Darmendo - Bin sehr beunruhigt
lisa10

Hallo,

 

bin sehr beunruhigt,

da ich seit einiger Zeit ein Ziehen in der Gegend des Enddarmes habe und ein paar mal schon manchmal blutigen Schleim im Stuhl hatte bzw. einmal so ein kleines Kügelchen, welches Blut war (ca. 5mm). Ist es nun so, daß ich zu lange gewartet habe mit OP und nun der Darm so befallen ist, daß eine Teilentfernung notwendig ist oder hatte jemand von euch diese Beschwerden, ohne daß der Darm raus musste ? Habe keine Krämpfe. Habe ich da noch ne Chance ? Habe seit 1,5 Jahren von meinem FA die Verdachtsdiagnose und auch Beschwerden (Linksseitiger Druck auf Blase / Darm, Schmerzen bei der Regel). Bisher hatte ich noch keine OP, da extreme Angst davor und bin dann zu einem FA, der eine Endo-Sprechstunde anbietet und der meinte er würde den Verdacht nicht bestätigen. Hat aber keine Zertifierung und sich nicht den Darm angeschaut. 

 

Danke für eure Antworten

 

Lisa



Hallo Lisa, ich glaube, die
lillit

Hallo Lisa,

ich glaube, die Frage ob in Deinem Fall eine OP notwendig ist, kann Dir hier niemand wirklich beantworten. Ich kann Deine Angst vor OPs nachvollziehen, aber wenn Du Gewissheit haben willst ob eine Endometriose vorliegt, kommst Du um eine BS wohl nicht herum. Bei mir war es so, dass man die Darmendo schon ertasten konnte und eine BS hat den Verdacht dann auch bestätigt. Leider war die Endo schon in den Darm hineingewachsen, so dass ein Teil des Darms entfernt werden musste. Aber das ist ja nicht immer notwendig. Falls Du Endometrioseherde in diesem Bereich hast, kann man sie vielleicht in einer BS ohne Resektion entfernen, oder es reicht eine Wechseljahrtherapie. Du solltest vielleicht noch mal einen Termin bei einem Spezialisten machen, der Dich genau untersucht und dir gezielt weiterhelfen kann, bevor Du Dich unnötig verrückt machst. Ich drück Dir fest die Daumen, dass alles gut verläuft.

Liebe Grüße,

lillit 



Natürlich kann der Darm
Tess

Natürlich kann der Darm betroffen sein, wenn solange nichts gemacht wurde. Muss aber nicht!!! Wurdest du denn medikamentös behandelt? Also zuerst einmal würde ich wirklich zu einem Spezialisten gehen, der den Darm ordentlich untersucht. Wieso wurde das denn bisher nicht gemacht, wenn du schon Schmerzen hattest? Es kann auch sein, dass die Endo nur von außen auf den Darm drückt, also im Douglasraum sitzt. War bei mir immer der Fall und der Darm konnte belassen werden. Aber nur in einem Endo-Zentrum, wäre ich in eine normale KLink gegangen, wäre das sicherlich nicht so gut gegangen.

Such dir ein Endo-Zentrum raus und mach nen Termin. Dann hast du Gewissheit und es wird dir geholfen.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo,   also der FA mit
lisa10

Hallo,

 

also der FA mit der Endo-Sprechstunde meinte "obwohl er sich jetzt ins eigene Fleisch schneidet (da keine Kohle für einen Eingriff) , sieht er keine Veranlassung für eine BS, außer vielleicht ich hätte Kinderwunsch und würde darauf bestehen. Und man soll nicht jedes Ziehes Überbewerten. Könnte ja mal ne Darmspiegelung wo machen lassen". Er ist hier im Forum nie schlecht beschrieben worden und hat sich Zeit genommen. Das er nicht rektal untersucht ist mir schon aufgefallen, aber damals hatte  ich nur linksseitige Probleme und noch keinen Schleim oder Blut im Stuhl. Er meinte aus seiner Erfahrung heraus wäre das keine Darmendo.

 

Ich bin ganz ehrlich: Es war die Aussage, die ich hören wollte. Ich bin ich trotz chronischer beschwerden bisher zu keinem Arzt mehr gegangen. Und das ist jetzt neun Monate her.  Vielleicht auch, weil meine Schmerzen nicht so schlimm wie von vielen hier sind, die viele Medis nehmen. Ich verdränge immer sehr gerne und stelle mich nicht. V.a. weil ich in Krankenhäuser fast schon angstzustände bekomme. Kommt wohl von meinen Aufenthalten in meiner Kindheit. Für mich ist der Gedanke OP unumwindlich. Selbst bei einer Krebsdiagnose würde ich nicht gleich losgehen und was dagegen machen, vor lauter Angst, die mich lähmt. 

Nehmen bisher eine normale Pille (Wirkstoff: Ethinylestradiol + Chlormadinon; Einnahme regulär: also 21 tage, 7 tage pause), die ich vor den beschwerden auch schon genommen habe. Keine Therapie, o.ä.

 

Gibt es hier trotzdem Leute, die mir Mut machen können und den Schleim und das Blut hatten und um eine Darmresektion herumgekommen sind ?

