Neues Buch "Endometriose und Ernährung"
Tess

Ich wollte euch nur kurz mitteilen, dass es ein neues Buch zum Thema "Endometriose und Ernährung" gibt. Habe es gerade vor mir liegen und werde mich mal darüber machen. Werde dann berichten wie es ist. Geschrieben ist es von einer Betroffenen und Dr. Korell

--

Liebe Grüße, Tess



ich finde das buch toll
kunterbunt

ich finde das buch toll



Hallo Hat es euch
Brinchen

Hallo

Hat es euch geholfen?

Ist es wirklich sinnvoll die Ernährung zu ändern?

lg Brinchen



Guten Abend, habe ich auch
rebecca004

Guten Abend,

habe ich auch schon gelesen.

War total begeistert und konnte viel mitnehmen aus dem Buch.

 

lg



Hallo Ihr Lieben, was wird
Miramee

Hallo Ihr Lieben,

was wird denn in dem Buch hauptsächlich empfohlen? Und wie wird das begründet? Ich habe im Internet jetzt schon so viel Unterschiedliches über Zucker- oder Milchprodukte-Reduktion gelesen. Auch zu der positive Wirkung von Ananas. Nur wird nie erklärt, wie das funktionieren soll, so dass ich nicht so recht weiß, was ich davon halten soll...

 Liebe Grüße,

Miramee 



Guten Abend, ich schreibe
rebecca004

Guten Abend,

ich schreibe mal ne kurze ZusammenfassungCool

Teil 1 = Was ist Endometriose?

(Allgemeines, Kinderwunsch, Ernährungsberatung, TCM, zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten bei Endo, Endo und Psyche, usw)

Teil 2 = Westliche und östliche Sichtweise der Endometriose

(Endo aus Sicht der TCM, innere Einflüsse, neutrale Einflüsse, äußere Einflüsse, usw.)

Teil 3 = Ernährung und Endo

(Schmerzen, Wie kann Ernährung auf die Endo Einfluss nehmen, Unfruchtbarkeit, usw.)

Teil 4 = Tipps zur Selbsthilfe

(Finde deinen Weg, was anderen Frauen geholfen hat, usw.)

Teil 5 = Rezeptteil

(Ernährung im Wandel, Ernährungsempfehlungen, Lebensmittel die Sie vorrätig haben sollten, Rezepte, Snacks, Getränke, Ernährung in besonderen Situationen, = aktue Schmerzen, nach der OP, Nährungsergänzung, wichtige Lebensmittel usw.)

Ernährungsumstellung wird sicherlich nicht die Endo heilen, aber du kannst deinen Körper bewusst unterstützen, dass deine Verdauung gut funktioniert, Hormone besser vertragen werden, du dich wohl fühlt, die Vitamine die du brauchst auch isst. In dem Buch steht auch, dass viele Frauen sagen Sie kochen jeden Tag frisch und bei genaueren Nachfragen stellte sich heraus, dass eine Fertigprodukt in der Mikrowelle frisch aufgewärmt wurde. = das kann nicht gut für den Körper sein. Vorallem diese ganzen Zusatzstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker sind nicht gut für den Körper und somit auch nicht für die Endo.

Ich würde dir empfehlen das Buch zu kaufen, ist wirklich gut, und man kann immer wieder darum nachlesen.

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Infos geben.  

Schönen Abend.

Liebe Grüße



Liebe Rebecca, ganz
Miramee

Liebe Rebecca,

ganz herzlichen Dank, dass Du Dir so viel Mühe gemacht hast! Was Du schreibst, klingt wirklich gut! Ich denke, ich sollte mir das Buch wirklich zulegen.

 Mit bestem Dank grüßt Dich 

Miramee



Hallo Ihr Lieben, seit heute
Miramee

Hallo Ihr Lieben,

seit heute bin ich stolze Besitzerin des oben genannten Buches und kann sagen, dass mein erster Eindruck (habe ein bisschen hineingelesen) ein sehr, sehr positiver ist. Nochmal vielen herzlichen Dank für den Tipp!

