Schmerzen im Rücken und in den Beinen
Madeleine

Ich habe bereits 11 OP´s hinter mir und habe seit kurz nach meiner letzten Op im November 2010 wieder starke Schmerzen im unteren Rücken, die in die Beine ausstrahlen. Bei meiner letzten Op wurden massive Verwachsungen gelöst, die GB entfernt, Endometriose entfernt und der rechte Harnleiter gelöst. Es ist so ein Gefühl, als wenn man bei Grippe Gliederschmerzen hat. Hat jemand das auch? Was kann das sein? Auch kann ich nicht lange sitzen. Beim Stuhlgang habe ich Schmerzen, kurz bevor der der Stuhl raus kommt. Kann man schwer beschreiben. Tut auch sehr weh wenn man nur mal so drückt.

Wäre schön, wenn mir jemand seine Erfahrungen schildern kann und vielleicht Tpss geben kann. Lg Madeleine



hm, das kann alles mögliche sein...
BieneMaja06

neue Verwachsungen oder eine Art Nervenreizung vielleicht? Wie ist sonst Dein Rücken, hast Du da Problem, ggf. mit Bandscheiben etc. pp.? Bei Dir wurde ja schon so viel "rumgewurschtelt", da stimmt wahrscheinlich Deine ganze Statik nicht mehr?!

Macht Du in Richtung Krankengymnastik was? Und Osteopathie mal probiert? Was sagt der Doc dazu?

LG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



hallo BieneMaja,  vom
Madeleine

hallo BieneMaja,

 vom Rücken her ist alles ok. War am Freitag erst beim Orthpäden, wurde auch geröntgt. Aber nichts gefunden. Ja ich mache KG. Ich hatte während meiner AHB, von der ich seit 04.01. zurück bin, Akupunktur. Das hat mir zumindestens für den Darm geholfen, damit der in Schwung bleibt. Zur Zeit bin ich auf de Suche nach einem Osteopathen. Aber habe noch keine gefunden. Ich habe auch schon wieder einen neuen Op Termin für Februar. Aber bin mir nicht sicher ob ich es nochmal tun soll. Weißt du nach welcher Zeit wieder Verwachsungen entstehen können. Mein OP Doc meinte da es das letzte Mal ein großer Eingriff war, könnte es sein. Bin echt total verunsichert. Bindegewebsmassage haben wir während der REHA auch gut getan. Ist auch von da empfohlen. Aber mein Frauenarzt ist nicht drauf eingegangen. Fühl mich da irgendwie falsch aufgehoben. Aber es ist auch nicht so einfach einen guten neuen zu finden. Aber mein Op Arzt der ist klasse und hat jederzeit ein offenes Ohr. LG



Verwachsungen...
BieneMaja06

entstehen in den ersten Tagen nach der OP bereits, das geht sehr fix. Es heißt zwar immer, dass Verwachsungen häufig keine Beschwerden machen aber meine haben immer fiese Beschwerden gemacht und da waren die Darmkoliken noch das angenehmste.

Bindegewebsmassage find ich auch genial, tut sau weh aber auch gut. Lass Dir doch diese Massage vom HA oder Deinem Orthopäden verschreiben, das muss doch nicht zwangsläufig der Gyn machen. Das tut mir sehr leid, dass Du da auf wenig Verständnis oder Sensibilität bei Deinem Gyn stößt. Bin auch grad auf der Suche nach nem kompetenen Doc. Woher bist Du denn? Wer hat Dich bisher immer operiert?

Warum soll im Febr wieder operiert werden bzw. was?

