Trenantone...wann tritt die Wirkung ein?
BieneMaja06

Wie lange hat es bei euch in etwa gedauert, dass ihr etwas "gemerkt" habt, also in Bezug auf die Nebenwirkungen?

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo! Bei mir geht das
Babette

Hallo!

Bei mir geht das einen Tag, dann spür ich das schon deutlich. Aber so ist ja jeder verschieden! Zum Glück.

Ich wünsche dir gutes gelingenSmile.

Liebe Grüsse



Ja also die Wirkung kann
Tess

Ja also die Wirkung kann wirklich schon kurz nach der Spritze auftreten, aber auch erst nach einer Woche oder so.

--

Liebe Grüße, Tess



na ich bin gespannt...
BieneMaja06

merke noch nix.......NOCH Undecided

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



schwitze irgendwie heute
Tinimaus

schwitze irgendwie heute mehr als sonst und hab zeitweise muskelschmerzen, die sind vorhin bis zum ohr hochgezogen ;) ist aber ok, nicht sooo schlimm.



Schwitzen..
BieneMaja06

das wär mir als extreme Frostbeule mal die liebse Nebenwirkung....ich hasse Winter, bin manchmal wie starr vor Kälte...

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



warte nur.... der Schweiss
Babette

warte nur.... der Schweiss kommt schon noch ins Rollen!!! Bei mir tropft es, obwohl ich auch eine Frostbeule bin! So sehr hab ich nicht mal bei Hochleistungssport geschwitzt.Wink



da sind wir schon 3, ich bin
Tinimaus

da sind wir schon 3, ich bin auch eine mega frostbeule. hab allerdings bisher keine hitzewallungen, nur normales schwitzen.. bäh :( das mag ich gar nicht, aber naja... hilft ja nix, ne? und außerdem dürfen wir das mit 50!!!!Wink



ja mit 50 darf man das!!!
Babette

ja mit 50 darf man das!!!



50...
BieneMaja06

...naja, hab meine Kollegen schon vorgewarnt, dass ich mit 31 nun mal einen Einblick in die WJ kriege....irgendwann sind wir alle mal dran, also, warum Angst haben, es kommts sowiso...wenn auch etwas geschmeidiger

Meine Hauptsorge ist eher eine fette Depression, denn ich bin prädestiniert dafür. Bei den normalen Gestagen gehts rasant bergab, von daher hab ich echt Bammel und werden am 28.12, wenn ich wieder bei meiner Gyn bin, die add back anfragen. Wenn es die Möglichkeit gibt, warum nicht nutzen?! Ich möchte es nicht provozieren, zu nah war ich am Suizid........das brauch ich nicht nochmal und nachdem Schei**jahr schon gar nicht 

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



ich bin 34- und das stimmt,
Babette

ich bin 34- und das stimmt, einmal schnuppern ist spannend. Dann hol dir doch die Add Back. Es schlägt ja grausig  auf die Psyche. Ich werde sehr gereizt, aggressiv, traurig.... hoffe das es nun besser wird mit add back.

schlaf gut!



also Du bist auch dafür?
BieneMaja06

Was nimmst Du da genau? Nimmt man das dann wie die Pille ein?...das hasse ich ja, bin kein Pillenfreund, nie gewesen, immer nur der Endo wegen genommen. Bin so ein Vergesserli, weißte?! Naja, schwanger werd ich wohl nicht werden *lach* ....obwohl es mein größtes Ziel ist, seit nun fast 3 Jahren (dank der lieben Endo...), daher nehm ich die Qual nun auf mich und hoffe, mein adenomyosiertes Mütterchen kommt mal zu Ruhe, ansonsten seh ich schwarz Cry Hoffe Prof. Ebert hat Recht, dass es schneller und nachhaltiger wirkt.....

 

Dir auch eine Gute Nacht Wink

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hihi, ich bin 22 meine
Tinimaus

hihi, ich bin 22 Winkmeine freunde hab ich auch schon vorgewarnt. dafür kann ich ihnen später gute ratschläge geben, wenn sie irgendwann mal in die wechseljahre kommen. ;)

ja- vor den depris hab ich auch angst, ich hoffe, dass das bei mir nicht so wird. bienemaja, ich drück dir alle daumen, dass du nicht wieder so einen absturz erleben musst. die krankheit ist schon belastung genug, wenn dann auch noch die psyche mist baut, hält man das gar nicht mehr aus. kannst dich gerne jederzeit ausheulen, wir sind da!!!



agressiv und gereizt...
BieneMaja06

damit kann ich wenigstens noch umgehen, verzieh mich ins Fitness aber Traurigkeit, das frisst mich immer voll und ganz auf Cry

Genau, so bissi mit Spannung bin ich auch dabei, das hilft vielleicht. Außerdem ist es absehbar, die Wechseljahre hingegen nicht, heißen ja nicht umsonst Wechsel JAHRE......

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



ihr seid mir ja zwei...
BieneMaja06

dachte, ihr seid wirklich 50 und fragte mich noch, wozu man dann noch die Trenantone gibt, da müßte man schin mitten drin sein *lol*

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Wann habt ihr eure Hor(rro)monspritze denn bekommen?
BieneMaja06

Auch noch ganz frisch? Zum ersten mal?

