Endometriose - was tun für Immunsystem?
nevia

Hallo zusammen,

Bei mir wurde vor ca. sechs Wochen Endometriose Grad 1-2 festgestellt. Es sind lt. OP Bericht (Laparaskopie) nur winzige Herde die sind in Douglas Raum, Blasenwand und lig. sacrouterinum befanden. Ausserdem war rechte Tube wohl infolge einer Entzündung zu, diese wurde wieder durchgängig gemacht.
Bei mir (37) besteht Kinderwunsch, habe eine gesunde Tochter und ein FG hinter mich. Wir bemühen uns (mit Unterbrechungen) seit 3/2009 - bis 10/2009 habe ich  gestillt.
Der MPO Arzt würde am liebsten IVF machen, nicht wg. Endometriose sondern wegen Tuben..wobei mein operierender Arzt meint dass die Tuben definitiv offen sind und offen bleiben werden.

Nun habe ich gelesen dass Immunsystem wohl eine sehr große Rolle spielt und dass unter Umständen agressive T-Zellen  die Einnistung verhindern können...so dass es zur 2. SS gar nicht  kommen kann.
Ich weiss ob ich die Endometriose schon vor der SS gehabt habe.

Nun tue ich alles um Immunsystem auf Trab zu halten: Akupuktur, ich nehme Vitamin C, Zink und Selen. Nun habe ich auch KolostrumTabletten bestellt. Diese sollen natürliche Immunglobuline G enthalten die Immunsystem stärken.
Beschwerden habe ich keine, abgesehen davon dass es an Kinderwunsch 'happert'.

Hat jemand von Kolostrum gehört? Was unternimmt ihr in Bereich Immunsystem?

Danke. Smile

Nevia



LaVita + Basenpulver
Schnecke83

Hallo Nevia,

ich nehme zum Einen

http://www.lavita.de/

und zum Anderen

http://www.basicus.de/Dr-Jacobs/Basenpulver/Dr-Jacobs-Basenpulver-300-g:...

Kurz zu meiner Geschichte für dich:

Endo Grad 3, bekannt seit 02/09, Bauchspiegelung, große Schokozyste, starke Verwachsungen

8 Zyklen probiert schwanger zu werden

erneute Bauchspiegelung 06/10, große Schokozyste, starke Verwachsungen, Eileiter dennoch komplett frei

1. Zyklus nach der OP hat es sofort geklappt, manchmal kann ich selbst noch nicht glauben! Bin allerdings auch erst Anfang 9 SSW! Hatte schon Verdacht auf Eileiterschwangerschaft, 2x Blutungen, also alles schon sehr spannend!Ich bin übrigens in meinem Sommerurlaub schwanger geworden :-) Und zur Entspannung lasse ich mich regelmäßig von meiner Heilpraktikerin massieren bzw. verwöhnen! 

Akkupunktur hätte ich als nächstes getestet, wenn es bis zum Winter nicht geklappt hätte!

Kolostrum habe ich noch nie gehört.

Dir/Euch wünsche ich noch viel Glück, dass es auf natürlichem Wege klappt. 

Liebe Grüße Schnecke

 

 



Hach, wie süß,
abraxas

Hach, wie süß, Kolostrum-Tabletten...

Sorry, da musste ich als Hebamme grad schmunzeln...^^
Kolostrum nennen wir normalerweise die "Vormilch", die die Frauen bis zum Milcheinschuss an ihr Baby "verfüttern".

In der Tat, im Kolostrum befinden sich ganz viele wichtige Abwehrstoffe, die Babys in den ersten paar Lebenstagen brauchen, in viel konzentrierter Form, als sie in der "normalen" Muttermilch vorkommen...

Aber dass es Kolostrum jetzt schon in Tabletten-Form gibt, wusste ich nicht...^^

Ansonsten kann ich dir sagen, dass ich auch der Meinung bin, dass Endo auf's Immunsystem schlägt. Ich hab auch n leichteren Grad und hatte vor meiner Op andauernd irgendwie n Schnupfen. Das war dann n knappes Jahr nach der OP weg und ist seit ein paar Monaten wieder da, weswegen ich auch vermute, dass die Endo wiedergekommen ist...

Ich halte mein Immunsystem auch mit Vit. C und Zink fit... Ansonsten viel an die Luft gehen (was ich leider jobbedingt nicht allzu oft hinkriege), vllt. mal in die Sauna gehen und das dann auch regelmäßig tun.
Ich nehme auch immer, wenn ich das Gefühl habe, dass sich ne Erkältung oder so anschleicht, sofort bei den ersten Anzeichen Esberitox-Tabletten. Das ist auch was pflanzliches zur Unterstützung der Abwehr, hilft bisher immer ganz gut... Vielleicht hilft das ja zur Stärkung auch...

Liebe Grüße
abraxas



Danke Mädels :) Das
nevia

Danke Mädels :)

Das interessante ist dass ich so gut wie nie krank bin. Ich bekomme 2x im Jahr Schnupfen oder Halsschmerzen wenn überhaupt..und ansonsten habe ich keine Erkrankungen oder Allergien.

 Ich werde über Kolostrumerfolg berichten..

@Schnecke83

Du machst mir mut :)

Hoffentlich klappt es bald...

 



Ich habe mein Immunsystem
Tess

Ich habe mein Immunsystem mit einer Misteltherapie gestärkt, ähnlich wie bei Krebskranken. Hat super geholfen.

--

Liebe Grüße, Tess



super wie hast du die
nevia

super Laughing

wie hast du die veränderung gemerkt?



Na ich war nicht mehr
Tess

Na ich war nicht mehr ständig krank, hab mich allgemein fitter und belastbarer gefühlt

--

Liebe Grüße, Tess



@ Tess: Was hast Du da
chanelle71

@ Tess:

Was hast Du da gemacht, die Therapie mit den Injektionen (in den Bauch, glaube ich)? Und hast Du die selber appliziert? Zeigte es bei Dir eine schnelle Wirkung?

@ nevia:

Mir helfen Lachsölkapseln, 3x500mg täglich. Als ich sie kürzlich einmal absetzte, erkältete ich mich prompt innerhalb der folgenden Tage (so richtig mit Schnupfen und Halsweh hatte ich das seit 2 Jahren nun nicht mehr gehabt), als ich sie wieder nahm, ging's wieder weg. Auch mein Grippe-Gefühl, das ich habe, seit die Endo. sich bei mir bemerkbar machte, geht dadurch zurück. Ich wär gespannt, bei wem das auch so ist, wenn jemand den Versuch macht oder bereits gemacht hat, bitte melden! Smile

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Ne, ich habe nicht die
Tess

Ne, ich habe nicht die Injektionen genommen, sondern Mistel-Globulis, aber hochdosiert und über einen längeren Zeitraum. Die Wirkung trat nicht sofort ein, sondern eher nach ein paar Wochen. Ich nahm "Viscum album gewachsen auf Malus".

--

Liebe Grüße, Tess



Ah ok, danke!
chanelle71

Ah ok, danke! Smile

--

Liebe Grüsse, Chanelle