Trenantone...wann tritt die Wirkung ein?
BieneMaja06

Wie lange hat es bei euch in etwa gedauert, dass ihr etwas "gemerkt" habt, also in Bezug auf die Nebenwirkungen?

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hey liebe bienemaja gestern
Tinimaus

hey liebe bienemaja

gestern war stressig ;) hatte ärger mit meinen anschlusszügen bei der bahn (bin dieses wochenende bei meinen eltern), doof, dann musste ich das geplante essen mit meiner schwester verschieben, waren dann nur noch was trinken. heute abend ist ihre geburtstagsparty, das wird sicher lustig. brauch gar nix mehr trinken, bin eh von dem tramal sehr gechillt drauf ;) war vorhin noch mit ihr in der stadt, war schööön!

habe bisher den eindruck, dass es mit dem nifedipin ganz gut ist. hab aber noch nicht so lange am stück gesessen, dass ich es gut beurteilen kann, die heftigen schmerzen kommen meist so nach 1/2 bis 2 std., ist unterschiedlich.

ich denk im moment, dass ich später mal internistin werde, richtung gastroenterologie, das find ich total interessant. früher wollte ich mal kardiologin werden, weil ich das herz einfach sooo schön finde (wirklich- so ein echtes herz ist ein anatomisches wunderwerk!!!), aber in gastroenterologie hat man so einen tollen großen zusammenhang.

buscopan hat mir auch noch nie geholfen- und ganz ehrlich, mir hat mal ein arzt erzählt, dass das zeug egtl gar nicht wirken kann. weil es im darm kaum resorbiert wird. wenn man es i.v. spritzt, hat es ne super wirkung, aber i.v. verwendet man es nur z.B. bei magenspiegelungen, wenn man die peristaltik ruhig stellen muss. für eine anwendung gegen krämpfe hat es i.v. gegeben zu viele nebenwirkungen.

wenn ich zeit hab, möchte ich osteopathie ausprobieren, das wollte mir sogar meine ma bezahlen :) sonst könnte ich mir das nie leisten. und hoffe, dass ich meine massage zu weihnachten bekomme!

 wie war dein tag?

liebe grüße, tini



hey bienemaja, wie gehts dir
Tinimaus

hey bienemaja,

wie gehts dir mit deiner WJT? merkst du schon was in richtung wirkung oder nebenwirkung? hab mittlerweile dicke füße und bin heute nacht total verschwitzt aufgewacht..

habe grade diese salbe abgeholt, das ist glyceroltrinitrat, der wirkstoff setzt stickstoffmonoxid frei, das gefäßerweiternd wirkt und damit auch gegen die krämpfe helfen könnte. mal sehen... 

im übrigen musste ich grad noch mal zum arzt -.- der meinte ja, ich soll noch mal kommen, wenns mit den medis nix wird. hatte gestern wieder so böse schmerzen, die ich nicht über die ferien aushalten will - habe lange genug die zähne zusammengebissen (5 wochen lang gar nix genommen). jetzt soll ich 200 mg  (höchstdosis Frown ) von den retardierten tramal und bei bedarf tropfen dazu nehmen. bah!

frage an alle: was kann ich gegen dicke füße machen? außer hoch legen? hab ich irgendwie seit gestern abend, schätze mal das kommt vom trenantone.. steht zumindest im beipackzettel, dass es wassereinlagerungen geben kann..

liebe grüße, tini



Hallo Tini, ich misch mich
Karin63

Hallo Tini,

ich misch mich einfach mal ein. Deine dicken Füße könnten am ehesten vom Nifedipin, das du nimmst, kommen, ist eine ganz typische Nebenwirkung davon. Mein Mann ist Kardiologe und wir haben sehr viele Patienten, die Unterschenkelödeme davon bekommen (haben). Auch das Schwitzen könnte daher kommen. Nifedipin wird heutzutage nicht mehr oft verschrieben  daher, aber du bekommst es ja nicht wg. Bluthochdruck o.ä., richtig? Kann häufig auch Kopfschmerzen und "Flush" machen. Kannst ja mal nachlesen.

Kann natürlich bei dir auch alles schon vom Trenantone kommen, aber so bald? Denke, es kommt eher vom Nifedipin und falls das so ist, gibt's leider außer Füsse hochlegen nur noch Absetzen oder Aushalten als "Behandlung"-... tut mir leid! Kann aber auch sein, wenn du Glück hast, dass es nur am Anfang der Therapie auftritt und dann besser wird. Hilft es dir denn sonst? Viel Glück jedenfalls von mir!

 LG

Karin



ja ich bekomm das nicht wg
Tinimaus

ja ich bekomm das nicht wg bluthochdruck. habe normal immer so 110. denke dass das schwitzen vom trenantone kommt, das hab ich schon bekommen, bevor ich mit nifedipin angefangen hab.

nehme das nifedipin aber nicht so regelmäßig, weil ich davon noch mehr als vom tramal in den seilen hänge. bekomm davon auch kopfschmerzen und nen flush, genau.. und ne reflextachykardie, kein wunder, weil es ja nur auf die calciumkanäle an den gefäßen wirkt (schöner medizinermerkspruch: "nifedipin wirkt nie am herzen" ;) ). werd es mal ein paar tage nicht nehmen und gucke, ob es mit den füßen besser wird. glaube auch, dass das nifedipin nicht so viel bewirkt, da ich trotzdem gestern heftig schmerzen hatte (trotz 100mg tramal long plus 100mg tropfen)

danke für deine tipps! ich hoff dir gehts weiterhin gut mit dem zoladex??? bekommst du was gegen deinen bluthochdruck? weil du mal geschrieben hast, dass du das als nebenwirkung vom zoladex hast...



Ja, danke, mir geht's weiter
Karin63

Ja, danke, mir geht's weiter einfach nur gut mit dem Zoladex (zum ersten Mal seit Jahren!). Ich fürchte nur, dass es (wenn überhaupt) nur noch einmal mit der Spritze klappen wird (wäre dann die 4.), habe ja diese dumme Allergie darauf entwickelt. Könnte mich im Extremfall das Leben kosten (Stichwort "anaphylaktischer Schock"), hatte so was schon mal und bin jeweils nur knapp davon gekommen trotz Intensivbehandlung. Wäre ein hohes Risiko und dagegen steht eine nur vorübergehende Schmerzfreiheit - wir sind noch alle am überlegen. Letztlich muss ich es entscheiden, mal sehen-...

Ja, bekomme was für meinen Blutdruck, der ist sehr gut damit eingestellt, bin ja beim Fachmann, brauche allerdings eine 3fach-Therapie dazu. Ohne Zoladex ist mein Blutdruck eher zu niedrig -... Wenn der RR noch höher geht, streikt mein Mann sowieso mit dem Zoladex. Keiner weiß eben, ob der RR auch wieder runter geht danach und ich hab sowieso schon eine leichte Nierenschwäche.

Ist gerade alles sehr schwierig für mich, aber was soll's, muss mich eben entscheiden, ob ich die nächste Spritze riskiere. Hellsehen kann leider keiner - kann gut gehen oder in der Katastrophe enden. 

Danke der Nachfrage und dir weiter alles Gute

Karin



@ Tinimaus
BieneMaja06

Oje, das tut mir leid mit den Schmerzen. Was sagt denn der Arzt dazu? Du ich merke nach wie vor GAR NICHTS!!!! Das einzigste, was ich "feststellen" kann, ist eine trockene Haut und ich bin noch müder als sonst aber das bin ich auch so häufig. Meine Abwehr ist noch total im Keller, das merk ich insbesondere daran, dass ich vor 3 Tagen einen fiesen Lippenherpes bekam. So schlimm wie noch nie, sogar der Lymphknoten am Hals wurde dick! Kann kaum die Lippe bewegen, tut voll weh :-( Aber sonst, ist eigentlich alles wie immer. Habe halt nach wie vor leichte Blutungen??!! Mal ist es ruhig im Bauch und dann hackt es wieder los, dass ich kaum liegen oder sitzen kann :-(

Mensch, das sind krasse Medikemente die Du da grad einfährst. Hast Du Angst vor einer OP? Wäre das momentan nicht die bessere Lösung? So kanns doch net weitergehen *dichliebdrück*

 

Ich hoffe, es bessert sich alles bald!!!!! *daumendrück*

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@Karin
BieneMaja06

Mit der Allergie das ist ja krass und trotzdem nimmst Du das weiter? Gibt es keine Alternative? Was ist mit Trenantone oder Enantone? Zoladex ist stärker oder? Wie lang nimmst Du das schon? Wie war das nochmal, hattest Du auch Adenomyose? Aber wie soll es nun weitergehen nach der Spritze? Machst Du alternativ noch was oder Physiotherapie?....ach, das ist doch alles zum Mäusemelken :-(

Ganz lieber Gruß!

 

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hm, ich bin eigentlich alter
Tinimaus

@ bienemaja

hm, ich bin eigentlich alter hase, was OPs angeht, habe insgesamt 7 auf dem konto (davon eine wg der endo) und hab daher auch nicht so die angst davor. in dem fall hätte ich aber bisschen muffe, was mich erwartet wegen dieser darmgeschichte, weil das, so wie es aussieht, sehr weit am ende vom darm sitzt. aber wenn es mit dem trenantone nicht besser wird, gehts definitiv erst in die diagnostik und dann zur OP.

mein arzt war reichlich betroffen.. ist aber mein hausarzt, insofern wird er da nicht reinpfuschen, was die therapie angeht (abgesehen von schmerzmitteln). ich hasse dieses blöde zeug, krieg da voll den juckreiz von.. aber geht echt nicht anders.

ohja abwehr, meine scheint auch grade richtung keller zu gehen, hab halsschmerzen und hoffe, dass das keine dicke erkältung wird. hab das aber zum glück eh nur alle 1-2 jahre mal. kann auch ohne folgen in die 7 °C kalte ostsee springen ;) 

wann hast du denn diese blutung bekommen? ich hab die immer noch nicht, nach 8 tagen.. hoffe das kommt bald mal, denn vorher streikt meine verdauung immer... und jetzt kommt noch das tramal dazu, was ja auch nicht grade so förderlich dafür ist..

dann wünsch ich dir auch gute besserung mit deinem herpes und dass die schmerzen endlich mal besser werden!