 

LG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Hallo, also ich bin jetzt im
Madeleine

Hallo, also ich bin jetzt im November von Dr. Korell aus Neuss operiert worden. Bei ihm war ich am Freitag ja und er meinte halt meine Schmerzen kommen nicht von den Zysten und er will nochmal reinschauen. Er ist echt klasse. Vielleicht wegen der Verwachsungen. Also mich machen diese Schmerzen, ist echt fürchterlich verrückt. Habe heute 2 Mal Ibu 800 genommen und um halb 7 Tramadol. Aber heute ist so ein Tag wo es garnicht weg geht. Es hört überhaupt nicht auf. Wann war deine letzte Op? Wie alt bist du? Und wie geht es dir? Ich komme aus Rommerskirchen, das liegt zwischen Köln und Düsseldorf.



Hallo Madeleine
BieneMaja06

Das muss echt ein toller Doc sein und was ich so höre, bekommt man bei ihm schneller einen Termin als in Berlin. Alleine die langen Wartezeiten sind für mich schon fast ein Argument das nächste mal vielleicht auch zu Dr. Korell zu gehen, außerdem ist es viel näher als Berlin. Ich glaube Dir, dass Dich die Schmerzen verrückt machen. Ich dreh momentan auch schon am Rad was das betriffr, eben weil es irgendwie nicht aufhört und nun trotz Sanierung am 1.12 seit knapp 3 Wochen wieder an Beschwerden mehr wird. Da es aber irgendwie nicht von der Gebärmutter her kommt, schätze ich, es sind trotz Adept Lösung neue Verwachsungen, denn es ist fast an den gleichen Stellen wo diese auch gelöst worden. Ich bin 31 und komme aus dem Hochtaunus, so 25km von Frankfurt am Main entfernt.

Kannst Du denn nicht auch "ambulant" bei Dr. Korell in der Betreuung bleiben?

GLG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Ambulant geht wohl nicht.
Madeleine

Ambulant geht wohl nicht. Aber ich hatte ihm ja letzten Sonnerstag ne Mail mit meinen Beschwerden geschrieben und er hatte direkt geantwortet und ich sollte dann am Freitag zu ihm kommen. Er ist echt klasse. Leider hat er echt viel zu tun, dass man immer etwa länger auf einen Op Termin warten muss. Aber dir scheint es wie mir zu gehen. Kurz nach der Op wieder Schmerzen. Ich finde das echt nicht normal. Ich würde so  gerne wieder arbeiten, aber kann leider nicht so lange sitzen. Die Schmerzmittel die ich nehme, schlagen nicht mehr so ríchtig an. Ich habe nachher einen Termin bei meiner Psychotherapeutin und bei meinem Hausarzt. Malsehen ob ich weiter komme. Man wird echt irre mit den Schmerzen. Du bist in Berlin operiert worden? Warum so weit weg? Neuss oder Köln das Endo Zentrum ist doch viel näher?



ja, ich weiß...
BieneMaja06

aber zu der Zeit in der ich mich für einen Gesprächstermin entschied, viel hier und in einem anderen Endo Forum eben häufiger der Name von Prof. Ebert, daher bin ich erstmal dort hin. Nach dem Gespräch stand ja gleich der OP Termin fest. Er ist super, genauso wie sein Team aber es ist irre weit zu fahren. Ja, Du sagst es, ich würde auch gerne mal wieder arbeiten aber mit der Schmerzpräsenz und dieser körperlichen und phsychischen Erschöpfung ist das sehr schwer. Ich hab wieder so Darmkrämpfe und Blähungen vom feinsten. Selbst meien Physiotherapeutin bekam gestern Angst vor meinen Bauchgeräuschen, es gluckst und gluckert wie blöde. Hab auch ziemlich Schwierigkeiten beim Stuhlgang und wenn es mal keine Verstopfung ist, dann hab ich Durchfall. Die Schmerzen im unteren Rücken- bzw. Pobereich sind sehr belastend grad und ich mag mich aber auch nicht mit Schmerzmitteln zubomben, das bringt doch auf Dauer auch nur mehr Probleme, außerdem ist mir eh so übel grad. Zum Mäusemelken :-(

Wenigstens hast Du einen neuen Termin und weiß, dass nochmal geschaut wird. Find ich super, dass er so schnell antwortet, da fühlt man sich auch "ernst genommen" 

