Trenantone...wann tritt die Wirkung ein?
BieneMaja06

Wie lange hat es bei euch in etwa gedauert, dass ihr etwas "gemerkt" habt, also in Bezug auf die Nebenwirkungen?

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ Karin
BieneMaja06

Bin froh, dass alles so gut verlaufen ist bei Dir. Das ist ja kaum noch steigerungsfähig!!! Seit wann hast Du denn so Probleme mit Allergien? Bei Nahrungsmitteln etc pp auch? Gehts Dir heut schon besser? Die OP wird sicher net mehr lang warten oder?

 

GLG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ Tini
BieneMaja06

Das hört sich auch alles nicht so toll an bei Dir....und dann auch noch ne Klausur. Wie lang willste nun noch warten? Du quälst Dich ja total, mach das nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du mittelfristig um ne OP herum kommst. Wenn es schon so ausgeprägt ist, wird das Trenantone sicher auch net mehr viel reißen.

Ich glaube auch nicht mehr, dass ich nochmal ne Schmerzreduzierung erfahren werde.....heut war wieder Ausnahmezustand und ich frage mich ehrlich wozu ich mir den Mist hab spritzen lassen, bin total deprimiert darüber Cry Jeden Tag denk ich, hey, vielleicht heute, vielleicht merkst Du heute, dass es voran geht....und jeden Tag auf´s neue der Krieg im Bauch. Saßen heut Nachmittag im McDo mit Freunden und ich konnt mir kaum die Tränen zurückhalten. Sitzen, Liegen, Bewegen, nicht bewegen......es spielt keine Rolle. Und diese ausstrahlenden Schmerzen, dass ich laufe wie ne alte Frau....wie soll ich das nur machen, wünsch mir so sehr noch ein Baby aber es ist so schwer es zu ertragen und einfach kein Licht im Tunnel zu sehen Frown

Dieses Gefühl, die Blase richtig "drücken" zu müssen, hatte ich auch. Bei mir waren es ja die starken Adhäsionen. Bin auch wegen den kleinsten Mengen zur Toi und hatte danach dennoch das Gefühl, dass sie nicht leer ist. War oft wie bei einer Cystitis. Als ich 2004 die Blasenendo hatte, hab ich nahzu gar nix bemerkt, halt nur die wahnsinnigen Krämpfe zur Mens.

Ihr lieben, ich wünsche uns sooooo sehr endlich eine Linderung!!!!!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



oh mensch das hört sich
Tinimaus

oh mensch das hört sich auch gar nicht gut an :( hast du denn wenigstens ne gute schmerztherapie oder willst du dir mal eine verschreiben lassen? hilft dir novalgin? das hilft mir gegen die bauchkrämpfe meist sehr gut. gegen den enddarmmist nicht. sonst wären vielleicht retardierte opioide eine möglichkeit. bei denen ist auch das abhängigkeitsrisiko geringer, weil sie nicht so schnell im gehirn anfluten wie unretardierte präparate. lass dich doch mal beim hausarzt beraten!

ich warte noch bis zu meinem termin am 16.2. bei meiner FÄ, sie hat auch gesagt, wenn es bis dahin nicht besser ist, gehts zur OP. habe noch hoffnung, aber die lässt langsam auch ein bisschen nach. vorher hab ich eh noch blockpraktika und klausuren, da komm ich nicht drumrum.. wenns zur OP geht, wird die evtl etwas größer als die letzte (da war ich 2 tage im krankenhaus und die woche drauf schon wieder in der uni, außer heftigen schulterschmerzen und bisschen bauchaua gings mir hinterher ganz gut) und dann fällt ein teil vom nächsten semester evtl flach.. deswegen wollte ich dieses semester so weit wie es geht durchziehen. abgesehen von den 1-2 klausuren, die ich nicht mitschreibe.

liebe grüße, tini



@ Tini
BieneMaja06

Ach, das ist verzwickt bei Dir, da ja noch der "Druck" wegen den Klausuren ist. Das kostet ja auch alles Kraft und Konzentration und sich mit Schmerzen zu konzentrieren, vielleicht noch über Stunden, das ist Schwerstarbeit. Naja, 16.2, das ist noch arg lang aber dennoch absehbar. Wobei ich Dir wünsche, dass das Trenantone hilft und Du Dein Studium weiter voran bringen kannst!!!!! Vielleicht so, dass Du in den Semesterferien ins Krhs könntest?

Krampf an sich ist es nur ab und an aber es ist dieser starke, diffuse Dauerschmerz. Dann kommen ab und an so richtig stechende Schmerzwellen und es ist hauptsächlich, links vorne, über die ganze Leiste und dann hinten die rechte Pobacke abwärts. Halt die Seite, die auch von der Adeno am meisten betroffen ist. Mir tut der ganze Hintern weh, als wären die Muskeln dort schon total verhärtet, wie rohes Fleisch. Dann immer dieses "Zwiebeln" und Ziehen an der Blase, einfach oberätzend.

Ich hab Angst vor diesen Schmerzmitteln, eben weil ich immer so viel brauche um wirklich was zu merken. Novalgin hilft schon lang net mehr, wenn dann nur in Kombi und dann drückts den Schmerz auch nur dezent. Hab das Gefühl, dass ich auf viele schon nicht mehr anspreche, weil ich schon so viele Jahre, teilweise in hoher Dosis, Schmerzmittel "esse". Ich hatte ja Hoffnung, dass mein Körper sich mit Trenantone mal etwas davon erholen kann?! Nööö, warum auch Yell

Ich muss wirklich mal zu einem Schmerztherapeuten. Hab aber Schiss, dass er mir was verschreibt, was ich vielleicht erstmal dauernd nehmen muss Frown Wo soll das denn bei uns noch hinführen? Können doch net unser Leben mit Schmerzmitteln vergiften *heul*

Im Schrank hab ich derzeit Valoron, Naproxen 750mg (davon krieg ich fürchterliche Darmkrämpfe + anschließend Durchfall wie Wasser...), die Novaminsulfon (machen die eigentlich abhängig??) und Arcoxia, davon brauch ich auch eher 2 , obwohl Ebert sagte, das normaler Weise 1 Tablette genügt.....bin ich so empfindlich oder ist mein Schmerz so stark?? Hab echt das Gefühl, mitlerweie ein total gestörtes Schmerzempfinden- und Bewußtsein zu haben. Geht das euch auch so?

Sag mal, kennst Du Kava Kava? Eine Endo Bekannte nimmt das und erfährt damit gute Linderung. Ist wohl als Rauschpfeffer bekannt und wurde vor einigen Jahren mal vom Markt genommen, ist mitlerweile wohl in verminderter Dosis wieder erhältlich.

Nun gehen wir alle mal brav ein heißes Bad oder eine heiße Dusche nehmen und machen es uns auf der Couch gemütlich Smile

Sei lieb gegrüßt!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hm, kava kava hab ich noch
Tinimaus

hm, kava kava hab ich noch nie gehört, muss ich mal googlen, wenn ich zeit hab. bin grad am lernen, konzentration ist wg tramal nicht so gut ;)

novalgin ... hm, angeblich war ne entfernte verwandte davon abhängig. ich persönlich hab das gefühl, es macht nicht abhängig, nehme normalerweise 2-4 davon im monat, und als ich im september wegen ner anderen OP komplikationen hatte (gestaute nachblutungen), die wahnsinnig schmerzhaft waren, sollte ich nach entlastung der blutung regelmäßig (3-4 pro tag) novalgin nehmen. himmel gings mir dreckig von der dosis, ich habs so schnell wie möglich wieder abgesetzt.

es kann schon gut sein, dass dein körper sich über die jahre an die schmerzmittel gewöhnt hat, was nicht heißt, dass du keine starken schmerzen hast, du brauchst deswegen dann ne höhere dosis. find ich gut, dass du im moment weniger nehmen willst, aber das ist bei den schmerzen natürlich auch nur quälerei :( ich nehm sonst auch nur im extremfall was, wenn ich schon mit den zähnen knirsche, und war völlig geschockt, als mein arzt meinte, ich soll regelmäßig was nehmen.

allerdings neigen schmerzen wohl auch zur chronifizierung, wenn man nichts dagegen tut, denn dann bildet sich so ein schmerzgedächtnis aus, was den teufelskreis aufrecht erhält. ich würde mich wirklich deswegen mal bei einem schmerztherapeuten beraten lassen, viele krankenhäuser haben so eine schmerzambulanz, wo wirklich experten sitzen.

ich drück dir die daumen!!



@ Tini
BieneMaja06

Hattest Du Novalgin Tabletten? Hab Tropfen hier. Meinst Du, ich sollte vielleicht mal paar Tage nehmen und dann schauen wie es ist? Das ist ja das Problem, wo sich die Katze in den Schwanz beißt. Läßt man Medis weg, baut der Schmerz sich auf und ist er einmal richtig da, braucht man ggf. mehr um ihn zu drücken. Hab auch Angst, dass diese Chronifizierung bereits erreicht ist...Hilfe, was dann???

Werd Mo mal meinen HA anrufen, ob er wen empfehlen kann, der kennt sicher welche!

Viel Glück beim Lernen und halt duch!!!

