Trenantone...wann tritt die Wirkung ein?
BieneMaja06

Wie lange hat es bei euch in etwa gedauert, dass ihr etwas "gemerkt" habt, also in Bezug auf die Nebenwirkungen?

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Halloho, oh Tini, gut wegen
achso

Halloho,

oh Tini, gut wegen der Dr Papas. Dann kommt wohl doch endlich mal was ins Rollen. Schade nur, dass es auf die Art kommen mußte. Bin gespannt, was die Frau dazu sagt.

Oh wow, die Palexia ist dann echt auch kein Schnäppchen, was mir dann doch noch mehr klarmacht, deswegen zu einem Schmerztherapeuten zu gehen. Da will man den HA doch auch nicht mit belasten.

Liebe Doris,

na, dein Gyn ist ja ein Früchtchen, sogar die Visanne sprengt das Budget? Ups. Ist es nicht so, dass es für chronisch Kranke mehr für die Ärzte gibt? So was sagte mein HA mal...also wenigstens da hatte ich nie Probleme. Auch mit dem Zola nicht, was ja auch kein Schnapper ist. Kann ich aber völlig nachvollziehen, dass du eine OP gerade mal gar nicht willst. Wo doch die andere noch gar nicht so lange her ist, du Arme.

Boah, dann war die Ausstellung ja richtig schön, seufz. Ach ja, die Differentialsperre, auf beiden Seiten.Kurze Überstzung, mehr Beschleunigung oder so. Kann ich mir auch nicht merken, hihi. Dafür sind die Männer da. Auch wenn mein Schatzi mir das mit Engelsgeduld wieder und wieder erklärt hat, das geht rein ins Ohr und auch gleich wieder raus. Dafür hab ich einfach keinen Speicher, nur Zwischenablage.

Blöderweise gehts mir heut direkt gut, Mist Vorführeffekt. Ist echt das Blöde an solchen Terminen. Da kannst du nicht mal eben hin, wenn es grad richtig weh tut. Bin etwas aufgeregt...werde dann berichten, wie es war.

Muß mich sputen, denk an euch..



Hallo liebe Hägar, hab doll
liebre

Hallo liebe Hägar,

hab doll heute an Dich gedacht! Nee ich glaube nicht, dass es ein Problem war, dass es heute weniger weh getan hat. Du musst doch keinem Arzt etwas beweisen. Ich bin sicher, dass er das gut einordnen kann und kein Endofacharzt wie er, wird daran zweifeln, dass wir Schmerzen haben, wenn wir das sagen.

Es tut so gut, dass du das mit den Sperren und Übersetzungen auch nicht verstehst ;-) Süß - da ist meiner auch sehr geduldig, mir das alles zu erklären! Haben iwr da irgendwie zwei als Babys getrennte Zwillinge zu Hause sitzen ;-)

Liebe Tini,

wie gehts dir heute? Denk natürlich auch an Dich.

Bei mir tut heute wieder die Blase weh. Die letzten Tage (Woche) war es eher der Unterbauch mit Tendenz rechts. Wenn da noch ein Halteband wäre, dann wäre es da. Ich war in den letzten 2 Wo ein bisschen nachlässig, was den Kalender angeht, muss ich wieder regelmäßiger machen Embarassed

Kussis



Liebe Hägar, wie wars bei
Tinimaus

Liebe Hägar,

wie wars bei dir? hab an dich gedacht, alles gut gegangen? Wieder gut nach Hause gekommen?