 

LG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Klar finde ich auch toll.
Madeleine

Klar finde ich auch toll. Aber der Termin ist noch so lange hin. Ok er meinte wenn es nicht besser wird, soll ich mich vorher melden und dann schauen die ob vorher was frei ist. Ja mit den Verstopfungen und Durchfall kenne ich auch. Momentan nehme ich ja Magrocol. Aber so richtig die Wirkung hat das bei mir auch nicht. deswegen soll ich nachher mit dem Internisten sprechen. Wie lange bist du denn schon krank? Viele haben diese Schmerzen im unteren Rücken und im Po. Komisch nur das man die richtige Ursache nicht weiß. Vielleicht ist das echt schon chronisch, weil man das meist ja schon Jahre hat. Oder es liegt an irgendeinem Nerv. Hast du Kinder? Meine Tochter ist 9. Ab der Schwangerschaft hatte ich ja fast 10 Jahre echt Ruhe. Und nun habe ich es so schlimm. Ich hoffe es wird besser. Immer diese Schmerzmittel, dass kann ja auch nicht gut sein. Man muss doch was gegen die Ursache tun können.



Adenomyose
BieneMaja06

die macht bei mir auch viele Beschwerden, vorallem, das sie ja bereits vergrößert ist. Bin ja auch nur so ein kleines Frauchen (152cm) Ja, habe eine 4,5 jährige Tochter. Nach der Schwangerschaft ging es mir knapp 1 Jahr echt gut, danach fing es wieder an. Die Schmerzen sind sicher schon chronischer Art, denn sie bestehen ja nun seit fast 3 Jahren nahezu Dauerhaft. Nach so vielen OP´s und den ständigen "Reizungen" sind sicher auch nervliche Störungen nicht auszuschließen. Da kommt man vom hundertsten ins tausenste.

Ist alles sehr frustrierend, vorallem, weil man irgendwie oft operativ handeln muss, denn anders sieht man es nicht.

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Ja das ist leider so mit den
Madeleine

Ja das ist leider so mit den Op´s. Nur ist das Risiko so groß, dass ja immer wieder neue Verwachsungen entstehen. Deswegen bin ich mir auch nicht sicher ob ich nochmal die Op jetzt machen sollte. man weiß ja leider nicht, ob dann erstmal gut ist oder man weiter die Schmerzen hat. Schön das du auch eine Tochter hast. Meine GB war auch vergrößert und an den Bändern war alles voller Endometriose. Klar kann man immer positiv denken, aber das zaubert die Schmerzen auch nicht weg. Meld mich später wieder. Muss dann gleich zu den Docs.



@ Madeleine
BieneMaja06

Wie geht es dir? Du, les doch mal unter "nach OP schmerz geschädigt - wer auch?" Da ist auch ne Hompage vom Dr. Possover angegeben, les da mal. Ich finde mich da leider in vielen Dingen wieder :-(

LG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Huhu, heute nur mal kurz und
Madeleine

Huhu, heute nur mal kurz und morgen ausführlicher über meinen Artbesuch am Freitag und meine erste Osteopadie Anwendung morgen. Mir geht es so la la. Diese Schmerzen in den Beinen bringen mich bald um den Verstand.

 Danke für die Info. Werde ich mal lesen. Wie geht es dir? Und was machen deine Beschwerden. Bis morgen dann ausführlicher. LG MadeleineSmile



Liebe Madeleine Diese
Sabi

Liebe Madeleine

Diese Schmerzen in den Beinen kenne ich nur zu gut. Letzten November wurde ich per Bauchschnitt operiert. Meine Ischiasnerven waren voll mit Endometriose und deshalb hatte ich auch diese starken schmerzen in die Beine ausstrhalend.

Seither geht es mir viiiiiiel besser, die schmerzen in den Beinen sind praktisch Weg!

Ich hoffe sehr, dass du auch bald ohne diese Schmerzen sein kannst.

