1. Endo-OP
engelchen79

Hallo Ihr!

Ich bin das erste mal hier im Forum!

Habe im Januar 2011 meine erste OP (Endosanierung) nun ist die Endo retrovaginal und durch den Darm gewachsen. Wer hat damit Erfahrung? Ich habe irgendwie total Angst weil sie mir wohl ein stück Darm mit raus nehmen wollen. Nun besteht bei uns auch Kinderwusch wir versuchen es schon seit über zwei Jahren, seufz, ohne Erfolg. Nur jeden Monat diese fiesen schmerzen.  Gruß Engelchen79



Hallo Engelchen, erstmal
liebre

Hallo Engelchen,

erstmal herzlich willkommen hier. Deine Angst kann ich gut verstehen. Ich bin sicher, dass die OP auf keinen Fall Eurem Kinderwunsch entgegen steht. Ganz im Gegenteil. Nach einer Sanierung sind die Chancen eher besser. Und die Schmerzen auszuahlten, ist nun mal keine Alternative. Mit der Darmendo kenn ich mich nicht so gut aus. Bei mir war ein Herd kurz vor dem Darm. Aber schau mal hier in der Übersicht der Forenbeiträge. In der letzten Zeit gab es viele Threads zum Thema Darmendo und Ernährung bei Darmendo.

Wo wirst du denn operiert?

Viele liebe Grüße und gute Besserung.

liebre

 



Hallo liebre, erstmal danke
engelchen79

Hallo liebre,

erstmal danke für deine liebe Nachricht .Ich werde in Berlin im Humboldt Klinikum bei Prof. Ebert operiert. Ich habe von ihm schon viel gutes gelesen und denke mal das ich da gut aufgehoben bin. Wie war es bei dir nach der OP? Und ist die Endo wieder gekommen? Wenn ich das hier im Forum von manchen so lese haben ja viele schon jede menge OP´s hinter sich . Hattest du danach auch eine Anschlußheilbehandlung?

LG Engelchen



hallo engelchen
BieneMaja06

Ich bin ab 29.11 bei Prof. Dr. Ebert stationär zur weiteren OP inkl. Ovarian Drilling und Blasen- und Darmabklärung. Wie äußern sich bei Dir die Darmbeschwerden? Ich höre/ lese immer nur davon, dass dann auch Blut aus dem Darm kommt aber wäre das nicht dann in den ausgeprägten Fällen? Ich meine, die Endo muss ja erst durch den Darm hindurchwachsen, damit Blut aus dem Darm kommen kann oder? Hab ziemlich Bedenken Endo am Darm zu haben, weil ich immer häufiger Darmkrämpfe habe, insb. vor dem Stuhlgang + zur Mens hin fürchterliche Koliken.

Ich hoffe, ich kann nach meiner Rückkehr auch positives Berichten....hab echt Bammel, vorallem weil ich so weit weg von meiner Tochter bin *schnief* Das macht mich grad echt fertig :-(

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo , ich habe schon ein
engelchen79

Hallo ,

ich habe schon ein paar tage vor meiner mens Krämpfe, ständig das gefühl das ich auf die Toilette muß und wenn es dann richtig losgeht Schleim im Stuhlgang und Blut ohne Schmerzmittel würde ich das garnicht aushalten.

Also bei mir wurde am 16.11 eine Endoskopie durchgeführt und dabei festgestellt das die Endo durchgewachsen ist.seufz Ich denke auch das die Endo erst durchgewachsen sein muß das Blut im Stuhlgang ist. Ich habe auch voll angst das ich aus der Narkose aufwache und dann einen künstlichen Ausgang habe.

Wenn ich an meinen alten Gyn denke könnt ich echt ko.....! der hat meine schmerzen immer abgetan und meinte zu mir ich sollte es doch mal mit Ibuprofen probieren. Die überweisung fürs Endozentrum in Berlin hat er mir auch nur widerwillig gegeben.

Ich habe auch schon ein Kind er ist acht und ist dann auch die ganze zeit nicht bei mir. Ich komme aus FFO und da kann man mich dann natürlich nich so einfach mal schnell besuchen , schnief.

LG



Hi Engelchen, in Berlin bist
liebre

Hi Engelchen,

in Berlin bist du sehr gut aufgehoben. Das ist erstmal das Wichtigste, damit du dann bald wieder für den Knirps da sein kannst. Meine letzte OP war auch 260 km von zu Hause weg, aber mein Freund war die ersten Tage dabei, das hilft schon. Ich hatte jetzt die 3. OP :-( und eine kleine nächste steht schon wieder im Raum. Das soll dich aber alles nicht nervös machen, da sich hier gerade die Frauen schreiben, die es mehr erwischt hat. Es gibt auch viele, die nachher lange Ruhe haben.

Wirklich erschreckend, dass manche FA den Anzeichen der Endo nicht nachgehen und viele Frauen denken, dass die starken Scjmerzen zur Regel dazu gehören.

Ich wünsche dir alles Gute.

liebre



Hallo Engelchen! Ich hatte
Andi

Hallo Engelchen!

Ich hatte im Oktober eine Endo-Sanierung mit Darmteilentfernung, Gebärmutterentfernung. Meine Endo saß auch im Douglas, Bauchfell und Zwerchfell.

