Re. Endo Infoabend Hirslandenklinik
pinguin76

Hallo Ladies

Gestern besuchte ich zum ersten Mal den Infoabend der Hirslandenklinik in Zürich. Er findet ja jeden ersten Mittwoch im Monat statt:

http://www.endometriosezentrum-zuerich.ch/index.php?id=192

Ich fand das sehr informativ. Prof. Possover war persönlich da und beantwortete unsere aktuellen Fragen. Auch war es schön zu erfahren, verstanden zu werden durch die Anwesenden. Auf Grund einer Frage gab er uns dann Antworten zu Darm-Endo. Danach besprachen wir noch das Thema Ernährung und wie das bei Endo unterstützend sein kann oder eben eher das Gegenteil bewirken kann. Im Weiteren informierte er uns, dass Ende Monat ein Dachverband und eine Stiftung gegründet werde, damit das Thema Endo in der Schweiz mehr Beachtung bekomme, auch politisch (zB bei der IV). Bei uns in der Schweiz hinken wir betr. Endo offenbar doch weit hinter unseren europäischen Nachbarn oder auch USA her bezüglich Behandlung, Endo-Zentren, Wahrnehmung der Krankheit etc. Auch gibt es nur 4 Endo-Spezialisten in der Schweiz und als einziges zertifizieren liess sich die Hirslandenklinik als Endo-Zentrum.

Es waren insgesamt 7 Frauen anwesend und auf Grund der Reaktion von Prof. Possover waren das viele... Aus dem Gespräch mit der ebenfalls anwesenden Frau Schneider merkte ich, dass sie es sehr begrüssen würden, wenn mehr Frauen kämen. Ich werde wieder hingehen und kann es euch nur empfehlen!

Liebe Grüsse Pinguin



Werde auch kommen
Tifflis

Hallo Pinguin

Danke für deinen Bericht. Wollte unbedingt auch kommen, aber musste dann in letzter Minute doch noch spontan absagen, da der Infoabend ziemlich früh ist und ich schon ziemlich viel gefehlt habe bei der Arbeit.... Da wollte ich nicht nochmals schon um 5 zum Büro raus schleichen....

 Gehst du nächsten Monat hin? Wäre toll!

 Tifflis



Hallo! Ich habe den
Pasoa

Hallo! Ich habe den nächsten Termin fett angestrichen, werde sofern es mir Gesundheitlich möglich ist kommen! Liebe Grüsse



Hallo! Ich habe den
Pasoa

Hallo! Ich habe den nächsten Termin fett angestrichen, werde sofern es mir Gesundheitlich möglich ist kommen! Liebe Grüsse



Hallo zämä Ja habe vor,
pinguin76

Hallo zämä

Ja habe vor, wieder hinzugehen! Würde mich freuen, euch persönlich kennen zu lernen.Smile Ich habe gestern auch jemanden vom Forum persönlich kennen gelernt und auf dem Weg in die Hirslanden haben wir uns etwas ausgetauscht. Es tut so gut, von jemandem verstanden zu werden. Im eigenen Umfeld ist das halt nicht immer so, ich kann's auch nicht verübeln weil man diese Schmerzen und Ängste nicht wirklich nachvollziehen kann, wenn man sie nicht selbst erlebt. Schon aus diesem Grund sind diese Treffen Gold wert.

Bis dahin eine gute Zeit und liebe Grüsse

Pinguin



Hallo pinguinJa -
chanelle71

Hallo pinguin

Ja - interessant, was Du schreibst, ich war ja auch noch nie dort. 

Bei mir ist es jedoch noch so, dass Schmerzen nicht mein Problem sind, da fühle ich mich dann manchmal wieder nicht verstanden! Ehrlich gesagt auch nicht von Prof. Possover, als ich dort war. Der einzige, der mich ernst nahm, war Dr. Häberlin damals (ok, und die in Bern, aber da konnte ich ja versicherungsmässig gar nicht hin, wäre ebenfalls in der Hirslanden der Fall), keine Ahnung, warum meine Symptome immer so abgetan wurden von den Ärzten. Momentan mag ich eigentlich gar keine mehr sehen. Und es geht mir auch gerade so gut wie seit 3 Jahren nicht mehr. Aber ich finde das Angebot gut, und man weiss ja nie, was kommt... 