GLG

Claudia

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



dankeschön!!! :) ich hatte
Tinimaus

dankeschön!!! :) ich hatte novalgin tabletten.

wenn das schon chronifiziert ist, kann der schmerztherapeut da was gegen machen. ist zwar etwas langwierig, aber es gibt behandlungsmöglichkeiten, die u.a. schmerzmittel, antidepressiva (die aber hier NICHT!!! gegen depressionen verwendet werden, sondern in geringerer dosierung als co-analgetikum, ich meine mich zu erinnern, dass es die freien nervenendigungen "schützen" soll, sie werden v.a. bei neuropathischen schmerzen eingesetzt), evtl antiepileptika und verschiedene methoden wie biofeedback usw. beinhalten. was genau gemacht wird, hängt von der art der schmerzen ab. das kriegt der schmerztherapeut durch genaue befragung raus.

find ich gut, dass du deinen hausarzt drauf ansprechen willst. wünsche dir viel erfolg dabei :) probier es doch die nächsten tage ruhig mal mit novalgin. ist für die laune auf jeden fall besser als die schmerzen auszuhalten, hab ich auch sehr gemerkt, als ich nach 6 wochen zähne knirschen endlich mal zum arzt gegangen bin wegen schmerzmitteln, weil ich es nicht mehr ausgehalten hab.

drück dich ganz lieb, tini



@Tini
Karin63

Steigt denn auch dein Gewicht, wenn du schreibst, dass weniger kommt als du trinkst?

Oh Mann, das tut mir echt so leid für dich, aber es nützt nichts, wir müssen da durch und irgendwie geht's halt doch immer. Aber Tini, gib die Hoffnung noch nicht ganz auf begzl. Trenantone. Ich fürchte, du musst dich da noch länger in Geduld üben, um zu erfahren, ob es dir was bringt oder nicht. Die bisherige Zeit ist noch zu kurz.

Ich kann deine Zweifel aber auch gut verstehen, mir ging es ja genau so und letztlich war ich nach 3 Monaten Zoladex auch (noch) nicht komplett endobeschwerdefrei. Meine Schmerzen kommen sicherlich auch durch das Neurom, das kann der Prof ja auch tasten, aber die Blutungen kommen davon ja nicht, also muss ich  da auch noch Endoherde haben. Und wenn ich die Blutungen habe, habe ich auch die Tage davor meine typischen Endorückenschmerzen. Sind zweierlei Schmerzen, die fühlen sich ganz andes an. Die Neuromschmerzen sind brennend, scharf, schneidend, die Endoschmerzen eher dumpf und krampfartig und sprechen auf Wärme an.

Tja, wir müssen eben immer weiterkämpfen-... Ich drück dich einfach nochmal ganz lieb, 

Karin

 



ja, ich hoffe einfach noch
Tinimaus

ja, ich hoffe einfach noch weiter, dass es hilft. ich weiß, dass es bis zu 2 zyklen dauern kann (wenn es hilft). hab jetzt 4 wochen rum. irgendwie wirds schon gehen- ob mit trenantone oder OP, mir egal, hauptsache es geht weg.

weiß nicht, ob ich gewicht zugenommen hab, habe keine waage hier, seit ich bei meinen eltern ausgezogen bin, und zwar mit absicht, weil ich früher extrem auf mein gewicht geachtet hab und kurz vor der magersucht stand, weil ich nicht mehr aufhören konnte, abzunehmen (was dringend nötig war - 72 kg bei 1,64m größe). bin aber noch mal selbst da rausgekommen, nachdem ich mit 17 nach einer OP und 5 tagen krhs mit 48 kg wiederkam, hab ich mal umgedacht.

die klamotten passen aber wie sonst, also wirds hoffentlich nicht mehr geworden sein!?!? werd mal mit ner freundin in unser übungscenter gehen, sie wollte sowieso ultraschall mit mir üben, da kann sie gleich mal die nieren checken. beim hausarzt krieg ich eh erst in ner woche nen termin.

drück dich auch ganz lieb!!! schlaf gut!!!



Tini, dann lass doch
Karin63

Tini, dann lass doch unbedingt dein Kreatinin bestimmen. Nicht dass dir da was auf die Nieren geht!

Schlaf du auch gut!!



@BieneMaja
Karin63

Bin auch froh, dass es vorbei ist. Hat uns alle völlig überrascht, hätte einer von uns das geahnt, hätten wir es alle 3 gelassen. Mein Mann hatte sowieso die größten Bedenken, wir haben aber darüber gesprochen was diese schmerzfreiere Zeit für mich bedeutet und er wollte mir das nicht verweigern, und der Prof ist allergiemäßig logischerweise lang nicht so bewandert wie mein Mann, hat das auch nicht absehen können und versteht auch meinen Leidensdruck durch die Schmerzen. Das brauch ich dir nicht zu erklären...  Letztlich habe ich die Entscheidung getroffen und jetzt ist es halt schief gegangen. Shit happen's, aber es hätte halt auch klappen können-...

Ich hab die Allergieprobleme letztlich schon von Kindheit an. Fing an mit einer Pflasterallergie, dann kam Heuschnupfen dazu, dann Nahrungsmittelallergien usw. Meine Eltern sind/waren auch beide Allergiker, nicht so schlimm, aber dennoch. Und ganz schlimm ist es seit einer ganz üblen Zahngeschichte 1999. Da hatte ich Probleme mit 4 Zähnen, war dauernd beim Zahnarzt, da hab ich mir auch die Latexallergie geholt. Damals ging es mir so schlecht, dass ich dachte, ich muss sterben. Habe meinen Mann zum Notar geschleift für unser Testament. Keiner konnte mir helfen, ich war so am Ende, dass ich die Autokupplung nicht mehr runterdrücken konnte. Ich habe damals in 3 Monaten 20 kg abgenommen und bin wirklich fast gestorben. Im Nachhinein lässt sich das alles durch Unverträglichkeiten, Allergien auf die verwendeten Materialien usw. erklären.

Und es gibt eine Theorie bezgl. Allergien, die besagt, dass wenn jemand, der sowieso zu Allergien neigt,  eine für ihn  lebensbedrohliche Situation erlebt, also etwas, was ihn subjektiv sozusagen an den Rand seiner Existenz bringt, darauf mit einer totalen Eskalation dieser Allergiebereitschaft reagieren kann. Mein Mann hatte sich damals intensiv damit befasst und auch mit einem ehemaligen Kollegen gesprochen, der sich auf Allergien spezialisiert hat und der hat ihm das gesagt und auch berichtet, dass er einzelne solcher Fälle gesehen hat. Sozusagen ein völliges Ausrasten des Immunsystems. Das reagiert sozusagen dann mit Atombomben auf Spatzen. Und so ist es eben bei mir. Seit 1999 ist es so. Aber das wird mir niemand definitiv erklären können und ich muss damit leben. So sieht's aus!

Heute geht's mir schon wesentlich besser,nehme aber immer noch Cortison ein,huste noch,habe noch Durchfall, Ausschlag... Aber das wird schon wieder und nur gut, dass der Prof das Depot am Stück herausbekommen hat, ohne groß daran rummachen zu müssen. 

Er hat zu meinem Mann gestern nach der Op gesagt, jetzt sieht er nur 2 Möglichkeiten, entweder Visanne-Versuch (hält er aber für ineffektiv) oder Op in unserem nächsten Praxisurlaub-... Er  weiß ja inzwischen, wie das bei uns läuft und kommt mir da auch sehr entgegen. Ich werde das in Ruhe mit ihm nächste oder übernächste Woche besprechen, aber letztlich läuft es definitiv wieder auf eine Op hinaus. Er muss die zumindest mit einem kleinen Bauchschnitt verbinden wg. dem Neurom, aber was soll mich noch schocken? Am ehesten werde ich mich dann vor Ostern operieren lassen und bis dahin sehen, was sich so alles "ansammelt" an Beschwerden und Symptomen. Und ob der Eierstock dann mit rauskommt oder nicht, das sehen wir dann.

Jetzt bin ich erstmal froh, dass das Depot draussen ist (obwohl es mir echt leid tut, waren schöne Wochen) und wir hoffen, dass sich mein Immunsystem wieder einkriegt. 

Und es tut mir sehr leid, dass du immer noch so geplagt bist! Ich tippe auch auf die Adenomyose als Hauptschmerzursache bei dir, war bei mir auch so, und da weiß ich auch nicht, ob Trenantone hilft. Ich wünsche es dir aber weiterhin von Herzen!!

Und übrigens, noch was Lustiges. Wir sollten uns zur Op-Aufklärung Donnerstag Nacht im Kreißsaal (!) melden. Ich mit 47 zum ersten Mal im Kreißsaal - zur Zoladex-Entbindung sozusagen - Ironie des Schicksals...

Trotz allem, Kopf hoch und Hacken zusammen, alles andere nützt nichts!

Alles Liebe und Gute

Karin

 

 

 



Also ich hatte  3 Monate
penny

Also ich hatte  3 Monate diese Zoladex Therapie. Ich hatte extreme Stimmungsschwankungen, in der Nacht war mir sehr heiß und am Tag extrem kalt/heiß. Zugenommen habe ich nichts.ABER nun nehme ich diese Gelbkörperhormone durchgehend und es geht mir auch nichts besser. Die Nebenwirkungen sind bei MIR fast gleich.

lg

Nelly



@ karin: kopf hoch und
Tinimaus

@ karin: kopf hoch und hacken zusammen, klingt gut!!! bin ich dabei!!!

ja, ich ruf montag mal da an und frage, wann ich vorbei kommen kann... 

liebe grüße, tini



hallo Karin, freut mich dass
Nina Martin

hallo Karin,

freut mich dass du wieder dabei bist,und etwas besser fühlst! Bei mit drückt es momentan auch ein bißchen auf die Stimmung. Bei mir ist eine altbekannte Allergie zurück gekehrt8 ich bin schimmelpilz hausstaub und etwas Tierhaar , wollfett, Penicillinallergiker) und vor ein paar Jahren hatte ich das extrem. Dann war jetzt mindestens 3 Jahre Ruhe und vor einiger zeit fing es wieder an, langsam aber stetig. Jetzt juckt es wie dolle, habe vor allem Nesselsucht an un möglichen stellen.

hat aber schon etwas vor enantone angefangen, deshalb ist was anderes schuld, vielleicht die betablocker die ioch genommen gabe, vielleicht der lange Winter mit der Heizungslufr..Irgendwas ist halt immer..

seit der 2. spritze bin ivch unten weitgehend schmerzfrei vor allem der darm ist beeindruckend ruhig. keine Hwallungen wie im Sommer, ich wiege allerdings auch 4 kg mehr als da.Habe aber starke Gliederschmerzen, Hautunreinh und andere Macken wie die allergie.