Ich kenne das. Ich hatte auch so wahnsinnige Angst und hab bis zum letzten Moment gehofft, dass mein Darm geretten werden kann.

Bei mir war die Gebärmutter stark verändert und mit dem Darm verwachsen. Ich hatte starke Menstruationsschmerzen und auch Schleim und Blutauflagerungen am Stuhl. Aber meine schlimmsten Schmerzen kamen vom Zwerchfell >> die strahlten so heftig in die Schulter aus. Vergleichbar mit den Schmerzen nach einer Bauspiegelung -- nur ein vieles stärker. Die waren auch der Grund wie ich zu der Diagnose Endo kam.

Mir geht es jetzt sehr gut. Ist zwar auch erst 5-6 Wochen her und muss selber abwarten ob ich in Zukunft schmerzfrei bin. Aber bezüglich OP war es nicht so schlimm > habe mir auch vorher zuviel Sorgen gemacht.

Bei mir war kein großer Bauchschnitt erforderlich. Ich habe lediglich eine 5cm Narbe im Bikinibereich (vergleichbar mit einer Kaiserschnittnarbe). Hatte vor der OP eine MRT mit Einlauf ... keine Angst ... ist kein Abführmittel sondern nur Kontrastmittel das der Darm gut dargestellt werden kann. Ist auch überhaupt nicht schmerzhaft sondern nur wegen dem Schamgefühl komisch. Danach musste ich am Nachmittag abführen. Der Darm wurde bei mir von innen geklammert. Ein Seitenausgang ist oft nur dann nötig wenn die Darmnaht nicht dicht ist. Aber das soll sehr sehr sehr selten vorkommen. Danach ist Schonkost angesagt. Diesbezüglich wirst du sicher eine(n) Ernährungsberater(in) zur Seite gestellt bekommen. Zu Hause heißt es dann Schonung und gut gehen lassen.

Und keine Angst wenn du mit 2 Schläuchen im Bauch aufwachst. Einer ist vom Blasenkateder - der tut nicht weh - ich habe ihn als angenehm empfunden weil ich dann nicht aufstehen und zur Toilette musste. Der Zweite kam vom Bauchraum wo noch vorhandenen Blut abfließen kann. Das Ziehen der Schläuche ist nicht schmerzhaft! Den Blasenkateder habe ich am 1.Tag nach der OP rausbekommen und den zweiten Schlauch am 2.Tag nach der OP.

Ich bin zur Zeit soweit das ich jetzt langsam wieder anfangen werde meinen Speisenplan wieder aufzustocken. Ich hoffe das klappt?! Täglich nehme ich Magnesium ein damit der Stuhl weich bleibt und die Heilung somit besser abläuft.

Ich wurde übrigens in Villach operiert. Die sind auf diese Darm-OPs spezialisiert und machen in Normalfall alles ohne Bauchschnitt und Seitenausgang.

Ich wünsche dir jedenfalls alles alles Gute für deine bevorstehende OP. Wird schon alles gut gehen. Wenn du noch Fragen .. dann einfach schreiben.

Liebe Grüße

Andrea 



Hi Andrea, danke für deine
engelchen79

Hi Andrea,

danke für deine aufbauenden Worte Smile. die ungewissheit ist das schlimmste an der Sache, auf der einen Seite bin ich froh das mal was gemacht wird und meine Mens-schmerzen hoffentlich nicht mehr so heftig sind aber auf anderen seite ist da die angst was bei der OP noch alles so entdeckt wird, da wir noch ein zweites kind wollen hoffe ich das die Gebärmutter und eierstöcke i.O. sind. Wieviel Darm wurde bei dir entfernt?  

Liebe Grüße

Engelchen



Hallo Engelchen! Schön das
Andi

Hallo Engelchen!

Schön das ich dir ein wenig die Angst nehmen konnte.

Ich persönlich habe mich über dieses Forum (vor meiner OP) auch viele Leidensgeschichten durchgelesen. Das macht einen nochmehr unsicher. Dann stoß ich aber auf einen Artikel wo die OP bzw. das Danach beschrieben wurde. Ich war zwar ein wenig eingeschüchtert; doch die Gewissheit was auf mich zukommen kann hat mir bei meiner seelischen Vorbereitung sehr geholfen. Ich weiß lieber vorher Bescheid was so danach passiert als wenn ich aufgewacht wäre und Schläuche aus meinen Bauch kommen.

Mir wurden 7cm Darm im Sigma entfernt.

War aber wirklich nicht so schlimm. Die monatlichen Mens-Schmerzen sind bei weitem viel schlimmer. Ist jedenfalls meine Meinung.

Ich bin froh das ich die OP gemacht habe. Zum ersten hat man die Gewissheit das es wirklich Endo ist und zweitens wird einem so gut wie möglich geholfen.     

Ich wünsche dir jedenfalls viel Mut und alles gute für deine OP. Hast ja noch ein wenig Zeit. Geniesse die Adventszeit und Weihnachten mit deiner Familie und mach dir vorallem nicht zu viele Sorgen.

Schönes Wochenende

Andrea