Westerstedebericht - und was mache ich jetzt?
Enja

Hallo allerseits!

Heute war nun endlich mein langersehnter Termin in Westerstede. Seit der Diagnose Endometriose im November ist trotz Visanne nicht wirklich eine Besserung eingetreten. Bei meinem Besuch in Westerstede im Januar hieß es: Visanne weiter nehmen und wenn sich in 8 Wochen nichts gebessert hat, dann gucken wir weiter. 

Nun war ich heute da - ein RIESENRITT für mich!- und habe den guten Prof zu sprechen bekommen. Er las den Bericht der OP und sagte, so schlimm sähe das doch alles gar nicht aus. Ja und mit den Schmerzen.... da muß dann jetzt wohl der Schmerztherapeut ran. Mehr können wir auch nicht machen. 

Dann redete er von dem schlechten Gesundheitssystem, von Untersuchungen in England und und und. 

Und ich heulte mir die Augen aus. 

Auf mein Drängen gab er mir dann doch einen OP-Termin für eine weitere BS. Also, so hat das Leben nicht so viel Lebensqualität. Ganz ehrlich geht die schwer gen null derzeit.....

Und dann kündigte er die BS an mit: Wir werden die Endo und Verwachsungen entfernen, eine GM Spiegelung machen, alles spülen und die Eileiter auf ihre Durchlässigkeit prüfen (sagt er einer dreifachen Mutter mit einem Alter von über vierzig Jahren). Und jetzt der Hit: "Wenn wir sehen, das wir ein Teil eines Organs entfernen müssen, brechen wir die OP ab und besprechen es erstmal mit ihnen". Also ne, er hält die OP für Überflüssig, sagt aber, dass die Gefahr besteht, dass die Organe betroffen sind? Kann mir das mal wer erklären?

Jetzt bin ich wieder zuhause und KOCHE fast vor Wut und Ärger. Da geht man zum Spezi, fühlte sich das letzte Mal total verstanden und bekommt jetzt gesagt, dass einem sowieso keiner helfen kann?

Nun frage ich mich, was ich machen soll. Nächsten Montag habe ich einen Termin in Berlin bei Prof. Ebert. Hat da wer Erfahrungen?

Was meint Ihr, soll ich mich in Westerstede jetzt noch operieren lassen??? Das Vertrauensverhältnis wurde nicht gerade gestärkt. Aber die OP wird ja nicht vom Prof durchgeführt.  Also, ich werde dann ja von anderen Ärzten behandelt..... Besser als gar nichts? 

Also, ich brauche DRINGEND Rat und UNterstützung. Ich warte schon jetzt SEHNLICHST auf Eure Antworten und Meinungen. 

Nicole, wie war es denn bei Dir heute?????

Ich hoffe, Euch geht es gut?!

Enja



Huhu
Purzel

Hallo,Enja!

Mensch das tut mir leid,das das so blöd für Dich gelaufen ist.

Also bei mir ist es nun entgültig aus,ich werde nie kinder bekommen.Frown 

Werde nun wieder die Pille nehmen.Leider!

Wenn die Schmerzen dann immer noch da sind ,wird wieder ne Bs gemacht.

Also er war sehr nett der Professor,hat mir alles nocheinmal alles in ruhe erklärt.

Wie schon gesagt,ich kann die Klinik,Ärtzte,Schwestern nur empfehelen.

Die Ops sind immer gut verlaufen und ich war danach erstmal wieder Schmerzfrei.

Wünsche Dir weiterhin alles Gute und wäre schön wenn wir in kontakt bleiben,meine Emailadresse hast du ja.

Liebe Grüsse

 

Nicole 



Hallo Nicole, ach, das ist
Enja

Hallo Nicole,

ach, das ist ja auch tragisch!!!!!! Das tut mir sooooo leid für Dich! Wie geht es Dir damit? 

Hast Du meine mail mal bekommen? 

Ich werde wohl Mo nach Berlin fahren und sehen, was die sagen. Letztes Mal hatten wir uns in Westerstede so gut gefühlt.... 

Wann warst Du denn da? Ich bin um halb vier schon wieder gefahren. Sonst säße ich jetzt noch im zug. Was für eine Anreise!!!!

Ich gehe jetzt erstmal ins Bett. 

Ganz liebe Grüße

Enja



Huhu
Purzel

Hallo,Enja!

Ich weiss nicht wie ich da mit umgehe,es ist ja noch alles  so frisch.

Ja ich hab Deine Mail bekommen.

Ich drücke Dir für Montag die Daumen.

Schlaf gut.

Lg Nicole 



Huhu
Purzel

Ich war um 16uhr da,und bin um 17uhr45 wieder weggefahren. 



Hallo Enja, das ist ja echt
glasfee

Hallo Enja,

das ist ja echt frustrierend für dich heute gelaufen. Irgendwie glaube ich, dass manche "zertifizierte " Zentren gar nicht sooo zertifiziert sind, es ist ja für das Krankenhaus ein gutes Aushängeschild. Was meinte der Prof. eigentlich : "Wenn wir sehen, das wir ein Teil eines Organs entfernen müssen, brechen wir die OP ab und besprechen es erstmal mit ihnen"???? Meint der, wir Frauen legen uns da so gerne auf den Op-Tisch u. lassen da ständig an uns herumsschnibbeln? So etwas kann man sehr gut vor einer OP absprechen, also wenn ein Organ so betroffen sein sollte, können wir es dann entfernen....? 

Da muss man doch nicht 2 OP`s hintereinander durchführen, dazwischen machen wir mal ein bisschen Smal Talk u. geben der Frau mal das Gefühl, dass sie ja letztendlich mitentscheidet..... Also tut mir leid, das finde ich absolut unverschämt. Dort würde ich an deiner Stelle mich nicht operieren lassen- wieviele km bist du dafür gefahren? 

Also von den Erfahrungsberichten vieler Leidensgenossinnen her soll Dr.Ebert in Berlin wirklich sehr gut sein. Vielleicht bist du da wirklich an der richtigen Stelle! Höre auf dein Bauchgefühl - das täuscht dich nicht!

Alles Gute für dich u. viel Glück am Montag  

Liebe Grüße

Glasfee 

 



  Hallo enja,
marlen

 

Hallo enja,

 (hast du meine Mail bekommen?)

"Also ne, er hält die OP für Überflüssig, sagt aber, dass die Gefahr besteht, dass die Organe betroffen sind? Kann mir das mal wer erklären? "

 Dein OP Bericht hat eine "angesehne" Adresse- deshalb ist eine neue OP vermutlich überflüssig...

und was steht drin im OP Bericht?

 

 Wenn du aber eine OP wünschst, dann kann nur -gesucht werden nach der Schmerzursache

und dementsprechend "verdächtige  Organe" würden aber nur mit Absprache entfernt.

 

Viele Grüße

Marlen

 

 

 



  Hallo Enja,   hör auf
EndotanteIV

 

Hallo Enja,

 

hör auf dein Bauchgefühl. Damit bist du auf der sicheren Seite. Für mich käme eine weitere OP dort nicht in Frage. Wenn mit so einer Einstellung operiert wird... Na ja, kann man dann auch gleich lassen. 

Auch in Endo Zentren ist nicht alles Gold was auf der Ernennungsurkunde glänzt. Das Vertrauen zum Arzt ist wichtig. 

Viel Glück in Berlin am Montag

 

Lg Daniela



Hallo Enja! Ist schon eine
Einhorn

Hallo Enja!

Ist schon eine merkwürdige Aussage, die der Arzt da macht.

Ich denke, dass man im Vorfeld schon alles abklären kann, damit nicht noch eine zweite Operation gemacht werden muss. So ein Spaß ist die Operation auch nicht.

Bei mir war es so, dass man vorher nicht wusste, dass die Endometriose soweit fortgeschritten ist, ich habe Endo Stufe IV. Da wurde dann die OP abgebrochen, da man mit Risiken rechnen musste. Aber das ist dann normal, dass die Ärzte sich das ok von mir geben lassen müssen. Ich habe dann aber eine zweite OP abgelehnt. Die sollte nämlich auch direkt danach folgen, aber das musste ich erstmal verarbeiten.