Liebe Grüsse

Sabrina



Hallo Sabrina, Hallo
Madeleine

Hallo Sabrina, Hallo BieneMaja,

danke für deine Nachricht. Konnte man die Endo am Ischias per BS sehen? Ich bin echt bald am verzweifeln. Dieses Schmerzen machen einen irre. Der Orthopäde meinte ja ich habe nichts am Rücken. Aber meine Ärztin hat nun ein CT veranlasst um genau zu schauen. Da habe ich nächste Woche Mittwoch. Auch die Osteopathin ist auf das CT gespannt. Gestern war ich auf anraten meiner Psychotherapeutin bei einer Osteopathin. Sie hat an meinem ganzen Körper gearbeitet, außer am Bauch. Da kann sie noch nicht ran, da die Op wohl noch länger her sein muss. Das will sie dann später machen. Sie meinte direkt mit 2 Sitzungen kommen wir da nicht hin. Sie hat auch gespürt, dass meine rechte Seite meine Schwachstelle ist. Wahnsinn was die alles spüren und wo die überall was machen. Ich habe wohl ohne Ende Blockaden im Körper. Klar man ist ja auch nur noch angespannt. Sie hat auch rektal was gemacht. Gestern danach war ich den ganzen Tag total platt. Hat angestrend. Malsehen ob es was bringt. Man muss ja alles probieren. Will wieder fit werden. Ich habe da viel zur Reha drüber gehört und das es den Mädels besser geht und das es gut sein soll. Und ich bin nun mal echt optimistisch.

@ Biene Maja. Habe mal bei der Internetseite gelesen. Der ist ja ein super Doc, oder? Und wenn man hier so liest, ist es echt schade das er nicht mehr in Deutschland ist. Wie geht es dir denn? Was meint dein Doc?

LG Madeleine



Hallo Sabrina, Hallo
Madeleine

Hallo Sabrina, Hallo BieneMaja,

danke für deine Nachricht. Konnte man die Endo am Ischias per BS sehen? Ich bin echt bald am verzweifeln. Dieses Schmerzen machen einen irre. Der Orthopäde meinte ja ich habe nichts am Rücken. Aber meine Ärztin hat nun ein CT veranlasst um genau zu schauen. Da habe ich nächste Woche Mittwoch. Auch die Osteopathin ist auf das CT gespannt. Gestern war ich auf anraten meiner Psychotherapeutin bei einer Osteopathin. Sie hat an meinem ganzen Körper gearbeitet, außer am Bauch. Da kann sie noch nicht ran, da die Op wohl noch länger her sein muss. Das will sie dann später machen. Sie meinte direkt mit 2 Sitzungen kommen wir da nicht hin. Sie hat auch gespürt, dass meine rechte Seite meine Schwachstelle ist. Wahnsinn was die alles spüren und wo die überall was machen. Ich habe wohl ohne Ende Blockaden im Körper. Klar man ist ja auch nur noch angespannt. Sie hat auch rektal was gemacht. Gestern danach war ich den ganzen Tag total platt. Hat angestrend. Malsehen ob es was bringt. Man muss ja alles probieren. Will wieder fit werden. Ich habe da viel zur Reha drüber gehört und das es den Mädels besser geht und das es gut sein soll. Und ich bin nun mal echt optimistisch.

@ Biene Maja. Habe mal bei der Internetseite gelesen. Der ist ja ein super Doc, oder? Und wenn man hier so liest, ist es echt schade das er nicht mehr in Deutschland ist. Wie geht es dir denn? Was meint dein Doc?

LG Madeleine



Hallo Madeleine Ob es per BS
Sabi

Hallo Madeleine

Ob es per BS gegangen wäre weiss ich leider nicht, denn ich wurde per Bauchschnitt operiert. Die Endo an den Nerven waren aber nicht schuld am Bauchschnitt, es musste sonst viel entfernt werden. Ich habe echt keine Schmerzen mehr in den Beinen und darüber bin ich so froh..

