Vor 3 Tagen Endometriose festgestellt, bin verzweifelt!
naja27

Hallo zusammen!

Letzten Donnerstag war ich im Krankenhaus zur Bauspiegelung nachdem ich seit Anfang des Jahres eine eingeblutete Zyste am rechten Eierstock hatte. Mein Arzt hatte schon den Verdacht auf Endometriose und ich selber hab es mir schon seit Monaten gedacht da mein Freund und ich seit über einem Jahr versuchen schwanger zu werden...

Nun hat man festgestellt das die Eileiter zwar frei sind, aber das die Endometriose so stark im Bauchraum verteilt ist das die Eileiter nur verzögert arbeiten können. Meine eigentlich geplante Op von ca. 30 Minuten hat 3 Stunden gedauert und danach hat man mir geraten in eine Spezialklinik zu gehen um mich noch einmal operieren zu lassen. Eine andere Ärztin hat uns geraten uns an ein Kinderwunschzentrum zu wenden wegen künstlicher Befruchtung...

Eine neue Op möchte ich nicht und der Gedanke das ich nicht auf normalem Wege schwanger werden kann macht mich total fertig. Ich bin todtraurig und keiner kann mich so richtig verstehen.

Habt ihr nicht ein paar tröstende Worte für mich oder hat jemand das so ähnlich erlebt!?

Ich hab eigentlich gedacht nach der Op wird alles besser, weil man mir auch sagt das die Herde dabei entfernt werden, aber das es so schlimm sein würde hätte ich nie gedacht! :-(



Hallo liebe naja Ich kann
Pinklady 86

Hallo liebe naja

Ich kann dich beruhigen du bist damit nich alleine. Ich habe auch fast das gleiche durch gemacht! Bin auch seit vorigen Jahr in einem Kinderwunschzentrum aber nich um Schwanger zu werden sondern um die Endometriose zu behandeln. Aber in so einem Zentrum wird ja auf fast alles geachtet. Bloß bei mir is die Sache ich hab nur 0,4. Un weil aber meine Schmerzen nich besser wurden musste ich vor 2 Wochen in Berlin operiert werden un da kam dann der Schock jetzt fehlt mir komplett der linke Eileiter+ Eierstock un ein Stück vom Darm!!

Also was ich dir damit sagen möchte versuch es mit einem Kinderwunschzentrum un wenn du künstlich befruchtet werden musst is das immerhin noch besser als gar keine Kinder zu bekomm.

Du schaffst das

P.s. liebe grüße andrea!!



Hallo Naja,  erstmal
Ricky68

Hallo Naja,

 erstmal herzlich willkommen.

Ich kann dir gut nachempfinden wie schlimm es ist, wenn man nicht einfach so schwanger werden kann.

Mhmm, vielleicht klappt es aber doch, da oftmals nach einer OP eine spontane Schwangerschaft eintritt und wenn die Eierstöcke frei sind, warum nicht?

Denk aber daran, um empfänglich zu sein, sollte es auch der Psyche einigermaßen gut gehen und wenn alles nicht klappt, dann könntet ihr doch auch mit Hilfe der Ärzte eine Möglichkeit finden. Nicht den Mut verlieren - hier sid Frauen schon schwanger geworden, die gar nicht damit gerechnet haben :-)

 LG

--

Lieben Gruß

Ricky



Hallo Andrea!  as tut mir
naja27

Hallo Andrea!

 as tut mir leid! Da fühl ich mich doch direkt schlecht das es mir schlecht geht. Dabei geht es mir ja noch verhältnismäßig gut...

Möchtest Du denn keine Kinder haben?

Scheint ja extrem ausgeprägt zu sein bei Dir!?



Hallo Ricky! Danke für den
naja27

Hallo Ricky!

Danke für den Mut!

Momentan sieht es mit meiner Psyche leider schlecht aus...

Aber am Donnerstag habe ich zum Glück einen Termin bei meinem Arzt, der auch ein Kinderwunschzentrum führt und dann besprechen wir wie es weiter geht.

Ich wünschte ich würde eine persönlich kennen die unter dieser Krankheit leidet, um mich auszutauschen. Aus meinem ganzen Umfeld hat nie einer etwas davon gehört und mein Freund hat momentan keine Zeit für mich obwohl ich ihn dringend bräuchte. Er versteht auch nicht warum es mir so schlecht geht und sagt, so labil wie jetzt hätte er mich noch nie gesehen!

 



Natürlich möchte ich
Pinklady 86

Natürlich möchte ich Kinder aber auf eigenem Wege wird es nich funktionieren, aber auf künstlichem Wege is es auch ein sehr großer aufwand!!

Ja hätten sie alles eher erkannt dann wär das alles nich so geworden!!

In welchem Stadium bist du denn? Und wie alt bist du wenn ich fagen darf? Gibt es denn bei euch auch dafür speziefische Ärzte dafür??

Lass auf jedenfall den Kopf nich hängen jetzt gibt es ja soviele möglichkeiten irgend etwas wird dir auf jedenfall helfen, da bin ich mir sicher!! Du musst nur fest daran glauben!!

liebe grüße andrea!!



Stadium weiß ich nicht,
naja27

Stadium weiß ich nicht, bekomme Morgen erst den Bericht für meinen Frauenarzt. Was für Stadien gibts denn da überhaupt und wie wird man da rein sortiert?

Ich werde in 2 Monaten 27 und Du? Wann hat man das denn bei Dir festgestellt?

Lieber auf künstlichem Wege als gar nicht oder!? Wir haben beschloßen das wir wir diese Wege gehen werden wenn nichts anderes übrig bleibt. Ich glaub sonst könnt ich auch nicht mehr glücklich werden! Nur es ist ja nicht nur der Aufwand, es sind ja auch kosten und wir sind nicht verheiratet...