Aber wenn man vorher schon weiß, dass es evtl. passieren kann, dass sie ein Teil des Organs entfernen müssen, dann kann es soweit abgeklärt werden, dass alles gemacht werden kann. Schließlich hat man ja auch vor der OP schon Angst und dann zweimal dem ganzen aussetzen, was gar nicht nötig wäre? Der psychische Stress wäre mir da einfach zu hoch.

Liebe Grüße, Sylvia



Hallo! Ich bin letzte Woche
Jessi83

Hallo!

Ich bin letzte Woche in Westerstede operiert worden und ich persönlich würde da immer wieder hingehen,wenn ich beschwerden hätte.Super nette Ärzte,die mich und mein Leiden ernst genommen haben.Zum Beispiel hatte ich letzten Di meine Op Aufklärung beim Arzt auf der Station C12 und er hat sich Zeit genommen und mir alles genau erklärt und meine Fragen und Nöte beantwortet.Und am Op Tag kam er morgens extra zu mir ins Zimmer und hat mir alles Gute gewünscht.Sowas nenne ich gute Patientenbetreuung.Ich fühle mich in Westerstede sehr gut aufgehoben und ich achte schon auf sehr viele Details da ich selber im medizinischen Bereich arbeite.

 

 



Vielen Dank Euch allen! Es
Enja

Vielen Dank Euch allen!

Es tut so gut, nicht mit der Sache alleine da zu stehen. 

Also, ein paar Antworten und Informationen: Ich bin 3 1/2 Stunden hin und 3 1/2 Stunden zurück gefahren. Dazu noch diverse Wartezeiten.... Ich war 10 Stunden unterwegs für diesen Termin. 

Heute bin ich total ko. und möchte nur schlafen.... :-((((

Ich sollte nochmal an den Arzt schreiben, das hilft mir auch immer sehr. Erst heute ist mir ausfgefallen, dass er mich nicht mal gefragt hat, wie es mir geht. Auch nett. 

Jessi, wie bist Du denn ins Krankenhaus gekommen? Hattest Du vorher auch einen Termin dort? Bei wem? Kann ich auch zu einem anderen Arzt gehen? Das ist übrigens mein Hadern, ich weiß, dass Prof. Schweppe selbst nicht mehr operiert. Vielleicht sehen die anderen Ärzte die Situation ja anders. 

Übrigens war die Kernaussage: Se haben nur Endo Stufe II, es kann nicht sein, das die Endo ihnen die Schmerzen macht. Im letzten OP-Bericht hat der Operateur quasi geschrieben: Wie haben versucht, alles zu entfernen, was wir sehen konnten. Für mich heißt das, das da gut noch Endo sein kann. Hr. Schweppe meinte auch, dass wenn die Schmerzen von der Endo kämen, sie unter der Visanne weg gegangen wären. Aber das lese ich hier im Forum anders. Oder habe ich das falsch verstanden? 

Das mit der OP-Bemerkung bzgl. OP abbrechen hat mich ganz besonders irritiert, weil er zum anderen ja meinte, das eine OP gar nicht notwendig wäre,, weil es ja eh nicht die Endo ist, die mir zu schaffen macht. Wieso fängt er dann an über Organ-OP zu reden?????? Angeblich simuliere ich doch sowieso...... (hm, das ist jetzt etwas gehässig von mir formuliert. Er hat gesagt, er würde meine Schmerzen ernst nehmen. Haha.....)

Ich hoffe sehr, das Berlin besser wird..... Und so gehen meine Urlaubstage in Land. Wäre ja auch zu schade, sie zur Erholung zu nutzen, oder??????

Ich hoffe, Euch geht es besser!!!!

Enja

Ach, noch was gutes, mein Schmerzarzt hat mir "Celebrex" verschrieben und es scheint zu helfen!!!!! :-))))))))))))))))))))))) Aber er meint, ich müsse unbedingt weiter an der Endo arbeiten, so könne das nicht noch 10 Jahre weiter gehen. 



Hallo Enja! Ich bin letzten
Jessi83

Hallo Enja!

Ich bin letzten Di mit meinem Auto 250km dort hoch gefahren und hatte am Mi meinen Termin zum Second Look.Ich war im Dezember in der Endo Sprechstunde von Dr.Hippach.Ein super netter Arzt der sogar zurückruft wenn man wegen Beschwerden anruft.Er hat mir dann Enantone verschrieben für 3Monate und dann sollte ich mich melden und einen Termin zum Second Look machen ob die Enantone gewirkt haben dabei haben sie noch die Eileiter auf durchgängigkeit geprüft weil das bei der 1.Op in einem normalen Kh nicht gemacht wurde.Letzten Fr bin ich dann entlassen worden und wieder mit dem Auto nach Hause.Ich hatte null schmerzen nach der OP und nehme seit Fr auch die Visanne die ich bis jetzt gut vertrage und im Juli fahre ich wieder zur kontrolluntersuchung zu Dr.Hippach.Du wirst da auf jeden Fall von einem anderen Arzt operiert und die haben alle Ahnung von Endo.Mein Pech war das die Enantone nicht so gewirkt haben und ich wieder Beckenendo hatte die saniert worden ist.Ich wurde auch darüber aufgekärt falls die was größeres gefunden hätten,hätten sie auch nen Bauchschnitt gemacht.

Also sehe das Gespräch vom Prof.Schweppe nicht so negativ.Vielleicht hatte er auch nen schlechten Tag und war im Gespräch nicht so einfühlsam wie er es vielleicht hätte sein müssen.

Wenn du gern mehr wissen möchtest,kannst du gern mit mir Kontakt aufnehmen!



Hallo,  ich wurde ja im
andra

Hallo,

 ich wurde ja im Norden in einem Krankenhaus operiert, welches kein zertifiziertes Endo-Zentrum ist. Eigentlich war ja nur eine Zyste zu entfernen mit Kontrolle bezüglich Endometriose. Das Vorgespräch mit der Ärztin verlief super nett. Sonst wäre ich nächsten Tag nicht so ohne weiteres zur OP wieder hingefahren. Das dann bei mir Endo in der Stufe IV festgestellt wurde, hat alle beteiligten sehr überrascht. Trotzdem wurden fast alle Stellen beseitigt. Fast daher, da am Darm eine Stelle war, wo sie so nicht bei konnten. Einmal aus rechtlichen Gründen und zum zweiten, da der Darm nicht vorbereitet war. Beides wurde mir nachher gut erklärt und konnte es verstehen.

Was ich damit sagen will, ist auch die Ärzte müssen sich an rechtliche Dinge halten. Aber wenn das Gefühl nicht stimmt, würde ich mich nicht dort operieren lassen. Bei mir stimmt das Gefühl und daher lass ich die zweite OP auch in dem gleichen Krankenhaus machen. Obwohl WST nur 40 km von mir entfernt ist und das Oldenburger Pius (welches auch für Endo sehr gut sein soll) 40 km, lass ich mich im gleichen Krankenhaus wieder operieren. Es muss halt mehr stimmen als nur ein Zertifikat vorhanden zu sein. Für mich käme sonst als Alternative nur das Pius in betracht. 



Hallo Enja!
Mariele

Mmmhh, von Westerstede liest man  ja hier öfters etwas von Patientinnen, die geradezu enttäuscht waren. Hatte ja auch überlegt, dort mal  hinzufahren, aber aufgrund eurer Erfahrungen habe ich das für mich jetzt ausgeklammert! Von Berlin (beide KKHs) hört man ja Gutes.....

2. Meinung wäre im dem Fall ja sicher eine Gute Sache. Bist ja fix und fertig! Tut mir leid :-(

Viel Glück wünsche ich Dir!

Mariele



Und es geht weiter.....
Enja

Nun habe ich gerade in Berlin angerufen und was soll ich Euch sagen.... Prof. Ebert ist am Montag gar nicht da. Haha. Ich kann zu seiner Vertretung gehen. Und jetzt? Meine Güte, welch Theater...... Aber ich denke, ich fahre da trotzdem hin, welche Alternative bleibt mir???? Manno, warum klappt das alles nicht einfach so? Kämpfen ist manchmal gar nicht so einfach.