Verblüffend finde ich folgende Feststellung: Als ich noch Studentin war und alleine lebte, habe ich mich - ohne irgendeine Anleitung - ziemlich exakt an die Empfehlungen dieses Buches gehalten - nur Schokolade habe ich außerdem noch gegessen Embarassed. Die Rücksichten auf andere Familienmitglieder haben da einiges geändert. Aber zur Zeit bin ich hochmotiviert, wieder fleißiger zu sein und im Zweifelsfall doppelt zu kochen  - mal sehen, wie lange Wink

Liebe Grüße,

Mira



Super, dass dir das Buch
rebecca004

Super, dass dir das Buch gefällt.

Freut mich...

Schönen Sonntag.

lg



Hallo Rebcca Ich habe eine
Zwergi

Hallo Rebcca

Ich habe eine frage , ich finde in denn ganzen Berichten nicht wie das Buch heißen soll `?

Wäre supi wenn Du mir das sagen könntes ! Wink

Lieber Gruß Zwergi



Hallo Zwergi, ich bin ganz
Sonnensprosse

Hallo Zwergi,

ich bin ganz neu hier, habe es auch gelesen, ist empfehlenswert. Das Buch heißt: " Endometriose und Ernährung" von Britta Kaiser und Matthias Korell.

LG



Hallo Sommensprosse Danke
Zwergi

Hallo Sommensprosse

Danke für die Antwort :-)

Es wäre ja schön wenn das Buch uns was helfen könnte ! ! Es ist nicht einfach mit der Endo :-(   

Lieber Gruß Zwergi



Hi Zwergi! Das stimmt es ist
Sonnensprosse

Hi Zwergi!

Das stimmt es ist nicht einfach. Mir hat das Buch wirklich geholfen. Nach der Diagnose im September war ich total hilflos. Es gibt viele Tipps wie man mit der Endo umgehen kann. Ich habe mir eine Liste erstellt was ich zu tun habe und versuche mich dran zu halten. Nur an dem Zucker hänge ich noch stark (Heisshunger!!!): Schokolade und Marzipan!

Es ist gut systematisch vorzugehen um nicht verrückt zu werden, was manchmal gar nicht so einfach ist.

LG



Hi Sonnensprosse Ich hab mir
Zwergi

Hi Sonnensprosse

Ich hab mir das Buch heute bestellt, kann ich morgen holen.

Verrück mach ich mich schon lange nicht mehr ,mann muss halt mit der Endo Leben klar ärger ich mich wenn es wieder mal zur OP muss oder was andres . Aber wir können es ja Leider nicht ändern ich versuche das beste raus zu machen ich weiß zeit 8 Jahren das ich Endo habe. Und ich kann dich verstehen das ist auch nicht einfach vorallen wenn Ärtzte nicht mit einen Reden & erklären.

So war das damals bei mir. Und mit denn Heisshunger könnte bei mir auch ein problemm werden ich Liebe Schoklade wär nicht Wink

Lg Zwergi



Hallo Zwergi, die anderen
rebecca004

Hallo Zwergi,

die anderen waren schneller mit der Antwort :-)

...falls ich wieder ein gutes Buch finde, teile ich es wieder mit...

Viel Spaß beim lesen...

schönen Abend

 



Liebe Zwergi! Ich fühle
Sonnensprosse

Liebe Zwergi!

Ich fühle mich von dir total verstanden! Musste auf meine Diagnose 8 Jahre warten, irgendwann wusste ich nicht mehr ob ich selbst aus anderen Welt komme oder die anderen! Die Ärzte haben oft Tomaten auf den Augen!

Heute hab ich das Buch von Dr.Christiane Northrup "Frauenkörper Frauenweisheit" in die Hand bekommen, auf ersten Blick nicht schlecht.

