Osteopath oder Heilpraktiker
Leleina

Hallo zusammen,

nachdem ich nach meiner OP im November tagesabhängig immer wieder unter Verwachsungen leide und mein Immunsystem seit der OP irgendwie am Boden ist (vor OP vier verschiedene Antibiotika weil eine Vertretungsgyn dachte es sei eine Eierstockentzündung!!!!) und auch immun- und darmstärkende Präparate nix helfen, riet mir mein Hausarzt nun dazu zusätzlich einen Osteopathen und/oder einen Heilpraktiker aufzusuchen. Leider wird ja beides nicht von der Krankenkasse gezahlt, daher meine Frage an Euch: Was würdet ihr mir raten, Heilpraktiker oder Osteopath? Wie sind eure Erfahrungen? Kann ein Heilpraktiker nicht auch was gegen die Verwachsungsschmerzen tun? Was ist teurer? Beides kann ich mir im Moment wirklich nicht leisten :-(

 LG Leleina



Die beste Lösung wäre ein
Tess

Die beste Lösung wäre ein Heilpraktiker mit Osteopathie Zusatzausbildung. Gibt es einige!

Für das Immunsystem usw. bräuchtest du einen HP, für die Verwachsungsschmerzen einen Osteopathen. Die Preise liegen bei ca. 60 € pro Stunde.

--

Liebe Grüße, Tess