nee, da wollte ich meinen HA auch nicht so gerne mit belasten. Er hat das ja ein ganzes Dreivierteljahr immer selber aufgeschrieben. wirklich toller Doc, und noch nie (!) über sein Budget geschimpft.. (zumindest nicht vor Patienten...) ja...mal gucken, ich hoffe, dass das ne gute Lösung bringt, ich bin einfach froh, dass ich die beiden hab, brauch da wirklich Rückendeckung, vor allem ist das irgendwie alles so verzwickt, dass das gut ist, wenn da mal jemand Sachlichkeit rein bringt (mein offizieller Doc-Vater), und vor allem meinen Standpunkt als wichtig erachtet, das haben beide deutlich gemacht, dass sie das tun. Ich glaube, mein Doc-Vater selber (der "Nicht-Offizielle") steht einfach emotional gesehen hinter mir,  er hatte mir ja die Hilfe angeboten und dann seinen Kollegen mit dazu geholt. Das war auch ganz gut, weil der mich nicht so gut kennt, dass es für ihn und auch für mich, nicht unangenehm war, mir wahnsinnig viele Detail-Fragen zu stellen (seinen Fragen nach zu urteilen, kennt er sich sehr gut mit Darmendometriose aus und da hat er mich ne Menge gefragt, wovon ich einen Großteil ehrlich mit "ja" beantworten konnte bzw ihm Dinge erzählt habe, die er seiner Reaktion nach zu urteilen, geahnt hatte). Mit meinem Doc-Vater selber (dem Inoffiziellen *grins*) versteh ich mich einfach so gut, dass es einfach reicht, dass er da ist, und gut zu wissen, dass er meine Argumente sehr gut versteht. der andere übrigens auch.

ui da warst du ja heute früh auch richtig früh raus... ich war auch schon um halb 6 wach. bin dann auch aufgestanden und hab gefrühstückt, brauch dann immer bisschen länger.... im Moment ärgert mich wieder mein "Feuerteufel"- Sodbrennen macht sich bei mir irgendwie immer v.a. im Hals bemerkbar, echt unangenehm. Heute morgen im Seminar musste ich mir wg. dem Plagegeist Aua satte 2 Oxygesic reinknallen...dann war ich gut fertig im Kopf....

 

Liebe Doris,

oha, da hast du ja eine "Memme" von Gyn erwischt.... hast du mal überlegt, zu wechseln? Bei dem, was er in letzter Zeit so von sich gegeben hat, würde ich das ernsthaft in Erwägung ziehen... der spinnt ja echt, die Visanne ist ja nun nicht so teuer.... hat er wohl nen falschen Beruf erwischt und lässt das an seinen Patienten aus...

Mein Blockpraktikum seit gestern ist in der Inneren... habe grade die Einführungswoche mit diversen Seminaren, und dann 2 Wochen auf Station (1 Wo Kardio, 1 Wo Gastro)... wird ganz schön anstrengend... immer den ganzen Tag auf Achse, und dann müssen wir einen Tag auch noch wieder Bereitschaftsdienst machen ...d.h. Arbeitstag von 8-22 Uhr, teilweise find ich das ne Frechheit, weil man auf vielen Stationen für die Drecksarbeit missbraucht wird und einfach die Leute keine Lust haben, einem was beizubringen... dann schuftet man fast ohne Pause und kriegt nicht mal Anerkennung, Geld sowieso nicht... da hatte ich aber bisher Glück, mein Bereitschaftsdienst in der Chirurgie war richtig nett, weil eine nette Assistenzärztin mich direkt am 1. Tag gefragt hat, ob ich mit ihr Bereitschaftsdienst machen möchte, und dann war das auch mal ok, von 7:00-22:30 Uhr durchzuarbeiten... mein Nachtdienst auf der Gyn war auch ganz ok, war ja außerhalb der Klausurenzeit.Glück gehabt, weil das von denen echt ne Frechheit ist (die haben auch Wochenendnachtdienste für die Studenten), weil die richtig rumgezickt haben, als da mal eine Gruppe nur zu sechst war und die sich ihre Nachtdienste alle auf die Woche gelegt haben, und v.a. keiner den Sonntag-Nachtdienst machen wollte, weil wir am Montag ne Klausur geschrieben haben. Echt ne Unverschämtheit. Und aus dem Frühdienst am Klausurtag, haben sie eine Gruppe Kommilitonen erst zur Klausur gehen lassen, als sie mit dem Studiendekanat gedroht haben...

 mit GnRH und Schmerztherapeut find ich ne gute Idee. vielleicht ergänzend noch Osteopathie oder Akupunktur, wenn du dich damit anfreunden kannst!? ich glaube, gerade wenn du merkst, dass Ablenkung gegen die Schmerzen gut ist, kann ein Schmerztherapeut da ganz viel erreichen. ich wünsch es dir jedenfalls ganz doll! 

