*grrrrrrrrrrrrrrrrrrr*
Ricky68

So ein Mist,

jetzt habe ich die MpA so gelobt ( für mich) und was ist...seit gestern habe ich wieder Blutungen, ganz leicht,aber so wie ich es sonst auch immer hatte...

Das nervt dermaßen. Es ist immer das Gleiche. Gerade wenn ich denke, klasse, ich nehme Hormone und keine Nebenwirkungen mehr, so gut als wenn ich nichts nehmen würde...dann bekomme ich Blutungen.

Der Doc meinte letztens noch, wenn es jetzt wieder vorkommt, trotz Rückkehr zu MPA, dann möchte er die Wechseljahrtherapie anfangen.

Vor der hab ich echt Schiß, git es die in Tabletten oder nur Spritze? Zumindest meinte er sofort, dass wir auch diesen Ausgleich ( adhock oder wie es nocht heißt) machen würden...

 @ erdbeere, zumindest das Blut im Urin ist weg...

--

Lieben Gruß

Ricky



Hi Ricky,   leichte
Erdbeere23

Hi Ricky,

 

leichte Zwischenblutungen wirst du auch unter hormonen immer wieder haben...ich hatte unter dem MPA in den 1,5 Jahren, die ich es genommen habe, ca alle 2-3 monate leichte schmierblutungen über 1-2 wochen. das war aber lange nicht vergleichbar mit einer normalen regel und ich fands okay...manchmal musste eben doch minimal was abbluten, allerdings war meine gebärmutterschleimhaut auch dann nur minimal aufgebaut, das mpa hat also trotzdem gut gewirkt! da hab ich immer daran gedacht, dass mein spezi mir das mal so erklärt hat: der zyklus einer frau ist nicht einfach abstellbar- das wär ja auch unnatürlich, dafür ist frau ja eigentlich nicht gedacht.....

wenn du schlimme blutungen kriegst, würd ich über nen wechsel nachdenken- bei ner leichten blutung würd ich nie sofort wechseln. denn die ist normal...dein körper ist ja auch ganz schön durcheinander nach dem wechsel usw.....

ich nehm ja seit 4 monaten die marvelon...und ich merk jetzt schon, dass ich wieder mehr beschwerden habe als unter dem reinen gestagen mpa. trotzdem wart ich erstmal ab....das blut im urin hab ich jetzt nicht mehr getestet, muss ich mal wieder machen..

LG dir,

Eva

 



Hi Du,  ja, so alle 3-4
Ricky68

Hi Du,

 ja, so alle 3-4 Monate wäre ja ok, aber bei mir sind gerade mal wieder 9 Tage her...In den vier Monaten hatte ich schon 6 Mal Blutungen...

Weißt du, ich denke auch das es eher Schmierblutungen sind, aber ich hatte nie starke Blutungen, dafür aber bis zu 10 Tage.

Der Doc sagte, dass käme von der Gebärmutter, da sie wohl auch "befallen" wäre. Angst habe ich nur, weil sich ja am Eierstock schon wieder Endo gebildet hatte und ich denke, dass es eben nicht hilft...

Ich hatte sogar bei der Mirena meine Blutungen, kein bisschen beeinflussbar...

Probleme an sich habe ich keine, nur müde bin ich wieder...war die Tage davor auch weg.

Wie gesagt habe ich nur Angst, dass sich da wieder "unbemerkt" etwas aufbaut, weil die Hormone nicht stark genug wirken...ansonsten würde ich jetzt gerne gar nichts mehr machen. Einfach laufen lassen...

--

Lieben Gruß

Ricky



Hi,   kann deine Angst gut
Erdbeere23

Hi,

 

kann deine Angst gut verstehen.....mein spezi hat mir diese angst letztes mal genommen- man KANN nicht mehr machen, als die hormone nehmen und regelmäßig zur kontrolle gehen, um zu checken, ob neue endometriose da ist.....man kann sich die ganze zeit sorgen machen oder schauen, dass man sich eben nicht dauernd sorgen macht....was man meistens leider nicht schafft, aber man kann es versuchen;)

zum mpa: es kann sein, dass du nur in der anfangsphase diese blutungen hast. manche frauen nehmen mpa, um bei langer unregelmäßiger oder ausbleibender blutung eine blutung auszulösen...und kriegen nach einigen tagen unter mpa gezielt ihre blutung. ausbleiben tut sie nur bei langzeiteinnahme.