Übrigens ich komme aus der Schweiz und war vor meiner OP bei Dr. Possover, er wollte mich auch operieren. Er hat rausgefunden, dass ich Endo an den Nerven habe... Er hätte es per Bauchspiegelung gemacht... Doof ist nur, dass man sich nur dort operieren lassen kann, wenn man privat versichert ist... und das bin ich leider nicht... und Herr Possover liess sich leider nicht darauf ein, anderswo zu operieren... naja... ich weiss, dass auch viele von Deutschland zu ihm in die Schweiz kommen...

Liebe Grüsse

Sabi



Hallo Sabi, danke. Also
Madeleine

Hallo Sabi, danke. Also konnte man das mit Ischias aber per Bauchschnitt sehen? Denke mal das man das dann per Bs auch sieht. Von dem Dr. Possover liest man hier viel. Der muss super sein. Leider ist er in der Schweiz und muss das dann selber zahlen. Wie hat er das denn an deinen Nerven festgestellt? LG Madeleine



Jaja dies konnte man sehen
Sabi

Jaja dies konnte man sehen per Bauchschnitt und auch gleich beheben.

Ich habe ihm meine schmerzen geschildert und er hat mich dann untersucht untersucht und dies so festgestellt. Hundert prozentig kann man dies natürlich nicht vorgängig sagen, aber es gibt eindeutige Hinweise darauf..

Ja ich hätte es eben auch selber zahlen müssen: 25'000.- :-(((



Oh das ist ja echt
Madeleine

Oh das ist ja echt teuer...Na ich bin gespannt ob bei mir nun jemand feststellt, woran meine Schmerzen liegen. LG



Hallo ihr beiden!
BieneMaja06

So, habe zum einen gestern ne Frage im Expertenrat gestellt und von Prof. Schweppe am gleichen Abend eine Antwort bekommen. Toll, war echt baff!!! Also, er sagt, dass zum einen trotz Adept die Wahrscheinlichkeit neuer Verwachsungen gegeben ist dass es durch die Endo und auch die diversen OP´s zu Nervenkompressionen oder gar Verletzungen dieser komme kann. Ich war heute Mittag beim Orthopäden, er hat mich verbogen und geknickt von Kopf bis Fuß und auch er ist der Meinung es kommt nicht vom Rücken. Er hat mir Lyrica verordnet und meine Idee mit dem Neurologen befürwortet. Nach meinen Beschreibungen geht er von einer Nervenkompression oder gar Verletzung aus. Er sagte auch, die muss nicht mal klein sein, da reicht schon wenig, dass der Nerv dann so reagiert. Ich erzählte ihm von Prof. Possover und er legte mir recht Nahe, mich umgehend mit ihm in Verbindung zu setzen.

Man, wann hat das mal ein Ende??? Ich kann echt net mehr, heut ist es wieder fies und nach dem Sitzen im Auto eben brennt mit das ganze Becken *heul* Bis das Lyrica wirkt muss ich mich auch so 2.3 Wochen gedulden.

Boah, 25000 Euro oder wie?? Du lieber Himmel, das ist ja Wahnsinn!! Ich bin zwar privat versichert aber ob da meine Versicherung mitmacht, da bin ich mal gespannt! 

 

 

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



ich weiss halt nicht wie es
Sabi

ich weiss halt nicht wie es bei euch in Deutschland abläuft, aber ich weiss, dass er auch schon viele von Deutschland operiert hat. Z.B. Silke hier aus dem Forum hat er auch vor kurzem operiert, mit grossem Erfolg.

Meine OP hätte 25000 Franken gekostet.. Nun wurde ich im Universitätsspital in Zürich operiert und es wurde auch super gemacht...