@ karin: ohje, anaphylaktischer schock klingt überhaupt nicht gut.. das glaub ich dir, dass es schwierig ist mit der entscheidung, zoladex ja oder nein. aber vielleicht hast du ja trotzdem erstmal ruhe, wenn du es absetzt. was wäre denn die alternative? medikamentös weiter mit anderen präparaten oder OP? vielleicht ist das trenantone wirklich besser geeignet.. gegen was genau bist du denn da allergisch, weiß man das? vielleicht sind es ja irgendwelche zusatzstoffe, die im trenantone nicht drin sind..



@ Tinimaus
BieneMaja06

Ist das mit dem Darmbefund schon sicher? Hat man das ertasten oder im MRT sehen könnnen? 7 OP`s? Na das ist schon einiges...hab 2 weniger aber schon 3 wegen Endo....

Ähm, das war auch Deine 1. Trenantone gell?! Ich glaub wir müssen uns, auch wenn es schwer fällt, in Geduld üben (...und ich bin ein sooooo ungeduldiger Mens....aber bei so lange Schmerzen darf man das auch oder?!) Ui, Tramal und Verdauung, das passt gar nicht gut. Dann hol Dir unterstützend dazu mal Mutaflor Kapseln, eine Flasche Pflaumensaft (am besten ein Gläschen zu jeder Mahlzeit und morgens ein Glas Wasser auf nüchternen Magen...das Wasser am Abend vorher abgekocht) und viel TRINKEN, TRINKEN, TRINKEN!!!! In der Apo gibts ne Salbe, die heißt Windsalbe, die besteht aus Kümmelöl. Massier die 3x täglich auf den Bauch, von oben aus betrachtet entgegen dem Uhrzeigersinn. Und was die Abweh betrifft --> Angocin Anto Infekt, Zinkorotat POS und dann jeden Tag Tee mit Ingwer und Zitrone ;-)

Die 1. Blutung kam 4 Tage nach der Spritze und dann vorgerstern wieder, wenn auch nicht so stark.

 GLG

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



jepp war auch meine 1.
Tinimaus

jepp war auch meine 1. trenantone. muss in 2 monaten wieder zu meiner FÄ und sie meinte auch schon, wenns nicht besser ist, dann gehts wieder zur OP.

mein hausarzt hat rektal was getastet. ich denk mal, dass dieses "etwas" auch hinter den schmerzen und den zeitweiligen darmblutungen steckt. hab dazu auch vaginale schmerzen und zwischenblutungen... doof! meine FÄ ist der frage, ob der tastbefund ein endoherd sein könnte, ausgewichen.. hatte aber beim termin davor auch mal erwähnt, dass es darmendo sein könnte und evtl auch was, wo man " schlecht hinkommt"...#

 hab für die verdauung schon laktulose und leinsamen.. aber pflaumensaft klingt gut!!! :) danke für den tipp!



@BieneMaja
Karin63

Das Problem ist einfach, dass sich die Alternativen (Enantone, Trenantone) nach Aussagen des Herstellers nur marginal von dem Goserelin im Zoladex unterscheiden und daher eine sog. Kreuzallergie, also eine Allergie auch darauf, sehr wahrscheinlich ist. Diese Auskunft hat mein Mann vom Hersteller bekommen und die ist auch glaubhaft. Ich habe sowas auch bereits bei Kreuzallergenen zu Penicillin, gegen das ich auch allergisch bin. Bei der letzten Op hat der Anästhesist z.B. nicht an die mögliche Kreuzallergie zu Penicillin gedacht und mir ein anderes Antibiotikum gegeben, dass dann eine schwere allergische Schockreaktion ausgelöst hat.Geht ganz fix.

Die Wirkung von Zoladex und Enantone/Trenantone ist nahezu gleich, da gibt's keine Unterschiede.

Ich habe jetzt 3 (Monats)Spritzen Zoladex bekommen und bin erstmals seit gefühlten "ewigen" Zeiten schmerzfrei (zumindest was die Endo angeht, der Rest ist nicht so schlimm, Nervenschäden etc.). Ich hatte auch Adenomyose, dann eine LASH, dann hatte ich Zervixstumpfendo, nach Zervixentfernung dann Scheidenstumpfendo, jeweils neben anderen Endoherden am Periteoneum, Harnleiterummauerung und so. Hatte so in den letzten 2 Jahren 5 Op's und hätte gerne einfach mal eine Verschnaufpause und die will mir mein Prof eben mit dem Zoladex verschaffen. Und es klappt ja auch toll - bis auf die blöde Allergie. Aber es ist das einzige Mittel, das mir wirklich hilft und daher bin ich zu einem gewissen Risiko bereit, wo da die Grenze zu ziehen ist, kann mir leider keiner sagen. Und der Prof ist für Zoladex, weil das so eine Art Depotkapsel ist (ein Stück Katzendarm (ist kein Witz), das mit dem Wirkstoff getränkt ist), die er notfalls wieder rausoperieren könnte. Bei Enantone sind das Mikroretardkügelchen, die überall verteilt sind, da ist ein rausoperieren ausgeschlossen. Daher ist die Nadel auch dünner als beim Zoladex.

Wenn ich jetzt damit aufhöre, kommt die Endo ruckzuck zurück, das ist sicher. Ich habe ohne Gebärmutter-/hals immer noch zyklische Blutungen (neben den Schmerzen), da sind noch Herde. Gestagene vertrage ich nicht, da geht mein Blutdruck hoch und die Pille, die ich nehmen kann, ist zu schwach gegen die Endo. Vertrackte Lage.

Es bliebe nur  noch die Entfernung meines letzten Eierstocks und das will der Prof nicht. So sieht's aus.

Es ist wirklich zum Mäusemelken, habe jetzt noch 2 Wochen "Bedenkzeit", Termin für die nächste Spritze ist der 5.1.11. Mal sehen, was wir dann machen!?

Grüße dich auch ganz lieb

Karin

Ach, und du musst noch ein bisschen Geduld haben, ich habe erst nach ca. 3 Wochen gemerkt, dass es besser wird, aber es wirkt!! Wünsch dir das Gleiche!



@ Karin
BieneMaja06

Oh man, das liest sich wie ein einziger Albtraum. Wir furchtbar, da ist schon alles rausoperiert, wird hormonel mit Katzendreck (boah, bin jetzt echt geschockt vom Stuhl gehüpft...) zugeballert und trotzdem frisst es sich so durch Deinen Körper. Das tut schon vom Lesen weh *dichliebdrück*

Wie lang durchlebst Du diesen Horror den schon? ......warum kann es net einfach enden?!

Gestagene vertrag ich überhaupt nicht. Also ich bin nach 5 Tagen Visann schon voll ins Depriloch gefallen, Cerazette genauso. Valette war okay, da fühlte ich mich "mental" besser aber an Schmerzen änderte sich nichts, im Gegenteil, alles explodierte in der Zeit und nach Absetzen war es ganz schlimm. Daher hab ich mit Ebert beschlossen 1x richtig durch die Hormonhölle und entschied mich für die Trenantone.

Habe aber gestern nen Artikel vom Prof. Keck gelesen und da stand, dass bei Adenomyose die GnRH auch nicht wirklich hilft...FRUST......besser wäre wohl die Mirena ABER die muss doch ne Weile drin bleiben und das würde sich mit dem KiWU beißen und außerdem hab ich nen Uterus bicornis, da geht die gar net ohne weiteres rein?! Und dann stand da was von Aromatasehemmern....was ist das??

Ich hab grad schon wieder so unendlich viele Fragen und weiß nicht wohin damit Frown ...man steht in vielem so alleine da, das find ich immer so belastend. Grad Du auch jetzt mit Deiner "Entscheidung", da wünsch ich Dir viel Kraft und positive Gedanken dafür!!!!

 

LG + schönen Abend

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@Tini
Karin63

Hab schon BieneMaja was dazu geschrieben. Das Problem ist, dass ich sogar jetzt nach der 3. Spritze nochmal eine Miniblutung hatte, d.h. da ist noch aktive Endo und wenn ich jetzt aufhöre, geht es garantiert gleich wieder weiter .Gestagene gehen nicht wg Bluthochdruck, andere "normale" Pillen deswegen auch nicht und die "Angeliq" (hat Östradiol, das klappt dann mit meinem Blutdruck) ist zu schwach gegen die Endo.

Die Alternativen, die ich habe ist entweder ich riskiere es nochmal in der Hoffnung, es geht gut mit Schockprophylaxe in der Klinik vor der Spritze (so ist es momentan geplant) und keinen Symptomen, die sich im Lauf des Monats entwickeln - oder ich gebe jetzt auf und warte auf die Endoschmerzen. Die letzte Option ist die Eierstockentfernung, aber die will der Prof nicht und ich im Moment auch nicht. Da müsste es mir erst wieder richtig mies gehen.

Zusatzstoffe kommen laut Hersteller als Allergen nicht in Frage, es ist am wahrscheinlichsten der Wirkstoff Goserelin selber. Der Prof meinte zuerst, evtl. sei die Nadel mit etwas beschichtet, aber das ist nicht der Fall. Der Hersteller hat es meinem Mann so erklärt, dass das Depot (ein Stückchen Catgut) mit dem Goeserelin getränkt ist und an der Außenseite ganz besonders. Und da kann die lokale Konzentration nach der Injektion kurzfristig stark ansteigen und die Allergiesymtpome auslösen, daher die allergischen Symptome direkt nach der Spritze, wenn die Konzentration dann wieder sinkt, kommt mein Körper mit einem gewissen "Level" dann anscheinend klar.  Notfalls müsste der Prof das Depot wieder herausoperieren, das ginge bei Enantone gar nicht. Daher wollen wir bei Zoladex bleiben. Ist alles nicht so ideal, ich weiss, aber was ist das kleinste Übel? 

