freitag ist die OP.

Dir auch alles Gute und Gesundheit, liebe Grüße Miri Smile

 



@Miri
sanlue

Ich wünsche dir natürlich auch alles gute für die OP!!! Kiss

Das wird schon alles und das du jetzt nervös bist ist ja auch verständlich. Das ist wahrscheinlich jeder kurz vor einer OP.

 Ganz lieben Gruß

sanlue



Meine Familie und ich sind
Eowyn

Meine Familie und ich sind auch noch am Überlegen, ob wir uns impfen lassen. Immunschwäche ist, denke ich, nicht das Problem, im Gegenteil, eher die Neigung zu Überreaktionen des Immunsystems, s. Thematik des Adiuvans (Squalen) und Aluminiumverbindungen, und damit die Gefahr sich eine Autoimmunerkrankung einzufangen. Möglicherweise werde ich mich impfen lassen, aber für meine Kinder bin ich bisher eher abgeneigt und mein Mann wird sich nur der normalen Grippeschutzimpfung unterziehen. Ich hoffe ehrlich gesagt, dass sich möglichst viele Gesunde und Stabile  impfen lassen, damit die Ansteckungsgefahr geringer wird.



@ Sanule
Miri

Liebe Sanule,

herzlichen Dank auch für deine lieben Worte.

Es ist doch schön, das es da draussen Menschen gibt,die das gleiche Schicksal tragen und die einem Mut zusprechen und Glück wünschen. Vielen Dank, es tut wirklich gut.

Natürlich wünsche ich auch dir alles, alles Liebe und Gute für deine

Gesundheit. GLG. MIRI



@ Tess
Jessy

Echt, Surprised du bist nur gegen Tetanus geimpft? Was ist mit Polio und Diphterie? Warum hast du dich nicht dagegen impfen lassen?

lg Jessy.



Also...
Jessy

... gegen Schweinegrippe lasse ich mich definitv auch nicht impfen. Die normale Grippeimpfung dagegen habe ich mir schon das 8. Jahr gegen lassen. Immer ohne Probleme.

Es gibt verschiedene Argumente, warum für mich keine Schweinegrippeimpfung in Frage kommt. 1. nicht genügend erforscht. 2. Gut, es gibt 4 oder 6 Todesfälle, tragisch, aber warum spricht niemand über die 10-Tausende Menschen, die an einer normalen Grippe gestorben sind. 3. Medinzinisches Personal hat zu mir gesagt, eine Schweinegrippe ist harmloser als eine normale Grippe. 4. Ein Mann ist gerade wg. der Nebenwirkungen der Schweinegrippe zusammengebrochen.

Das sind für mich genügend Gründe, warum ich die Grippeimpfung ablehne.

lg Jessy.



Hab grad was interessantes
Erdbeere23

Hab grad was interessantes gelesen:

Ein Abstrich auf Schweinegrippe kostet 149 Euro, die die kasse zahlen muss.....das bedeutet wohl, dass die ganzen infektionen, die man im tv sieht, garnicht nachgewiesen sind....weil viele ärzte wohl anhand der symptome einfach die diagnose stellen und das melden, ohne test......was für mich bestätigt, dass es wirklich ziemlich panikmache ist,)



@ Jessy: Nein ich bin aus
Tess

@ Jessy: Nein ich bin aus persönlichen Gründen nicht geimpft.

--

Liebe Grüße, Tess



Polio
wuebsenkrams

und Diphterie werden doch schon im Babyalter/Kindesalter verabreicht. Röteln in der Pubertät bei Mädchen, alles Standardimpfungen.

Bei dir nicht? Das ist sehr Ungewöhnlich.

Lieben Gruß, Kirsten

--

Lieben Gruß, Kirsten



Ist Tetanus nicht kombiniert
Erdbeere23

Ist Tetanus nicht kombiniert mit Poli u.a. impfbar? War bei mir jedenfalls so, als das mal aufgefrischt wurde...bin kein genereller Impfgegner, nur bei der Schweinegrippe jetzt skeptisch.

Bin berufswegen (arbeite im Krankenhaus mit Drogenabhängigen) gegen hepatitis geimpft und auch weil wir oft nach bayern zelten fahren gegen FSME.....und halt die klassischen dinge, aber nichts spezielles, noch nie ne grippeimpfung....hab mich entschieden, es auch jetzt sein zu lassen und erstmal zu schauen, wie sich das alles entwickelt.