Was meint Ihr?????

Vielen Dank für die vielen Postings, Eure Berichte tun mir gerade sehr gut. 

Die besten Wünsche

Enja



Hallo, wenn du schon den
andra

Hallo,

wenn du schon den Termin hast, würde ich hinfahren. Nicht das du dich hinterher fragst, was wäre wenn gewesen.

Hab die Diagnose ja auch relativ neu und es gibt Tage, da komme ich gut damit klar und dann wieder nicht. Da braucht man halt jemanden, dem man das alles erzählen kann. Niederschreiben bringt da schon sehr viel, jedenfalls für mich.

LG



ich kenne das!
Mariele

Hi Enja!

Schwer zu sagen, ob du jetzt trotzdem nach Berlin fahren sollst, weil: bei mir was es ähnlich, bin letztes Jahr nach Münster zum Endo-Zentrum, da macht ein bestimmter Stationsarzt die Sprechstunde, der soll recht gut sein. Als ich aber dort ankam, war ein anderer, neuer Arzt da. Und da hatte ich nicht so den tollen Eindruck. Auch was seine Therapie für mich betraf. Mein Gyn und ich haben diese dann auch nicht durchgeführt. Schade, teure Fahrkarten umsonst gekauft und entäuscht.....

So ein Mist, ich verstehe dich!

LG, Mariele



Entscheidung
Enja

Hallo allerseits!

Ich dachte, Euch interessiert, wie ich mich entschieden habe. Hatte ich schon geschrieben, dass Prof. Ebert am Montag nicht die Sprechstunde machen wird? 

Mir hat das alles sehr viel Streß gemacht. Die Fahrt von Dienstag hängt mir immer noch in den Knochen. Das zeigt mir wieder, wie unglaublich fit und belastbar ich zur Zeit bin ;-(((

Gestern hatte ich die Möglichkeit mit dem Beratungstelefon der Endometriose-Vereinigung zu sprechen. Mein Fazit: Ich fahre NICHT nach BErlin. Durch das Gespräch habe ich festgestellt, wie viel Streß mir Berlin macht und das ich gar nicht wirklich fahren WILL. Und dann noch die Tatsache, dass Prof. Ebert gar nicht da sein wird. Weiß der Himmel, für wen ich mir die Fahrt antun würde. 

Und der nächste Punkt: Was mache ich, wenn die einen völlig anderen Vorschlag machen. Dann habe ich NOCH mehr Streß. Und eigentlich ist eine OP das, was ich will und was sich im Bauch richtig anfühlt. 

In WST werde ich kaum auf Prof. Schweppe treffen. Und ein nächstes Mal würde ich sicher zu Prof. Hippach gehen. Und ich bin zuversichtlich, dass sie mich gut behandeln werden. 

Und außerdem: Hätte Prof. Schweppe mir einen OP-Termin gegeben, wenn er die OP für absolut überflüssig gehalten hätte? Bei dem heutigen Finanzstand kann ich mir das nicht so recht vorstellen. 

Vielleicht schaffe ich es noch, Prof. Schweppe zu schreiben, das das alles gar nicht ging. Er war ein ganz anderer Mensch als beim ersten Mal! Ich bin gespannt auf seinen Bericht.

Mit dieser Entscheidung fühle ich mich gut. MEin Bauchgefühl findet das ok so. Die Schmerzen sind für mich kaum noch zu ertragen, auch wenn die neue Tablette sie ganz gut einhämmt. Aber meine Nerven liegen schon seit Sonntag blank und wenn mich jemand fragt, wie es mir geht, kämpfe ich immer mit den Tränen. Das ist auch nicht wirklich gut so ;-)

So weiß ich, dass mir in 3 Wochen evtl. geholfen werden kann. Drückt mir bitte die Daumen, dass sie mir dort helfen können! Ich möchte soooo gerne wieder Sport machen und normale Kleidung tragen können. Komischer Weise belasten mich diese Punkte am meisten!

Euch allen vielen vielen Dank!

Enja 



Du machst das schon!
Mariele

Hi Enja,

glaube, das war die richtige Entscheidung. Ich war ja letztes Jahr bei 2 Endozentren, mit verschiedenen Meinungen, da wird man auch ganz bekloppt! Aber war wohl auch nötig, weil mir auch eine OP abgelehnt wurde. Zu mir meinte auch mal ein User, das man beim Gesprächstermin sagen kann, zu wem man möchte. Das werde ich nächstes Mal versuchen. Leider hört man noch nicht viel von Dr. Hippach. Wäre ganz toll von dir, wenn du nach dem Ganzen mal erzählen würdest, wie diverse Ärzte und auch sonst die Klinik waren. Weil ich hatte sie schon abgeschrieben, aber evtl. ist es ja doch gar nicht so schlecht. Finde das gar nicht seltsam, was dich am meisten belastet, da ist jeder anders. Und wer halt sportbegeistert ist, für den ist das ja auch Lebensqualität! Und mit den Klamotten, kenne ich auch, ist ja auch blöd.  Jedenfalls, wünsche ich dir , dass du die 3 Wochen bis dahin noch gut herumbekommst, auch mit den Nerven (das finde ich immer ganz schlimm), und dass dort auch alles so läuft, wie du es dir wünschst.

Liebe Grüße, Mariele



Hallo Mariele! Danke für
Enja

Hallo Mariele!

Danke für Deine Antwort. Ach, heute sind es tatsächlich die Nerven, die mich am meisten belasten. Schon seit dem Aufwachen fühle ich mich ganz elend. Heute ist es ganz schlimm, dass ich die Gegenwart meiner Kinder nicht ertragen kann. Das ist fürchterlich! Ich liebe meine Familie eigentlich sehr. Aber derzeit ist der einzige Mensch, den ich gut in meiner Nähe haben kann, mein Mann. Und der kümmert sich jetzt um die Kinder..... Also ende ich alleine in der virtuellen Welt. Ob das gut für die Gesundheit ist.....

Heute abend bin ich zu einem Firmenjubiläum eingeladen. Ich mag gar nicht hingehen......

Ja, eine bestimmte Person steht ja nicht für das ganze Krankenhaus. Und da Berlin nun ausgefallen ist, soll es halt Westerstede sein. Ist mir im Moment auch egal, hauptsache, es passiert bald was!

Bist Du denn dann irgendwann operiert worden????

Wo warst Du? 

Schönen Tag!

Enja



Hi Enja!
Mariele

Ja, ich weiß, wie gesagt, wie die Zeit vor der OP ist, ich kann mit der Angst davor nicht so gut umgehen. Wir hatten doch kürzlich mal email Kontakt, falls du dich erinnerst. Jedenfalls wurde ich doch hier im Kreis KKH im Nov. operiert. Habe im Mai ein MRT. Weiß immer noch nicht, ob ich zu einem endo-Zentrum zur Beratung soll. Es geht mir so lala. Mag hier auch nicht alles schreiben , evtl. schreibe ich dir noch eine PM, ja?

Warst du denn jetzt zum Jubiläum? Manchmal lenkt so was ja ab...

LG, Mariele



Hallo Mariele! Ich habe mich
Enja

Hallo Mariele!

Ich habe mich nur nicht gemeldet, weil es mir nicht gut ging. Sorry!

Ich war bei dem jubiläum. War eher öde.... Aber sowas gehört halt auch dazu, oder? Jedenfalls mochte ich endlich wieder was essen. Wenn es mir schlecht geht, höre ich oft auf zu essen. Im Herbst habe ich in 4 Wochen 6kg abgenommen. Auf Dauer ist das nicht so gut, wenn es einem eh schon schlecht geht und die ganzen körperlichen Reserven angefressen werden. Aber mir wird echt übel vom Essen..... :-((((

Aber zwischenzeitlich freue ich mich auf den Tag der Einlieferung, meine liebe Nachbarin bringt mich hin! Über 200km eine Strecke!!!!!! Ist doch total nett, oder?

Mit meiner Entscheidung geht es mir viel besser. Ein Glück muß ich morgen nicht nach Berlin!