Ich versuche zur Zeit vorbeugend einiges zu machen. 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo - klasse von Euch zu hören
Kiki76

@ Hallo Pinguin, herzlichen dank für deine Rückmeldung! Freut mich, dass du dich direkt mit einer Leidensgenossin austauschen konntest. Super zu hören, dass man sich dafür einsetzen will, dass das Thema in der Schweiz mehr in den Vordergrund kommt. Ich hatte Frau Schneider darauf hingewiesen, dass das Hirslanden-Endo-Zentrum leider nicht unter den Adressen für Zentren dieser Webseite aufgeführt ist und dass ich nur durch Zufall über das Forum davon erfahren habe. Sie will das jetzt wohl in Angriff nehmen, weil sie sich wunderte, dass der Info-Abend so schleppend anlaufe. Ich werde übrigens nach meinen ERfahrungen in Basel auf jeden Fall Briefe an die ÄRzte abschicken, um sie zu sensibilisieren. Die liegen allerdings seit Tagen hier herum, weil ich das nochmal auf mich wirken lassen wollte.Vermutlich schreibe ich die nochmal um.

@ Liebe Chanelle, wenn es nicht die Schmerzen sind, die bei Dir im Vordergrund stehen, was ist es dann, was dich vor allem beschäftigt? Ich habe zwar auch schlimme Periodenschmerzen und Schmerzen beim GV gehabt (?mal sehen, wie es sich jetzt nach der OP entwickelt...), aber bei mir stand bzw. steht vor allem der Kinderwunsch im Vordergrund. 

Freue mich, wieder von Euch zu hören. Spannende Sache.

Lieber Gruss, Kiki76



Liebe KikiAuf Deine Frage:
chanelle71

Liebe Kiki

Auf Deine Frage: bei mir war es so, dass gleichzeitig mit gewissen neu auftretenden Schmerzen bei der Mens (früher hatte ich nie viel gemerkt) auch andere Symptome dazu gekommen sind wie ein ausgeprägtes Grippegefühl, gereizte Schleimhäute (Nase, Augen - seither sehe ich nicht mehr klar, sog. Mouches Volantes, Hals) und starke Kreislaufprobleme, konnte nicht einmal mehr aufstehen eine Zeit lang. Einiges davon - es war aber allgemein besser nach der OP Anfangs Jahr - bekomme ich jetzt in den Griff indem ich auf bestimmte Lebensmittel verzichte (s. Unverträglichkeit von zu viel Histamin, Fructose oder Gluten).

Diese unspezifischen Symptome, die kein Arzt wirklich der Endometriose zuordnete, obschon sie ja zyklisch auftraten und auch auf Hormone (und OPs..) reagierten, für mich jeweils im Vordergrund, wobei ich, wie gesagt, ohne Hormone schon auch Schmerzen hatte. V.a. bei der vorletzten Mens vor 3 Jahren. Mittlerweile wurde ich operiert, nach langem hin und her, und die 1. Mens seit Absetzen der Hormone war wirklich human, auch geht es mir besser ohne Hormone!

So hoffe ich einmal das Beste und halte mich so lange wie möglich von Ärzten fern. :)

--

Liebe Grüsse, Chanelle



@ Chanelle: Wenn das
pinguin76

@ Chanelle: Wenn das zyklisch auftritt, wieso sollte das keinen Zusammenhang mit Endo haben? Versteh das nicht, dass die Ärzte dich diesbezüglich nicht ernst nehmen. Zwar habe ich diese Symptome auch noch in keinem meiner beiden Endo-Bücher gelesen, doch heisst das ja gar nichts. Die Endo hat so viele Gesichter und es gibt ja noch so viele Unbekannten wie genaue Entstehung, alle Symptome, Ursachen, Zukunft etc.. Und auch die Ärzte sind sich in vielem nicht einig, also finde ich, dass das sicher nicht nicht-ernst genommen werden darf. Hoffe, dass du dich noch lange von Ärzten fernhalten kannst und es dir soweit besser geht :).

