Endo Gebärmutterhals - Fortsetzung
Karin63

Hallo an alle Interessierten,

dies ist die Fortsetzung des alten Threads mit gleichem Titel. Dann ist es wieder übersichtlicher!

Wünsche Euch allen einen schönen, schmerzfreien Tag.

LG

Karin



Hallo Hägar, habe gute
Karin63

Hallo Hägar,

habe gute Nachrichten von meinem Termin beim Prof. Die Osteoporose sieht er nicht als so dramatisch an, dass ich die Zoladex-Therapie nicht mehr machen kann. Er empfiehlt mir auch Vitamin D und Kalzium sowie reichlich Bewegung, also das Gleiche, was mein Mann gesagt hat. Falls ich damit nicht hinkomme, empfiehlt der Prof mir Biphosphonate. Das macht er so bei ihm im Klinikum bei Osteoporose-Patientinnen mit Brustkrebs oder auch mit Endo. Das wäre also auch noch eine Möglichkeit- frag doch mal Deinen Gyn, ob das für Dich auch in Frage kommt!? Gibt's als Tablette oder Infusion.

Der Unterschied zwischen Eierstockentfernung und Zoladex-Therapie besteht offensichtlich darin, dass bei der Z-Therapie auch noch die Ö-Produktion aus der Nebenniere gehemmt wird, ist also noch "gründlicher". 

Sonst gab es nichts Neues, die Untersuchung war schon wesentlich schmerzärmer als die letzte! Und es tut mir nur noch "links hinten" im Scheidenstumpf weh, alle anderen Untersuchungsbefunde waren so gut wie schmerzfrei. Ich habe offensichtlich auch noch irgendeinen alten Faden von der letzten Op hinter dem Scheidenstumpf, aber den kann man daher so nicht entfernen. Wird dann bei der nächsten Op entfernt.Undecided

Ich mache jetzt erstmal mit der Therapie weiter, ach so, jetzt natürlich mit Add back wg. der Osteoporose. Der Prof sagte, ob mit oder ohne Add back, da wären sich die Endoexperten sowieso nicht ganz einig. "Ohne" wirkt evtl. besser, aber das ist noch nicht ganz geklärt. Und ich habe hier keine Wahl. Nebenwirkungen habe ich zur Zeit (noch) nicht! Der Prof sagt, ich soll mal abwarten, das könne noch kommen - mal sehen. Ich sehe dem Ganzen jedenfalls sehr positiv entgegen. So gut wie die letzten 2 Tage ging's mir schon lange nicht! Ich genieße es jetzt einfach und freu mich auf den Urlaub!!

Ich denke, ich habe jetzt alles was Du gefragt hast, beantwortet!? Wünsche Dir weiterhin alles Gute und einen schönen Abend.

LG

Karin

@Tadea: Hoffentlich hattest Du einen schönen ersten Urlaubstag!? Wünsche Dir einen ganz schönen und hoffentlich schmerzarmen bzw. schmerzfreien Urlaub. Bis dann und liebe Grüße

Karin

 



Liebe Karin
svea

bei wem bist du den in Behandlung?

Liebe Grüße, svea



Liebe Karin, das hört sich
achso

Liebe Karin,

das hört sich aber mal richtig gut an. Also kannst du doch bald so richtig den Urlaub genießen. Ich freu mich doll für dich.Wann geht denn dein Urlaub nochmal los?

Ich habe nächste Woche Gespräch mit meinem Hausarzt, der hat dann die Blutwerte und wird mit mir plaudern. Kalzium und V D habe ich mir schon geholt aus der Apotheke, um die Zeit zu überbrücken. Meine Knochendichtmessärztin hat es übrigens auch nicht so ganz tragisch genommen. Sie hatte schon im Vorfeld gesagt, ich könne es weiternehmen. Ich war die, die in Panik geraten ist.

Danke an dich, dass du mir die Fragen so lieb alle beantwortet hast. Ach ja, du schreibst, mit Sonne mußt du aufpassen. Bei mir wurden zwei veränderte Male entfernt und ich bin auch gefährdet. Habe bei Jack Wolfskin Kleidung entdeckt, die gegen Mücken helfen soll. Die ist unheimlich leicht zu tragen und man schwitzt nicht so doll da drin. So kann ich auch gut gekleidet durch das Sonnenlicht laufen, muß ja nicht der ganze Körper frei liegen. Auch wenn mich die anderen Menschen für leicht irre halten.

Und grübel....da fragt man sich, ob man nicht doch gleich den Eierstockrest entfernen läßt....habe ich mir doch fast gedacht, dass es einen Unterschied gibt zwischen Zoladex und natürliche Weise.

Ich wünsche dir weiterhin alles alles Gute, auf eine Wohlfühlzeit ohne viel Schmerzen.Und der olle Faden, das ist doch nach deiner Geschichte ein kleiner Spaziergang für dich. Solange er sich relativ ruhig verhält...  Nun gibt es doch wieder Hoffnung. Toll

Hägar

 

 

 



Hallo Karin
tadea

ja, mein erster Urlaubstag war sehr schön, war zwar gestern noch nicht wirklich im Urlaub angekommen, aber heute bin ich schon wesentlich relaxter.

Dein Prof ist wirklich ein Schatz und es sind überaus gute Nachrichten! Habe gestern schon an Dich gedacht und mir heute deswegen umbedingt Internetzugang beschafft.

Es freut mich, daß Du die Therapie weiterführen kannst und das mit den Biphosphonaten hört sich sehr gut an und ist sicher hilfreich.

Das wußte ich auch nicht, daß eine Eierstockentfernung weniger effektiv ist als eine Zoladextherapie. Gut zu wissen!

Da ist also noch so ein fieser Faden bei Dir übrig geblieben. Sollten sich doch alle selbst auflösen, nicht wahr? Aber ich kann mir schon vorstellen, daß ein Stück manchmal so verzwickt liegt daß es ihm nicht möglich ist sich aufzulösen.

Trotzdem wünsche ich Dir, daß eine nächste Op bei der dieser dann mitentfernt wird in ganz weiter Ferne liegt!

Aber nach dem gestrigen Termin bist Du sicher ruhiger geworden und zuversichtlich was Deinen Urlaub angeht und kannst Dich hoffentlich schon darauf freuen!

Meine Beschwerden sind nun so, daß es keinen Tag mehr ohne gibt.

Was mich etwas beunruhigt ist, daß ich meine Beckenbodenübungen nur noch unter Schmerzen machen kann. Er ist nicht gravierend aber auch nicht ohne.

Doch werde ich mich jetzt erst mal versuchen die absolute Urlaubsentspannung zu erreichen, vielleicht wird das dann auch wieder besser.

Hatte zwar schon den Gedanken doch meine FA zu konsultieren, werde aber jetzt eben erst mal noch abwarten, zumindest bis nach dem Termin beim Urologen nächste Woche.

Wünsche jetzt Dir und allen anderen hier weiterhin schmerzarme und schöne Tage und melde mich demnächst wieder, wenn ich wieder die Möglichkeit habe ins Internet zu gehen.

Alles Liebe, Tadea!



Hallo Svea, der Prof hat
Karin63

Hallo Svea,

der Prof hat mich gebeten, weder ihn noch seine Klinik hier zu nennen, da diese ganz andere Behandlungsschwerpunkte hat. Ich respektiere das. Er behandelt mich nur weiter, weil ich schon vor der Diagnose Endo aus ganz anderen Gründen bei  ihm war. Tut mir leid!

LG

Karin



Hallo Tadea, schön, von Dir
Karin63

Hallo Tadea,

schön, von Dir zu hören. Ja, jetzt kann ich mich entspannen und auf den Urlaub freuen! 

Das tut mir sehr leid, dass Du jetzt auch Dauerbeschwerden hast. Was sich da wohl bei Dir tut?? Hoffentlich nicht das Gleiche wie bei mir!? Aber ich teste ja jetzt sozusagen mal die Zoladex-Therapie, vielleicht wäre das auch was für Dich? 

Wir haben gestern folgendes Vorgehen besprochen: Zoladex-Therapie solange ich sie toleriere, max. 1/2 Jahr, dann Absetzen und warten, ob und vor allem wo sich dann wieder was tut. Dass das der Fall sein wird, davon geht der Prof mit ziemlicher Sicherheit aus, auch schon deshalb, weil ich zu Therapieanfang solche massiven  Beschwerden hatte!Frown Das hat er mir gestern ganz offen gesagt, ich dachte mir das aber auch schon! Man hat ja Erfahrung! Wahrscheinlich muss er nochmal an den Scheidenstumpf ran, alles weitere wird er dann bei der Op sehen, wahrscheinlich kommt dann der Eierstock in derselben Sitzung mit raus, mir wäre das sehr recht. Aber bisher wollte es der Prof (noch) nicht, inzwischen schon. Aber bis dahin dauert es hoffentlich noch eine Weile und ich kann mich etwas erholen. Wäre nicht schlecht!?

Bis jetzt kann ich über nichts Negatives, sondern nur über eine deutliche Schmerzverbesserung berichten. Am Sonntag gibt es die 2. Spritze. Ich habe noch ein paar Wassereinlagerungen und noch einen etwas zu hohen Blutdruck. Aber beides tut nicht weh und lässt sich gut behandeln. Bin schon auf die weitere Entwicklung gespannt. Kann schon wieder etwas Sport und Krafttraining machen, soll ich wg. der Osteoporose. Geht aber nur einigermaßen schmerzfrei!

Ich wünsche Dir nochmal einen schönen Urlaub, versuch Dich zu entspannen, auch wenn's nicht einfach ist in dieser Situation! Bis zum nächsten Mal!

Alles Liebe

Karin



Hallo Ihr Lieben, möchte
Karin63

Hallo Ihr Lieben,

möchte Euch nur mitteilen, dass meine Zoladex-Therpaie für mich schon wieder gelaufen ist. Habe einen derart hohen Blutdruck entwickelt, dass sowohl mein Mann als auch der Prof mir dringend davon abraten, damit weiter zu machen. Es war ja nur als "Verschnaufpause" vor der nächsten Op gedacht, damit ich mich psychisch und physisch etwas erholen kan. Aber es soll offenbar nicht sein. Bisher habe ich keine Schmerzen und es geht mir körperlich sehr gut. Es ist zum Heulen (habe ich gestern auch gemacht), aber es hilft nichts. Jetzt muss ich einfach wieder abwarten, bis die Beschwerden wieder so schlimm sind, dass ich wieder reif für eine Op bin. Mal sehen, wann das sein wird-...