Viele Grüße

Enja



Hi Enja, macht nix, kann
Mariele

Hi Enja,

macht nix, kann ich verstehen, dass man mal nicht schreiben mag! Finde ich trotzdem gut,dass du dich aufgerafft hast, dort zum jubiläum zu gehen. Habe auch während letzten Jahres abgenommen. Aber 57 Kilo sind gut. Nur die Übelkeit ist doof. Und dann esse ich aus Frust sogar manchmal Schokolade! Wie blöd und gar nicht willensstark, nerv.

Tolle Nachbarin hast du, das ist was wert! Der Hippach ist bestimmt gut (vergiss nicht, mal zu berichten!) Oder wer, da sonst noch ist. Ja, Berlin wäre schon eine Strapaze gewesen. Und wenn ich das richtig im Kopf habe, arbeitest du ja auch noch, gell? (Hoffe, die haben da Verständnis für Dich und Krankheit). Und dann noch die kinder, ich bewundere dich! Habe nur ein Drittel davon zu bewältigen ;-) und bin noch zuhause, das reicht mir z.Z. schon! Bin aber anscheinend auch nicht so eine Powerfrau wie du ;-) Für mich reicht immer ein bisschen Sport und ein bisschen Entspannung ;-)

Grüssli, Mariele



Hallo! Ach, so eine
Enja

Hallo!

Ach, so eine PowerFrau bin ich gar nicht mehr. Ich verbringe Stunden auf dem Sofa, meine Motivation sinkt von Tag zu Tag. Heute sind die Schmerzen trotz reichlich Schmerzittel für mich kaum zu ertragen.

Dazu dreht sich dieser Besuch in Westerstede immer noch in meinem Kopf. Was, wenn die Endo tatsächlich eine Zufallsdiagnose war und wenn die Schmerzen wirklich keinen auffindbaren Grund haben? Ich wünsche mir tatsächlich, dass die Endo bestätigt wird. Mehr will ich schon gar nicht. Was mache ich bloß, wenn die Ursache nicht gefunden wird??????? Das macht mir Angst. 

Wie sind denn Endo-Schmerzen bloß? Sind meine Schmerzen nun wie Endo-Schmerzen oder nicht????? Wie sind denn Eure????? Kann die mal wer beschreiben?

Die Panik ist auch nicht gut für die Schmerzen. Ganz gewiß nicht.

Mein Chaf hat sich heute beklagt, dass ich zu einem unpassenden Termin ins KH gehe. Warum habe ich ihm nicht gesagt, dass mich JEDER Arzt ab sofort krank schreiben würde. Nein, ich habe ihm das nicht gesagt. Grummel.

Also, heute ist kein guter Tag. Dabei scheint so schön die Sonne. Und ich habe tatsächlich einen Sommerrock gefunden, der ganz leicht auf dem Bauch liegt :-))))) Selbst die Gummizughose in Größe 44 (statt 38/40) war heute auf dem Bauch nicht zu ertragen.....

Noch 16 Tage!

Ich hoffe, Euch geht es besser....

Enja 



Liebe Enja, ich muss Dich
Miramee

Liebe Enja,

ich muss Dich einfach mal ganz lieb aus der Ferne drücken (virtuell ist das hoffentlich schmerzfrei zu ertragen!). Es tut mir so leid, dass alles so gelaufen ist, wie es gelaufen ist! Da sitzt Du da mit monatelangen, teilweise sehr starken Schmerzen und der Experte sagt einfach nur: Ist ja doch nicht so schlimm wie gedacht! Das hätte wohl jedem die Tränen in die Augen getrieben!

Ach Du, ich hoffe wirklich, dass bei der OP endlich klar wird, warum Du seit dem Herbst mit diesen Schmerzen herumläufst! Vielleicht sind es ja doofe Verwachsungen? Ich denke, bei dieser Schmerzstärke wird bei einer OP die Ursache offenbar werden, es sei denn, die Ursache liegt IM Darm, dann müsste man eine Darmspiegelung machen (wäre eigentlich vorher sinnvoll, falls es da etwas Größeres mitzoperieren gibt). Oder es liegt an der Visanne, da wäre die Absetzung das nächste, was man probieren müsste. Auf jeden Fall wird es Zeit, dass da eine Klärung erfolgt!!! Und diese Schmerzen HABEN einen körperlichen Grund, das lässt sich Deiner Krankengeschichte unschwer entnehmen!

Endo-Schmerzen sind wohl auch bei jeder Frau etwas anders: Ich hatte früher zunächst immer nur ab einer Woche vor Beginn der Blutung sehr starke ziehende und krampfende Schmerzen im Unterleib. Während der Blutung hielten sie zwei Tage stark an, wurden dann aber besser. Später ging das Ganze bereits in der Zyklusmitte los und blieb auch während der Blutungstage bestehen. Wirklich chronische Schmerzen (also ohne Pause) hatte ich von der Endo nie und da ich es nicht so mit Schmerzmitteln habe und alles mit Wärme und leichter Bewegung probiert habe, habe ich eine teilweise unnötig hohe Schmerztoleranzgrenze entwickelt....

 Das mit Deinem Chef tut mir sehr leid! Mit meinem ist es neulich wegen der Gallen-OP auch nicht rosig gelaufen und so etwas hängt einem nach, nicht wahr? Ich glaube, ich mache mir da bi heute mehr Gedanken drum als mein Chef, für den die Sache inzwischen gegessen ist. Deinen Chef kenne ich ja nun nicht, aber vielleicht ist es bei ihm auch so, dass er eher mal etwas impulsiv reagiert und hinterher keinen Gedanken mehr daran verschwendet?

Auf jeden Fall ganz herzliche Grüße an Dich und einen dicken Trostdrück von Deiner

Mira

 



Hallo Enja, es tut mir sehr
glasfee

Hallo Enja,

es tut mir sehr leid, dass es dir  so mies  geht. Also mit den Schmerzen ist das wirklich so eine Sache, vor vielen Jahren habe ich mich mit den Endo-Schmerzen oft auch nur auf das Sofa verkrochen u. so weit es ging (meine 2 Jungens waren ja da noch etwas kleiner) mich geschont. Seit ich die GM u. einen Eierstock entfernt bekommen habe, habe ich zwar oft noch diese Schmerzen gehabt, aber ich konnte u kann damit anders umgehen. Ich gehe sogar oft damit arbeiten u. versuche mich ganz normal zu verhalten u. oft sind dann die Schmerzen weg. Also Ablenkung ist schon sehr gut. Aber die Schmerzen sind schon ziemlich hart, bei mir war u. sind (zum Glück nicht mehr so oft) sie wie ein bohrender tiefer gleichbleibender Schmerz, manchmal aber auch das Gefühl, als ob der ganze Bauch "brennt" - überall zieht u. piekt es (das hatte ich v.a. immer während des Eisprungs) Nach der großen OP vor 9 Jahren sagen mir die Ärzte immer - es sind Verwachsungen,die ich leider sogar bei Wetterwechsel (!!!) spüre - es ist verrückt. Einzig bei meiner Homöopatin u. der chin. Ärztin habe ich das Gefühl, dass sie mich ernst nehmen u. mich nicht belächeln. Das sind auch bis jetzt die einzigen, die mir wirklich helfen u. mich im Ganzen ziemlich gestärkt haben.

Versuche es auch mal mit Magnesium (auch Schüssler Salz Nr. 7 u. dann 7-10 Tabl im heißen Wasser auflösen u. schluckweise trinken) u. dann versuche dich zu entspannen  (ich weiß, dass ist einfacher gesagt, als getan....) - es wird ganz sicher wieder besser. Durch so manche Täler müssen wir einfach durch!

Ganz liebe Grüße u. ganz viel gute Besserung!!

Glasfee 



Liebe Mira, liebe Glas-Fee,
Enja

Liebe Mira, liebe Glas-Fee,

danke für Eure liebe und motivierende Worte. Ich gehe weiterhin täglich zur Arbeit. ohne wäre ich sicher schon wahnsinnig geworden. Hm, mein Schmerz ist mal stechend, mal ziehend, ganz selten auch mal kurz weg und dann wieder so, dass ich nicht weiß, wie ich mich bewegen soll. ich scheine jedes Organ einzeln zu spüren und noch schlimmer, wenn es irgendwie aktiv ist. Dazu bekomme ich jetzt noch Nebenwirkungen von den Schmerzmitteln. :-((( Das Essen ist mir mal wieder vergangen, die Waage zeigt stetig weniger an. Mal sehen, wie lange das noch gut geht. 

