Wer leidet auch unter Migräne mit Aura und Endometriose?
Marlene1

Hallo zusammen, leidet noch jemand unter Migräne mit Aura und Endometriose? Die Hormonpille sollte man ja dann wegen des erhöhten Schlaganfallrisikos nicht nehmen. Was nehmt ihr als Prophylaxe nach einer OP? Meine Ärzte empfehlen mir trotzdem Chlormadinon, ein Gestagenpräparat. Ich habe aber zu große Angst... auf der anderen Seite kommt die Endo sonst wieder. Ein Dilemma! Bin verzweifelt. Wer kann mir helfen? Vielen Dank im voraus. Marlene 1



Huhu,ich leide auch unter
abraxas

Huhu,
ich leide auch unter Aura-Migräne und Endo...

Ich nehme aber trotzdem die Pille, weil es einfach das Beste für mich ist. Ich habs ohne versucht, auch weil ich zum damaligen Zeitpunkt keinen Freund hatte und die Endo hat kein Jahr auf sich warten lassen...

Zudem kommt noch hinzu, dass die Migräneattacken nach der Endo-OP fast gänzlich verschwunden sind. Wenn ich sie früher monatlich, wenn nicht sogar wöchentlich hatte, hab ich sie seit der Endo-Entfernung vielleicht nur noch 2-3 mal im Jahr!

Auch deshalb seh ich die Pille als nicht so großes Risiko an...

Probier es einfach aus, im Endeffekt kann gar nicht so viel passieren, wie immer erzählt wird.

LG
abraxas



Von Migräne und Endo kann
schmand

Von Migräne und Endo kann ich auch ein Liedchen singen... Bei mir kommt die Migräneattacke aber immer "nur", bei hormonellen Schwankungen (bevor die Endo diagnostiziert wurde, während der Pillenpause; bei der WJT, jedes Mal, wenn es Zeit war für ne neue Spritze; am Ende der WJT dann natülich auch und zwei Wochen nach der Umstellung auf die Visanne).

Durch eine dauerhafte Visanne-Einnahme werd ich hoffentlich meinen Hormonhaushalt so stabil halten können, dass die Migräne nicht wieder kommt. Ich will nicht mehr ein Mal im Monat ans Bett gefesselt sein...Endo-Schmerzen hab nämlich seit meiner großen OP im November keine mehr - *drei Mal auf Holz klopf*.

--




Hallo ich leide unter dem
Nina Martin

Hallo ich leide unter dem gleichen Dilemma, habe deshalb nie mehr die Pille mit östrogen genommen.Aber Cerasette und auch mal Mirena. Jetzt nach der GM entfernung hatte ich am 2. Post op tag eine Mega Aura. War schlimm, erst besser erträglich mit Beruhigungsmittel. Mal nur Migraene mal gehäuft Aura. Man muß ausprobieren und ansonsten gesund leben, das ist mein Rat an dich. Liebe Grüsse Nina



Hallo Abraxas, vielen lieben
Marlene1

Hallo Abraxas,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Das ist ja super, dass du nur noch so selten Migräne hast. Freut mich für dich. Wie heißt denn die Pille, die du nimmst? Viele Grüße, Marlene



Hallo schmand, schön, dass
Marlene1

Hallo schmand,

schön, dass du seit deiner OP keine Endo-Schmerzen mehr hast. Leider ist meine Migräne mit Aura nicht hormonell bedingt und daher schlechter zu behandeln. Ich drücke dir die Daumen, dass du mit Visanne gut zurecht kommst. Viele Grüße, Marlene



Hallo Nina, vielen Dank für
Marlene1

Hallo Nina, vielen Dank für deine Antwort und deinen Rat. Das tut mir leid für dich, dass du nach deiner OP so etwas durchmachen musstest... Warum haben sie dir denn direkt die GB entfernt? Sag mal, wie hast du denn die Cerazette vertragen. Ich hatte unter ihr mehr Migräne-Attacken und habe sie deshalb wieder abgesetzt. Chlormadinon ist ja auch ein Gestagen, habe daher Bedenken, es zu nehmen. Würde am liebsten nur bei der Mirena bleiben, weil ich die gut vertrage. Meine Ärzte meinen jedoch, dass das nicht reicht :( Liebe Grüße, Marlene



Liebe Marlene, ich bin schon
Nina Martin

Liebe Marlene, ich bin schon etwas älter. In früheren Jahren hatte ich auch Mirena, habe aber immer geblutet dabei. Migrane hat sich im Lauf der jahre verschlimmert.Gm Entfernung wegen Adenomyose. Gewollt.

Bis auf Topamax habe ich schon alles gegen die Migraene ausprobiert, ist bei mir auch nicht rein hormonell, die erste Aura hatte ich mit etwa 12 Jahren. Aber ich merke schon bei Hormonveränderunmgen die Aura. ( nach der geburt, 2. Tag, nach Absetzten von Cerasette,bei Enantone, nach der Op) Bei Cerasette hatte ich auch viel Migrane. Visanne habe ich noch nicht probiert, aber Gestagene sind sicher besser für dich, man hat ja doch ziemlich Ängste bei den neurologischen Ausfällen, nicht wahr?Ich finde die Kombi aus Endo und Migrane auch sehr schwierig. Leider habe ich bei der Migraene dann oft tagelang noch Depris, das macht die Sache nicht einfacher. Habe aber mittlerweile viel recherchiert und viel Erfahrung mit der Thematik, wenn dzu noch Fragen hast? Nina