 

Welches Zentrum ist zu empfehlen bei Darmendo ? Gibt es möglichkeiten, die Wartezeiten von drei Monaten zu verkürzen, gerade bei Darmverdacht ? 

 Bin etwas zwiegespalten, ich weiß. Informiere mich über Zentren und will gleichzeitig nicht hin.

 

Gruß an Euch und danke  

 



Hallo Lisa! Du musst nicht
Kiki 28

Hallo Lisa!

Du musst nicht gleich Angst haben, dass du Endo im Darm hast. Ich hatte auch immer Beschwerden mit dem Darm, das mit Blut und Schleim kenne ich. Hatte schon eine Darmspiegelung und 2 BS. Meine Endo war trotzdem nicht im Darm, sondern nur am Eierstock. Du solltest dich aber auf jeden Fall gründlich untersuchen lassen, dann hast du endlich Gewissheit und musst dir keine Gedanken mehr machen!

LG Kiki 



Ich möchte dir doch mut
Tess

Ich möchte dir doch mut machen...eben indem du in ein Endo-Zentrum gehst und das abklären lässt. Dann hast du nämlich Gewissheit und musst nicht mehr grübeln. Und vielleicht ist der Darm ja gar nicht betroffen?! Wenn du natürlich jetzt wartest und wartest, wird es höchstens noch schlimmer bzw. wenn etwas von außen auf den Darm drückt, wächst es vielleicht in einiger Zeit in die Darmwand ein.

Ich kann Erlangen wärmstens empfehlen. Auch gerade in Bezug auf Darmgeschichten.

--

Liebe Grüße, Tess



hallo lisa,  ich kann dich
sonnenmädchen

hallo lisa, 

ich kann dich sehr gut verstehen bzgl. deiner angst!!!! denn hier haben wir alle diese ängste schon durchgemacht oder stehen kurz davor sie zu erleben! ich gehöre zu den frauen die es noch vor sich haben. meine op mit darmresektion findet in der kommenden wochen am 30.08 statt! wenn ich mir deine zeilen durchlese, finde ich aber auch - da schliesse ich mich den anderen definitv an - das du unbedingt zum spezialisten gehen musst!! denn um genau abklären zu müssen was es denn ist kann nur er sagen. weisst du liebe lisa, bevor die schmerzen sich ins unendliche ziehen und du noch mehr beschwerden bekommst als du sie schon hast lass es lieber abklären. hab auch unendliche schmerzen die ich nur noch am tag mit unzähligen schmerztabletten oder tropfen versuche ein wenig zu betäuben... aber gestehen wir uns doch das es nicht das wahre ist und zur keiner heilung bringt. 

als ich so dolle angst hatte bin ich hier im forum gelandet und habe supi liebe frauen kennengelernt die eine darmresektion schon hatten und mir mehr alles andere mut gemacht haben! denn sie haben mich dazu bekräftigt indem sie mir ihren schritt dazu erzählt haben. wichtig ist doch das du gesund bist und schmerz- und beschwerde frei leben kannst. 

ich drück dich ganz doll!!! und sende dir immens viel krat und mut!!!

P.S.: hey es gibt keinen grösseren angsthasen als michSmile wollte schon auswandern und meine idendität wechseln damit mich die angst nicht einholt Smile aber wenn ich schon den mut aufgefunden habe wirst du es definitiv viel schneller in den griff bekommen als ichWink da glau ich ganz fest dran!!!!



Hallo, ich habe extrem Angst
lisa10

Hallo,

ich habe extrem Angst vor einer Darmendo. V. a. wenn nach einer Resektion wieder ein Befall kommt und wieder.Ein Krankenhausaufenthalt löst bei mir schon Panik au. Ich bin auch nur Kassenpatient ohne Zusatz. Da werde ich dann eh nicht von Spezi betreut.  Shiit. 

 

@Tess: Habe gehört, daß Berlin (Ebert) und Villach (Keckstein) ganz gut sein sollen bei Darmendo. Aber Erlangen ? Kennst Du da welche, die eine Resektion hatten ? Wobei ich als Kassenpatient ja eh keinen Spezi sehe.

@Sonnenmädchen: Wo gehst Du hin ? 

 

Was kann ich in der Zwischenzeit bis zum Termin (lese hier von 3 Monaten Wartedauer) machen ? Mein FA ist kein Endo-Fachmann.

 

Gruß

 

 

 



Ja ich kenne viele Frauen
Tess

Ja ich kenne viele Frauen die in Erlangen waren und eine Teilresektion hatten. Das macht Prof. Kessler, der ist darauf spezialisiert. Und die OP im allgemeinen macht sowieso einer von den Oberärzten, egal ob Kassen- oder Privatpatient.

--

Liebe Grüße, Tess



liebe lisa bin auch
sonnenmädchen

liebe lisa

bin auch kassenpatient ohne zusatz und bin total angenehm überrascht das der prof sich ne stunde zeit gehabt hat um mit mir alles zu besprechen. und er bestand darauf das er auf jeden fall mit dabei sein wird währned der op. daher mein vertrauen. 

bin in der düsseldorfer florence nightingale beim prof. lampe. 

liebe grüsse



Hallo, erst mal danke für
lisa10

Hallo,

erst mal danke für eure Antworten. 

