Adenomiose - Weclhe Hormontherapie gut?? Pillenpause??!!
Hoffnung

Hallo,

habe ja am Donnerstag erfahren, dass ich in der Gebärmutter Endo habe. Adenomiose?

- Welche Hormontherapie ist gut, wie werdet ihr behandelt bei Adenomiose und Herde im Bauch??? Mir hat der Arzt in der Endosprechstunde in Erlangen eine Spirale empfohlen. Oder ab Juni die Visanne.

- Und ich soll unbedingt abbluten, da ich die Pille seit 5 Jahren ohne Pause nehme!!! Die Ärzte sagen einfach nicht eindeutig, ob man "abbluten" soll oder nicht. Das nervt!! Jeder sagt etwas anderes. Habe angst vor großen Blutungen nach 5 Jahren ohne Regel. Nun habe ich angst, dass sich in der Gebärmutter zuviel angesammelt hat und dies zur Adenomiose geführt hat. Alles so kompliziert. 

Wann sollte bei Adenomiose operiert werden?

Liebe Grüße von "Hoffnung"

PS: in der Endosprechstunde wurde zwar einige Sachen geklärt, aber nun habe ich wieder tausend Fragen und Unsicherheit.Hoffe, dass meine neue Frauenärztin sich auskennt mit Endo, habe Mittwoch einen Termin bei Frau Oppelt in Erlangen



endo in der Gm oder beser
melli 29

endo in der Gm oder beser gesagt in der GM muskelatur ist adenomyosis.

Die Mirena ist schon das Hormon zur wahl der adeno, sie hatt da einen guten vorteil, auf endo ausserhalb wirkt sie aber nicht. Ceracette nehme ich und komme sehr gut zurecht, haben damit die symtome gut im griff. Valette ist auch sehr geeignet. sie wirken auf die GM aber auch ausserhalb, wobei die ceracette von vielen frauen nicht gut vertragen wird. die visanne, kannste ausprobieren, da kann man ja noch nichts sagen, wobei sie ja ein gestergen ist. 

 Wenn du 5 Jahre durch gängig die pille genommen hast, war die GMS ja immer recht dünn. Sie kann zwar auch aus der Höle kommen aber sie kann auch von aussen in die GM reingewachsen sein, das kann man machmal auch sagen. also bei mir ist sie von aussen in die GMM.

 

Mit dem abbluten kann ich leider nichts zu sagen, auch nicht ob die blutung dann stark ist. würde aber auf dem arzt im endozentrum eher hören wenn du unsicher bist, ruf dort noch ma an. ein spezie, hat einfach mehr erfahrung. Adeno zu operieren ist schwierig, es kommt drauf an, knoten kann man operieren wenn sie operierbar sind, einzelne herde die sich gut darstellen lassen und wo man ran kommt, eine möglichkeit, aber da muss man schon glück haben. In den meisten fällen, kann man da nichts machen, raus bekommt man die eh nicht, wäre auch nur eine linderung.  Grundsätzlich ist zu adeno zu sagen, das man nur die symtome ausblenden kann und sonst garnichts. :-(

liebe Grüße, hoffe dir geholffen zu haben ;-)

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.



Die Spirale ist schon gut
Tess

Die Spirale ist schon gut bei Adenomyose, allerdings gibt es auch viele Frauen die damit gar nicht klar gekommen ist. Oft treten Krämpfe auf, da es ein Fremdkörper ist denn die Gebärmutter mit wehenartigem Zusammenziehen ausstoßen will. 

Ich persönlich (habe auch Adenomyose) habe mich für die Valette im LZZ entschieden.

--

Liebe Grüße, Tess



Danke für Tipps
Hoffnung

Hallo,

Vielen Dank für eure TippsSmile. Bin halt schockiert Adenomyose nun zu haben.

Gute Nacht!!! 

Gruss von Hoffnung 



Hallo Hoffnung! Meine Gyn
Dr.Pain

Hallo Hoffnung!

Meine Gyn behauptete, dass diese Adenomyose nur durch eine Gebärmutterentfernung heilbar wäre. So ganz stimmte das wohl nicht und ich bin derzeit froh, dass während der Bauchspiegelung das dann doch nicht gemacht wurde.