sicherlich kann sich immer auch trotzdem was aufbauen, aber die hormone legen das ziemlich lahm und senken das risiko...

ich hab ja auch zur endo adenomyose, hatte die 5 ops in 2 jahren....durch das mpa (und ich hab ja nur 10mg genommen) hatte ich das gefühl, die endo war total zum stillstand gekommen. ich hatte nach einer weile keine beschwerden mehr, null blasen,- oder darmprobleme und ein superjahr...bis ich durch das östrogenmangelsyndrom absetzen musste. nach dem absetzen hat es sich auch noch eine weile super angefühlt, bis ich schon jetzt ein wenig merke, das beschwerden kommen...aber ich hatte lange keine op, wenig beschwerden.................nachdem sich das mpa richtig eingespielt hatte;)

ich denk, wenn du versuchst, es einfach laufen zu lassen, und aber gleichzeitig regelmäßig zur kontrolle gehst, deinem körper aber mal sagen wir 6 monate gibst, was blutungen usw angeht, dann gehts dir auch selber besser damit......und dann kann auch nicht so viel passieren, wenn doch, würdest dus vermutlich merken;)

LG dir



Hi Du, das hört sich gut
Ricky68

Hi Du,

das hört sich gut an :-)

Ich merke schon, dass sich die anfängliche Aufgeregtheit legt.Ich denke ich habe es ja auch noch gut erwischt, da ich keine extreme Schmerzen habe.

Mein Problem ist wohl wirklich das Erlebniss an sich. Du läufst aus der Schule ins Wochenende, ahnst nichts Blödes und machst urplötzlich, von einer Minuten zur anderen über Stunden die Hölle durch...bis hin zur NotOp am Samstag...das hat mich komplett aus meinem Gleichgewicht gebracht. Es war so fürchterlich willkürlich und ich konnte nichts machen.

Das beängstigt mich und genau sowas möchte ich vermeiden. Vielleicht bekomme ich ja mehr Zutrauen, wenn ich selbst erlebe, dass es gar nicht mehr so Urplötzlich kommen wird.

Jetzt schau ich mal, was der Doc morgen sagt. Werde ihn versuchen davon zu überzeuegen meinem Körper die Zeit zu geben. Vielleicht findet er die Teorie auch gut...

 

 

--

Lieben Gruß

Ricky



So, war nun beim Doc. Wir
Ricky68

So, war nun beim Doc.

Wir haben verschiedene Möglichkeiten durchdacht. Am liebsten wäre mir gewesen die Hormone abzusetzen, denn ohne blute ich nicht mehr als mit den Hormonen. Das überzeugte den Doc jedoch nicht, er würde mir zum jetzigen Zeitpunkt dringend von einem Absetzen abraten.Zumal ich ja einen kleinen Herd am Eierstock habe und die Endo eben auch in der Gebärmutter ist, weswegen ich wohl so hartnäckig immer wieder blute.

Weiter Alternativen wären, einmal  die Schleimhaut in der Gebärmutter absaugen - kleiner Eingriff, bringt aber nicht viel gegen Endo , würde nur die Blutungen stillen. Aber dennoch mußte ich Hormone nehmen.

Milena einsetzen lassen- die hatte ich aber schon einmal zur Verhütung und dennoch über Jahren regelmäßig und unverändert Blutungen ( was auch ein weiterer Indiz für Endo in der Gebärmutter sei)

Visanne schließen wir aus, hatte sich eher verschlimmert.

MPA hilft mir ganz gut, kaum Schmerzen. Wir haben uns auf 3 Monate MPA geeinigt und immer wenn ich blute über 7 Tage eine Tablette mehr ( derzeit nehme ich 3 Stück und habe kaum Nebenwirkungen).

Danach setzen wir die Hormone ab und schauen was passiert. Falls ich Probleme bekommen werde, würde ich bereit sein wieder mit Hormone einzusteigen - ich denke mir halt, dass ich ja gar nicht unbedingt Probleme bekommen muß...ausserdem bin ich jetzt 41 Jahre, da sind die Wechseljahre absehbar...

Mal schauen, damit komme ich ganz klar, vorallem da es begrenzt ist...

--

Lieben Gruß

Ricky