 

Drück euch beide, schlaft gut!!!



Hallo ihr Lieben, da bin ich
achso

Hallo ihr Lieben, da bin ich wieder.

Liebe Tini,

es hört sich wirklich sehr gut an, was du da über deinen Offiziellen von dir gibst. Und beruhigend. So denke ich, wird nun wirklich langsam das Klärbecken leerer und du kannst langsam über die Leiter rausklettern. Puhhh. Hoffentlich wird das alles. Oh je, bist du dann überhaupt aufnahmefähig bei den Medis? Wird Zeit, dass das wirklich ein Ende nimmt. Dein HA hört sich auch gut an. Meiner schimpft zwar über das System, hat sich aber noch nie gesträubt, mir irgendwas zu verschreiben. Sogar Massage hat er mir mal aufgeschrieben. Nee echt, ganz toll. In deren Haut möchte ich auch nicht stecken. Auf der einen Seite das helfen wollen-und dann der Hickhack mit den Kassen. Und was da für auch an Zeit drauf geht, dabei haben die schon so wenig. Echt Respekt!!!

Das finde ich aber auch hart, während der Klausurzeiten noch solche Dienste zu machen. Wenn ich drüber nachdenke, geht das irgendwie gar nicht.

Liebe Doris,

hihi, mein Schatzi hat gestern echt geschmunzelt, als ich ihm das mit dem Zwilling vorgelesen habe. Grins breit. Aber er hat mir nicht gesagt, warum. Vielleicht meint er eher, wir wären die Zwillinge mit unseren achstechnischen Unverstand. Auf jeden Fall würden sich unsere beiden richtig gut verstehen, was hätten die sich zu erzählen...und würden auch verstehen, was der andere sagt, hihi.

Aber Süße, du wirst auf jeden Fall in Erlangen abklären lassen, ob nicht was gefährlich Böses in dir ist, bevor du etwas anderes machst, oder? Weißt ja selber...

Gestern, ja. Ganz schön viel Erlebnisse an einem Tag. War wirklich froh, dass meine Freundin dabei war, so hatten wir auch furchtbar viel Spass.

In der Klinik war absolut alles durchorganinisert, es ging wirklich ratzfatz. Der Prof. war fast überrollend gut. Brauchte ihm überhaupt kaum sagen, worum es geht( danke Doris für die Worte: du mußt dem nix beweisen). Seltsamerweise hat er bei der Untersuchung sofort die diversen Stellen gefunden, die im Argen sind. Er hat mir zwar nicht viel erklärt, aber er sagte selber, das bräuchte er bei mir auch nicht, so habe ich den Worten zu der Krankenschwester auch das entnommen, was ich befürchtet hatte. Der Eierstock führt ein Eigenleben und ist per US nicht klar darstellbar, also hat der wieder Probleme und hängt fest etc...so wie es sich eben die ganze Zeit auch wieder angefühlt hat. Der Scheidenstumpf wird wohl betroffen sein und leider auch der Darm. Dort wo vor dem Zoladex der Herd so groß war, hat auch er gefunden, die Darmwand sei fibrotisch. Er hat dann auch nicht um den heißen Brei rumgeredet. Wir probieren nun noch Trenantone plus Addback. In drei Monaten gibt es dann einen erneuten Termin, wo er abchecken will, wie die Knochendichte ist und ob das Addback zuviel Östrogen ist für die Endo. Wenn etwas von beidem aus dem Ruder läuft, dann gibt es unweigerlich die OP, wenn es gut geht, dann meint er, könnten wir damit Jahre so weiter machen. Oh echt, da hätte ich beinahe geheult. Das wär soooo schön. Er hat mich einfach verstanden, ohne dass ich viel erzählen müßte. Sagte mir auch, selbst wenn ich mich da operieren lassen würde, ich wär wohl nie frei von der Endo etc...wollte mir einfach nicht sagen, alles wird gut. Also echt ehrlich. Jetzt könnt ich schon wieder heulen. Wenn es also funktioniert mit der neuen Medikation, dann wird mein Leben echt schöner. Was ich auch ganz toll fand, er hat direkt Blut abnehmen lassen, Nierensono wurde auch gleich gemacht. Die Knochendichtemessung wird dann auch vor Ort bei ihm gemacht. Sonst mußte ich immer schön brav selber zahlen dafür. Und er hat mir auch gleich die Rezepte mitgegeben, so dass ich da gar nicht erst noch für umherfahren und bitten muß. Zack zack und gut. Bin schon begeistert. Klar hat nach der Untersuchung alles weh getan, das Autofahren war dann eher weniger schön für den A.... aber meine Freundin war ja dabei. So haben wir einen Zwischenstopp am Zwischenahner Meer gemacht, das Wetter war auch so toll. Und danach in Bremen sind wir auf eine lecker Mahlzeit noch beim IKEA eingeschwenkt. War dann erst spät zu Hause, aber dadurch haben wir den fettesten Stau auf der Bahn umgangen. Ein großer furchtbarer Unfall auf der Gegenrichtung. Es ist wohl auch jemand gestorben. Ich finde es dann immer sehr gruseling, wenn man da vorbeikommt und die räumen da noch was weg. Gänsehaut pur.