@ Kiki: Warst du am Mittwoch auch am Infoabend? Ich hab Frau Schneider noch gesagt, dass wir von diesem Infoabend nur erfuhren, weil jemand den Link hier im Forum postete. Über die Hirslanden-Website kommt man nämlich nicht auf jene Seite. Gut finde ich, dass Prof. Possover und sie offenbar wirklich stark engagiert sind, die Endo in der Schweiz mehr ins Bewusstsein zu bringen. Bin gespannt, wie die Gründung des Dachverbandes kommuniziert wird und auf welches Medienecho es stösst.

Liebe Grüsse



Liebe Chanelle
Kiki76

Also, das bedeutet, dass du an der Endometriose operiert wurdest und dass danach deine sehr unspez. Symptome auch besser wurden? Wenn das so ist, dann gibt es vielleicht wirklich noch mit der Endometriose assoziierte Symptome, die bisher vielleicht nicht erfasst wurden. Grundsätzlich ist es ja so, dass zyklusabhängig Beschwerden auftreten können, was ihre Hormonabhängigkeit zeigt. Sie müssen nicht alle mit einer Endometriose zu tun haben. Aber wenn deine Beschwerden besser wurden, nachdem die Endo eingedämmt wurde, ist das schon ein möglicher HInweis auf den Zusammenhang mit der Endometriose. Zumindest hätten die Ärzte ja erklären können, warum sie keinen Zusammenhang zur Endo sehen oder erklären, woher das kommt oder sagen: sie können sich das auch nicht erklären. Ich finde, Ärzte können ja auch mal zugeben, dass noch nicht alles geklärt ist.

Grundsätzlich ist es ja sehr erfreulich, dass du nun einen Weg gefunden hast, deine Beschwerden in Schach zu halten. Ich glaube eben auch, man muss sich oft selbst helfen..

Jedenfalls ist es erstaunlich für mich, wieviele zyklusabhängige Beschwerden auftreten können. Ob die Natur da wirklich alles durchdacht hat... Lieber Gruss, Kiki76



Liebe Pinguin
Kiki76

nein, ich war nicht auf dem Infoabend in der Hirslanden-Klinik im September. Ich bin nach meiner OP vor knapp zwei Wochen noch nicht fit, und leider ist es für mich auch kein Katzensprung (komme aus Basel). Ich hatte auch Fr. Schneider gesagt, dass ich den Link nur per Zufall über das Patientenforum gefunden hätte und dass die Hirslandenklinik nicht unter den zertifizierten Zentren aufgeführt sei. Dann hat sie im Internet nachgeguckt und gesehen, was ich meine. Dann ärgerte sie sich etwas über diese Webseite, die seien so träge, wenn man sie um eine Änderung bitte. Anscheinend hat der arme Prof. Possover eine zeitlang ganz viele Anrufe von Patienten erhalten, weil seine Direktwahl da eingegeben war. Es dauerte dann sehr lange, bis das geändert wurde.

Also, bis bald, liebe Grüsse, Kiki76



Gereizte Schleimhäute,
Pasoa

Gereizte Schleimhäute, Grippegefühl und Kreislaufprobleme kenne ich auch... und auch dass das gerne einfach überhört wird wenn man es einem Arzt sagt...

 

liebe grüsse



@ Pinguin: danke, das hoffe
chanelle71

@ Pinguin: danke, das hoffe ich für Dich auch, bzw. für uns alle natürlich... wobei ich in den letzten Jahren wirklich genug Ärzte gesehen habe, dass sicher auch meine Krankenkasse nichts dagegen hätte. Sealed (die haben zwar nie etwas gesagt und immer alles bezahlt, aber ja... kann so ja auch nicht weiter gehen, und mittlerweile glaube ich nicht mehr so richtig, dass man eine andere schulmedizinische Ursache findet als die Endo.. dafür versuche ich im Lifestyle Bereich sehr konsequent zu sein)

@ Kiki: Ja, so ist es, es ist auf jeden Fall besser geworden seit der OP, allerdings nicht sofort, sondern allmählich, über 6 Monate hinweg, und ich mache wie gesagt auch sonst noch viel im Bereich Ernährung zB. 