 LG Sonnensprosse

 



Hallo Sonnensprosse Hab das
Zwergi

Hallo Sonnensprosse

Hab das Buch fast durch finde ich es super ! War mir heute Ingwar kaufen das soll gut tun wenn mann sooo kalt hat das hängt mit der Endo zusammen ,ich hof es hilft ! Hab dir eine E-mail geschickt hast du die bekommen ?

Lg Zwergi



Hallo ZwergiIch habs auch
Sonnensprosse

Hallo Zwergi

Ich habs auch in einem "Atemzug" durchgelesen! Ja mir ist auch fast ständig kalt, kann nicht genug warm sein, der Winter kommt leider! Mit dem Ingwer ist eine gute Idee, wenn man es mag. Ich kann es nicht ab Yell Muss vielleicht mal wieder versuchen.

Ja ich habe die e-mail bekommen, hab ich gestern abend beantwortet, vielen Dank dafür! Schau mal in dein Postfach, ich glaube ich hab es direkt geschickt und nicht über diese Seite.

Lg und schönen Abend!

Ps. vielleicht bist du noch online?



   Hi Sonnensprosse Bei
Zwergi

 

 Hi Sonnensprosse

Bei mir ist Leider keine E-mail angekommen ?

Ne der Tee ist wircklich bah.. aber ich halte tapfer durch :-)

Lg Zwergi

 



Laktoseintoleranz
Jetina

Hallo, an die Frauen, die das Buch über Ernährung gelesen haben.

Steht da auch was zur Verträglichkeit von Milchprodukten drin? Ich bin laktoseintolerant und würde mich aber für das Buch interessieren, nur wenn im Rezeptteil viel mit Sahne, Milch usw. gekocht wird, hat es kein Sinn.

LG Jetina



Hallo Jetina, wegen der
Miramee

Hallo Jetina,

wegen der Lactose-Intoleranz brauchst Du keine Bedenken zu haben: Das Ernährungskonzept, das in diesem Buch vorgestellt wird, umfasst u.a. die Reduktion von tierischen Einweißen. Deswegen wird empfohlen, nur "1 Portion Milch" am Tag zu sich zu nehmen. Damit meint die Autorin entweder 1 Glas Milch oder 1 Joghurt oder 1 Portion Quark oder 1 Portion Käse... Entsprechend sehen die Rezepte keine oder nur ganz geringe Mengen von Milchpodukten vo.

Liebe Grüße,

Mira



Hallo Jetina also, wir
Sonnensprosse

Hallo Jetina

also, wir Endofrauen sollen sowieso nicht zu oft und viel von den Milchprodukten essen. Ich bin ebenso lactoseintolerant, zusätzlich vertrage ich nicht so gut die Fructose. Die Rezepte im Buch sind weitgehend lactosefrei, in der Einkaufsliste für die erste Woche sind nur 100ml Milch bzw. Sojamilch und 50g Pecorino aufgelistet. Da viel Gemüse und Obst verwendet wird hab ich etwas mehr Schwieriegkeiten wegen meiner Fruktoseintoleranz.

Ich empfehle dir das Buch!

Lg Sonnensprosse



Vielen Dank für die Infos
Jetina

Hallo Miramee und Sonnensprosse,

vielen Dank für eure Antworten mit den Infos zum Buch. Muß es mir mal zur Ansicht bestellen, bin auch zur Lactose schlecht auf Fructose zu sprechen und da wirds immer schwierig wenn viel Obst oder "süßes" Gemüse verwendet wird. Überhaupt ist viel Rohkost ein Problem, der Darm bläht da gerne und das wiederum macht Schmerzen im ganzen Unterleib...geht das euch auch so?

LG Jetina

PS: und normalen Zucker muß man ganz weglassen? Habe schon sehr reduziert, aber ganz ohne? Rohrohrzucker oder Honig oder Agavendicksaft oder ähnliches geht ja nicht wegen der Fructose.



