Gibt es welche unter euch, die mit der Visanne schon länger gut klar kommen?
Mariele

Liebe Leidensgenossinnen!

Nehme ja nun seit 1,5 Monaten die Visanne. Es ging nach ca. 4 Wochen mit den Nebenwirkungen los. Mein Gyn meinte, ich solle es mit einer halben Tablette täglich versuchen, was ich nun tue. Ich schummle mich so durch, Befinden ist so einigermaßen, am schlimmsten sind die Schmerzen, aber ich weiß ja nicht genau, woher die kommen. Von euch anderen habe ich bislang auch nichts besonders Gutes gehört, viele haben das Medi nach Wochen oder Monaten abgesetzt.

Aber evtl. hat ja auch jemand mal was Positives zu berichten?

Mit welchem Medi seid ihr sonst gut klargekommen?

Danke für Infos und viele Grüße,

Mariele



Hallo Mariele,
blume

ich hatte meine OP im April und hab Ende Mai mit der Visanne angefangen und habe sie durchgenommen bis zum 02.12.2010. Hatte öfter Depriphasen, einmal massiver im August, wollte sie schon fast absetzten, aber ich hab mich doch gefangen und sie weiter genommen. Schmerzen hatte ich sehr wenig, geschwitz hab ich manchmal wie n Schw....und dann wieder gefroren. Kurz, mein Körpergefühl war einfach nicht so da wie jetzt wieder. Ich habe aber auch eine sehr liebe Familie und einen ganz tollen Mann (mit Familie) an meiner Seite, die mich immer unterstützen u die die Ernsthaftigkeit dieser Krankheit auch sehen. So konnte ich mich immer irgendwie wieder aufraffen. Ende Dez. habe ich dann erstmals wieder meine Regel bekommen und nu hoffen wir auf Nachwuchs. Ich kann nicht sagen, mach besser dies oder das. Mein Doc hat mir die Entscheidung auch gelassen, er meint ich müsse in mich hineinhören und sonst hätten wir eine andere Lösung mit anderen Medis gehabt. Da ich aber vorher nie die "Pille" vertragen habe, fand ich gingen die Nebenwirkung jetzt dafür. Habe jetzt ein gutes Gefühl, zwickt und zieht zwar machmal noch, aber ich glaub für mich war es die beste Therapie...

Ganz liebe Grüße, Blume



Ich bin au ma wieder hier =(
marjolein

Ich bin au ma wieder hier =( ... Hatte ja lange Orgametril und kam damit supi klar, bis es nit mehr zu

bekommen war =( 

Dann hatte ich Duphaston 10 mg wovon ich jedoch täglich 2 St. nehmen musste um da unten Ruhe zu haben. 

Weng Schmerzen hab ich immer, da mein linker Eierstock am Gebärmutter klebt und dat ganze wohl ein Nerv ein wenig reizt =( 

Tja ende 2010 hat ich nach dem Geschlechtsverkehr, sofort danach mega Blutung, zwar so keine große Schmerzen, aber normal 

ist dass ja nicht, also nun im Jan zum FA ... eher ging leider nicht auf Grund der blöde Wetterverhältnisse und mein neuer Job.

Diagnose, Zyste am rechter Eierstock 3,5 auf 4,5 cm ( in 2006 hatte ich eine am Linken 8 auf 5,5 cm wurde operative entfernt), zudem ist die Endo wohl 

nun im Gebärmutterhals was die Blutung nach dem Sex verursacht ( wie mega klasse =(( )  Die FA röt mir zur OP, aber ich will nicht ... ich hab Angst zudem grad eine 

neue Arbeitsstelle. Nun hat sich mich au die Visanne mit gegeben, sollte gleich am nächsten Tag damit anfangen .... eine Probepackung wenns passt und ich klar komm, 

soll ich mein Rezept einlösen ... soll jedoch keine Dauertherapie werden sondern mal ein halbes Jahr oder weng länger. Aber OP wäre doch schon sehr gut trotz allem =(

Sie hofft dass die Zyste und au die Endo im Gebärmutterhals "eintrocknet" und ich evtl keine OP brauchen, sie kanns aber nit versprechen ( ist mir ja au klar)....