Ich könnte mir auch vorstellen, dass alles noch mit der Schilddrüse zusammenhängt. Schilddrüsenhormone verbesserten die Beschwerden nämlich ebenfalls, bzw. verschlechterten sie, wenn ich falsch dosierte. Das Problem mit diesen Hormonen ist einfach, man kann sie praktisch nicht ergänzend geben, weil die Schilddrüse ihre Produktion dann runter fährt. Und meine Schilddrüse ist sicher nicht besonders stark, aber sie tut doch immer noch einiges. Und man muss die Hormone, wenn man sie einmal nimmt, für gewöhnlich ein Leben lang nehmen. Ich habe einiges dazu gelesen, und es ist nicht zu erwarten, dass es einem jemals wieder so gut geht wie es einmal war. Daher bin ich da noch zurückhaltend, behalte es aber ebenfalls im Auge, sollte sich wieder etwas verschlechtern. 

Wegen dem Zugeben können, es gab den ein oder anderen Arzt, die das durchaus zugegeben hatten, dass sie es sich einfach nicht erklären können und dass das auch zur Medizin gehört, dass man manchmal an die Grenzen des Erklärbaren stösst. Finde ich auch angenehmer als wenn sie einen kommentarlos zum Psychologen schicken wollen...

Jetzt hoffe ich sehr, es bleibt zumindest so gut wie es jetzt ist, das ist schon viel.  

Auf unsere individuellen Wege zur Beschwerdefreiheit! Smile

@ pasoa: das sind halt unspezifische Symptome, die viele haben, auch mit anderer Ursache.. wichtig wäre ja, dass man nach den Ursachen fragt, zB die Frage: wann hat es angefangen! Ich war immer wieder erstaunt, wie wenig Ärzte diese wichtige Frage stellten.  

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Treff Hirslanden
Anlin

Hallo Pinguin

 Ich war am ersten Info-Abend von Prof.Possover (vor etwa 5 Jahren..?) und war ziemlich enttäuscht, weil er sehr Werbung für seine Neuropelveologie machte aber ansonsten nicht auf weitere medizinische Endo-Probleme eingehen wollte. Hat sich das verändert? Ich versuche auch an das nächste Treffen zu kommen, da ich mich dringend wieder mit anderen Endo-Frauen austauschen muss. (War bis zum Ende bei der Endo-Selbsthilfe-Gruppe, hatte dann aber einfach genug gehört...)

Ausserdem war ich mit 47 Jahren der Meinung, dass die Endo-Herde mir nicht mehr wirklich Sorgen machen, doch nun wurde ich zum 12.mal (in 13 jahren) operiert und es waren zum ersten Mal  nach 4 Jahren wieder deutlich mehr und frische Herde da. Zum Glück - und darum mache ich es auch - bin ich nach den OPs völlig schmerzfrei und kann sofort wieder arbeiten. Alle anderen Therapien - und ich habe wahrscheinlich alle ausprobiert - zeigten absolut keine Wirkung.

Was mich bei einem Austausch auch wirklich interessieren würde, ist die Frage des qualifizierten Operateurs. Das kann ich als Laienfrau nun wirklich nicht beurteilen und bin da nur auf mein «Bauchgefühl» und den Referenzen anderer Aerzte angewiesen (die aber natürlich auch unterschiedlich sind...)

Also ich freue mich, Euch kennenzulernen!

Herzliche Grüsse

Anlin  



Hallo Anlin
Kiki76

ich war zwar nicht direkt von dir angesprochen, aber erlaube mir, dir auch zu antworten. Ich war im Juli auf dem Endo-Abend, und Prof. Possover ging nur auf Endo-Fragen ein. Er hat sich sehr viel Zeit genommen und auf alle möglichen Fragen geantwortet, das war richtig toll. Prof. Possover ist wohl im chirurg. Bereich ausgezeichnet, und mein HA sagte, er sei die Nummer 1 in der Schweiz auf diesem Gebiet von OPs.