Wünsche Euch eine gute Zeit.

Bis dann und liebe Grüße

Karin



Liebe Karin, ich bin in
liebre

Liebe Karin,

ich bin in Gedanken bei dir. Es tut mir so Leid, dass es dir nicht gegönnt ist längere Zeit Ruhe von den Schmerzen zu haben. Fühl dich ganz doll gedrückt.

Ich bin zur Zeit auch nicht der gute Tröster. Die Schmerzen weden mehr und es beginnt jetzt auch am Darm zu zwicken.. 

Ganz liebe Grüße

Doris 

 



Hallo Doris, vielen Dank
Karin63

Hallo Doris,

vielen Dank für Dein Mitgefühl. Ja, gestern ging's mir gar nicht gut, heute habe ich mich schon wieder etwas aufgerappelt. Das alte Lied also.. Es wäre ja nur ein Aufschub gewesen, mehr nicht, keine Heilung. Trotzdem schade, aber nicht zu ändern!

Es tut mir auch sehr leid, dass Du wieder Beschwerden hast! Es ist eben leider für manche von uns eine Endlosgeschichte!?-...

Alles Liebe und Danke

Karin



Och menno, liebe Karin, es
achso

Och menno,

liebe Karin, es tut mir wirklich leid, das zu lesen. Hätte so schön sein können.

Wirst du denn auf jeden Fall bei der anstehenden OP den Eierstock entfernen lassen, oder traut sich dann doch keiner wegen der Osteoporose? Ich würde dir aber sehr wünschen, dass du nach einer OP endlich mal länger Ruhe hast. Schaffst du es denn noch, wenigstens deinen Urlaub relativ schmerzfrei zu genießen?

Ich drück dich...mir fehlen einfach die Worte bei so viel Unglück...

lg

Hägar



Hallo Hägar, ja, das ist
Karin63

Hallo Hägar,

ja, das ist wirklich sehr schade, aber man kann nichts machen. Bisher bin ich immer noch nahezu schmerzfrei, ein schönes Gefühl! Ich hoffe einfach, dass der Effekt noch eine Weile anhält. Nach meinen Op's hatte mein Eierstock auch immer 4 - 5 Wochen zu tun, bis er wieder richtig in die Gänge kam, vielleicht ist es durch die Z-spritze genauso?!

Ich kann es nicht beeinflussen, ich muss es nehmen wie es kommt. Mein Mann und ich arbeiten heute im Garten, das tut uns beiden gut und man bekommt den Kopf freier. Aber wir haben uns damit abgefunden, dass die Zoladex-Therapie eben nicht geht, meine Nieren und mein Blutdruck sind uns viel wichtiger. Etwaige Folgeschäden wären sehr schlecht und die wollen wir für eventuelle schmerzfreie Wochen nicht riskieren. Es wäre ja nur ein Aufschub gewesen. Der Prof hat auch keine Idee mehr und ist frustriert, er wollte mir halt gerne eine Schmerzpause verschaffen, aber zaubern kann er auch nicht.

Ich denke sicher, dass mir der Prof den Eierstock totz der Osteoporose rausnimmt. Er hat es mir letztes Mal schon zugesagt und da kann ich mich dann 100 % darauf verlassen. Ich soll danach meine Angeliq-Pille weiter nehmen wg. der Osteoporose und wir hoffen eben dann mal wieder, dass die Endo nicht durch diese geringe Hormongabe weiter wächst. Wenn ja, muss man weitersehen. Aber ich könnte ja auch morgen in die "natürlichen" Wechseljahre kommen und dann hat man auch keine Alternative. Die Angeliq ist keine "normale" Pille zur Verhütung, sondern ein ganz niedrig dosiertes Wechseljahrespräparat (enthält nur 1 mg Östradiol und das Gestagen Drospirenon). Ich vertrage sie sehr gut und vor allem bleibt mein Blutdruck dabei unten (das liegt an diesem speziellen Gestagen, das wirkt blutdrucksenkend).Leider unterdrückt sie eben meinen Zyklus aufgrund der schwachen Wirkung nicht. Ich  nehme sie nur, weil ich sonst in jedem Zyklus Follikelzysten am Eierstock bekomme, nicht primär wg. der Endo, hierfür ist sie zu schwach.

Jetzt freue ich mich sehr auf unseren Urlaub, ob mit oder ohne Schmerztbl., und dann hat der Prof Urlaub und wenn er wieder da ist, sehe ich dann weiter. Einen anderen Kollegen lässt er nicht an mich heran und ich will auch keinen anderen Operateur. Wahrscheinlich läuft es wieder auf eine Op im Dezember hinaus, das wären dann wenigstens mal 7 Monate Pause, nicht nur 5, wie in den letzten Jahren.

Ich will den Mut nicht sinken lassen, ich erfahre die größtmögliche Unterstützung durch meinen Mann und dieser tolle Mensch ist mir jeden Kampf wert!

Liebe Hägar, Ich danke Dir für Deine Anteilnahme und wünsche Dir auch alles Gute!

Bis dann und Kopf hoch, immer weiter kämpfen! Das gilt für uns alle!

Liebe Grüße

Karin



Liebe Karin, es ist schön
achso

Liebe Karin,

es ist schön zu wissen, dass du in deiner Situation deinen Mann und den Prof an deiner Seite hast.

Da man ohnehin nie weiß, was als nächstes kommt, ist es müßig darüber nachzudenken, ob die Eierstockentfernung gut oder schlecht ist, gelle?

Ich kann auch verstehen, dass dein Prof traurig war, wenn einfach nichts hilft. Als ich letztes Mal ein halbes Jahr nach der OP bei meinen Operateur war, hat der in meiner Gegenwart richtig geflucht. Er tat mir fast leid. Tut immer so viel Gutes und doch können die auch nicht Wunder vollbringen.

Du hast recht, da können wir uns nur selber helfen, in dem wir nicht aufgeben. Es hilft mir sehr, wie du mit der Situation umgehst. Selbst, wenn es dich mal wieder umgehauen hat, du stehst wieder auf und machst weiter. Das tut mir gut und ist mir auch ein gutes Beispiel, wenn ich mal wieder unten liege. Dafür möchte ich dir danken.

Und ich bin mir sicher, mit der Unterstützung, die du hast, wird das auch. Ich wünsche dir ganz doll, dass du diesmal wenigstens bis Dezember ohne Operation sein kannst. Du hast es verdient.

lg

hägar



Ich brauche bitte einen Rat
liebre

Hallo ihr Lieben,

ich kann mich Hägar nur anschließen, liebe Karin, ich finde es bewundernswert, wie du mit dieser schwierigen Situation umgehst und wünsche Euch allen weiter viel Kraft.

Ich brauche mal bitte einen Rat von Euch - und will keinen neuen Thread aufmachen. In Kürze meine Situation: Ich hatte im März meine 2.BS. Es wurden Herde auf der Blase und ein relativ gr. Herd in der Blase entfernt. Im OP Bericht stand, dass ich im Bauchraum fast überall "grobporige Veränderungen, aber keine florirenden Herde" hatte. Ich hatte über zwei Monate am Stück mal mehr Blutungen, mal nur Schmierblutungen, die nicht aufhörten. Daraufhin Entscheidung zur Enantone, habe nun die fünfte Spritze, eine folgt noch. Vor 4 Wo hatte ich eine Gebärmutterspiegelung, bei der eine leichte Verwachsung am Hals festgestellt wurde. Mein FA hat beim Ultraschall festgestellt, dass die Blase wieder nicht gut aussieht. Ob es Verwachsungen sind oder neue Herde konte er nicht sagen. Seit ein paar Wochen habe ich immermal woanders leichte Schmerzen: Blase, Darmbereich (seit drei Tagen auch Durchfall) Eierstöcke und GM. Mitte Sept. habe ich nun einen Termin in Erlangen im Endozentrum, weil ich das Gefühl habe in meinem KH nicht gut aufgehoben zu sein. Dort behandelt mich nun eine Ärztin, die neu in diesem Gebiet ist.

Soll ich das bis dahin aushalten oder soll ich vorher schon zum Arzt? FA, alte Sprechstunde im KH ?

Liebe Grüße

Doris

 

 



Hallo Hägar, ich bin ja
Karin63

Hallo Hägar,

ich bin ja ganz gerührt, dass ich Dir helfen kann. Das freut mich und motiviert mich sehr! Vielen Dank!Embarassed

Ich denke, ich habe das u.a. dem Vorbild meiner Mutter zu verdanken. Sie hat heute Geburtstag (73). Vor fast genau 2 Jahren ist mein Vater in ihren Armen den plötzlichen Herztod gestorben, er war binnen 2 Minuten tot, ohne Voranzeichen, nichts. Meine Eltern haben eine sehr glückliche Ehe geführt und ich dachte, das übersteht sie nicht. Aber nein, sie hat sich in einer Art und Weise wieder hochgerappelt, die man nur bewundern kann. Nach einer kurzen Hängephase hat sie so richtig losgelegt. Sie sagt, sie will es meinem Mann und mir nicht schwer machen und sich daher zusammenreissen. Sie lebt 40 km von uns entfernt allein im Haus und heute waren wir überwältigt, wie sie das alles alleine in Schuss hat. Sie fährt wieder super Auto und hat eine Energie, die ist unglaublich. Wir dachten, dass ihr 2. Geburtstag ohne meinen Vater ein trauriger Tag wird, aber nein, wir sind hingefahren, sie hat unser Lieblingsessen gekocht, einen Kuchen gebacken. Auf dem Friedhof hat sie uns diverse Grabsteine gezeigt, die sie schön findet und welchen sie kaufen will. Der große Garten und das Haus sind supergepflegt und sie ist heute richtig glücklich gewesen, auch weil es mir gerade besser geht. Sie hat in ihrem Leben schon so viele schwere Schicksalsschläge aushalten müssen, hatte bereits 2 mal Krebs und diverse andere Krankheiten und lässt sich einfach nicht unterkriegen und ist so voller Hoffnung. Welch tapfere Frau! Ihre Mutter, meine Oma, war genauso, 3 mal verwitwet, das erste Mal mit 25 und 2 kleinen Kindern, im Krieg vertrieben, von den Russen vergewaltigt und trotzdem immer tapfer weiter gekämpft und nie aufgegeben! Echte Powerfrauen!