Liebe Grüsse



Hallo Biene Maja, klingt
Madeleine

Hallo Biene Maja,

klingt auch nicht so tolle bei dir. Ich habe auch letzte Woche das Lyrica bekommen. Habe mich aber bsiher nicht getraut dies zu nehmen. Meine Ärztin meint ich soll das abends nehmen, wenn ich so starke Schmerzen habe, aber man wird davon wohl so müde und ist nicht ganz da. Das hat mich abgeschreckt.Wenn du das Lyrica genommen hast, gib mir mal Bescheid wie es dir damit geht. Ich hatte auchan das Expertenteam geschrieben, ist schon was her, aber habe bis heute keine Antwort. Sollte ich nochmal schreiben?  Ich bin auch schon richtig verzweifelt, weil diese Schmerzen im Becken und in den Beinen echt furchtbar sind. LG Madeleine



@ Madeleine
BieneMaja06

Denk dran, das das Lyrica keine Bedarfsmedikation ist, Du mußt es schon durchnehmen. Mir wurde wie folgt angeordnet: die erste Woche morgens und abends 1 Tablette und ab 2 Woche noch mittags. Die erste Woche möglichst kein Autofahren!!! Ich fang heute Abend an, ich warte nicht mehr, hab keine Geduld und keine Kraft mehr Cry

Nimm Deine doch auch, quäl Dich doch nicht!!!

Hab heut zu viel gesessen und mir brennt alles, manchmal ist es, als wäre mein gesamter Becken- und Unterbauch wund, wie eine riesige, brennende Wunde

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Aha danke. das war mir nicht
Madeleine

Aha danke. das war mir nicht klar das man durch nehmen muss. Dachte ich muss es nur nehmen wenn ich es garnicht mehr aushalte. Na dann starte ich nachher auch damit. Malsehen ob es was bewirkt. Das mit dem brennen habe ich nicht, aber ist sicher furchtbar. Mir gehts heute auch nicht besser als gestern. Immer diese Schmerzen in den Beinen. Das macht einen echt kaputt. Bin gespannt wie es mit den Medikament klappt. Hoffe die hilft es auch. Bis morgen mal. Ich werde berichten, ob sich da was getan hat....soll ja richtig müde auch machen.Wink



@bienemaja
Madeleine

Huhu, wie geht es dir heute? Hast du irgendwas gemerkt nach der Einnahme von Lyrica? Bei mir hat sich nichts getan. Schade, aber vielleicht muss das erst nach längerer Einnahme wirken. LG Madeleine



@ Madeleine
BieneMaja06

Nee, so schnell gehts leider nicht Cry Mein Orthopäde hat ja gleich gesagt, so mit 2 Wochen sollte man schon rechnen, eher wird man kaum was merken. Also, Geduld, Geduld,Geduld!!

LG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



@ Madeleine
BieneMaja06

Quält Dich auch immer so ne Übelkeit zu den Schmerzen dazu?

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Huhu, mein ganzes
Madeleine

Huhu, mein ganzes Allgemeinbefinden ist schlecht. Habe keinen Hunger und quäl mich so durch. Hin und wieder ist mir was überl, aber es geht. LG



Hallo Madeleine
Maja567

Wenn Du nach solch vielen Ops Schmerzen hast, die in den Rücken und die Beine ausstrahlen, und dies ununterbrochen, könnten dies auch Nervenschmerzen sein. Du solltest mal schauen unter: www.possover.de

Ich weiss es aus eigener Erfahrung, viele Grüsse

Maja

--

Maja



@ Madeleine
BieneMaja06

Wie geht es Dir heute? Boah mir ist so schwummerig von den Tabletten. Der Doc sagte auch, ich solle möglichst 1 Woche kein Auto fahren.