LG

 



Ja diese Impfung wird meist
Tess

Ja diese Impfung wird meist zusammen mit anderen geimpft. Ich lasse mich aber trotzdem nur gegen einzeln gegen Tetanus impfen.

Auch nicht gegen FSME obwohl ich in Bayern lebe und jedes Jahr zig Zecken habe. Aber wie gesagt, das sind persönliche Gründe und zudem ist sowohl FSME als auch andere Krankheiten gegen die man geimpft wird behandelbar, wenn man sie frühzeitig erkennt.

Aber um zum Thema zurück zukommen: Eine Freundin hat sich gestern gegen Schweinegrippe impfen lassen und wurde schon ein paar Stunden später ins Krankenhaus gebracht, weil sie so schlimme Nebenwirkungen hatte. Genaueres weiß ich noch nicht, werde sie später besuchen.

--

Liebe Grüße, Tess



Impfungen
Jessy

Ich meine auch, dass man Polio und Diphterie gleich als Baby bekommt. Röteln wohl auch.

Wobei eine Rötel-Impfung sehr sehr wichtig ist, wenn Kinderwunsch ansteht. Bei mir wurde es damals extra getestet, bevor wir mit der KiWu-Behandlung anfingen. Hätte ich keinen Schutz mehr gehabt, hätte man mich erst impfen müssen.

Ich habe vor ca. 4 Wochen meine Impfungen auffrischen lassen. Diptherie, Tetanus, Polio und sogar Keuchhusten, und war alles in einer Spritze. Laughing

@ Tess

Oh je..., was hatte deine Freundin denn für Nebenwirkungen? Berichte mal, wenn du genaueres weißt.

lg Jessy.



(Kein Betreff)
Sissi

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/impfen-macht-krank

 

 

 

 

--

„Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen, zum Beispiel der Relativitätstheorie.“ (Albert Einstein)



Ich halte diesen Artikel
Eowyn

Ich halte diesen Artikel für dumm, verantwortungslos und demagogisch. Ohne Massenimpfungen wären wir heute noch von vielen gefährlichen Infektionskrankheiten mit lebensbedrohenden Komplikationen oder Missbildungsgefahren bei Neugeborenen durch infizierte Schwangere bedroht. Die heutige Seltenheit ist der größte Erfolg der Impfaktionen und sollte nicht als Gegenargument verwendet werden. Wir sollten aber verstärkt nach den Inhaltsstoffen und Herstellungsverfahren der Impfseren fragen. Hier liegt meines Erachtens das Potential für Autoimmunreaktionen wie Allergien, durch die Streckung und Verstärkung der eigentlichen Wirkstoffe, denn das beschränkt sich nicht nur auf das gegenwärtige Schweinegrippe-Serum, sondern betrifft z. B. auch die Hepatitis A/B- und HPV-Impfung. Demagogisch und dumm finde ich die Aussage, dass gebildete Mütter angeblich weniger impfen lassen (also nach Meinung der Autorin besonders schlau sind), wo weiter oben ein Diagramm zeigt, dass gerade in der Oberschicht - ich nehme mal an, dass da auch die gebildeten Mütter zu finden sind - auch am meisten geimpft wird.

Liebe Grüße



da gebe ich dir recht , dumm
melli 29

da gebe ich dir recht , dumm finde ich auch das Mütter die nicht impfen verantwortungsvoll sind. allso sind die die impfen lassen, verantwortungslos.

mit den wirkstoffen sehe ich es auch so. Da sollte man hinschauen.

 

liebe grüße

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.



da gebe ich dir recht , dumm
melli 29

da gebe ich dir recht , dumm finde ich auch das Mütter die nicht impfen verantwortungsvoll sind. allso sind die die impfen lassen, verantwortungslos.

mit den wirkstoffen sehe ich es auch so. Da sollte man hinschauen.

 

liebe grüße

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.