LG, Kiki76



@ Anlin: Prof. Possover ist
chanelle71

@ Anlin: Prof. Possover ist noch nicht so lange in der Schweiz, 2-3 Jahre höchstens. :)

Ich denke, v.a. am Anfang muss/te er sicher auch erst seinen Weg finden.. 

Darf ich fragen, wo Du denn (so oft) operiert wurdest? (staune da ein wenig, aber schön, wenn es Dir wirklich hilft..)

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Anlin Ja, Prof.
pinguin76

Hallo Anlin

Ja, Prof. Possover ging wirklich auf die Endo-Fragen ein. Als jemand wg. der Ernährungsfolie fragte (war vermutlich ein Thema aus einem früheren Treffen), ging er nochmals raus und suchte den Stick, wo das drauf war :). Klar gab er auch Infos über die Klinik bzw. dass sie das einzige zertifizierte Endo-Zentrum in der Schweiz seien, aber er erwähnte auch, dass zB SH (mit Dr. Eberhard) wohl auch zertifiziert würden, wenn sie sich zertifizieren lassen möchten. Er sagte weiter, dass es in der CH nur 4 Endo-Spezialisten-Orte gäbe (Hirslanden, Schaffhausen, Bern, Genf). Und es sei wichtig, dass man von Endo-Spezialärzten operiert werde. Und er fände nur 4 Zentren in der CH zuwenig, im Ausland seien sie viel weiter. Auch Reha ist bei uns beispielsweise gar kein Thema, in Deutschland aber schon. Nun gründen sie offenbar eben einen Dachverein und eine Stiftung.Ansonsten besprachen wir am Treffen wirklich lauter Fragen zu Endo, es war keine "Werbefahrt" :).

Übrigens, ich als nicht privat-Versicherte wurde in unserem lokalen Spital (Kantonsspital SH) vom Chefarzt Dr. Eberhard operiert. Aber ich glaube, in eine Privatklinik wie's die Hirslanden ist, kommt man als allgemein Versicherte nicht rein, ausser man bezahlt den (wohl sehr hohen...) Aufpreis selber. Frau Schneider (von der Hirslanden) sagte aber am Treffen, dass davon die Sprechstunde nicht betroffen sei, da könnten auch allgemein Versicherte kommen. 

Liebe Grüsse und ich freue mich auch, dich nächstesmal zu treffen!

Pinguin



OPs
Anlin

Danke für Eure Antworten!

Chanelle - bin jetzt nicht gaz sicher, ob du die Spitäler oder die zu behandelnden Bereiche meinst...?

Die OPs hatte ich in div.Spitälern in ZH (Belegarzt), dann bei Prof. Litschgi in SH und als dieser aus Altersgründen nicht mehr operierte, überwies er mich an Prof.Fink an die Uniklinik in ZH.

Die Endo-Herde finden sie fast immer im Douglas-Raum (wenig aber gemein!!) Selbstverständlich habe ich unterdessen auch Vernarbungen - das grössere Problem sind aber die Verwachsungen. (siehe auch den Beitrag von Normandy zum Thema Adhäsionen) Genau wie Endo hat frau dies oder nicht und es gibt dagegen anscheinend auch kein Mittel, als diese immer wieder operativ zu lösen. 

Für mich steht einfach die Lebensqualität im Vordergrund: Alle 18 Mte. ein Monat SM und OP oder ununterbrochen SM mit Morphium und IV...

HG Anlin

PS: Eine Frage zum Forum: Wie merke ich, dass ihr im Forum seid? Ich kann ja kaum immer online sein...



Hallo Anlin Ja, ich
chanelle71

Hallo Anlin

Ja, ich verstehe.. mir wurde eben auch gesagt, man müsse alles beim 1. Mal möglichst entfernen, weil sonst zu viele Verwachsungen entstünden. Und bei den einen ist es dann wohl noch besonders ausgeprägt. 