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



jepp, zum 1. mal! du auch,
Tinimaus

jepp, zum 1. mal! du auch, oder????? neeee neee, ich witzel im moment immer so rum, dass ich meinen 50. geburtstag gefeiert hab. kleiner ausflug in die 28 jahre entfernte zukunft!!!



ja, ist mein erstes mal *rotwerd*
BieneMaja06

Oh man, ich bin heute irgendwie total albern....so kann´s bleiben. Nach 2 Wochen Dauerheulen tut das mal ganz gut. Ich denke, es ist ne gute Zeit für die 1. Spritze...Weihnachten, viel Familie, viel schönes, die strahlenden Augen meiner Tochter, Plätzchenbacken (hatte heut schon nen Marathon...)....bin eh noch bis 03.10.2011 krank geschrieben, danach Urlaub. Stress bleibt also noch ne Weile von mir, denke, dass ich den ersten Flash dann so wenigstens besser verkraften kann.

Wäre schön, wenn wir uns etwas austauschen könnten in Bezug auf unser Befinden und was uns hilft etc pp?!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Korrektur
BieneMaja06

Streiche 03.10.2011 und setze 03.01.2011 ....Hilfe, das wär zu lang, da würde ich definitiv depri werden....

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



fänd ich klasse! werd auf
Tinimaus

fänd ich klasse! werd auf jeden fall fleißig tipps gegen nebenwirkungen posten. habe auch ne miese zeit mit höllenschmerzen und an den nerven zerrender warterei auf termine und nen behandlungsplan hinter mir, hoffe es wird mal besser. vllt gehts ohne OP. hatte dieses jahr zwei, eine wg der endo, das hat gelangt.

ja, weihnachtszeit ist doch was tolles!!! :) habe gestern auch schon mit freunden kekse gebacken. hab zwar unistress, aber das wird schon irgendwie!!!

drück euch die daumen und würd mich freuen, von euch zu hören, wie es euch geht!



so machen wir´s...
BieneMaja06

 Hab mir heute Phytoöstrogene in der Apo gekauft und für die Stimmung nehme ich Kalium phosphoricum D6 Glob. Hat mir meine Sis empfohlen, sie ist angehende Heilpraktikerin und ich fungiere grad als Studienobjekt (sie hat ja selber auch Endo aber läßt sich nicht operieren....)

Ich hatte dieses Jahr auch 2 OP´s...eine sinnlose im Sommer und jetzt am 01.12.2010 beim Prof. Ebert. Dann drück ich auch Dir alle meine Daumen, dass es erstmal dauert bis zur nächsten Op und Dir die WJT helfen wird.

Darf ich fragen, wo Deine Endo saß? Weißt Du schon länger davon?

 

Guts Nachtili

 

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



ich hab die diagnose seit
Tinimaus

ich hab die diagnose seit april, die verdachtsdiagnose kam ende letztes jahr. hatte 2 kleinere herde am bauchfell (daher die starken schmerzen, zum schluss fast täglich) und auch verdacht auf adenomyose. dann war erstmal besser, seit 2 monaten dann öfters darmblutungen, höllen schmerzen am enddarm, zwischenblutungen, vaginale schmerzen, rektaler tastbefund. oberbauchschmerzen auch immer mal wieder, daher kommt, falls das trenantone nicht hilft, erstmal diagnostik vor der OP.

und bei dir?

gut, dass du jetzt beim fachmann warst! dann hast du direkt die richtige therapie an der hand. drück dir alle daumen, dass es lange gut bleibt!!

gute nacht!! 



hey nochmal, also nach der
Tinimaus

hey nochmal, also nach der OP wars in sofern besser, dass ich noch ca. 2-3mal im monat starke schmerzen hatte, hab ich auf die adenomyose geschoben und nichts weiter gemacht außer mir endlich mal novalgin verschreiben zu lassen.

jetzt wieder fast täglich, gegen diese enddarmschmerzen hilft nicht mal tramal in höchstdosis + novalgin so richtig... nehms also nur selten, vllt lass ich mir noch mal was besseres verschreiben, hab aber momentan keine lust auf ärzte ;)



Guten Morgääääähn
BieneMaja06

So, Tag 6 ist angebrochen.....

Ich merke nach wie vor nix.....lag wieder mit Strumpfhose, langer Nachtwäsche, 3 Decken und ner Wärmflasche im Bett......Schatzi schimpft immer, da von mir immer hochofenähnliche Wärmestrahlungen zu ihm rüber ziehen *lach*

Also ich schlag mich mit Unterleibsschmerzen seit meinem 15 Lebensjahr rum. 2004 schickte mich ein damaliger Gyn zur BS (nach ewigen Jahren Schmerzen..), nach dem ich sagte, ich bräuchte bis zu 18 Schmerztabletten um über den Tag zu kommen. Ich hatte Glück, dass ich an eine Ärztin gelangte, die sich mit Endo auskannte. Hatte 2 Herde im Douglasraum und einen an der Blase. Sollte dann WJT machen aber wir hatten ja schon "akuten" KiWu und somit nahm ich nix. Weitere 13 Monate später wurde ich auf normalem Wege schwanger (und das trotz grottenschlechtem Spermiogramm und nur 1x Herzeln...)

Nach der Geburt lag ich weitere 11 Wochen später wieder im OP --> ganzer Bauch voll mit massiven Verwachsungen

Danach war erstmal etwas Ruhe. Anfang 2008 fingen die Schmerzen wieder an, starke Blutungen, zyklische und menstruelle Schmerzen. Ab da ging es los mit der Ärzterennerei. Dachte, mit gestellter Diagnose ginge es einfacher mir zu helfen.....aber nein, wurde immer alles abgetan und auf psychosomatisch geschoben.

