Endo Gebärmutterhals - Fortsetzung II
Karin63

Hallo Tadea,

 



Hallo Tadea, freut mich,
Karin63

Hallo Tadea,

freut mich, dass es Dir momentan (noch) gut geht, vielleicht hält es noch ein bißchen an?!

Mein Mann war gestern auch bei der Nachkontrolle, sieht alles super aus und im Januar gibt's eine Zahnreinigung und dann geht es weiter bei ihm. Er denkt schon gar nicht mehr dran, und das nach 14 Tagen, toll!

Ich melde mich dann mal ab, ich fahre mit meinem Mann mit und besuche solange unsere früheren Nachbarn. Wir haben immerhin 10 Jahre da gewohnt und da freuen wir uns, wenn wir uns mal wieder sehen!

Hallo Doris, 

ich sag es ja auch: Schonung, Schonung, Schonung!!  Schön, dass es dir soweit gut geht! Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und alles Gute!

Vielen Dank für Deine lieben Wünsche, mal sehen, vielleicht klappt es?!

Euch beiden auch ein schönes Wochenende und bis dann!

LG

Karin 



hoffe es geht Dir gut
tadea

Hallo Karin,

ich hoffe Du bist gut über das Wochenende gekommen. Nun werden die diversen negativen Einflüsse des Zoladex sicher schon in Deinem Körper überhand nehmen. Die neuen Therapieansätze können aber da hoffentlich so einiges bei Dir abpuffern.

Ein Glück, daß Du so einen lieben Mann hast, der Dich auch noch medizinisch betreuen kann.

So etwas wünscht sich wohl jede von uns manchmal, einen nahestehenden Menschen, der nicht nur sehr einfühlsam ist und da ist, wenn wir ihn brauchen, sondern uns auch medizinisch weiterhelfen kann.

Wie Dein Mann so vergesse auch ich mein Zahnimplantat, wenn ich nicht gerade versuche etwas sehr hartes darauf zu kauen.

Morgen ist die erste Woche nach Deiner Spritze um und ich wünsche Dir daß Du einigermassen durch die ersten zwei Wochen kommst und es Dir dann wesentlich besser geht.

Liebe Grüße, Tadea!



Hallo ihr Zwei, meine guten
liebre

Hallo ihr Zwei,

meine guten Wünsche sind am WE auch schon zu Karin geflogen...ich hoffe, da ist auch etwas angekommen.

Ich habe seit Sa leider eine leichte Blaseninfektion bekommen. Heute habe ich sowieso einen Termin beim Urologen. Antibiotika hatte ich zum Glück noch zu Hause. Da ist mir wenigstens die örtliche Notaufnahme erspart geblieben. Ja das wäre so ein Moment, an dem der Arzt im Haus prima wäre.

Dir liebe Tadea auch noch viele Tage ohne große Schmerzen.

Liebe Grüße

Doris



auch Dir gute Besserung
tadea

Hallo Doris,

gut, daß Du heute einen Termin beim Urologen hast. 

So einen Blaseninfekt kann man sich jetzt bei dem Wetter schnell holen und Du bist da natürlich noch anfälliger.

Ich hoffe Du kannst ihn schnell wieder auskurieren damit Deine Blase in Ruhe heilen kann.

Das ist genauso wie bei mir mit meinem Zahnimplantat. Durch den Heilungsprozess bin anfälliger für Infekte, was ich sonst nicht bin. Da heißt es für mich auch jedesmal schnellstmöglichst die Nase wieder frei bekommen um keinen Infekt in der Kieferhöhle aufkommen zu lassen.

Warmhalten und viel Ruhe, das sollte jetzt Deine Devise sein!

Gute Besserung und liebe Grüße, Tadea!



Hallo Ihr Zwei, Eure guten
Karin63

Hallo Ihr Zwei,

Eure guten Wünsche haben offensichtlich gewirkt!!! Ich habe das Wochenende erholsam ruhig verbracht und meine Beschwerden sind diesmal wesentlich weniger als beim letzten Versuch (bisher jedenfalls, hoffe, es bleibt so!-...). Ich merke zwar, dass der Ö-Spiegel ordentlich gestiegen ist (Brustspannen, Wassereinlagerungen, mehr Bauch- und Rückenschmerzen), mein Blutdruck  ist auch noch etwas weiter angestiegen, aber alles ist insgesamt besser als letztes Mal, brauche wesentlich weniger Schmerzmittel!

Der einzige Unterschied zum letzten Mal ist, dass ich inzwischen (als Osteoporosevorbeugung) große Mengen Vitamin D eingenommen habe und mein Vitamin D-Spiegel ordentlich gestiegen ist. Der war viel zu niedrig. Mein Mann verfolgt gerade sehr interessiert die diesbzeügliche Studien. Derzeit ist Vitamin D anscheinen sehr "in". Es gibt gerade viele veröffentlichten Studien dazu und die sind momentan sehr vielversprechend. Vitamin D soll sich - neben dem knochenschützenden Effekt - auch positiv auf  das Immunsystem auswirken, entzündungshemmend sein und Gefäßerkrankungen vorbeugen können. Und - in einigen Studien wurde beobachtet, dass bei Patienten mit Bluthochdruck durch die Vitamin D-Gabe der Blutdruck z.T. drastisch gesunken ist!! Man muss, wie immer in solchen Fällen, das ganze mit Vorsicht betrachten und abwarten, ob sich das alles so bestätigt oder doch noch auf anderen Effekten beruht. Aber da es auf keinen Fall schadet, rät mir mein Mann weiter zur großzügig dosierten Einnahme, solange bis ich bei dem oberen empfohlenen Grenzwert angekommen bin. Das wird noch eine Weile dauern, aber die Richtung stimmt schon mal! 

Vielleicht hat es wirklich eine entzündungshemmende Wirkung und ich habe daher weniger Beschwerden? Wer weiß? Jedenfalls geht es mir diesmal bis jetzt wesentlich besser! In einer guten Woche müsste der Ö-Spiegel dann fallen (werde ich an einer Migräne merken), und dann hoffen wir, dass mein Blutdruck auch langsam wieder runtergeht. Die add back-Therapie mache ich ja diesmal auf Rat des Prof's weiter, soll sich auch positiv auf meinen Blutdruck auswirken.

Dir, liebe Doris, gute Besserung betr. deine Blasenentzündung! Und Dir, liebe Tadea, wünsche ich einen schönen Tag!

Alles Liebe und Gute für Euch

Karin



Hallo Tadea, Ich habe das
liebre

Hallo Tadea,

Ich habe das Gefühl, dass es schon wieder besser wird. Am Sa tat es doch mehr weh. Ein Rat hast du vergessen: trinken, trinken, trinken Wink 

Danke für die lieben Grüße

Doris



halllo Karin, hallo Doris
tadea

@Hallo Doris,

schön zu hören, daß es anscheinend wieder besser wird. Ja, Du hast recht, den Rat mit dem Trinken habe ich vergessen! Ich gehöre zu den Menschen, die sich überalll etwas zum Trinken hinstellen und dann dazu überwinden müssen. Würde es sonst glatt vergessen und erst merken, wenn mir der Mund zusammenklebt.

 @Hallo Karin,

da bin ich aber erleichtert, daß bei diesem Zoladex-Versuch die Dinge schon von Anfang an etwas anders liegen. Ich wünsche Dir inständig, daß Du die Therapie nicht wieder abbrechen mußt.