Heute habe ich den bericht aus WST erhalten. Da steht was von gyn. untersuchung. Wie geht das OHNE das man berührt wird????? Und er hät die OP sowohl aus medizinischer als auch aus psychologischer Sicht für sinnvoll. Grrrrr..... und ist Visanne gleich Dienogest????  Und ein Endo-Rezidiv schließt er aus. Hätte ich auch sagen können, es war ja NIE weg. Also gut, regen wir uns besser nicht weiter auf. 

 Meine Kraft scheint immer weniger zu werden. Aber es gibt auch gutes: Dank einer Kommunikationsdifferenz (ha, tolles Wort!) hat mein Chef mir für die nächste Woche 3 statt der gewünschten 2 Tage Urlaub gegeben!!! :-))))))))))))))) Ich mochte dann auch nicht wirklich widersprechen. mein Stundenkonto für April ist morgen voll, ich arbeite auf Stundenkonto und wenn ich so weitermache, bin ich im Oktober auch durch mit den Stunden für dieses Jahr ;-)))

Unsere Kleinste (7) geht nur noch ungern von der Seite ihrer Eltern. irgendwie verständlich, oder? 

Vielen Dank für Eure aller Unterstützung!

Enja



Hi Enja!
Gitte

Hi Enja!

Es tut mir voll leid,das es nicht so gut gelaufen ist wie Du es Dir vorgestellt hast.

Du hast mich mal mal auf meine frage Hilfe ich weiß nicht in welches Endo-Zentrum ich gehen soll, sehr gut beraten. Ich habe mir auf Deine Empfehlung hin, 2 Termine geben lassen am 4.5 bin ich zur Sprechstunde in Westerstede und 2 wochen später ein Termin in Berlin.

Nachdem Du von Deinem Erlebten von Westerstede berichtet hast, bin ich seit dem etwas verunsichert! Würdest Du es mir trotztdem noch empfehlen?

Wenn ich das richtig gelesen/verstanden habe, bist du am 1.5 wieder in Westerstede,oder?

Kannst du mir einige antworten bezüglich der Anreise (Bahn) erklären.

Kannst mir auch eine PN schicken. Wäre echt lieb von Dir!

Frohe Ostern und ganz liebe Grüße

Gitte



Hallo Gitte! Ich helfe Dir
Enja

Hallo Gitte!

Ich helfe Dir gerne weiter! Dein Termin ist doch an einem Mittwoch, oder? dann bist Du nicht bei Prof. Schweppe..... 

Just zur Sekunde habe ich nicht so viel Zeit, ich melde mich! Man kommt mit Öffis aber ganz gut hin. 

Schöne Ostern schon mal!

Enja

(in 13 Tagen bin ich wieder da :-))))))))))))))))))))))))



Hallo Gitte! Die Tatsache,
Enja

Hallo Gitte!

Die Tatsache, das ich mich in WST operieren lasse und nicht mehr nach Berlin gefahren bin zeigt meine EInstellung. Ich denke ein komischer älterer Arzt kann nicht für eine ganze Klinik stehen. Prof. Schweppe operiert nicht mehr. Er macht nur noch die Sprechstunde. Allerdings macht der Oberarzt auch eine Sprechstunde und zwar am Mittwoch. Prof. Schweppe ist Dienstags da. So scheint es zumindest. Und ich würde das nächste mal eher mittwochs fahren ;-))) Die Atmosphäre dort ist sehr nett. Ich fühle mich ansonsten gut aufgehoben. Und bei meinem ersten Besuch war Prof. Schweppe auch sehr nett und wollte helfen. Sein Bericht hört sich auch eher so an..... 

An sich kommt man wirklich gut zur Klinik. Aus welcher Richtung kommst Du?  Ab Oldenburg Hauptbahnhof fährt ein Sprinter-Bus über die Autobahn, ich glaube es ist die Linie S35, der hält dann auch direkt an der Klinik. Das habe ich in der Westersteder Tourist-Info raus gefunden. Oder von Westerstede- Ocholt und dann mit dem Bus nach Westerstede. Selbst vom ZOB läuft man höchstens 10min zur Klinik. 

Wo hast Du in Berlin den Termin?

Ich wollte zu Prof. Ebert, aber er selbst war an dem Tag nicht da. Ich habe mir die Fahrt dann gespart. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Mein Bauchgefühl hat dann entschieden und es fühlt sich gut an!!!

In 12 Tagen geht es los! :-)))) Angst habe ich nur vor dem, was bei der OP raus kommt. Finden sich nichts, drehe ich durch. Finden sie zu viel, breche ich zusammen. Also, ichbin da ja ein ganz einfach Fall ;-))))

Mein größter Wunsch ist, wieder ich selbst zu werden. Wieder Sport treiben zu können (es reciht ein wenig Sport, den Halbmarathon habe ich auf nach den Wechsel verschoben) und: ENDLICH WIEDER NORMALE HOSEN TRAGEN ZU KÖNNEN!!!!!

Schöne Ostern!

Enja 



Hallo Gitte, hallo
achso

Hallo Gitte, hallo Enja,

stecke auch gerade im selben Dilemma. Da ich genau in der Mitte wohne, ist es für mich auch eher egal, zu wem ich fahre. Aber so recht entscheiden kann ich mich da auch nicht. Mein Gyn tendiert zu Westerstede, er hat da so gute Erfahrungen gemacht. So bin ich immer noch hin und her gerissen. Allerdings hat er auch von einer BS im Vorfeld geredet, was ich persönlich eher ungut finde. Warum zweimal Narkose und unters Messer? Neee, will gleich alles weghaben.

Enja, es muß nicht bombastisch viel sein um große Schmerzen zu erzeugen. Manchmal reicht ein kleiner fieser Herd an der falschen Stelle schon aus, um riesige Wirkung zu erzeugen. Es wäre sehr nett von dir, wenn du uns auf dem Laufenden halten würdest. Was bei rausgekommen ist, und wie es dort war? Vielleicht bringt mich das bei der Entscheidung dann auch weiter....seufz. Finde es übrigens echt gut von dir, dass du mit der Einstellung nach Westerstede gehst.

Alles Gute euch

Hägar



Hallo Hägar! Danke für
Enja

Hallo Hägar!

Danke für Deine Worte! Hast Du denn schon eine Diagnose? Aber an sich sollten sie in einer OP auch gleich die Sanierung machen. In der letzten ist das bei mir wohl nur zum  Teil passiert.... Mehr weiß ich in 12 Tagen ;-))))

Schön zu hören, dass Dein Gyn in WST gute Erfahrungen gemacht hat. Und sicher halte ich Euch auf dem Laufenden! Derzeit schwanke ich zwischen Vorfreude (wie bekloppt, ich freue mich auf eine OP....;-)))) und Angst (was werden sie finden? Finden sie überhaupt was? Womit wache ich auf?) Nach der letzten OP mußte ich über 5 Stunden warten, bis ich erfuhr, was los war. Und da gab es vorher KEINE Diagnose Endo. Ich hatte einen Blasenkatheder und eine Drainage und hatte keinen Schimmer. Und erst als ich nach 4 Stunden die Schwester fragte, wie lange der Katheder bleibt, sagte die Schwester, das der weg könne, sobald ich auf die Toilette gehen könne. Und schwups war er weg.... Fand ich UNMÖGLICH! Ich wußte auch zu dem Zeitpunkt noch nicht, ob ich noch eine Gebärmutter habe. Also, ne, das war eine UNIVERSITÄTSKLINIK! Also nicht  mal das Dorfkrankenhaus nebenan. 

Das war noch schlimmer. Die hatten 5 Wochen vorher eine BS gemacht mit nur einem Zugang und nichts gefunden..... 

Also, gute Ärzte sind doch schon wichtig!