Nun lese ich hier von den ganzen Nebenwirkungen und wie alle doch sehr mit dem Visanne kämpfen .... fühle mich grad mehr als Scheisse ....

 

Ich hab Angst es wirkt sich bei mir au so aus und ich muss doch unters Messer ... ich mag grad echt nix mehr ... bin immer ein sehr positiver Mensch und hab immer gute Laune, 

aber nun hats mich echt mal den Boden unter den Füßen weg gerissen ..... MIST! 

 

Schuldigung aber ich muss es einfach mal los werden ... ich hasse diese Krankheit ... es kotz mich sowas von an =(( Ich bin alleine hab zwar 2 wunderbare Hunde aber momentan kann 

mich grad ma nix erfreuen =( 

 

Bitte lass dat Visanne helfen und mir nit al diese Nebenwirkungen hervor rufen .... 

 

LG Marjolein 



Visanne
bibi84

Nehme die Visanne seit Mai 2010 und habe keinerlei Nebenwirkungen. Bissl zugenommen (was bei meinem Gewicht aber als positiv gilt) und bissl launisch bin ich hin und wieder. Aber das war ich vorher auch schon. ;-) Hatte vor Visanne 3 Monate Zoladex, das war die Hölle für mich. Visanne ist voll in Ordnung.



ich nehme sie seit 5 Monaten
larissa

ich nehme sie seit 5 Monaten und bin absolut zufrieden. Keine nennenswerte Nebenwirkungen außer vielleicht Müdigkeit, wobei ich nicht weiß, ob die auf die Visanne zurückzuführen ist.

 

Ansonsten keine Schmerzen, Blutungen, etc.

Aber ich  denke, dass es bei jedem anders ist, je nachdem wie schwer man erkrankt ist und wie es einem auch ohne Einnahme geht.

 

Ich z.B. hatte nur selten Schmerzen, dafür aber heftige. Andere haben ja fast dauernd Schmerzen, wie ich gelesen habe.

Ich finde sie Visanne super, vor allem auf preislichem Niveau liegt sie deutlich unter den anderen üblichen Pillen, da ja anerkannt als Medikament gegen Endo.

Viel Erfolg!

 



Hallo, ich nehme die Visanne
Lisette

Hallo,

ich nehme die Visanne jetzt seit Juni 2010. Ich hab keine Nebenwirkungen bemerkt. Es ist eher besser geworden als mit der Valette, da hatte ich andauernd Zwischenblutungen.

LG

 



Weiß nicht recht bislang,
Mariele

Weiß nicht recht bislang, ob es mit der Visanne besser ist oder nicht. Nehme jetzt seit 2 Monaten wieder eine ganze ein. Es hat sich u.a. rechts eine Ovarialzyste gebildet. Dort hatte ich bislang noch nichts derartiges. Sie ist 4 cm groß und 2 Ärzte meinten, das sei nicht schlimm. Ab und zu merke ich dort einen leichten Schmerz. Habe angst, sie könnte größer werden, weil ich das schon mal links hatte,und dann wegen heftigster Schmerzen schnell die BS erfolgte. Visanne hat ja auch als Nebenwirkung drin stehen: Ovarialzysten. Toll, ich hoffe nicht, dass ich sie jetzt bekommen habe, aufgrund der Visanne....

viele Grüße, Mariele



Hallo, nach der Cerazette
Lexa

Hallo,

nach der Cerazette nehme ich seit etwa Juli letzten Jahres die Visanne. Anfangs hatte ich oft Kopfschmerzen, die aber nach einigen Wochen vergingen. Momentan habe ich keinerlei Beschwerden. Als ich vor kurzem aufgrund unseres Kinderwunsches u.a. zur Endometriose-Sanierung mittels Bauchspiegelung in der Klinik war, konnten die Chirurgen keine neuen Endo-Herde entdecken. Die Visanne scheint ihre Sache also gut zu machen. Ich bin zufrieden. :)

Alles Gute! 