Ich denke, da muss ich mich einfach anstrengen und dasselbe versuchen. Und mit der Unterstützung meines lieben Mannes, dem Glücksfall, diesem super Prof begegnet zu sein und nicht zuletzt meinen tollen "neuen" Forumskolleginnen gelingt mir das hoffentlich auch! Laughing Und es freut mich ganz besonders, wenn Dir das sogar auch eine Hilfe ist, für die Du dich keinesfalls bedanken musst. Es ist mir ein Vergnügen und ich danke Dir ebenfalls für Deine Begleitung.

Jetzt freue ich ich erstmal auf den Urlaub und hoffe, die (relative) Beschwerdefreiheit hält noch eine Weile an. Heute "muckert" mein Eierstock schon wieder etwas rum, aber nur ganz leicht. Heute wäre die 2. Spritze Zoladex fällig gewesen. Viellecht hält er noch ein bisschen still!?

Jetzt bekämpfe ich vor allem die Osteoporose, gehe gleich noch in den Hobbyraum und mache ein paar Kraftübungen! Und über die Hormonersatztherapie bei Endo nach Eierstockentfernung werde ich mich auch schlau machen. Es gibt offenbar verschiedene Meinungen dazu. So gibt es immer was zu tun!

Ich danke Dir nochmals, liebe Hägar, und wüsche Dir noch einen schönen Abend und auch Dir weiterhin alles Gute. Mal sehen, wie es mit uns weitergeht!? Hinfallen ist keine Schande, aber dann muss man sich wieder aufrappeln und weiterkämpfen!

Liebe Grüße

Karin

P.S.: Der Prof wünscht sich eine schöne Ansichtskarte von unserer Reise als Zeichen, dass wir sie machen können, die bekommt er garantiert!



Hallo Doris, auch Dir
Karin63

Hallo Doris,

auch Dir vielen Dank für Deine lieben Worte. Muss eben meiner Mutter und Großmutter nacheifern (siehe oben)! Die lassen/ließen sich auch nicht unterkriegen. Omi wollte immer 90 werden und ist einen Tag nach Ihrem 90. Geburtstag(!) dieses Jahr gestorben!-...

Das mit Deinen Beschwerden hört sich nicht so gut an. Ja, da ist guter Rat teuer. 

Erst nochmal eine Frage: Hattest Du in den 2 Monaten nach Deiner BS im März eine Hormonbehandlung oder warst Du ohne? Ich frage deshalb, weil ich mir dann schon vorstellen könnte, dass sich in dieser behandlungsfreien Zeit Endoherde, die zum Zeitpunkt der BS noch nicht sichtbar waren, ausgebreitet haben, dann durch die Enantone-Therapie wieder unterdrückt wurden und jetzt aber doch dominant werden. Ist aber natürlich nur Spekulation. Bei mir breiten sich eben die Herde auch ganz rasch nach den Op's immer wieder aus, ich kann aber leider keine effektive Hormonbehandlung machen.

Ob das, was Dir Beschwerden macht und was man ja auch, wie Du schreibst, in der Blase bzw. GM-Hals sieht, Endo oder Verwachsungen sind, ist ohne BS nicht zu beurteilen. Bei mir war es immer von beidem etwas. Sind Deine sonstigen Beschwerden denn bei Dir zyklusabhängig, zyklusunabhängig  oder eher abhängig von Deiner Verdauung (Blähungen o. ä.)? Das könnte vielleicht noch einen kleinen Hinweis geben. 

Ob Du das bis Mitte September aushalten sollst oder nicht, das würde ich von der Stärke der Beschwerden abhängig machen. Einerseits stehst Du ja noch unter der Enantone-Therapie, was stärkeres gibt es ja eigentlich nicht, andererseits sind es eben noch 4 Wochen, die können lang werden. Die Alternative zur Enantone-Therapie wäre ja nur noch eine sofortige erneute BS, wenn ich das richtig sehe.  

Ich denke, ich würde an Deiner Stelle, wenn die Beschwerden noch tolerierbar sind und Du zudem in Deinem "alten"KH nicht mehr so gut betreut wirst, versuchen, bis Erlangen durchzuhalten. Denn in Deinem "alten" KH könnten sie Dir meiner Meinung nach nur eine sofortige neue BS anbieten, und das möchtest Du dort sicherlich nicht. Sonst fällt mir keine Alternative ein, wie gesagt, Du machst ja schon die Enantone-Therapie.

Aber es ist schwierig, nur Du kannst beurteilen, ob Du es solange noch aushältst. Das einzige, was mir noch einfällt, ist, bis dahin über Deinen FA oder Dein KH andere Schmerzmittel zu versuchen, ich weiß nicht, was Du nimmst und ob es hilft!? Oder Du versuchst es dringend zu machen und einen schnelleren Termin in Erlangen zu bekommen. Jetzt in der Ferienzeit ist das aber sicherlich nicht leicht!!

Ich wünsche Dir viel Kraft und Stehvermögen, gute Nerven und eine hoffentlich nicht zu schmerzhafte Zeit!

Liebe Grüße

Karin



Hallo Karin, vielen Dank
liebre

Hallo Karin,

vielen Dank für deine liebe Antwort. Ich hatte vor und nach der OP die Cerazette (Gestagen-Pille) im LZZ zum Teil mit doppelter Dosis. Bei der OP wurden die "grobporigen Veränderungen" gefunden. Der Urologe hatte mir gesagt, dass der Gyn-Prof dies für Endo hielt. Leider hatte ich mit dem Prof nie selbst sprechen können, weder vor, noch nach der OP! so dass ich die verlässlichste Info aus dem OP Bericht habe. Ich befürchte, dass sich aus diesen Veränderungen noch etwas entwickelt hat. Zyklus kann ich im Moment wegen der Enantone nicht spüren. Die Darmbeschwerden sind nach dem Essen, wenn ich gleich wieder am Schreibtisch sitze.

Die Schmerzen sind noch gut auszuhalten. Schmerzmittel nehme ich zur Zeit nur vereinzelt. Da habe ich noch Glück. Ich habe für morgen einen Termin bei meinem FA ausgemacht.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass deine schmerzfreie Zeit noch lange andauern wird.

LG

Doris



Hallo Doris, vielen Dank,
Karin63

Hallo Doris,

vielen Dank, bisher geht es mir gut, mein Blutdruck ist auch wieder am Sinken, ich muss nicht mehr so viel Blutdruckmittel einnehmen.

Da wünsche ich Dir alles Gute für Deinen Termin morgen!

Schönen Tag und liebe Grüße

Karin



Liebe Karin,  so eine tolle
achso

Liebe Karin, 

so eine tolle Mutter hast du. Das ist schön, dass sie sich so berappelt hat. Das kann ich von meiner Mutter leider nicht behaupten. Mein Vater starb vor fast drei Jahren und meine Mutter steckt noch immer so voll Wut und Zorn. Dabei macht sie sich selber kaputt. Und meine Therapeutin hat mir gesagt, ich solle mich gar nicht so viel um sie kümmern, weil sie sonst immer schlimmer wird. Sie kommt uns auch selten besuchen, obwohl sie sonst noch Auto fährt. Die nächste Stadt traut sie sich wohl auch kaum noch zu, was ich echt schade finde. Naja, ich bin nicht hier, um meine Mutter zu betrauern....

Schön fand ich, wie du geschrieben hast, man kann ruhig hinfallen, muß aber wieder aufstehen. Du hast so recht. Liegenbleiben ist einfach nicht. Dafür bin ich einfach nicht geboren...irgendwann kommt wieder der Punkt, wo ich mich wieder in den Hintern trete.

Trotzdem sage ich dir danke, dass du so bist, wie du bist....

 

Liebe Doris, es ist noch einen Monat hin, bis zu deinem Termin. Wenn du das aushältst, wär es doch ok. Da du scheinbar kein Vertrauen zu deinem Krankenhaus hast. Allerdings mußt du das selber entscheiden, ob du dir das traust.

Es ist nicht so einfach, gelle?Auch dir alles Gute

Hägar 



Hallo Hägar, ich bin
Karin63

Hallo Hägar,

ich bin gerade dabei mich schlau zu machen wg. Hormonersatztherapie (HET) nach Eierstockentfernung bei Endo.  Habe schon vielversprechende Antworten erhalten. HET ist durchaus möglich, wäre bei mir wg. der Osteoporose eben wichtig, falls Du die gleichen Pläne hast, bei Dir sicher auch. Mein Prof sagt zwar immer, er sei endokrinologisch nicht so bewandert und ermutigt mich immer zur Einholung von Zweitmeinungen auf diesem Gebiet, aber bisher hatte er auch da immer Recht! Wink Die HET muss niedrig dosiert sein und auf jeden Fall ein Gestagen enthalten, nicht nur Östradiol. Es gibt anscheinenend hier (noch) nicht DIE Meinung, aber außen vor ist die HET keinesfalls, auch nicht bei Endofrauen. Ist wohl immer eine Einzelfallentscheidung, wie so vieles in der Medizin.

Du siehst, ich bereite mich langsam seelisch/moralisch auf die Eierstockentfernung vor! UndecidedDer Prof hat auch letztes Mal gesagt, wenn nochmal Laparaskopie, dann nur mit gleichzeitiger Eierstockentfernung! Und dann Angeliq als HET wg. der Osteoporose. Ich denke, wenn ich erst wieder meine tierischen Schmerzen habe, dann bin ich ganz fix mit der Entscheidung. Im Mai wollte ich es ja schon, aber da wollte der Prof noch einen Versuch machen. Mein Mann ist sowieso dafür, damit ich von diesen Schmerzen loskomme.