März 2009 bis September 2009 Cerazette + Valette im LZZ --> Dauerblutungen (periodenstark) und ständige Krämpfe

Nach Absetzen explodierten die Beschwerden nahezu. Hab mich dann wieder an den Arzt gewandt, der mir nach dem Kaiserschnitt die Verwachsungen löste (nach dem ich bei ca. 5 anderen Ärzten war, die immer nur Ultraschall und Abstriche auf Chlamydien machten...denn im US war ja nie was zu sehen, gesunder Bauch also) Kam dann im Juni zur OP und da hieß es, es sei alles in Ordnung!!!!! Hab gesagt, das kann nicht wahr sein und mir nen MRT Termin geholt. Sex war nur noch unter Schmerzen möglich, mein Darm machte ständig Probleme, hatte Durchfälle, Krämpfe, dann wieder Verstopfung und zwischendurch heftige Koliken und Blähungen. Die Blase schmerzte, ich rannte gefühlte 40x am Tag auf die Toi, brennende Schmerzen danach. Es pochte und zog und zu Mens hin war mein Becken nahezu starr, konnte mich kaum bewegen, alles wie verkrampft. Ich mußte daher den Dingen auf den Grund gehen und wenn es die Ärzte nicht tun, muss ich es eben selber in die Hand nehmen.Ergebnis vom MRT:

--> diffuse Adenomyose, Uterus bereits stark vergrößert, komplette Hinterwand zugewuchert

--> freie Flüssigkeit im Bauch (insbesondere Douglasbereich.....wo ich dann ja die Herde hatte)

--> polycystische Ovarien mit multiplen Zysten

Danke, ich war bedient!!! Der blöde Affe vopn Arzt sagte mir noch, Adenomyose könne gar nicht sein, zum einen hätte ich da Endoherde (was ich hatte!!!!!) und zum anderen konnte er in der Gebärmutterspiegelung nix erkennen (Prof. Ebert schon!!!) und somit war sein Fazit --> psychosomatisch!!!!

Nach dem MRT hab ich direkt in Berlin angerufen und bekam für Oktober nen Termin. Die Zeit bis dahin war die pure Hölle, ich war nur noch krank, nur noch Schmerzen, kaum noch Kraft. Als ich dann dort war, stand für Ebert anhand der Untersuchung sofort fest, dass ich nach wie vor Endo habe und eine weitere OP nötig sei. Mein ganzer Beckenbereich war in sich gespannt und kaum beweglich, er sagte gleich, dass das so nicht in Ordnung ist. Den einen Endoherd konnte er rektal auch erstasten (selten so viel Schmerz gespürt.....das tat irre weh...)

Also, 30.11.2010 ab nach Berlin, 01.12.2011 OP

--> massive Verwachsungen an Blase, Uterus, Darm und Bauchwand

--> Endometriosherde im Septum Rectivaginale

An der Adenomyose kann man ja nix machen aber er bestätigte noch einmal die MRT Aufnahmen und sagte, es sei schon recht ordentlich. Hab geheult vor Freude, als ich nach der OP mit Schlauch im Bauch aufwachte, denn ich wußte, sie haben was gefunden und gemacht und ich muss nicht wieder als Simulantin da stehen.

Soweit zu meiner Karriere in Kurzfassung.....ich bin weitesgehenst bedient!!! Die Adeno ist mein Sorgenkind, die macht mir arg zu schaffen aber ich will noch nicht aufgeben, auch wenn es sehr schwer fällt. Daher knüpfe ich sehr viel Hoffnung an die WJT

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



mir hilft....
BieneMaja06

Ibu 600/ 800 in Kombi mit Novalgin, probiere das mal. Ansonsten, das hat mir ebert nun verordnet, Arcoxia. Das soll ich möglichst schon einige Tage vor Mens nemen. Ist ein sog. Cox 2 Hemmer. Dazu dann noch Novaminsulfon. Ich hab nach wie vor ordentliche Bauchschmerzen, vorallem im LWS Bereich krampft und zieht es, der Darm spinnt auch noch. Trotzdem bin ich dankbar für jeden Tag ohne Tablette. Meine arme Leber, die mußte dieses Jahr ordentlich was schlucken.

Ist denn die Adenomyose bei Dir schon konkret diagnostiziert? Tut mir leid, gegen den Mist gibts nicht viele Mittel und Wege *dichliebdrück*

Wann genau hast Du Deine Trenantone bekommen?

 

LG

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ lilie
BieneMaja06

Bin eigentlich fest davon ausgegangen, dass es insbesondere jetzt, wo ich von meiner ganzen Verfassung her so unten bin (OP ist ja auch erst 2 Wochen her), reinhaut wie ne Bombe???!!!!

Hm, außer nach wie vor ordentlich Bauchweh und Schmerzen an den Eierstöcken (wie immer) merk ich rein gar nix.....naja, wird schon noch kommen.