Liebe Nina, ja genau, die
Marlene1

Liebe Nina,

ja genau, die neurologischen Ausfälle machen mir auch immer wieder Angst. Cerazette ist aber auch ein reines Gestagenpräparat (wie Cerazette). Meinst du, dass ich ein anderes Gestagenpräparat wie Chlormadinon oder Visanne versuchen sollte? Kann mich nicht entscheiden. Oder werde ich es sowieso nicht vertragen? Nach einer Migräne mit Aura habe ich auch ein paar Tage Depris. Nimmt mich psychisch echt immer total mit! Ich hoffe, dass die GM-Entfernung für dich eine gute Lösung ist! Halt die Ohren steif... Marlene



Liebe Marlene, ja die
Nina Martin

Liebe Marlene,

ja die Depris nach oder auch bei den Anfällen kenne ich auch, vor allem wenn ich mehrtere Tage Migraene hatte, und das habe ich oft.

Die Aura kann man nur verstehen wenn man es selbst erlebt hat, der Körper oder besser die Sinne entgleitet einem für eine Stunde und das ganz plötzlich. Es ist wirklich ein Anfall, ich vergleiche es gerne mit einer leichten Epilepsie, dieses Zucken der Blitze...

Ich nehme seit Jahren in so einem Fall eine ganze Tavor, Beruhigungsmittel und versuche das mit einer Sonnenbrille auszuhalten. Man Anfang war ich so panisch dass meine Beine wie doll gezittert haben und ich verzweifelt war wenn ich alleine war. Aber das kennst du sicher auch.

Ich hatte vermehrt Anfälle von Aura nach der Einnahme von Cerazette, dabei  abber oft Migraene. Vielleicht versuchst du es einfach mal mit der Visanne? Liebe Grüsse Nina, danke für die guten wünsche.



Liebe Nina, du redest mir
Marlene1

Liebe Nina, du redest mir aus der Seele. Genauso ist es! Es ist ja bestimmt sehr selten, dass man Leute trifft, die unter Endo UND Migräne mit Aura leiden. Ich nehme bei einem Anfall immer direkt 2 Kautabletten Aspirin 500 und lege mich mit geschlossenen Augen ins Bett und versuche die Aura zu überschlafen. Lg Marlene



Hallo Marlene ich nehme die
abraxas

Hallo Marlene

ich nehme die Valette. Und als ich kurzzeitig mal die Cerazette ausprobiert hab, kamen auch bei mir sofort wieder Migräne-Anfälle, nur noch heftiger und fast täglich (mitunter sogar 2x täglich).
Ich bin ja der festen Überzeugung, dass, zumindest bei mir, die Migräne mit der Endo zusammenhängt. Denn nach meiner OP war schlagartig Schluss mit Migräne-Anfällen. Und als ich im Sommer letzten Jahres wieder vermehrt Endo-Probleme hatte, kam auch die Aura-Migräne wieder.
Nachdem ich dann die Valette im Langzeitzyklus bekommen hatte, hat sich auch die Migräne wieder halbwegs verabschiedet und ich bin jetzt seit bestimmt nem halben Jahr "anfallsfrei". (ToiToiToi!!!)

Liebe Grüße
Abraxas



Hallo Abraxas, das ist ja
Marlene1

Hallo Abraxas,

das ist ja interessant, dass du die Cerazette auch nicht vertragen hast. Freut mich für dich, dass du nun "deine" Pille gefunden hast. Alles Gute weiterhin wünscht dir Marlene



hier ist noch so ein
Elfriede64

hier ist noch so ein Migräne- Opfer! Man leidet fürchterlich - Niemand kann sich das vorstellen, der das noch nicht mitgemacht hat. Leider hat bei mir die Familie wenig Verständnis- Migräne sieht man halt auch nicht- so wie ein gebrochenes Bein oder Schnupfen....

Bei mir kommt es IMMER in Verbindung mit Blutungen- es reicht dazu schon eine mega- mini- Schmierblutung- und die Migräne ist da. Meist wache ich schon Morgens damit auf und bete, dass das Schmerzmittel greift, bis ich zur Arbeit gehen muss.

Nehmt ihr die Pille im Langzeitzyklus? Ich war mit der Valette schmerzfrei, bis dann nach 6 Wochen Schmierblutungen kamen, die nicht mehr aufhörten. Damit verbunden waren auch die Migräne wieder da.

Gibt es denn kein anderes Präperat, das man im Langzeitzyklus ausprobieren kann?

Hatte auch schon 2x die Dreimonatsspritze- aber damit kam die Migräne fast täglich!!! ( meine damalige Gyn. stritt das aber immer ab! Und hat mir noch eine zweite verpasst! Die dann nur zu Dauerblutungen führte. )

Nun bin ich wieder bei der Valette gelandet- nehme sie wieder mit Pause! ( weil bei mir eine OP ansteht und ich nicht gerade DANN eine Blutung haben möchte- danach wird sicher das Forschen und Ausprobieren weiter gehen!) Aber die Pause war die Hölle!!!!

 Alles Gute für euch

 Elfi



Liebe Alfi, genau, das
Marlene1

Liebe Alfi,

genau, das Verständnis fehlt bei den meisten Menschen - leider! Du hast ja auch schon einiges durchgemacht... Vielleicht ist ja für dich auch die MIRENA-Hormonspirale eine gute Idee. Die wirkt lokal in der Gebärmutter, d.h. es gehen kaum Hormone in den restichen Körper und die Tage bleiben aus. Sie hält zudem 5 Jahre! Ich wünsche dir alles Gute für die OP! Viele liebe Grüße, Marlene