 

--

Gruß Lexa



auch was positives
Jonnysnurse78

Hallo ,

 also ich komme ebenfalls sehr gut mit der Visanne klar ,nehme sie seit Ende Oktober letzten Jahres ,zuvor habe ich 6 monate WJT mit Enantone gemacht.

das schöne ist ,das ich wirklich schmerzfrei bin und auch kaum Nebenwirkungen habe ,hatte für kurze Zeit mal Brustspannen und die Stimmung schwankt mal ,aber das sind alles Sachen womit ich gut leben kann.Hoffe das das alles auch so bleibt :-)

VLG

Sonja



Hallo Sonja, hallo
Mariele

Hallo Sonja, hallo Lexa,

darf ich fragen, welche Stufe Endo ihr habt bzw. wie ausgedehnt sie ist? Habe nämlich Stufe IV. also Adenomyose und Bauchfell etc. tief infiltriert. Vielleicht ist die Visanne ja auch zu schwach für mich? Wer weiß.....

Euch auch alles Gute!

Mariele



Hallo Mariele, ich habe
Lexa

Hallo Mariele,

ich habe Endo-Stufe II.

Vielleicht benötigt die Visanne noch ein paar Wochen Zeit, bis sie ihre Wirkung voll entfalten kann. Eine Einnahmezeit von 1,5 Monaten ist noch nicht lang genug... ???

 

 

--

Gruß Lexa



Hi Lexa! Ja, das könnte
Mariele

Hi Lexa!

Ja, das könnte natürlich auch sein. Meine schon mal gelesen zu  haben, man müsste sie 3 oder sogar 6 Monate nehmen. Na, und lieber die Pille, wenn es denn hilft, als diese WJT. Da habe ich ja absolute Angst vor, wegen noch mehr Nebenwirkungen. Also abwarten.... fällt mir nicht immer gerade leicht ;-)

Gruß, Mariele



Endo Stadium
Jonnysnurse78

Hi Mariele ,

 

also bei mir wurde nie ein Stadium genannt ,deshalb weiss ich es gar nicht ,denke das die Endo aber bei mir eher leicht bis mittel ist.

Wurde bisher 2 mal operiert und da wurden endo Herde am Bauchfell und Verwachsungen entfernt und letztes Jahr dann noch einige Herde am Eierstock.

Seither habe ich die 6 Monate WJT gemacht und nehm jetzt Visanne.

Aber ich denke ,das es genauso ist wie mit anderen Pillen und Hormonen ,die eine verträgt es super ,die andere wiederum überhaupt nicht.

Jede Frau muss wohl für sich ausprobieren ,welchen Therapie ihr am besten bekommt und was am besten hilft.

Man sollte ja auch etwa 3 Monate warten bis sich der Spiegel eingependelt hat und ob man event.Nebenwirkungen tolerieren kann oder obs halt gar nicht geht.

Ich würde deinem Körper einfach noch etwas Zeit geben ,manchmal dauert es einfach ne Weile :-)

Wünsch Dir viel Glück ,das es klappt

VLG

Sonja

 



Hi Sonja, hi Ihr!
Mariele

Insgesamt nehme ich die Visanne ja jetzt doch schon 6 Monate, nur 2  Monate davon nahm ich auf Anraten meines damaligen Gyns eine halbe. soll aber nicht gut sein. Geht jetzt ganz gut mit der Pille. Nur blöd, dass langsam (anscheinend immer 6 Monate nach OP) diese blöden Schmerzen schlimmer werden und die Blase auch. Vielleicht steht ja doch bald eine OP an, dann hätte ich die Visanne umsonst genommen. Mal sehen, morgen habe ich einen Termin.

LG , Mariele



Ich habe Endo IV. Grades
Sylviee

Hallo,

ich habe nach meiner Totalsanierung im Mai letzten Jahres erst die Trenantone bekommen und anschlißend für 6 Monate die Visanne.

Ich kam mit der Visanne gut klar, hatte keine Blutungen und keine Schmerzen. Nur hatte ich überhaupt keine Lust mehr. Nach Absetzen änderte sich dies schlagartig.

Derzeit nehme ich die Cerazette und bin total unzufrieden. Ständig habe ich Schmierblutungen und Schmerzen wie kurz en vor dem Einsetzen meiner Periode. Es nervt! Ich soll nun für ca. 3 Tage morgens und abends eine nehmen.