Das mit der Vitamin D Zufuhr klingt gut. Vielleicht hat es wirklich eine entzündungshemmende Wirkung auf Deinen Körper und Du dadurch weniger Schmerz. Nur das mit dem hohen Blutdruck klingt noch nicht so gut, aber da hat ja Dein Mann ein Auge darauf.

Wünsche Euch beiden alles Gute für diese Woche, daß es bei Dir Doris weiter aufwärts  geht und der Infekt abklingt und daß Du Karin gut durch die zweite Woche kommst.

Liebe Grüße, Tadea!



Hallo Tadea, ja, ich bin
Karin63

Hallo Tadea,

ja, ich bin auch froh, dass es diesmal besser anfängt. Vielleicht geht meinem Resteierstock auch einfach allmählich die Puste aus!? Wäre in meinem Alter auch nicht so außergewöhnlich. Irgendwann müssen sich die Wechseljahre ja mal bemerkbar machen. Beim ersten Z-Versuch hatte ich am Anfang viel mehr Beschwerden durch den Eierstock, diesmal ist es viel besser.

Und mit dem Blutdruck müssen wir einfach sehen, wie es läuft. Das Problem dabei ist einfach meine leichte Nierenschwäche, für die ein dauerhafter Bluthochdruck nicht gut wäre-... Aber dafür habe ich ja den Experten sogar im Haus!!

Alles Liebe

Karin



alles im grünen Bereich?
tadea

@Hallo Karin,

ich hoffe bei Dir ist auch heute noch alles im "grünen" Bereich"!?

Du schreibst von einem "Eierstockrest". Somit ist von dem verbliebenen nur noch ein Teil da. Ich habe heute Morgen darüber nachgedacht, wie es sein kann, daß auch noch so ein kleiner Rest so aktiv sein kann.

Ich will Dir da jetzt keine Horror-These erzählen, aber ich kann mir somit gut vorstellen, daß es im allgemeinen bei manchen von uns (bei Dir hoffentlich nicht) auch nach dem Wechsel noch weitergehen kann. Es heißt ja, daß auch dann noch im Körper noch ein wenig Östrogen gebildet wird. Und wenn so ein nicht mehr ganz vollständiger Eierstock schon so viel produzieren kann......

Will Dir jetzt keine Angst machen, daß es bei Dir nie enden wird, war nur so einen Überlegung von mir was uns alle betrifft.

@Hallo Doris,

ich hoffe Dein Urologe konnte Dir weiterhelfen und Du bist was den Infekt angeht wieder auf dem Weg der Besserung!

Liebe Grüße und einen schmerzarmen Tag wünscht Euch Tadea!



Hallo Tadea, also bisher
Karin63

Hallo Tadea,

also bisher geht's mir im Vergleich zum letzten Mal richtig gut. Habe den Eindruck, der Ö-spiegel sinkt schon wieder, habe schon wieder weniger Wassereinlagerungen und meine Brust spannt auch weniger als gestern. Wäre ja super, wenn's schon bergab damit ginge. Ich habe auch wesentlich weniger Schmerzen, sehr angenehm-...könnte so bleiben, nehme kaum noch Schmerzmittel.

Ich habe leider seit 2 Tagen eine ziemlich starke Erkältung mit Halsschmerzen, Kopfweh usw. Aber um mich herum sind fast alle erkältet und da kann man sich schlecht schützen. Vielleicht lenkt mich das auch etwas von meinem Bauch ab? 

Und: Mein Blutdruck  macht immer noch gut mit. Gestern Abend war er sogar zu niedrig und heute Mittag trotz Stress normal! Nicht schlecht! Das lässt hoffen, das neue Konzept funktioniert bisher sehr gut!

Zu dem Resteierstock noch eine Erklärung: Mein linker Eierstock war durch das PCO vor 2 Jahren extrem vergrößert. Der Prof hatte ihn bei der LASH verkleinert, da allein der große Eierstock (auch ohne Endo) große Beschwerden machen könnte. Dann kam später der rechte Eierstock raus und der linke ist jetzt eigentlich erstmals normal groß, aber eben nur ca. 1/3 so groß wie vorher, daher Resteierstock.

Und das evtl. Weitergehen der Endo nach den Wechseljahren soll ja durch die Hormonproduktion in den Nebennieren kommen, hat mit den Eierstöcken dann also nichts mehr zu tun. Aber ich hatte den Prof so verstanden, dass das nur einen geringen Prozentsatz der Patientinnen betriftt, eine Eierstockentfernung (in diesem Zusammenhang sagte er das überhaupt) aber daher eben keine absolute Garantie für ein Endoende ist (falls man eben zu diesem kleinen Prozentsatz gehören sollte-...).

Ich gehe schon davon aus, dass die Wechseljahre das Endoende bedeuten werden, zumal ich nicht so viel Fettgewebe habe, das dann zur Ö-Umwandlung zur Verfügung steht!! (Es sei denn, ich nehme 20 kg zu-...)

Dir auch alles Gute und liebe Grüße

Karin



Hallo ihr Zwei, das sind ja
liebre

Hallo ihr Zwei,

das sind ja mal tolle Nachrichten, dass es dir "gut" geht. Das freut mich total für dich. Wie lange sind die Zoladex bei dir jetzt geplant?

Ich habe heute das Gefühl, dass mein Zyklus nun wieder in Gang kommt. Es zwickt ganz ordentlich. Die letzte Enantone war Ende August und jetzt nehme ich seit 2 Wo wieder die Valette. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Liebe Grüße und alles Gute

Doris



ist ja super,
tadea

Hallo Karin,

na, das liest sich ja schon viel, viel besserals beim ersten Zoladex-Versuch!

Ich drücke Dir die Daumen, daß das neue Konzept auch wirklich die erhoffte Linderung Deiner Beschwerden bringt. Und wenn sogar der Blutdruck sich normalisiert, bzw. sogar fast zu niedrig ist.........

Halte weiter durch! Und daß Du weniger Schmerzmittel nehmen mußt, das stelle ich mir für Dich doch sehr angenehm vor.

Ja, auch ich habe nicht allzu viel Fettgewebe und deshalb auch meine Hoffnung, daß wenn ich irgendwann mal in den Wechsel komme der Endo die Grundlage entzogen wird.

Ich bin jetzt intensiv daran einen guten Osteopathen zu suchen. Gestern habe ich mir eine Hot Stone Massage gegönnt, war echt traumhaft entspannend, bis zu dem Punkt an dem sie zur LWS und dem Kreuzbein kam. 

Da war er wieder, dieser durchdringende Schmerz wie ein Schwert vom Kreuzbein vaginal nach unten in den linken Oberschenkel. Überhaupt, der ganze untere Bereich, sehr schmerzempfindlich auf dem Rücken liegend.

Ein Zeichen für mich, daß da etwas "hängt", so habe ich es zumindest im Gefühl. Daß da evtl Endo "blüht" will ich jetzt garnicht denken.

Und vielleicht hilft die Osteopathie auch mir, wie schon so mancher hier im Forum.

Auf jeden Fall freue ich mich für Dich, daß Du die erste Woche nach der Spritze gut überstanden hast.

Kuriere Deine Erkältung gut aus. Und ja, es kann sein, daß Dich das von Deinem Bauch ablenkt. Nach meiner Zahnimplantation war der Bauch für einige Tage bei mir völlig nebensächlich!

Gute Besserung und ganz liebe Grüße, Tadea!