Auf jeden Fall habe ich noch drei Monate geschenkt bekommen. Auch wenn nun alles immer noch ungewiss ist mit der Zukunft und einer Arbeit. Ich werde das jetzt so hinnehmen und wenn ich einen Job finde, dort anfangen. So soll es sein. Irgendwie fühlte ich mich da wirklich gut aufgehoben, kann ich nicht anders sagen. Und was ich auch toll fand, er hat gar nicht erst angefangen mit Visanne und Co. Eine Eierstockentfernung macht in seinen Augen die Sache nicht besser, sondern es ist dann einen ähnliche Situation wie jetzt. Teufelskreis mit Östrogen-Knochendichte-Endo eben...

Ich drück euch dolle



Tiniiiiihiii? Ich
achso

Tiniiiiihiii?

Ich  überlege gerade, warum der Prof bei mir jetzt auf Trenantone umschwenkt. Sicher stand das hier mal irgendwo, aber ich find´s grad nicht. Wo ist der Unterschied zwischen Trenantone und Zoladex? Weißt du das?

 



Hallo ihr Lieben, heute mal
liebre

Hallo ihr Lieben,

heute mal bei mir nichts Neues.... Arbeiten werde ich auch nächste wieder in der Nähe. Mit dem Bauch nichts Neues - heute kam ich mit Ibu hin. Morgen wird ein langer Tag - erst haben wir mit dem Chef Springer ganz früh Springer Treffen und dann noch den langen Do Abend.

Liebe Hägar,

das ist schön, dass du mit dem Ergebnis gut klar kommst. Das da alles in Ordnung ist, hast du ja auch nicht erwartet :-(  Nochmal eine Verlängerung GnrH überrascht und freut mich ganz genauso. Super, dass er auch die ganze Kontrolle macht. In dem halben Jahr Ennantone hatte sich bei mir so gar keiner für irgendwas interessiert. Und die Aussicht, das noch länger zu machen ist wirklich toll.

Auja IKEA, da hab ich auch mal wieder doll lust zum shoppen. Gerade vor Weihnachten ;-) mit so schlimmen Unfällen, das finde ich auch immer ganz schrecklich. Gänsehaut, schüttel.

Na klar - fahre ich nach Erlangen. Ich habe ja nichts von dem blöd-Gelaber von meinem Gyn. Und so ganz ohne Untersuchung...? Ich weiß nicht, was sich da mein Gyn denkt.

Liebe Tini,

das mit den Unterschieden zwischen Zoladex, Trenatone und Enatone würde mich auch interessieren.?

Oh mann, wie schaffst du so einen Tag mit den Medis? Da ist die Grenze zwischen Studium und Ausbeutung bestimmt nicht so groß. Ich hoffe, dass du es gut triffst mit den Stationen.