Schöne Ostern noch!

Enja



Hi Enja! Ich danke Dir für
Gitte

Hi Enja!

Ich danke Dir für Deine schnelle Antwort. Ich komme aus Kassel und ich glaube ich fahre jetzt eher mit dem Auto. Wo kommst Du eigentlich her?    Ja bin am Mittwoch da und habe ein Termin beim Dr. Hippach, würde am liebst auch gleich da bleiben, mir geht es nämlich genauso wie Dir. Ich freue mich auch schon auf die Op. Ich möchte nämlich auch endlich klarheit haben. Die schmerzen sind bei mir auch zum teil unerträglich. Was mach ich nur, wenn er mich erst mal nur mit Hormonen behandeln will? In meinem letzten op bericht steht ja nichts mehr von Endometriose drinne. Konnten die ja auch nicht wirklich feststellen weil die ja bei der vohrigen Op mist gebaut haben u bei der 2 op nur alles bereinigt haben. Bei mir war alles enzündet und angeschwollen,so das sie gar nicht mehr möglich war überhaupt noch nach meinen Eileitern (blau durchgänig) zu schauen. Na ja, ich warte es jetzt einfach ab..... sonst werde ich noch ganz verrückt. :-)))

Wenn Du ja auch am Mittwoch da bist, vielleicht sehen wir uns ja da.  Würde mich auf jedenfall freuen dich mal persönlich kennen zu lernen.

Schönen Abend noch

Gitte



Hallo Häger! Ich glaube die
Gitte

Hallo Häger!

Ich glaube die Entscheidung kann Dir, keiner so wirklich nehmen,so wie Dir ging es mir auch. Lies dich am besten hier noch mal durchs Forum durch und Entscheide dann per Bauchgefühl. So habe ich das nämlich auch gemacht.

Ich weiß nicht wie dringend es bei Dir ist oder wie stake Schmerzen du hast, desweg rate ich Dir, halte Dir aber am besten noch eine Option offen, den es kann, in manchen Kliniken schon bis zu 3 Monaten dauern bis man ein Termin bekommt. Den Tipp hat mir nämlich auch Enja gegeben.

Kann Dir ja mal, nach meinem besuch am 4.5  berichten wie es bei mir gewesen ist.

Alles gute

Gitte



Hallo Enja und Gitte, danke
achso

Hallo Enja und Gitte,

danke für eure schnellen Antworten.

Enja: jau, die Diagnose steht schon seit 2004, seit dem zwei große OP´s, Endo IV, mir fehlt ein großes Stück Enddarm, linker Eileiter samt Eierstock, die Gebärmutter, rechter Eileiter und es ist noch schön verteilt. Bekomme seit zwei Jahren WJT, weil ich nun eine Umschulung mache und mal meine Ruhe dafür brauche. Leider war nach der letzten OP nach einem halben Jahr massiv wieder viel da. Die erste OP war in einem kleineren Krankenhaus in Göttingen. War ja froh, dass die überhaupt die Diagnose hatten. Allerdings hatte ich dort das Gefühl, dass die zwar super lieb waren, aber bei der OP etwas grobmotorisch. Die zweite OP war dann in Hildesheim, wo der Gyn zwar super Arbeit gemacht hatte, aber ich traue da den Darmchirurgen nicht so viel zu. Daher will ich nun unbedingt für meine nächste OP in ein richtig gutes Krankenhaus. Wo die sich alle damit gut auskennen. Will auf Biegen und Brechen den künstlichen Darmausgang vermeiden, denn mir haben nun schon einige Ärzte gesagt, dass der unvermeidlich ist. Daher setze ich meine Hoffungen eben auf die Spezialisten.

Oh doch, ich kann verstehen, dass du dich auf die OP freust, auch wenn sich das saublöd anhört. Aber wenn einen die Schmerzen auffressen und man einfach nicht mehr kann, dann hat man diese Hoffnung und da klammert man sich dran. Und auch dieses blöde Gefühl, dass man doch immer wieder denkt, da ist nix, das kenne ich. Aber mittlerweile bin ich da echt hartnäckig und höre auf meinen Körper. Der sagt mir das schon und ich bin nicht blöd oder ein Hypochonder. Trotzdem falle ich oft wieder drauf rein, wenn mir jemand sagt, es sei nichts, wie beim letzten MRT. Es war doch eine ganze Menge. Meine Verwandten sagen dann, sei doch froh, wenn da nichts ist. Aber man weiß es besser, das macht die Sache nicht einfacher. Immer wieder ein Kampf. So schleppe ich dann oft beide OP-Berichte mit mir, das überzeugt dann manche Ärzte schon eher.

Bin mir sicher, du bildest dir das nicht ein. Manchmal erkennen die einen Herd nicht bei einer OP und der kleine Kerl wird dann schnell gemein und macht Ärger. Leider gibt es das..seufz. Ich bin jedenfalls gespannt, was bei dir rauskommt, sicher wird es uns bestätigen, was wir doch wissen.

Liebe Gitte,

du kommst also aus Kassel, da bin ich jeden Tag für meine Umschulung. Ist ja witzig. Da scheint auch Niemandsland für gute Ärzte zu sein. Einige fahren da echt nach Göttingen. Kaum zu glauben für so eine Stadt. Ich würde wenn auch mit dem Auto fahren. Es wär toll, wenn du berichten würdest, wie du es in Westerstede fandest. Allein von der Fahrt her würde ich auch lieber dorthin, aber die Ärzte müssen auch stimmen. Und deshalb schwanke ich ja so. Weiß einfach nicht, wie gut die da bei Darmbeteiligung sind. Ich lese noch weiter hier.

Bin gespannt, wie es euch beiden ergeht.

tschau

Hägar



Hi Häger! Oh man, das
Gitte

Hi Häger!

Oh man, das hört sich ja auch nicht so gut an bei Dir! Ich hoffe der künzliche Darmausgang bleibt Dir ersparrt. Kann mich gut, in Dich rein versetzten, das Du die besten Ärzte haben möchtest. Drück Dir auf jedenfall ganz fest Die Daumen.

PS. Wo kommst du her,wenn ich fragen darf? Wenn du ja beruflich in KS bist und mal Zeit hast können wir uns ja gerne mal treffen.

Halte Dich auf jedenfall auf den laufenden. Berichte mal, für welches Krankenhaus Du Dich entschieden hast.

Gitte



Hallo! Kassel und Göttingen
Enja

Hallo!

Kassel und Göttingen - ist es da nicht fast Richtung Köln näher? Ich wohne im Raum Hannover und finde, das es schon eine ganz schöne Strecke ist! 

Ich befürchte leider, dass es bei mir nicht nur eine kleine Stelle ist. Die Schmerzen verteilen sich über den ganzen Bauch, bis hoch zum Rippenbogen. Br. Aber jetzt sind es nur noch 10 Tage! Und erstmal habe ich jetzt bis zum Wochenende Urlaub und fahre morgen mit den Kindern zur Verwandschaft.

Wenn ich Montag wieder zur Arbeit gehe, sind es nur noch 4 Tage :-)))))) Das ist doch TOLL! 

Meine Rettung ist im Moment der Cox2-Hemmer, was auch immer er tut, meine Schmerzen sind wieder erträglicher. Und hin und wieder nehme ich auch keine weitere Pille den Tag über :-)))))

Hägar - das mit dem Darm ist meine große Sorge.... Ich habe echt Angst, dass es in mir doch schlimmer aussieht, als bisher gedacht.... Und was, wenn es nach der OP auch nicht besser ist? Das ist die dritte BS in 8 Monaten. Tolle Sache...

Und am Wochenende habe ich festgestellt, das von der letzten BS noch ein Stück Faden in meinem Bauchnabel zu sein scheint. Nun ja, ich wollte meinem Bauch auch ein wenig Sonne gönnen und da schimmerte es so blau.... Ich hoffe, das in Westerstede schnell nochmal ein Dermatologe drauf gucken kann, ehe das Stück nachher nach innen wandert.... Wer weiß, wie tief das rein geht.... Br..... Müssen die diese blöden Kunststofffäden nehmen????