Übrigens, meine Mutter hatte 1989 eine Total-Op inkl. Eierstöcke, da war sie 52 und hatte große Myome. Damals hat man kurzen Prozess gemacht und die gesunden Eierstöcke gleich mit rausgenommen. Und sie hatte keine dramatischen Beschwerden dadurch. Hatte ich ganz verdrängt, gestern hat sie mir das nochmal gesagt.

Jetzt muss ich noch 1 1/2 Tage arbeiten und dann habe ich 3 Wochen Urlaub. Die ersten Tage werde ich ganz viel schlafen und mein Mann auch. Dann sind wir wieder fit und dann geht's auf's Schiff! Smile

Wünsche Dir weiter alles Gute! Wie geht's Dir denn? Hast Du Dich schon für eine Behandlung/Op entschieden?

Liebe Grüße

Karin



Liebe Karin, auch das macht
achso

Liebe Karin,

auch das macht mir wieder Mut! Man kann also trotz Endo HET machen. Das baut mich auf ohne Ende. Ich hatte schon befürchtet, wenn ich vielleicht das eine los bin, dass dann die Osteo mich voll in den Griff bekommt. Gut..

Bei meiner Mutter wurde die Gebärmutter mit Ende dreissig entfernt, allerdings hat sie damals nie einen OP-Bericht oder so gesehen. Wegen der dollen Blutungen hieß es. Nun ja, die Eierstöcke blieben ihr aber erhalten und sie hat super Werte bei der Knochendichte. Ich muß ihr öfter erklären, dass es ein großer Unterschied ist, ob die Eierstöcke mit rauskommen oder nicht. Naja, es ist halt so.

Nein, ich habe mich noch nicht entschieden. Am Mittwoch erfahre ich, ob ich genug Kalzium und alles im Blut hatte, bei meinem Hausarzt. Danach muß ich noch Termin beim Gyn machen und weitersehen. Ich hoffe noch immer, daß ich die Umschulung mit Zoladex überbrücken kann und danach kann die Sintflut mit allem was sie zu bieten hat kommen. Ich habe jedenfalls für mich beschlossen, in ein echtes Zentrum zu gehen, auch wenn es in jeder Richtung so 250km sind. Schlecht wenn man so wohnt. Obwohl ich manchmal denke, jetzt schnell unter das Messer und dann vielleicht doch die Umschulung schaffen? Muß halt abwarten, was meine lieben Götter in weiß so von sich geben.

Ich wünsche dir so viel Erholung und dass du ganz ganz wenig Schmerzen hast im Urlaub. Du hast es dir so verdient. Jawoll!

Hast du auch schon mal überlegt, mit dem Arbeiten aufzuhören? Meine Überlegung war allen Ernstes, noch so eine Hammer-OP und ich mag nicht mehr, dann geh ich in Rente. Das wollte ich meinen Hausarzt auch noch fragen, ob das dann geht. Wenn die OP so schlimm wird, wie ich das vermute, mit künstlichem Darmausgang und solche Sachen.....

lg

Hägar



Hallo, liebe Hägar, die
Karin63

Hallo, liebe Hägar,

die Auskünfte bezg. der HET bauen mich auch auf, obwohl man es ebenfalls abwarten müsste, ob es klappt. Aber das kennen wir ja schon zu genüge.

Ich wünsche Dir ein gutes Ergebnis bei Deinem Hausarzt, hat er auch mal Deinen Vitamin D-Spiegel bestimmt? Das wäre sehr wichtig wg. der Knochendichte. Bei mir ist der viel zu niedrig, nehme jetzt reichlich Vitamin  D Tbl. Nur mit genügend Vitamin D kann der Körper das Kalzium überhaupt richtig verwerten!

Bezüglich Deiner Frage mit dem Arbeiten: Ich arbeite in unserer eigenen Praxis mit und kann mir das bei Bedarf entsprechend einteilen. Die Arbeit und der Umgang mit unseren (meist schwerstkranken) Patienten gibt mir sehr viel, an manchem kann ich mir ein großes Beispiel nehmen im Umgang mit Krankheiten! Insofern mache ich die Arbeit sehr gerne und möchte nicht damit aufhören, obwohl ich ursprünglich BWL studiert und dann bei einer Unternehmensberatung gearbeitet habe. Jetzt habe ich "richtig" mit Menschen zu tun, denen ich auch auf meine Weise, manchmal einfach durch Zuhören und Aushalten ihrer Sorgen, Nöte, manchmal auch bitterlichen Tränen, helfen kann. Das ist eine sehr schöne Erfahrung, die ich mittlerweile nicht mehr missen möchte, wenn's auch manchmal sehr stressig und auch belastend ist. Wenn man "beide" Seiten kennt - manchmal bin ich ja die Patientin, sonst bin ich auf der "anderen" Seite - kann man manches viel besser verstehen und weis, worauf es im Umgang mit seinen Mitmenschen ankommt. 

Ich hoffe und wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Dir eine solch eingreifende Op erspart bleibt!! Aber wenn es nicht anders geht, muss man es auch ertragen und damit klarkommen. Das ist sicherlich nicht einfach, aber es gibt keine andere Wahl! Mir fällt die Eierstockentfernung auch (noch) nicht leicht, aber was Du evtl. vor Dir hast, da habe ich ja noch ein einfaches Los zu tragen! Such Dir nur einen guten Operateur aus, das mit dem Zentrum ist meiner Meinung nach auch ganz wichtig!  Da lohnt sich jede Fahrt.

Weiterhin alles Liebe und viele Grüße

Karin



Hallo Karin, hallo
liebre

Hallo Karin, hallo Hägar,

es tut wirklich gut von Euch zu hören. Ich habe heute einen Tiefpunkt. Als ich heute beim FA war, fragte er mich "und was soll ich machen?" Er hat mich untersucht und festgestellt, dass ich überall tastempfindlich bin. Im Ultraschall sieht man eine Zyste zwischen GM und Blase. Er hat mir einen kleinen Schmerzmittelplan gemacht - er geht mit Höchstdosen eher lasch um. Da muss ich Vorsicht walten lassen. Aber der Ausblick geht auch wieder in Richtung OP Frown Am meisten hat es mich runter gezogen, dass mein Freund davon total niedergeschlagen war. Er hat nicht so viel Ahnung von Medizin und versteht es nicht, warum man mir nicht helfen kann. Er denkt, dass die Behandlung in den letzten Monaten falsch war und Fehler gemacht wurden.  Dass ich mich "abwimmeln" lasse und mehr auf mein Recht pochen müsse, damit ich zum Bsp. einen schnelleren Termin in Erlangen bekomme. Er hat einen sehr ausgeprägten "Beschützerinstinkt" und wird richtig wütend wenn er meint, dass ich nicht gut behandelt werde.

Genug gejammert...jetzt kämpfe ich auch wieder weiter, versprochen.

Liebe Karin, ich wünsche dir schöne erholsame Tage, für Euch kommt extra die Sonne wieder und begleiten Euch in den Urlaub. Ich hoffe, dass du weiter schmerzfrei sein wirst und viel Kraft sammeln kannst.

Liebe Hägar, ich habe auch in den anderen Threads gelesen, dass du auch schon einiges mitgemacht hast. Ich hoffe mit dir, dass deine OP nicht so groß wie befürchtet wird und du deine Umschulung fertig machen kannst.

Fühlt Euch gedrückt.

Doris

 

 

 

 



Liebe Karin, so, nun war
achso

Liebe Karin,

so, nun war ich heut beim Doc. Wie schon geahnt, Vitamin D ist so gut wie nicht vorhanden. Nun soll ich 2000 iE /Tag nehmen. Naja, wenn es mehr nicht ist, dann ist es doch in Ordnung und ich kann damit leben. Das Tollste: ich darf mein Zoladex weiternehmen. Nun wird alles alles gut...der Steinplumps vom Herzen war riesig.

Du hast aber einen sehr seelisch anstrengenden Job. Es ist sicher hart, wenn man mit so doll kranken zu tun hat. Ich weiß nicht, ob ich das auf die Dauer könnte. Da gehört schon was zu. Ist natürlich gut, dass du mit deinem Mann darüber reden kannst, denn er kennt das auch. Jedenfalls hab ich davor Respekt. Ich wünsch dir jedenfalls einen ganz ganz tollen Urlaub, wo du einfach mal vergessen kannst. Und entspannen!

Liebe Doris,

mein Schatzi ist auch so....nach der ersten OP hat er sich regelrecht von mir zurückgezogen und es hat Jahre gedauert, bis wir wirklich mal so richtig drüber geredet hatten. Ich dachte, er wär irgendwie böse auf mich, weil ich krank bin. Nein, weit gefehlt. Er konnte es nicht mit ansehen, weil es mir so schlecht ging. Und auch er ist immer ganz grummelig, wenn ich wieder schlechter drauf bin. Denke, die Angehörigen stehen der Sache teilweise noch ohnmächtiger gegenüber, als die Betroffenen selber. Ich selber habe mich natürlich durch die Krankheit auch verändert und bin froh, dass mein Schatzi diesen Weg trotzdem mit mir geht. Obwohl ich sicher nicht einfacher geworden bin. Er braucht auch immer wieder mal so Rückzugsmöglichkeiten, wenn es mir schlechter geht. Ich lasse ihn. Es hat einige Jahre gedauert, bis wir einen gemeinsamen guten Weg gefunden haben.

Ich hoffe, dass auch du mit deinem Freund einen solchen Weg finden kannst. Und die Daumen sind für dich gedrückt, dass du es bis zu deinem Termin in Erlangen schaffst.

Ich freu mich immer noch über euch beide. Ihr habt mir gerade die letzten Wochen so viel Kraft gegeben..

Danke

Hägar



Hallo Karin
tadea

wünsche Dir jetzt einen ganz schönen Urlaub und eine tolle und erholsame Schiffreise!

War nun schon länger nicht mehr im Forum und deshalb absolut geschockt zu hören, daß die Zoladexbehandlung abgebrochen werden mußte!

Ich wünsche Dir inständig, daß die Schmerzfreiheit noch länger anhält und Du die Reise genießen kannst.