Liebe Jetina, in dem Buch
Miramee

Liebe Jetina,

in dem Buch wird empfohlen, "wann immer es geht" Süßstoffe aller Art zu meiden. Ich verstehe die Autorin in diesem Punkt so, dass es um eine drastische Reduktion der heute üblichen Mengen an Süßstoffen geht. Ich denke, es ist schon viel gewonnen, wenn man bewusst mit Zucker umgeht, Süßigkeiten meidet  und auch die sogenannten "versteckten Zucker" im Blick behält, also etwa in fertigem Fruchtjoghurt, Fruchtsäften, Müsliriegeln und auch in Gemüsekonserven (z.B. Rotkohl, dem verleichsweise viel Zucker zugesetzt wird).

Übrigens wird in diesem Buch grundsätzlich die Einstellung vetreten, dass jede Frau individuell herausfinden muss, was ihr gut tut. Es geht also nicht um das strikte Einhalten eines Ernährungsprogramms, sondern darum, dass die einzelne Faru sich wohlfühlt. Die dargestellten Ernährungsempfehlungen repäsentieren das, was vielen anderen Frauen mit den selben Problemen gut geholfen hat. Aber es muss, so denke ich, immer eine individuelle Anpassung erfolgen. In Deinem Fall ist es sicherlich viel günstiger, mit normalem Zucker zu kochen als mit Fructose. 

Mit starken Blähungen habe ich auch schon ein Leben lang zu tun. Allerdings muss ich gestehen, dass ich meine Ernährung eigentlich nie danach ausrichte, obwohl es sinnvoll wäre. Aber ich esse einfach zu gerne Rohkost, scharfe Gewürze und was der Darm sonst noch übelnimmt. Wenig blähendes Essen ist mir auf Dauer zu öde, das habe ich nicht mal in der Stillzeit lange durchgehalten.  In dem Buch wird allerdings von zu viel Rohkost abgeraten. Salate z.B. sollten nur Beilage, nicht Hauptgericht sein usw... Zur Zeit versuche ich eine Mengenverschiebung in diesem Sinne zu realisieren: also mehr Gekochtes als Rohes.

Ich habe inzwischen angefangen, nach der Empfehlung des Buches regelmäßig warm zu früstücken, und muss sagen: obwohl es einen gewissen Aufwand bedeutet, auf den ich morgens selten Lust habe: es tut sehr gut, morgens mit etwas Warmem zu beginnen! Mein Bauch freut sich und ih fühle mich insgesamt energiereicher und ausgeglichener. Habt Ihr das auch schon ausprobiert? Wie geht es Euch damit?

Liebe Grüße an alle hier!

Mira



ein zusätzlicher tipp zum buch
xenia

ich kann euch nur empfehlen viel fisch und meeresfrüchte zu essen.

ich mache das lange und ist ein teil meines konzepts: "wie komme ich mit dieser blöden endo klar" Embarassed

 

in der woche esse ich dreinmal soviel fisch wie fleisch oder wurst. milchprodukte lasse ich fast komplett weg und esse dafür regelmäßig mal schoki. denn ohne geht wirklich nicht Cool

dafür aber zartbitterschoki oder produkte die mit zartbitter ummantelt sind. 

 

diesen tipp hat mir mal meine hausärztin gegeben. und ich muss sagen das ich das seid einem jahr mache und seitdem op-frei bin. mußte vorher einmal jährlich rein ins KH trotz hormonen etc.

also scheints zu funktionieren :D

das buch ist aber auch klasse. nur bringt es mir nichts weil ich die meisten sachen hier garnicht bekomme ohne probleme :D



Hallo Xenia, toll, dass Du
Miramee

Hallo Xenia,

toll, dass Du seit Deiner Ernärungsumstellung so gut zurechtkommst! 

Da ich Vegetarierin bin, esse ich weder Fleisch/Wurst noch Fisch/Meeresfrüchte. Mein Eiweiß hole ich mir hauptsächlich über Hülsenfüchte und ein paar wenige Milchpodukte.