LG Sylviee



1 Jahr Visanne
Overpuk

Ich habe im Mai 2010 Visanne verschrieben bekommen und bis Februar 2011 durchgenommen . Meine Zysten waren weg also habe ich zur Sicherheit die Visanne nochmal 3 Moante genommen und dann auf Anraten meiner Ärztin abgesetzt. Meine Periode bekam ich genau 1 Monat später. Letzte Woche war ich wieder zur Kontrolle und siehe da es haben sich schon wieder neue Zysten und Verwachsungen gebildet. Jetzt darf ich Sie wieder nehmen.  Ich habe zwar keinerlei Beschwerden durch die Visanne aber möchte auch nicht ewig diese Pillen schlucken. Gibt es keine anderen Alternativen?  Ich habe manchmal das Gefühl  meine Frauenärztin macht es sich etwas einfach. 

 

 



Hallo Mariele
Jetina

habe seit einer Woche die Visanne noch zum Zoladex dazu bekommen, weil die Endo weitermacht und ich trotz Zoladex (seit 11 Monaten) Zysten habe. Nun bin ich gespannt wie das anschlägt, die eine Zyste ist schonmal zurück gegangen.

LG Jetina



ich nehme die visanne seit
michaela72

ich nehme die visanne seit 10 monaten.eigendlich habe ich keine nebenwirkungen!!!vorallem sind keine schmerzen da,das ist ja das wichtigste fuer mich.ich habe auch null blutungen.da ich jetzt aber meinte altersflecken zu bekommen und auch sehr müde war,...wurde mir die valette empfohlen.die ist mir leider total auf den magen geschlagen,hatte eine gastritis...jetzt habe ich 3 wochen gar nix genommen und fange jetzt wieder mit der visanne an,....in der pillenfreien zeit hatte ich blutungen,schmerzen,....und hatte schon richtig angst eine regelblutung zu bekommen mit höllenschmerzen wie damals,.....

ein halbes jahr solltest du dir schon geben mit dieser pille!!!wenn du sie dann wirklich nicht vertraegst muss was neues ausprobiert werden.bei mir hilft sie gegen die schmerzen und das ist super.evtl.wird noch eine bs gemacht,....um mal nachzusehen wo genau noch herde sind,....bin in der ammerland klinik.

lg michaela



Guten Morgen, da habe ich
achso

Guten Morgen, da habe ich auch gleich mal eine Frage, denn ab November werde ich wohl auch dazugehören.

Ihr sagt ja, man solle der Pille Zeit geben. Was macht ihr, wenn die Schmerzen und die Endo schlimmer werden während der ersten Monate? Gebt ihr dann auch immer noch Zeit oder setzt ihr ein Präparat dann schnellstmöglich ab? Hatte bis jetzt immer solch Probleme, egal mit welcher Pillensorte, spätestens nach vier Monaten war dann wieder mal ein Wechsel angesagt.

Würde mich mal interessieren.

Lg

Hägar



Ja, hägar, gute Frage,
Engel07

Ja, hägar, gute Frage, würde mich nämlich auch interessieren. Denn ich gehöre jetzt auch zu den Visanne Konsumenten und hab meine Problemchen mit allem was Pille usw heißt.

--

Liebe Grüße

Engel



hallo,kann nur sagen das ich
michaela72

hallo,kann nur sagen das ich seit dem ersten streifen also 14 tagen,....keine blutungen oder schmerzen mehr hatte!!!mal 2 schmierblutungen,....aber das schlimmste die schmerzen sind komplett weg!!!

lg michaela



Na das ist doch mal ein
Engel07

Na das ist doch mal ein Hoffnungsschimmer. Ich hab heut die erste genommen und hatte ne Mörderangst davor. Ich bin leider so anfällig für alle Nebenwirkungen.

--

Liebe Grüße

Engel



sehr zufrieden mit visanne
visanne

also ich muss jetzt mal was positives zur visanne sagen. nehme sie seit sieben wochen und habe keinerlei nebenwirkungen. zu anfang schmierblutungen und brustspannen aber jetzt alles top. meine tage bekomme ich zwar immer noch, aber vielleicht legt sich das ja auch noch. ich kann die vielen negativen erfahrungen mit der visanne nicht bestätigen. am besten selber ausprobieren.

 

lg



Hallo zusammen! Seit
Jsabel

Hallo zusammen!