Habe heute auch lange
mmchen

Habe heute auch lange überlegt und mich schlußendlich erstmal für die saisonale Grippeimpfung entschieden. Lt. den Aussagen meines Uniklinikums sind die Nebenwirkungen bei der sogenannten "Schweinegrippenimpfung" deutlich stärker bei den Angestellten zu beobachten. 



für Erdbeere, eines der
Heikem

für Erdbeere,

eines der beiden Impfstoffe ist, so weit ich weiß, ist nicht auf Hühnereimedium gezüchtet, und das andere müßte eigentlich gut ohne Rückstände gereinigt sein.

Heike



Es müsste doch möglich
Heikem

Es müsste doch möglich sein, den Impfstoff mit den Viruspartikeln in mehrfacher(2 bis 4 facher) Dosierung aber ohne Adjuvans zu spritzen. Eowyn, weißt du mehr darüber?

Heike 

Ich würde zur Impfung raten, da die Krankheit viel gefährlicher als die Impfung ist. 



Mein...
Miri

Mein Mann war heute morgen beim Arzt und hat eine Telefonat mitbekomm, zwichen ihm und einen Patientem, der sich wegen der Schweinegrippeimpfung erkundigen wollte.

Also der Arzt riet seinem Patienten ab, er könne sie natürlich machen lassen, aber er würde nicht dazu raten, da das Medikament zu unerfoscht sei. Und das er nun auch schon von zwei Fällen gehört hat, in denen die Patienten unmittelbar nach der Impfung schwere Schockreaktionen bekamen.

Er empfahl zu impfen wenn man im Gesundheitswesen tätig ist , oder halt zu den Risikogruppen gehört.

Gruß Miri.



Gestern...
Jessy

Gestern hatten wir ein Gespräch mit unserem Hausarzt. Er meinte, dass man sich auf jeden Fall impfen lassen sollte, denn die nächste Schweinegrippewelle wird im Dezember/Januar kommen.

Unser Hausarzt ist auch geimpft und er sieht sich dazu verpflichtet. Denn schließlich hat er jeden Tag mit vielen, vielen Menschen zu tun und er sagt, er könne es nicht verantworten, wenn er einen Patienten mit dem Virus anstecken würde und dieser dann sterben würde.

Des Weiteren ist wohl im Gespräch, dass die Bundesregierung eine Schweinegrippeimpfungs-Pflicht einführen will. Undecided Na toll...

Aber..., die Impfung wird wohl widererwartend gut angenommen. Also wenn wir Glück haben, gibts keine Pflicht. Wäre ja auch noch schöner. Frown

lg Jessy.



Wie bitte? Die spinnen ja
Tess

Wie bitte? Die spinnen ja wohl. Jeder Mensch ist für seinen Körper selbst verantwortlich, die können niemanden dazu zwingen sich mit so einem schnell entwickelten Impfstoff vollstopfen zu lassen.

An einer normalen Grippe sterben auch viele Menschen, aber irgendwie ist das eben schon normal und darüber macht sich keiner verrückt. Die Bundesregierung sollte mal lieber mehr vermehrt dazu aufrufen, dass die Menschen mehr auf vorbeugende Maßnahmen achten, häufig Händewaschen, das man in öffentlichen EInrichtungen Türgriffe und Co desinfiziert usw.

Mein hausarzt sieht es z. B. total anders wie der von Jessy. Er hatte bisher nur milde Verläufe der Krankheit, auch bei den Risikogruppen und dafür aber bei den wenigen die sich impfen liesen, etliche Nebenwirkungen. Schlussendlich ging es denen mit Impfung aufgrund der Nebenwirkungen schlechter als den Patienten mit Schweinegrippe.

 

--

Liebe Grüße, Tess



Also, ich finde, da gibt es
Erdbeere23

Also, ich finde, da gibt es ein deutliches Für, aber auch ein Wider...

Einerseits finde ich schon, dass es Aufgabe unseres Gesundheitssystems ist, uns zu schützen, wenn etwas gefährliches absehbar auf uns zukommt- wenn jetzt im Frühling rauskommt, dass im Winter zig Menschen an Schweinegrippe gestorben sind, würden sich etliche Menschen beschwerden, nicht aufgeklärt und gewarnt worden zu sein. Da ist es wichtig, dass man auf eine Impfung hinweist. Wenn die Pandemie sich verändert und gefährlicher wird, also nicht mehr so mild wie jetzt, dann fänd ich es auch wichtig, wenn dies deutlicher ausgedrückt würde. wir sind laien und können nicht beurteilen, wie sich ein Virus entwickelt, es gibt dafür virologen, die sich gezielt damit befassen- denen sollte man auch trauen.