Wie kann ich evtl. einen schnelleren Termin in einem Zentrum bekommen ? Habt ihr da Tipps ?

 Was kann ich in der Zwischenzeit tun, damit sich das Ganze nicht weiter ausbreitet ? Ich mach ja im Moment nichts dagegen ? Muss da meinen Faruenarzt schon auf was anstupsen, er ist ja kein Endo-Spezialist.

 @Tess: wird in erlangen mit Bauschnitt gearbeitet bei darmresektion ? Wie oft erhält man da einen künstlichen Ausgang ? Hast Du da was gehört ?

Gruß Lisa

 

 



Du kannst dem leitenden
Tess

Du kannst dem leitenden Oberarzt, Dr. Renner direkt eine Email schreiben. Dann bekommst du schnell einen Termin. Machen kannst du eigentlich kaum etwas, außer eben Hormone einnehmen.

In Erlangen wird selten ein Bauchschnitt benötigt. Es geht meist minimal-invasiv, weil sie sich wirklich gut auskennen. Ich habe noch keine Frau getroffen die einen künstlichen Ausgang bekommen hat dort. Aber man wird vorher ja eh immer aufgeklärt, was alles sein könnte usw.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Tess,   danke für
lisa10

Hallo Tess,

 

danke für Deine Antwort. Ich schwanke zwischen Erlangen (was näher wäre) und Villach. Wo ich wahrscheinlich länger auf einen Termin warte.

Was meinst Du ? 



Ich nehme mal an, dass es in
Tess

Ich nehme mal an, dass es in Villach länger dauert. Aber das kann ich auch nur aus Erzählungen sagen.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Tess,   hättest Du
lisa10

Hallo Tess,

 

hättest Du was am Darm, würdest Du Dich Erlangen anvertrauen oder doch zu Keckstein oder Ebert ?

Und ich hoffe ich nerve nicht: Gibt es in Erlangen Einzelzimmer (würde natürlich als Kassenpatient die Zuzahlung entrichten) ? Ist mir sehr wichtig.

 

Gruß LISA



Ja, ich würde nur nach
Tess

Ja, ich würde nur nach Erlangen gehen, egal was ist.

Ob es Einzelzimmer gibt kann ich dir nicht sagen. Ich war immer in einem normalen Mehrbettzimmer. Hab aber auch nie nachgefragt.

--

Liebe Grüße, Tess



  Ich war in Villach und
EndotanteIV

 

Ich war in Villach und sehr zufrieden. Auf den OP Termin habe ich knapp drei Monate gewartet. Lag Zweibett Sonderklasse, Einbett ist aber auch möglich. Hast du mal versucht in eine Zusatzversicherung zu kommen? Mich hat trotz Endo IV die AXA aufgenommen. Die zahlen Chefarzt und Einbettzimmer.

 

LG Daniela



Hallo Daniela Meinst Du mit
chanelle71

Hallo Daniela

Meinst Du mit AXA, die AXA Winterthur..? Das ist ja wirklich erstaunlich.

--

Liebe Grüsse, Chanelle



  Ja, genau die. Im letzten
EndotanteIV

 

Ja, genau die. Im letzten Jahr im August haben sie mich genommen, trotz Endometriose etc. Zahle Aufschlag bin aber versichert. War auch sehr erstaunt. 3 andere Versicherungen hatten mich abgelehnt. 

Kumpel meinte, der Sachbearbeiter ist bestimmt jetzt arbeitslos...Innocent

 

LG Daniela



Hallo Daniela,   hattest Du
lisa10

Hallo Daniela,

 

hattest Du auch schon Deine Darmteilresektion gehabt, als Du das beantragt hat und angegeben ? Wie genau hast Du alle Beschwerden angegeben und welche Ärzte ? Nur Hausarzt oder alle (Gyn, Internist, etc.) ? Wie lange dauert die Prüfung, bis man angenommen ist ? Und wie lange war Deine Sperre, bis Du die Versicherung in Anspruch nehmen konntes nach Abschluss ? Also die Endo und Darm sind nicht ausgeschlossen, sondern inklusive ?Hattest Du vorher den Versicherungen einen "Blindantrag geschrieben oder Mail ohne Deinen Namen, damit Du nicht gleich auf die schwarze Liste kommst ?

 

Wann hattest Du die Resektion ? Wie bist Du zufrieden ? Würdest Du es nochmals machen lassen ? Wie waren Deine Beschwerden vorher ?

Auch noch ne Frage zu Keckstein: Macht der auch gleich eine Darmsono in seiner Praxis, wenn man da einen termin macht oder hat er die Geräte nicht dort ? Wie läuft das ab ? 

Viele Fragen, ich weis.