Hallo Doris und Tadea, habe
Karin63

Hallo Doris und Tadea,

habe heute leider schlechte Nachrichten. Mein Blutdruck ist noch etwas gestiegen (aber immer noch besser als letztes Mal!) und die Schmerzen werden wieder mehr. Und leider habe ich als Begleiterscheinung zu der Erkältung noch eine üble Entzündung am linken Auge und mein rechtes Handgelenk ist dicker, wärmer und schmerzt. Das habe ich meinem"speziellen" Immunsystem zu verdanken - es überreagiert wieder mal - da hilft wieder mal nur Cortison als Bremse. Habe gestern schon was eingenommen, und mein Auge ist heute Morgen schon viel besser und die Hand auch. Dieses hyperaktive Immunsystem wird mich nochmal umbringen!?-... 

Trotzdem hoffe ich weiter auf das Zoladex. Habe mein Rezept für die nächste Spritze zwar noch an der Pinwand hängen - mal sehen, wie es nächste Woche mit dem Blutdruck aussieht?? Wenn es gut geht, soll die Therapie für ein halbes Jahr sein. 

Tut mir leid, liebe Doris, dass es bei dir schon wieder zwickt!? Ich wünsche Dir, dass das nichts Schlechtes bedeutet, eine Schmerzruhepause hättest du dir auch redlich verdient (leider fragt niemand danach, wann es wieder genehm wäre-...)

Und dir, liebe Tadea, wünsche ich viel Erfolg bei der Osteopathensuche, will ich evtl. auch mal probieren, aber derzeit kommt das für mich noch nicht in Frage. Muss sich erst mal herausstellen, was nach dem Zoladex dann an Schmerzen übrig bleibt (ich hoffe, wenig!).

Euch beiden einen schönen Tag ohne Schmerzen!

Liebe Grüße

Karin



es tut mir leid
tadea

Hallo Karin,

tut mir leid zu hören, daß es Dir heute wieder so schlecht geht. Aber eine Erkältung ist natürlich Gift für Dein Immunsystem, da kann ja nur alles durcheinanderkommen.

Und überhaupt ist es nicht wenig, was Dein Körper zu verkraften hat, die Zoladex sind schließlich schon mal keine Sahnebonbon und die Kombi Erkältungsviren und Cortison dazu, das macht eine ganz ungesunde Mischung mit der Dein Körper erst mal fertig werden muß. 

Es klingt aber so, als könnte die Schlacht erfolgreich geschlagen werden und es bewegt sich dann hoffentlich in ruhigeren Bahnen und Du kannst die Therapie ein halbes Jahr durchziehen.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß sich wieder alles zum Guten wendet und Du die Erkältung mit ihren Begleiterscheinungen bald überwinden kannst.

Bezüglich Osteopathie war ich noch nicht wirklich erfolgreich, habe nun zwar 2 Adressen an der Hand, aber von meiner favorisierten noch keinen Rückruf nachdem ich ihr gestern auf die mailbox ihres Handys gesprochen habe. Es wäre eine Osteopathin die sich auf Frauen und Ihre "Wehwechen" spezialisiert hat. Also genau das richtige für mich. 

Ich möchte es vor allem auch ausprobieren um zu sehen, was vom Schmerz her eher Verwachsung ist und was Endo sein kann. Daß sich so einiges an Verwachsungen in meinem Bauch tummelt, das steht außer Frage, das merke ich selbst. Und wenn ich das unterscheiden kann, dann kann ich auch besser damit umgehen. Werde dann berichten, wenn es soweit ist.

Jetzt wünsche ich Dir baldige Besserung Deiner Erkältung und ihren Begleiterscheinungen, aber so etwas braucht immer seine Zeit.

Hab Geduld und kämpfe weiter!!!

Liebe Grüße, Tadea!



Hallo Karin, auch von mir
liebre

Hallo Karin,

auch von mir gute Besserung. Wenn du das alles in ein Buch schreiben würdest, was du alles durchmachst, würden viele nicht glauben, dass das Wirklichkeit ist. Aber denk dran Geschichten haben auch ganz oft ein Happy End! Ich denke auch ganz fest an dich und hoffe das dir bald besser geht.

Hallo Tadea,

ich bin gespannt, auf deine Erfahrungen mit der Osteopathieund freue mich auf deinen Bericht.

Euch beiden liebe Grüße

Doris

 

 

 

 



Hallo Karin, auch von mir
liebre

Hallo Karin,

auch von mir gute Besserung. Wenn du das alles in ein Buch schreiben würdest, was du alles durchmachst, würden viele nicht glauben, dass das Wirklichkeit ist. Aber denk dran Geschichten haben auch ganz oft ein Happy End! Ich denke auch ganz fest an dich und hoffe das dir bald besser geht.

Hallo Tadea,

ich bin gespannt, auf deine Erfahrungen mit der Osteopathieund freue mich auf deinen Bericht.

Euch beiden liebe Grüße

Doris

 

 

 

 



Hallo Doris, vielen Dank
Karin63

Hallo Doris,

vielen Dank für deine guten Wünsche. Ich bin beeindruckt, wie meine Geschichte auf dich wirkt. Für mich ist dieses Leben mit einem etwas anders gearteten Immunsystem inzwischen normal und wenn es mal zu sehr aufmuckt, wird es eben so gut es geht, medikamentös ausgebremst. Vielleicht bewahrt mich dieses hyperaktive Immunsystem ja vor Schlimmerem, wer weiß? Mir wird schon seit 1994 von einem Super-Spezi mit 100 %iger Sicherheit ein Melanom prophezeit und bisher habe ich immer noch keins. Er versteht es nicht und mich freut's!

Mein Mann hat sich auch daran gewöhnt, dass ich irgendwie "anders" bin, ihn wundert gar nichts mehr, meinen Zahnarzt auch nicht, der hatte sich von mir vor meiner ersten Op verabschiedet, als wäre es für immer, weil er nicht dachte, dass er mich in diesem Leben nochmal sieht (hat er mir danach auch noch  gesagt, dass er extra meine letzte Rechnung liegen gelassen hätte und in den Tagen nach meiner Op immer die letzte Seite in der Zeitung im Auge gehabt hätte-...so genau wollte ich es eigentlich gar nicht wissen!), und der Prof sagt öfters zu mir, bei mir würden andere Gesetze gelten, er hielte bei mir nichts mehr für unmöglich und mein Mann täte ihm leid (Späßchen). So viel geballtes Verständnis - was will ich mehr???-...

Ich komme psychisch meistens ganz gut damit klar, es ist manchmal einfach körperlich nur sehr anstrengend!  Prinzipiell gehe ich schon von einem Happy End meiner Geschichte aus, wie auch immer das gestaltet sein mag-... das überlasse ich getrost einer anderen Macht.

Ich mach einfach so weiter und versuche, mein (ansonsten) schönes Leben möglichst glücklich mit meinem Mann zu genießen, es geht immer auf und ab, aber so ist das Leben! Und kämpfen müssen wir alle, jeder auf seine Weise, keiner kommt ungeschoren davon!

Dir auch alles Gute!

Liebe Grüße

Karin



Hallo Karin, du bist eine
liebre

Hallo Karin,

du bist eine ganz tapfere Frau und ich habe wirklich Respekt, wie tapfer du bist und vor allem dir die Freude am Leben erhälst. Ich hoffe, dass es dir heute wieder besser geht und deine Schmerzen mit allen Begleiterscheinungen wieder weniger werden. Ich würde es dir wirklich wünschen, dass die Zoladex dir eine Ruhezeit am besten bis zu den Wechseljahren verschafft.