Im März habe ich meinen Op termin wegen der GM entfernung, bin aber oft unsicher ob das die Probleme alle löst.

Du hast wirklich großes Glück mit deinem Mann und dem Prof. Das ist so wichtig und da hast du wirklich das große Los gezogen :das ist toll!

Ich grüsse alle herzlich Nina



Hallo Tini, das finde ich
Karin63

Hallo Tini,

das finde ich gut, lass es einfach prüfen, sicher ist sicher! 

Ich möchte dir noch alles Gute für deine Klausur morgen wünschen. Werde im Hinterkopf an dich denken!!! Morgen geht bei uns der Praxisbetrieb wieder los, da ist auch immer viel los, aber so soll's ja auch sein!

Hatte heute morgen nochmal schlimme Darmprobleme, aber ich nehme jetzt nur noch wenig Cortison, und da kommen die Symptome wieder mehr durch. Wird wohl noch ne Weile dauern, aber Hauptsache, das Depot ist draussen! Am meisten plagt mich das dumme Neurom, aber dagegen kann ich im Moment außer Schmerztbl schlucken nichts machen. Ich nehm ja eine Minidosis Amitriptylin (10 mg)  wg. der Nervenschmerzen in meinem Oberschenkel, da hilft es. Vielleicht hilft es da auch etwas gegen das Neurom, mal abwarten-...

Also, nochmal alle Gute für morgen, ich drück dir ganz fest die Daumen!

Liebe Grüße

Karin



Hallo Nina, ja, langsam wird
Karin63

Hallo Nina,

ja, langsam wird es besser.  Heute morgen hatte ich nochmal schlimme Krämpfe und Durchfall und dann Kreislaufprobleme, weil ich auch die ganzen Wassereinlagerungen von der Allergie langsam verliere. Fühlte mich Marke "ausgenommener Hering". Aber jetzt geht's schon wieder besser. Der Husten ist fast weg, der Ausschlag schon besser, der Darm macht halt noch rum, aber mit viel Buscopan wird's schon gehen.

Da bist du auch im Allergieclub?! Schade! Also der Betablocker ist bei Allergien nicht so gut, ich nehm aber aber auch etwas davon ein. Und ich merke auch immer sehr, wenn ich Psychostress habe, da geht meine Allergieschwelle nochmal rasant nach oben, aber das ist ja ein bekanntes Phänomen. Nimmst du ein Antihistaminikum ein? Ich nehme gerade Aerius. Wenn es jetzt milder wird, geht für mich die Pollensaison bald los (Hasel, Erle, dann Birke usw.). Von mir aus kann es gerne noch lange kalt bleiben-...Ja, und das stimmt, irgendwas ist immer-...

Bin auch nicht gerade gut drauf, jetzt bleibt wieder nur die nächste Op, aber es nützt alles nichts, es gibt kein anderes Leben, wir müssen das Beste daraus machen. 

Schön, dass dir das Enantone auch so gut hilft, wenigstens schmerzmäßig! Ich glaube, ganz ungeschoren von Nebenwirkungen kommt niemand dabei weg. 

Ich kann deine Zweifel/Bedenken wg. der Op gut verstehen. Ich habe auch mal so "angefangen" mit der GM-Entfernung, hat halt leider nicht so geklappt wie erhofft, bei mir geht es einfach immer weiter-... Aber vielleicht hast du Glück und die Op bringt dir die ersehnte Schmerzlinderung, ich wünsche es dir jedenfalls ganz herzlich!!!!!

Ja, mein Mann und der Prof - das sind wirklich die absoluten Glückstreffer für mich. Mein Mann ist sowieso meine Lebensmotivation und der Prof, was soll ich sagen, was er für mich die letzten Tage getan hat, ist einfach unfasslich und mein Mann und ich sind ihm unendlich dankbar. Solche Menschen gibt es sehr selten.

Ich wünsche dir auch alles Gute und weiter gute Besserung für deine Beschwerden und auch viel Kraft für's weiter Kämpfen. 

Liebe Grüße

Karin 



hey karin, danke, ich hoffe,
Tinimaus

hey karin,

danke, ich hoffe, das geht morgen früh gut mit der klausur :) dir wünsch ich nen ruhigen arbeitstag morgen!

hab heute kein tramal genommen und es ging immer noch nicht gut mit der blase. im laufe des tages aber langsam besser... werd aber trotzdem bald hingehen, muss ja eh wegen der impfung und vielleicht ner tramal-alternative. würd ja gern einfach novalgin nehmen, aber es bringt einfach nix..

liebe grüße, tini



@ Karin
BieneMaja06

Oh ma, oh man, das liest sich wie ein Drehbuch für einen Horrorfilm.Das ist ja schon ne richtige Allergiker Karriere, was?! Ich habe bisher keine nenenswerten Allergien, nur eine Duftstoffunverträglichkeit. Wobei nix passiert, wenn ich mich damit konfrontiere aber ich meide es, denn je mehr Reiz da ist umso mehr kann der Körper reagieren. Nehme daher immer die Babyprodukte, das ist okay. Das einzoge, auf was ich richtig reagiere ist Faktu Akut und da genau auf den Bestandteil Bufexamac.

Spaß bei Seite, ich finde es bewundernswert wie aufrecht Du das ganze meisterst, ehrlich, wie machst Du das? Deine Worte, wenn ich sie so lese, die spiegeln für mich eine sehr starke Frau wieder und ich denke jedesmal, wow, wie macht sie das?!

Ich hoffe und wünsche mir für Dich, dass nach der OP mal Ruhe einkehrt. Hast Du denn auch mal alternative Heilmethoden probiert?Höre und lese oft positives von Biofeedback, kennst Du das auch?

Du hast auch einen großen Goldschatz mit Deinem Mann, was? Du, ich bin auch froh, dass mir meiner so unendlich viel Wärme und Geduld entgegenbringt....wo ich oft nicht die Kraft für habe. Manchmal denk ich, wie hält er das nur mit mir aus?! Bin so dankbar ihn zu haben!!!!

Ich wünsche Dir einen wunderschönen und ruhigen Abend!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ Tini
BieneMaja06

Danke für Deine vielen Tipps und Infos, das ist super und läßt hoffen. Mensch, wie blöd, dass Tramal nix bringt. Gibts da noch was anderes, was Du evtl. noch probieren könntest? Hab gestern Abend noch ne Arcoxia genommen. Die hat zumindest diese Muskelspannung reduziert, das war ja kaum mehr auszuhalten. Heut wieder das gleiche Dilemma. Den ganzen Vormittag und Mittag war mir übel von diesen dumpfen Bauchschmerzen. Es ist so erschöpfend, wie soll das werden wenn ich wieder arbeite?! Mir graut es davor. Die Blase zieht so, muss schon wieder wegen kleinster Mengen rennen und dann fühlt es sich nach der Entleerung dennoch an wie noch voll Cry

Für morgen Toi, Toi, Toi......über was schreibt ihr da Klausur?

 

LG und auch Dir einen ruhigen Sonntag Abend !

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



doch tramal hilft meist ganz
Tinimaus

doch tramal hilft meist ganz gut, hab jetzt gelernt, dass wenn ich trotz der retardierten noch schmerzen krieg, ich was nehmen muss, bevor es am maximum ist. dann hilft es auch.

aber das haut mir ja mal mehr, mal weniger auf die blase. novalgin hilft nix :(

schreibe morgen innere - endokrinologie und nephrologie, also hormone und niere. was ich die niere hasse ;) kaffeesatzleserei (urinsedimente ;)) und unstrukturiertes zeug!!!

dir auch nen ruhigen sonntag abend!



@Tinimaus
Sonnensprosse

Liebe Tini,

du bist bestimmt noch am Lernen! Viel Glück für morgen wegen der Klausur. Ich drucke dir die Daumen, dass die Schmerzen dich morgen in Ruhe lassen!

LG Sonnensprosse und dicke Umarmung

Ps. hatte in der Schule auch Hormone gehasst Smile, jetzt hab ich mit denen zu kämpfen, was für eine Ironie.



Hallo Tini, also nochmal
Karin63

Hallo Tini,

also nochmal alles Gute für morgen, ich drück dir die Daumen!! Und ich finde es gut, wenn du das mit deiner Blase/Nieren nochmal prüfen lässt.

Danke für morgen, ruhig wird es bestimmt nicht, nach spätestens 2 Stunden haben wir am Telefon rote Ohren, auf dem AB sind über 100 Anrufe, das gibt Stress! Aber das ist immer so nach dem Urlaub und dazu sind wir ja auch da!

Liebe Grüße und schlaf gut

Karin 



@BieneMaja
Karin63

Ich danke dir für deine schönen Worte, haben mich sehr gefreut, danke!