 

Gruß Lisa



Hallo Kiki, wenn ich so
lisa10

Hallo Kiki,

wenn ich so indiskret fragen darf: Wie sah denn bei der Schleim und das Blut aus ? Auch eigentlich schleimiges Blut, etwas dunkler, wie wenn es eigentlich vaginal kommen könnte ?

 Hattet Du auch Druck am Enddarm bzw. so ein Ziehen ?

 

Was war es denn dann bei Dir ?

 

Gruß Lisa

 



  Hallo Lisa,   ich hatte
EndotanteIV

 

Hallo Lisa,

 

ich hatte nur die Diagnose Endometriose Grad 4. Wusste aber das warscheinlich was am Darm ist und ich mich da ich mich ja nochmal vernünftig sanieren musste, dies nur beim besten laut meiner Recherchen machen lassen wollte. Daher bin ich auf die Idee mit der Zusatzversicherung gekommen. Die anderen Versicherungen habe ich über meinen Versicherungsberater bis auf eine Anfrage telefonisch machen lassen. Irgendwer in einem anderen Forum gab mir dann den Tipp, das die AXA mit Risikoaufschlag Endometriose Patientinnen aufnimmt. Durch den Risikoaufschlag ist Endometriose und Eierstockzysten mitversichert. Eine Wartezeit gibt es nicht, man kann die Versicherung sofort in Anspruch nehmen. Habe alle Anfragen wahrheitsgemäß beantwortet aber natürlich nicht mehr als nötig reingeschrieben. 

Meine Resektion hatte ich am 26.11.2009. 20 cm mussten entfernt werden. Mit der Behandlung und dem Krankenhaus war ich sehr zufrieden. Ich hatte vorher fast tägliche Schmerzen, Durchfall, Verstopfungen, nur Luft mit Schleim etc. 

Ich fürchte allerdings das ich kein Paradebeispiel bin. Ich lebe zur Zeit immer noch mit einem künstlichen Darmausgang. Dazu muss man sagen, das massiv auch am Muttermund geschnitten wurde und meine halbe Gebärmutter im Douglas verwachsen war und noch so einiges anderes. Dort hat es dann eine Komplikation gegeben.  Ich hoffe nach der nächsten OP im Oktober in VIllach kann dann endlich über die Rückverlegung nachgedacht werden. 

Trotz alledem würde ich es wieder machen lassen. Nun weiß ich was los ist. Keiner hat das vorher gesehen, niemand mich aufgeklärt bis ich nach Villach kam. 

Den Darmbefall hat Prof. Keckstein direkt mit dem Ultraschall in seiner Praxis gesehen. Er hat einfach ein Auge dazu. Und dazu war es bei mir die erste schmerzfreie Untersuchung seit Jahren, allein das schon ein Wunder.

Vor der OP wurde ein großes MRT gemacht um den genauen Befall zu ermitteln. Daraufhin wurde die OP einen Tag verschoben weil es nochmehr war als im Ultraschall zu sehen war.

Was mir auch sehr wichtig ist, er nimmt sich Zeit, behandelt einem nicht wie eine dumme Vagina, geht auch auf Risiken ein und fällt mit einem zusammen die erforderlichen Entscheidungen.  Wir waren in seiner Privatpraxis und haben die Untersuchung auch privat bezahlt (120 Euro meine ich), er hat sich fast 1 1/2 Stunden Zeit genommen. 

Die OP übernimmt die Krankenkasse mit dem Auslandkrankenschein E112 oder sogar auf Chipkarte da viele Deutsche Kassen direkt Verträge mit Villach haben.

LG Daniela



kannst du mit einem künstlichen Darmausgang arbeiten?
eichhörnchen

ich habe auch einen Termin bei Prof. Keckstein in Villach. Vor einem Jahr wurde ich in Lübeck operiert. Leider gibt es immer noch Stellen an meinem Darm, die Probleme machen, nahe am Ausgang. Deshalb die neue Op ...

viele Grüsse,

Eichhörnchen



  Hi Eichhörnchen,   wann
EndotanteIV

 

Hi Eichhörnchen,

 

wann hast du deinen OP Termin in Villach?

 

LG Daniela



Hallo Daniela was meinst Du
chanelle71

Hallo Daniela

was meinst Du mit "nicht mehr als nötig" reingeschrieben? Hattest Du das vom Darm zB nicht erwähnt? Bei mir ist so, dass man halt nicht genau sagen kann, was sein wird, ich habe keine offizielle Diagnose, das macht es vielleicht schwierig, sich versichern zu lassen. 

Ich nehme an, es kommt auch sehr darauf an, was der Arzt der Versicherung erzählt. Und bei meiner KK können sie ja das herausfinden, welche Gyn. ich nun seit längerem hatte, aber vielleicht frage ich bei der AXA mal noch an... ich wusste nicht, dass die auch Krankenversicherungen machen (als Winterthurerin).

--

Liebe Grüsse, Chanelle



  Hi Chanelle,   nein den
EndotanteIV

 

Hi Chanelle,

 

nein den Darm habe ich nicht erwähnt, das war nur ein Verdacht. Wenn du keine offizielle Diagnose hast, brauchst du das auch nicht angeben. Wir sind ja schließlich keine Ärzte. 