Was dann kommt bleibt sicher erst mal abzuwarten und das Beste zu hoffen.

Es tut mir wirklich sehr leid, daß sich Deine Hoffnung mit dieser Therapie zerschlagen hat. Vielleicht hilft eine Eierstockentfernung wirklich weiter.

Mir geht es gut im Urlaub, ich genieße die Zeit ohne den Stress des Arbeitsalltages und es scheint auch die Beschwerden etwas zu entspannen und zur Ruhe zu bringen.

Morgen habe ich nun meinen Urologentermin und ich bin gespannt, was er zu all dem sagen wird.

Wünsche Dir nun ganz schöne und schmerzarme Tage auf dem Schiff!

Liebe Grüße Tadea!



Hallo ihr Lieben, wie habe
liebre

Hallo ihr Lieben,

wie habe ich heute morgen in dem anderen Thread geschrieben: "nirgendwo findet man Menschen, die mehr Verständnis haben, als hier" - abgesehen von unseren Partnern und manchen Ärzten. Ich danke Euch dafür! Ich habe heute morgen einfach mal in Erlangen angrufen. Sie haben seit eine Woche einen zweiten Tag Endosprechstunde in der Woche dazu genommen und am 31.08. war noch ein Termin frei! Ich freue mich so sehr. Mit den regelmäßigen Schmerzmitteln geht es mir auch schon besser. Und dann freue ich mich aufs WE.

Liebe Hägar, ich danke dir für deine lieben Worte. Ich habe schon gestern abend mit ihm gesprochen. Du hast es auf den Punkt gebracht. Unsere Lieben sind ohnmächtig. Ich freue mich mit dir, dass du die Zoladex noch weiter nehmen kannst und drücke dir die Daumen, dass es dir noch lange gut geht und die Vitaminchen und das Kalzium sich wieder heimisch fühlen bei dir :-)

und dir Tadea alles Gute für den Urologentermin. Schreib mal, wie es dir ergangen ist.

Euch allen eine gute Zeit!

LG Doris

 



Hallo Ihr drei Lieben, ab
Karin63

Hallo Ihr drei Lieben,

ab jetzt habe ich URLAUB!!!

ich danke Euch für Eure lieben Worte und Wünsche. Leider ist es mit der Schmerzfreiheit seit gestern schon wieder vorbei, es ist, als ob seit gestern ein Hebel umgelegt wurde. Das komplette "Programm" ist wieder da, Bauch-, Rückenschmerzen, Darmbeschwerden. Ich bin ganz beeindruckt, das das alles offensichtlich wirklich von der Endo kommt!?

Wir haben gestern den Östradiol-Spiegel nochmal bestimmen lassen, ich hatte nämlich schon am Montag starke Schmerzen im Eierstockbereich. Es sind gerade 2 Tage nach dem 2. Spritzentermin (15.8.) und ... ich habe schon wieder einen hochnormalen Östradiol-Wert. Was sagt man dazu? Dieser Resteierstock ist offensichtlich auch eine Kämpfernatur, der lässt sich nicht kleinkriegen. Es ist unglaublich. Ich hatte natürlich gehofft, dass das viiiiiiiiel länger dauert, aber  - Pech gehabt.

Großer Vorteil der ganzen Aktion ist, dass das, was der Prof damit erreichen wollte - nämlich die Unterscheidung Endo- und Verwachsungsbeschwerden - super geklappt hat. Es kommt anscheinend alles von der Endo!!!

Und ich habe gleich die Konsequenz gezogen, habe in der Klinik angerufen und mir gleich einen Termin beim Prof geben lassen, wenn er wieder da ist. Kann am 6.10. kommen. Als Grund für den Termin habe ich gleich "Op-Besprechung" angegeben! Die Ambulanzschwester hat mich ganz mitfühlend gefragt, ob ich wirklich erst im Oktober kommen will und ob ich es so lange noch aushalte und dass es ihr sehr leid täte. Das tut richtig gut, auf so viel Verständnis zu stoßen!!! Aber vorher macht es keinen Sinn, wir müssen möglichst abwarten, bis man wieder was Eindeutiges im Scheidenstumpf sieht. Und bis dahin wird man das hoffentlich (oder sicherlich?). Außerdem muss mein Blutdruck erst wieder in normalere Bahnen kommen, das dauert offensichtlich auch noch.

Die Eierstockentfernung ist für mich entschieden, ich lasse das auf jeden Fall machen. Die letzten knapp 2 Wochen waren so, wie ich mir mein künftiges Leben (zumindest mal eine Weile) wünsche. Und dafür kämpfe ich weiter!! 

Dass unsere lieben Männer so regagieren,  interpretiere ich nur als Zeichen ihrer großen Liebe für uns. Mein Mann hatte auch lange damit zu tun, damit klar zu kommen, dass ich diese Schmerzen habe und er nichts machen kann. Wir haben oft darüber gesprochen und inzwischen kann er es akzeptieren, dass es einfach so ist. Eigene Angehörige als Arzt zu behandeln ist sowieso ein Kapitel für sich. Das geht meistens bei schwereren Krankheiten nicht gut und wir überlassen inzwischen bestimmte Therapientscheidungen einfach dem Prof, der mehr Abstand dazu hat und das Ganze neutraler sehen kann und dem auch mein Mann im Laufe der Jahre vollstens vertraut. Nehmt es Euren Männern nicht übel, wenn sie manchmal etwas "eigentümlich" reagieren. Es ist für alle Beteiligten eine sehr belastende und schwere Situation und da kommt manchmal einfach was anders rüber als beabsichtigt. Legt Euren Mantel der Liebe darüber! Die Liebe glaubt alles, hofft alles, sie erträgt alles und hält allem stand. Das ist unser Trauspruch gewesen und wir versuchen, ihn zusammen zu leben.

Liebe Doris,

es tut mir sehr leid, dass Du auch so negative Nachrichten erhalten hast. Aber gib nicht auf, es geht immer weiter, auf und ab, das ist das Leben. Ich drück Dich auch ganz fest und wünsche Dir alles Gute und viel Kraft!

Liebe Hägar,

das freut mich sehr, dass Du einen Zeitaufschub hast und das Zoladex weiter nehmen kannst!Wünsche Dir weiter eine gute Zeit damit!

Heute war ja unser letzter Praxistag und einige von den ganz Schwerkranken waren nochmal da. Einer sagte, wir sollen gut im Urlaub auf uns aufpassen, da er uns doch so brauchen würde. Da hab ich schon die Tränen sehr bändigen müssen, aber das ist so befriedigend, das von einem so kranken Menschen gesagt zu bekommen. Das sind die Sternstunden in meinem Job. Wir haben alle gestrahlt wie die Honigkuchenpferde, da ist der ganze Stress vergessen und man freut sich einfach und das gibt Kraft zum Weitermachen!

Liebe Tadea,

es ist schön, dass es Dir wenigstens im Urlaub besser geht. Ich wünsche dir für morgen natürlich alles Gute und bin auch schon gespannt, was Dir gesagt wird. Ich wünsche Dir, dass es was möglichst Gutes ist!

Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit, ich sehe immer mal hier rein, was es so Neues gibt. Ich wünsche Euch alles Gute, viel Kraft und gute Nerven und vor allem den Mut, einfach weiter zu kämpfen und die Hoffnung nicht zu verlieren!

Drück Euch alle ganz fest

Liebe Grüße

Karin

 



Liebe Karin, habe in letzter
Nina Martin

Liebe Karin,

habe in letzter Zeit nur still mitgelesen aber mitgefühlt. Ich habe ähnliches erfahren wie du gerade. Ich musste ja meine Enantone Therapie unterbrechen und warte jetzt auf die Blutung. So vor etwa 10 Tagen wars ähnlich wie bei dir. plötzlich meldete sich der Bauch wieder und der Rücken und der Darm. Ich hatte fast normale stuhlgänge und alles war anders. Der Rückenbereich hat sich auch verändert, und die PMs so nenne ich es mal auch, das heisst ich fühle mich schwerer, belasteter und habe auch ständig Süssigkeitenhunger( war unter Enantone nicht so).Die Brust spannt, die Blase ist anders, die Bauchmuskulatur etc etc. Parallel haben sich die Hitzewallungen und Schlafstörungen verabschiedet. Die Herzrhytmusstörungen waren allerdings unter E. schlimmer, das war recht doll.ich hatte allerdings auch keine add-back wie du. Nachdem ich wieder auch meine lange m<igraenephase habe war ich ziemlich fertig und konnte auch hier nicht mehr schreiben. es wundert einen wirklich wie schnell doch der Zyklus wieder beginnt, die letzten Tage hatte ich meinen typ. Eisprungschmerz mit Übelkeit. Die letzte Spritze hatte ich im Juli.

Ich fahre jetzt auch 4 Tage in den Urlaub nach Österreich und wünsche ich dir dass es noch ein bißchen leichter wird die nächste Zeit. Deine Geschichte hat mich berührt und deine Erfahrungen in der Praxis kann ich gut nachvollziehen, habe auch schon in dem Bereich gearbeitet. Leider war  meine Mutter nicht so tapfer und taff wie deine und ist jetzt alt und zunehmend dement. Ich muss da jetzt viel leisten.

Manchmal kommt es einem vor als wenn der Körper allergisch gegen die eigenen Hormone reagiert, ich bin auch immer sehr östrogenbetont gewesen und habe jetzt in den Wochen wie du unter Zodalex meinen Körper anders kennengelernt, und die Beweglichkeit ist wirklich etwas schönes ohne das lästige Zwicken, Stechen und Krampfen. Das ist das Ziel.

Liebe Grüsse an alle  NinaEmbarassed



Nina, das hast du aber
achso

Nina, das hast du aber schön geschrieben. Das ist das Ziel. Genau.

Da macht ihr nun gerade alle Urlaub, es ist kaum zu glauben. Ihr habt ihn euch alle verdient und könnt ihn hoffentlich so richtig gut genießen.