Eine Spirale kann fehlgeburtartige Beschwerden hervorrufen. Besonders bei Frauen, die noch keine Kinder haben (Quelle: Internetrecherchen - Ärzte rücken mit sowas eher nicht raus...).

Da bei mir die Gebärmutter so extrem empfindlich und schmerzhaft ist, kam das für nicht überhaupt nicht in Frage...  Selbst kleinster Druck von Aussen schmerzt bei mir richtig übel... Wenn "drinnen" was drückt: Ohwei!

Bei Gestagenen habe ich nur dauerhaft schmerzhaft geblutet wie jeck...

Ich habe gerade eine Therapie mit GnRH-Analogen (+ Add-Back) begonnen und setze größte Hoffnung hier hinein, wenigstens mal eine Zeit lang ein "normaler" Mensch sein zu dürfen! Bisher vertrage ich es sehr gut.

 

 

 



Hi Dr. Pain, leider hat
melli 29

Hi Dr. Pain,

leider hat deine Ärztin da nicht ganz unrecht. Endoknoten in der Gm kann man unter umständen operativ endfernen, ich hatte 5 und es war nicht operabel, hatte aber das Glück, das sich die Knoten mit der 2. WJt zurückbildeten.

Operativ, kann man nur was machen wenn sie ganz frisch ist, habe so was mal gelesen, leider isat es ja auch so, das man es dann auf ultraschall sieht und vorbei ist mit lustig. 

Weil sieh sich ausgebreitet hat.  Heilungschancen bei eine Adeno, gibt es leider wircklich nur durch eine gM endfernung.Ausser in Berlin, da veröden sie die Herde, oder die Gefäße. wird bei GM Krebs angewendet. Der preis hier für ist das die GM danach nicht mehr in funktion ist.Von dieser Methode, wissen die Gyns bestimmt noch nichtsm die meisten denk ich ma.

Diese Methode im bezug der endo ist neu und deshalb gibt es noch keine  Langzeitstudie.

Ich drücke dir die Daumen, bei mir war es die 2. WJT, die endlich die Symtome der Adeno, verschwinden liess. Zeit dem funktioniert es auch mit der Pille. drücke Euch ganz doll die Daumen

--

Ziehe immer das Posetive aus dem Negativen , damit du glücklich bist.



Hallo melli 29! Naja, "ganz
Dr.Pain

Hallo melli 29!

Naja, "ganz frisch" ist es bei mir ganz sicher nicht. Symptome seit bzw. schon vor meiner ersten Regel...

Auf dem Ultraschall sieht man bei mir nichts. Hätte mich auch gewundert, denn selbst einen völlig vereiterten Blinddarm konnte man bei einem Familienangehörigen von mir nicht auf dem Ultraschall erkennen und schickte ihn mit Rizinusöl wieder heim...

Erst der MRT brachte bei mir die Erkenntnis, dass da was "herumschwirrt", was da nicht unbedingt hingehört.

Zudem ich nicht weiß, ob da nicht doch noch versteckte Herde in anderen Organen ihr "Unwesen" treiben. Ehrlich gesagt, vermute ich das...

Jedenfalls scheinen die ständigen wandernden Entzündungen in meinem Körper nun mit der GnRH-Therapie zurück zu gehen.

Sollte dem so sein, "hilft" auch keine Gebärmutterentfernung, sondern nur eine Totaloperation. Diesen Effekt habe ich dann doch erstmal lieber unter einer medikamentösen Therapie!

Über welche Zeiträume hast Du die WJT`en jeweils durchgeführt? Wie war es für Dich, als die erste abgesetzt wurde?

Wie lange dauerte es, bis die Chemie ihre Gesamtwirkung entfaltete und wie lange hat es gedauert, bis die Symptome "zurück" kamen bzw. Du dann nach dem zweiten mal merken konntest, dass sich Dein Hormonhaushalt normalisiert hat und "trotzdem" die Symptome nicht wieder kamen?

Die Endo-Zysten in meiner Gebärmuttermuskulatur seien inoperabel. So jedenfalls der Arzt nach der Laparaskopie.