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung ob sie beim Arzt angefragt haben. Es ist soviel passiert in den letzten 12 Monaten. Aber ich habe Endometriose wahrheitsgemäß angegeben und die Vor Op auch, bei der die Diagnose bei einer Zystenentfernung gestellt wurde. Was kann ich dafür wenn die Versicherung nicht geschaut hat, welche Kreise Endo ziehen kann....

Das einzige was sie rausgenommen haben, ist Heilpraktikerbehandlungen... 

LG Daniela



OP-Termin
eichhörnchen

Hallo Daniela,

am 14.10.2010 werde ich aufgenommen und am 15.10. operiert.

Kannst und magst Du mir sagen, ob man (im Büro) wieder arbeiten kann mit einem künstlichen Darmausgang?

LG, Eichhörnchen



Hallo Daniela Ah ok. Hab
chanelle71

Hallo Daniela

Ah ok. Hab heute bei der AXA angefragt, sie haben mir geantwortet, sie würden mit einer KK zusammen arbeiten, ich soll mich an die wenden für eine Krankenversicherung. Leider ist es die, bei der ich schon immer versichert war. Und die wollen mich nicht versichern, bevor ich nicht operiert worden bin (oder eine Diagnose habe?), ich hatte gerade kürzlich nochmals nachgefragt.

Na ja.. fragen kann man ja!

--

Liebe Grüsse, Chanelle



  Hi Eichhörnchen,   ich
EndotanteIV

 

Hi Eichhörnchen,

 

ich werde am 28.10. operiert, da bist du schon lange wieder zu Hause :) 

Der Darmausgang ist ja nur vorrübergehend. Eigentlich wollte ich damit auch wieder arbeiten gehen, aber da eine OP die nächste jagt und das mit Arbeit bei mir kompliziert ist, bin ich weiterhin krank geschrieben. Vom Schmerzen oder so her kann man Problemlos arbeiten nach der Eingewöhnungs- und Heilungszeit. Das Stoma tut mir nicht weh. Es sitzt nur doof unter dem rechten Busen und ich bin schon das eine oder andere Mal am Tisch hängengeblieben und der Click Beutel (es gibt ja verschiedene Versorungsmöglichkeiten) machte nen Abgang. Das wäre auf Arbeit sehr dämlich :) 

Du solltest dir unbedingt überlegen einen Antrag im Krankenhaus schon auf Anschlussheilbehandlung zu stellen. Das hat mir sehr gut getan. Ich war in Bad Salzuflen. 

LG Grüße

Daniela



  Hi Chanelle,   das tut
EndotanteIV

 

Hi Chanelle,

 

das tut mir leid. Jetzt wo du es aber sagst, meine Versicherung läuft zwar über die AXA aber ich bin bei einer Nachfrage irgendwie zu einer anderen Versicherung umgeleitet worden. Aber wie du schon sagst, fragen kann man. Hängt warscheinlich auch viel am Sachbearbeiter der den Antrag prüft könnte ich mir vorstellen.

 

LG Daniela



Hallo Endotante, kann man
lisa10

Hallo Endotante,

kann man mit Dramendo leben ?Wie ist es denn mit den Sachen wie, Blasenschwäche, etc.... Es kommt ja eh immer wieder und immer wieder muss man sehr schwere OPs machen und die Rezidivrate liegt doch auch bei 70 %, da sie nicht auf Hormone anspricht. Eigentlich kann man doch da eh nix mehr machen: Weggehen, eine Partnerschaft haben (habe niemand, also wirds jetzt auch nix mehr), Beruf, in Urlaub zum Baden gehen. Eigentlich ist es doch nur Warten von OP zu OP.  Kein Leben mehr.



  Hallo Lisa,   für mich
EndotanteIV

 

Hallo Lisa,

 

für mich selbst ein klares Nein. Ich lebe jetzt trotz Stoma besser als vorher. Zwar ist die Endo meiner Meinung nach wieder auf dem Vormarsch, 9 Monate nach Op, aber ich quäle mich nicht 28 von 31 Tagen im Monat mit Schmerzen rum. Zur Zeit mache ich alles (außer schwer heben), ich fliege nächste Woche in Urlaub in den Süden, scheiß auf die Endo. Ich will leben! Wenn ich merke das Rezidiv ist zu schnell, werde ich alles rauswerfen lassen, ist mit 33 und unerfüllten Kinderwunsch zwar Mist, aber lieber keine Schmerzen mehr. Ich schaue zur Zeit nicht Jahre nach vorne, sonst würde ich wohl zusammenbrechen. 

Mein Prof.operiert nicht jede Darm Endo und berät meiner Meinung nach sehr gut. Aber ich hatte halt die Endo nicht nur am Darm sondern mit bloßem Auge auch sichbar vom Douglas an den Muttermund durchgebrochen, in der OP stellte sich dann auch noch raus, das 45% meiner Gebärmutter Adenomyose befallen sind.  Daher haben wir gemeinsam entschieden, das Problem operativ anzugehen. Würde ich es wieder machen lassen? Ich denke ja, auch wenn es für mich immer noch eine schwere Zeit ist.

