Aus Köln zurück...
madlen77

Crying or Very sad Bin heute wieder nach Hause gekommen.  Und Prof Römer hat mich auch nicht operriert, wie mir vorher zugesichert wurde. :-( Es war irgendein Oberarzt, den ich noch nie gesehen habe. Es wurde nichts gemacht, bei meiner BS. Ich ahnte es schon, da ich keinen Drainageschlauch hatte. Es waren weder Verwachsungen, noch Endoherde vorhanden, die sie hätten beseitigen können. Es sind nur einige Endoherde in der Gebärmutterwand, die können die aber nicht entfernen. Da müßte nämlich die GM raus. Es kann mir auch keiner sagen, warum ich die Blasen und Darmschmerzen habe. Crying or Very sad
Was soll ich jetzt tun??? Ich bin echt am Ende, was soll ich jetzt machen????????

HILFE Exclamation



Hallo Madlen,   ich kann
Erdbeere23

Hallo Madlen,

 

ich kann gut verstehen, dass du jetzt ziemlich fertig bist.......was haben die dort denn gesagt, was du jetzt machen sollst? und was haben sie gesagt, warum prof römer dich nicht selber operiert hat? hast du mit ihm gesprochen?

meistens ist es in den endozentren mittlerweile so, dass auch die oberärzte gut operieren, denn sie lernen ja quasi vom chef. trotzdem wär ich denk ich so verärgert wie du, wenn mir das erst zugesagt worden wäre!

ich wurde selber mal vor 3 jahren von römer operiert- allerdings war ich mit der nachbehandlung, aufklärung und betreuung dort mehr als unzufrieden, musste 6 tage warten, bis römer mal zu einem gespräch bereit war, und als alles nicht so heilte, wie er es sich vorstellte, wurde er plötzlich verärgert........darum kann ich mir vorstellen, dass auch du dort nun nach dem nichts-finden ziemlich im regen stehen gelassen wurdest?

die herde in der gebärmutterwand können auch starke beschwerden machen. auch starke zyklusabhängige darmbeschwerden, denn da krampft ja alles mit!

 

hast du denn selber das gefühl, dass du dort gut operiert worden bist oder glaubst du denen nicht wirklich, dass sie nix übersehen haben? wenn du selber keine ruhe findest, dann doch nochmal woanders vorstellen.

und- auch wenns blöd klingt: das sogenannte schmerzgedächtnis eines jeden menschen merkt sich den schmerz aus zeiten, in denen viel endometriose da war. da kann es sein, dass es auch reagiert, wenn grad wenig oder nichts da ist, und man hat trotzdem diese schmerzen.

hast du mal alternative dinge probiert (tcm, entspannungstechniken, massagen, homöopathie o.a)? wäre ja vielleicht auch nen versuch wert...

aber jetzt erhol dich erstmal von der op, ja?

LG



@ Madlen  Mir geht es grad
BieneMaja06

@ Madlen

 Mir geht es grad haargenauso!!!! Hatte am 14.6 meine 3. BS und bekam auch das zu hören und bin seitdem völlig ratlos eben wegen der massiven Beschwerden (Bauch-, Blase- und Darmschmerzen). Allerdings war ich in nem Feld-Wald- und Wiesenkrankenhaus und weiß nicht wie genau die letztendlich geguckt haben?! Wurde der Darm/ die Blase gespiegelt oder ein MRT gemacht?

Was wurde Dir denn nun geraten und wie erklären die sich Deine Beschwerden? Lass Dich mal drücken!

 

PS: Oberärzte haben oftmals mehr OP - Erfahrung als die Chefärzte, das muss also nicht unbedingt immer ein Nachteil sein!!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@bienemaja: In dem fall
Erdbeere23

@bienemaja: In dem fall teile ich aber schon ein wenig madlens sorge, denn prof römer, der chefarzt, ist schon ein renommierter endospezialist.

 

wenn es schon die 3. bs war, warum gehst du denn dann bloß zur op in ein wald,- und wiesenkrankenhaus (das du schon selber so nennst)? ganz ehrlich, ohne es böse zu meinen: in dem fall bist du schon ein wenig selbst schuld, wenns nicht gründlich gemacht wurde.....es gibt hier SO viele erfahrungswerte von menschen, die sich eben auch erstmal nicht im endozentrum haben operieren lassen und genau das gleiche erlebt haben...hätte mir das früher jemand gesagt, wär ich niemals trotzdem nicht ins endozentrum gegangen;)

madlen war ja in der endoklinik......darum weiß ich auch nicht so ganz, was ich davon halten soll......im zweifelsfall auch da ne zweitmeinung einholen...



....ach ja: Bei massiven
Erdbeere23

....ach ja: Bei massiven darm,- und blasenbeschwerden gehört selbstverständlich zu den voruntersuchungen eine blasenspiegelung und eine darmspiegelung, damit bei der op dann so geplant werden kann, dass auch die richtigen interdisziplinären docs da sind (urologen oder chirurgen zusätzlich)....sonst nützt die op ja nichts....



@ erdbeere   bei der 1.BS
BieneMaja06

@ erdbeere

 

bei der 1.BS Diagnose + Sanierung --> half prima, danach gings mit bestens

bei der 2. BS Lösen von Adhäsionen --> half prima, danach gings mit bestens

 

ich bin daher davon ausgegangen, dass mir auch bei Nr. 3 geholfen werden kann, ganz einfach aus den bisherigen Erfahrungen und die waren halt gut.....dass es so endet, damit hat niemand gerechnet!!!!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Was die Ärzte
BieneMaja06

Was die Ärzte betrifft....in ihrem Fall in der Tat daneben, da ihr die OP durch ihn ja zugesichert wurde!!! Das find ich nicht in Ordnung, man verläßt sich ja auch darauf, egal ob der Operateur genauso gut ist...

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Nichts wurde gesagt....
madlen77

Das Ding ist ja, es wurde nur gesagt: Man müsste da die Gebärmutter entfernen, oder so weiter leben...  Mehr nicht. Es wurde auch nicht gesagt, wo nun die Blasen und Darmschmerzen herkämen. Ich bin echt fertig und werde mal am 01.07 bei der Kontrolle beim Gyn eine ausfürliche Auskunft verlangen, was ich jetzt machen soll. Es ist ja nicht mal ne Blasen- und Gebärmutterspiegelung gemacht wurden bei der OP. Es wäre keine Notwendigkeit... Cry

So ein Scheiß...