Ich finde es einfach besser, aufrecht und stark durch's Leben zu gehen, auch wenn es oft schwer fällt. Aber für mich gilt der abgedroschene Satz: Was mich nicht umbringt, macht mich nur stärker. Das ist so eine Art Lebensmotto von mir geworden und bisher funktioniert's.

Ich habe eben nun diese ganzen gesundheitlichen Probleme, aber durch meine Arbeit mit unseren meist schwerstkranken Patienten sehe ich ganz bewusst, dass es noch viiiiiiiiiiiiiel Schwereres gibt, und das muss auch ertragen werden. Vielleicht sollte es so sein, dass ich in diesem Bereich gelandet bin und mir daraus viel Kraft und Stärke holen kann, wer weiß?

Und ja, mein Mann ist ein großer Goldschatz und ich denke, aus ihm beziehe ich auch die nötige Kraft und den Mut in bestimmten Situationen. Ich will einfach auch für ihn da sein können, wenn er mal was bekommt und mich dann braucht und daher gebe ich den Kampf nicht auf. Für mich allein wäre es schon ganz anders, da würde ich manches anders entscheiden, aber ich bin nicht alleine, und nur das zählt und das ist mir auch die Anstrengungen und Mühen wert. Liebe macht stark.

Und dann hab ich auch das große Glück, an diesen Prof geraten zu sein, das ist auch ein ganz, ganz besonderer Mensch..

Ob ich nach einer weiteren Op Ruhe haben werde, da bin ich mir nicht sicher, nach so vielen Op's ergeben sich auch ohne Endo noch genug Folgeprobleme, eines habe ich ja schon mit diesem extrem schmerzhaften Neurom am Hals. Aber ich sag manchmal zu meinem Mann, am einfachsten ist es in bestimmten Situationen, gar nichts mehr zu hoffen, dann gibt es keine Enttäuschung. Ist nicht die ideale Haltung, ich weiß, aber manchmal hilft's.

Jetzt hoffe ich erst mal, dass sich mein Körper von diesem Horrortripp erholt und alles wieder so funktioniert wie vorher. Das war offensichtlich so eine Art Supergau für meinen Körper, aber wer konnte das ahnen?? 

 Von Biofeedback habe ich zwar gehört, ist aber nicht so mein Ding. 

Ich wünsche dir auch weiter gute Besserung und noch einen schönen Abend und schlaf gut!

Karin

P.S: Auch aus den Steinen, die man in den Weg gelegt bekommt, kann man Schönes bauen. (auch von Goethe)

 



hey ihr lieben, vielen dank
Tinimaus

hey ihr lieben,

vielen lieben dank fürs daumen drücken! ich weiß nicht, obs geklappt hat ;) die klausur war sauschwer und bei einigen fragen habe ich von 5 antwortmöglichkeiten 3 ausschließen können und hab zwischen 2 geschwankt. bin mir einfach bei sooo vielem nicht sicher, weil die so abgefahrene fragen gestellt haben. kann richtig gut oder richtig schlecht gelaufen sein. habe dann auch, als ich fertig war, nicht noch mal drübergeguckt, hatte keine lust, mich noch mal verrückt zu machen und hab zackig abgegeben.

danach hab ich mich für heute ausnahmsweise mal krankschreiben lassen (mach ich sonst nie), weil mir schlecht und schwindlig usw. ist. hab auch die ganze nacht nicht geschlafen, wegen hitze, schweißausbrüchen und mein bauch hat total rebelliert.  weiß nicht, ob ich den tag im OP durchgehalten hätte.

wegen der blasenproblematik soll ich jetzt das retardierte tramal weglassen und es mal mit katadon, tramal tropfen und amitryptilin 12,5 mg (also total geringe dosis, die nur gegen chronische schmerzen, nicht gegen depris verwendet wird) ausprobieren. puh... er weiß selber, dass das mit dem amitryptilin schwierig wird, weil wir im februar wieder klausuren schreiben, muss morgen anfangen pharma zu lernen, denn das zeug macht wohl in den ersten tagen wahnsinnig müde.. und ich hab diese woche noch 2 OP-tage.. gnah! werds heute mal testen, wie sehr ich davon im eimer bin...

liebe grüße und eine riesen umarmung, tini



Hallo Tini, bin jetzt auch
Karin63

Hallo Tini,

bin jetzt auch daheim. Konnte nach 3 Stunden in der Praxis nicht mehr sitzen, habe schlimme Schmerzen unter dem Rippenbogen oberhalb der Wunde bekommen - habe heute zum ersten Mal eine normale Hose an, muss mal eine weitere suchen. Leg mich jetzt mal hin, hoffe, dass es besser wird, muss heute Nachmittag wieder arbeiten-...Mein Bauch ist ziemlch geschwollen und man sieht einen Bluterguss. Hat ja auch ganz schön was mitmachen müssen, der Arme!

Schön, dass du deine Klausur soweit überstanden hast. Hat sicher geklappt!!!

Wollte dir nur sagen, dass ich das Katadolon auch mal versucht habe, hat mir leider nichts gebracht,  macht unheimlich müde, da ist Amitriptylin nichts dagegen gewesen-... Das Ami nehme ich auch (10 mg), ich nehme es abends direkt vor dem Schlafengehen, da merke ich dann morgens nichts mehr davon. Wieviel von dem Katadolon sollst du denn nehmen? Wünsche dir, dass es hilft!

Erhol dich gut und schönen Tag!

Liebe Grüße

Karin



hallo karin, er hat nicht
Tinimaus

hallo karin,

er hat nicht gesagt, wie viel ich von dem katadolon nehmen soll, ich werd mal nen blick in die packungsbeilage riskieren (die apo musste das bestellen, hol es nachher ab), und dann einfach ausprobieren.

super idee, das abends zu nehmen. werd ich auch so machen! dann kann ich die nächste nacht bestimmt meinen verpassten schlaf nachholen. wenn ich dann morgen trotzdem total müde bin, naja dann geht nur unsere narkose-simulator-puppe bei drauf. :D mittwoch ist wieder OP-tag...

liebe grüße und erhol dich auch noch gut! tini



also.. ich kann nicht
Tinimaus

also.. ich kann nicht klagen! das sind zäpfchen mit 150 mg und bisher hilft es super! wahrscheinlich auch dadurch, dass es eben zäpfchen sind und damit eben da, wo die schmerzen sind, ne höhere wirkstoffkonzentration ist.

jetzt wirds nur lustig, die für längerfristig verschreiben zu lassen. muss morgen oder übermorgen mal da anrufen. denn die dinger gibts nur in ner 10er-packung, alle anderen schmerzzäpfchen auch. da kann er mir gleich 8 packungen aufschreiben ;) denn man soll 4- max.6 am tag nehmen. da reichen 8 packungen für 3 wochen ;)

liebe grüße, tini



Hallo Tini, so, hab es auch
Karin63

Hallo Tini,

so, hab es auch geschafft und bin geschafft, aber ich bin froh, dass es heute überhaupt schon so gut ging.

Wir haben gerade mal die Omnistrips von der Wunde abgemacht, mein Mann soll heute die Wundkontrolle übernehmen (!), sieht alles tadellos aus, jetzt kleben neue drauf. Die vertrage ich wenigstens eine zeitlang, ohne gleich juckende Pusteln zu bekommen! An den Schnittenden hat der Prof kunstvolle Schleifen aus dem Nahtmaterial gemacht (?) und mein Mann hat mir gesagt, dass das herausgehote Zoladex-Implantat genauso aussah, also total durchsichtig und winzig-... Bloß gut, dass das überhaupt im Ultraschall erkennbar war und der Prof es durch die Drahtmarkierung gefunden hat - bin beeindruckt-...

Das wäre doch super, wenn dir das Katadolon so helfen würde! Stimmt, habe extra nochmal nachgesehen, komischerweise gibt's die nur im 10-er-Pack? Hab auch nichts anderes gefunden. Jetzt noch das Ami dazu und dann schläfst du wie ein Murmeltier!!

Ich wünsche dir eine ganz gute, erholsame Nacht und schick dir liebe Grüße

Karin



@BieneMaja + Tini + Nina
Karin63

Hallo zusammen,

wie geht es euch "Wechseljahresdamen" denn heute? Geht es in die richtige Richtung? Ich beneide euch richtig, bei mir fängt's schon wieder mit den Endobeschwerden an...

@Tini: Hattest du eine gute Nacht? 

Ganz liebe Grüße

Kairn



Hallo Karin, danke der
Nina Martin

Hallo Karin,

danke der Nachfrage, es geht so. Schmerztechnisch ist es seit der 2. Spritze gut, d.h. ich kann immer nochalles essen sogar Dinge die blähen ohne große Beschwerden. muß sehr auf den stuhlgang achten, ist jetzt immer eher Obstipation, aber geht mit Magnesium. Migraene ist jetzt in größeren abständen, d.h. ist auch mal eine Woche Ruhe, die Knochen schmerzen viel. Irgendwie fühle ich mich wie ein alien, meine Gefühle zur sexualität sind wie abgeschnitten, die Schleimhäute trocken und die allergie plagt . So jetzt weißt dus aber ganz genau! Morgen habe ich einen großen Zahnarzttermin, und an die Op denke ich noch nicht so viel, nur nachts wenn ich meine einzige Hitzewallung kriege und davon aufwache.

Eigentlich müsste bei dir das Zodalex noch ein bißchen anhalten, war doch das letzte Mal im sommer auch so oder? Da war doch das Thema mit dem Urlaub, wo es dir dann gut ging.

Unter der Wechseljahrtherapie könnte man manchmal glauben da unten wäre alles gesund...