Kopf hoch! Ich habe lange gebraucht um einiges zu entscheiden und es war mit viel Tränen verbunden. Aber nur vorwärts zählt, das schlimmste ist stehen bleiben..

 

LG Daniela



Hallo Danielaalso wie
chanelle71

Hallo Daniela

also wie meinst Du das denn, Du würdest alles rausnehmen lassen, auch die ES? Dann müsstest Du ja einfach künstliche Hormone nehmen? Meine GM ist auch befallen, da sehe ich auf längere Frist auch eine ev. Entfernung der GM als "Lösung", aber die ES würde ich wohl nicht hergeben..

Kürzlich hatte ich meine Broccoli-Samensprossen nicht bekommen im Bio-Laden, und etwa 2 Wochen pausiert. In der Zeit hatte ich ernsthafte Schmerzen, ob es da wohl wirklich einen Zshg. gibt? Ich nehme sie ja wegen der Endo., aber wie genau es helfen soll, weiss ich auch nicht... Habe aber von jemand anderem auch gehört, die das so macht. Einfach noch als - wenn auch kleiner - Tipp!

Ich wünsch Dir ganz schöne Ferien, und dass Du sie geniessen kannst!

--

Liebe Grüsse, Chanelle



  Hi Chanelle, ja, auch die
EndotanteIV

 

Hi Chanelle,

ja, auch die Eierstöcke. Bei mir war alles voller Endo und trotz Hormone scheint sie weiter auf den Vormarsch zu sein. Also Gebärmutter raus und weiterhin was nehmen müssen? Dann kann man auch alles rausnehmen lassen und eine Add Back Therapie machen lassen. Ich hab zeitweise so die Nase voll.... Ich habe eine Freundin da wurde erst die Gebärmutter entfernt. 3 Monate später Not OP, die Endo war so schnell. Also Eierstöcke raus. Dabei blieb wohl ein kleines Stück stehen was wieder in kürzester Zeit Probleme machte. 5 OP in einem Jahr waren es dann nachher. Nun ist alles raus mit 35 und sie genießt ihr leben. Sport machen, beruflich wieder Fuß gefasst. Die Endo ist kein Thema mehr. Ich beneide sie manchmal und wenn das die Lösung ist, bin ich dabei. 

Broccoli Samensprossen? Hört sich interessant an. Vielleicht gibt es da wirklich einen Zusammenhang. Ich bin zur Zeit müde irgendwas auszuprobieren. Das einzige Highlight ist wirklich der Urlaub mit meiner Freundin von der Reha. Eine WOche Zeit für uns :)

LG Daniela



Hi Daniela Ich verstehe..
chanelle71

Hi Daniela

Ich verstehe..

Dass Du mit einer Reha-Freundin in die Ferien fahren kannst, finde ich toll (hier bei uns in der CH gibt es glaube ich keine Rehas bei Endo.).

Ja, so ist jede Endo. eben anders und für jeden ein anderer Weg der richtige! Und Du wirst das Richtige tun, zur richtigen Zeit, jetzt hoffen wir ja erst mal das Beste für die OP im Oktober, ich nehme an, da wird auch ev. Endo. gleich entfernt.

Drück Dir jetzt schon die Daumen.  Und mach mich jetzt auf den Weg, meine Broccoli-Sprossen abzuholen. ;)

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Zusatzversicherung
sandi11

Hallo zusammen,

ich wüßte gerne was die Zusatzversicherung mit Risikoaufschlag ungefähr kostet?

liebe Grüße

Sandra 

 



@Tess: Wenn Du mehrere
lisa10

@Tess: Wenn Du mehrere Frauen mit Enddarmresektion kennst, dann kannst Du mir evtl. sagen, wie es denen geht ? Wie sieht es da mit Rezediven aus ? Wie schaut deren Leben nach der Op aus ? Ist es ein "normales Leben" oder mit welchen Beschwerden / Einschränkungen leben diese ? Arbeiten Sie wieder usw. ?

 

 @Endotante:Warum musst Du eigentlich nochmal in Villach operiertwerden



  Hi Sandra,   was der
EndotanteIV

 

Hi Sandra,

 

was der Aufschlag genau kostet weiß grad gar nicht. Ich zahle für die Zusatzversicherung mit Zähnen und Chefarztbehandlung, Einzelzimmer ca. 60 Euro im Monat. Ich bin 33. Hat sich für mich auf jeden Fall bezahlt gemacht.

LG Daniela



  Hi Lisa, ich werde
EndotanteIV

 

Hi Lisa,

ich werde nochmal am Fistelgang zwischen Darm und Scheide operiert. Der verweigert hartnäckig die Zuheilung. Bevor der Fistelgang nicht verschlossen ist, keine Rückverlegung. Ich hoffe das sie es vaginal dicht bekommen, ansonsten müssen sie noch ein Stück Darm entfernen. Weitere Endo Herde werden dann bei der Rückverlegung entfernt ansonsten gleich wenn sie wieder in den Bauchraum müssen. Hoffe das zumindest am Darm kein Rezidiv ist. Ich gehe auch für diese OP wieder nach Villach, weil ich mich dort sehr gut betreut fühle und mich Prof. Keckstein und der Prof. der Chirurgie wieder zusammen operieren. 