Mir geht es ähnlich. Nach
ELM

Mir geht es ähnlich. Nach einer Bauchspiegelung im Februar, die auch nur 20-30 Minuten dauernt sollte und dann wohl doch einiges mehr Zeit gekostet hat. Die zwei Zysten sahen beim Ultraschall im Vorfeld viel kleiner aus und dann ist da noch eine Verwachsung der Gebärmutter. Die Eileiter sehen wohl auch nciht so gut aus. Jedenfalls hat der Arzt gesagt, dass ich ein zweite OP brauche um die Verwachsungen zu lösen und alle Endometrioseherde zu entfernen. Ausserdem wurde mir gesagt, dass ich auf natürlichem Weg nicht schwanger werden kann. Das hat unsere ganze Familenplanung über den Haufen geworfen. Ich bin 31 Jahre alt und habe noch keine Kinder. Mein Freund und ich sind ausserdem auch nicht verheiratet. Da ich immernoch studiere und er zur Zeit nur einen befristeten Arbietsvertrag hat, können wir die Kosten für eine IVF auch nicht einfach so aus dem Ärmel schütteln. 

Naja erstmal die nächste OP überstehen und hoffen das wir das Geld schon irgendwie zusammen bekommen. Eine Freundin hat gemeint, dass man bei der Uniklinik hier Kosten für die IVF in Raten bezahlen kann. Frag doch mal in dem Kinderwunschzentrum, ob das dort auch geht.

 

Liebe Grüße und Kopf hoch!

ELM



Hallo Naja,    hier kommen
lila

Hallo Naja, 

 

hier kommen (hoffentlich) ein paar tröstende Worte für dich.

Es ist jetzt sehr schwer. So viele Sachen die in deinem Kopf. So viel Angst .Und glaube mir, du bist nicht allein!!!

Ich glaube das ist das Wichtigste. Viele Frauen kennen das was du gerade fühlst und durchmachst. Auch wenn andere das nicht nachvollziehen können, nicht verstehen können.

Ich denke es ist wichtig, dass du es jetzt einfach zulässt traurig zu sein. Denn das darfst du! Und wenn die Zeit gekommen ist wird es dir auch wieder besser gehen!

Du wirst bestimmt einen Weg finden mit all dem klar zu kommen und du wirst sehen , Schritt für Schritt werden dir neue Wege aufgezeigt. 

Das mit der künstlichen Befruchtung ist eine Möglichkeit. Dennoch sind schon sehr viele Frauen die eigentlich unfruchtbar sind auf natürlichem Weg schwanger geworden!!!  

Fühl dich gedrückt! Lila 



Wenn man von künstlicher
naja27

Wenn man von künstlicher Befruchtung spricht, spricht man dann von IVF oder käme da auch IUI in Frage? Eher nicht oder? Was ungefähr kostet so etwas?



hoffnung stirbt zuletzt naja
lotus33

Hallo Naja,

Ich hatte auch vor einigen Jahren die Diagnose Endo bekommen.Wusste damals garnicht wie schlimm oder was diese Krankheit überhaupt ist.Je 5,5cm grosse Schokoladenzysten auf den Eierstöcken und Endoherde auf der GB.Dazu verwachsungen in den Eileitern von immer wiederkehrenden Eierstockentzündungen.Nach der 2 1/2 stündigen OP sagte man mir das ich innerhalb eines Jahres schwanger werden könnte...beschwerden hatte ich fastkeine für ein jahr aber schwanger wurd ich bis heute nicht mehr und es sind schon 5 jahre vergangen.Ich danke Gott das ich vor dieser ganzen Geschichte ganz normal und ohne Endo Diagnose eine Tochter geboren habe die inzwischen 7 Jahre alt ist.In letzter Zeit bin ich so emotional eingestellt das ich jedes mal mit einem lächeln seufzen muss wenn ich sie ansehe.Aber trotzdem habe ich auch tiefe innere Tauer weil ich noch ein einziges mal ein Baby möchte.Eine Künstliche will eben mein Mann nicht.Er ist absolut dagegen.Tja und psychisch bin ich auch sehr oft am tiefpunkt aber lasse mir eben wegen meiner Tochter nix anmerken.Meine Trauer zeige ich immer nachts,entweder mit Gedanken*warum?* oder mit ausheulen beim Mann.

Wenn du die möglichkeit hast auf eine künstliche dann nutze es,wenn dein Mann oder Freund zu dem ganzen steht ist das schon mal sehr gut!

Liebe Grüsse,Sabine



Männer und IVF
ELM

Okay, mein Freund und ich wissen erst seit 3 Monaten dass auf natürlichem Weg nichts klappen wird und seine Reaktion darauf war für mich sehr gut. Er meinte gleich, kein Problem, dann wird halt medizinisch nachgeholfen. Aber wenn ich jetzt in den letzten Wochen seit dem ich den zweiten OP-Termin habe, mal etwas konkreter werde. Also dass wir da dann nach der Heilungsphase in Richtung künstlichen Befruchtung was tun muss. Also dass er dann mit in die Sprechstunde der Uni-Klinik kommen sollte, dann weicht er aus... "Hat das nicht noch Zeit? Ist es nicht früh genug wenn wir uns im nächsten Jahr damit befassen... " oder so ähnlich! Das wir meine OP erstmal abwarten müssen ist mir auch klar, aber dieses "Später" und "vielleicht klappt es ja nach der nächsten OP doch auf natürlichem Weg" nervt etwas. Doch zur Zeit habe ich nciht die Kraft für lange Gespräche. Er wird zu meinen nächsten Gyn-Terminen einfach mitgeschleift und dann wird er das schon verstehen. Jedenfalls hoffe ich das...