Ich grüsse dich Nina



Hallo Nina, so ganz toll
Karin63

Hallo Nina,

so ganz toll liest sich das noch nicht-... Aber ist ja schon mal gut, wenn du weniger Schmerzen hast, wenigstens etwas! Ist ja beeindruckend, wie sehr dir die Therapie schmerzmäßig hilft. War bei mir ja auch sehr wirksam, aber 1 Woche im Monat hab ich es schon noch gemerkt und die Blutungen haben ja gar nicht ganz aufgehört... 

Nee, das letzte Mal im Sommer hatte ich nur 1 Spritze und 3 oder 4 Tage nach dem eigentlichen Folgetermin hatte ich schon wieder das volle Schmerzprogramm. Das ging ganz fix. Im Urlaub hatte ich einfach Glück mit den Schmerztagen, aber es ging leider auch gleich wieder weiter... 

Heute geht's mir allergiemäßig deutlich besser, brauche kein Cortison mehr, hab nur noch wenige rote Pünktchen am Bauch, Husten ist weg, Darm spinnt noch, kein Appetit, aber das wird dann wohl nahtlos in die Endobeschwerden übergehen. Oh, mir graust es so vor den Schmerzen, aber immerhin, ein paar gute Wochen hatte ich ja auch und eine Dauerlösung wäre es auch nicht gewesen-... halt ein Aufschub!

Habe nächste Woche Mittwoch einen Termin beim Prof zur Kontrolle und Besprechung, aber da gibt es nur den konkreten Op-Termin  zu besprechen. Hat er auch schon zu meinem Mann so am Freitag gesagt, ist mir auch schon klar gewesen. Ich frag mal, ob es bei ihm 1 oder 2 Wochen vor Ostern geht, ich leg die Op-Termine immer möglichst vor Praxisurlaube, dann ist mein Mann die ersten Tage daheim, das ist immer ganz günstig. Ich hoffe, ich halte solange durch, mal sehen-...

Jetzt wünsche ich dir aber erstmal alles Gute für deinen Zahnarzttermin morgen! 

Grüss dich auch

Karin



Hallo Karin, wie ist das bei
Nina Martin

Hallo Karin, wie ist das bei dir, wie lange bist du denn immer im KH? Also bei mir rechnet man mit einer woche, gebärmutter ginge ja schmeller aber wegen der darmverwachsungen und die klinik ist ja 300km weg...

Auch geht man bei mir nicht durch den Bauvhnabel sondern limks unterm Rippenbogen und arbeitet sich dann nach unten weiter.

hast du Angst vor der entscheidung wegen der eierstöcke?

Ich habe mal in einem anderen Forum lange mitgelesen bei einer Frau die noch einen Rest mini eierstock hatte. sie hatte immer noch wahnsinnige Schmerzen, hat alles probiert, aber es wurde nicht besser. Dann war sie bei einem Spezi in Österreich, der hat sie operiert und in dem Chaos ihrer Verwachsungen den miniteil eierstock gefunden und entfernt. Nach dieser Op war sie geheilt- sprich schmerzfrei- Das wäre doch etwas für dich...

Man hätte einen Teil Gesundheit zurück der einem viel Bewegungsfreiheit gibt. Das ist das was mich am meisten beeindruckt- nach wie vor- die Beweglichkeit und der ruhige Bauch.Ich hoffe nach wie vor dass es die Adenomyose ist die mich ab Eisprung immer gequält hat, und nicht noch mehr endo.

Liebe Grüsse und schreib wieder Nina

 

 



hi karin, danke der
Tinimaus

hi karin,

danke der nachfrage, habe super geschlafen (aber ohne ami, das probier ich erst heute abend, denn das zeug ist auch anticholinerg, d.h. kann auch blasenentleerungsstörungen machen, daher wollte ich erstmal gucken, wie es ohne tramal ist, geht aber gut mit der blase- wenn das ami die gleichen probleme bei mir macht, lass ich das), kam aber trotzdem nicht aus dem bett, habe die beiden vorlesungen mit müh und not die augen offen halten können ;) und dann kam LARS dran, die narkosesimulator-puppe, unser "patient" ist beim intubieren reanimationspflichtig geworden, super, da war dann chaos pur, weil wir nicht drauf vorbereitet wurden,was man praktisch in welchem narkosezwischenfall macht.. naja.

mein darm spinnt auch, hat heute dauernd gekrampft mit entsprechender folge. schlecht war mir immer noch, hab mir jetzt vomex geholt, das hilft ganz gut. naja, und sonst nach wie vor, ohne schmerzmittel geht nüscht.

schön dass deine beschwerden wegen der zoladex besser werden, und ich drück dir die daumen, dass es nicht so schnell so dolle wiederkommt mit den endo-beschwerden!!!

bin froh, wenn diese woche um ist, denn es ist der teufel los, morgen uni 8-15 uhr (OP) und dann dr.arbeit und donnerstag 8-17 uhr  vorlesungen bzw. OP und 17-22 uhr bereitschaftsdienst :(

und glühen die ohren schon nach euerm praxisurlaub?

liebe grüße, tini



Hallo Nina, also bei mir ist
Karin63

Hallo Nina,

also bei mir ist das unterschiedlich, wie lange ich jeweils im KH bin. DAS Kriterium für eine Entlassung ist bei meinem Prof, dass man eine "ordentliche Portion Stuhlgang" (wörtliches Zitat) hatte. Dann kann man eigentlich immer heim, egal nach 4 oder 5 Tagen (das sind so die Aufenthaltsdauern, die ich hatte). Allerdings behält mich der Prof lieber einen Tag länger da. Ich habe da auch wieder eine Besonderheit zu bieten. Mein Darm reagiert auf die Op's immer mit einer kompletten Lähmung, dem Alptraum eines Chirurgen. Nach der ersten Op beim Prof hatte ich die dann nach ca. 24 Stunden und als der Darm dann wieder in Bewegung kam, waren das die Koliken meines Lebens, mehrere Stunden lang. Ehrlich, da sind sämtliche Endoschmerzen, die ich hatte, absolut nichts dagegen!!!

Inzwischen nach Op Nr. 5 sind wir schlauer und ich bekomme, wohl entgegen der Lehrmeinung, gleich am nächsten Morgen nach der Op oder sogar noch am selben Abend Neostygmin, ein darmanregendes Mittel, vor dem mich jeder eindringlich gewarnt hat, das sei ein Höllenzeug. Aber ich hab dem Prof vertraut und es mir geben lassen und inzwischen bitte ich schon selber nach der Op darum, was alle sehr vewrunderlich finden, aber mir hilft es enorm und mein Darm kommt gleich wieder geordnet(!) in die Gänge.

Also das mit der Woche bei dir kommt schon so hin. Zumal du noch die lange Fahrt hast. Bleib lieber etwas zu  lang als zu kurz!

Und wegen meines einen Resteierstockes mache ich mir ehrlich im Moment keine Gedanken. Ich weiß genau, das ergibt sich von ganz alleine je nach Leidensdruck vor der nächsten Op. Letzten Mai war ich soweit und bat um die Entfernung, aber der Prof wollte nicht. Ich werde es nächsten Mittwoch ansprechen. Aber er vertritt die Meinung, dass auch nach Eierstockentfernung noch genügend Hormone anderweitig produziert werden, um die Endo weiter zu unterhalten. Und dass die Eierstöcke auch noch andere Funktionen haben nach den Wechseljahren. 

Allerdings hatten wir dieses Gespräch vor dieser ganzen Allergieeskalation und wir wissen inzwischen beide, das muss man ganz klar sehen, dass in meinem Fall das Op-Risiko schon deutlich erhöht ist und jede Op absolut meine letzte sein könnte. Aber wie gesagt, da mach ich mir gar keinen Kopf. Ich bespreche es mit ihm, höre mir an, zu was er mir in meiner Situation rät und entscheiden tue sowieso ich. Das ist mir lieber und ihm ist es auch sehr recht, er hat gerne mündige Patientinnen. Mein Mann ist zwiegespalten, aber er wird meine Entscheidung auch respektieren, egal wie sie ausfällt. Das halten wir immer so und das ist auch gut so, da entstehen keinerlei Missstimmungen, Vorwürfe o.ä. 

Der Prof hat bisher so argumentiert, dass die Eierstockentfernung eben keine Garantie für das Endoende wäre. Wie gesagt, vielleicht ist er mittlerweile anderer Meinung und rät mir jetzt dazu. Aber das ist noch offen.

Natürlich hätte ich nichts lieber als einen schmerzfreieren Körper, aber da spielen ja auch noch viele verschiedene Aspekte wie Psyche usw. rein. Wie gesagt, im letzten Mai war ich wild dazu entschlossen, da hätte ich auch psychisch kein Problem damit gehabt, weil ich so schlimme Schmerzen hatte. Ich warte einfach mal ab, das ist dann schnell entschieden.

Ich wünsche dir aus ehrlichem Herzen, dass es bei dir wirklich die Adenom. ist. Bei mir hat die GM-Entfernung leider nichts gebracht, aber das ist bei uns allen unterschiedlich. 

Liebe Grüße und einen schönen Abend

Karin

.



Hallo Tini, jetzt habe ich
Karin63

Hallo Tini,

jetzt habe ich mich aber köstlich über euren LARS amüsiert, was macht ihr da für Sachen!?

Schade, dann ist das Katadolon doch nicht so der Hit??! Vielleicht dauert es auch etwas, bis du die volle Wirkung hast!? Das mit dem Ami wusste ich gar nicht, dass das auch auf die Blase gehen kann. Hab den Beipackzettel gar nicht so genau gelese, aber da musst du natürlich vorsichtig sein, das stimmt.