Ganz ohne Schokolade schaffe ich es allerdings auch nicht - habe mich inzwischen aber auch auf die dunklen Sorten spezialisiert.

das buch ist aber auch klasse. nur bringt es mir nichts weil ich die meisten sachen hier garnicht bekomme ohne probleme :D

Upps! Wirklich? Was bekommst Du denn in Deiner Gegend nicht? Ich fand die Zutatenliste lange nicht so abgefahren, wie in vielen anderen Ernährungsbüchern.

Weiterhin alles Gute wünscht

Mira

 



einkaufen
xenia

naja. dadurch das ich praktisch am hinterteil deutschlands wohne habe ich weite anfahrtswege zu den händlern. und alles was ich kaufe muss länger haltbar sein oder man muss es einfrieren können etc.

und einige sachen gehen da nicht so gut.

 

das buch selbst ist ja super. kenne es ja auch. finde die tipps auch gut aber im großen und ganzen ist das nix anderes wie ich bereits mache :D Laughing

und fisch&meeresfrüchte sind eh ein wundermittel bei unserem großen problem

schade das du veganer bist...nagut.,.nicht schade :D

aber ich könnte das nicht Embarassed



Liebe Xenia, ui, das klingt
Miramee

Liebe Xenia,

ui, das klingt einkauftechnisch kompliziert. Kommst Du dann an gar nichts Frisches ran? Das könnte ich wiederum nicht! Aber diese ganzen empfohlenen Getreidearten, Hirse z.B., sind ja soweit gut haltbar!

Bin übrigens nur Vegetarier nicht Veganer, d.h. ich nehme auch Eier und Milchprodukte zu mir. Allerdings mochte ich davon noch nie so große Mengen essen - das passt jetzt ganz gut Smile

Liebe Grüße,

Mira



Hallo Miramee
Jetina

das mit dem warmen Frühstücken habe ich mir auch schon oft überlegt, in der ajuvedischen Medizin und asiatischen Ländern wird das ja vorwiegend gemacht und da wir Endopatientinnen ja wohl auch ein Problem mit dem Wärmehaushalt und Wärmefluss haben, könnte das gut passen. Grundsätzlich tut auch mir warmes Essen gut, muß auch im Sommer auf jeden Fall sein. Was machst du den dann zum Frühstück Warmes? Gibt es da auch Rezepte im Buch?

LG Jetina



Hallo Jetina, ja, in dem
Miramee

Hallo Jetina,

ja, in dem Buch sind auch Frühstücksrezepte angegeben: "Klassisches Porridge", "Apfelhafer", "Fruchtige Hirse" und "Hirse pikant".

Ich habe mir bisher meine eigenen "warmen Müslis" gemacht:

Wenn es schnell gehen muss, nehme ich einfach mein "normales" Früchtemüsli und lasse es mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher aufquellen. 

Ansonsten habe ich auch viel mit Reis herumexperimentiert (es ist so praktisch, wenn man einen Kochbeutel im Wasser kochen lassen kann, während man unter der Dusche stehtWink). Reis (oder auch Milchreis, der ja ebenfalls mit Wasser gekocht wird) lässt sich gut mit allen möglichen Früchten und wärmenden Gewürzen wie Zimt kombinieren.Serh lecker finde ich Zimt-Reis mit Birnen oder mit warmem Mango-Püree Smile

Hirse esse ich auch sehr gerne, habe ich aber noch nicht als Frühstück ausprobiert.

Liebe Grüße,

Mira



Danke für die Tips
Jetina

Liebe Miramee,

danke für deine Tips, mit warmen Haferflockenbrei habe ich auch schon rumprobiert, ist aber noch nicht richtig angekommen, vielleicht muß man sich erst an diese andere Form des Frühstückens gewöhnen....

