Zusatzversicherung trotz Endo.?
chanelle71

Hallo zusammen

Wem ist es gelungen, trotz Endometriose noch eine Zusatzversicherung abzuschliessen? Und wie habt Ihr das gemacht?

Bei mir ist so, dass leider nicht alles entfernt wurde/werden konnte bei der OP - und vor der OP wurde mir gesagt, die Anfrage könne erst nach der geplanten OP bearbeitet werden, hatte da schon mal (unwissend und krank/beschlagen wie ich war) einen Antrag gestellt. Das wird auch jeder Arzt der Versicherung sagen (müssen). Habe ich wohl trotzdem Chancen, zB eine Versicherung für Alternativmedizin abzuschliessen?

Und würdet Ihr das jetzt eher bei "Eurer" Versicherung machen (ich bin zB schon immer bei der selben Versicherung grundversichert) oder eher eine andere Versicherung probieren? Man will ja auch keine Ablehnung riskieren, einmal abgelehnt - immer abgelehnt, oder sowas in der Art hat man mir einmal gesagt. 

Danke für Eure Erfahrungen!

Schweiz-relevante (allfällige konkrete Versicherungs-) Tipps gerne auch per PN. :)  

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo  Chanelle, ich würde
loki

Hallo  Chanelle,

ich würde an Deiner Stelle mal verschiedene Angabote mir einholen. Hatte früher ein Zusatzversicherung und musste weil ich eine bekannte Erkrankung hatte und deswegen stationär kurz vorher war -  diese auch mit in allen Leistungen haben  wollte einen monatlichen Aufpreis zahlen. Habe meine Zusatzversicherung wieder gekündigt, da es sich nicht lohnte. Mittlerweile wird auch von den Privatversicherungen sovieles nicht mehr bezahlt. Ich bin mit meiner gesetzlichen sehr zufrieden und werde auch nicht wechseln. Die meisten, die in eine billigere Kasse gewechselt haben - hatten sobald sie Leistungen brauchten oft das nachsehen.  Weiss nicht ob Du jetzt aus der Schweiz bist - da Du Schweiz-relevante schreibst.

Ich kann Dir nur von meinen Erfahrungen und Informationen aus Deutschland berichten.

Wünsche Dir viel Glück und alles Gute

Schlossherrin



Hi Chanelle,   in manchen
Annaconda

Hi Chanelle,

 

in manchen Spitälern wird Alternativmedizin angeboten und da es da durch Mediziner gemacht wird, sollte es laut Gesetz von der Krankenkasse übernommen werden.

Ausserdem, wenn ich mich richtig erinnere, soll ab 2012 auch Akupunktur in die Grundversicherung aufgenommen werden, jedenfalls wenn es von einem allgemeinen Arzt gemacht wird.

 LG Anna

 

 



  Ich bin noch in eine
EndotanteIV

 

Ich bin noch in eine Zusatzversicherung aufgenommen worden. Zahle Risikoaufschlag. Habe alles angegeben was ich wusste aber es nicht bis ins Detail übertrieben. Hatte aber wohl das Glück, das der jenige der den Vertrag geprüft hat, nicht die Ahnung von Endo hatte ;)

Ich würde Versicherungen anrufen, in Deutschland wird wohl jede Ablehnung in einem Zentralregister gespeichert. Macht sich nicht so gut, auch bei anderen Versicherungsanfragen nicht... :( 

 

LG Daniela



Hallo zusammen  Vielen Dank
chanelle71

Hallo zusammen
 
Vielen Dank für Eure Erfahrungen. Ja, bin in der Schweiz.

Ich denke mal, Angebote einholen kann  man natürlich immer, aber wichtiger scheint mir noch, welche Versicherungen tendenziell Zusatzversicherungen bewilligen während andere bei meiner Vorgeschichte vielleicht gleich den Riegel schieben. Hatte das eben schon gehört von einem Arzt, bei dem ich kürzlich war, dass meine KK die "blödeste Kasse" sei, alle anderen würden den Hormonstatus jeweils bezahlen und meine nicht. Ist ansonsten eine gute Kasse, und mittlerweile denke ich, sie haben auch ihre Gründe, warum sie bei dem Arzt nicht alles bezahlen. Bei mir haben sie bis jetzt restlos immer gezahlt, muss ich sagen.

Ob ich mich privat versichern würde, weiss ich auch nicht recht, eben, eher Richtung Komplementärmedizin und dann den Zusatz "ganze Schweiz", wobei man da die Gynäkologie wohl ausschliessen würde, wenn man den Endo.-Knoten am Darm bedenkt.  

@ Anna: danke für den Tipp! Vielleicht lohnt es sich, da einmal nachzufragen. Häufig sind die guten Therapeuten jedoch rar und mir wurde eben jemand empfohlen für TCM, die wirklich viel Erfahrung hat.. würde da gerne hin. Manchmal denke ich auch, dass meine Versicherung doch mittlerweile gemerkt haben muss, dass mir die Schulmedizin nicht wirklcih helfen kann. Dass sie froh sein müssten, wenn ich mich Alternativmed. versichere. ;) Dann könnte man sich andere Arzttermine dafür sparen, meine ich.  

@  Daniela: stimmt, Du hattest das auch schon geschrieben. Du hattest sicher auch eine gehörige Portion Glück. Gut für Dich, bei allem, was danach noch gekommen ist, freut es mich für Dich.

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Chanelle
sweety3000

Ich bin auch aus der Schweiz, ich wollte mich nach 2 Jahren nach der Endo Op halbprivat versichern. In der Schweiz gilt Endo Operiert = geheilt (Bei den Meinsten Krankenkassen ist dies so (SWICA) Jedoch lag die OP erst 2 Jahre zurück. Nun ist es so dass sie mir gesagt haben, wenn ich 5 Jahre ohne OP bin. Soll ich wieder einen Versuch starten. Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Sag mir bescheid wenn du was erreicht hast. Liebe Grüsse und Viel Erfolg



Hallo sweety Das ist ja
chanelle71

Hallo sweety

Das ist ja nicht so goldig, und das war bei der SWICA? Nun gut, wenn man die Versicherung bekommt, wie ich hier auch schon gelesen habe, und dafür einen Ausschluss erhält - wie ich das erwarte - für die Gynäkologie, hat man ja auch nicht viel davon.... Undecided

Werde mal berichten, wenn ich mehr weiss. 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo zusammen jetzt hätte
chanelle71

Hallo zusammen

jetzt hätte ich noch eine andere Frage: 

welchen Arzt gebt Ihr an, den Hausarzt oder einen Gynäkologen? Wär wahrscheinlich besser, den HA, aber wird das akzpetiert von der KK? 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



So, jetzt habe ich
chanelle71

So, jetzt habe ich angefangen, mich zu informieren.. Man wird wirklich fast erschlagen von der Flut der möglichen Versicherungen. Undecided

Aber ich habe von jemandem hier einen guten Tipp bekommen (danke pinguin Smile), und hoffe jetzt mal, dass ich vielleicht doch noch einen gewissen Erfolg mit meinen Bemühungen haben werde. 

--

Liebe Grüsse, Chanelle