Mal sehen, wie es mir in 2 Wochen geht und dann entscheiden wir gemeinsam. Ich muss eben nur alle Optionen gesagt bekommen, um entscheiden zu können. Und die reichen eben von "es passiert gar nichts unter der Schockprophylaxe" bis hin zu einer allergischen Vaskulitis mit Organbeteiligung (z.B. Nierenversagen) und das wäre eine Katastrophe. Hat mir mein Mann alles erklärt, aber er kann eben auch nicht hellsehen. Ist wirklich schwierig!



aromatasehemmer sind stoffe,
Tinimaus

aromatasehemmer sind stoffe, die die umwandlung von testosteron in östrogene verhindern. könnte somit auch das wachstum der endo verhindern (ist ja östrogenabhängig)...

@ karin: ich drück dir alle daumen, die ich hab, dass es mit der schockprophylaxe geht!!! das glaub ich, dass dir die entscheidung mit dem eierstock nicht leicht fällt :(



Nochmal BieneMaja
Karin63

Die Lage ist für mich jetzt nicht sooo erschlagend, lebe mit diesem Allergieproblem schon seit ca. 12 Jahren und habe da schon einiges erlebt. Ich find's nur so bescheuert, dass das ausgerechnet mit einem Wirkstoff passiert, der mir endlich mal helfen würde. Aber es ist Realität, das muss ich akzeptieren, es wird für mich nie enden.

Aromatasehemmer, das kann dir Tini sicherlich besser erklären, sind Substanzen, die auch noch an anderen Stellen (außer der Hypophyse) die restliche Hormonproduktion im Körper lahmlegen. Sind derzeit glaube ich in Erprobung bezüglich Endo. Werden glaube ich derzeit bei Brustkrebspatientinnen zusätzlich zur GnRH-Therapie angewendet.

Ich danke dir für deine guten Wünsche, irgendwie geht's immer weiter, das gilt für uns alle. Und ich habe in meinem Mann DIE Stütze in meinem Leben und für ihn werde ich weiter kämpfen. Ohne ihn wäre das ganz anders für mich, da hätte ich manchmal genug von dem Ganzen, das geb ich zu. Und auch mein Prof ist einfach Spitze und unterstützt mich sehr. Und mit diesen beiden Männern wird's schon werden.

Dir auch einen schönen Abend und alles Gute!

LG

Karin



Nochmal Tini
Karin63

Danke dir auch für's Daumen drücken, dann muss es doch klappen!!

Wünsche dir auch einen schönen Abend und alles Gute

LG

Karin

 



Hallo Claudia und Tini, ich
Karin63

Hallo Claudia und Tini,

ich wünsche euch beiden ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und dass es euch möglichst gut geht und ihr die Tage genießen könnt!

Alles Liebe und Gute und viele Grüße

Karin



@ Karin
BieneMaja06

Oh, lieben Dank, das wünsche ich Dir und Deiner Familie auch. Lasst es euch gut gehen und genießt die gemeinsamen Tage. Ich finde Weihnachten ist man immer ein Stückchen mehr zuvorkommend, rücksichts- und liebevoller. Alles hat mehr Farbe, Geruch und man entsinnt sich gern an die Tage der eigenen Kindheit und freut sich umso mehr auf das Strahlen in den Kinderaugen :-)

Alles Liebe

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ Tini
BieneMaja06

Na, wie war Dein Tag? Hatte heute wieder ordentlich Krämpfe. Das ging wieder über die Pobacken bis in die Beine rein :-( Bin hundemüde, könnte den ganzen Tag schlafen. Müdigkeit ist wohl in den Nebenwirkungen auch genannt.

Sind diese Aromatasehemmer also noch nicht "üblich" in der Endometriosetherapie? Wie verhällt es sich denn, wenn man zuviel Testosteron hat, so wie ich? Wußte gar nicht, das sich Testosteron in Östrogen umwandelt?

LG

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ karin: vielen lieben dank,
Tinimaus

@ karin: vielen lieben dank, das wünsch ich dir auch! genieß  die feiertage und bleib gesund!!! :) freu mich auch schon riesig auf leckeres essen und den weihnachtsmarkt mit meinen freunden morgen!!

@ bienemaja: soweit ich weiß, sind sie zur therapie der endometriose nicht zugelassen. weiß nicht,ob da studien zu laufen. meinst du, dass du evtl wegen des zu hohen testosterons dann auch zu viele östrogene hast? das könnte durchaus sein, aber andererseits werden ja auch immer nur so viele östrogene gebildet, wie gerade benötigt werden. muss also nicht unbedingt der fall sein. und durch die WJT verschwinden ja die östrogene (und gestagene) sowieso (für die dauer der therapie)

bin auch hundemüde, schon den ganzen tag. bin froh, dass ich heile über die autobahn gekommen bin. hab danach erst was gegen schmerzen genommen. bauch ist doof heute. und wegen der anderen schmerzen hab ich beim autofahren mal öfter angehalten und bin ein stückchen rumgelaufen, dann ging es. ansonsten hab ich mir ne erkältung eingefangen, aber das passt schon ;)

ich wünsch dir auch wunderschöne weihnachtstage mit möglichst wenig schmerzen!!!



Hallo nochmal ihr
Karin63

Hallo nochmal ihr Zwei,

vielen Dank für eure Wünsche, werde es mir auch gut gehen lassen! Morgen ist bei uns nochmal Endspurt, aber dann wird's wirklich Weihnachten. Ich wünsche euch beiden gute Besserung, auch für eure "Zusatzerkrankungen" und möchte euch nochmal Mut machen für die Therapie.

Ich hatte in den ersten 3 -4 Wochen auch große Zweifel, ob mir das überhaupt was bringt, aber dann ging es immer besser und wie gesagt, die letzten 2 - 3 Wochen bin ich endomäßig schmerzfrei! Ich hatte heute nochmal eine Miniblutung (nach der 3. Spritze!?), aber die war schmerzfrei, wüsste bloß gerne, wo das herkommt!? Ist mit heute aber auch egal, Hauptsache, es tut nix weh dabei!

Verliert die Hoffnung nicht, ich wünsche euch, dass es bei euch genauso gut anschlägt wie bei mir!

Nochmal liebe Grüße

Karin

@Tini:

Hast du's schon mal mit einem Sitzring probiert? Mir hilft der ganz toll (habe ein Neurom am Scheidenende, das ziemlich zwiebelt, wenn was dagegen drückt) und sogar unsere gesunden "Mädels" in der Praxis finden ihn super bequem? Vielleicht wäre es einen Versuch wert?



@ Karin
BieneMaja06

Du sagst es, die ewigen Zweifel. Aber eine wirkliche Antwort kann einem ja keiner geben, denn was der einen hilft, kann für die andere grad mal Null Wirkung haben. Man muss vielleicht auch ein wenig risikobereit sein, auch wenn es schwer fällt. Für mich ist das jetzt erstmal die vorerst letzte Option was hormonelle Therapie betrifft. Ich habe halt nur Angst, dass danach zyklustechnisch alles im Eimer ist und nix mehr geht, alles fruchbare kaputt gemacht wurde. Man kriegt ja auch kaum Infos in Bezug auf Langzeitfolgen etc pp und das verunsichert einem und oft vielleicht auch zu Unrecht?! Nach dem Pillenchaos mit dem Langzeitzyklus fingen die eigentlichen Gebärmutterprobleme erst an bzw. wurden nach noch richtig hochgepushed. Davor hab ich nicht so abartige Schmerzen gehabt. Auch hatte ich früher nahezu in jedem Zyklus einen ES und die Androgenisierung war moderat. Und nach Absetzen des LZZ krieg ich voll das PCOS!!!! Schönen Dank, es fehlte mir ja noch in meinem Regal für bescheidene Krankheiten! Ich habe insbesondere in Bezug auf die Valette von einigen schon gehört, dass diese danach ständig Zysten an den Eierstöcken bekamen. Wie gesagt, ich habe das Gefühl, das einige dieser synthetischen Hormone es manchmal eher noch schlimmer machen?! Ich habe dieses Zeug schon immer gehasst und mich schon als Teenie geweigert die Pille zu nehmen.

Wie ist es denn, wenn die WJT beendet ist? Geht es eher langsam dann wieder los oder kann es auch sein, dass die Hormonproduktion regelrecht hochkocht? Habe bisher immer das Glück gehabt, sofort wieder in einem normalen Zyklus zu sein. Auch nach dem 6 Monaten LZZ kam meine Mens auf Tag genau. Wenn ich mich auf nix verlassen kann aber auf den Kram bezogen kann ich ne Uhr danach stellen....tztztz

Ich drück dich und danke nochmal für die aufmunternden Worte und Tipps, das tut wirklich gut :-)

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ Tini
BieneMaja06

Hm, könntest Du meine Laborbefunde mal auswerten? Habe vor dem Vorgespräch im Oktober bei Prof. Ebert ein Monitoring gemacht und ZT 5 + ZT 21 die Hormone bestimmen lassen. Eine wirkliche Auswertung hierzu fehlt mir allerdings. Hab die beim HA bestimmen lassen, da es mir nur um aktuelle Werte ging, die ich Ebert geben wollte.

Mensch, das klingt gar nicht gut bei Dir :-( Ich wünsch uns so sehr, dass wir das neue Jahr schmerzärmer starten können....von dem Wunsch "schmerzfrei" hab ich mich schon lange verabschiedet aber wenigstens schmerzärmer, das wär doch schon mal was :-)

Auch Dich drück ich gedanklich mal lieb und wünsche Dir wundervolle Weihnachtstage ;-)

PS: Haste den Pflaumensaft geholt? Gut wirkt auch Sauerkrautsaft aber den würde ich Dir nur empfehlen wenn der Unterleib wieder besser situiert ist....denn das gibt ordentlich "Gas" aber hilft genia. Trockenobst, falls Du das magst, bringt auch bissi Abhilfe. Ich drück Dir die Daumen, dass sich alles wieder einspielt. Ansonsten Movicol, das wird auch bei Opiaten empfohlen, da die ja stark verstopfend wirken.