Danke für deine guten Wünsche, momentan ist der größte Quälgeist für mich das Neurom, ich spüre es inzwischen täglich, leider. Nächsten Mittwoch habe ich Termin beim Prof, mal hören, was er dazu sagt.

Da hast du ja volles Programm diese Woche, das ist schon eine gute Vorbereitung für später, da wird es ähnlich!!

Ja, die Ohren glühen, aber wir wechseln uns am Telefon ab, dann geht es!

Dann wünsche ich dir eine gute Nacht und vor allem endlich gute Besserung:

Liebe Grüße

Karin

 



hallo karin,  dass ein
Tinimaus

hallo karin,

 dass ein patient unter intubation bradykard wird oder einen herzstillstand bekommt, kommt ab und zu mal vor, je nachdem, wie sensibel derjenige ist, denn mit dem tubus löst man durch das unvermeidliche berühren der rachenschleimhaut einen vagusreiz aus, d.h. bei sensiblen patienten schlägt dann das herz langsamer oder hört ganz auf zu schlagen. meistens reicht es, den tubus zu ziehen, bei unserem fall aber nicht, der brauchte dann volles programm herzdruckmassage, atropin und supra.

aber macht euch deswegen bloß keine sorgen, wenn es bei euch bisher nicht vorgekommen ist, wird es auch nicht passieren.

doch, das katadolon ist gut, nur gegen die bauchschmerzen wirkt es weniger (da ist novalgin meist gut), nur am enddarm gut, aber gegen einen hyperaktiven darm (der ganze) kann man ja wenig machen, wenn der krampft und alles loswerden will. 

schlaf gut :)



Hallo Tini, also das war nur
Karin63

Hallo Tini,

also das war nur als Scherz gemeint, das hast du hoffentlich auch so verstanden!? Das ist mir schon klar, was da alles passieren kann! Finde ich toll, dass ihr das so an einer Puppe üben könnt.

Mein Mann hat früher viele Herzkatheteruntersuchungen und EPU's gemacht und da hat er auch erzählt, dass bei manchen Patienten allein schon die Angst bei dem Eingriff reichte, um einen Herzstillstand zu verursachen, aber das war auch immer gut beherrschbar. Bei mir selber sinkt die Herzfrequenz bei den Op's auch manchmal auf 15 oder 20 Schläge pro Minute ab. Hab mal den Anästhesisten gefragt, warum manchmal Atropin auf der Rechnung steht und er hat mir das so erklärt, dass insbesondere bei sehr schmerzhaften Eingriffen am Bauchfell sowas (trotz Narkose!?) durchaus vorkommt. Ist wohl auch so ein Reiz, oder?? Aber da mache ich mir gar keine Sorgen, ist ja ideal, wenn es auf dem Op-Tisch passiert!!

Schön, dass das Katadolon doch hilft. Ich verstehe jetzt dein Problem. Ja, dieser hyperaktive Darm, den hab ich auch und auch noch kein Mittel dagegen gefunden, außer möglichst selten was zu essen. Ist aber auch keine Dauerlösung-... Habe jetzt nach dieser Aktion auch dieses Problem, aber ich weiß wenigstens, dass sich das irgendwann wieder beruhigt. Mir hilft es in diesen Zeiten, zwischendurch möglichst nichts zu essen bzw. wenn, dann z.B. ein Stück Vollkornbrot, also langsam verwertbare Kohlenhydrate. Esse ich z. B. ein Stück Schokolade oder gar Traubenzucker, geht es wie wild los. Muss man ausprobieren.

Bist du heute auch noch so müde?

Wünsche dir einen schönen Tag und liebe Grüße

Karin



hey karin, klar, wollte es
Tinimaus

hey karin,

klar, wollte es bloß noch mal kurz erklären, was bei ihm los war ;) die haben sich echt gute fälle ausgedacht. nur blöd, dass wir gar nicht drauf vorbereitet wurden, wie man zwischenfälle managt.

hab letzte nacht wieder mega mies geschlafen, genauso wie auf montag auch schon. mein bauch ist durchgedreht, wie ein kampf gegen ne tonne kieselsteine.  hat alles gebrannt, ich wusste nicht wie ich liegen soll, hab mich nur rumgewälzt. hoffe, es wird nächste nacht besser, denn morgen bin ich von 8-22 uhr (ohne mittagspause) in der uni. vorlesungen, OP, prämed-ambulanz und dann noch bereitschaftsdienst.

gute idee mit den kohlehydraten. versuche auch möglichst wenig zu essen, denn dann gibts rabatz. hoffe, das wird bald mal besser. 

hab aber heute mal wieder gemerkt, dass ich gott sei dank "nur" endo hab. mir gehts da ähnlich wie dir, wenn man viel mit schwerkranken zu tun hat, werden die eigenen probleme kleiner. patient war beifahrer bei nem autounfall, er selbst hat ein polytrauma mit hirnblutungen und unzähligen frakturen, insg. 36 diagnosen. dem fahrer ist nichts passiert.... ohne worte.

UND: ich bin heute morgen aus allen wolken gefallen. ich hab gestern abend gar nicht mehr ins internet geguckt- erzählt mir heute morgen eine freundin, ich hab in der klausur von montag ne 2 geschrieben - habs jetzt schwarz auf weiß gesehen, konnte es echt nicht glauben! juhu!!!!! (innere ist mir echt wichtig, denn ich will später mal internistin werden und da machen sich schlechte klausuren nicht gut)

ich hoffe, dir geht es langsam besser!!???

liebe grüße, tini



@ Tini
BieneMaja06

Oh man, Du hast ja lange Tage, da tut ne Nacht mit richtig viel Schlaf sicher gut, was?! Klingt gut, dass Dir das Katadolon hilft. Mein HA hat es mir heut auch verschrieben. Wollte mir erst so ein Pflaster geben aber ich hab gesagt, ich mag erstmal lieber das probieren. Hab heut fast wieder geheult. Ich hab so Schmerzen, ich könnt die Wände hoch gehen. Ich glaub inzwischen immer weniger an die Adeno, als an neue Verwachsungen. Es zieht und pocht im Scham-, Blase- Leistenbereich, auch unten, quasie links und recht vom Schambereich und zieht auch bis Richtung Darm/ Anus. Heute zog und zwiebelte es von Höhe linker Ovar bis runter und es strahlt auch über Beckenbereich bis zum Hintern runter.

Weiß grad echt nimmer weiter aber ich kann es mir nur so erklären. Die ersten 2-4 Wochen war alles eher wie noch Wundschmerz und ich hatte starke Schmerzen am Uterus, ähnlich wie zu Periode aber das jetzt, das steigert sich seit Weihnachten wieder.

Werd jetzt mal so ein Zäpfchen nehmen und hoffe es wirkt was.....bin total fertig mit den Nerven Cry

 

GLG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



nochmal Tini
BieneMaja06

Hatte eben schon mal posten wollen, dann war schwups mein Beitrag weg....da wollte ich Dir schreiben, dass Deine Klausur vielleicht besser war als Du denkst und siehe da, so war es auch. Mensch, das freut mich!!!!!!!!! Krass, dass die so schnell gelesen werden?! Wow, schon Bereitschaftsdienst? Wußte gar nicht, dass man da schon so früh "rangezogen" wird?!

Ich hoffe, Du hast heute mal wieder eine gute Nacht Smile

 

PS: Mach Dir heut Abend mal ne Tasse warme Milch, dann etwas Zimt, Safran und ne Messerspitze Muskat. Ist so bissi ayurvedamäßig aber wirkt schon beim trinken beruhigend, allein schon durch diese warmen Gewürze

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hey bienemaja, oh mensch das
Tinimaus

hey bienemaja,

oh mensch das hört sich ja gar nicht gut an :( kann ich gut verstehen, dass du entnervt bist... ich drück dir die daumen, dass es mit dem katadolon besser wird!ruf doch im zweifel mal bei deiner FÄ an.. hilft dir vielleicht ne wärmflasche? 

ich werd jetzt katadolon mit novalgin kombinieren, das sollte denke ich gehen. probier ich ab freitag mal aus, wenn ich das novalgin-rezept hab, meine sind alle..

das könntest du auch probieren, novalgin hilft besser gegen die krämpfe als katadolon.

hm wir sollen wohl sehen, wie so ein bereitschaftsdienst läuft, wir rennen da dann die ganze zeit mit dem oberarzt mit und wenn ein notfall kommt, gehts dann in den OP. selbst machen können wir wenig, es gibt in der anästhesie meist eher wenig zu tun (abgesehen von zwischenfällen) aber erklärungen sind immer hilfreich.

auf der gyn hatten wir auch nachtdienst, aber da konnte man mehr machen.anamnese, körperliche untersuchung (ausgenommen den gynäkolog. teil, aber die pat. waren alle einverstanden, dass ich dabei bin) und zugänge legen.

ab nächster woche werden die tage aber wieder kürzer, hab dieses semester dann kein praktikum mehr, muss dann für klausuren lernen und für meine dr.arbeit akten wühlen.

das mit der milch werd ich mal versuchen, ich hoffe ich krieg sie runter ;)

ich drück dich ganz lieb!!! 