Grüße Jetina



süssen
Suboptimal

hallo mitleserinnen.

auch ich habe das buch gelesen und habe seit drei wochen meine ernährung komplett umgestellt so gut es ging und mit gehts als extrem "süsskramjunkie" super und muss sagen das mir nichts fehlt. wenn ich dann zwischendurch mal lust auf einen leicht gesüssten tee habe oder sonst was gesüsst haben möchte nehme ich "stevia". kennt ihr das. ist absolut natürlich, pflanzlich, weil aus deren bättern gewonnen. also kein künstlicher süssstoff, ohne kalorien und ohne kolenhydrate. versuchtes doch mal. von assugrin gibts die jetzt im praktischen spender. 



Ja, ich habe von "Stevia"
kk

Ja, ich habe von "Stevia" schon was gehört. Wo ist das erhältlich?

Ich habe mir das Buch auch letzte Woche gekauft, habe es aber noch nicht ganz gelesen. Hab es am Ende mal kurz überflogen, weil mich die Rezepte interessiert haben. Ist es richtig, dass sie komplett von Brot abraten? Hälst du dich total daran?

Ich bin berufstätig und bei mir gehört das Brot, im warsten Sinne des Wortes, zum täglichen Brot, dazu?! Ich koche abends warm.  Milchprodukte sind komplett tabu, ausser Sojamilchprodukte?

Würde es gerne ausprobieren, tue mich aber im Moment schwer es umzusetzen.

Lg Kirsten



hi kk nein, eine portion
Suboptimal

hi kk

nein, eine portion milch pro tag ist erlaubt. einen joghurt oder ein glas milch ect.. stevia gibts bei uns (schweiz) überall, vielleicht schaust du mal in einem bioladen? und zum brot. also ich habe nicht gelesen das brot tabu ist. ich backe mein brot selber mit einem brotbackautomat. ich verwende dinkelvollkornmehl und esse täglich ca. 2-3 schnitten davon mit margarine die omega 3 säuren enthält. das ist ja erlaubt. ohne brot möchte ich auch nicht. mach es mit der ernährung einfach so wie es für dich stimmt. wandle ab, denn, päpstlicher als der papst müssen wir nicht werden :)



Hi Suboptimal
kk

vielleicht sollte ich einfach das Buch mal richtig zu Ende lesen Laughing.

Ich hatte nur beim Durchblättern eine Liste gesehen in der stand, dass Brot nicht so geeignet wäre.

Aber eine Frage hätte ich noch zu den Fischsorten. Da sind aber sicherlich nicht die aus der Dose gemeint ( wie Thunfisch ), oder? Welche Margarine empfiehlst du dann?

Danke für deine Hinweise. Dann werde ich mein Glück mal versuchen...soweit es geht!

LG Kirsten



beim fisch währen unter
Suboptimal

beim fisch währen unter anderem makrele und lachs sehr gut weil sie relativ fett sind. bei der margarine musst du darauf schauen das sie omega 3 und 6 säuren enthaltet und möglichst kaltgerührt ist. ich nehme jetzt becel/lätta. aber ob die kaltgerührt sind weiss ich nicht weil es nirgends draufsteht. das mit dem brot. ich denke, wenn man weiss was da drin ist und es aus vollkorn besteht, steht dem brot sicherlich nichts im weg. es geht da einfach darum das die autorin meint, man solle zum frühstück unbedingt kein brot essen sondern einen warmen getreide brei aus hafer ect.. ich esse morgens ein hafermüesli mit getr. früchten und beeren, angemacht mit hafermilch, aber kalt. warm geht bei mir morgens noch nicht ;-) ansonsten sollte brot kein problem darstellen.

liebe grüsse Wink 



Lätta ist nicht so
Kiki 28

Lätta ist nicht so geeignet, die enthält gehärtete Fette. Becel ist gut, aber das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 nicht so optimal. Ich habe eine sehr leckere Magarine aus dem Bioladen mit der man sogar kochen und backen kann. Sie heißt Bio Plus 3 (Landkrone) und ist mit Raps- und Walnussöl.