Ich wünsche Euch alles Gute! Und das wir alle die richtigen Ärzte treffen... ;-)

Enja



Liebe Enja, ui, da steht bei
Miramee

Liebe Enja,

ui, da steht bei Dir ja schon schon bald die nächste OP an! Ja, ich kann verstehen, dass Du Dich nach diesen vielen Unklarheiten darauf freust, dass Endo-Fachleute sich Deinen armen  Bauch noch einmal von innen ansehen. Hoffentlich können sie Dir endlich etwas nachhaltiger helfen! 

 der Cox2-Hemmer, was auch immer er tut

Entzündungen hemmen, das tut er. Und wenn Dir das so viel Erleichterung schafft, wird es wohl höchte Zeit, dass Dein Bauch noch einmal gründlich beguckt und saniert wird! Entweder (aber das halte ich für unwahrscheinlicher) haben sie beim letzten Mal viel Endo übersehen (denn die Schmerzen hattest Du ja  seit der letzten OP) oder aber die Zyste, die während Deiner OP geplatzt ist, sorgt jetzt an allen möglichen Stellen für Entzündungen, vielleicht in Zusammenhang mit den Verwachsungen. 

Und am Wochenende habe ich festgestellt, das von der letzten BS noch ein Stück Faden in meinem Bauchnabel zu sein scheint. Nun ja, ich wollte meinem Bauch auch ein wenig Sonne gönnen und da schimmerte es so blau.... Ich hoffe, das in Westerstede schnell nochmal ein Dermatologe drauf gucken kann, ehe das Stück nachher nach innen wandert.... Wer weiß, wie tief das rein geht.... Br..... Müssen die diese blöden Kunststofffäden nehmen????

Das Fadenstück werden sie während Deiner nächsten Narkose bestimmt entfernen können. Allerdings denke ich nicht, dass Du Dir Sorgen zu machen brauchst. Bei mir ist ein Faden (5 cm), der eigentlich gezogen werden sollte, eingewachsen und ließ sich nicht mehr entfernen. Als der Kliniksarzt (ein eher jung und unbeholfen wirkender Assistent) meinte: "Ach, denn lassen wir einfach drin" und die herausschauenden Enden einfach abschnitt, hat mich das zunächst beunuhigt. Aber mein erfahrener Gyn hat mir dann erklärt, dass diese Nicht-selbstauflösenden Fäden aus so einem tollen Weltraummaterial bestehen, das eigentlich problemlos einwachsen kann. Ganz selten gäbe es später Probleme damit, wenn die Naht an sich zu eng ist oder ein Fadenende irgendwo für eine Reizung sorgt. Dann müsse man eine operative Entfernung vornehmen. Aber in 99% der Fälle würden die Fäden einfach einwachsen, ohne jemals Probleme zu machen. Bei mir guckt aber, wie gesagt, nichts mehr davon heraus. Der anfangs noch sichtbare Faden ist komplett in der Narbe verschwunden.

Soweit für heute. 

Alles Liebe und Gute für Dich!

Deine Mira

 



Danke Mira für die mal
Enja

Danke Mira für die mal wieder sehr beruhigenden Worte!

Das mit dem Faden ist gut zu wissen, ich bin für meinen Ausflug zum Mond gewappnet!!! ;-)))) Aber der Bauchnabel ist eh nicht mehr so Bikini-tauglich, da muß er doch nicht noch blau schimmern, oder?

Ah so, Entzündungen hemmen.... Ouh, was bin ich neugierig auf den Moment NACH der OP! 

Aber jetzt mache ich erstmal Urlaub und die Endo lasse ich auch einfach zuhause ;-)))

Ganz herzliche Grüße

Enja



Hallo
Orchidee88

Hallo zusammen,

 

also ich war gestern in  Westerstede und ich bin echt zufrieden, die Oberärztin war super nett und auch die Betreuung zum OP und im OP war super, da ich Schißnippel echt zuspruch brauchte, ich werde nur noch nach Westerstede gehen.

Ich kenne mich mit dem Thema noch nicht wirklich auch aus, habe heute viel zu lesen bekommen, womit ich mich erstmal auseinander setzen werde. 

Ich hoffe Du findest die passende Klinik für Dich und fühlst Dich dort dann wohl und in richtigen Händen. 

 

LG Conny 



Hab da mal den Faden
achso

Hab da mal den Faden verloren...unser Hund war schwer krank, ist es noch, da leide ich immer so mit.

Enja, wann ist nochmal deine OP?

Gitte: ich komme aus der Nähe von Einbeck, fahre jeden Tag nach Kassel. Wir können uns gern mal treffen, muß ich aber gleich direkt mal sagen, ich bin ein Stadtfahrhasser...da ich eher in Waldau zu tun habe, könnten wir uns vielleicht mal ab 17.00 Uhr unten in der Aue treffen? Da finde ich noch hin, grins. Und ich glaube, dort gibt es lecker Eis..

Orchidee, vielen Dank für deinen Bericht du Schißnippel( hab mich gerade schlapp gelacht darüber, grins)

Schönen Sonntag noch ihr Lieben

Hägar



Hallo Hägar
Orchidee88

Guck, dann hab ich dich mal zum lächeln gebracht *freu* bin halt so...

 Wie geht es Deinem Hund? Ich weiß wie Du Dich fühlst, habe selber zwei Hunde und mir geht es immer sehr schlecht wenn sie was haben... Was hat Dein Hund?

 LG Conny 



Hallo Conny!
Mariele

Darf ich dich noch was zu Westerstede fragen? Wie hieß denn die Oberärztin? Beim wem warst du denn zur Sprechstunde? Machen die Stunde immer nur Prof. Schweppe und Dr. Hippach oder auch Oberärzte? Konntest du dir aussuchen, bei wem du in die Beratungs-Sprechstunden gehst?

Und wer hat bei dir die OP gemacht bzw. macht die immer dr . Hippach? Und wie ist der so?

(versuche mir gerade in Ruhe ein gutes Endo-Zentrum für den Notfall zu suchen, und nicht , wenn es vor Schmerzen rucki-zucki gehen musss. Halt mal vorfühlen. Bin nämlich ein ziemlicher Schisshase ;-) Na, ja und unter uns hörte man allgemein in letzter Zeit nicht so viel tolles von Prof. Schweppe.

Herzlichen Gruß, Mariele



Zurück!
Enja

Hallo!

Nun bin ich zurück aus einem wunderschönen kurzen Urlaub und durfte heute auch schon wieder arbeiten. Allerdings sind es diese Woche nur drei Tage, denn DONNERSTAG darf ich ENDLICH ins KH. Mein Chef ist hinten über geschlagen, weil er davon ausging, dass ich erst Montag gehe. Der Termin steht nun bald 4 Wochen so im Kalender..... ;-) Aber, kaum zu glauben, am Freitag hatte er schon zwei Vorstellungsgespräche und heute abend hat er nochmal eins. Und mit ein wenig Glück kommt morgen auch schon wer, den ich spontan noch 2 Tage einarbeiten kann. Irre, oder? Der Personalmangel besteht seit der Geburt des Babys meiner Kollegin im Februar - sowas kommt ja auch immer so plötzlich!

Conny, es ist schön, Positives zu hören. Danke dafür!

Hägar, halt die Ohren steif für den Hund!

und Mariele, Du brauchst keine Ansgt zu haben, es kann doch nur besser werden? 

Im Urlaub hatte ich das Glück mit einer Gyn meines tiefsten Vertrauens in aller Ruhe über meine Schmerzen zu sprechen. Ihr erster KOmmentar, nachdem ich meine Geschichte erzählt hab: "Deine Schmerzen kommen garantiert NICHT von der Endo". Auffällig findet sie auch, dass der Cox2-Hemmer die Hauptschmerzen so gut eindämmen kann. Sie empfiehlt, die GM entfernen zu lassen. Sie ist sich ziemlich sicher, dass da die Ursache liegt.

Es tat so gut, in aller Ruhe mit ihr zu sprechen. Wir haben uns jahrelang nicht richtig gesehen und ich konnte sie mangels richtiger Telefonnummer nicht erreiichen..... Jetzt bin ich aber ausgestattet und soll auch gleich meine Berichte faxen. Das ist doch wie ein Sechser im Lotto, oder?

