Ich gehöre auch dazu...
dieAndrea

Hallo zusammen!

Nach einigen hin- und herlesen hier im Forum, wollte ich mich doch mal anmelden. Ich bin 33 und bei mir wurde die Endo 2007 festgestellt. Nach fast zwei Jahren erfolglosem Kinderwunsch stand so oder so eine BS an, um die Eileiter zu kontrollieren. Schmerzen bei Mens hatte ich ja irgendwie schon immer, doch ab Anfang 2007 haben sie sich auch dann gezeigt, wenn noch weit und breit keine Mens in Sicht war. Der Verdacht wurde dann ziemlich schnell von meinem Arzt angedeutet und so wurde dann Ende September die BS durchgeführt. Laut dem Operateur wurde richtig entfernt und verödet und was auch immer. Anschließend wurde ich sechs Monate in die Wechseljahre geschickt. Danach hab ich die Valette durchgehend genommen und alles war gut.
Durch einen Arztwechsel (wg. Umzug) bin ich seit zwei Monaten auf Cerazet umgestellt. Die Mens hab ich noch einmal nach fünf Wochen (ganz normal) bekommen und seitdem noch nicht wieder.

So langsam möchte ich jetzt wieder an den Kinderwunsch denken. Ich hab ja auch mehr fach gelesen, dass es nicht ausgeschlossen ist mit Endo auf natürlichem Wege Schwanger zu werden. Na, ich sag mal es hält sich die Waage, was mich doch noch sehr positiv hoffen lässt. Auch wenn ich schon mal eine recht lange Zeit ohne Erfolg hinter mir hab.

Spätestens im Oktober müsste ich eh wieder zum Doc, um zumindest ein neues Rezept zu holen und da werd ich mit Sicherheit meine Ärztin ansprechen, wie ich/wir es am besten angehen sollten.
Allerdings mag ich es lieber mich vorab schon schlau zu machen und lege großen Wert auf (eure) Erfahrungsberichte Smile
Daher mein Anliegen...
Wer von euch vielen ist denn zufällig grad in einer ähnlichen Situation? Habt ihr von Dingen gehört, die man unterstützend machen kann oder vllt. auch sollte?

Ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen...

Viele Grüße, dieAndrea



Hallo Andrea,  ich glaube
lila

Hallo Andrea, 

ich glaube du kannst weder etwas vorbeugendes für die Schwangerschaft, noch gegen die Endometriose tun.

 

Ist die Ceracet das gleiche wie die Ceracette?

 

Die Hormone nimmst du ja, dass die Endometriose sich nicht weiter ausbreitet. Setzt du die Pille ab, läufst du Gefahr, dass die Endo wieder aufblüht. 

Aber mit Pille keine Schwangerschaft. Es kann auch sein, dass dein Zyklus eine Zeit lang brauchen wird, bis er wieder "normal" funktioniert. 

Auch wenn du die Pille absetzt, heißt das nicht zwangsläufig, dass die Endo wieder aufblüht.

Wurde denn der Grund dafür gefunden, dass du nicht schwanger wurdest? Und darf ich fragen warum du danach die Pille genommen hast und es nicht weiter versucht hast?

 

Liebe Grüße und viel Erfolg!

 

Lila 



Was du probieren könntest
Tess

Was du probieren könntest wäre natürliches Progesteron. Z. B. in Form von Utrogest. Das ist praktisch ähnlich dem Gestagen was die Cerazette enthält, nur in natürlicher Form. Es wirkt auch nicht empfängnisverhütend. Ich würde es einfach mal probieren.

--

Liebe Grüße, Tess



Ich denke schon
dieAndrea

Hallo Lila,

also ich denke mal schon, dass die Cerazet bzw. Cerazette dasselbe ist. Ich hab das Importprodukt genommen (ist ja um einiges gübnstiger) und da steht eben Cerazet drauf.

Als Grund ansich nicht Schwanger geworden zu sein, wurde die Endo genannt. Vorab wurde ja Hormonell alles untersucht und das ist OK. Auch wurde bei der BS die Eileiter und Co. kontrolliert, was auch alles OK sein soll. Also ist die Schlussfolgerung, das es an der Endo lag. Oder aber am Partner, der sich weigerte sich untersuchen lassen und auch sonst nicht wirklich zu einem stand während der ganzen Geschichte. Für ihn war klar, dass es an mir liegt und hat sich nicht wirklich weiter dazu Gedanken gemacht oder was auch immer. Von daher stand es nicht zur Diskussion, es nach der der Therapie weiter zu versuchen.

Das hab ich ne zeitlang mitgemacht und dann doch die Reißleine gezogen. Jetzt bin ich schon seit längerem glücklich in einer neuen Beziehung :-) Mein Partner kennt die Geschichte und auch meine damit verbundenen Ängste das alles wieder kommt oder es wirklich keine Kinder gibt oder was auch immer. Doch er ist so verständnissvoll und denkt sowas von positiv - da muss es einfach klappen ;-)

LG Andrea



Hallo Tess, ist Utrogest
dieAndrea

Hallo Tess,

ist Utrogest frei erhältlich oder sollte es nur in Absprache mit und vom Arzt genommen werden?

LG Andrea



Hallo Andrea,  das tut mir
lila

Hallo Andrea, 

das tut mir leid, wenn das damals mit deinem Partner so gelaufen ist. Aber etwas positives hat es ja, er wurde "selektiert" und nun hast du jemanden mit dem du anscheinend sehr glücklich sein kannst! schön Smile 

Ich frage mich, wenn es damals keine Probleme mit den Eileitern, der Gebärmutter und den Hormonen gab (was ja anscheinend der Fall war), weshalb du nicht schwanger geworden bist. Denn eigentlich wäre da ja trotz Endo alles OK gewesen. Also hast du doch gute Chancen!!!

 

Mir geht es im Moment ähnlich. Endo wurde zwar noch nicht per Bauchspieglung diagnostiziert, aber ich bin fest davon überzeugt. Sehr sehr viele Dinge sprechen einfach dafür und eigentlich keine dagegen.

Momentan nehme ich wegen unserem Kinderwunsch keine Hormone. Meine Beschwerden nehmen allerdings zu. Das verunsichert mich. Zudem weiß ich ja auch gar nicht, ob mit Eileiter und Co alles in Ordnung ist.

 

Ist ne echt sau doofe Situation. Aber ich sehe auch keine Lösungsmöglichkeit mit der ich gut Leben könnte. 

Die Ärzte können da einem auch nicht wirklich behilflich sein.

 

Ich wünsch dir alles Gute, viel Mut und Durchhaltevermögen!!! :)

 

Bin gespannt wie es bei dir weiter geht.

Liebe Grüße, Lila