Mit meinem Gyn - ja in der letzten Zeit denke ich da schon mal drüber nach. Diese ständigen Diskussionen sind sehr lästig. Es vergeht kaum ein Besuch, wo er nicht jammert, was was kostet. Er hatte glaich zu Anfang gesagt, dass er die Visanne viel zu teuer findet und er würde sie nicht verschreiben. Dann hatte er auch nochmal von einem Vertreterbesuch von Bayer erzählt. Als ich im Frühjahr dann von der OP kam, hatte der Chefarzt ja wieder eine Pille empfohlen. Und da kam er plötzlich mit der Visanne?

Liebe Kussis



Liebe Hägar, das klingt ja
Tinimaus

Liebe Hägar,

das klingt ja nach einem richtig guten Plan. Schön dass du da gut aufgehoben bist. und dann mit der Aussicht, ich drück dir die Daumen, dass du das mit Trenantone durchziehen kannst. so spontan fällt mir gerade kein Unterschied zwischen Zoladex und Trenantone ein, außer dass Zoladex ein richtiges Implantat ist, was man ggf. wie bei Karin entfernen kann, Trenantone sind Mikrokügelchen in einer Suspensionsspritze. Wirkmechanismus müsste der Gleiche sein. und Enantone ist das Gleiche wie Trenantone, nur als 3-Monats-Depot. ich guck die Tage noch mal nach, was es da für Unterschiede gibt.

so sehr aufnahmefähig war ich gestern nach 20mg Oxygesic nicht mehr.. das letzte Seminar musste ich echt gucken, die Augen offen zu halten... mit "nur" Palexia (bin ja mit 200mg auch fast bei Höchstdosis) geht das mittlerweile meist ganz gut. da merk ich zwar auch immer noch was von, aber arbeiten und lernen kann ich damit schon. richtig hart war es eigentlich damals, mit Tramal zu lernen. einmal haben sie ja nicht gut geholfen und dann auch noch ganz mies den Kopf abgeschossen. Obwohl Oxygesic und Palexia (die sind beide gleich stark) viiieeeel stärker als Tramal sind, hab ich davon nicht so starke Kopf-Nebenwirkungen.

 

Liebe Doris,

hihi, damit hätte ich einen Teil deiner Fragen auch schon beantwortet :) uh, dein Gyn scheint ein Fähnchen im Wind der Pharmaunternehmen zu sein....da würd ich die Beine in die Hand nehmen und die Flucht ergreifen... da musst du nicht auch noch drunter leiden. 

heute war auch wieder ganz nett, erst im Echo, dann Herzkatheter und dann noch 2 Seminare (Gastro und Angiologie). morgen steht der Termin bei meinem HA an, und abends dann noch ne Vorlesung, danach ist geplant mit 3-4 Freundinnen schwimmen zu gehen. deswegen muss ich jetzt auch zackig ins Bett! sonst komm ich morgen wieder nicht raus.

 

Drück euch ganz doll und schlaft gut!!



Hallöle ihr zwei, Doris da
achso

Hallöle ihr zwei,

Doris da hast du aber echt ne Flachzange von Gyn, sorry, aber so was find ich nicht in Ordnung. Hau da bloß ab. Da muß ich schon sagen, wenns darum ging hatten meine Gyns nie was gesagt. Die haben nur nie gemerkt, wenn wieder was im Argen war. Wirst du das ansprechen in Erlangen mit den GnrH? Bist du denn damals gut mit klargekommen? Für mich ist es echt das nonplusultra. Nichts andere tut mir so gut. Selten so viel Energie gehabt, etc.... Und wenn ich nun auch noch Addback bekomme, ach herrjeh, dann hält mich ja nix mehr, grins. Ja, es war für mich wirklich eine Erleichterung, dass er diesen Vorschlag gemacht hatte.

Dann wünsch ich dir, dass dein Tag sich nicht auch noch so lang anfühlt, wie er ist. Hoffentlich brauchst du nicht mehr so viel Medis. Mist auch.

Liebe Tini, ja wie gut, dass wir dich haben. Was würden wir ohne dich bei solchen Fragen machen?

Auch gut zu wissen, wenn ich denn mal eine Schmerztherapie mache, dass das Tramal so in die Birne geht.