Gestern hat es beim Wasser lassen ziemlich geschmerzt, durch die Schienen zieht es ganz leicht in die Nierengegend hoch. Aber immerhin zwickt erstmal sonst nichts. Ich glaube einfach, dass mein Zyklus so langsam wieder in Gang kommt. Ich habe mich nun entschieden, den Rat von Erlangen aufzunehmen und mir eine Spirale legen zu lassen.

Euch beiden wünsche ich ein schönes schmerzarmes Wochenende

liebe Grüße

Doris

 

 



Hallo Doris, vielen Dank,
Karin63

Hallo Doris,

vielen Dank, heute geht's mir wieder besser. Mein Auge ist viel besser und die Erkältung werde ich hoffentlich über das Wochenende los sein. Mein Mann und ich machen es uns gaaaanz gemütlich!! Und nächste Woche müsste der Östrogenspiegel dann sinken und dann hoffe ich auf die gleiche Besserung wie das letzte Mal.

Ich habe große Hoffnung, dass es in der "modifizierten" Form diesmal mit dem Zoladex klappt und ich mal ein paar schmerzfreie/-arme Monate haben kann und vor allen nicht schon wieder eine Op. Das wäre toll!

Das mit den Harnleiterschienen stelle ich mir sehr unangenehm vor. Wie lange müssen die denn bei dir drin bleiben?

Ich wünsche dir schon jetzt viel Erfolg mit der Spirale und eine ganz lange schmerzfreie Zeit!

Kannst du denn eigentlich schon absehen, ob es mit eurem Ägyptenurlaub klappt? Ich wünsche es dir sehr, so eine schöne Reise hat schon was!! 

Dir auch ein schönes schmerzarmes/-freies Wochenende!

Liebe Grüße

Karin

 



halllo Karin, hallo Doris
tadea

@hallo Karin,

schön, daß Dein Auge am Freitag schon besser war und die Erkältung konntest Du hoffentlich auch übers Wochenende kurieren.

Wie sieht es denn nun heute mit dem Östrogenspiegel aus? Ich hoffe Du merkst eine Verbesserung und Eure modifizierte Therapie ist wirklich erfolgreich damit Du endlich einmal ruhigeren Zeiten entgegengehen kannst!

Bei mir scheint auch noch mehr als ausreichend Östrogen vorhanden zu sein. Keine Spur von einer Abschwächung der östrogenbedingten Symptome. So langsam fühle ich mich in der 2. Zyklushälfte garnicht mehr wohl. Mal abgesehen von diversen Schmerzpunkten macht mir die Migräne sehr zu schaffen. Bisher hatte ich sie immer nur am Anfang der "Tage", aber mittlerweile scheint sich das auszuweiten.

Auch der Schmerz am Scheidenstumpf meldet sich immer öfter und intensiver. Mal sehen, ob ich den FA Termin im Dezember noch abwarten kann.

Bezüglich der Osteopathie bin ich noch nicht weiter gekommen. Bei dem einen bekäme ich erst im Februar einen Termin, der andere ist zu weit weg und die Osteopathin die sich auf Frauenleiden spezialisiert hat, da warte ich immer noch auf einen Rückruf.

 

@hallo Doris,

ich hoffe Deinen Schmerzen sind übers Wochenende wieder besser geworden!

So eine Harnleiterschiene ist etwas nicht so wirklich angenehmes. Ich hatte nach einer Harnleitererweiterung  vor ein paar Jahren eine rechts. Diese wurde allerdings nach 2 Wochen wieder gezogen. Ich hoffe es dauert bei Dir auch nicht mehr so lange bis Du sie los wirst!

Ja, wie steht es denn nun mit Deinem Ägyptenurlaub? Ich hoffe das ist noch aktuell!?

 Euch beiden einen schönen schmerzarmen/-freien Wochenstart!

Liebe Grüße, Tadea!



Guten Morgen ihr
liebre

Guten Morgen ihr Lieben,

seit ungefähr einer Woche glaube ich an den Urlaub!!Smile Ich hab schon meine erste Besorgung erledigt: Einen Insektenstecker! Zu dieser Jahreszeit gibt es dort einige Stechmücken. Zum Tauchen muss es noch besser werden, aber es ist noch genügend Zeit.

Die Schienen bekomme ich am 23.11. raus, ambulant unter örtlicher Betäubung.... ich glaube, ich werde mir vorher ein bisschen Schmerzmittel gönnen. Die letzte Blasenspiegelung war schon unangenehm, da der Urologe einige Versuche gebraucht hat, bis er dort war, wo er hin wollteFrown das kenne ich leider von fast allen Untersuchungen.

@ Tadea

Es tut mir Leid, dass du jetzt länger Probleme mit der Migräne hast. Ich hoffe, dass sich da vielleicht etwas mit der Osteopathie machen lässt. Vielleicht war die Osteopathin in den Herbstferien weg, und meldet sich bald bei dir. Hast du schon mal Akupunktur ausprobiert?

Kennt sich dein Urologe eigentlich ein bisschen mit Endo aus? Ich musste feststellen, dass die Urologen so gar keine Ahnung haben, und ich bin nun bei der zweiten gelandet, bei der ich das Gefühl habe, dass sie sich auch nicht damit auseinander setzen möchte.

@ Karin

Es ist schön zu hören, dass es diesmal besser und ich glaube auch ein bisschen schneller? besser wird. Ich glaube ganz fest daran, dass diese Woche der Östrogenspiegel sinkt und deine Schmerzen weniger werden.

Ich wünsche Euch beiden einen guten Wochenstart - liebe Grüße

Doris

 



Super, bleib in Urlaubsstimmung!!!
tadea

Hallo Doris,

ich kann mir vorstellen, daß Dir die Aussicht auf so einen tollen Urlaub, noch dazu um diese Jahreszeit Auftrieb gibt. Mach weiter in Deiner Urlaubsplanung!

Das ist ja noch eine lange Zeit bis die Schienen raus kommen. Mir hat meine damals immer beim Liegen schwer zu schaffen gemacht. Ich wünsche Dir, daß Du gut damit klarkommst und die Schienen nicht allzu sehr aufmucken!

Mit den Urologen hast Du recht, meiner ist wirklich sehr bemüht und hat mir in anderer Hinsicht schon sehr geholfen. Aber mit Endo kann er nichts anfangen, so sehr er sich auch bemüht. Das habe ich bei meinem letzten Termin im August wieder festgestellt.

Meine erhöhte Migräneneigung rechne ich auch meinem Zahnimplantat zu, bzw. der Tatsache, daß mein Kiefer doch etwas leidet durch den Fehlbiss und weil ich versuche die ganz harten Sachen nur links zu kauen. Dann noch die diversen hormonellen Einflüsse und fertig ist wieder einmal ein Migränetag.

Aber damit weiß ich umzugehen, Frau ist ja lern- und anpassungsfähig, nicht wahr!?

Akupunktur habe ich schon versucht. Sie ist erfolgreich bei Migräne und Kopfschmerz aber nicht bei meinen Endo-Schmerzen.

Aber danke, für den Tipp!

Liebe Grüße, Tadea!



Guten Morgen ihr Zwei! Ich
Karin63

Guten Morgen ihr Zwei!

Ich hatte kein so tolles Wochenende, aus meiner Erkältung ist mittlerweile eine eitrige Bronchitis und Nebenhöhlenentzündung geworden. Jetzt nehm ich ein paar Tage ein Antibiotikum, dann wird's schon werden. 

