Kinderwunsch bei perniziöser Anämie
Mara

Hallo, ich bin neu hier, und ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich hier richtig bin, hoffe aber das mir jemand weiterhelfen kann.... Ich bin 29 Jahre und bei mir wurde vor einigen Wochen eine perniziöse Anämie festgestellt. Die Magenspiegelung hat ergeben das ich eine chronische Magenschleimhautentzündung habe. Ich bekomme nun regelmäßig b12 Spritzen und im Moment geht es mir wieder relativ gut. Nun zu meiner Frage, was kommt während einer Schwangerschaft auf mich zu bei perniziöser Anämie, und kann es sein, das ich dann wieder sehr geschwächt bin? Kann das Kind Schaden davon tragen? Gibt es irgendetwas was ich beachten kann? Würde mich sehr auf Antworten freuen...



Hallo Mara, ich würde
Tinimaus

Hallo Mara,

ich würde darüber mal mit dem Gynäkologen sprechen, der müsste das wissen. Normalerweise ist es bei solchen Mangelerscheinungen so, dass man dann die Dosis der Ersatzstoffe ("Substitution") erhöhen muss, du also höherdosierte Vitamin B12-Präparate bekommst, weil der Bedarf in der Schwangerschaft höher ist. Bei dieser perniziösen Anämie wird ja zu wenig Intrinsic Factor gebildet, das ist ein Stoff, der in der Magenschleimhaut gebildet wird (von den Parietalzellen). Und dieser Intrinsic Factor ist wichtig für die Resorption von Vitamin B12 im Dünndarm. Weil zu wenig von diesem Stoff da ist, entsteht dieser Vitamin B12 Mangel, der zu dieser Form der Anämie führt.

Soweit die Lehrmeinung, die ich kenne, kann so ein Mangel nicht (nur sehr selten) durch eine Fehlernährung entstehen. Daher brauchst du dir glaube ich um die Ernährung keine Gedanken machen. Allerdings ist es ganz wichtig, dass du vor einer geplanten Schwangerschaft mit dem Gynäkologen oder dem Internisten (der muss das eigentlich auch wissen) über eine evtl Dosiserhöhung des Vitamin B12 Präparates sprichst.

Ich wünsch dir dafür alles Gute! Liebe Grüße, Tini