 

Andererseits finde ich auch, dass das Negative arg verschwiegen wird. Seit 2 Wochen wird nun geimpft- wo findet man erfahrungen derer, die geimpft wurden? Davon steht nichts in der zeitung, wie die menschen es vertragen- warum nicht? Weil sich dann keiner mehr impfen ließe? Hunderte wurden geimpft- wo sind die? Wie geht es denen? Überall diskussionen: Lasse ich mich impfen oder nicht? eine entscheidungshilfe wären sicherlich erfahrungen der geimpften, zumindest für mich....

 

@heikem: Der Impfstoff, der aus Zellkulturen gewonnen wurde, ist meines erachtens in deutschland momentan noch nicht verfügbar. deutschland hat nur pandremix geordert, den aus hühnereiweiß mit wirkverstärker....was anderes kann man hier (noch) nicht kriegen.

Das ist zum beispiel auch seltsam: In anderen ländern wurde pandremix schon vom markt genommen wegen der nebenwirkungen......das sagt uns hier auch kein mensch....

@tess: Was war denn jetzt mit deiner geimpften freundin?

LG



Meine Bekannte liegt noch
Tess

Meine Bekannte liegt noch immer im Krankenhaus. Ihr wurde kurz nach der Impfung ganz übel. Sie zitterte am ganzen Körper, bekam schlimme Schweißausbrüche usw.

Der Zustand hat sich kaum verändert, sie ist nach wie vor in der Klinik. Aber davon hört man in den Medien eben kaum etwas.

--

Liebe Grüße, Tess



@ Heike. Ich weiß auch nur
Eowyn

@ Heike. Ich weiß auch nur das, was wir alle aus den Medien erfahren können. Da der Impfstoff sozusagen aus zwei Komponenten besteht (eig. Impfserum + Adjuvans) und erst vom Arzt zusammengemixt wird (reicht für jeweils 10 Leute und ist nur 24 Stunden haltbar, daher immer mit Sammelliste), könnte man schon auf den Gedanken kommen. Aber ich kann dir leider auch nicht sagen, ob die Impfserum-Komponente der ungestreckten Version für die Oberen Zehntausend entspricht oder ob in der zweiten Komponente noch andere wichtige Zusatzstoffe enthalten sind, die man für eine erfolgreiche Immunisierung braucht.  Ich halte deine Idee für plausibel, erstens aus Kostengründen der Herstellung und des Vertriebs und zweitens, weil doch relativ wenig Widerstand aus der Ärzteschaft kommt (Ärzte wissen sicher, wie sie ihre Familien mit reinem Impfstoff versorgen), bin aber kein Insider. Wenn du zufällig solche treffen solltest, gib dein Wissen ruhig weiter.

Liebe Grüße



Impfstoffe
Jessy

Zu den Impfstoffen sagte mein Hausarzt gestern, dass es zwei verschiedene gibt. (Weiß ja jeder Wink)

Die Impfstoffe, die die "Oberen Zehntausend" bekommen, ist ein "alter Impfstoff". Den Impfstoff, den wir "Normalos" bekommen, sei ein neuer Impfstoff. Also letztendlich kann man es drehen und wenden wie man will. Gibt man den Politikern usw. den alten Impfstoff (so wie es jetzt ist)  nörgelt der Bürger. Würde der Politiker aber den neuen Impfstoff bekommen, den wir jetzt kriegen, würden die Bürger erst recht einen Aufstand machen.

Darum finde ich es gut, dass unsere Frau Merkel sich mit "unserem" Impfstoff hat impfen lassen.

lg Jessy. 



ich war heute auch beim Arzt
burnout

ich war heute auch beim Arzt und habe mich zur Impfung informiert. ich gebe mir noch 1 Woche Bedenkzeit, dann entscheide ich darüber ob ja oder nein. mein Hausarzt empfiehlt die Impfung, zwingt aber keinen dazu. als Nebenwirkungen hat er bisher bei seinen Patienten überwiegend Müdigkeit, Kopfschmerzen, allgemeines Krankheitsgefühl und Druckempflindlichkeit des Armes festgestellt.