Seit gestern habe ich besonders starke Bauch- und Rückenschmerzen, das erklärt sich aber dadurch, dass ich eine leichte Blutung habe (wüsste schon gern, wo das noch herkommt?!), was wiederum für den ersehnten Hormonabfall spricht. Meine Brust spannt noch stark und meine Wassereinlagerungen sind auch noch da, aber letztes Mal verschwand beides auch erst mit zeitlicher Verzögerung zum Hormonabfall. Jetzt "warte" ich noch auf die Migräne und dann kann es eigentlich nur besser werden-... Zum Glück macht diesmal mein Blutdruck besser mit und so habe ich mir heute Morgen heroisch mal die nächste Zoladex-Spritze aus der Apotheke geholt! Termin dafür ist am 10.11.!!

Leider habe ich diese Woche extrem viel Arbeit, aber nächste Woche machen wir eine Woche Urlaub, da kann ich mich dann erholen!

@Tadea

Tut mir sehr leid mit deiner Migräne, hast du denn wenigstens ein Schmerzmittel, was dir hilft? Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es auch mit deinem Implantat zu tun hat. Bei meiner Zahngeschichte im Oberkiefer hatte ich auch öfters mit dem Trigeminus zu tun und auch oft Kopfschmerzen, obwohl ich dazu überhaupt nicht neige. Und in deinem Bauch scheint sich ja auch leider wieder vermehrt was zu tun? Ich wünsche dir jedenfalls gute Besserung für beides!!

@Doris

Das ist sehr schön, dass es mit eurem Urlaub klappen wird. Ich drück dir weiter die Daumen und wüsche dir auch weiter gute Besserung!

Euch beiden eine schöne, schmerzarme Woche!

Liebe Grüße

Karin



die Hoffnung stirbt zuletzt
tadea

Hallo Karin,

da die Hoffnung zuletzt stirbt finde ich es ein sehr gutes Omen für Dich daß Du Dir die Spritze schon aus der Apotheke geholt hast. Bis zum 10.11. ist es noch eine Weile hin und ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß bis dahin alles besser ist und der sich andeutende Hormonabfall auch schon ein gutes Zeichen ist.

Ja, es ist wirklich erstaunlich, woher die Blutung bei Dir kommen kann, wenn der Prof nichts finden konnte.

Kann es vielleicht sein, daß die Endo so im Scheidenstumpf versteckt ist, daß sie außerhalb der Blutungszeit nicht zu sehen ist? Soweit ich weiß soll es ja auch Endoherde geben die durchscheinend und mit dem bloßen Auge anfangs nicht sichtbar sind?

Wenn ich an Deiner Stelle wäre, dann würde ich mich auch wundern, woher das kommt.

Habe ich mich doch schon nach der LASH und der Verödung sehr gewundert, woher denn eine Blutung noch kommen kann, zumal sie noch sehr stark war, was auch kein Gyn so richtig fassen konnte daß ich die Blutung noch in dieser Stärke hatte.  Da war es aber noch irgendwie erklärbar, aber jetzt wo alles weg ist... Ich wünsche Dir daß Du davon auch bald befreit bist.

Bezüglich meiner Migräne, dem Himmel sei Dank daß die Forschung die Triptane entdeckt hat!

Liebe Grüße Tadea!



halllo Karin, hallo Doris
tadea

Hallo Ihr beiden,

 hoffe es geht Dir Karin heute trotz vieler Arbeit nicht schlechter als am Montag und bei Dir Doris ist hoffentlich auch alles auf dem Weg der Besserung!

Euch beiden und allen anderen hier im Forum liebe Grüße heute, Tadea!



Hallo ihr Zwei, gestern hat
liebre

Hallo ihr Zwei,

gestern hat es wieder mal gezwackt. Aber es geht aufwärts.

Wie geht es bei Euch? Ich hoffe dir Tadea geht auch wieder besser und die Migräne ist zum aushalten.

Liebe Grüße und einen schönen Tag.

Doris

 

 



alles im grünen Bereich
tadea

Hallo Doris,

bei mir ist alles soweit "im grünen Bereich". Liegt bei mir wohl auch viel am Stress den ich mir zumeist selber mache. Deshalb versuche ich es im Moment auch mit Hormon-Yoga. Bringt noch nicht viel, weil ich einfach innerlich nicht abschalten und locker lassen kann. Zudem sind einige Stellungen "Gift" für meine Hüftgelenke.

Aber irgendetwas sollte ich für mich finden, da die Migräne nun nicht mehr ausschließlich zyklusbedingt ist.

Hoffe Dein "zwacken" war "nur" ein sicheres Zeichen für einen positiven Heilungsprozess.

Was macht der Blaseninfekt? Den bist Du hoffentlich wieder losgeworden!?

Liebe Grüße Tadea!



Hallo Tadea, Hormon Yoga?
liebre

Hallo Tadea,

Hormon Yoga? Klingt interessant. Wo ist da der Ansatz in Richtung Hormon? Ich hatte vor Jahren mal mit einem Yoga Kurs begonnen, den ich dann wegen zwei gebrochener Rippen absagen musste. Wenn ich wieder fit bin, muss ich auch mal etwas in diese Richtung unternehmen. Eine kurze Zeit bin ich mal zum "floating" gegangen. Das klappt aber auch nur, wenn man wirklich entspannen kann und alles im Kopf ausschalten kann.

Ja ich hoffe auch, dass an den operierten Stellen einfach ein paar Nerven wieder ihren Dienst aufnehmen. Das andere Zwacken kommt auf jeden Fall von den Schienen. Es ist schon heftig, ich merke schon, wenn ich "nur" knapp unter zwei Liter getrunken habe, dann habe ich das Gefühl, dass die Schmerzen mehr werden. Also trinken, trinken, trinken

Der Blaseninfekt ist weg. Antibiotika sei dank, sagen auch die Teststäbchen. Aber ich habe immer noch Blut drin. Die Urologin fand das aber normal.

Viele liebe Grüße Doris

 



hallo Doris
tadea

so wie ich das verstanden habe ist dieses Hormon-Yoga nur eine Art Entspannungs- und Bewegungstechnik um durch innere Entspannung und körperliche Bewegung die Hormone ein wenig ins Gleichgewicht zu bekommen. Allerdings sehe ich es mehr für Frauen geeignet die Wechselbeschwerden haben. Bei Endo bewirkt es sicher nichts hormonel.

Ist wohl jetzt auch der "letzte Schrei" und total in Mode bei den FA, zumindest wurde es in meinem Bekanntenkreis allen Frauen über 40 J von ihren FA angepriesen. So auch mir von meiner als eine Möglichkeit mit meinen Schmerzen umzugehen.

Wobei ich mir dabei mehr eine Hilfe gegen die innere Anspannung erhoffen würde, wenn ich mich denn mal entspannen könnte.

Aber ich will ja nichts unversucht lassen. Und wenn mir gesagt wird, ein gewisser Schmerz kommt bei mir von einer Beckenbodenverspannung, dann probiere ich es aus um dann sagen zu können, daß es nicht davon kommt, sondern weil die Endo zurück ist.

Es freut mich, daß Dein Blaseninfekt ausgestanden ist. Kann mir gut vorstellen, daß dieses "zwacken" sehr unangenehm ist. Und wenn Dir viel trinken hilft, dann ist es gut.

Wenn Deine Urologin das Blut im Urin nicht stört, dann sollte es auch Dich nicht beunruhigen. In Deiner Blase ist geschnitten worden und ich könnte mir vorstellen, daß die Nähte beim Verheilen auch noch leicht bluten könnten. Nehme ich jetzt mal laienhaft an.

Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und einen schönen Tag,

nach Nebel ist jetzt endlich die Sonne bei uns rausgekommen, da sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!

Liebe Grüße, Tadea!



Hallo ihr Zwei! Schön, dass
Karin63

Hallo ihr Zwei!

Schön, dass es euch soweit gut geht! Ich bin heute ziemlich demoralisiert, ich habe seit 2 Tagen extreme Schmerzen und eine Miniblutung. Von einem Hormonabfall ist nichts zu spüren und mein Blutdruck steigt weiter. Wobei der Prof und mein Mann davon ausgehen, dass der Blutdruckanstieg zum Teil schmerzbedingt ist. Der Prof meint, bei meinen Schmerzen hätte er auch einen hohen Blutdruck - ist zwar nett gemeint, hilft mir aber nicht wirklich-... Irgendwas stimmt "rechts hinten" nicht im Scheidenstumpf, ich habe den Vormittag gerade so über die Bühne gebracht, im Sitzen ist es am schlimmsten. Tja-...

Es bleibt nur weiter zu hoffen, dass es die nächsten Tage mal endlich besser wird, bin langsam am Anschlag! Aber was soll's, es kann nur besser werden!

Euch einen schönen und schmerzarmen Tag!

Liebe Grüße

Karin 



tut mir sehr leid für Dich
tadea

Ach Mensch Karin,

ich würde Dir so sehr wünschen, daß sich bei Dir endlich eine erhebliche Schmerzarmut einstellen würde!

Wann kommt er denn endlich Dein Hormonabfall? Müßte doch so langsam endlich mal einsetzen!

Ich kann mir vorstellen, daß Du total zermürbt und demoralisiert bist, aber bitte gib nicht auf, irgendwann muß es jetzt endlich mit den Östrogenen abwärts gehen!!!

Seltsam, was Du "hinten rechts" spürst, damit hatte ich am Wochenende wieder einmal "hinten links" zu tun. Ein ganz fieser Schmerz der bei mir den Periodenkrämpfen gleich kommt und ins linke Bein zieht.

Weiß Dein Prof nicht, was das sein könnte????

Ich wünsche Dir auf jeden Fall ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen und drücke fest die Daumen, daß Du endlich mal wieder weißt, was Schmerzarmut heißt!

Ganz liebe Grüße und alles Gute Tadea!



Hallo Tadea, ich weiß es
Karin63

Hallo Tadea,

ich weiß es eben einfach nicht, wann endlich dieser Hormonabfall kommt und das ist das Zermürbende.

Und das "hinten rechts" ist laut Prof ein neuer Endoherd, der im Moment (noch) nicht sichtbar ist oder ein Neurinom, das ist aber auch erst ab einer gewissen Größe sicht- oder tastbar. Und da im Moment die Zoladex-Therapie läuft, hat das auch derzeit gar keine Konsequenz für  mich - es tut nur weh und man kann derzeit nichts machen!

 Ich hoffe wieder mal auf bessere Zeiten, hab heute Abend etwas Kopfweh, vielleicht tut sich ja endlich was?? Kann aber auch von den vielen Schmerztabletten heute kommen oder vom hohen Blutdruck-...

Dir alles Liebe und danke für deinen Zuspruch, kann ich gerade gut gebrauchen!

Liebe Grüße und einen schönen Abend!

Karin



Hallo Karin, so ein Mist.
liebre

Hallo Karin,

so ein Mist. Jetzt hat es doch so gut begonnen. Und du hast es wirklich verdient, dass nun endlich besser wird. Ich werde "da oben" mal Bescheid geben, dass jetzt reicht. Ich wünsche dir so sehr, dass die Östrogene nun endliche aufgeben.

Ganz liebe Grüße

Doris

 



Hallo Doris, könnte sein,
Karin63

Hallo Doris,

könnte sein, dass dein Bescheid geben "da oben" angekommen ist! Dankeschön! Heute habe ich ziemlich starke Kopfschmerzen (zum Glück (noch??) keine Migräne), die Waage zeigt ein Kilo weniger und meine Brust spannt nicht mehr so und bisher blutet es nicht mehr. Die Bauch- und Rückenschmerzen sind leider noch nicht besser, aber es scheint sich endlich was zu tun. Allerdings steigt mein Blutdruck weiter, ich muss schon fast so viele Medikamente nehmen, wie beim letzten Versuch-...

Aber ich denke, wenn es nicht total eskaliert, versuche ich es diesmal  mit der 2. Spritze, der Prof meint auch, dass es evtl. einfach dauern könnte, bis der Blutdruck wieder runter geht, aber das überlässt er meinem Mann und hält sich bei der Entscheidung "2. Spritze ja oder nein" ganz raus. Das soll mein Mann entscheiden. Das Op-Angebot steht jedenfalls auch noch, auch kurzfristig. Das will ich aber möglichst noch eine Weile vermeiden...

Aber der Blutdruck kann auch zusätzlich mit meiner derzeitigen Arbeitssituation, dem starken Infekt und den starken Schmerzen zusammenhängen. Es kommen bei uns gerade ein paar ungünstige arbeitsintensive Umstände zusammen und das heißt für mich derzeit Arbeit ohne Ende. Ich habe gelesen, dass du bei einer KK arbeitest, da brauch ich dir über den heutigen Bürokratiekram etc. nichts zu erzählen, oder!? Wenn man diese ganze Zeit den Patienten zuwenden könnte-......

Hoffe, es geht dir soweit gut!? Liebe Grüße

Karin



Hallo Karin, da bin ich zwar
liebre

Hallo Karin,

da bin ich zwar noch nicht ganz zufrieden. Da schicke ich noch mal einen Gruß "nach oben" zum nachbessern. Ich bin zwar nicht religiös, glaube aber, dass es "eine Macht" gibt, die uns hilft. Ich freue mich, dass es wohl doch in die richtige Richtung geht.

Ich muss mal nachfragen: Wirkt die zweite Spritze nicht anders? Insofern, dass es nicht zum Östrogen Anstieg kommt, sondern, dafür sorgt, dass (weiter) keine Hormone gebildet werden. Das dürfte sich doch dann auch positiv auf den Blutdruck auswirken. Oder liege ich da falsch?

Ja - die liebe Bürokratie - never ending storry... es wird bei allen Seiten nicht besser und der Patient mitten drin.

Bei mir geht es in die richtige Richtung, es schmerzt noch beim Wasser lassen. Besonders, wenn nicht so viel drin ist. Für den "Wasserstand" habe ich aber immer noch nicht das Gefühl. Das braucht wohl länger, aber damit kann ich gut leben.

Dir liebe Grüße und gute Besserung

Doris



Hallo Doris, vielen Dank
Karin63

Hallo Doris,

vielen Dank fürs Nachbessern, vielleicht klappt es ja!? Ja, diesen Glauben an eine höhere Macht habe ich auch, mit der Institution Kirche dagegen habe ich auch so meine Probleme! Wir haben einige Pfarrer bzw. Pastoren als Patienten - mehr möchte ich dazu nicht sagen!!-...