 

GLG

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hey karin, vielen dank für
Tinimaus

hey karin,

vielen dank für den tipp, cool da bin ich noch gar nicht drauf gekommen! hab sogar noch so nen ring bei meinen eltern im keller rumliegen, da ich 2mal wg einer steißbeinfistel (weiß der kuckuck, wo die her kam, hygieneprobleme hatte ich noch nie) operiert wurde. werd das morgen mal ausprobieren!!!

arbeitest du bei deinem mann in der praxis?

drück dich!!!



hey liebe claudia, werd mir
Tinimaus

hey liebe claudia,

werd mir den morgen mal kaufen. heute hats ein bisschen geklappt, verdauungstechnisch, habe erst spät nachmittags tramal genommen, weil ich vorher auto fahren musste. dazu denk ich auch noch mal was besseres als lactulose. das hilft grad nicht. aber kein dulcolax, da krieg ich immer so fiese krämpfe von! movicol könnt ich mal probieren!

mein hausarzt meinte ganz süß "kommen sie gut ins neue jahr- dann gehen sie quasi über 'los', kriegen 1000 euro und dann wird wieder alles gut!" (monopoly ;)) drücke uns allen 3 die daumen, dass es bald mal besser wird und das nächste jahr supertoll!!!! das haben wir wirklich verdient! 

ganz viele liebe grüße und ne dicke umarmung!

P.S. ich könnte es versuchen mit den laborwerten, weiß aber nicht, ob ich literatur dazu hab, weil das schon echtes facharztwissen ist!



@Claudia
Karin63

Vielleicht versuchst du mal, etwas mehr loszulassen und die Dinge etwas mehr auf dich zukommen zu lassen, damit es dir besser geht. Ich habe früher auch so wie du versucht, nur jede möglich Info zu bekommen, alles zu lesen, zu interpretieren, alle verfügbaren Alternativen auszuloten- und irgendwann hab ich gemerkt, dass mich das kaputt macht, einfach, weil ich DIE Lösung nicht finden werde.

Manches lässt sich nicht ergründen, man muss es auf sich zukommen lassen und sich dann immer neu entscheiden, je nach Situation. Wie es nach der WJT weitergeht für uns, müssen wir abwarten. Es gibt sicherlich Erfahrungswerte, wann der Zyklus wieder anfängt, aber das wird individuell ganz verschieden sein. Ich verstehe sehr gut, dass dich das sehr beschäftigt, da hab ich es viel leichter, ich hoffe z.B., dass es gaaaanz lange dauert, bis mein Zyklus wieder anfängt. Vielleicht hast du eine Möglichkeit, dich etwas zu entspannen (ich spiele z.B. dann Klavier, stricke Socken, backe oder mach sonst was Schönes) und etwas mehr zur Ruhe zu kommen und auch mal dieses leidige Thema Endo zumindest für ein paar Tage etwas auf Abstand zu bekommen. Ich weiß, dass das mit Schmerzen sehr schwer ist, aber es hilft vielleicht!?

Ich hoffe, du verstehst nichts falsch, aber ich kann mich so gut in dich reinversetzen, weil ich mich mal so ähnlich gefühlt habe und das hat mir nicht gut getan.

Alles Liebe

Karin



@Tini
Karin63

Dann grab den Sitzring doch wieder aus, also mir hilft er wirklich sehr! Hab mir gleich noch einen bestellt für daheim.

Ja, ich arbeite bei meinem Mann in der Praxis mit. ich wollte eigentlich nach dem Abi auch Medizin studieren, habe mich dann aber doch für BWL entschieden. Mein Vater war damals sehr krank, hatte Krebs und wir wussten nicht, ob er es überlebt,  und ich wollte möglichst schnell finanziell auf eigenen Füssen stehen. war dann Marketingleiterin bei einer Bank und hatte dann einen Superjob bei einer Unternehmensberatung. Da konnte ich mir auch die ganzen EDV-Kenntnisse aneigenen, fing damals gerade an damit.

Dann habe ich mit 23 meinen Mann kennengelernt und habe für ihn die ganzen Abstracts für Kongresse, Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und dann seine Habilitation getippt. Unser erster PC hatte einen Arbeitsspeicher von 20 KB (bitte nicht lachen, hat 5000 DM gekostet). Als sich mein Mann mit 40 dann gegen eine Uni-Karriere und für eine eigene Praxis entschieden hat, habe ich meinen Job aufgegeben und bin jetzt seit 13 Jahren doch im medizinischen Bereich gelandet. Ich hab's nicht bereut (alle hatten mich davor gewarnt, das ginge nicht gut) und habe eine neue Erfüllung gefunden. Jetzt mach ich die Anmeldung, Seelentröstung, so gut ich's eben kann, Abrechnung, schreibe die Arztbriefe usw. und bin sehr glücklich damit. So geht's manchmal-...

Drück dich auch!!!

 



dem kann ich nur zustimmen,
Tinimaus

@claudia: dem kann ich nur zustimmen, habe auch lange viel drüber gegrübelt, wie es "demnächst" sein könnte. das hat mir aber auch nicht weitergeholfen und meist kommt es eh ganz anders, als man denkt. versuche jetzt möglichst offen und positiv (aber deswegen trotzdem nicht passiv) an die krankheit ranzugehen und lasse das ergebnis der WJT auf mich zukommen. habe da nen mittelweg gefunden. das schafft du bestimmt auch, setz dich nicht unter druck!!!!!!!!

dafür ist es find ich aber auch wichtig, dass man von den ärzten gut informiert wird. würde da versuchen, keine frage offen zu lassen. denn das verunsichert noch mehr. das kenn ich sehr gut!!!

die WJT ist voll reversibel, manchmal dauert es ein bisschen, bis der zyklus sich wieder einspielt, man kann wohl mit der pille nachhelfen, wenn man es möglichst schnell haben will.

bin für dich da, wenns dir schlecht geht, kannst dich immer ausheulen! bin dir auch sehr dankbar für deine unterstützung! 

eine ganz dicke umarmung für dich!!!

@ karin: das klingt super, schön dass dir dein beruf gefällt!  :) scheint ja auch super zu klappen, dadurch familie und beruf ein bisschen zu verknüpfen!



ihr seid so lieb ihr zwei...
BieneMaja06

ich danke euch seh für eure lieben Worte. Und Karin, ich weiß genau wie Du das meinst ;-) Ich kenne mich, ich bin immer bestrebt alles zu wissen und irgendwie hinzukriegen und oft eben auch Dinge, die ich nicht beeinflussen kann und eben abwarten MUSS und eben DANACH erst zu schauen wie es DANN weitergeht. Ich mache mich kaputt damit, Du sagst es aber es ist schwer das abzustellen. Ich bin in vielen Dingen so und es belastet mich oft sehr. Bin ja auch nicht umsonst seit einigen Jahren ein "Coucher" bei ner Therapeutin. Backen und mich positiven Dingen widmen, das tu ich ja schon und für Ablenkung sorgt ja meine kleine Tochter aber weißt Du, vieles passiert einfach im Unterbewußtsein und überträgt sich dann in mein aktives Denken und Handeln. Ich arbeite viel an mir, auch hier manchmal zu viel, weil ich eben immer alles richtig machen will. Bin schon immer so aber als mein Vati vor knapp 11 Jahren starb, da wurde es noch schlimmer. Er war mein Halt, mein Boden unter den Füßen, die strenge Stimme im richtigen Moment und das beruhigende Wort zur unruhigen Zeiten. Im Prinzip bin ich seit dem ein äußerst unsicherer, angsterfüllter Mensch und es macht mich verrückt nichts tun zu können um das abzustellen obwohl ich genau das ständig versuche. Das einzigste, was mich sicher und stark machte, war der Beginn meiner Rolle als Mutter. Meine Tochter ist einfach alles, sie gibt mir alles wieder zurück. Ihr, als reines Wesen, vertraue ich. Ich renne immer durch die Welt, nein, ich hetze und habe dennoch das Gefühl nicht schnell genug zu sein. Ich denke immer an andere und wie ich ihnen gutes tun kann, ich hingegen äußere keine Bedürfnisse. Ich nehme an, was mir gegeben aber ich lass es oft nicht in mich hinein, sondern stelle es immer in eine Ecke, nach dem Motto, was MUSS ich als nächstes tun. Immer dieses Funktionsdenken. Ich setze mich oft psychisch gesehen mehr Stress aus, als mir der schlimmste Alltag bieten kann. Das verdrehte daran, ich weiß es, ich weiß genau was ich eigentlich lassen müßte und bin dennoch nicht in der Lage es einfach mal zu tun. Entspannen, richtig entspannen, dass einfach mal Ruhe in Kopf und Körper ist, das ist unglaublich schwer für mich. Selbst im Schlaf bin ich nur am rotieren, knirsch mit den Zähnen, zucke, weine. Bin gefangen in mir selber, so fühlt es sich manchmal an :-( Dann gibt es wieder Momente, wo alles easy ist und ich frage mich dann immer, woher kommt das und wieso geht es wieder, warum bleibt es nicht bei mir??!! Und schon wieder ist es da, dieses WARUM?! WARUM so und nicht so?!

Die letzten 2,5 Jahre haben es umso schlimmer gemacht, mich noch mehr verunsichert, eben weil mir jeder einreden wollte in meinen Bauch wär nix, alles in Ordnung, alles kopfgemacht. Ich habe mich fast aufgegeben aber ich hatte bis zum Schluss ein kleines "etwas" in meinem Bauch, was mir immer wieder sagte, geh und kämpfe, denn DU hast Recht. Ich bin eigentlich kein Kämpfer, sondern eher ein Aufgeber oder ein negativ Veränderer. ABER die Endo hat mich zu einem Kämpfer gemacht und es war das nach langem 1. mal, dass ICH mich für MICH eingesetzt habe, mit Nachdruck und Intensität. Ich sage sowas eigentlich nie aber ich bin stolz darauf, dass ich den Schritt gewagt habe nach Berlin zu gehen und dort 1 Woche ALLEIN zu sein, nur für MICH.

Ja, es war ein kleiner Schritt von vielen, vielleicht, nein, nicht vielleicht, sondern hoffentlich :-)

So, das war ein kleiner Seelenstriptease, sorry fürs Zutexten aber Du hast viele Schlüsselworte erwähnt und dann gehts bei mir los und ich lass den Dingen mal einfach freien Lauf....puhh, jetzt fühl ich mich etwas leichter. DANKE!!