LG



Lieber Jetina, ja,
Miramee

Lieber Jetina,

ja, gewöhnungsbedürftig ist es schon, morgens warm zu essen. Ich habe allerdings in einer Zeit in England auch immer morgens Porridge bekommen und es in Deutschland dann vermisst. Smile

Wenn Du nicht so sehr für warme Haferflocken zu gewinnen bist, könnte vielleicht mein heutiges Frühstück eher etwas für Dich sein: Bratapfel mit etwas Vanille-Joghurt und gehackten Walnüssen. Seeehr lecker! Den Apfel habe ich gestern abend einfach in eine Auflaufform gelegt und ca.40 Minuten im Ofen gelassen, bis er richtig durch war. Das hat schon wunderbar geduftet! Heute morgen habe ich ihn mir einfach aufgewärmt und mit den Nüssen und ein paar Löffeln Joghurt gegessen. Hmmm!

Hallo Ihr anderen Lieben,

zum Brotverzehr: in dem Buch heißt es nicht, man solle auf Brot generell verzichten. Vielmehr geht es darum, 1. Weismehlprodukte zu vermeiden, 2. möglichst keine weitverarbeiteten Lebensmittel zu sich zu nehmen, also lieber das Getreide als das Brot zu essen, und eben 3. inbesondere morgens warme Speisen zu verzehren. Dadurch ist Brot immer mal eher zweite Wahl...

Liebe Grüße,

Mira



Hallo hier Lieben :-) Ich
Zwergi

Hallo hier Lieben :-)

Ich habe versucht meine Ernährung zu änderen . Aber durch die Nüsse habe ich Darmproblemme beim Toleten gang ! Und weiß einer was noch Wärmt auser Ingwar Tee, Suppen und Aufläufe denn ich Leide unter der Kälte zeit Jahren :-(



Hallo liebe Zwergi!Hier
Sonnensprosse

Hallo liebe Zwergi!

Hier paar Tipps, die ich auch gut gebrauchen kann. Der Ingwertee schmeckte uns nicht ganz..;-( Ich habe jetzt kleinen Erfolg, mein Tee war erträglich. Ich kaufte eine frische Ingwerknolle aufm Markt, habe paar Stückchen mit heißem Wasser übergoßen 10 Minuten stehen lassen und sehr warm getrunken. Der Tee war besser als ein fertiger Tee aus dem Beutel, vielleicht weil es keine künstlich Aromastoffe drinn waren sonder echte. Ich habe den auch mit Himbeersaft getrunken, war gut!!! Ich habe die letzten Tage viel von getrunken und zitterte nicht mehr von dem Kältegefühl.

Walnüsse, Maroni und Haselnüsse wärmen ebenfalls von Innen. Getreide wie Reis, Hirse oder Dinkel, das in seiner Wirkung an sich neutral ist, kann durch Anrösten und anschließendes Kochen eine erwärmende Wirkung verliehen werden.

Nicht zu vergessen sind die traditionellen Wintergemüse wie Rote Rüben, Kohl, Rot- und Sauerkraut, Kürbis, Lauch und Zwiebel. Diese Gemüsesorten sind zusätzlich wichtige Vitamin-Lieferanten und stärken die Abwehrkräfte.

Gewürzen kommt im Winter ebenfalls eine besondere Bedeutung zu. So heizen Zimt, Fenchel, Curry, Anis, Sternanis, Gewürznelken, Kümmel, Koriander, Kardamon, Chili, Pfeffer, Ingwer oder Knoblauch unserem Körper ein.

Was die Getränke anbelangt, wärmen Kräutertees mit Fenchel, Anis, Kümmel, Zimt, Nelken, Ingwer und Kardamon. Im Yogitee etwa, sind viele dieser Gewürze vereint. Aber auch heißes Wasser kann mit Gewürzen wie Ingwer oder Zimt wärmend aromatisiert werden.