Du hast völlig Recht mit der 2. Spritze. Der flare up-Effekt der 1. Spritze fehlt hier natürlich. Nur das mit dem Blutdruck ist etwas komplizierter. Der Prof bezeichnet meinen Blutdruck als "hormonabhängigen Bluthochdruck". Damit hat er eindeutig Recht. Ohne künstliche Hormone habe ich einen niedrig-normalen Blutdruck. Wenn ich eine Pille mit den Östrogen Ethinylestradiol nehme (ist in den Verhütungspillen drin), geht der Blutruck rasant nach oben. Wenn ich eine mit dem natürlichen Östrogen Östradiol (ist in Wechseljahrespräparaten drin, seit neuestem auch in der Verhütungs-Pille Qlaira, aber in anderer Dosierung) nehme, dann nicht. Das haben wir 3mal ausprobiert, hat jedes Mal gleich funktioniert.

Mein Blutdruck geht aber auch hoch, wenn ich - für meine "persönliche Auslegung"  - zuviel eigenes Östrogen habe, das passiert gerade im Moment durch den flare-up-Effekt der 1. Spritze.  Und jetzt wird es noch komplizierter: Man könnte ja dann davon ausgehen, dass der Blutdruck mit Absinken der Östrogene dann auch wieder sinkt. Da er das aber nach der ersten Spritze nicht getan hat bzw. erst nach ca. 2 Monaten, kommt nach der Ansicht des Prof's noch eine andere Möglichkeit in Frage. Er hat mir erklärt, dass manche schlanken Frauen, die einen eher niedrigen Blutdruck haben, gerade durch den Hormonentzug nach den Wechseljahren einen hohen Blutdruck bekommen - Mechanismus noch ungeklärt, aber Phänomen bekannt! Der Prof sagt, das wäre gar nicht so selten.

Und wenn ich Pech habe, dann gehöre ich zu dieser Gruppe und mein Blutdruck steigt zwar zuerst schon durch den Ö-Anstieg an, sinkt aber durch den Effekt des Ö-Entzuges nicht wieder ab, weil dann dieser 2. Effekt des Hormonentzugsbluthochdrucks einsetzt. Ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlich erklärt, wenn nicht,frag bitte nach. Ist wirklich kompliziert.

Und da wir jetzt nicht wissen, warum mein Blutdruck erst nach 2 Monaten nach der 1. Spritze wieder gesunken ist: a) weil er durch den Ö-Anstieg erst mit zeitlicher Verzögerung gesunken ist  oder

b) weil er erst wieder runter gegangen ist, als meine eigene Ö-Produktion dann langsam wieder angelaufen ist

stehen wir diesbezüglich komplett auf der Seife. Und es gibt kein Verfahren, das zu testen außer - ausprobieren, was nach der 2. Spritze passiert. Und da ich eine leichte Nierenschwäche habe, sollte mein Blutdruck in einem niedrignormalen Bereich eingestellt sein, als Nierenschutz sozusagen. Und da wir nicht wissen, ob mein Blutdruck - sollte er nach der 2. Spritze oben bleiben und ich dann am ehesten zu der speziellen Frauengruppe gehöre, die ohne Hormone einen Bluthochdruck hat - überhaupt wieder sinkt, wäre das ganz schlecht für meinen Nieren.

Es gilt jetzt also abzuwägen, gehen wir das Risiko eines  - im schlechtesten Fall - dauerhaften (aber behandelbaren) Bluthochdrucks ein, haben aber die Chance, durch die Zoladex-Thearpie um eine Op herumzukommen und Beschwerdefreiheit zu erreichen oder riskieren wir es nicht und operieren wieder, mit dem Risiko, dass ich die Op im ungünstigsten Fall nicht überlebe (Stichwort Allergie/Latexallergie, letztes Mal: anaphylaktische Reaktion) oder bleibende Schäden behalte.

Es ist also eine schwierige Entscheidung, da wir alle nicht hellsehen können. Aber hier kommt für mich wieder die "höhere Macht" ins Spiel. Wenn es mal ganz eng wurde, hat sie mir immer geholfen und so hoffe ich, sie tut es weiter!!

Das war jetzt ein ganzer Roman, aber es ist ein sehr komplexes Thema!!

Ich denke, ich probiere es nochmal, denn wenn die Prof-Theorie stimmt, dann würde ich durch die Eierstockentfernung in der gleichen Situation sein und einen Bluthochdruck bekommen und dann ist der Eierstock weg und er hat offenbar Funktionen, die auch nach den Wechseljahren wichtig sind! Die beiden Prof's wollen es nächste Woche nochmal diskutieren, aber entscheiden muss es letztlich ich, das akzeptieren beide, denn ich muss es auch aushalten - die Schmerzen, die Op und /oder den Bluthochdruck!

Ich denke, mit deiner Blase ist Geduld gefragt, aber es hört sich richtig gut an, was du erzählst! Freut mich sehr für dich!

Liebe Grüße

Karin

 



Hallo Karin, oh man oh
liebre

Hallo Karin,

oh man oh man... ich bin für Möglichkeit aWink  danke für die Erklärung.

Liebe Grüße

Doris



Hallo Doris, gerne, ich bin
Karin63

Hallo Doris,

gerne, ich bin auch für die Spritze!

Noch eine Frage an dich, was hattest du eigentlich bei deiner Enantone-Therapie als add back? Ein Kombipräparat oder nur Östrogen?

LG

Karin



Hallo Karin, ich hatte ein
liebre

Hallo Karin,

ich hatte ein Kombi:  Activelle.

Du hast ja eine Rote Liste zum schauen...

LG

Doris

 

 

 



hallo Ihr zwei
tadea

@Hallo Doris,

es freut mich, daß es bei Dir weiter aufwärts geht und das das mit dem "Wasserstand" noch nicht klappt ist auch nicht verwunderlich, so wie Deine Blase "geschunden" worden ist.

Ich drücke Dir die Daumen, daß es täglich besser wird!

 

@Hallo Karin,

schließe mich Doris mit den guten Wünschen an.

Das ist ja wirklich kompliziert mit dem Blutdruck, aber sehr interessant und gut zu wissen. Das erklärt mir als sehr schlanke Frau vielleicht auch ein wenig, warum mein Blutdruck eine Pallette von fast zu niedrig bis plötzlich viel zu hoch hat. Wurde damit von meinem HA auch nur damit abgespeist, daß das eben so ist bei mir. Damit kann ich immer nichts anfangen. Ich möchte gerne für die Dinge eine Erklärung haben damit ich besser damit umgehen kann.

Wie sieht es denn heute aus bei Dir, endlich eine wesentliche Besserung, d. h. ein gesunkener Östrogenspiegel in Sicht? Und wie ist es schmerztechnisch, da sollte doch auch irgendwann mal ein wenig Ruhe einkehren.

Aber wahrscheinlich ist das bei Dir zum jetzigen Zeitpunkt garnicht möglich, wenn Du so viel Arbeitsstress hast.

Ich wünsche Euch beiden einen guten und schmerzarmen Tag,

liebe Grüße, Tadea!

 



Hallo Tadea, heute kann ich
Karin63

Hallo Tadea,

heute kann ich endlich von der ersehnten Besserung berichten, wiege wieder 1 kg weniger als gestern, Brust spannt nicht mehr, d.h. Hormone sinken bzw. sind gesunken. Und vor allem- ich habe heute bisher keine Schmerzen!!!!! Ist auf den Tag genau so wie beim ersten Versuch, beeindruckend!!

Bezüglich des Arbeitsstresses bin ich sehr belastbar und bei mir äußert sich mehr Stress zum Glück nicht zwingend in mehr Schmerzen, wie ich auch heute merke. Bin schon seit 6 Uhr am rödeln und es geht mir trotzdem richtig gut!? Und auch mein Blutdruck ist wieder besser als gestern, starke Schmerzen treiben mir den einfach zusätzlich hoch.  Hatte gestern Nachmittag auch nochmal eine Miniblutung und starke Schmerzen, da geht der Blutdruck einfach hoch bei mir.