@ Tini
BieneMaja06

Magst Du keine Milch? Weil Du schriebst, dass Du sie hoffentlich runterkiegst?! Wärmflasche (bei mir eher Heißflasche..) hilt nur bedingt. Hab schon überlegt ob es ein BSV ist, hab ja ne leichte Protrusion im Bereich LW 5/SW1 aber ich bin uneingeschränkt bewegungsfähig, hab keine Missempfindungen oder Gefühlsstörungen, kann normal laufen, sitzen etc. pp und man sagte mir damals schon beim MRT, dass der eigentlich keine großartigen Probleme machen dürft. Mir blubberts auch komisch im Bauch und vorhin, da drehte ich mich zu Seite, da bizzelte es mir fies im Oberbauchbereich, wie mit nem scharfen Messer schnell durchgezogen.

Meine Gyn ist a. gut 300km weit weg und b. ja schon kurz nach Injektion der Trenantone der Meinung, da kann nu nix mehr weh tun.....

Ui, schon Dr. Arbeit? Mein Schwägerin hat zwar schon ihren FA aber die Dr. Arbeit kriegt sie nicht auf die Reihe und jetzt, mittem im Praxisbetrieb (hat eigene Praxis seit Mai 2010) geht das erst recht nicht mehr.

GLG und lieben Drücker zurück!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo Tini, herzliche
Karin63

Hallo Tini,

herzliche Gratulation zu deiner super Klausur, na also!!!Laughing

Du, das tut mir so leid für dich, dass es einfach nicht besser werden will bei dir. Du bist noch so jung, ich denke oft, wenn wir damals, so wie wir es uns gewünscht hatten, ein Kind bekommen hätten, wäre sie/er gerade so alt wie du-... Und dann so eine schwere Erkrankung.  Aber ich finde es umso bewunderswerter, wie du das trägst, ehrlich, ganz toll!!! Das wollte ich mal los werden!!

Was nimmst du denn momentan eigentlich ein? Habe etwas den Überblick verloren. Heute fängst du glaube ich mit dem Ami an, oder? Wobei das ziemlich lange braucht, bis es wirkt und bei mir hilft es nur wirklich gut gegen die Nervenschmerzen im Oberschenkel., nicht gegen die Endoschmerzen. Ich habe mal einen Auslassversuch gemacht, da wurde es nach ca. einer Woche im Schenkel wieder deutlich schlechter, jetzt nehm ich es eben wieder und bin erstaunt, dass diese Minidosis so gut hilft. Wenn wir sowas gegen unsere Endoschmerzen hätte, das wäre toll!-...

Insgesamt geht es mir schon deutlich besser, bin nur körperlich ziemlich mitgenommen, war auch alles sehr anstrengend incl. Op. Ich wollte heute eigentlich viel mehr machen, aber es ging einfach nicht so. Wir haben morgen eine größere EDV-Umstellung in der Praxis, da wir von der KV ja wieder mit neuen Diagnose-Kodierrichtlinien "beglückt" werden und diese Updates schlucken derart viel Kapazität, da muss man dauernd noch schnellere PC's kaufen, sonst läuft's nicht mehr rund. Ein Kollege hat das Update bereits aufgespielt und aus seiner bisher fehlerfreien Abrechnung ergab sich danach ein 56-seitiges Fehlerprotokoll, er ist völlig fertig - ein Horror, dieser Verwaltungskram und so unnötig wie in Kropf. Naja, wird dir auch irgendwann begegnen, dann wirst du mich verstehen-...

Was mich sehr plagt, sind diese (vermutlichen) Neuromschmerzen. Es wird zunehmend schlimmer. Morgens ist meine Welt noch ganz in Ordnung, aber sobald ich mich hinsetze, wird es immer schlimmer. Heute Mittag habe ich die Anmeldung dann im Stehen gemacht, so kann ich aber keine Briefe schreiben usw.-... Und am Abend haben sich die Schmerzen dann irgendwie verselbstständigt, da tut mir da unten einfach alles weh. Dann leg ich mich hin und auf's Heizkissen, dann wird es besser, über Nacht sehr gut und morgens fängt es von vorne an. Und wenn ich Auto fahre, muss ich den Sicherheitsgurt entweder weiter nach unten oder weiter nach oben schieben, sonst krieg ich urplötzlich starke Krämpfe in der Neuromgegend. Ist auch nicht so toll. Komisch, dass sich das jetzt doch so schnell verschlimmert. Bin mal gespannt, was der Prof nächste Woche sagt, tastet und/oder sieht!?

Ich weiß nicht, ob ich das bis Ostern so schafffe. Mein DHC hilft mir schon, es nimmt sozusagen die Schmerzspitzen, aber  auch nicht mehr. Nächste Woche machen wir mal eine Blutentnahme und Urin, dann weiß ich, ob sich meine Nieren wieder erholt haben, ich hoffe es sehr, mein Krea ist sowieso schon erhöht. Meinem Darm geht es heute schon recht gut, ich pass mit dem Essen auf, dann geht es. Und die Wunde ist super, Schmerzen habe ich da überhaupt keine, ist nur noch etwas geschwollen, aber das ist im Normbereich, wenigstens das!

Da hast du morgen aber einen harten Tag. Finde ich toll, dass ihr diese Bereitschaftsdienste machen könnt. Bei meinem Mann war das noch nicht. Da bekommt ihr gleich die Praxis mit, finde ich gut! Ist sicher auch sehr interessant!?

Ich wünsche dir daher eine ganz besonders gute Nacht, hoffentlich kannst du schlafen. Und ja, wenn man so schlimme Verläufe sieht, werden die eigenen Probleme ganz klein. Heute hatten wir eine Patientin da, deren Mann schwer krank ist, sie sowieso, aber jetzt hat der Schwiegersohn nach einer schweren Darm-Op einen Schlaganfall erlitten und ist halbseitig gelähmt, ohne Aussicht auf Heilung, ist in meinem Alter, und jetzt müssen sie das Haus umbauen, behindertengerecht. So ein Elend und sie müssen auch damit fertig werden!

Ich schick dir liebe Grüße und wünsch dir morgen einen guten Tag mit hoffentlich weniger Schmerzen!

Karin



doch ich mag milch, mir ist
Tinimaus

@ bienemaja: doch ich mag milch, mir ist nur grottig schlecht und mein darm randaliert.

na toll. das trenantone braucht doch eh erstmal, bis es anschlägt. das kann gar nicht sofort nach der spritze besser sein, das sollte deine FÄ wissen. denn alles, was über steroidhormone wie z.B. östrogen vermittelt wird, benötigt längere zeit, da es über die aktivierung bzw. hemmung von zellvorgängen wirkt. grrrr...

ja, uns wird immer wieder gesagt, seht zu eure dr.arbeit im studium fertig zu kriegen. denn als assistenzarzt oder facharzt schafft man es gar nicht mehr. habe mir eine relativ kleine statistische gesucht, damit dürfte es klappen, hoffentlich.

ja, das spricht gegen einen BSV, wenn du keine anderen beschwerden hast außer der blöden schmerzen... 

liebe grüße :)



hey karin, danke, das freut
Tinimaus

hey karin,

danke, das freut mich wirklich :) und danke für die glückwünsche, auch an dich claudia!

find es bei dir auch super, dass du da so eine tolle tapfere einstellung zu hast. frei nach dem motto, geweint wird erst, wenn es stark blutet oder komisch wegsteht ;)

das ami hab ich gestern abend schon mal genommen, werd es aber erst am wochenende wieder ausprobieren, hab angst, dass ich nächste nacht wieder nicht schlafen kann. nicht dass das zeug seinen teil dazu beigetragen hat, dass ich so kirre war. mein bauch war sicherlich hauptverantwortlich, aber sicher ist sicher, bei dem tag morgen.

find das auch gut mit dem bereitschaftsdienst, nur schade, dass wir so wenig machen können, in der anästhesie gibt es ja eh tendenziell weniger zu tun, solange es keine zwischenfälle gibt. heute war ok, hab protokoll geführt und nen bed side test gemacht. aber man bekommt es immer am praktischen beispiel erklärt, das hilft viel besser als ein buch, das ist das gute daran, auch wenn die praxis zu kurz kommt (wenn man z.B. im augen-OP ist, hat der patient schon seinen zugang von station und bekommt auch intra-OP keinen zweiten)mal gucken, wie es morgen wird!

 was würde man denn gegen dieses neurom machen können? wegschneiden?? hoffentlich ist dein krea wieder gut, drück dir die daumen! kannst du dein heizkissen nicht mit zur arbeit nehmen?

ich nehm momentan katadolon zäpfchen gegen die enddarmschmerzen und novalgin gegen die unterbauchschmerzen, da hilft katadolon nicht gut. außerdem vomex, weil mir so wahnsinnig übel ist, das hab ich schon seit 2009 immer mal wieder. mein HA meinte, ich soll noch mal ausprobieren, ob katadolon tabletten evtl genauso gut helfen, er schickt mir ein rezept (kanns diese woche wg der uni nicht abholen), wenn nicht, verschreibt er die zäpfchen für länger.

hast du denn noch unretardierte schmerzmittel gegen den restschmerz?

liebe grüße und dir morgen auch einen guten tag!!! tini

 



@tinimaus
BieneMaja06

Vielleicht steckt mein Schwager sie noch an, der ist grad mittendrin und macht nebebei seinen FA als Radiologe. Sie hatte ihre DA eigentlich schon fast fertig aber wenn man dann Jahre nix mehr dran macht, wirds schwer. Naja, muss sie wissen. Gibt im Osten z.B. viele die Dipl. Med. sind und nicht promoviert haben.