Euch beiden eine traumhaft Gute Nacht :-)

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Liebe Claudia, deine Worte
Karin63

Liebe Claudia,

deine Worte habe mich, offen gesagt, tief berührt, vielleicht auch deswegen, weil ich mich selber in vielen deiner Worte gefunden habe. Ich kann dich sooo gut verstehen, viele deiner Gedanken waren auch mal meine. Ich habe nur irgendwann gemerkt, dass ich so einfach nicht leben kann und vor allem nicht wll. Ich kam mir immer vor wie ein Hund mit Würgehalsband, der, kaum macht er einen Schritt in die seine eigene "falsche" Richtung, mit einem Ruck gleich wieder "eingenordet" wird.

Das lag bei mir vor allem an meinen Eltern, ich möchte das hier nicht näher ausführen, das ist mir zu öffentlich.Aber als mir dieser Effekt nach vielen Jahren bewusst wurde, konnte ich anfangen, mich davon zu befreien. Ich arbeite immer noch daran, habe dazu viele Bücher gelesen und vor allem viel mit meinem Mann darüber gesprochen.

Das Ergebnis ist, dass ich ein viel "freieres" Leben führen kann, selbstbestimmter, auch im positiven Sinne ich-bezogener und meiner Selbst bewusster. Die letzten Worte hab ich extra so geschrieben, sich seiner Selbst bewusst zu sein, ist ganz fundamental für das eigene Lebensgefühl. Leider habe ich für dich jetzt auch kein Patentrezept, mit dem du dich selber heilen kannst, aber ich möchte dir Mut machen, den von dir angefangenen Weg weiter zu gehen.

DU bist ganz wichtig! Und vielleicht gelingt es dir ja auch irgendwann, dich mehr aus diesen Zwängen und Nöten zu befreien, die dich so sehr plagen. Ich glaube, du bist 31? Ich bin jetzt 47 und arbeite daran sicher schon 15 Jahre, also, du siehst, es besteht Hoffnung, es zu schaffen. Manchmal holen mich diese alten Gefühle und Verhaltensmuster natürlich noch ein, vor allem, wenn ich mit meiner Mutter zu tun habe, mein Vater ist vor gut 2 Jahren gestorben.

Halte dich an die Menschen, die dir gut tun und halte die anderen möglichst auf Abstand, egal ob Familie oder "Fremde". Grenzen zu ziehen, ist ganz wichtig für das Selbst. Und, obwohl ich kein besonders religiöser Mensch bin: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie  DICH SELBST." Ich glaube, das ist ganz richtig und wichtig. Und schwer, umzusetzen, ich weiß.

Ich drück dich ganz lieb und wünsch dir ein entspanntes Weihnachtsfest und schöne Tag, vor allem aber, dass deine Schmerzen hoffentlich bald besser werden!!!!

Alles Liebe

Karin



Hallo, ich klinke mich mal
Nina Martin

Hallo, ich klinke mich mal hier hinein, und danke für die schönen tiefen Beiträge die ihr hier leistet. Ja ich denke mit Anfang 30 hat man noch viele Entwicklungswege offen und das ist ein spannender Weg.

Ich bin dankbar das es solche Foren gibt, man erfährt med. dinge die wichtig sind, erhält Trost und zuwendung. Es ist mir sehr wichtig auch wenn ich oft nur mitlese und mitfühle...

was die Enantone therapie angeht, seit heute habe ich Hitzewallungen und einen 4 tägigen migraenemarathon hinter mir. Aber Migraene habe ich ja sonst auch stark, mein anderes handicap, ich habe mal hochgerechnet wieviel Lebenstage mich das gekostet hat in 20 Jahren beim Schnitt von 5 Tagen im Monat... Das tat weh.

Ich muss mal schauen wie ichs diesmal ohne add back schaffe, gestern hatte ich einen stundenlangen weinkrampf aber war vielleicht die erschöpfung.Der Darm ist seit 2 Wochen deutlich ruhiger, habe keine Blähungrn und Krämpfe sogar wenn ich verbotenes esse. Diesen zusammenhang verstehe ich nichz, aber ein Doc sprach mal von Rezeptoren, die im normalen Zyklus diese Störungen machen.

Ich plane meine Op 8gebärmutterentfernung und entfernung der Verwachsungen am Darm und Bauchfell von früheren Ops für ende März. Habe schon einen termin dafür. der Arzt ist bekannt für gute endoskop. Ops Endoerfahren und vor allem die Klinik ist nur 3 std von zuhause entfernt, da kann mich mein Mann hoffentlich 2, 3 mal besuchen. Die Schwestern dor t scheinen auch nett zu sein, das ist mir auch wichtig wegen meiner Ängste.

Heute nacht hatte ich einen schönen Traum: ich war bei einer Gyn und hatte Unterleibsschmerzen, da holte sie ein Stethoskop und setzte ihr Ohr an meinen Bauch. Nach diversen Untersuchungen eröffnete sie mir das ich guter Hoffnung bin,sprich im 4. Monat. Ich sagte nein das gibts nicht ich bin doch schon fast 5o und meine Gm muß bald raus. Aber es war ein fakt und ich hatte wahnsinnige Gefühle dabei. Dann fragte ich was es wird und als sie sagte ein Mädchen, fiel ich vor Freude in Ohnmacht sprich wachte auf. Ich war sehr berührt von dem traum.

Ich war ein sogenanntes ungewolltes kind, meine Mutter hatte die Nase voll und war schon älter und richtig unglücklich über die Schwangerschaft.

Ich habe in meinem traum gespürt was für mich eine späte Schwangerschaft bedeutet hätte--......

Ich wünsche euch ein gutes Weihnachten und danke euch das es euch hier gibt! nina



liebe claudia, ich habe auch
Tinimaus

liebe claudia,

ich habe auch gänsehaut bekommen, als ich deinen bericht gelesen habe. kann mich sehr gut in dich hineinversetzen. einige jahre meiner schulzeit waren die hölle, dadurch habe ich mich immer mehr abgekapselt, war extrem unsicher in allen dingen und musste erst mühsam lernen, wie es ist, für die eigenen angelegenheiten einzustehen.  ich hätte nie gedacht, wie viel man dadurch erreichen kann. als meine bauchschmerzen angefangen haben, hab ich mich erst nicht zum arzt getraut, weil ich schiss hatte, dass es als psychosomatisch abgestempelt wird. bin dann nach nem halben jahr zum hausarzt gegangen und war total überrascht, dass ich ernst genommen wurde und auch schnell ne lösung da war (von verdachtsdiagnose bis OP ein halbes jahr). ich dachte auch immer, ich muss alle eventualitäten im voraus wissen, damit ich bloß nicht aus der bahn geworfen werde.

diese achterbahn der gefühle, die du beschreibst, kenn ich auch sehr gut und das geht mir auch immer mal wieder so. war immer wieder deprimiert, wenn diese "easy-going-phasen" zu ende waren und konnte mir gar nicht erklären, warum. als ob ein schalter umgelegt worden wäre. was mir dabei geholfen hat, ich weiß es klingt banal, und fast unglaubwürdig- bin auch ein extrem sensibler mensch und weiß, wie dieser ratschlag auf dich wirken könnte, ging mir am anfang auch so, als ich diesen tipp bekommen hab- nicht jede kleinigkeit ernst nehmen, und sich selbst mit humor nehmen. dann gehen viele dinge leichter. ich grüble immer noch oft über diverse dinge nach, aber es ist längst nicht mehr so schlimm wie früher. (dadurch komme ich jetzt auch besser mit der krankheit zurecht - im prinzip habe ich dadurch auch gelernt, mal auf meine eigenen bedürfnisse zu achten, vorher war ich jahrelang nur für andere da - ich dachte, ich verliere meine freunde, wenn ich mal meine eigenen bedürfnisse anmelde oder mal nein sage- was bei mir zwar immer noch mit einem schlechten gewissen verbunden ist, aber ich versuch mir dann zu sagen, dass es gar nicht schlimm ist und die anderen da verständnis für haben - haben sie auch- ich bin in letzter zeit auf extrem viel verständnis gestoßen, war so wahnsinnig überrascht!) - vielleicht hilft dir dieser ratschlag ja auch weiter, das wäre schön! es geht nicht von heute auf morgen, habe auch mindestens 2 jahre gebraucht!

ich find das richtig toll, dass du selbstständig den schritt nach berlin gegangen bist. kann mir gut vorstellen, was dich das für eine überwindung gekostet hat.  vielleicht hilft es dir auch, ein "positivtagebuch" zu führen - mit dingen, auf die du stolz bist, komplimente die du bekommen hast, schöne momente an die du dich erinnerst.

ich wünsche dir von herzen, dass es dir gelingt! setz dich nicht unter druck, für mich war es auch ein langer weg und komplett "durch" bin ich auch noch nicht. aber jeder schritt bringt dich weiter!!!!

alles liebe, tini



@ Tini + Karin
BieneMaja06

Ich finde es schon erstaunlich, wie ähnlich sich viele Frauen mit Endo sind, vorallem was das psychische und emotionale angeht. Vielleicht will uns unser Körper auch manchmal mit der Endo sagen "hey, kümmer dich jetzt mal um MICH...." und ich denke, viele unverarbeiteten Gefühle in uns, vor denen wir Angst haben, setzt der Körper an anderen Stellen um, einfach um zu kompensieren. Ich habe mir im Sommer ein Buch gekauft, weiß nicht, vielleicht kennt ihr das schon, es heißt : Frauenkörper/ Frauenweisheiten von Dr. med. Christiane Northrup. Ein tolles Buch und es öffnet völlig neue Denkweise in Bezug auf unseren Körper und Verständnis dafür, was er tut.