Liebe Karin, es ist aber bestimmt auch ein ganz tolles Gefühl, wenn die Kranken so etwas zu euch sagen. Du wirst gebraucht. Ich denke, das ist auch ein Grund sich nicht unterkriegen zu lassen und weiterzumachen. Jedenfalls drücke ich dir wirklich dolle die Daumen, dass du es bis zu dem OP-Vorgespräch Termin einigermaßen schaffst. Dann kannst du immer zu deinem Eierstock sagen, ja, reg dich nochmal so richtig auf, aber bald hast du keine Chance mehr. Die Wirkung von dem Enantone hat bei mir damals vor sechs Jahren auch schlagartig aufgehört. Wirkung zu Ende, OP und gleich wieder ganz normal weiter, als hätte ich nie ein solches Präparat genommen. Sehr hartnäckig unsere Körper.

Auch wenn wir nicht verheiratet sind, ich denke, wir haben schon die Einstellung: in guten und in schlechten Zeiten. Ja, da kann man sich aufeinander verlassen. Auch wie Schatzi mittlerweile lernen mußte, dass ich mehr Zeit für mich brauche, so mußte ich auch lernen, dass es auch für ihn schwierig ist. Unsere Beziehung ist dadurch meiner Meinung nach sogar gewachsen, was sich sehr gut anfühlt.

Liebe Doris,

dann hast du ja wirklich schon bald deinen Termin. Das freut mich zu hören. Wird denn dein Schatz mitkommen? So wie du ihn beschreibst, glaube ich, er wird.

Ich drück dir die Daumen und hoffe, du wirst berichten.

lg

Hägar



Hallo Nina, schön, dass Du
Karin63

Hallo Nina,

schön, dass Du Dich meldest! Das ist ja interessant, dass das bei Dir auch so schnell wieder "anspringt", hätte ich nicht gedacht-... 

Ich wünsche Dir eine schönen Kurzurlaub in Österreich mit viel Sonne und schönem Wetter! Das mit Deiner Mutter tut mir leid, das ist sicherlich eine große Belastung für Dich, ich habe einen Onkel, der Alzheimer hat, einfach nur furchtbar, es geht immer nur bergab mit ihm. Ich wünsche Dir auch dafür viel Kraft!

Ja, diese Schmerzfreiheit oder wenigestens -linderung strebe ich auch an. Diese ewigen Schmerzen zehren doch gewaltig an den Kräften, ich bin auch längst nicht mehr so leistungsfähig wie früher, aber was soll's. Ich hoffe jetzt eben auf Erleichterung durch die nächste Op, wenn es bis dahin auch nochmal hart wird. Die Schmerzen sind schon  jetzt recht stark, aber ich freue mich jetzt einfach auf 3 Wochen Urlaub und nehme ggf. einfach etwas mehr ein. Da kommt es jetzt auch nicht mehr darauf an!?

Fängst Du dann nach Deine Urlaub bzw. nach Deiner ersten Periode wieder mit der Therapie an? Wenn ja, jetzt schon alles Gute für Dich!

Schönen Abend und liebe Grüße

Karin



Liebe Hägar,  dann ist
Karin63

Liebe Hägar,

 dann ist das wohl bei manchen Frauen so, mit dem recht plötzlichen Ende der Wirkung!? Ich hatte nicht erwartet, dass die Wirkung nach meiner einzigen Spritze sehr lange anhält, aber ich hatte eben die Hoffnung, dass es die nächsten 2 -3  Wochen noch anhält (oder wenigstens ein bisschen). Aber da kann man nichts machen, ich bin ja froh, dass wenigstens mein Blutdruck langsam sinkt. Ich habe geschädigte Nieren und das ist ein hoher Blutdruck ganz schlecht.

Ja, so ein verlässlicher Partner ist schon Gold wert! Freuen wir uns darüber und sind glücklich damit! Freue mich, dass es bei Dir auch so ist!

Liebe Grüße

Karin

P.S.: Habe Dir in dem neuen Thread was zur Osteoporose geschrieben!



Gute Nacht...
liebre

ihr Lieben...

ich wünsche Euch allen schöne Tage..und verabschiede mich für ein paar Tage. Wir fahren zur Rallye WM nach Trier :-)  Liebe Karin, ich wünsche Euch einen wunderschönen Urlaub mit vielen tollen Eindrücken die, dir Kraft geben für die nächste Zeit. Möge es deine letzte Endo OP sein! Das ist doch auch keine schlechte Aussicht!

Gebt Euren Männern einen Kuss dafür, das sie sich so gut um Euch kümmern. Meiner kriegt auch einen dicken Kuss. (wenn er nun endlich mal nach Hause kommt...ist seit heute 7 Uhr unterwegs - der Wahnsinnige - er kommt mit nach Erlangen :-)

Fühlt Euch alle gedrückt!

Doris

Doris

 



@liebre
Struwelinchen

Dann wünsche ich Euch mal viel Spaß. Ich war selbst schon dort und es war einfach Klasse :-)

Lieben Gruß

Struwelinchen



Hallo Doris, vielen Dank
Karin63

Hallo Doris,

vielen Dank für Deine lieben Wünsche! Ich denke, es wird auf jeden Fall ein schöner Urlaub, obwohl ich leider nachts schon wieder an den Schmerzen aufwache. Aber was soll's - wir machen es uns so schön wie möglich und tanken möglichst viel Kraft! Bis Mittwoch sind wie noch hier, am Donnerstag geht's dann Richtung Norwegen - freue mich schon sehr!

Dir auch eine gute Zeit und vor allem alles Gute für Deinen Termin in Erlangen, schön für Dich, dass es doch früher geht. Diese Warterei zermürbt auch manchmal sehr! 

Liebe Grüße

Karin



alle wieder da
Nina Martin

hallo, melde mich mal aus dem Urlaub, ich muß mal ein bißchen loswerden. Bei der Anreise abends eine Megamigraene, die 8. in diesem Monat. Morgens dannplötzlich wieder der Schmerz im unteren Rücken, ich kann mich kaum aufrichten Aber ich kämpfe, gehe an den see, schwimme vorsichtig und gegen Abend gehts. Abends meldete sich wieder zaghaft der pochende Schmerz m Kiefer, also migraene meldet sich zurück. trotzdem schönes Abendessen, spazieren gehen. Währenddessen plötzlich gurgeln im Darmbereich , ungutes gefühl, Krampf. 

Im Hotelzimmer dann der bekannte Horror: Migraene und Bauchschmerzen. Ich lag die ganze Nacht wach. Men Mann und mein Hund schnarchten um die Wette, ich wusste nicht wie ich mich hinlegen sollte, selbst als das Triptan und novalgin endlich wirkten.

Das stach wie mit einer langen Nadel immer wieder im Bauch, das man richtig erschreckt und dabei Blähungen ohne Ende.

Ich denke Eisprung, da Unmengen Schleim abgehen . ( Kennt das noch jemand?)

Ich weiß nur so will ich das nicht mehr haben, ich nehme die Migraene in Kauf einfach weil sie schon immer da ist, aber nicht beides.

Ich verstehe nicht warum die ganze Verdauung so spinnt dabei. Heute ist mir auch noch schlecht. Ich sitze auf dem Hotelzimmer und bin total frustriert. Ich hätte meinen op termin nicht absagen dürfen, vielleicht hätte es ja was gebracht..

Diese Hormonschwankungen machen sowas von fertig. Und dabei will man doch nur ein bißchen Normalität. Mein Mann kann auch nicht das Leben mit mir führen das er will. 

Wen ich in 2 Wochen Enantone spritze geht das wieder von vorne los. 

Verszeiht mir mein Gejammer ich bin heute nur so fertig und ich muss es loswerden danke Nina 



Hallo Nina, hab mal kurz
Karin63

Hallo Nina,

hab mal kurz hierein geschaut und Deinen Beitrag entdeckt. Das tut mir aber leid, so eine Pleite! 

Ich kann mir nur vostellen, dass Deine Hormone bzw. Eierstöcke jetzt besonders aktiv sind durch die Enantone-Therapie bzw. deren Ende. Ich kann Dir nur von mir berichten, dass mein Eierstock ein paar Tage, nachdem die 2. Spritze fällig gewesen wäre, erstmal  so richtig losgelegt hat. Ich dachte schon, jetzt scheitert unser Urlaub an einer schnöden Follikelyzste, so hat der mich geplagt! Aber - jetzt ist einigermaßen Ruhe eingekehrt und ich habe nur leichte Beschwerden, v.a. nachts!? Meine Brust fühlt sich auch voller an, die Östrogene steigen einfach wieder an. Vielleicht kommt Dein Zyklus erst jetzt so richtig in Gang und das macht Dir diese Beschwerden!? Und dass Dein Darm da "mitmacht" wundert mich auch nicht. Meiner "denkt" auch manchmal mit und spinnt dann rum.

Ich kann Dich so gut verstehen, dieses dauernde Auf und Ab ist echt nervig, mir geht es genauso. Gestern Abend hatte ich eine richtigen "Hänger", obwohl wir einen richtig schönen Urlaubstag hatten und es mir relativ gut geht.  Aber am Montag ist der 2. Todestag meines Vaters, die geplante Eierstockentfernung macht  mir psychisch auch zu schaffen, die Op steht doch nun in Bälde an, nicht wie gehofft, im neuen Jahr und, und, und...

Aber ich denke, das ich einfach nur menschlich und steht uns zu. Nur wie gesagt, hinfallen ist erlaubt, aber dann bitte wieder aufstehen und weiter kämpfen! Ich kann Dich so gut verstehen und finde es gut, dass Du mal jammerst, das erleichtert schon ein bisschen! Und Deine Aussicht auf die gleiche Geschichte in 2 Wochen mit Beginn der Enantone-Therapie ist auch nicht sehr aufbauend. Aber so platt sich das jetzt anhört, es geht alles vorüber!!

Ich drück Dich ganz lieb und wünsche Dir trotzdem noch schöne Tage!

Alles Liebe

Karin

 



Hallo ihr lieben geplagten
achso

Hallo ihr lieben geplagten Urlauberinnen.

Wird Enantone nicht auch bei Kinderwunsch eingesetzt, weil danach die Eierstöcke richtig aufdrehen? Mir war so, als hätte mein Gyn das damals gesagt. Und er meinte ja auch, ich solle danach sofort versuchen, schwanger zu werden, weil da die Chancen höher stehen. Mein jetziger Operateur nennt das glaub ich Rebound-Effekt. Was mir natürlich auch ein wenig Angst vor dem Ende des Zoladex macht.