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo BieneMaja, ich habe
Karin63

Hallo BieneMaja,

ich habe mich jetzt nicht komplett hier durchgelesen, aber ich kopier dir mal eine Antwort von Prof. Tinneberg rein, die ich auf meine Anfrage bezgl. Wirkungseintritt von Zoladex bekommen habe: 

Unter einer GnRH-Analoga Therapie wie bei Zoladex dauert es in aller Regel ca. 7-10 Tage, bis die Gonadotropinwerte absinken und basale Spiegel erreichen. Das gleiche gilt dann auch für Östrogene, etwas verzögert. Da es bei den GnRH-A erst zu einem "flare up" kommt, weil erst einmal vermehrt FSH und LH ausgeschüttet werden, kann durchaus auch eine milde follikuläre Stimulation resultieren. .... Auf keinn Fall würde ich zu diesem Zeitpunkt an eine OP denken, auch wenn Sie momentan noch Schmrzen haben, da bei einem PCO ohnehin eine milde Stimulation einen ausgeprägteren Effekt hat, als unter normalen Bedingungen. Die Vorgehensweise, unter Pilleneinnahme mit der GnRH-A Therapie zu beginnen war sehr vorausschauend.
Mit besten Grüßen
Ihr
Prof. Dr. Dr. h.c. H.-R. Tinneberg

Der Anlass für meine Frage war, dass ich ca. 1 Woche nach der 1. Zoladex-Spritze immer noch schlimmere Schmerzen bekam, insbesondere im Eierstockbereich, hatte dort auch eine große Follikelzyste bekommen und mein Prof schon befürchtete, diese operativ entfernen zu müssen. Habe auch PCO und da sind die Eierstöcke Hypersensibelchen was Stimulation angeht. Daher bekam ich die 1. Spritze gleich unter add back, um den Anfangs-flare up etwas abzumildern. Die erste Woche hatte ich gar nichts bemerkt, dann wurden die bestehenden Schmerzen immer schlimmer und nach dem Hormonabfall (ca. nach 3 Wochen) wurde es dann allmählich besser. Ich hatte dir ja schon mal geschrieben, dass ich außer einem Blutdruckanstieg und inzwischen leider einer Allergie auf Zoladex, die du mit Sicherheit nicht haben wirst, keinerlei negativen Nebenwirkungen habe. Die positive Nebenwirkung ist mittlerweile (habe vor 1 Woche die 3. Monatsspritze Zoladex bekommen) eine komplette Schmerzfreiheit. Traumhaft! Habe ich gar nicht erwartet!

Ich wünsche dir den gleichen Erfolg, der Anfang kann schwer sein, dann wird's aber (hoffentlich auch bei dir) immer besser!

LG

Karin



Hallo, also bei mir ist das
Nina Martin

Hallo, also bei mir ist das diesmal anders als im sommer. Habe vor 14 Tagen enantone gespritzt und merke außer einem Östrogenanstieg ( Schl. und eisprung wasseransammlungen etc ) noch nichts. Beim erstem Mal im Mai diesen jahres war es nach einer woche spürbar. Ich bin aber im sommer shmerzfrei geworden. LG Nina



hey bienemaja, die kombi
Tinimaus

hey bienemaja,

die kombi wird leider nichts helfen, habe schon mit 2 novalgin auf einmal versucht und es hat nichts gebracht. und ibu ist ja noch bisschen schwächer als novalgin. ibu 800 hat alleine genommen auch nichts gebracht. habe von einer freundin den tipp bekommen, das tramal was mein arzt mir verschrieben hat, mit novalgin zu kombinieren. die normaldosis tramal hat mir gar nichts geholfen und die höchtdosis (auch in kombi mit novalgin) zu etwa 40 %... nervig!!!

und da ich keine lust hatte, ne woche später wieder bei meinem arzt zu hocken, hab ich seitdem das zeug nur im allerhöchsten notfall genommen, wenn ich mich nicht ins bett legen konnte. dann wirds nämlich viel besser, sitzen kann ich meist nur 1-2 std ohne schmerzen. aber das bett ist ja leider nicht immer zur verfügung. vllt geh ich nächste woche nochmal hin, wenns bis dahin nicht besser ist.

habe das trenantone am montag bekommen, warte geduldig auf die wirkung, weiß dass das dauern kann.

mensch da hast du ja echt ne lange geschichte hinter dir :( das tut mir echt leid.. früher hatte ich auch mal schmerzhafte blutungen, wollte aber deswegen nix machen, dachte das wäre normal.. gegen die starken schmerzen beim eisprung hat erstmal die pille geholfen und mit 21 ist es dann eskaliert

die adenomyose ist noch nicht sicher diagnostiziert, meine spezialistin meinte es könnte sehr gut sein, da meine gebärmutter sehr weich ist, die haben in der bauchspiegelung drauf rumgedrückt. und da ich nach der bauchspiegelung erstmal nur noch die eine "sorte" schmerzen (krampfartige unterbauch-/kreuzschmerzen) hatte, würd ich tippen, dass das stimmt. denn alle anderen herde wurden entfernt.

hoffe, dir gehts gut heute!!!

liebe grüße, tini

P.S. tipp gegen nebenwirkung nr. 1 (schwitzen): hidrofugal-deo!!! man hat die ganze zeit das gefühl, man stinkt wie socke, weil man sich unter den armen so schweißig anfühlt, aber wenn ich hidrofugal benutze und abends an meinen klamotten rieche, kann ich die am nächsten tag noch mal anziehen! super toll!



@ Karin
BieneMaja06

Bist Du hier aus Hessen? Der Tinneberg ist doch in Gießen?! Nicht weit von mir aber ich hab in Sachen Uni Klinik noch nicht so viel gutes vernommen, sowohl Gyn, als auch andere Abteilungen.

