"Scheindiagnose" Adenomyosis Uteri. Was soll ich davon halten???
Tinchen84

Hallo zusammen!

Ich melde mich zurück. Kurz zu meiner Vorgeschichte. Ich bin 27 und seit fast 10 Jahren mit meinen Schmerzen am kämpfen. Nachdem man vor 2 Jahren in einem normalen Krankenhaus eine BS gemacht hat und nichts gefunden hat und mein "alter" Frauenarzt meinte: "Sehen Sie, wie ich schon sagte, Sie haben keine Endometriose, finden Sie sich mit den Schmerzen ab, es ist normal dass eine Frau während Ihrer Regel Schmerzen hat, die einen weniger, die andern mehr. Sie gehören nunmal zu den !EMPFINDLICHEREN!, Sie können es ja mal mit Buscopan versuchen."

Da ist mir fast der Kragen geplatzt und ich habe den FA gewechselt. Meine jetztige FÄ ist sehr nett und geht auf mich als Patientin ein. Letztes Jahr im Januar war ich in Tübingen zur BS, dort wurde auch keine Endo gefunden, dafür heftige Verwachsungen im ganzen Unterbauch. Nach der BS ging es mir ungefähr 2 Monate ein bisschen besser, dann waren die Schmerzen wieder da. Ich habe schon davor die Valette im LZZ genommen, und nehme sie immer noch. Vor kurzem war ich wieder bei meiner FÄ, sie meinte, sie wüsste bald nicht mehr weiter und würde mich nochmal nach Tübingen überweisen. dort war ich letzte Woche. Die Ärztin die mich untersucht und mit mir gesprochen hat meinte, sie hätte den starken Verdacht dass ich Adenomyose habe. Beim Ultraschall habe sie gesehen, dass die hintere Gebärmutterwand verdickt sei, allgemein sei die Oberfläche von der GM sehr unruhig auf dem Ultraschallbild, und der linke Eierstock ist mit der GM verwachsen, was man sehr gut sehen konnte (sogar ich habe es gut erkennen können!)

Die Ärztin meinte ich solle mich einer anderen Hormonbehandlung unterziehen, als Vorschlag meinte sie entweder die Visanne, Cerazette, oder die Wechseljahrstherapie. Aber dies würde sie mit meiner FÄ nochmal besprechen und ich solle einen Termin dort machen. Ich weiss dass man Adenomyose nicht zu 100% diagnostizieren kann ohen dass man die GM entfernt und untersucht. Die Ärztin in Tübingen meinte man solle mich mal so behandeln "als ob" und dann würde man sehen ob es was bringt.

Was soll ich davon halten? Eigentlich möchte ich nicht unnötig Hormone ich mich reinpumpen, andererseits vielleicht bringt es ja doch was wenn es wirklich Adenomyose ist.

Langsam bin ich auch am Ende, die Schmerzen machen mich wahnsinnig und meine Lebensqualität lässt manchmal auch zu wünschen übrig... Ich möchte so nicht mehr weitermachen, manchmal wünsch ich mir, man würde den ganzen "Scheiß" (sorry) da unten raus machen und ich hätte meine Ruhe!

Danke schonmal fürs Lesen, bin auf Eure Antworten gespannt!

 Liebe Grüße Kerstin

--

Lg Kerstin



Hallo Kerstin, ich liege
Enja

Hallo Kerstin,

ich liege derzeit im KH und habe mir mit dem gleichen Verdacht vergangenen Freiatg die Gebärmutter entfernen lassen. Allerdings bin ich 41 und habe Kinder... Nun warte ich auf die Histologie. Ich bin neugierig. Auch ich habe die Schmerzen nicht mehr ertragen und bin froh, mich von meinem Wackerstein im Bauch getrennt zu haben. 

Nun weiß ich noch nicht, ob es was gebracht hat, da warten wir erstmal ein paar Tage ab. Trotzdem wünsche ich Dir alles Gute!

Enja



Hallo Enja,  Kinderwunsch
Tinchen84

Hallo Enja,

 Kinderwunsch ist bei mir da, momentan nur nicht aktuell, ich habe ehrlich gesagt auch noch gar nicht versucht schwanger zu werden, weil es mir momentan meine Jobsituation nicht erlaubt (befristeter Vertrag usw.)

Wie war es denn mit deinen Beschwerden?

--

Lg Kerstin



Ganz fürchterlich. Mein
Enja

Ganz fürchterlich. Mein Bauch hat ununterbrochen weh getan. Ich konnte keine normalen Hosen tragen, 2-3 Größen größer mit Gummizug, dann ging es. Aber ich kann dir jetzt natürlich noch nicht sagen, ob das jetzt anders ist. Und ich hatte immerzu das Gefühl, einen Fremdkörper im Bauch zu haben.

Nun ist es natürlich was anderes, wenn die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist. Puh, schwere Entscheidung! Zumal man vorab nicht die Gewissheit hat, das es hinterher besser ist.... 

Für mich war es jetzt ein Versuch, eine letzte Hoffnung, ein Silberstreif am Horizont.... 

Ich wünsche Dir viel Erfolg und melde mich auch wieder, wie es mir geht.

Gute NAcht Enja



Der Bericht ist da, es war
Enja

Der Bericht ist da, es war Adenomyosis.

Alles richtig, alles gut. Hoffen wir, es geht jetzt weiter bergauf!

Dir viel Erfolg 

Enja



Hallo Enja, jetzt hast du
Tinchen84

Hallo Enja,

jetzt hast du wenigstens Gewissheit und brauchst Dir keine Gedanken machen.. Ich wünsch Dir auf jeden Fall weiterhin gute Besserung und dass sich alles zum Guten entwickelt und du endlich was das anbelangt sorgenfrei leben kannst!

Ich hoffe dass der Bericht von Tübingen bald bei meiner FÄ ist damit ich einen Termin machen kann. Heute hatte ich wieder wahnsinns Schmerzen, ich dachte ich übersteh den Tag nicht mehr... Ausserdem habe ich bereits seit 10 Tagen eine Schmierblutung, die einfach nicht weg gehn will.. Frown

--

Lg Kerstin



Hallo Tinchen! Bei meinem
Enja

Hallo Tinchen!

Bei meinem letzten Posting hatte ich vergessen, das Du ja vielleicht noch Kinder bekommen möchtest. Sorry!

Also, ich bin 41, habe das Glück Kinder haben zu dürfen und konnte mich so leichten Herzens von der Gebärmutter trennen. Mein großes Glück ist auch, das ich erst seit 9 Monaten Schmerzen habe. Die ununterbrochen und unerträglich, aber vorhar hatte ich nie was! Im Nachhinein weiß ich, was das für ein Geschenk war.

Nun hoffe ich einfach, das mein Körper sie wieder erholt und ich zumindest im Wesentlichen wieder an meine alte Form komme. Ich habe in den Monaten ziemlich abgenommen und fühle mich wie so ein blaßes Hemd. Den Blick in den Spiegel vermeide ich tunlichst. ;-))))

Ich wünsche Dir alles GUte!

enja