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Huhu, wie geht es dir und
Madeleine

Huhu, wie geht es dir und was machen deine Schmerzen. Lies mal ich ich habe in vorigem Beitrag ausführlich über mich geschrieben. Ich nehme kein Lyrica mehr. Mir geht es soweit ganz gut und jippi die Schmerzen in Beine und Rücken sind auch weg. ich bin so dnakbar, dass die mich in Essen operiert haben. LG



@ Madeleine
BieneMaja06

Erstmal, lieben Dank, dass Du in Deinem Faden an mich gedacht hast!!! Ja, wie gehts mir?! Jetzt, wo die Trenantone sich dem Ende zuneigt, krieg ich täglich mehr Schmerzen. Die Lyrica bringen bzw. brachten NICHTS, was zum einen auch daran lag, dass ich schon bei der Geringdosierung den halben Tag wie betrunken und mit starker Übelkeit umherlief. WSoll nun ausschleichen und mit Cymbalta anfangen aber irgendwie habe ich das Gefühl, ich komm nicht um den Possover drumrum und das frustriert mich dermaßen. Ich kann kaum länger sitzen, dann gehts richtig los. Gestern Abend war mein Fuß wie kochend heiß, heute Morgen das ganze Bein, Leiste und Blase sowie Po wie kaltes Eisen, dann zieht und sticht es wieder, sogar bis in Darm und Anus....es ist zum verrückt werden, könnt nur heulen, es nimmt einfach kein Ende Cry

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Cymbalta nehme ich seit
Madeleine

Cymbalta nehme ich seit 08.2009. Das ist doch ein Antidepressiva. Davon gehen doch die Schmerzen nicht weg. Ich habe immer 60 mg genommen und seit ich in Essen lag nur noch 30 mg amTag. Also für die Psyche hats mir ganz gut geholfen. Ja genau die Schmerzen hatte ich ja auch immer wieder und man wird bald irre. Versuch es doch nochmal in einem EndoZentrum bei dir in der Nähe. Ich wurde ja nun in der Uni auch richtig in alle Richtungen gecheckt auch beim Neurologen. Aber von den Nerven war alles ok und es gab keine Nervenaussetzer. Siehst du bei mir hat das mit aller Sicherheit an den fest gewachsenen Eierstöcken gelegen. Die wurden nun in der Uni in das Bauchnetz mit den anderen Organen eingehangen, damit die garnicht mehr dort unten verwachsen können.

Hast du mal Tramal und Novalgin probiert? Das habe ich nach meiner Op jetzt immer bekommen.

LG



@ Madeleine
BieneMaja06

Das Cymbalta wird aber u.a. auch bei Polyneuropathie und zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt. Ähnlich wie Amitryptilin. Das nächste Endo Zentrum ist in Gießen aber ich hab seitens der Uni (auch von meiner Schwägerin, die ist Ärztin) nix gutes gehört, chaotischer Haufen. Ich habe 1x den Fehler gemacht nicht zum Spezi zu gehen und es bitter bereut, hab einfach Angst, dass mir das nochmal passiert!

Wollte ja eigentlich mal zum Korell aber nach Deiner Erfahung jetzt.......

Ich habe alles an Schmerzmitteln durch, Zäpfchen, Tropfen, Tabletten, mein HA wollt schon zu Morphium-Pflastern greifen aber wenn es neuropathische, und nur neuropathische Schmerzen sind, hilft das Zeug nicht, da könnte man wohl bis in die Opiate gehen und dennoch kaum Linderung erzielen. 

 LG

 

LG

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Ja das Cymbalta wie gesagt
Madeleine

Ja das Cymbalta wie gesagt habe ich ja schon lange,, und gegen die Schmerzen war das nichts. Im KH in Essen da habe ich dann als die das Morphium über Tropf abgesetzt haben auch so ein Morphinpflaster immer für 3 Tage bekommen. Aber dazu habe ich ja auch nochdort tramal und Novalgin als Cocktail bekommen. Also das half dann schon. Mach dir doch einen Termin bei Dr. Korell und dann wirst du sehen waser dir rät.