Es tut unglaublich gut zu erfahren, dass es Frauen gibt, die ähnliche Schicksale haben oder gefühlsmäßig ähnlich getrickt sind und ich danke euch für eure Offenheit. Immer erstaunlich, eine öffnet die Tür und schwups gehen noch 2 weitere auf :-)

Ich weiß nicht wie es euch geht aber ich hatte noch nie ein positives oder gesundes Körperbewußtsein. Ich wollte meine Mens nie haben (Vorahnung?!) und schüttelte immer nur mit dem Kopf, wenn die Mädels in der Klasse ganz aufgeregt darüber erzählten und wie aufgestachelt in die Schule kamen, wenn sie ihre 1. Mens hatten. Ich habe sie gehasst, vom 1.Tag an, denn sie kam sofort mit viel Schmerz und enormer Stärke. Ich fing damals schon als 14 Jährige an mich in mich hinein zuverkriechen. Ich hatte Angst, wußte nicht damit umzugehen und Frauenarzt, oh Gott, das stand außer Frage. Diese Schmerzen machten mir Angst und ich hatte totale Panik was Ärzte betrifft. Denke, das hat mich damals schon in meiner ganzen Entwicklung geprägt. Ich gehörte zwar immer "dazu" aber stand dennoch immer am Rande. Dann sah ich immer viel jünger aus als die anderen, war immer die Kleinste. Da zieht man sich automatisch zurück. Und wenn einem dann so eine körperliche Sache noch beeinträchtigt, ist das Problem perfekt. Ich mußte mit 22 noch meinen Ausweis in der Disse vorzeigen. Gott, ich fand das immer so peinlich. Bin oft gar nicht wirklich für voll genommen worden und auch heute geht es mir oft so, das die Leute mich einfach total unterschätzen, insbesondere Gleichaltrige daher ist mein Freundeskreis eher um die 5-10 Jahre älter. 

Ja, so ein positiv Tagebuch, das wär ne gute Idee aber ich bin da immer recht schludrig, fang es an und gehts mir mal wieder gut, gerät es schnell in Vergessenheit. 

Was die Freunde angeht, da hat sich in den letzten Jahren auch gezeigt wer hinter mir steht. Hatte erst im Sommer ne große Diskussion mit einer Freundin, die mich nahezu runterputzte, da es angeblich in jedem Gespräch nur noch um meine Schmerzen ginge. Ich war so entsetzt, dass ich tagelang nur noch heulte. Ich war die 1. die ihr zur Seite stand, als ihr Mann vor 2 Jahren dieses Non Hodgkin bekam, fuhr zu ihr, als die Kleine Magen-Darm hatte, nix aß und brachte ihr Fresubin Schokodrink, damit der Schlumpf was auf die Rippen kriegt, haben immer offen über unsere Beziehungen besprochen, habe ihr gut zugeredet als sie Ehestreit hatte, ihr Tipps gegeben, sie beruhigt und gesagt, es ist mit Männern eben so und was weiß ich.....und dann durfte ich mir sowas anhören?! Ich achte penibel darauf, dass es nicht nur um mich, sondern insbesondere um andere geht, das war echt ein Schock für mich. Habe mich seitdem innerlich sehr distanziert und spreche nur noch mit ganz, ganz wenigen darüber und wenn dann nur, wenn sie mich explizit danach fragen. Ich mußte oft absagen, weil es mir mies ging und sie war dann immer stinksauer, also habe ich mich dann immer aufgerafft und gequält um mir nicht wieder was anhören zu müssen. Nach ihrer Aussage hab ich mir geschworen mich in vielen Dingen einfach mal zurückzuziehen und mich mehr um mich und um das, was mir gut tut zu kümmern. Leider fällt das sehr schwer, ein Lernprozess eben.

Eine andere Bekannte sagte vor ein paar Wochen zu mir, wenn ich mir die Gebärmutter nicht rausnehmen lasse, da sei wohl mein Leidensdruck noch nicht groß genug!!!! Halloooo?? Das hat gesessen, da war ich echt am Boden. Wie kann die sich anmaßen, so zu urteilen über Dinge, die sie nicht mal ansatzweise nachvollziehen kann?? Das geht mir nicht in den Kopf!!! Dabei scheint ihr echt die Sonne aus dem A..., zwei Kinder, ein gut verdienender Mann, sie Con-Rektorin einer Grundschule, immer alles easy. Sie weiß alles, sie kann alles und überhaupt und sowiso!

Dieses Jahr war echt grenzwertig, immer zu entweder solche Situationen die mich runterzogen oder enttäuschende Kommentare von Ärzten die meinen, sie kennen sich aus. Schwer, sehr schwer da Stabilität zu bewahren oder sich zu erkämpfen.

Gestern Abend flog mir auch noch die Stiftkrone raus, nach dem ich in mein hartes Gummibärchen biss......es passte wieder alles perfekt. Wenigstens hab ich gleich heute Morgen beim Zahnarzt einen Termin bekommen und bin froh, dass es nicht vor 3 Wochen passierte, Anästhesisten sind da ja immer ganz hibbelig.

Heute Nacht hatte ich heftige Schmerzen in den Zehen und der Schulter, irgendwie tat das ganze Gelenk weh. Sie das diese tollen Knochenschmerzen, die die Trenantone verursacht? Ich bin totmüde den ganzen Tag und meine Haut ist sowas von trocken, sogar im Gesicht, obwohl ich eigentlich eher Mischhaut mit fettigen Partien habe und über den Tag begleiten mich stechende Kopfschmerzen. Mental geht es noch ganz gut, bin da sehr froh drüber.

So, muss jetzt die Kids anziehen. Grad ist die Tochter einer Freundin hier, wir bringen sie nun wieder nach Hause.

Ich find es schön, dass wir uns hier austauschen, uns gegenseitig bestärken und aufbauen. Schön, dass es dieses Forum gibt!!!!!

Ich drück euch lieb!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ Nina
BieneMaja06

Hallo und Wilkommen in unserem Club der Seelenfarben. Du hast auch viele, wie ich Deinen Worten entnehmen kann?! Wie lang nimmst Du schon die Enantone? Oje, Migräne ist fies, tut mir sehr leid, dass sie Dich so quält. Da hilft ja auch nicht wirklich was :-(

Warum willst Du unbedingt ohne add back? Quäl Dich nicht zu sehr und nimm es an, wenn es nicht anders geht ;-) Schön, dass sich Dein Arm beruhigt, das ist schon mal viel wert.

Wo läßt Du Dich operieren? 

Puh, das mit dem Traum ist heftig, da kriegt man ja Gänsehaut. Das tut mir leid was das "ungewollte Kind" angeht und erst recht, dass es Deine Mutter Dich so hat spüren lassen bzw. es Dir sagte. Das ist wirklich hart!!! Hats Du denn gar kein eigenes Kind? Tut mir sehr leid, fällt schwer da die richtigen Worte zu finden....

 

GLG

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo, noch ein
Nina Martin

Hallo, noch ein Nachtrag...

Ich habe einen 20 jährigen Sohn, ein großes Wunder denn in der Schwangerschaft haben wir beide mit viel glück gut überlebt, ich hatte im 6. Monat einen Dünndarmileus, also not op und 28cm Narbe, aber mein Kind iat in meinem Bauch geblieben bis zur Geburt 3 Monate später auf normalen wege (!!!) Die gedehnten Nähte hatten gehalten, das macht sicher vielen auch Mut.

Aber ich hatte danach dann immer die Endoschmerzen verwachs. und Migraene. Deshalb ist das auch mit dem add back Schwierig, wegen dem Östrogen- Migraene mit Aura eigentlich kontrainiziert.

Ich habe auch in meinem Umfeld nie jemanden mit Problemen mit der Mens gehabt und ich denke heute die können es einfach nicht nachempfinden, wenn man vor jedem eisprung und Periode Angst hat. Man kann das nur wenn man eine weile in den schuhen des anderen GELAUFEN IST- ODER WENN MAN BESONDERS SENSIBEL IST:  Das ist halt so. Aber es dauert bis man nixht mehr enttäuscht ist darüber. der Mensch ist so komisch konzepiert dass er meist nur das ersehnt was er nicht hat, und das andere ist irgendwie selbstverständlich. Bei einigen Dingen habe ich es schon gelernt mich zu Freuen wenn es einfach funktioniert.

Man muß sich mit sich selbst anfreunden, welche Alternative gibt es sonst? Damit meine ich auch mit seinem Schicksal.

Liebe Grüsse Nina



Hallo Nina, schön, dass du
Karin63

Hallo Nina,

schön, dass du auch hier bist! Dann geht's bei dir mit den Hormonen nun auch abwärts!? Ich wünsche dir auch, dass dir die Therapie hilft und du sie auch ohne add back gut verträgst!

Ich wünsche dir auch ein frohes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage und vor allem möglichst wenig Beschwerden! 

Ganz liebe Grüße und alles Gute

Karin



@BieneMaja + Tini
Karin63

Hallo ihr Beiden,

 ja, so hat jede von uns ihr ganz spezielles Päckchen zu tragen. Habe mir gerade mal alles durchgelesen, was ihr geschrieben habt...

Also wir sind jetzt mit der Praxis fertig, haben etwas Siesta gemacht und jetzt kommt der Rest vom Hausputz dran und - haltet euch fest - mein Mann saugt gleich Staub, um mir etwas zu helfen, obwohl er das hasst und für gar nicht nötig hält! Es wird wirklich Weihnachten!

Aber er hat mir heute mein schönstes Weihnachtsgeschenk schon gemacht: Er ist mit der nächsten Spritze einverstanden und wir diskutieren nicht mehr drüber, er kommt mit am 5.1. (wir haben da noch Urlaub) und nimmt dem Prof die von diesem "ungeliebten" Aufgaben des Zugang legens und des Medi's spritzen ab. Der Prof macht das nicht so gerne, er hat nun verständlicherweise keine "Übung" mit so komischen Allergikern wie mir und das ist ihm (wie er selber sagt) alles etwas suspekt. Umso toller finde ich, dass er sich dazu bereit erklärt! Letztes Mal kam er während meines allergischen "Anfalls" zwischen seiner Sprechstunde immer mal zu mir rein und sagte, ich solle schön weiter husten, dann wüsste er nebenan wenigstens, dass ich noch lebe!-...

Ich freu mich so, dass es nochmal versucht wird - ist das noch normal oder ist es jetzt passiert mit meinem Verstand????Ich freue mich über eine schmerzhafte, womöglich lebensgefährliche Spritze, andere über Schmuck oder sonstiges!? Naja, jeder hat so seinen Schwerpunkt!

Ah, unten geht schon der Staubsauger los - wow, heute ist ein besonderer Tag!  Jetzt mach ich noch hochmotiviert den Hausputz fertig und ab morgen ist dann Weihnachten angesagt. Wir habe diesmal keinen Dienst, die letzten Jahre habe wir "freiwillig" den 2. Feiertag übernommen, um nicht gerade an Heilig Abend oder Silvester oder Neujahr dran zu sein. Da kamen zum Teil 100 Leute an dem Tag, vom Baby bis zum Greis, und das war ganz schön stressig. Aber seit es die Praxisgebühr gibt, hat das rapide abgenommen-... Ist aber trotzdem nicht so toll, gehört halt mit dazu!?