 Was meint er denn mit:

da bei einem PCO ohnehin eine milde Stimulation einen ausgeprägteren Effekt hat, als unter normalen Bedingungen

Also eine Schmerzsteigerung ist durchaus normal? Na prima, hatte eigentlich genug davon...*grummel*  Heute find ich es wieder echt heftig, kann kaum ruhig sitzen, mir tut der ganze Beckenboden weh, es zieht bis in Leiste und Blase.....manchmal ist es einfach nur noch zum HeulenCry

Menno, will auch add back....glaube, manche Ärzte wissen gar nix davon, hm?! Muss es auf jeden Fall nochmal ansprechen!!!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hi Tini
BieneMaja06

Ich nehme grundsätzlich nur Männer Trockendeosticks (von Nivea z.B.) Die haben nämlich nix drin, auf das ich allergisch reagiere.... Ich vertrage Männerkosmetik meist besser und sie ist oft wirksamer (muss wohl an den männl. Hormonen liegen) Ich hatte durch die PCO Sachen schon immer mal so Schwitzattacken und der Schweiß roch auch häufig "stärker". Hab immer Wechselsachen mit im Büro gehabt. Im Sommer war es auch dolle, wobei ich auch sehr häufig schwächebedingt schwitze, insbesondere in der 2. Zyklushälfte und die Nächte vor der Mens ist es häufig so doll, dass ich wirklich pitschnass war...und das, obwohl ich dabei eher fror.

Das hört sich sehr nach Adeno an, vorallem dieses "weiche Uterus.." das ist typisch!!!! Mensch, das tut mir leid. Wir haben uns das beste rausgesucht.......aber wie sollte es anders sein, schließlich mach ich keine halben Sachen.

Echt? Die Kombi hilft gar nicht? Also bei mir ist es so, dass ich den scharfen, spitzen Schmerz damit drücken kann aber in dem Sinne schmerzfrei bin ich damit auch nicht. Selbst jetzt im Krhs, habe 5x täglich Novaminsulfon bekommen und dann noch zusätzlich Arcoxia 90mg und trotzem heulte ich nachts vor Krämpfen und rollte mich gekrümmt, wie unter Wehen, hin und her. Am schlimmsten finde ich diese fiesen Muskelkrämpfe die dann die ganzen Beine entlang ziehen.....einfach nur ätzend

Sitzen und Liegen find ich immer schlimm, Stillstand ist da für mich unterträglich. Ich bin daher, auch wenn ich mich kaum aufrecht halten kann, manchmal stundenlang in Bewegung. Im Sommer bin ich immer viel Walken gegangen und auf Arbeit hab ich vieles im Stehen gemacht. Wenn ich das anderen erzähle, die denken immer ich spinne....

Oh ja, Eisprungschmerzen (also ich noch Eisprünge hatte...) waren immer heftig, da mußte ich immer so auf Zehenspitzen laufen *lach*

Wie gehts Dir heut so? War heut Nachmittag zur Akunpunktur und mache mir dann nachher ne heiße 7 mit Magnesium phosphoricum und schmier mir gleiches als Salbe hinten aufs Kreuz und wenn es nicht besser wird, dann muss heut Abend die Arcoxia wieder her....

Ganz liebe Grüße zurück!!!!

Find ich schön, dass man sich hier so "helfend" austauschen kann Smile

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@BieneMaja Nee, bin nicht
Karin63

@BieneMaja

Nee, bin nicht aus Hessen, Prof. Tinneberg war nur gerade in der Woche "dran" im Expertenrat, als ich die Frage stellte.

Er meint damit den anfänglichen flare up-Effekt (Östrogenanstieg), der einen PCO-Eierstock mehr stimuliert als einen "normalen". Daher sollte man eigentlich als PCO-Frau die GnRH-Therapie von Anfang an mit add back machen, um die Bildung von größeren Follikelzysten zu verhindern!? Das meinte Prof. Tinneberg auch mit seiner Abschlussbemerkung zu der Entscheidung meines Prof's, die 1. Spritze gleich unter add back zu geben.

Ich weiß nicht, warum du die add back nicht bekommst?  Ist denn die Stichelung der Eierstöcke bei dir gemacht worden? Danach haben meine Eierstöcke sowieso wie die Wilden gearbeitet, auch ohne zusätzliche Stimulation. Tut mir leid, ich möchte dir keine Angst machen, ich kann deinem Behandlungskonzept da nur nicht folgen, habe da andere Info's bekommen!?

Und ja, die Schmerzsteigerung ist durchaus normal, leider. Wie gesagt, bei mir wurde es erstmal ganz schlimm und dann nach dem Hormonabfall (wurde labortechnisch bestätigt, LH, FSH, Östradiol, Progesteron.. alles war weg) (nach ca. 3 Wochen) wurde es dann allmählich mit den Schmerzen besser. Hatte auch nochmal Blutungen (ohne Gebärmutter-/hals!).

Vielleicht willst du dich wirklich mal nach der add back-Therapie erkundigen bzw. fragen, warum du sie nicht bekommst!? Mein Prof sagte mir mal, dass es theoretisch sein könnte, dass die GnRH-Therapie evtl. besser wirken würde ohne, das sei aber noch fraglich und mit add back hat man weniger Nebenwirkungen durch den Östrogenentzug zu befürchten.

Frag am besten nochmal nach. Viel Erfolg!