Ich wünsche euch jedenfalls, dass ihr es trotz aller Widrigkeiten schafft, ein wenig euren Urlaub zu genießen. Versucht etwas Positives mitzunehmen, so dass ihr auch hinterher etwas Schönes habt, an das ihr denken könnt.

Liebe Nina, du darfst gern jammern. Manchmal muß das einfach raus. Du hast auch noch Migräne? Das stelle ich mir ganz schrecklich vor. Damit hatte ich noch nie zu tun und bin auch wirklich froh darüber. Ja, was geht es mir doch gerade gut. Fast unverschämt gut. Ich schick euch was von meiner Kraft und meinem Gutgehen, vielleicht hilft es ja.

Habe gestern einen Freundin-Tag eingelegt. Waren Schwimmen, shoppen, ganz entspannt. Eigentlich habe ich gar keine Zeit dafür, hatte aber das Gefühl, wenn ich das nicht mache, falle ich bald um. Es hat mir so gut getan, bin immer noch ganz entspannt.

Schönen Urlaub

Hägar



Hallo, ihr Lieben.. Karin:
Nina Martin

Hallo, ihr Lieben..

Karin: danke für deine lieben Worte, ich habe dieses Down meistens nach einer längeren Migraenephase oder Schmerzphase. Ich habe heute nacht die erste Mal seit Do fast durchgeschlafen. Blähungen wecken mich eben manchmal auch.

Ich war gestern total erschöpft und habe fast den ganzen Tag nichts geredet. Aber abends gings dann und ich war froh dass mein Mann auch einen eher ruhigen Urlaub hier bevorzugt.

Die Schmerzen rund um den Eisprung kenne ich seit vielen Jahren, fand und finde es aber diesmal besonders schlimm. Dabei habe ich auch Schmerzen beim Laufen und drehen im hinteren unteren Rückenbereich.Die Eisprungschmrerzen waren früher manchmal so schlimm dass ich einen Tag nicht laufen konnte, es tat weh beim Stuhlgang und Pipimachen. Ich bin mir unsicher woher sie kommen, es könnten auch Verwachsungen sein denn eine grosse Zyste hatte ich nicht. Oder es hängt irgendwie mit der Gm zusammen. Habt ihr eine Idee?

Die Migraene habe ich ganz schlimm seit der Geburt meines einzigen Kindes 1990- davor nur sporadisch. das hat sich dann Jahr für Jahr gesteigert und dann hatte ich irgendwann 10 Tage im Monat, und oft mehrere Tage hintereinander .So waren die letzten 15 Jahre geprägt von meinem Zyklus und eigentlich hatte ich fast immer irgendwelche Schmerzen. Habe viel probiert, Betablocker, Antidepressiva und Tilidin, Novalgin, Triptane , chin Medizin, Osteopathie....

Ich habe noch zwei ältere Schwestern die ohne Probleme in die Menopause gingen mt allerdings Mitte 50. Sie kannten keine Unterleibsprobleme, hatten ab und zu Migraene die sich allerdings mit Aspirin behandeln ließ. Meine Mutter hat ihre Gm trotz Senkun.g behalten.In meiner Familie bin ich die einzige die operiert ist.. Mandeln, Blinddarm, Myom- op mit 21, Ileus mit 28. Versteht ihr was ich meine? Eigentlich wollte ich auch mit meiner Gm alt werden aber ich muß mich den Dingen stellen. Letztenendes weiß ich nur nicht genau was ich eigentlich operieren soll, die GM und hoffen oder vor Ort vielleicht die Endoherde oder vielleicht die Verwachsungen oder alles? Und kein Arzt nicht mal der beste kann mir sagen ob es was hilft?Ob die Migraene dann vielleicht noch schlimmer wird?

Die krankheiten haben tiefe Wunden in der Seele geschaffen. Als meine Schwiegerm. vor einem Jahr klagte dass sie mit ihrem Unterarmbruch jetzt ja eine Narbe hätte und nicht mehr unversehrt sei, musste ich tief durchatmen. ja, wann haben wir unsere Unversehrtheit verloren? Dieses Selbstverständnis ohne Schmerzen leben zu dürfen, lachen, bewegen...

Alles dafür getan,disziplin gelernt, immer wieder aufgestanden und immer wieder gehofft, darf ich glücklich sein...

Schmerzen zu haben ohne dass man es angesehen bekommt , Humpeln ohne Rückenleiden, Schmerzen vor der Periode , Unverständnis von anderen...

Ohne das Internet dächte ich immer noch ich wäre die Einzige...

Lg aus dem urlaub Nina 



Hallo Hägar, es hat
Karin63

Hallo Hägar,

es hat geklappt, von Deinem Gutgehen ist was bei mir angekommen!!

Gestern haben wir unseren Garten auf Vordermann gebracht, heute Vormittag waren wir herrlich spazieren und jetzt geht's allmählich auf ein Mittagsschläfchen zu! Urlaub pur!  Es geht mir recht gut, wenn es einfach so den Urlaub über bliebe, wäre ich sehr zufrieden! Erfahrungsgemäß geht es erst nach meiner nächsten Periode dann erst wieder so richtig los, die kann sich gerne noch ne Weile Zeit lassen- ...

Schön, dass es Dir so gut geht, hast Du eigentlich nicht auch mal Urlaub?

Hallo Nina,

schön, dass es Dir auch wieder besser geht. Nein, es geht nicht nur Dir alleine so! Mein Vorteil ist, dass ich beruflich mit Schwerstkranken zu tun habe und da sehe ich noch ganz andere Dinge wie Endometriose. Da kommt nach dem Herzinfarkt die große Herz-Op, dann kommt noch eine Krebserkrankung dazu usw., es gibt einfach kein Maß für Belastungen. Manche Menschen kommen mit wenig davon, manche müssen sehr viel tragen. Es gibt auch kein "Halt, ich kann nicht mehr". Da fragt keiner danach. Ich versuche mich an den Menschen zu orientieren, die trotz ihres schweren Schicksals immer noch Freude und Hoffnung in ihrem Leben haben. Manche schaffen das, manche zerbrechen einfach daran. Man muss einfach daran arbeiten, das fällt mal leichter, mal schwerer.

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit, macht das Beste daraus!

LG

Karin



hallo karin
tadea

Hallo Karin,

bin kurz im Netz, aber vor lauter Lesen geht mir langsam das Geld aus, deshalb ganz kurz:

ich habe gelesen, daß es Morgen nach Norwegen losgeht. Wünsche Dir einen ganz schönen und hoffentlich nicht zu schmerzintensiven Urlaub.

Laß Dich von den schönen Dingen die Du zu sehen bekommst tragen und genieße die Zeit mit Deinem Mann ohne den Alltag!

Mir schenkt mein Urlaub durch die entspanntere Atmosphäre wirklich etwas Schmerzarmut. Das ist einfach toll und ich genieße es sehr!!!!

Mehr dann von mir wieder im September.

Auch ganz liebe Grüße an alle anderen hier ich fühle mit Euch, schön, daß es Euch gibt, Tadea!



Hallo Tadea, schön, dass Du
Karin63

Hallo Tadea,

schön, dass Du Dich noch melden konntest! Liege packmäßig "in den letzten Zügen" , morgen um 5.15 Uhr geht es los! Freut mich sehr, dass es Dir recht gut geht, genieße es nur weiter!

Verabschiede mich bis nächsten Samstag!

Liebe Grüße

KarinCool



zurück von der Erstuntersuchung
liebre

Hallo ihr Lieben,

gestern war ich in Erlangen und bin leider mit einem OP Termin nach Hause gefahren. Ich habe einen Endoherd zwischen Blase und GM. Nun geht es zur Teilentfernung der Blase. Der Gedanke fühlt sich nicht gut an. Außerdem wahrscheinlich am rechten Halteband. Und das alles trotz Enantone. Das ist doch wahnsinnig. Wo soll das noch hingehen?

Ich hoffe Euch erging es in der Zwischenzeit besser....

Viele liebe Grüße

Doris 

 



Liebe Doris, das hört sich
achso

Liebe Doris,

das hört sich aber nicht gut an, trotz Enantone...fies.

Wenigstens bist du in Erlangen in guten Händen. Wann hast du denn deinen Termin?

Um ehrlich zu sein, ich habe das Gefühl, bei mir wirkt das Zoladex eher schwankend. Bei dieser Spritze hab ich wieder mehr Probleme, was mir sagt, sobald ich es absetze, geht es in die Vollen. Nein, auch nach einem Jahr habe ich nicht völlig Ruhe und weiß genau, wo die Endo sitzt. Ich verstehe, was du mit WAHNSINNIG meinst. Da denkt man, man tut schon das hammermäßigste überhaupt und hat doch keine Ruhe.

lg

Hägar



Hallo Hägar, genau das
liebre

Hallo Hägar,

genau das meine ich...wie sagte mein FA: "medikamentenmäßig ist alles ausgereizt, da geht nichts mehr". Bei mir haben die Schmerzen so richtig nach der GM Spiegelung angefangen, egal wie das zusammenhängt. Aber bei der Blasenspiegelung vorher hatte man auch schon eine Delle gesehen.

Mir geht der Popo auf Grundeis. Es dauert noch drei Wochen. Vorher war kein Termin mit Urologen frei. Ich hoffe, dass ich bis dahin noch ein bisschen "runter fahren" kann.

Ich hoffe, dass es bei dir noch ganz lange "gut" geht.  Ich hab das alles gerade nicht auf dem Schirm, hattest du Erfahrungen mit Blasen OP?

ganz liebe Grüße

Doris 

 



Hallo Doris, nee, mit Blase
achso

Hallo Doris,

nee, mit Blase hab ich es noch nicht zu tun gehabt. Mir wurde zwar bei der letzten OP der Harnleiter auf 20cm freigelegt, aber sonst waren da noch keine Probleme. Bei mir ist es eher der Darm, seufz. Beides blöde.