LG Daniela



Hallo,   danke daß Du so
lisa10

Hallo,

 

danke daß Du so bereitwillig schreibst. Machen in Villach Darmendo immer die CHefs (Keckstein und Chirug) oder nur weil Du privat bist. Ich frage, da ich nur gesetzlich. Wie viel haben die denn abgerechnet für die ganze Op ? Und wie lange warst Du im KH ? Wurde Dir eigentlich ein Teil Enddarm entnommen ?

Und noch eine Frage zur Untersuchung bei Keckstein: macht er gleich in seiner Praxis die Darmsono oder braucht man da dann eine weiteren tag Im LKH ? Wie läuft das ab ?

 

Gruß



  Hallo Lisa,   also
EndotanteIV

 

Hallo Lisa,

 

also grundsätzlich bin ich ganz normal AOK versichert. Ich habe halt dazu letztes Jahr eine Zusatzversicherung abgeschlossen. Soweit ich das bis jetzt gesehen habe, macht der Chef fast alles selber und wenn am Darm operiert wird dann kommt wohl auch immer der Chef der Allgemein- und Gefäßchirurgie dazu.

Ich würde mich aber auch von seinen Oberärzten Dr. Tutlies und Dr. Hudelist operieren lassen, auch zwei Top Männer.

Meine Zusatzversicherung hat knapp 5000 Euro drauf gezahlt für die diversen Sachen. Ich lag letztes Jahr bedingt durch die Not OP (Stomalegung) insgesamt 16 Tage im Krankenhaus dort. Mit Aufnahme zwei Tage vor geplanter OP. Bei mir wurden knapp 20 cm Darm entnommen, wieviel davon genau Enddarm waren, kann ich dir so gar nicht sagen, man kommt zumindest wohl ohne Probleme bis zur Narbe bei rectaler Untersuchung Undecided

Zur Darmsono, bei mir wurde keine gemacht. Er hat das so auf dem Ultraschall gesehen und drei Monate später vor der OP das genaue Ausmaß per MRT gesichert. Er hat halt wirklich ein Auge und ein Händchen bei den Untersuchungen. Bin sehr begeistert nach meinen vielen vielen schlechten Erfahrungen in Deutschland.

Ich empfehle dir auf jeden Fall dich privat bei ihm vorzustellen und die 120 Euro dafür zu investieren. Er wird dich offen und fair beraten und dann kannst du dich mit ruhigen Gewissen für etwas entscheiden. Auch wenn es nicht leicht fällt. Du hast allerdings einige Wochen Wartezeit auf Termine. Also am besten direkt morgen in seiner Ordination anrufen. Absagen ist kein Problem, da warten genug auf einen Termin.

Aber egal für wen du dich entscheidest, du musst unbedingt tätig werden und das abklären lassen! Dann kannst du immer noch schauen ob du was machen lassen "willst"...

LG Daniela

 

 

Privatsprechstunde:

+43 / (0)4242 / 25 917

 

Hans-Gasser-Platz 6a/I



9500 Villach

 

 

 



Hallo Lisa, ich hab das
achso

Hallo Lisa,

ich hab das jetzt mal alles gelesen und glaube, du bist wirklich sehr in einem Tief und beunruhigt.

Also, trotz Gebärmutter raus und tiefer Resektion kann ich dir nur sagen, das Leben kann trotzdem schön sein. Blasenschwäche hab ich nicht. Habe sehr viel Beckenbodentraining gemacht und werde es auch weiter machen. Selbst mit künstlichem Darmausgang kann man noch schwimmen. Wenn man will. Klar ist alles erst einmal gewöhnungsbedürftig, aber du darfst nicht so aufgeben, bitte nicht. Ich habe neue tolle Freunde gefunden. Öfter falle ich auch mal in ein Tief und denke, och nööö, alles Mist. Aber glaub mir, es geht. Immer wenn man denkt, schlimmer geht nimmer und es kommt noch was dazu...es geht aber doch. Verzweifel nicht. Und wenn es dir doch mal so ganz schlecht geht, dann kannst du dich doch hier so richtig schön ausheulen, da wirst du verstanden, jawoll.

Gib nicht auf

Hägar



hägar, ich bewundere dich
sonnenmädchen

hägar,

ich bewundere dich aufs neue und finde jeden deiner statements toll! denn auch du hast mich vor einigen wochen damit so schön aufgebaut!! deine energie spürt man so doll durch deine zeilen, das ist wahnsinn!

schön das es dich gibt!!!

lg sonnenmädchen



Ach du liebes
achso

Ach du liebes Sonnenmädchen,

ich bin kein bischen bewundernswert. Schön, dass du dich meldest, wollte dir sowieso sagen, dass ich morgen an dich denken werde. Es ist doch dann dein Termin,oder? Da ich morgen ein wenig Zeit habe, werde ich dann an Dich denken. Du wirst sicher aufgeregt sein, aber du bist nicht allein. Vielleicht spürst du es ja, wenn meine Gedanken bei dir sind?