Wurdest Du denn von Prof. Fink operiert? Meine Gyn. wollte mich da auch einmal zum Chefarzt schicken, sprach aber von Prof. Imturn, der ist ja von der Reproduktionsendokrinologie, die Endometriosesprechstunde ist ja auch dort (bzw. die OÄ, die sich nach eigener Aussage wirklich am besten mit diesem Thema auskenne).

Warst Du denn auch schon bei Prof. Possover in der Sprechstunde? Ich denke, was er sagt betr. Endometriose-Zentren bzw. -spezialisten, macht schon Sinn. Wurde mir damals auch von einem Chefarzt (der sich selber nicht als Endo-Spezialist bezeichnete!, aber auch so einiges darüber weiss) so gesagt.   

Wegen dem Online sein, das merkt man bei diesem Forum wohl nicht.. ist ja auch nicht besonders strukturiert oder so. 

--

Liebe Grüsse, Chanelle



Hallo Chanelle Ja, ich wurde
Anlin

Hallo Chanelle

Ja, ich wurde jetzt zum 3.Mal von Prof.Fink operiert und bin mit ihm - vor allem menschlich - sehr zufrieden. Eine Freundin (mit Endo) von mir ist in der Endokrinologie und ist dort auch sehr zufrieden, vor allem fühlt sie sich wirklich ernst genommen. Sie konnte nicht zu Prof.Fink, weil er, glaube ich, nur Privatpatienten annimmt.

Ich hatte Horror ins Frauenspital zu gehen, weil ich es noch unter der Leitung von Prof.Huch erlebt habe. Aber Prof. Litschgi hat mir Prof.Fink sehr empfohlen und so bin ich nun dort. 

Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber für mich zählt der Kontakt zum Arzt, wie Ernst er mich nimmt, wie er mitfühlen, mitdenken und verstehen kann, dass diese verdammten SM einfach unaushaltbar sind, genauso wie seine fachlichen Qualitäten.   

Nein, ich war noch nie in der Sprechstunde und ich bin überzeugt, dass Prof.Posssover sich «entwickelt» hat, den er wurde damals auch vom Hirslanden als Held und Wunderdoktor für Endo präsentiert. Somit bin ich sehr gespannt auf das Treffen.

Gute Zeit!

Anlin 



Hallo Alle! Vorgestern war
pinguin76

Hallo Alle!

Vorgestern war wieder der Info-Abend, wieder sehr interessant. Schön war, einige vom Forum persönlich zu treffen :).

Der nächste Infoabend findet erst im Dezember statt (7.12.), der November fällt wegen Abwesenheit von Prof. Possover aus. Im Dezember kommt noch eine Buchautorin vorbei und informiert über Beckenbodentraining bei Endo.

Liebe Grüsse

Pinguin



Hallo Pinguin
Kiki76

Danke sehr für deinen Bericht! Ich schreibe im Moment zwar hier nicht so viel rein, lese aber immer mit.

Vielleicht lernen wir uns auch mal irgendwann kennen.

Liebe Grüsse, Kiki76



Info-Treff
aenis

Hallo zusammen

in einer Woche ist der nächste Info-Treff. Laughing

Wäre schön wenn wieder ein paar Frauen aus dem Forum mit dabei sind. Cool

Liebe Grüsse aenis 

--

Übe dich auch in den Dingen,
an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



Hallo! Sofern es mir
Pasoa

Hallo!

Sofern es mir Gesundheitlich möglich ist werde ich wieder kommen!

 

Liebe Grüsse



Heute
aenis

Heute Abend ist es soweit

Info-Treff Hirslanden.

Ich freu mich drauf. Laughing

Liebe Grüsse aenis 

--

Übe dich auch in den Dingen,
an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



Viel Spaß
Kiki76

Hallo, ich wünsche euch viel Freude am Austausch heute Abend. Hatte heute einen Termin bei Prof. Possover um 10 Uhr. Hatte überlegt, in Zürich zu bleiben, aber aufgrund meiner Kranheit (Fehlgeburt) ist doch wieder einiges liegen geblieben, was bis Ende des Jahres erledigt sein muss.