Dann wirst du sicher auch bald operiert? Es wird ja nicht einfach kleiner, wenn man länger wartet. Schade, dass die Medis bei dir auch nicht so die tolle Wirkung hatten. Ich denke/hoffe schon, dass ich es noch ein Jahr rauszögern kann mit dem Zoladex. Aber dann...ich werd mir für Oktober noch mal wieder einen Gyn-Termin machen. Irgendwie habe ich das Gefühl, ich müßte einen Plan machen, so weit das geht. Wär irgendwie doof, ich würde nach der Umschulung wieder arbeiten gehen und dann doch sofort wieder Krankenhaus?Und lange ausfallen.

Warum tut das bei dir bloß so weh seit der Gebärmutterspiegelung?Haben die da irgendwelche Pferde wild gemacht? Komisch, oder?

Lg

Hägar



Hallo, Ihr Lieben, melde
Karin63

Hallo, Ihr Lieben,

melde mich aus dem Urlaub zurück! Es war einfach herrlich, wir hatten großes Glück mit dem Wetter, die Landschaft war einfach nur beeindruckend und - das ist das Allerwichtigste - ich konnte die Reise richtig genießen! Meine Beschwerden haben sich in engen Grenzen gehalten (trotz Periode am Sonntag!!!). Hatte nur am Samstag Abend und Sonntag ziemliche Schmerzen incl. Miniblutung, aber ab Montag war ich weitgehend beschwerdefrei. Seit gestern "rumort" es allerdings wieder auf der linken Seite und rechts stimmt auch irgendwas nicht- aber was solll's, die Reise war herrlich und hat mir sehr viel Kraft und Motivation für die Op Nr. 6 und das anschließende Wiederaufrappeln gebracht! 

Jetzt habe ich noch eine knappe Woche Urlaub und dann geht's wieder ans Arbeiten. Meinen Termin beim Prof. habe ich auch schon (6.10.) und jetzt warte ich einfach ab, wie schnell sich das Ganze wieder steigert und wann der Prof. mir zur Op rät. Ich habe mich inzwischen damit abgefunden, dass schon wieder eine "fällig" ist und kämpfe innerlich nicht mehr dagegen an - es nützt nichts!

Liebe Doris,

habe mit Schrecken Deine Nachricht gelesen. Ich habe am 31. an Dich gedacht und Dir ein besseres Ergebnis gewünscht!!  Aber ich denke, wir spüren es einfach, wenn was nicht stimmt und Du hattest ja auch schon einen entsprechenden Verdacht - ... Trotzdem schade! Wann ist denn Dein Op-Termin? Dass Du Dir wegen der Op Sorgen machst, kann ich gut verstehen. Und die Wartezeit bis dahin ist auch nicht einfach zu ertragen, geht mir auch so. Ich kann Dir nur viel Kraft und Hoffnung wünschen. Versuche, den Kopf nicht zu sehr hängen zu lassen - es geht immer weiter und es kommen ganz sicher auch wieder bessere Zeiten! Vielleicht liegen unsere Op's zeitlich zusammen? Dann können wir uns gegenseitig seelisch-moralisch unterstützen und verstehen unsere Sorgen dann gerade besonders gut!?

Erstmal ganz liebe Grüße und eine dicke, feste Umarmung zum Trost!

Karin

 

Hallo Tadea,

was ist denn bei Deinem Urologen-Termin herausgekommen? Ich hoffe, Du hast gute Nachrichten bekommen?

Bis dann!

Liebe Grüße

Karin



Hallo Doris, tut mir leid,
Karin63

Hallo Doris,

tut mir leid, hatte in Deiner Nachricht was missverstanden, habe gerade nochmal reingeguckt. Dein Op-Termin ist doch wohl schon Ende September?

 Dann geht's Dir wenn ich die Op habe bestimmt schon wieder richtig gut!!!!!!!!!!

LG

Karin



Danke...
liebre

Hallo Karin,

schön von dir zu hören. Den tollen Urlaub haben wir dir alle ganz doll gewünscht. Schön, dass du ihn auch genießen konntest. Diese Lichtblicke brauchen wir alle, um neue Kraft zu schöpfen. Ich versuche schon mal auf meinen Urlaub im Dezember zu schauen und hoffe, dass es bis dahin wieder richtig gut geht.

Mein OP Termin ist am 24.09. in Erlangen. Geplant sind ungefähr 10 Tage. Ich habe ganz schön Angst und Erlangen ist ja auch nicht um die Ecke, so dass mein Schatz mich auch nicht so oft besuchen kann. Du hast Recht, irgendwie habe ich gespürt, dass da wieder etwas ist, nur hatte ich nicht mit einer Teilentfernung der Blase gerechnet. Ich danke dir für deine lieben Worte.

Euch allen ein tolles WE ohne viel Schmerzen.

Liebe Grüße

Doris



Hallo Doris, da hat es Dich
Karin63

Hallo Doris,

da hat es Dich ja ganz schön erwischt! So lange im KH und dann noch Blasenteilentfernung.  Und am schlimmsten wäre für mich auch, wenn mich mein Mann nicht oft besuchen kommen könnte, gerade in den ersten Tagen, wenn es einem noch ziemlich schlecht geht. Tut mir sehr leid für Dich.

Aber vielleicht kann Dich die Freude auf Deinen geplanten Ägypten-Urlaub etwas aufbauen? Ich wünsche Dir von Herzen, dass es damit klappt und Du Dich bis dahin schon wieder gut fühlst!! Was wurde Dir denn in Erlangen gesagt, mit welcher Erholungsphase Du rechnen musst?

Alles Liebe und möglichst wenig Schmerzen

Karin

 



Hallo Karin
tadea

es freut mich sehr, daß Du so einen schönen Urlaub hattest und sich der Schmerz trotz Periode in Grenzen gehalten hat.

Mit Schrecken habe ich von Deinem Termin im Oktober gelesen. Aber es führt anscheinend wirklich kein Weg vorbei und es ist gut, wenn Du Dich innerlich schon darauf einstellst.

Mein Termin beim Urologen -  nun ja -  er hat sich wirklich sehr bemüht mir zu helfen, hat auch alles untersucht aber wie wir alle wissen sind Endoherde weder im Ultraschall noch auf dem Röntgenbild erkennbar.

Wir sind nun überein gekommen weiter abzuwarten, da es mir im Moment durch den Urlaub besser geht und anscheinend auch die Schmerztherapie mit Amitriptylin einen gewissen Einfluss auf bestimmte Schmerzen hat. Nachdem ich da jetzt auf 75 mg bin seit 4 Wochen merke ich, daß sich die "Spreu vom Weizen trennt". 

Will heißen, daß die Schmerzen, die durch die OP`s entstanden sind  langsam zur Ruhe kommen und "nur noch" die zyklisch bedingten bleiben. Ich hoffe das hält weiter an, denn das hatte ich auch schon, daß der Schmerz wiederkommt wenn sich mein Körper an den Amitr.-Spiegel gewöhnt hat.

Darüber bin ich im Moment mehr als froh, da Morgen eine neue "Schmerz-Baustelle" eröffnet wird wenn ich mir das Zahnimplantat setzen lasse.

Ich wünsche Dir und allen anderen hier heute einen schmerzarmen Tag!

Liebe Grüße Tadea!



Hallo Tadea, das ist doch
Karin63

Hallo Tadea,

das ist doch schön, dass Du vom Urologen keine schlechten Nachrichten bekommen hast! Freut mich sehr für Dich! Jetzt heißt es wohl für Dich abwarten, ob sich was tut. Ich wünsche Dir, dass der Urlaubseffekt noch lange anhält!

Wir haben uns heute noch einen schönen Sonnentag gemacht, soll ja erstmal der letzte sein!? Ja, insgesamt hatte ich schmerzmäßig ein Riesenglück mit dem Urlaub. Der Zoladex-Versuch hat wohl eine kleine Pause gebracht. Seit ich meine Periode wieder hatte, geht es leider täglich deutlich bergab. Ich nehme schon wieder jeden Tag Schmerzmittel, seit heute zieht es schon wieder seltsam beim Wasserlassen nach links (vor der letzten Op nach rechts) und die gleiche Stelle wie vor Mai-Op knapp oberhalb meiner Blinddarmnarbe schmerzt übel und ist verdickt (erneute Verwachsung und/oder wieder Endoherd?). Letztes Mal musste dort der Harnleiter freigelegt werden, war total "ummauert". Habe auch fast jeden Tag eine leichte Schmierblutung. Beim letzten Termin hatte der Prof schon wieder einen kleinen Granulationspolypen am Scheidenende entdeckt und verödet. Ich denke, der hat sich jetzt wieder ausgebreitet und blutet vor sich hin, evtl. ist es auch ein neuer Endoherd. Käme zeitlich so hin wie die letzten 2 Jahre. Und ein schmerzhaftes Fadengranulom "innen" habe ich auch wieder. Über 5 op-freie Monate schaffe ich es im Moment einfach nicht!?

Habe voraussichtlich noch 2 Mal meine Periode vor meinem Termin beim Prof. Das müsste mir für die Op-Entscheidung "reichen", wenn es sich so weiter verschlechtert wie in den letzten Tagen und davon gehe ich aus. Das war die letzten Jahre immer so, es geht rapide voran. Das Gute daran ist, dass dann weder mir noch dem Prof die Entscheidung, was gemacht werden soll, schwer fällt - makaber, aber so ist es. Ich hoffe, er nimmt mir den Eierstock heraus. Mal sehen, ob er es sich anders überlegt hat, denke aber, bei den Beschwerden eher nicht. Zumal ich keine andere therapeutische Option mehr habe. Massiver Blutdruckanstieg bei allen effetkiven Pillen/Hormonbehandlungen, und alle 5 Monate eine große Op, das geht nicht so weiter. Es gibt keine andere Option mehr. 

Nun ja, ich habe durch den herrlichen Urlaub viel Kraft und Lebensmotivation geschöpft und so bin ich seelisch/moralisch gerüstet! Der Kampf kann wieder weiter gehen!

Ich wünsche Dir erstmal einen guten Verlauf mit Deinem Zahnimplantat, liebe Tadea!

Liebe Grüße

Karin