Schätze, gerade weil ich weiß, wie man sich da fühlt, kann ich das so gut nachvollziehen.

Ich drück euch so die Daumen und würde mich sehr freuen, wenn ihr euch dann meldet, um zu sagen, wie es euch ergangen ist.

lg

Hägar



hatte vor einer Woche eine BS
Funivia

Hallo Lisa

 Ich hatte vor ca. einem dreiviertel Jahr die ersten Beschwerden beim Stuhlgang.. welche immer stärker wurden. Es ging so weit, dass ich mich fast nicht mehr traute auf Toilette zu gehen, weil die Schmerzen so unerträglich wurden. Glücklicherweise hatte ich einen sehr guten Hausarzt, welcher sofort reagierte und mich in die Frauenklinik zu einer Untersuchung einwies. Diese stellten dann bereits beim Ultraschall fest, dass es sich um Endometriose handeln könnte. Sie sagten mir dann auch, dass ev. eine Teilentfernung des Darms notwendig sein könnte.

 Ich habe, trotz der Angscht vor der Darmentfernung und der BS sofort einen Termin vereinbart. Einen Monat später, heute vor einer Woche, wurde ich dann operiert! Mein Darm konnten sie so belassen wie er war. Die Endozyste war zwar sehr gross und hatt desshalb sehr grosse Schmerzen verursacht, aber war glücklicherweise noch nicht mit dem Darm verwachsen und konnte mit dem Laser entfernt werden. Ich bin froh, habe ich sofort reagiert und der Operation zugestimmt. Es könnte ja sein, dass bei längerem Abwarten die Zyste mit dem Darm verwachsen wäre..?! Und auch die psychische Belastung war unerträglich vor der Operation.. soll ich, soll ich nicht.. das war eine zu starke Belastung. Nachdem ich angerufen und den Termin vereinbart hatte,  ist zumindest ein kleiner Druck von mir abgefallen. Heute, eine Woche nach der Operation, bin ich froh, dass ich sofort gehandelt habe..!!

Lisa, die Entscheidung, was du machen sollst, kann dir niemand abnehmen..!! Und es kann dir auch niemand sagen, ob dein Darm befallen ist.. ob eine Teilentfernung notwendig ist.. das konnten mir die Ärzte vor meiner Operation auch nicht sagen.. aber ich hab mich vor der Operation sehr stark damit befasst und mich psychisch auf das Schlimmste eingestellt..!!

 Ich wünsche dir auf alle Fälle nur das Beste.. 

 Liebe Grüsse aus der Schweiz..!



Hallo,   das freut mich,
lisa10

Hallo,

 

das freut mich, daß das bei Dir so glatt ging. Ich habe bereits Schleim und Blut iim Stuhl, da schaut es wohl nicht mehr so gut aus. Wo warst Du  bei der OP ? Scheint ja ziemlich schnell vonstatten gegangen zu sein bei Dir.

 

Lisa



Hallo, bin neu hier und
Danny13

Hallo,

bin neu hier und wollte meine Erfahrungen mit euch teilen Smile

Wurde am 24.8. in Villach operiert. Man musste mir 3 Knoten im Darm entfernen, einen Teil der Scheidenwand. Ich hatte eine große Zyste am re Eierstock und im gesamten Bauchraum Endometrioseherde, wobei besonders im Beckenbereich viel entfernt werden musste. Auch ein Teil der Blasennerven wurden entfernt, was nach der OP zu großen Problemen beim Harnlassen führte, welche sich inzwischen aber gebessert haben. War alles in allem 14 Tage im Krankenhaus.

Hinsichtlich Prof. Keckstein kann ich nur Positives berichten. Er war vom ersten Augenblick an sehr bemüht! Nachdem ich vorher schon bei ein paar anderen Ärzten war, hatte ich den Vergleich und muss sagen, dass er wirklich Ahnung hat von dem, was er tut! Auch das Personal und der Service im Krankenhaus waren ausgezeichnet (Physiotherapeutin, Psychologin, Ernährungsberaterin und äußerst geduldige Schwestern).

Insgesamt geht es mir nach der OP nicht schlecht. Beschwerdefrei bin ich allerdings nicht, aber ich schätze, das kann man 6 Wochen nach so einem schweren Eingriff auch nicht erwarten, oder? Näheres wird die Nachuntersuchung zeigen...

Würde mich über weiteren Erfahrungsaustausch freuen

Danny

 



Ich kann deine sorgen
hexe

Ich kann deine sorgen begreifen ich bin grade vor 4 wochen mein op hinter mir mit darm blase urineleiter links wie rechts mein beckenund bauchwand war angetast mit endrometriose ich hatte gluck anders hatten die mir 10cm darm weggeholt und meine blase habe woll zwei stens in die urineleiters muss woll regelmatich in die uni klink nur dein mud nicht verlieren habe vor 10 jahren meine gebarmutter raus und die haben das nicht gesehen ich war zu spat las dir nur helfen und wachte nicht zu lange