LG

Karin



heute gehts so, habe
Tinimaus

heute gehts so, habe stärkere schmerzen, die aber noch auszuhalten sind. unterbauch macht immer mal wieder zicken, v.a. beim gehen fühlt es sich an, als ob da rechts und links was eingeklemmt wird, hab ich aber in letzter zeit häufiger. und verdammte verstopfung hab ich:(

ja mit dem hidrofugal riecht es wenigstens nicht, obwohl ich mich fühle, als hätte ich 2 waschlappen unter den armen.

hehe ja, keine halben sachen, wär ja sonst langweilig! ;)) tut mir leid, dass du dich da auch mit rumschlagen musst.

ganz liebe grüße, tini



@ Karin
BieneMaja06

Ah, ich hatte damals den Herrn Prof. Schweppe Wink Tja, zum Thema add back.....die eine Oberärztin in Berlin sagte, es sei bei "erstmal" 3 Monaten nicht nötig!!!! Aber wo liegt dir Grenze zwischen "nicht nötig" und "eigentlich besser"?

Als ich letzte Woche bei meiner Gyn war, sprach ich sie drauf an aber ich hatte das Gefühl sie wußte erstmal nicht was ich meine oder es ist im Trubel untergegangen. Wir gingen einige Sachen durch, dann kam noch das Befundfax der Histologie, der Kurzbericht und und und.

Hab meinen nächsten Termin am 28.12, was soll ich also nun machen? Vorab anrufen und nochmal nachhaken oder die paar Tage warten? Habe meine TCM Ärztin heut auch drauf angesprochen und sie sagte wiederrum, ich solle erstmal abwarten, denn nochmal zusätzlich Hormone drauf belastet ja auch wieder zusätzlich.

Ich habe mehrfach betont (auch als ich noch in Berlin war) dass ich sehr empfindlich reagierte auf Cerazette und Visanne und das Tief quasi sofort begann, während ich bei der Valette, die ja Östrogen beeinhaltet, wesentlich besser drauf war. Ich emfpinde es immer einen schmalen Grad zwischen depressiver Verstimmung und einer richtigen Depression und verstehe nicht, dass man ärztlicherseits damit so leicht umgeht, wenn doch die Patientin betont "negative" Erfahrungen gemacht zu haben.

Ist halt auch alles blöde gelaufen, es sollte eigentlich noch ein Abschlußgespräch geben bei Ebert aber an dem Morgen klappte es nicht, da er im OP stand (Notfälle) und mir die Aushilfsärztin dann nur sagte, ich solel mich halt an meine behandelnde Gyn wenden......und die kennt sich mit derartigen Spezialtherapien wohl irgendwie nicht so aus?!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ Tini
BieneMaja06

Hm, gehts nun los? Habe nun eine periodenähnliche Blutung (ach wie schön, hatte ich erst letzte Woche....ich liebe es) Steht nicht irgendwie drin, dass nach dem ersten Östregn Anstieg dieser sinkt und somit eine Blutung einsetzt?

@ all

 Was nehmt ihr für add back Präparate?

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ lilie
BieneMaja06

Das Estreva oder wie da heißt? Wie wird das denn angewendet?

 

LG

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



bekomme activelle
Tinimaus

bekomme activelle (östrogen-gestagen-tabletten)



@BieneMaja Du stehst da
Karin63

@BieneMaja

Du stehst da offensichtlich zwischen verschiedenen "Fronten" - ich denke, deine Gyn kennt sich da nicht so richtig aus, die Oberärztin wollte sich nicht festlegen und deine TCM-Ärztin dürfte aus Überzeugung gegen Hormone sein.

Ich habe ein Buch von Prof . Ebert und wenn ich mich richtig entsinne, empfiehlt er darin ausdrücklich, eine GnRh-Therapie nur noch mit add back zu machen, müsste aber nochmal nachlesen, kann's nicht beschwören. Und dass das Abschlussgespräch nicht stattgefunden hat und du ja wohl auch keinen entsprechenden Befundbericht mit Empfehlungen zur weiteren Therapie mitbekommen hast, erleichtert das Ganze auch nicht.

Da du aber besonders zu Depressionen neigst, würde ich an deiner Stelle schon lieber gleich bei Prof. Ebert anrufen und das nochmal mit ihm absprechen.  Bis zum 28.12. ist es noch eine Weile hin und der Termin ist, wenn ich es richtig verstanden haben, bei deiner Gyn, nicht bei Prof. Ebert, wird dich also auch nicht richtig weiter bringen.

Die Sinn der add back-Therapie ist, dass eine geringe Menge Hormone zurückgegeben wird, ohne damit den Erfolg der GnRH-Therapie zu unterlaufen und gleichzeitig die (möglichen) Nebenwirkungen zu lindern, ein wesentliches Argument für die add back-Therapie ist vor allem die Osteoporoseprophylaxe, also auch nicht ganz unwichtig-...

Ich selber nehme die Angeliq als add back, ist nicht die "ideale" add back-Pille wegen des darin enthaltenen Gestagens Drospirenon, das ichaber  für meinen Blutdruck brauche. Die Activelle von Tini ist da sicher noch besser geeignet. Hat die gleiche Menge Estradiol (1 mg) wie die Angeliq, aber ein gegen Endo "wirksameres" Gestagen, das Norethisteronacetat.

Würde dir raten, dich direkt bei Prof. Ebert zu melden. Sollte eigentlich möglich sein, ihn kurz zu sprechen!

Ach, und geblutet habe ich z.B. jetzt sogar nochmal am Montag, also nach der 3. Spritze, kann also durchaus dauern-...

Viel Erfolg und gute Besserung!

LG

Karin 



@ Karin
BieneMaja06

Habe einen Kurz-Entlassungsbericht, da steht knapp drin, was gemacht wurde in der OP und wie weiter verfahren werden soll. Halt GnRH und anschließend Visanne oder nonstop OC, also Orale Contraceptiva. Von add-back steht da nix. Weiß ja auch nicht, wer den geschrieben hat?!