Seit längerem habe ich immer wieder eure Kommentare betr. Endometriose gelesen, welche mir teilweise auch sehr weitergeholfen haben. Danke :-) ..und nun bin ich also neu auch als Schreiberin hier...

Kurz zu mir: Ich bin 30 und habe bereits 3 Operationen hinter mir, bei welchen mir Endometrioseverwachsungen entfernt wurde. Mittlerweile haben sich aber auch bei mir wieder neue Verwachsungen gebildet, welche auch starke Schmerzen verursachen (am Zwerchfell, an der Harnleiter sowie in der Gebärmuttermuskulatur).

Nun nehme ich seit anfangs August die Visanne. Nebenwirkungen konnte ich bis auf eine starke Müdigkeit sowie totalen Libidoverlust keine ausmachen. Blutungen habe ich keine. Für die Schmerzen (Bauchkrämpfe, Rückenschmerzen), (welche mich auch bereits vor der Einnahme von Visanne plagten), nehme ich Ecofenac 150. Dieses Medikament kann ich empfehlen, da es 24-Stunden wirken soll. Ich nehme dieses Medi jeweils am Morgen ein. Die Schmerzen fangen aber oft im Laufe des Nachmittags wieder an stärker zu werden. Da hat mir dann meine Ärztin noch Novalgin verschrieben, welche ich zusätzlich einnehmen kann. Diese beiden Medikamente helfen mir doch, denn Alltag etwas erträglicher zu machen.

Ich hoffe, euch mit meinen Erfahrungen etwas zu unterstützen. Liebe Grüsse aus der Schweiz und sicherlich bis bald wiedereinmal!



Geheilt Dank Visanne :-)
Sonnenschein85

Hallo zusammen,

 heute möchte ich mit euch meine Erfahrungen mit der Visanne teilen.

Nach 2 Operationen, in denen jeweils Endometrioseherde entfernt wurden, und ungefähr 7 verschiedenen Pillensorten, wurde mir von meiner Frauenärztin die Visanne verschrieben. 

Ich habe im Mai 2010 mit der Einnahme angefangen. In den ersten 4-6 Wochen hatte ich schlimme Nebenwirkungen: Ich hatte ganz arge Depressionen und Stimmungsschwankungen (wobei ich dazu anmerken muss, dass ich ohnehin einen Hang dazu habe und schon mal in therapeutischer Behandlung war. Schätze aber, dass Visanne die Depressionen begünstigt hat), Libidoverlust und oft Kopfschmerzen. Der Libidoverlust hielt weitestgehend an, die  Stimmungsschwankungen wurden besser. 

Zwischendurch habe ich mich dann auch noch über Literatur zum Thema Endometriose informiert, u. a. über den Zusammenhang von Psyche und der Erkrankung. Das hat die Krankheit auch noch mal in ein anderes Licht gestellt. Mir ist klar, dass man nicht jede Krankheit mit der Psyche "entschuldigen" kann, allerdings passte es in meinem Fall ziemlich gut. Hauptsächliches Thema war, dass wir Frauen vergessen haben, was für ein Glück wir haben FRAU sein zu dürfen. Viele Frauen verfluchen ihre Regelblutung, fühlen sich schmutzig und unwohl. Dabei ist es ein wahres Wunderwerk, welches wir da in uns tragen dürfen.

 Im November 2010 habe ich die Visanne dann abgesetzt, da ich das Gefühl hatte, es würde nun reichen und es ginge auch ohne. Ich habe das mit meiner Frauenärztin abgesprochen und dann feierlich die letzte Tablette genommen :) Und siehe da: seit November 2010 nehme ich keine Visanne und keine andere Pille mehr und habe auch gar keine Probleme mehr. Meine Blutungen dauern nur noch 5 Tage an und sind auch sehr leicht (während der Endo min. 7 Tage mit starken Blutungen), ich habe noch nicht mal "normale" Regelschmerzen und hab auch regelmäßig alle 27-28 Tage meine Regel. 

Ich bin total happy, dass bei mir Dank der Visanne (und ich schätze auch Dank der Psycho-Geschichte) nun endlich wieder alles im Lot ist und ich die Endo los bin. :) 

Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir gerne eine PM. Bin froh, wenn ich euch mit meinen Erfahrungen weiterhelfen kann.

Liebe Grüße

Sonnenschein85