Zum Frühstück: gleich in der Früh Wärme in den Verdauungstrakt bringen: ein gekochtes Haferflocken-Porridge mit Zimt und Apfelkompott eigne sich für diesen Zweck hervorragend

Welche Lebensmittel meiden?

Wer leicht friert, sollte nur selten Südfrüchte wie Banane, Kiwi, Zitrusfrüchte oder Ananas essen. Milchprodukte wie Joghurt, Milch und Topfendesserts während der Wintermonate stark reduzieren,

LG Sonnensprosse



Hallo Sonnensprosse
kk

du hast, so wie es sich anhört, schon viel Erfahrung mit dem Buch gemacht. Ich habe möchte es nun auch versuchen. Habe gestern angefangen, aber es stellt sich für mich irgendwie nicht leicht. Vor lauter Angst was falsches zu essen, esse ich weniger.

Vielleicht kannst du mir ein paar Tipps geben?

Das Haferflocken- Porridge will ich kochen. Ich stehe aber morgens ziemlich früh auf und möchte nicht immer jeden Morgen an den Herd stehen. Wenn ich mir mehr davon koche (z.b. für die ganze Woche), kann ich es dann einfach aufwärmen? Mikrowelle ist ja aber nicht geeignet!?

Dann habe ich tagsüber keine Möglichkeit was warmes zu essen. Aber was kann ich, ausser pflanzliche Brotaufstriche, noch auf mein Brot trapieren?

An den Ingwertee und warmes Wasser habe ich mich schon ein bischen gewöhntWink.

LG Kirsten



Hey Kirsten, bin auch ganze
Sonnensprosse

Hey Kirsten,

bin auch ganze Zeit am umstellen Smile letztes Jahr wurde beim mir Lactose und Fructoseintoleranz festgestellt, das war der Horror am Anfang, wusste wirklich nicht mehr was ich essen soll, mit der Zeit hat sich das gegeben. Jetzt ist die Endo aufgetaucht und ich die Ernährung auch anpassen möchte. Ich habe das Rezept für Haferflocken- Porridge ein wenig umgewandelt, ich nehme: Vollkornhaferflocken, Haferkleie, Mandeln, Leinsamen, Sonnenblumenkerne (Walnuß, Sesam....je nach Lust) und übergieße es abends mit kochendem Wasser (es geht drum das sich bestimmte Stoffe lösen und es bekömlicher wird). Das lass ich bis zum nächsten Morgen stehen. Gleich nachm Aufstehen stelle ich aufs Herd ein Topf mit Hafermilch auf niedriege Stufe auf. Bis ich im Bad fertif bin ist das Milch schon ziemlich warm, mach es noch heißer und übergieße meine Mischung vom Vorabend, dazu etwas Honig, kleine Banane oder etwas Marmelade (alles wenig wegen Fructose) Und schon ist der warme Frühstuck fertig, auch ohne Mikrowelle. Mittags hab ich das gleiche Problem wie du, ich nehme von Zuhause Essen mit und mache mir warm (leider in der Mikro, da kein Herd da) Sonst kochen wir immer Tee bei der Arbeit, die Teekanne hält es warm.

Mach dir von der Grundmischung etwas mehr, für 2 Tage z.B., dann muss du nur noch das Hafermilch (oder Soya, oder Mandelmilch) warm machen. Ich bin kein Frühaufsteher, hab ich aber gut hinbekommen.

Mach ein Schritt nach dem anderen, es ist unmöglich alles gleich zu ändern. Ich habe immer noch Tage wo ich mich frage: " was esse ich?" Jetzt im Winter sind Suppen sehr gut. Es gibt doch auch Termoskannen für Lebensmitteln, wie heißen die denn.... Man konnte sich so eine Suppe warm mitnehmen!

LG Sonnensprosse

 



Hallo Sonnensprosse
kk

vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Ich werde am Wochenende ein wenig dafür einkaufen und dann kann es los gehen. Ich hoffe, dass es mir ein wenig hilft!

LG Kirsten