Bei den Unterbauch- und LWS Schmerzen sagte sie, das kann net mehr von der Gebärmutter kommen, sähe doch alles normal aus. Sie war aber auch eine der Ärzte, die im Gegenteil zu ihrer 31 jährigen Tochter, meine Adenomyose im US nicht erkannte, wobei das, wenn man nicht gezielt darauf achtet, auch manchmal nicht gut zu erkennen ist. Sie ist gut für die Vorsorgen und auch mal zum Reden, sie nimmt schon sehr Rücksicht auch auf psychosomatische Belastungen und ist ne wirklich nette, aber von Endo & Co. und den Beschwerdewahnsinn den diese Erkrankung nach sich zieht, hat sie einfach keine Ahnung. Ja, vielleicht hab ich vor 2 Wochen da auch in meiner angespannten Situation manches Wort zu sehr gewichtet, obwohl sie es gut meinte, denn das tut sie eigentlich. Sie kennt mich schon von Kind an, ihre Mom war meine Kinderärztin und meine Mam ist schon seit Jahren eng mit ihr befreundet. Wir duzen uns auch alle.

Mein HA sagte heute, er hatte schon in seiner Studienzeit Respekt vor dieser Erkrankung und meinte dann so "Endometriose....man hat sie besser nicht". Ja, Recht hat er!

Probiere mal Ingwer, das hilft mir manchmal bei der Übelkeit. Hab das auch schon seit paar Jahren, denke, es kommt von der Adeno. Hab manchmal so heftige Übelkeitsattacken, dass ich echt schon würgen muss, ich mag das gar nicht, hab ne richtige Kotzphobie.

So, werd die Trulla mal ins Bett bringen....die wollte vorhin Rumalbern und Pferdchen spielen.....wieder mal mußte ich das verneinen wegen der Schmerzen, das tut mir immer so leid Frown

 

LG und Dir einen ruhige Abend!

 

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hi claudia, hi karin, wie
Tinimaus

hi claudia, hi karin,

wie gehts euch heute? claudia, hat dir das katadolon geholfen? wenn nicht, versuch noch mal novalgin zusätzlich, gerade wegen der krämpfe, denn novalgin hat ne gute spasmolytische, also krampflösende komponente. mir hilft katadolon auch gegen die bauchschmerzen weniger.. daher novalgin dazu.

mein arzt meinte zu mir, ich soll jetzt ne dreierkombi versuche mit novalgin, katadolon zäpfchen und katadolon tabletten. mal schaun! bekomme die rezepte zugeschickt, weil ich diese woche in der uni wohne Wink und daher nicht abholen kann, sollten morgen da sein.

hab letzte nacht halbwegs geschlafen. bin jetzt nach 13 stunden vorlesungen bzw. OP völlig fertig- morgen um 8 gehts wieder los-.- 

schlaft gut! liebe grüße, tini



Hallo Tini, bin auch völlig
Karin63

Hallo Tini,

bin auch völlig platt, hatte auch einen 13 Stunden Tag. Die EDV-Umstellunghat (wie immer) villllel länger gedauert als geplant. Hab heute mein DHC-Limit erreicht und geh jetzt auch schlafen. Habe oft an dich gedacht!

Schlaf gut und bis morgen, liebe Grüße

Karin



Oje...
BieneMaja06

Du bist sicher hundemüde. Hast Du am Wochenende wenigstens mal Ruhe zum Kraft tanken und schlafen? Die Katadolon haben "etwas" geholfen. Hab doch erstmal nur 1 genommen, hab einfach Angst vor diesen Mengen.

Gestern war ich zu Physiotherapie, sie hat auch osteopathisch etwas behandelt. Mein Darm ist "behindert", also sie merkt deutliche Blockaden. Ich hab seut Tagen Bauch- und Darmgeräusche, das hört man noch einige Meter von mir entfernt, es gluckert und blubbert wie verrückt. Hab auch wieder verstärkt Blähungen. Das war so schön die ersten 3 Wochen nach der OP, da war alles entspannt und ruhig, hatte das ja die Monate davor ganz extrem, was sicher von den Verwachsungen kam. Auch unter dem Rippenbogen, da drückt es wieder so, gleiche Stelle wie vor OP. Da dachte ich ja zunächst es sei Endo, konnte kaum glauben das solche Beschwerden von Verwachsungen kommen.

Heut ist mir auch wieder so übel. Hab gleich Termin beim HA, mal schauen was der sagt. Tja, was soll ich nun machen? Den Ebert anschreiben und hoffen, dass ich irgenwann eine Antwort bekomme oder gegen Ende Sommer einen Termin? Wieder nach Berlin hoch fahren? Bin schon am überlegen, ob ich den Prof. Tinneberg in Gießen an der Uni mal anschreibe?! Gießen ist nur ca. 45km weit weg, die haben auch ein Endozentrum Stufe III..........ach, ich weiß es nicht, das ist mir grad alles wieder zu viel, will doch endlich mal wieder Ruhe in meinen Bauch haben....*schnief*

LG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo Tini, so, heute ist
Karin63

Hallo Tini,

so, heute ist die Lage wieder einigermaßen normal und ich möchte dir antworten.

Das mit dem Ami müsstest du einfach nochmal probieren, wirkt wohl bei jedem auch anders?! Mich macht es schön müde-... 

Das mit den Bereitschaftsdiensten ist wirklich gut, "wie im echten Leben" sozusagen, nicht nur Theorie, toll! 

Ja, mit dem Neurom ist es schwierig. Zum einen weiß der Prof natürlich nicht sicher, dass es ein Neurom ist. Er deutet meinen Symptomatik und die Untersuchung (er kann was tasten) so, es könnte aber auch was anderes sein (Narbe, Endo?) Und ja, wegschneiden ist die einzige Möglichkeit. Zumindest diese Stelle möchte er nicht nur per Bauchspiegleung operieren, er sagt, da sei ihm der Harnleiter viel zu nahe dran und er müsste im Zweifel das Ganze auch befühlen/betasten können, was ja per Bauchsp. nicht geht. Also wird die nächste Op zumindest einen kleineren Bauchschnitt beinhalten. Ich denke, den "Rest" wird er wieder laparaskopisch machen können (Verwachsungen, evtl. neue Endoherde). Ich glaube das  Ganze nennt sich "offene Laparaskopie", hab das mal wo gelesen, das weißt du ganz sicher besser!! Ich hatte das schon mal bei der Eierstockentfernung rechts, der wird ja nur im Ganzen im Bergebeutel enfernt und da hat er meine alte Blinddarmnarbe z.T. wiedereröffnet und dazu vewendet. Aber damit habe ich auch gar kein Problem, Hauptsache ich wäre diese Schmerzen da los.

Und das Heizkisen nützt mir nur leider was, wenn ich darauf LIEGE, beim Sitzen bringt es leider auch nichts. Sitz ja schon auf dem Sitzring, das wäre zudem ein lustiges Bild, stellte es mir gerade vor (oder besser nicht-...)-...

Das Krea prüfen wir nächste Woche, es ist sowie schon erhöht, habe eine GFR von 60, leider, ist nach umfassender Diagnostik wohl eine Analgetikanephropathie von meiner Zahngeschichte her. Mein Mann sagt, man könnte noch aus dem Urin aufschlüsseln lassen, wo genau der Nierenschaden sitzt, aber nützen würde mir das auch nichts. Da hilft nur eine nierenschonende Lebensweise, d.h. niedrignormale Blutdruckeinstellung, insbesondere aber keine schädlichen Medi's, daher nehme ich das DHC. Unretardiert hatte ich früher Codein Trp. genommen, aber mir ist dieser "Anfangskick" so zuwider, dass ich das lasse. Das retardierte DHC hilft auch etwas schneller, wenn's mir mal eilt mit der Wirkung, wenn ich die Tbl. zerbeiße. Das hab ich rausgefunden und so geht es schon.

Derzeit ist mein Hauptproblem diese starken Schmerzen in der Scheide. Mein Eierstock muckert heute auch wieder rum, meine Brust spannt heute etwas, hatte heute morgen dickere Finger, Wasserpegel steigt, spricht für Hormonanstieg, würde ich sagen!? Aber das macht mir im Moment keine Probleme und wenn die Endo wieder losgeht, fängt es hoffentlich wieder mit zyklischen Beschwerden an, nicht dauernd. Das war bei mir eigentlich immer so. Muss ich abwarten.

Nächste Woche bespreche ich das weitere Vorgehen mit dem Prof, aber der Weg ist klar, nur das WANN und das WAS ist noch offen, mal sehen. Irgendwie kriegen wir das mit vereinten Kräften wieder hin!! Habe ja 2 tolle Männer zur Unterstützung!!!!

Ich hoffe, du hattest eine gute Nacht? War ja auch ein Mammuttag für dich - alle Achtung. Zu den Assistenzarztzeiten meines Mannes gab es noch die berüchtigten 36-Stunden-Dienste, d.h. 1 Tag Herzkatheter usw. in Bleischürze, dann Nachtdienst (an einer Uniklinik, da ist immer was los) und dann nochmal 1 Tag Herzkatheter. Er hat den einzigen Autounfall seines Lebens auch nach so einem Dienst gebaut, die Reaktion war einfach dahin... Aber diese langen Dienste gibt es (offiziell!?) ja nicht mehr, Gott sei Dank. Aber ist schon ein harter Job!

Wie geht es dir heute? Erhol dich nur gut übers Wochenende, ich versuche es auch. Hab schon wieder das Gefühl des Messers da unten. Ich hoffe, in der Praxis läuft alles und ich muss nicht noch heute Nachmittag Programm-Probleme lösen, aber wenn ich alleine bin, könnte ich das in einer halb stehenen Haltung machen und muss nicht normal sitzen. Aber bisher hat keiner angerufen, ich denke, es läuft!!! Ich fahr jetzt mal hin.

Mach's gut und bis dann!

Liebe Grüße

Karin