Jetzt hoffe ich, dass es weiter besser wird, so wie beim letzten Mal. Sonstige Nebenwirkungen vom Zoladex habe ich bisher überhaupt keine, sogar die Migräne ist diesmal ausgefallen, hatte nur die letzten 2 Tage starke Kopfschmerzen.

Jetzt freu ich mich einfach über die Besserung und hoffe auf den gleich guten Verlauf wie beim ersten Versuch, das modifizierte Vorgehen scheint zu funktionieren! Der Blutdruck ist zwar angestiegen, aber nicht in dem Maße wie beim letzten Mal, da gäbe es behandlungstechnisch diesmal durchaus noch einige Reserven. Letztes Mal waren wir schon am therapuetischen Anschlag zu der jetzigen Zeit!

Ich wünsche Dir ein schönes, schmerzfreies Wochenende!

Liebe Grüße

Karin 

@Doris

Vielen Dank, hab die Activelle gefunden! Wünsche dir auch ein schönes Wochenende mit wenig, besser keinen Schmerzen und weiter gute Besserung!

Liebe Grüße

Karin



Super!!!!!!
tadea

Hallo Karin,

auf diese Nachricht habe ich lange gewartet, daß Du mal schreiben kannst, daß Du im Moment keine(!!!) Schmerzen hast!!!! Das freut mich wirklich sehr und ich wünsche Dir, daß dieses modifizierte Vorgehen weiterhin erfolgreich istl.

Ja, ich kann mir schon vorstellen, daß es der Schmerz ist, der Deinen Blutdruck mit hochtreibt. Auch wenn Du sehr im Stress bist, und es scheint kein negativer Stress zu sein, dann ist es ein sehr positives Zeichen, wenn Du Dich trotz allem wohl dabei fühlst!

Es muß für Dich wohl ein sehr ungewohntes Gefühl sein so ohne Schmerzen, ich wünsche Dir, daß dieser Zustand noch lange anhält!!

Ich wünsche Dir ein ganz schönes und schmerzfreies Wochenende!

Liebe Grüße, Tadea!



Hallo Tadea, ja, an diesen
Karin63

Hallo Tadea,

ja, an diesen Zustand könnte ich mich ganz schnell gewöhnen!!! Vielen Dank und dir auch alles Liebe!

Karin



jipppiiiieeehhhh das freut
liebre

jipppiiiieeehhhh

das freut mich auch sehr. Das gibt Hoffnung für die nächste Zeit.

Ich wünsche Euch beiden ein tolles WE.

Bei mir ist auch alles im Plan.

Viele liebe Grüße

Doris

 



Hallo Doris, gestern gings's
Karin63

Hallo Doris,

gestern gings's mir richtig gut, abends hatte ich nochmal eine Miniblutung und heute habe ich wieder starke Rücken- und Bauchschmerzen! So ein Ärger. Ich denke, es hängt mit dieser komischen Blutung zusammen. Wo die wohl herkommt? Werde es dem Prof übernächste Woche sagen. Mal sehen, was er meint. Und mein Darm spinnt sowieso durch das Antibiotikum, habe heute aber schon keines mehr nehmen brauchen. Da ist wieder Mal Geduld gefragt!

Ab wann wurde es denn bei dir spürbar besser nach der 1. Enantone? 

Hoffe, dir geht es weiter gut!?

LG

Karin



Guten Morgen Karin, das ist
liebre

Guten Morgen Karin,

das ist ja nicht so schön, aber ich hoffe das ist jetzt das letzte Aufbäumen, bevor du dann erst mal Ruhe hast. Mit der Blutung ist wirklich komisch, ich hoffe, dass kein Endoherd ist, der da reagiert.

Bei mir wurde es damals nach 19 Tage besser. Im Nachhinein, bin ich ja nun etwas skeptischer. Der Herd an/in der Blase ist trotzdem in 3 Mon gewachsen. Auf der anderen Seite meinte der Doc in Erlangen, dass die anderen Herde Richtung Darm und am Halteband wohl geschrumpft wären durch die Enantone. Damit haben wir es wieder "unbekannte Frauenkrankheit"...

Bei mir ist weiter alles im Lot. Ich wünsche dir weiter alles Gute, dass es bald besser wird.

Liebe Grüße

Doris



Hallo Doris, ich denke
Karin63

Hallo Doris,

ich denke schon, dass es ein Endoherd ist, der da blutet. Sonst kommt meiner Ansicht nach nichts in Frage, was bluten kann. 

Gestern Abend hat es auch wieder leicht geblutet, daher wohl die gestrigen Schmerzen. Aber: Komme gerade von einem herrlichen Spaziergang mit meinem Schatz zurück und - ich bin schmerzfrei! Kann mich nicht erinnern, wann ich das das letzte Mal nach einem Spaziergang war. Ich hoffe auch, dass es jetzt allmählich zur Ruhe kommt, Wunder erwarte ich nicht, aber wenn es wenigstens insgesamt besser würde, wäre ich schon sehr glücklich. 

Danke auch für deine Mitteilung mit den 19 Tagen, das kommt bei mir ja auch so in etwas hin, und auch danke für deine Info über das vermutliche Schrumpfen der anderen Herde. Das macht mir richtig Hoffnung!!

Mein Blutdruck geht auch schon wieder etwas runter, muss die Medis reduzieren, sonst habe ich nur noch 90/60 mmHg und das ist doch etwas wenig! Super!

Ich freu mich sehr mit dir, dass es dir gut geht und wünsche dir einen ganz schönen Sonntag!

LG

Karin



Hallo Karin, das hört sich
liebre

Hallo Karin,

das hört sich gut an. Auch die Blutdruckwerte sinken ;-) das ist doch toll

Unser Spaziergang ist heute ausgefallen. Mein Freund war mal wieder feiern (hat er sich nach der Zeit auch verdient) und ein Bier war wohl nicht ok ;-)

Liebe Grüße

Doris

 



Hallo Doris, bei mir tut
Karin63

Hallo Doris,

bei mir tut sich insgesamt was in die richtige Richtung. Die Beschwerden schwanken aber noch sehr. Gestern hatte ich nachmittags meine speziellen Rückenschmerzen ganz extrem, heute Morgen war ich völlig beschwerdefrei, jetzt hab ich wieder ziemlich Bauchweh!? Aber ich denke mal, vom Blutdruck her klappt es dieses Mal und ich muss mich jetzt in Geduld üben, eine Wunderheilung über Nacht wird es nicht geben. Ich wäre ja schon froh, wenn es insgesamt besser würde und ich wenigstens stundenweise mal schmerzfrei würde. 

Sonstige Nebenwirkungen vom Zoladex habe ich überhaupt keine bisher und so hoffe ich einfach weiter auf Besserung. Die Op bleibt mir immer noch-...

Dir alles Gute und bis dann

LG

Karin



Hallo Karin, das ist schön
liebre

Hallo Karin,

das ist schön und freut mich. Heute habe ich auch Bauchweh. Ich kann es nicht so richtig einordnen, was das genau ist. Heute morgen habe ich im Büro angerufn. Nächste Woche gehe ich dann wieder arbeiten. Irgendwie freue ich mich auch mal wieder raus zu kommen.

Liebe Grüße und weiter gute Besserunmg

Doris