Ich freu mich auch, dass es euch alle hier gibt! Tut gut, sich mal auszutauschen, danke euch dafür!

Also, nochmal allseits frohe Weihnachten mit vielen schönen Geschenken und ganz wenig Beschwerden!

Ganz liebe Grüße

Karin

P.S: Mein Mann hat mir gerade gesagt, dass er meinen Staubsauger repariert hat, das Kabel klemmte fest und Frau und Technik passen (zumindest in meinem Fall) nicht zusammen. Ich glaube, er sollte öfter mal saugen-...



hihi :) männer und
Tinimaus

hihi :) männer und haushalt- das klingt gut! wir sind bei uns in der studi-WG  nur mädels. da klappts zumindest einigermaßen mit dem putzen!!

habe jetzt auch alle geschenke zusammen und grade mit meiner schwester tonnenweise kekse gebacken!

wünsch euch superschöne feiertage!!!



Hallo Claudia, Nina und
Karin63

Hallo Claudia, Nina und Tini,

hattet ihr schöne Feiertage und, vor allem, wie geht es euch? Merkt ihr schon was in Richtung Besserung?

Liebe Grüße

Karin



hey karin, ich merke noch
Tinimaus

hey karin,

ich merke noch nichts, soll aber auch regelmäßig die tramal retard 200 mg nehmen. damit bin ich weitestgehend schmerzfrei, und wenn, dann nehm ich noch mal tropfen dazu und dann ist gut. werd die aber zwischendurch immer mal wieder für nen tag absetzen, um zu gucken, wie der schmerzpegel ohne ist.

was mich nur stresst, sind verdauungsprobleme, die garantiert vom tramal kommen und die ich immer noch nicht gut im griff hab. und probleme mit der blasenentleerung... da werd ich auch (morgen hab ich keine zeit) am mittwoch mal meinen hausarzt in HL anrufen, bin momentan nicht dort.. kommt wahrscheinlich auch vom tramal... (laut packungsbeilage eine seltene nebenwirkung). doof :( 

die feiertage waren ganz schön :) zwar wenig appetit gehabt, aber ne wunderschöne zeit.

du hoffentlich auch?

liebe grüße, tini



@Tini + Karin
BieneMaja06

Hallo ihr Lieben!

Die Feiertage sind recht chaotisch gewesen. Sind ja Sa zu meiner Mom nach Thüringen und andem Morgen kam ihr Lebensgefährte in Krhs und liegt da auch heute noch. Im gehts nicht gut, hat schon 3 Infarkte hinter sich und eine ausgeprägte Lungenfibrose. Er läuft oft blau an, hat massive Atemnot, Schweißausbrüche und Schüttelfrost mit Fieber. In dem Krhs hier wurde NICHTS gemacht außer ein Lungenröntgen. Er lag da nur da, so sich selbst überlassen. Gestern baten wir um Verlegung in die Lungenfachklinik in der er schon ein mal war. Die wollten ihn doch tatsächlich sitzend und ohne Sauerstoffversorgung (obwohl er ständig am Nasenschlauch hängt) dort hin verlegen. Haben heute das ganze Krhs zusammentelefoniert, damit der Mann krankheitsbildgericht transportier wird. Unglaublich!!! Wir sind alle recht aufgebracht :-(

Nun kurz zu mir: ich habe mal solche und mal solche Tage. Mal nahezu schmezrfrei und dann wiede stundenlanges Krampfen, wenn auch nicht stark aber dennoch belastend. Verstopfung schon seit gut 1 Woche, trotz viel stuhlauflockernder Kost + ausreichend Trinken und Bewegung. Hab auch leichte Fissuren und creme grad immer ein mit Mirfulan. War heute bei meiner Gyn. Mein Uterus ist schon prima zurückgegangen, keine Schleimhaut aufgebaut, d.h. die Hormone wirken prima!!! Habe nach wie vor weder Hitzewallungen noch sonstwas, fühl mich so wie immer. Was ich noch merke ist ne ausgeprägte Müdigkeit aber das ist wohl auch durch die WJT. Bin froh, dass es bisher so ist wie es ist. Frag mich nur, warum ich noch so schmerzemfpindlich bin?! Der GV vor 3 Tagen war sehr schmerzhaft. Die Trockenheit war da das geringste Problem, hatte das Gefühl mein ganzer Uterus schmerzt und es drückte bis ans Steißbein. OP Bericht ist auch da. Die Blase muss ein Katastrophengebiet gewesen sein, v-förmig verzogen, mit Eindrehung, spangenförmiger Einzug beidseitig, derb-holzige Oberfläche. Der Uterus mit ausgeprägter und auffälliger Oberflächenveränderung, Mehrhöckerigkeit und Ischämiezonen, retroflektiert. Im Douglas mehrere Endoherde, teils aktiv, teils inaktiv ("inaktive" hatte ich nach meiner 1. BS auch und trotzdem haben die Dinger irre geschmerzt?!) Douglasflüssigkeit und Herde lautLabor mit chronischentzündlichen Veränderungen, Hämorrhagien und zahlreichen Mesothelien (? hat doch auch irgendwas mit den Verwachsungen zu tun oder?)

ABER es wurde kein Ovarien Drilling gemacht, obwohl es geplant wurde wegen meinem ausgeprägten PCO am re. Eierstock?!Warum? Und warum hat das keiner gesagt? Hab mich da ja drauf verlassen :-( Dann steh ich nach deer WJT noch genauso da, keine ES und bräuchte definitiv medikamentöse Unterstützung, die mir wiederrum keiner verschreiben will (sprich Clomifem & Co.)

Bin bissi enttäuscht, denn da hab ich mich ja schon drauf verlassen :-(

Naja, schauen wir mal, bin jedenfalls froh, dass die Hormone bereits was bewirken, denn das schaffte der LZZ nicht!!

Wie geht es euch? Tini, haste mal Pflaumensaft probiert? Sonst hol Dir doch mal das Movicol!!!

 

Drück euch beide ganz lieb!!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo Tini, freut mich, dass
Karin63

Hallo Tini,

freut mich, dass du schöne Feiertage hattest! 

Die Verdauungsprobleme kommen sicherlich von dem Tramal, ich nehme DHC retard, da kenn ich das auch, nehme Movicol, damit geht es ganz gut. Und mit der Blase habe ich zum Glück keine Probleme, kann bei dir sicherlich auch vom Tramal kommen-...

Ich wünsche dir weiter alles Gute!

Liebe Grüße

Karin



Hallo Claudia, da habt ihr
Karin63

Hallo Claudia,

da habt ihr ja ein "aufregendes" Fest gehabt, da könnte man auch drauf verzichten, oder ? Krank an Feiertagen ist immer eine ungünstige Kombination-...

Das freut mich, dass die Therapie bei dir schon so gut anschlägt. Ist ja erst eine kurze Zeit bei dir, das lässt hoffen!

Das mit dem Ovarian Drilling ist ja komisch. Aber vielleicht bewirkt das Zoladex da auch was, aber komisch finde ich das auch, dass die das nicht gemacht haben!?

Ich wünsche dir jedenfalls weiter einen guten Therapieerfolg und gute Besserung!

Ich hatte nach der 3. Spritze nochmal eine Miniblutung mit Endoschmerzen - das scheint was ganz Hartnäckiges zu sein!? Ich denke aber, dass die nächste auch die letzten Spritze sein wird, wir versuchen's nochmal nächste Woche, aber ich habe das Gefühl, dass es nicht klappt wegen der Allergie. Mal sehen, wie es mir danach geht. Man kann halt nichts erwzingen. Ich genieße die verbleibenden schmerzfreien Tage und wappne  mich schon mal mental für das "Danach". Mehr kann ich nicht machen.

Wünsche dir weiterhin alles Gute und drück dich auch ganz lieb!

LG

Karin



hallo Karin, danke der
Nina Martin

hallo Karin, danke der Nachfrage, grüss dich. Mir gehts so naja. Morgen ist die nächste Enantone fällig. Ich habe diesmal mehr unter den Nw zu leiden und die Wirkung ist nicht ganz so durchschlagend wie im sommer. was ich sehr  genieße ist der relativ ruhige Darm.. Allerdings habe ich auch die erfahrung gemacht dass ich manchmal Beschwerden bekomme wenn ansxheinend die wirkung schwankt, das heißt häufig Migraene oder eine fiese aura oder Unterleibsschmerzen und dann auch einen unruhigen darm. das mit dem darm habe ich immer noch nicht kapiert, wie kommt es zu diesen Blähungen Krämpfen und schmerzen während des normalen Zyklus ohne GrrnH? Das ist ja Wahnsinn wie das beeinflusst. Mit der migraene stehe ich an der schmerzmittelgrenze, das ist ganz schön schlimm. Topamax könnte ich noch ausprobieren, Betablocker helfen bei mir nicht.

Ich drücke dir am 8. Januar die Daumen, hoffentlich gehts dir gut. Wenn man so viele Symtome entwickelt oder verschiedene Kh die sich gegenseitig negativ beeinflussen, fühlt man sich wie jemand, dem es nicht gut gehen darf. So geht mir das immer. Ich habe das Gefühl ich Kann NICHT ANKOMMEN, immer ist da ein Hindernis. Da muss ich immer aufpassen dass ich nicht hoffnungslos werde. Kennst du das gefühl auch?

Grüsse herzlich <nina



Hallo Nina, ich habe auch
Karin63

Hallo Nina,

ich habe auch den Eindruck, dass die Wirkung nicht immer gleich ist. Hatte gestern nochmal eine Miniblutung mit relativ starken Endoschmerzen - nach der 3. Spritze und ohne Gebärmutter-...? Das glaub ich dir gerne, dass es mit der Migräne schlimm für dich ist. Das kenne ich von meiner Mutter, sie ist leider damit auch sehr behaftet.