Ich nehme nun den Weg in Kauf und fahre nach Essen in die Frauenklinik der Uni zur Endo Sprechstunde. Wie gesagt die waren super nett und die haben mir direkt die Visanne angesetzt. Die waren sprachlos das die mir nicht vom Dr. Korell verordnet wurde und von meinem Frauenarzt. Die meinten wenn ich die nicht nehme, dann liege ich jedes Jahr im KH. LG



@ Madeleine
BieneMaja06

Ich hab in meiner Depizeit 5 verschiedene AD´s durchprobiert, keines hat mir wirklich geholfen. Gleiches gilt für Paracetamol, egal in welcher Dosis. Nicht alles hilft auch immer bei jedem, es ist oft ein langes ausprobieren. Gern würde ich sofort nach Essen rennen um irgendwie Hilfe zu bekommen aber wenn es denn so ne Nervensache ist, dann will ich nicht, dass irgendwe da dran rumschnibbelt!!

Hätt ich den Ebert nicht konkret wegen Trenantone/Visanne & Co. angesprochen, er hätte nix verschrieben, das überlassen die immer den Gyns vor Ort. Deiner ging sicher davon aus, dass Du was verordnet bekommen hast, trotzdem hätte da mal nachgehakt werden sollen, denn Sanierung ohne anschließende Medis, das ist ein Spiel auf Zeit!

--

"Tu deinem Leib öfters etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen (Teresa von Àvila)"



Ach ich habe doch bei meinem
Madeleine

Ach ich habe doch bei meinem Gyn nach der Reha nachgehakt wegen der Hormone. Aber da der Dr. Korell nichts in seinen Bericht geschrieben hat von hormonen hat mein Doc auch keine Veranlassung gesehen. Aber nun habe ich die Visanne und komme damit gut zurecht. Mal schauen wie es weiter geht. Bin auch gespannt ob es dir bald besser geht. LG



Ach ich habe doch bei meinem
Madeleine

Ach ich habe doch bei meinem Gyn nach der Reha nachgehakt wegen der Hormone. Aber da der Dr. Korell nichts in seinen Bericht geschrieben hat von hormonen hat mein Doc auch keine Veranlassung gesehen. Aber nun habe ich die Visanne und komme damit gut zurecht. Mal schauen wie es weiter geht. Bin auch gespannt ob es dir bald besser geht. LG



Hallo! Ende Januar hatte ich
Jessi83

Hallo!

Ende Januar hatte ich genau die gleichen Schmerzen aber dazu kamen noch starke Unterleibschmerzen so das ich kaum noch sitzen konnte.Muss dazu sagen das ich mich mom in der Enantone Therapie befinde.Habe dann die Ammerland Klinik kontaktiert un der Chefarzt hat mich promt zurück gerufen und ich habe ihm alles geschildert und er meinte das ganze Bauchfell ist gereizt und deshalb strahlen die Schmerzen in den Rücken aus und das ich solche Unterleibschmerzen habe.Er hat mir dann Naproxen 500mg Tabletten verschrieben und seitdem ist alles gut.Nehme morgens uns Abends eine halbe Tablette und ich komme damit gut aus.



Hallo Biene Maja, gestern
Madeleine

Hallo Biene Maja,

gestern war ich in der Endosprechstunde in Essen zur Kontrolle und die Ärztin war zufrieden. Der Bauch an sich sieht gut aus und es ist alles gut am abheilen. Sie war super nett und hat ausführlich mit mir gesprochen. Die Visanne nehme ich nun weiter. Vertrage sie ja auch gut. Sie meinte auch das der Dr. Korell eigentlich ein guter Operateur ist. Vielleicht habe ich einfach das pech gehabt und es kam nach der ersten Op alles direkt wieder oder man hat doch etwas übersehen. Kann ja manchmal auch sein wnn man so einen Bauch wie ich habe. Hast du dir nun überlegt wo du hingehst? Am 02.03. ist ja in Neuss ein Vortrag von Dr. Korell und Drau Dr. Niehues über Endo. Wie geht es dir? Dr. Posover muss man doch selber zahlen, oder? LG Madeleine