Prof. Possover konnte allerdings wieder Mut machen.Bin so froh, ihn nun als Ansprechperson zu haben und mir eine zweite Meinung anhören zu können. Er hat die seltene Begabung Fachwissen auf höchstem Niveau, praktisches Geschick (Chirurgie) und psychologisches Geschick zu vereinen.

LG, Kiki76



Der Info Abend hat leider
Pasoa

Der Info Abend hat leider nicht stattgefunden... Sehr zum Ärger von allen die vor der Türe standen.



Vorher anrufen
aenis

Also ich kann ab sofort nur empfehlen, dort vorher anzurufen, ob das Treffen auch wirklich stattfindet.
Ich werds im Januar so machen.
Liebe Grüsse aenis

--

Übe dich auch in den Dingen,
an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



Heute Info-Abend
aenis

Hallo Liebe Schweizerinnen

Heute Abend findet das Info-Treffen um 18.00 Uhr statt.
Hab gerade angerufen und den Termin bestätigt bekommen.
Liebe Grüsse aenis 

--

Übe dich auch in den Dingen,
an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



@tifflis
aenis

Hey  Hat mich gefreut dich kennen zu lernen. Den Link für die Vereinigung poste ich separat, aber jetzt mit dem iPad gehts irgendwie nicht... Lg aenis 

--

Übe dich auch in den Dingen,
an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



Hallo zäme,   Bin neu
Sternchen80

Hallo zäme, 

 Bin neu hier. Ich habe schon seit über 10 jahren

Endometriose. Nehme seit über 3 jahren nun

durchengehend die pille. So bin ich einigermassen

Schmerzfrei. Ich wurde das letzte mal vor ca 3 1/2 

Per bauchspiegelung operiert. Leider waren die üblichen

Schmerzen auch nach der op wieder da. Wie es sich aber

Heraustellte wurde ich nicht von einem endo spezialisten

Operiert.

Gibt es irgendwelche treffen wo man sich austauschen

Kann? Ist dieser info abend in der hirslanden klinik noch

Aktuell? 

 Liebe grüsse

Sternchen 



salü sternchen, die
thiara

salü sternchen,

die infoabende finden fast immer statt. doch ruf vorher an, die geben dir gerne auskunft... 044 387 28 30 .

du kriegst an diesen abenden infos über endo und kannst auch deine fragen stellen. ist sehr informativ.

grüessli



 Hallo thiara   Vielen
Sternchen80

 Hallo thiara

 

Vielen dank für die info.



Infotreff März
pinguin76

Hallo alle

Der Infotreff vom nächsten Mittwoch 7.3. findet statt, habe heute angefragt.

Im April komme dann Frau Krucker vom Beckenbodenzentrum und halten einen Vortrag.

Liebe Grüsse
Pinguin



das endometriose- zentrum
thiara

das endometriose- zentrum zürich informiert:

am 4 april 2012 wird frau judith krucker von der firma bebo einen vortrag über beckenbodentraining halten.

www.beckenbodentraining.com

und das nächste endo-treffen findet am 7 märz um 18.00 statt

grüessli manu



Info-Abend
aenis

Hallo meine Lieben

Der Informationsabend heute findet definitiv statt.
Habe vorhin angerufenWink
Liebe Grüsse

--

Übe dich auch in den Dingen,
an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



Heute Info-Abend
aenis

Heute wird das Thema Endometriose und Kinderwunsch behandelt.

--

Übe dich auch in den Dingen,
an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



das ist sicher spannend....
thiara

das ist sicher spannend.... wenn ich dann mal fit bin, muss ich auch mal an so nen infoabend...

grüessli



Info-Abend Hirslanden
aenis

Hallo meine Lieben

 Am Mittwoch ist wieder Info-Abend in der Hirslanden.
Das Thema ist:

  • 06.06.2012 - Thema: "Blasen und Darmfunktionstörungen nach Endometriose Operationen"

  • --

    Übe dich auch in den Dingen,
    an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



    ich werde kommen, das erste
    thiara

    ich werde kommen, das erste mal, das ich einigermasen fit dazu bin, freu mich schon...