13.09.11 Westerstede,wer ist noch da?
Jessi83

Hallo Leute!

Wer ist ab morgen noch statinär in Westerstede?Das ist dann meine 2.BS in diesem Jahr,denn die Visanne scheint bei mir nicht zu wirken,die Ärzte vermuten eine Gestagenresistenz.

Naja,danach werde ich erstmal die Enatone wieder bekommen,die habe ich sehr gut vertragen so gut ging es mir noch nie in meinem Leben damit.Ich bin aktiv bzw kann aktiv am Leben teil nehmen und bin nicht mehr so müde.Hitzewallungen hatte ich nie mir was zwar ab und an warm aber das war nicht der rede wert.

Überantworten würde ich mich sehr freuen.



Hallo,  wenn du Besuch
andra

Hallo,

 wenn du Besuch möchtest Wink könnte ich vorbei kommen. WST ist ja nur 35 km von mir entfernt. 

LG

 



Hast du es gut das du so nah
Jessi83

Hast du es gut das du so nah dran wohnst,ich muss 250km fahren.



Hallo, ich bin da nicht in
andra

Hallo,

ich bin da nicht in Behandlung. Ich habe mich im St. Johannes Hospital in Varel operieren lassen. War bisher sehr zufrieden. Eine zweite Meinung würde ich mir sonst im Pius in Oldenburg holen. Ist auch nur 35 m entfernt. Da habe ich den Luxus (endlich mal), dass ich in dem Bereich wohl durch Zufall an ein gutes Team geraten bin und das andere gute Team in OL auch nicht weit weg ist. 

Wie gesagt, wenn ich dich aufmuntern kann oder ablenken, sag bescheid. Ich komme dann gerne.

LG



Hallo Andra, ach, von Varel
Mariele

Hallo Andra,

ach, von Varel bzw. dem KKH habe ich ja noch gar nichts gehört! Vom Pius ja, da waren einige ja auch schon sehr zufrieden. Sind ja beides keine Endo-Zentren, stimmts? Darf ich fragen, was die in Varel (oder auch im Pius?) bei dir gemacht haben, welche Art und Stufe Endo du hast, und eben , was da so gut im KKH war. Bin nämlich auf der Suche nach einem guten KKH (viele sagen ja, es sollte besser ein Endo-Zentrum sein) und die du genannt hast, wären auch nicht sooo weit weg von mir. Zu Westerstede kannst du dann wahrscheinlich nichts sagen, oder? Danke im voraus für Infos, Mariele

 



Ich habe Ende Oktober einen
Jessi83

Ich habe Ende Oktober einen termin bei Dr.Korell in Neuss zur Zweitmeinung



Moin, Jessi, wie , gehst du
Mariele

Moin, Jessi,

wie , gehst du jetzt doch nicht stationär nach Westerstede - hast du erst mal abgesagt oder wie? Weil du jetzt von Neuss sprichst...

Und wie bist du auf Neuss gekommen? Weil hier rel. viele auch Gutes erzählen?

LG Mariele



Hallo Mariele,  klar darfst
andra

Hallo Mariele,

 klar darfst du fragen.

Also bei mir wurde Anfang des Jahres eine Zyste entdeckt. Die Frauenärztin sagte zwar etwas von Verdacht auf eine Endo-Zyste, aber mehr halt auch nicht. Geplant war dann im März eine ambulnate OP zur Entfernung der Zyste. Da die Gyn-Station im Vareler Krankenhaus einen sehr guten Ruf hatte, entschied ich mich dafür. Aus der ambulanten OP wurden dann 3 Tage Krankenhaus und aus einer Zyste, wurde dann Endometriose der Stufe IV. Verwachsungen waren durch die Endo schon vorhanden und sehr viel Endo. An den Eileitern, Eierstöcken, Bauchfell, Douglasraum, Gebärmutterbändern,  Blasendach etc. und leider auch am Darm. Der Bereich konnte dann auch nicht mit gemacht werden. Das anschließende Gespräch mit Dr. Messner und Dr.Reiche war wirklich gut. Sie haben sich viel Zeit genommen, alle Fragen beantworten und für mich einen Termin beim Chirurgen gemacht, der dann die Darm-OP machen sollte. Dieser Termin war dafür, damit ich den Chirurgen auch persönlich kennen lernen konnte. Denn der Doc hatte mich schon gesehen, aber da lag ich noch in Narkose. Die Gyns haben den Chirurgen gleich dazu gerufen, damit er sich die Darm-Endo ansehen konnte. Dr. Krick, der Chirurg, hat mich dann auch gut beraten und ich fand alle wirklich sehr symphatisch, was ja auch wichtig ist. von daher hatte ich mich dazu entschieden auch diese OP in Varel machen zu lassen. Im Juni wurde mir dann ein Teil des Sigmas entfernt.