Das Buch habe ich auch und habe eben auch das da gelesen, wie von Dir erwähnt. Weiß aber nicht ob da nicht auch bei einer mind. 6 Monate Therapie gesprochen wird. Ob 6 Monate, das kann ich ja eigentlich auch erst entscheiden, WENN ich sie vertrage, andernfalls sicher nicht.

Ja, zwischen den Fronten, Du sagst es. Die TCM Ärztin ist sicher eher für "normales" als synthetisches....ach man, ist doch alles blöd Frown Immer muss man alles selber in die Hand nehmen.

 

Ich danke Dir für Deine Ratschläge und Infos!!

 

Lieber Gruß + schönen Abend noch

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo BieneMaja, ich denke,
Karin63

Hallo BieneMaja,

ich denke, die add back macht von Anfang an Sinn. Nachfolgend nochmal eine Antowrt aus dem Expertenrat, zufällig wieder von Prof. Tinneberg, zu einer Anfrage von mir (bezog sich auf Muskelschmerzen, die ich mal eine Zeit lang hatte, sind inzwischen aber wieder weg). Ich stellte die Frage nach der 2. Monatsspritze Zoladex:

Die Schmerzen können durchaus von der Therapie herrühren. Bitte denken Sie daran, dass auch trotz der "add back" Thearpie trotzdem der Knpchen verstärkt entkalken kann.

So, wie du schreibst, ist ja wohl noch offen wie lange du die GnRH-Therapie machst, 3 oder 6 Monate!? Im Zweifel wäre ich für add back, bei dir vor allem wegen der Depressionen.

Und es heißt nicht umsonst "Viele Köche verderben den Brei". Ich für meinen Teil entscheide mich für EINEN Arzt meines Vertrauens und dessen Rat zieh ich dann durch - aber das bleibt jedem freigestellt, es führt halt manchmal zu Verunsicherungen, schlimmstenfalls zu nicht gewollten Wechselwirkungen verschiedener Medikationen. Ich erlebe das bei meiner täglichen Arbeit, wenn schwerkranke Patienten verschiedenen "Köchen" parallel folgen, endet manchmal übel für sie.

Ruf doch einfach Prof Ebert an, wenn du ihm vertraust, und besprech das add back-Thema mit ihm direkt.

Alles Gute und liebe Grüße

Karin

P.S.: Den Kurzbericht hat am ehesten der/die Stationarzt/ärztin geschrieben und nicht Prof. Ebert, das ist eigentlich so üblich in Kliniken. Es sollte aber noch ein ausführlicher Entlassbrief folgen, der auch die weitere Therapie beinhaltet. So ist es der Idealfall, dass das in der Realität nicht immer so aussieht weiß ich wohl-... Und das kann auch einige Zeit dauern, bis dieser Bericht fertig ist. Also ruf besser an. 



Liebe Biene Maja  nur kurz
Nina Martin

Liebe Biene Maja

 nur kurz meine Erfahrungen: jede gestagenpille machte mir verstärkt Depressionen( neige auch dazu) auch manche Kombipräp im der Jugend 8später konnte ich wegen einer kompl. Migraene keine mehr nehmen9 Sogar die <mirena verursachte Depris. mußte immer Antidepressiva nehmen. Hatte auch bei der geburt meines Sohnes eine postnatale Depression aber  keine Depris bei der wechseljahrtherapie, habe aber auch nur erfahrung bis 3 Monate (Enantone). Keine add back . Vielleicht macht das dir Hoffnung. Wir sprechen ja hier von behandlungsbedürftiger Depression. Liebe Grüsse Nina



@ Nina
BieneMaja06

Komisch, wie kommt das nur? Hört sich auf jeden Fall sehr gut an und gibt mir Mut Smile Wie geht es Dir denn inzwischen? Nimmst Du regelmäßig AD?

 

@ all

 

Tag 7 und bis auf die Blutung und die üblichen Bauchkrämpfe merk ich NIX.....es bleibt also weiter spannend

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo, nein seit 4 jahren
Nina Martin

Hallo, nein seit 4 jahren brauche ich keine mehr!

Ich habe vor über zwei Wochen Enantone gespritzt  und bis jetzt ist der hormonabfall noch nicht da. Ich habe vor etwa 4- 5 Monate Enantone und dann Op und Gm entfernen. Ich bin schon Ende 40 und ich hoffe das ,it Beseitigung der Adenomyose die Schmerzen zurückgehen.

Ich habe leider nie eine Pille gut vertragen und habe viele Jahre 2 Wochen im Zyklus Schmerzen gehabt. Leider habe ich einen Narbenbauch mit insgesamt einer 28 cm Längs und zwei etwa 10 cm Quernarben deshalb muss ich nach einem guten Operateur gucken und das habe ich jetzt auch gemacht.

Aber wie gesagt ich hatte in diesem Jahr trotz Hitzewallungen und ein paar anderen vegetativen Beschwerden einen super Sommer: walken, tanzen, bewegen keine Hormonschwankungen kein schmerzender Eisprung keine Rückenschmerzen, keine Krämpfe und auch viel weniger Darmbeschwerden! Und keine depris!!!

NinaSmile



Hallo! Ich habe ja meine 3
Babette

Hallo!

