Tampon Benutzung bei Blutung nach Bauchspiegelung?
fluegellos

Hi,

bei mir wurde am Dienstag die Bauchspiegelung mit Endo Entfernung und nun durch den Eingriff noch Blutungen. Jetzt meine Frage, darf ich auch Tampons benutzen oder nur Binden?

 Danke für eure Antworten

 Lg fluegellos

--

"Aber Ich fürchte deine Hoffnung ist trügerisch."

"Keine Hoffnung ist trügerisch, solange es auch nur einen Narren gibt, der dafür kämpft!"



Nein erstmal solltest du nur
Tess

Nein erstmal solltest du nur Binden verwenden.

--

Liebe Grüße, Tess



Hallo Flügellos, erstmal
Miramee

Hallo Flügellos,

erstmal herzlich willkommen hier! Tut mir leid, dass Du ebenfalls betroffen bist!

Auch mir wurde gesagt: die ersten 8 Wochen nach der OP ohne Tampons. Übrigens hatte ich nach meiner OP mit meinem Gyn über die Frage "Tampons ja oder nein" gesprochen. In folgendem Thread habe ich davon berichtet (falls es Dich interessiert)..:

http://www.endometriose-liga.eu/node/27588

Aber jetzt erstmal gute Erholung und liebe Grüße!

Mira

 

 



na prima, warum wurde mir das nie gesagt???
BieneMaja06

Hatte vor 2,5 Wochen meine inwzischen 3. Endo BS und habe kurz darauf meine Mens bekommen und Tampons benutzt, letzten Fr Trenantone Spritze erhalten und vor 3 Tagen wieder starke Blutungen und wie immer Tampons benutzt........

Womit begründet man das? ...ich hasse Binden, hab seit meiner Schulzeit eine Aversion

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Liebe Claudia, nach der OP
Miramee

Liebe Claudia,

nach der OP sollte man keine Tampons einführen, um die Vagina nicht zu reizen und um einen vollständigen Abfluss allen Blutes und der abgehenden Schleimhautfetzen zu gewährleisten, was während der Heilungsphase besonders wichtig ist. Soweit sind sich wohl die meisten Ärzte einig.

Alles weitere ist bisher Ansichtssache und z.B. davon abhängig, was man von der Verschleppungstheorie hält. Alleine für mich kann ich natürlich keine repräsentativen Studien betreiben, aber für mich persönlich konnte ich feststellen, dass ich erst eine Endozyste entwickelt habe, als ich ein paar Monate lang Tampons benutzt habe (vorher immer nur Binden). Da ich immer viel Schleimhautabgang hatte und mich bei Verwendung der Tampons gefragt habe, wo eigentlich diese Fetzen bleiben, liegt es nahe, anzunehmen, dass sie nicht richtig mit abfließen konnten, denn ansonsten hatte sich an meiner Menstruation nichts geändert. Mein Gyn meinte auch, dass es möglich sei, dass Mens-Blut durch die Eileiter in die Eierstöcke zurückgestaut wird und von dort ins umliegende Gewebe diffundiert, was dann zur Zystenbildung führen könnte. Aber wie gesagt: auch wenn diese Rückstaumöglichkeit anatomisch besteht, scheiden sich die Geister an der Frage, ob dies durch einen Tampon geschehen wird. 

Liebe Grüße,

Mira

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Danke
fluegellos

Ich danke euch für eure vielen Antworten.

Ich hoffe die Blutung lässt bald nach und dann werden auch die Schmerzen weniger...

Solang benutze ich aber lieber weiter die Binden

--

"Aber Ich fürchte deine Hoffnung ist trügerisch."

"Keine Hoffnung ist trügerisch, solange es auch nur einen Narren gibt, der dafür kämpft!"



Und wie ist es mit Mensbechern?
Windschatten

Der Thread ist zwar schon älter, aber hat ja an Aktualität nicht verloren :)

Ich habe heute in einer Woche meine erste BS und stelle mir die gleiche Frage.. Dass von Tampons abgeraten wird, war mir klar. Aber wie ist es mit Menscups? Die werden zwar auch eingeführt, aber verstopfen ja nichts und zu einem Rückstau kann es auch nicht kommen. Es wird lediglich das Blut und was da sonst noch so mitkommt aufgefangen. Nur eben nicht außerhalb wie bei Binden, sondern innerhalb. 

Ich finde Binden wirklich eklig und würde gerne darauf verzichten :-/

 Was meint ihr? Wie habt ihr es gemacht?