Die Schwestern auf der Gyn waren auch alle wirklich super. Tolle Zimmer mit Bad auf dem Zimmer, entweder 2 oder 3-Bett-Zimmer. Auch alle anderen Ärzte auf der Gyn waren klasse, sowie Dr. Krick auch. 

Die Gyn in Varel kann ich daher nur empfehlen.

 LG

Karin



hallo Karin, Mensch, da hast
Mariele

hallo Karin,

Mensch, da hast du ja auch ganz ordentlich Endo! (bei Endo auf dem Blasendach und Sigmateilentfernung kann ich zum Glück (noch?) nicht mitreden). Heftig. Sag, mal, du du hast von all dem vorher nichts gemerkt - keine großartigen Beschwerden gehabt? Viele in Deiner vorherigen Situation nehmen ja leichte bis sehr starke Schmerzmittel verschiedenster Art. Habe aber auch schon öfters gelesen und bei einem Vortrag auch gehört, dass die Endo Stufe nichts über die Beschwerden aussagen muss. Was macht dein Darm, ist er brav? Machst du denn jetzt eine Hormonbehandlung? In Varel bist du aber (anscheinend) die einzige hier aus dem Forum, oder? Und was war nun mit dem Pius, halt Gutes gehört oder wie? Danke und liebe Grüße, Mariele



Hallo Mariele, ich hatte
andra

Hallo Mariele,

ich hatte vorher Beschwerden. Ich wusste eigentlich einen Tag vorher, wenn ich meine Tage bekam. Das war schon immer so. Ein leichtes Ziehen küdnigte das ganze an. Das war auszuahlten. Als Jugendliche habe ich auch die Schmerzen am ersten Tag der Periode immer mit viel Bewegung weg bekommen. Mit 19 habe ich dann die Pille genommen, bis ca. 25. Da gab es gar keine Probleme. Die wirklichen Schmerzen gingen erst vor ein paar Jahren los. Die ersten Tage der Regel wurden da schon unangenehm. Aber mal war die Regel von Schmerzen begleitet und beim nächsten mal nicht mehr. Vor 3 Jahren musste ich dann an den ersten Tagen ein oder zwei Paracetamol nehmen. Die Dosis musste ich dann steigern und im letzten Jahr nahm ich dann 3-4 Dolormin für Frauen plus Spascuheel. Nur konnte es so nicht weiter gehen, da ich Kreislaufprobleme bekam und ich teilweise immer froh war, dass die ersten Tage der Regel immer auf meine freien Tage vielen. Die Verdauungsbeschwerden schob ich zu dem Zeitpunkt auf das Dolormin. Nun weiß ich es besser.

Ich bin aber kein Mensch, der sich leicht etwas anmerken lässt. Ich will mich von dem ganzen nicht so einnehmen lassen. Auch wenn es gerade sehr schwer fällt. 3 Operationen in 5 Monaten hinterlassen schon ihre Spuren. So habe ich eine Reha beantragt und warte nun, ob sie mir genehmigt wird oder nicht. 

Ich habe im März nach der 1. OP Trenantone bekommen. Was ich gut vertragen habe. Warte nun auf meine Periode, die noch auf sich warten lässt. Hormone nehme ich keine, da eigentlich ein Kinderwunsch besteht. Aber da nun die Gallen-OP noch gekommen ist, ist es auch gut, dass ich noch keine Regel habe. Der KiWu muss noch etwas nach hinten geschoben werden. Wenn es geht, möchte ich auf Hormone verzichten. Befinde mich zeitgleich in TCM Behandlung.

Mein Darm, ja da ist noch eine Baustelle. So macht er eigentlich keine Beschwerden, aber es scheint sich eine Stenose an der Darmnaht zu bilden. Am Freitag hab ich deswegen ein Gespräch mit dem Gastroenterologen. Eventuell muss der Bereich gedehnt werden. Da ich aber leider an einer Blutgerinnungsstörung leide, ist das alles nicht ganz so einfach. Auch habe ich durch die Gallen-OP noch ein paar Problemchen. Im KKH Varel bin ich dieses Jahr Stammgast :-(

 Ja, ich glaube ich bin die einzige hier aus dem Forum die in Varel war. Aber ich kann Dr. Messner und Dr. Reiche sowie sein gesamtes Team nur empfehlen. Total nett, immer da und im Notfall tolle reaktionen. So habe ich es kennen gelernt.

Vom Pius habe ich sehr viel gutes durch die Slebsthilfegruppe und durch Bekannte gehört. Ich war stark am Zweifeln nach der 1. OP ob ich nicht doch ins Pius gehe. 

 

LG