Aber was du du da gerade machst, hört sich total spannend an. Sorgt es wenigstens auch für viel Ablenkung bei dir, wenn du derzeit so doll beschäftigt bist? Das könntest du momentan wirklich gut gebrauchen, gelle?

Ich drück euch mal, bin heut irgendwie total müde und schlapp. Hätte vielleicht gestern nicht im ganzen Haus die Fenster putzen sollen und die Gardinen aufhängen...Schatzi hat mich dann gefragt, wie ich das geschafft hätte. Ja mit Leiter und viel Verrenken, stöhn. Und ich muß mich dann auch gleich auf den Weg machen zur Apo und HA, der mir dann die Spritze verpasst.Gut,dass der so schnell und flexibel ist, das war ja gar nicht geplant. Und danach, ach du sch.... muß ich auf den Säuglingsenkel meiner Freundin aufpassen. Sie muß zum Arzt und ihre Tochter hat sich den Fuß gebrochen und darf nicht auftreten. Mir ist ein wenig mulmig bei dem Gedanken...so ganz kleine Babies machen mir Angst... Angst davor, weil die einfach so klein sind und wenn die schreien, au weia. Naja, werd der Kleinen dann erklären, heute ist alles mit K verboten: kackern, kotzen oder kreischen. Mit S ist alles erlaubt, sabbern, sabbeln und vor allem schlafen. Mal sehen, ob das wohl klappt? Bin eben nicht so ein Muttertier.

Drück euch und wünsch euch einen Tag, an dem ihr nicht so viel Schmerzen habt.



Halo zusammen,Donnerwetter,
Karin63

Halo zusammen,

Donnerwetter, ihr seid ja wieder mal in Hochform im Schimpfen und Ver- und Aburteilen. Ja, verlasst bitte schnell eure Gnys & Co, sie werden es euch danken, solche Patienten sind wir auch gerne los. Ohne fundiertes Hintergrundwissen solche Aussagen und Verurteilungen, informiert euch bitte, bevor ihr andere so aburteilt, da fehlen mir die Worte!

Habt ihr euch eigentlich schon mal überlegt, was ihr da, weltweit lesbar,  nie mehr zu löschen und ohne jedes Passwort einsehbar,  über eure privatesten Dinge ins Netz stellt? Z. B. Doris, 39, im Dezember 40, Tauchurlaub in Ägypten, Springer bei der Barmer in Darmstadt; Tini, noch einfacher zu indentifizieren, gib mal bei Googel "Hornung Blasenendometriose" ein, ich wünsch  dir, sie macht es nicht, wäre sehr peinlich, da rettet auch keine (längst überholte) Sanego-Beruteilung mehr! Macht ihr euch da keinerlei Gedanken darüber, was ihr für euch und für andere damit anrichten könnt? Da ist die noch nicht einmal begonnene Karriere schon auf der Kippe, wenn das an die falschen Personen gerät. Vielleicht denkt ihr mal darüber nach!?

Bin hier definitiv falsch, daran möchte ich mich nicht beteiligen.

Wünsch euch alles Gute! Adieu!

Karin



Karin? Wenn ich mich nicht
achso

Karin? Wenn ich mich nicht täusche, dann geht es dir derzeit wieder gerade total miserabel und die große OP steht dir bevor? Weil so extrem reagierst du eigentlich immer, wenn es bei dir wieder ganz schlimm wird?

Aber ein wenig mußt du das doch verstehen können? Klar siehst du das Arztleben mit anderen Augen als wir. Aber wie kann es sein, dass ich so lange diese teure Medikament bekomme und für andere ist sogar die Visanne zu teuer? Solche Sachen kann ich nicht begreifen und natürlich rate ich dann auch, einen solchen Arzt zu wechseln. Eure Praxis würde einem Patienten so etwas sicher nicht sagen sondern irgendwie handeln. Es ist ja nicht so, dass die Visanne für Doris ein sinnloses Unterfangen wäre. Stell dir vor, dein Prof würde so etwas zu dir sagen? Was mich noch dazu bringt, dir zu sagen, du bist in prima guten Händen. Die anderen beiden scheinbar grad gar nicht. Da hat man natürlich gut reden, wenn für einen alles getan wird. Gibt es denn kein wenig Verständnis deinerseits für Personen, die sehr leiden und man ihnen nicht hilft? Sind wir doch schon so sehr in einer Zweiklassengesellschaft angekommen? Dann sollte man uns wohl lieber besser einschläfern, so was ähnliches hatten wir schon mal. Bevor wir solch sinnlose Unkosten für den Staat und die Kassen produzieren.