Vielen Dank für's Daumen drücken (Termin ist am 5.1.). Ich glaube, das wird die letzte Spritze sein, hab kein gutes Gefühl, aber einmal will ich's noch probieren. Noch mal eine kurze Schonzeit vor den Schmerzen wäre nicht schlecht!!

Das Gefühl, das du beschreibst, kenne ich (zum Glück) nicht. Ich habe aber oft das Gefühl, dass ich mir immer alles hart erkämpfen muss und das nimmt mir manchmal auch die Lebensfreude. Aber die Hoffnung aufgeben sollten wir beide nicht. Denn ohne Hoffnung wird das Leben ganz schwierig, wenn nicht gar unmöglich.

Also, lass uns weiterkämpfen! Ich für meinen Teil weiß, für welchen Menschen ich das mache und das gibt mir viel Kraft und Mut und lässt mich die Hoffnung nicht verlieren, auch wenn es manchmal, das gebe ich gerne zu, verdammt schwer fällt.

Ich drück dich und wünsch dir alles Gute und weiter viel Kraft!

Ganz liebe Grüße

Karin



hey claudia und karin, habe
Tinimaus

hey claudia und karin,

habe mir jetzt mal movicol geholt, weil nicht mal lactulose durchgeschlagen hat und das hilft mir sonst immer :( werd vielleicht morgen mal meinen hausarzt anrufen wegen der blasenproblematik, ob das so okay ist. sonst plag ich mich seit über ner woche mit kopfschmerzen rum, hoffe das kommt von meiner erkältung und nicht vom trenantone (das wär mal blöd...)

 @claudia : mensch das ist ja blöd mit dem lebensgefährten von deiner mum, zum glück habt ihr da ordentlich dampf gemacht, damit die den transport richtig machen. hoffentlich gehts ihm bald besser... 

aber schön, dass es dir an manchen tagen gut geht :)

@ karin: ich wünsch dir alles gute für deine nächste zoladex-spritze und dass es dann ganz ruhe gibt!!!

@ nina: der darm ist ne verdammte zicke, der reagiert echt auf alles... sogar auf stress usw.. kenn ich von mir auch.. hast du im moment viel um die ohren? oder sind das deine typischen endo-beschwerden?

liebe grüße an alle :)



@ Tinimaus + Karin
BieneMaja06

Hallo ihr beiden, wie gehts euch inzwischen? Tini, was macht die Verdauung? Ich hab nach wie vor Probleme mit Verstopfung, mir grauts vor jedm Toilettengang. Habe noch Movicolbeutel von meiner Tochter, die werd ich im "Notfall" mal nehmen.

Der Lebensgefährte von meiner Mom liegt nun seit 3 Tagen auf ITS, schwere Infektion + neuer Fibroseschub. Er ist total schwach. Hoffen wir mal, dass die ihn wieder aufpäppeln können. Wir sind hier auch alle kranl, wobei es der Kleinen schon besser geht. Schatzi hat Bronchitis, muss AB nehmen, bei mir fingen heute Nacht ekelige Halsschmerzen an und es zog bis in die Ohren. Toll, da hat man schon keine Mandeln mehr und kriegt trotzdem den Mist.

Zum Thema Trenantone, da bin ich nach wie vor nicht happy. Zwar kann ich nicht über einschränkende Nebenwirkungen klagen aber auch nicht über irgendeine Wirkung. Seit Weihnachten nahezu täglich Schmerzen und Krämpfe. Seit 2 Tagen wieder richtig fies mit Übelkeit und verkrampfter Oberschenkelmuskulatur. Ich versuche es irgendwie ohne Medis auszuhalten aber so langsam fehlt mir echt die Kraft dafür. Weiß nicht ob es damit zusammenhängt, dass ich "normalerweise" zur jetzigen Zeit meine nächste Mens erwarten müßte?! Die hat sich ja immer schon 10 Tage vorher angekündigt. Meint ihr, das könnte sein? Heute Morgen stach es mir in der linken Seite, so Höhe Eierstock. Konnte kurze Zeit kaum das Bein richtig anheben. Bin entnervt und verunsichert. Hab auch schon die ganze Zet über so gelblichen Ausfluss. War aber Di bei meiner Gyn und sie untersuchte alles und sagte, es sei alles soweit in Ordnung?!

So, nun Schluss mit dem Gejammer, es muss irgendwie weiter gehen....

Ich wünsche euch einen Guten Rutsch und alles erdenklich Gute für 2011!!!! Karin, Dir ganz viel Glück für die neue Zola und dass Du sie auch diesmal verträgst und sie Dir die Schmerzen nochmal fern hält. Dir, liebe Tini, eine schmerz- und verstopfungsfreie Zeit und dass das Trenantone bei Dir wirkt und Du um eine OP herum kommst!!!

Ich drück euch lieb und freue mich, bald wieder von euch zu lesen :-)

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hab mir ordentlich movicol
Tinimaus

hab mir ordentlich movicol reingehauen und dann ging es endlich mal wieder... ;) dummerweise etwas schmerzhaft, aber naja ...

versuchs doch mal damit. dauert zwar 2 tage, aber es bringt was.

mit dem trenantone, ja, hab so meine nebenwirkungen... hitzewallungen teilweise alle 2 minuten, schweißausbrüche, bin total temperaturempfindlich. (wenn nicht hitzwallungen, dann friere ich total schnell). vielleicht ist es aber besser geworden. hab da echt hoffnung, hab heute kein tramal genommen (auslassversuch) und merke zwar, dass da am darm was ist, tut auch weh, aber nicht so schlimm wie sonst die letzten 3 monate! gestern ist aber mein oberbauch mal wieder durchgedreht, mit schmerzen in den schultern (weiß nicht, glaube das kommt von den oberbauchschmerzen), konnte auch ewig nicht schlafen deswegen gestern abend. und unterbauch war auch nicht gut. hatte gestern auch mehr schmerzen i.d. scheide, auch am enddarm, aber halt nicht so dolle.

naja, ich warte weiter ab und trink tee ;) wünsch euch allen einen guten rutsch ins neue jahr, gute besserung (!!!) und schick euch ne dicke umarmung!



@BieneMaja + Tini
Karin63

Hallo ihr beiden,

hört sich ja auch nicht soooo toll an bei euch! Tut mir leid, Tini, dass du schon solche Nebenwirkungen hast. Ich wünsche dir aber von Herzen, dass sich wenigstens deine Endobeschwerden bessern. Da hilft dir wirklich momentan nur abwarten, das stimmt. Und das Movicol ist auch mein Dauerbegleiter, naja, wenn's hilft!?

Und bei dir, Claudia, da wünsche ich erstmal dem Lebensgefährten deiner Mutter alles Gute und euch allen gute Besserung! Woher deine Beschwerden kommen, da habe ich auch nicht so die richtig "zündende" Idee, da musst du dich auch wohl oder übel noch in Geduld üben-...

Ich bin auch ziemlich demoralisiert. Ich hatte über Weihnachten ziemliche Endobeschwerden, Brustspannen (das hatte ich die ganz Zeit nicht mehr?) und dann am Montag eine Blutung. Bin auch etwas ratlos. Ich kann nur noch auf dem Stzring einigermaßen schmerzfrei sitzen und habe die letzten Tage und auch heute meine typischen Endorückenschmerzen. Das ist immer in der letzten Woche vor der neuen Spritze so, da wird es irgendwie schlechter!?  Irgendwas stimmt bei mir im Scheidenstumpf nicht - der Prof kann da auch was sehr Schmerzhaftes tasten, ist noch sehr klein, derzeit sieht er noch nichts, weder so noch mit US. Das war vor meiner letzten Op im Mai fast genauso. Kurz davor sah man dann den Endoherd mit bloßem Auge. Ich denke, das ist ein neuer Endoherd, irgendwoher muss es ja auch bluten?! Vielleicht spricht das nicht auf Zoladex an oder wird von anderen Hormonproduktionsorten oder der add back-Pille unterhalten!? Habe komischerweise eben keinerlei Nebenwirkungen, keine Hitzewallungen, nicht mal mehr Schwitzen, keine Scheidentrockenheit, einfach nichts - außer, dass ich meine Beine nur noch alle 8 - 10 Tage rasieren muss. Das ist ganz praktisch!?

Am Mittwoch habe ich meinen nächsten Spritzentermin, mal sehen, wie es läuft. Mein Mann kommt mit und hat schon das ganze Notallmedikamentenarsenal eingepackt, damit's schnell geht, wenn ich es brauche. Die Ideallösung ist das sicherlich nicht, aber einmal möchte ich es noch versuchen. Sonst kann ich gleich den nächsten Op-Termin ausmachen.

Aber nun auch bei mir genug von dem Gejammer!

Ich wünsche euch auch einen guten Rutsch und ein gutes 2011  mit möglichst wenig Beschwerden und auch sonst alles Liebe und Gute!! 

Drück euch beide und schick euch ganz liebe Grüße

Karin



hey ihr lieben, wünsche
Tinimaus

hey ihr lieben,

wünsche euch ein frohes neues jahr! :)

ach die blöden hitzewallungen halte ich schon irgendwie aus, besser als die schmerzen, geb die hoffnung nicht auf, dass ich ohne OP da raus komme. 2 tage gings ohne schmerzmittel. heute musste wieder tramal her. mist. :( den nächsten auslassversuch mach ich nächste woche. 

@ karin: meld dich bitte am mittwoch mal, wie es dir ergangen ist, damit wir wissen, dass es dir einigermaßen geht nach der spritze... ich drück dir alle verfügbaren daumen und denk an dich!!!

die verflixten zwischenblutungen kenn ich auch, kurz vor dem trenantone waren die auch schmerzhaft... hab ziemlich das grauen, dass da herde zwischen scheide und enddarm sind.. grade weil die schmerzen da sind.. und der tastbefund im darm dazu..

 

@ bienemaja: weiß leider auch nicht, wegen deinen beschwerden... vielleicht hat das auch noch mit der OP zu tun, dass sich alles erstmal wieder einspielen muss, mit der wundheilung und so.. da hilft leider nur abwarten :( mein hausarzt meinte zu mir, dass beim trenantone meist 1-2 monate vergehen, bis eine deutliche besserung da ist. hoffe, dir gehts heute besser...

drück euch und ganz liebe grüße, tini