Teufelskralle zur Endometriosetherapie/Studie
Suboptimal

hallo liebe mitleserinnen.

irgendwie bin ich von cox2 hemmern, die bei mir sehr sehr gut helfen gegen die endoschmerzen, zu einer studie über die teufelskralle gekommen. diese soll die natürliche variante der cox2 hemmern sein. ich finde diesen bericht ( leider etwas lange und bitte runter scrollen ) sehr interessant ! die studie beschreibt sogar rückbildungen von endoherden.

http://www.patent-de.com/20060928/DE102005020330B3.html

dr. oppelt, der hier im forum auskunft gibt empfiehlt 400-600mg. die studie spricht von zb. Dolo-Arthrosetten® 

liebe grüsse

suboptimal



Hallo suboptimal Ich habe
chanelle71

Hallo suboptimal

Ich habe längere Zeit den Versuch gemacht mit Teufelskralle, hatte dann aber gemerkt, dass ich sie nicht vertrug, bzw. meine Beschwerden begannen sich zu verstärken. Ich habe irgendwo im Forum auch meine Erfahrungen damit geschildert.

Interessanter link, was mir dabei vielleicht auffällt, dass der Anmelder des Patentes die Pharmafirma ist, die das empfohlene Produkt vertreibt...

Aber versuch's einfach, vielleicht hilft es Dir? Wusste gar nicht, dass Du Cox2 Hemmer bekommst... Das hört man ja selten, dass die bei Endo. verschrieben werden.

Ich hoffe, es geht Dir etwas besser!

--

Liebe Grüsse, Chanelle



salü chanelle.  so selten
Suboptimal

salü chanelle.

 so selten sind cox2 hemmer bei endo gar nicht.es ist einfach ein neuer ansatz bei der endotherapie.viele ärzte wissen einfach zu wenig über die endo. und die, die was davon verstehen versuchen es damit. ich kann dir hier nicht wortgenau erklähren weshalb diese medis so gut wirken bei endo. so grob gesagt, sie hemmen die ausschüttung von aromateose und prostaglandinen die die schmerzen verursachen und die endo erneut antreiben. sie hemmen die entzündungen. komplizierter vorgang insgesammt, tönt aber sehr logisch wenn man berichte darüber liest.

vielleicht guckst du mal im www nach cox2 hemmer bei endo.Laughing

liebe grüsse

suboptimal



Erfolgreiche Behandlung mit Teufelskralle bei Endometriose
Biesi69

Nach über zwei Jahren mit starken Unterleibsbeschwerden aufgrund einer durch Laparoskopie bestätigten Endometriose mit Herden an Darm und Blase, hatte ich fast alle alternativen Heilungsmittel von Tees bis Globoli mit eher minderen Erfolg ausprobiert. Da ich nicht bereit war Hormonpräparate einzunehmen, suchte ich immer weiter und fand die interessante Studie der Uni Greifswald über die erfolgreiche Behandlung mit Teufelskralle. Ich orientierte mich genau an den Vorgaben der Studie bezüglich der Dosierung und der Einnahmedauer von mind. 12 Wochen. Ich bin so dankbar, dass es diese Heilungsansätze gibt. Natürlich ist eine Wirkung erst nach einigen Wochen Einnahmezeit eingetreten. Aber die Geduld hat sich ausgezahlt. Ich bin nahezu beschwerdefrei. Einfach ein Traum für die wiedererlangte Lebensqualität. 



Hallo Biesi, das
Christina318

Hallo Biesi,

das interessiert mich aber jetzt. Ich möchte auch keine Hormone mehr nehmen da ich durch die Valette und auch durch die Visanne mehr Schmerzen und Probleme hatte als durch die eingentliche Endo.

Seit August letzten Jahres nehme ich keine Hormone ( ausser Thyroxin für meine Schilddrüse).

Ich habe allerdings Angst, dass die Schmerzen bzw. die Zysten wieder kommen ( hatte 2016 eine OP, Stadium I).

Schmerzen habe ich wieder zunehmend allerdings meine ich, dass dies momentan durch Stress verursacht wir. Tatsache ist, dass ich nicht weiß wie lange ich das noch ohne Hormone machen kann.

Wie bist Du an die Sache herangegangen. Bist Du bei einer Heilpraktikerin? Wo hast Du recherchiert?

Liebe Grüße

Christina