Die Sache mit dem Internet. So ist das heutzutage eben. Es ist aber auch nicht verkehrt. Stell dir vor, es gibt Mißstände und niemand prangert sie an? Und da die deutsche Sprache bekanntlich den Bach runtergeht, so wird eben auch die Wortwahl angepasster. Vielleicht ein Zeichen dafür, wie sehr doch auch hier die Zweiklassengesellschaft schon greift? Statt wegzuschauen, solltest du vielleicht dagegen kämpfen, dass es auch in der Unterschicht gute Behandlungen gibt, oder deren Worte gehört und ernst genommen werden? Aber wegsehen und sagen, nö, damit will ich nichts zu tun haben ist viel einfacher, vor allem, wenn es einem in der Beziehung um so vieles besser geht als den beiden hier!!!

Auch für dich alles Gute weiterhin, nimm es mir nicht übel, ich bin schon immer bekannt für meine offenen Worte, dafür weißt du aber genau, wie ich denke....



bis gerade hatte ich heute
liebre

bis gerade hatte ich heute gute Laune....

Karin, ich hoffe, dass du den Absprung hier dann auch wirklich schaffst, und dass wir uns deine doch beleidigenden Worte nicht mehr anhören müssen.

Mein Eindruck ist der gleiche, wie Hägars. Es geht dir so schlecht, dass du deine miserable Laune an uns aus lassen musst.

Tschüß Karin!



da kann ich euch in allen
Tinimaus

da kann ich euch in allen Punkten zustimmen. merkst du eigentlich, dass du das machst, was du uns vorwirfst? Du verurteilst uns, weil wir angeblich so böse Dinge getan haben, ohne dich vorher zu informieren. Unsere Situation hast du nicht im Geringsten verstanden. Wie denn auch, du bist ja in einer 1a-Behandlung, und übrigens noch mal Danke für den Kommentar, "wenn ich das von euch so lese, bin ich noch dankbarer für die Behandlung meines Profs, gibt einfach Kraft"- den hättest du dir sparen können, führ mir ruhig noch mal vor Augen, dass ICH allem selber hinterher rennen muss, weißt du wie anstrengend das ist, wenn es einem sowieso körperlich schon hundsmiserabel geht und ohne Morphine einfach nichts geht? (das war ne rhetorische Frage...) und keiner was tut, weil sie alle Schiss davor haben. Oder versetz dich mal in Doris Situation, stell dir mal vor, du kommst mit ernsthaften Beschwerden zu deinem Prof und er untersucht dich nicht mal, und empfiehlt dir auf einmal das Medikament, was er noch ein paar Monate vorher auf gaaaar keinen Fall geben wollte. Nee, sowas gibts bei dir nicht, Zweiklassengesellschaft sei dank. Über Probleme wegen Untersuchungen und Budgetzwängen der Ärzte kann ich mich selber nicht beklagen, hab ich auch nie, das sind bei mir eben andere Gründe. Mit Medikamenten hab ich das noch nicht zu spüren bekommen, der Rest reicht ja schon, wenn eins nach dem nächsten schief läuft, verschlampt wird und man völlig in der Luft hängen gelassen wird. und man selber trotz eindeutiger Befunde noch selber "Beweise" ranschaffen muss, die auch gleich wieder versucht werden, wegzuwischen.

Noch mal ne Sache ohne Information, die sogenannte Drecksarbeit auf Station hat nicht im Entferntesten was mit Patientenarbeit zu tun.Glaubs mir oder glaubs mir nicht, die Arbeit mit Patienten macht mir sehr viel Spaß und stell dir vor, ich krieg da sowohl von Patienten als auch von Kollegen oft positives Feadback. 

Lass deinen Missmut bitte an wem anders aus, ich hab keine Lust, hier den Sündenbock zu spielen.