Also, vielleicht ist die Endo tatsächlich nur eine Zufallsdiagnose, hätte ja auch was, wenn die Schmerzen nicht davon kommen, oder?

Am Freitag weiß ich hoffentlich mehr. Morgen stelle ich mich nochmal in einem kleineren Krankenhaus hier in der Nähe vor. Im Moment scheint mir, dass ich gerade viele Ärzte finde, die mir gut gesonnen scheinen. Da kann ich so einen Prof. Schweppe gut wegstecken ;-)

Ich weiß auch nicht, wer da sonst Sprechstunde macht. Aber ruf doch einfach mal dort an, Mariele! 

Euch alles Gute

Enja



Ach ihr seid ja lieb. Der
achso

Ach ihr seid ja lieb. Der kleine hatte einen Bandscheibenvorfall und war gelähmt. Er wurde sofort operiert, die Ärzte haben eine Nachtschicht eingelegt. Nun läuft er wieder, zwar sehr unrund aber er läuft. Es wird sicher noch besser. Ich weiß nicht, was besser war, als er schlechter laufen konnte und so fertig war von der OP, oder wie jetzt, er hat schon wieder lauter Faxen im Kopf...der wird mit seinen zehn Jahren wohl nie erwachsen, seufz und freu...den darf man nicht aus den Augen lassen.

Chefs sind so, ja, wie soll man das beschreiben. Ich hatte mal einen, der hat einem Arbeitskollegen gesagt, man kann eine Geburt heutzutage besser planen. Der Kollege wollte nämlich frei haben, weil noch ein Kind zu Hause. Er hat ja auch nur ein paar Monate vorher Bescheid gesagt. Am besten nur noch am Wochenende mit Kaiserschnitt....grummel. Der hatte Glück, dass ich nicht in der Nähe war. 

Enja, dann hast du ja bald Gewissheit, gelle? Aber wenn es nicht Endo sein soll, was zum Geier quält dich dann so gemein? Und die Cox Hemmer sollen doch teilweise bei Endo helfen? Ich bin verwirrt. Auf jeden Fall toll, dass du nun so eine tolle Ärztin gefunden hast. Ich bin gespannt, was bei rauskommt und drücke dir dolle die Daumen. Wohne übrigens fast in der Mitte von Göttingen und Hannover, es sind in alle Richtungen viele Kilometer für mich, daher ist mir das total egal. Auf dreißig mehr oder weniger kommt es mir da nicht an.

Orchidee, ja danke, du hast mich zum Lachen gebracht. Deine gute Tat für heute.

Hatte heute meine zweitletzte Zoladex....oh jeh, hab Angst, was kommt in einem halben Jahr dann auf mich zu. Aber egal was, diesmal bin ich in guten Händen, bestimmt und hoffentlich.

schön, dass es euch alle gibt

Hägar



Hallo Hägar! Ja, das ist
Enja

Hallo Hägar!

Ja, das ist die gute Frage.... Woher kommen bloß diese ewigen Schmerzen. Ein paar Stellen schmerzen ja auch erst seit der letzten OP.... Tolle Sache ;-) Da würde ich fast auf Verwachsungen tippen..... Oder ist es der Darm? Hm..... 

Es tat einfach gut, dass sich jemand Gedanken gemacht hat und Handlungsoptionen ausgebreitet hat. Es ist so schrecklich, wenn die Schmerzen da sind, aber keiner weiß, woher. Da hilft es nur wenig, dass es recht sicher ist, das alles gutartig ist..... 

Aber gut, nun weiß ich zumindest von der Endo ;-)

Ja, ich bin NEUGIERIG! Und ich freue mich wie ein kleines Kind. 

Wie, der Hund hatte einen Bandscheibenvorfall? Hat er zu schwer oder falsch gehoben? Was macht Ihr mit dem Tier????? Hunde sind nicht zum Kutsche ziehen geeignet ;-)))))) Gib ihm ein wenig Tramal, dann wird er noch fröhlicher! ;-)))

Zoladex ist doch eine WJT-Spritze, oder? Kommst Du damit gut klar????

Wie, der wird Vater, wann er will? Das kann man doch genau berechnen!!!!! Ne, für sowas habe ich auch kein Verständnis ;-) Ich bin mal neugierig, ob morgen wer zur Arbeit kommt. 

Nur noch zwei Arbeitstage!!!!!

Euch allen eine schmerzfreie NAcht!

Enja



Hallo Enja, ich kann
achso

Hallo Enja,

ich kann verstehen, dass du dich auf die OP freust. Endlich Gewissheit und vielleicht ein Ende in Sicht.

Trotz meiner Diagnose Endo IV war es für mich immer wieder schwer, den Ärzten begreiflich zu machen, dass da was ist. Und immer wieder bin ich selber drauf reingefallen, so von wegen, dass bildest du dir selber nur ein. Dabei müßte man es doch mittlerweile echt besser wissen...naja, hoffe, bin nach langer Odysee nun bei guten Ärzten gelandet, die mich anhören und besser auch noch ernst nehmen. Das ist so wichtig für mich.

Der liebe Hund ist ein Dackelmix und hat leider auch einen recht langen Rücken. Dabei auch noch eher schwer gebaut. Passiert ist es beim Spielen, als er um die Kurve gerannt ist. Naja, wenigstens waren die Ärzte kompetent und die schnelle OP innerhalb von drei Stunden scheint angeschlagen zu haben, die Lähmung verschwindet. Nun hat er grad seine Medis ausgebrochen, ich werde wohl eine Nachtschicht einlegen...gut, dass ich morgen noch frei habe. Da muß ich nicht wie sonst um halb sechs aufstehen.

Ja, ich nehme seit ca zwei Jahren Zoladex, weil ein halbes Jahr nach der letzten OP geballte Endo kam. Ein fetter Herd zwischen Scheidenwand und Darm. Eine erneute OP wollte ich mal gar nicht, da ich eine Umschulung machen wollte. Daher Zoladex für so sehr lange Zeit. Ein halbes Jahr noch, hatte heute meine zweitletzte Spritze. Add back nehme ich nicht, fühle mich aber fast wohl. Kaum Hitzewallungen, eher das Problem, dass zum Ende der Spritze die Wirkung nachlässt. Angst habe ich nur vorm Absetzen....da graut es mir vor. Würde am liebsten weitermachen. Oder der olle Rest Eierstock auch raus...wenn man nur wüßte, dass es hilft.

Wünsche dir schöne letzte Arbeitstage...

tschauie

Hägar



Hallo Marielle
Orchidee88

Ich war in der Sprechstunde bei einem Dr. Prinz,(glaube ich) fand den nicht so dolle...

 Operiert hat mich eine Frau.... die war sehr nett. 

 LG  Conny 

 



Hallo Hägar
Orchidee88

Ich freue mich das es dem Hund wieder besser geht, und das die OP gut gelaufen ist. Ich drücke Dir die Daumen, das sie alles weitere gut übersteht.

 

LG Conny 



Nur noch zwei Tage!
Enja

Hallo!

Das Warten hat bald ein Ende. Es ist alles organisiert, selbst eine Haushaltshilfe. Hoffentlich, hoffentlich bringt mich diese OP voran. Ich möchte mir keine neuen Sommerklamotten in diesem Schlabberstil mehr kaufen ;-))))) Und ich möchte wieder Sport machen können UND: ICH MÖCHTE MEINE KINDER WIEDER ERTRAGEN KÖNNEN! 

Heute gehe ich noch zu einem anderen Gyn, Chefarzt in einer Klinik in der Nähe. Mal sehen, was der sagt.....

Nur noch einen Tag arbeiten :-)))

Und ach ja, am Freitag beginnt eine neue Kollegin :-))))

Alles wird gut!

Enja



Ähhhm Freitag fängt die
achso

Ähhhm Freitag fängt die Kollegin an? So viel zum Thema einarbeiten?

Ich drücke dir so doll die Daumen am Freitag, dass es schon weh tun wird, versprochen

lg

Hägar