Habe soeben meine
Erdbeere23

Habe soeben meine Hausärztin befragt, was sie zur impfung meint..sie meinte, sie rät chronisch kranken zur impfung, lässt sich selber aber nicht impfen, weil ihr der impfstoff nicht koscher ist- komisch, was?

habe heute im radio gehört, es gibt jetzt einen anderen impfstoff aus zellen statt hühnereiweiß.....mal schauen, wenn der verbreitet wird, geh ich evtl doch hin.

LG



Bei uns in der Schweiz, wird
Nici83

Bei uns in der Schweiz, wird der Impfstoff erst in 10 Tagen frei gegeben. Der Impfstoff aus den Zellen ist von der Swissmedic noch nicht abgesegent worden und daher nicht zugelassen.



Echt? Hier kam heute im
Erdbeere23

Echt? Hier kam heute im radio, der impfstoff aus zellen wurde heute zugelassen und kommt aus der schweiz....dann erzählen die hier ja schon wieder mist.



....und ich habe heute im
Nici83

....und ich habe heute im Radio gehört, dass der Impfstoff aus den Zellen momentan in der Schweiz nicht zugelassen wird. Undecided



Ich glaub das ist so:
Erdbeere23

Ich glaub das ist so: Novartis ist doch ne schweizer firma, oder? und der impfstoff celtura der schweizer firma novartis wurde heute in deutschland zugelassen...ich bin davon ausgegangen, die nehmen den in der schweiz auch, tun sie aber wohl dann doch nicht...seltsam alles....pandremix nehmen die bei euch dann auch nicht, oder?



Novartis ist eine Schweizer
Nici83

Novartis ist eine Schweizer Firma, das stimmt.

Der Impfstoff Pandemrix ist von GlaxoSmithKline, der ist zugelassen, wie von Novartis: Focetria, jedoch ist der Impfstoff Celtura auch von Novarits momentan in der Schweiz nicht zugelasssen. Warum weiss ich nichr, finde das ganze sehr komisch......



...
Jessy

Ja ist doch ganz klar.

Die Schweiz geht auf Nummer sicher und wartet erst einmal ab. Erst wird fleißig in Deutschland geimpft und wenn es dort zu keine "unangenehmen Zwischenfälle" gekommen ist, wird der Impfstoff in der Schweiz zugelassen.

WinkLaughingWinkLaughingWink

lg Jessy.



Klingt logisch. Aber wenn
Erdbeere23

Klingt logisch.

Aber wenn hier Celtura auch verfügbar wird, werd ichs machen, denke ich. bisher hat meine hausärztin noch nichts davon gehört, ab wann sie es auch bekommen kann, sagt aber dann bescheid.

hab mir das gut überlegt: als aushilfe im krankenhaus rufen die mich einfach immer zum arbeiten-kommen an, wenn die anderen krank sind. also wenn schon was rumgeht. da bleibt mir wohl nix übrig außer impfen, wenn ich wirklich keine schweinegrippe haben möchte



Jessy: lol, Deutschland als
Nici83

Jessy: lol, Deutschland als Versuchskaninchen....WinkLaughing



Habe diesen Bericht gerade gelesen.....
Dagi

... weiß aber gar nicht, was ich davon halten soll.... ich arbeite auch nicht im medizinischen Bereich und habe auch keine Ahnung.

Deshalb hier (ohne Wertung - von mir)  der Bericht:

Quelle  Dr. Reinwald

Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe *Pandemrix® und Focetria®,* enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) *Squalen*.

Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als
Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 %  *(also jeder Vierte) *

auch* *solche, die zu Hause blieben) bekamen die Golfkriegskrankheit ,
mit *chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), *neben
Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen,
Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit
kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.
Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.

Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-
Verteidigungsministerium anerkannt.

*Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen
Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen
Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und
Fibromyalgie etc. leiden werden.*
 

Wie gesagt - ich gebe den Bericht nur weiter - ohne dies zu werten, denn ich habe keine Ahnung... Hier muss sich jeder selbst eine Meinung bilden - bzw. vielleicht gibt es ja den ein oder anderen von euch, der dazu etwas weiß, bzw. einen Komentar dazu abgeben kann????

Grüße Dagi