dauerhafte Schmerzen im Beckenbereich normal?
Kagome

Hallo,
seit fünf Wochen habe ich dauerhaft Schmerzen im Beckenbereich. Erst hatte man den Verdacht auf Nierenbeckenentündung, aber da die Schmerzen immer schlimmer wurden und auch mit Antibotika nicht weg gingen, hatte man den Verdacht auf Endometriose. Vor zwei Wochen hatte ich eine Bauspiegelung und dort hat man dann auch Endometriose fest gestellt. Leider konnte man die Endometrioseherde nicht entfernen, da diese schon sehr stark am Baufell ausgebreitet haben. Daraufhin habe ich bei meinem Gyn die GnRH Therapie begonnen und letzte Woche die 3-Monats-Hormon-Spritze bekommen. 

Soweit so gut. Aber meine Schmerzen im Beckenbereich werden einfach nicht weniger, eher schlimmer. Ich schlafe fast den ganzen Tag und sitzen kann ich auch nicht lange. Der Schmerz ist einfach immer da. Es gibt Tage da kann ich es gut aushalten und dann gibt es Tage wie heute, wo ich vor lauter Schmerz nicht weiß was ich machen soll. Ich nehme dreimal täglich 20 TRopfen Novaminsulfon. Dies hat mir der Gyn verschrieben und meinte, dass damit die Sache gut sein muss. Aber die Schmerzen gehen nicht weg...

Bin die letzten fünf Wochen krank geschrieben gewesen und wollte morgen wieder arbeiten. Aber bei meinen jetztigen Schmerzen werde ich es keine zwei Stunden aushalten.

Was kann man tun? Mein Gyn meint mehr als Schmerzmittel kann er auch nicht verschreiben. <

Ich kann einfach nicht glauben, dass das jetzt alles ist. Es muss doch irgendeinen Weg geben, dass die Schmerzen lindert. Zumindest soweit, dass ich einigermaßen normal "leben" kann. 

Was würdet ihr mir raten? 

Werde mir jetzt noch eine zweite Meinung bei einem anderen Gyn holen und zusätzlich habe ich einen Termin bei einem Internisten, um abzuklären ob die Beckenschmerzen nicht auch noch wo anders herkommen können...

LG, Kagome

P.S. Ich bin 23 Jahre alt!

 

 



Es ist ganz normal das du
Tess

Es ist ganz normal das du Schmerzen hast wenn die Endometrioseherde nicht entfernt wurden.

Da wird der Internist nicht viel bringen, denn ich denke die Ursache ist klar. Ich würde in ein Endo Zentrum gehen (findest du hier unter Arztsuche) und dort die Herde entfernen lassen.

Dort wird man nicht sagen, man konnte sie nicht entfernen, das sagen nur die, die keine AHnung und Erfahrung auf dem gebiet haben.

Also mach dir keine Sorgen, man kann dir sehr wohl helfen!

--

Liebe Grüße, Tess



Endo-Zentrum Ammerland Klinik Westerstede
Kagome

Hallo Tess,

 danke für Deine Antwort. Ich war in einem Endo-Zentrum, in der Ammerlandklinik in Westerstede bei Prof. Dr. Schweppe und wenn ich richtig gelesen habe, dann ist dieses Endo-Zentrum eines der Bekanntesten und sehr viel versprechend.

 Dort haben sie mir zu dieser 3-Phasen Therapie geraten. Es sind angeblich so viele Endoherde im Baufell, dass es unmöglich war diese alle zu entfernen. Daher die 3 monatige Hormontherapie um diese auszutrocknen und danach soll ich eine weitere Bauspiegelung machen, um dann die Endoherde zu entfernen. 

Nur muss es doch etwas geben, was meinen derzeitigen Zustand verbessert. Ich meine dauerhaft Schmerzmittel zu nehmen, die dann eigtl noch nicht mal den gewünschten Erfolg bringen, kann doch nicht richtig sein, oder?

 



Schmerzmittel
Kagome

Hi,

danke. Was nehmt ihr denn für Schmerzmittel? 

Ich habe das Gefühl, dass Novaminsulfon nicht richtig anschlägt.
Aber so etwas wie Iboprofen (Dolormin extra)  hilft überhaupt nichts mehr...

LG, Kagome