Ich habe ja meine 3 Monatsspritze am 2.12. bekommen, und habe erst seit 2 Tagen Add back dazu. Ich hab extreme Hüftknochen schmerzen beidseitig!!!!!!!!!!!! Wahnsinnige Kreuzschmerzen, das ich keine Treppe schmerzfrei hoch komme! Wenigstens konnte ich wegen dem add back schalfen. Aber vielleicht war es auch das Bier gestern Abend! liebe grüsse iris



@Babette
BieneMaja06

Das hört sich nicht so gut an. War die Therapie erstmal auf 3 Monate geplant, dass Dir erst jetzt die add-back gegeben wurde?

 

@ all

 Ich habe derzeit eher das Gefühl,  dass ich die Pubertät gespritzt bekommen habe...irgendie läuft es immer anders als geplant bei mir Undecided??? Bin total aufgedreht und könnt trotz null Energie Bäume ausreißen...*tausendfragezeichenimkopf*

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



es war klar das es 6 Mt
Babette

es war klar das es 6 Mt werden, aber die Ärztin hat mich nicht beraten im Bezug auf Add Back! Hab ich dann hier im Forum gelernt! :)



find ich immer wieder enttäuschend...
BieneMaja06

wieviel an "Grundinformation" man sich hier im Internet selber erlesen muss!!!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



ja, bin manchmal froh, dass
Tinimaus

ja, bin manchmal froh, dass ich mir viele dinge durchs studium erklären kann, wenn die ärzte zu wenig erläutern. kann euch damit auch gerne behilflich sein.

sooo war heute noch mal beim hausarzt, der hat mir nen haufen medikamente aufs auge gedrückt die ich regelmäßig gegen die schmerzen nehmen soll. weil ich ihm erzählt hab, dass ich einmal aus versehen statt der höchstdosis 100 mg tramal satte 200mg genommen hab und das geholfen hat (war dann zwar nur noch reif fürs bett, weil ich nicht mehr geradeaus gucken konnte, mir schwindlig war und quasi sediert) - was ich dann aber natürlich nie wieder gemacht hab - soll ich mal versuchen, regelmäßig morgens ne 100mg retard-tablette zu nehmen (die wirkt 12 std) und wenns dann schmerzen gibt, dazu 100 mg von den tropfen, die akut wirken. dazu noch ne lokale salbe und nifedipin (ehemals als blutdrucksenker verwendet, soll gegen krämpfe helfen, hoffe nur ich kipp davon nicht um).

wenn das nicht hilft, soll ich noch mal hin. mal sehen!

liebe grüße



@ Tinimaus
BieneMaja06

Ach Du meine Güte aber da hätte auch ich ne entspannte Nacht gehab. Ja, wir sind schon so hohe Dosen gewohnt, dass und Dinge nicht so schnell aus den Latschen kippen lassen. 200 mg ist schon ordentlich!!! Nifedepin, hab ich noch nie gehört? Und das soll Krämpfe lindern? Was ist das für ne lokale Salbe? Ich bae mir heute öfters die Magnesium phosphoricum  Salbe aufgetragen und zumindest am Rücken hat sie kurzzeitig Linderung gebracht. War heute zur Physiotherapie, sie will nächste Woche mal Bindegewebsmassage bei mmir testen hält da auch viel von.

 

Gute Nacht liebe Tini!!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hab vergessen, wie die salbe
Tinimaus

hab vergessen, wie die salbe heißt, erzähl ich dir am montag, die apotheke musste das zeug erst bestellen und das kommt so schnell nicht.

das nifedipin kann ich nachher abholen. das zeug soll gegen die krämpfe helfen, indem es die muskulatur am enddarm entspannt, da sind ja die allermeisten schmerzen, unterbauch ist dagegen verglichen peanuts (da hilft novalgin super).

bin gespannt, ob diese kombitherapie hilft.  sonst gibts noch stärkeres zeug Undecided

physiotherapie hört sich gut an. find es gut, dass du nach alternativen wegen suchst. hab mir auch ne massage zu weihnachten gewünscht und osteopathie möchte ich auch demnächst testen.

wünsch dir einen wunderschönen tag!



Hallo liebe Tini
BieneMaja06

Wie war Dein Tag? In welche Richtung wirst Du Dich denn spezialisieren in Deinem Studium? Weißt Du es schon so in etwa? Meine Schwägerin wollte erst Kinderärztin werden, dann Anästhesistin und nun hat sie letzten Sommer ihren Allgemeinmediziner gemacht.

Was gegen Krämpfe such ich auch noch. Grad prämenstruell ist das so krass, dass mir die Beine schmerzen und es sticht wie 1000 Nadeln in den Muskeln. Novalgin bringt mir da keine Abhilfe. Habe es auch schon versucht mit Buscupan plus, bereits Tage vorher hochdosiert und bis zu 800mg Magnesium täglich. Nix davon half Frown Berichte mir bitte, wie das Nifedipin bei Dir hilft. Wer da auch mal meinen Hausarzt ansprechen, denke, er kennt da mehr Präparate als die Gyn.

Machst Du auch noch "Alternativ" was? Ich mache seit Juli Akupunktur und halt 1x wöchentlich Physiotherapie. Ich hasse zwar diese ewigen Termine aber nix tun hab ich auch schon probiert, das ist noch schlimmer.....

Außer meine Bauch-, Blasen- und Rückenschmerzen merke ich nach wie vor rein GAR NIX und denk schon wieder, die Schwerster hats vielleicht net richtig gespritzt????!!!!! 

Dir ein wunderschönes Wochenende!!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"