Kinderwunsch Planung
Mandarina75

Hallo ihr Lieben,

ich versuche ja gerade schwanger zu werden und würde mich sehr freuen, wenn sich hier einige auch melden, die es auch gerade versuchen..egal auf welchem Weg und ihre Erfahrungen schreiben :-)

Habe gerade die Pille vor ca. 3 Wochen abgesetzt und hatte auch dann nach 4 Tagen meine Mens bekommen :-) und meinen Zyklus muss ich ja noch ausrechnen, da ich den leider nicht so genau weiß.. kann das erst sagen, wenn dann die nächste Mens eingetreten ist, wie lange es bei mir so dauert :-)

Gestern habe ich mir den Clearblue Ovulationstest mit diesen Stäbchen gekauft und heute morgen gleich ausprobiert.. da meine App von meinem Iphone ja mir angezeigt hatte, dass ich Fruchtbar wäre, aber leider kam kein Smilie zum Vorschein, sondern nur der Kreis und dieser bedeutet, dass ich nicht Fruchtbar bin :-( okay... ist ja auch die ersten Wochen und es muss sich erstmal alles so einpendeln .-)

Jetzt bin ich gespannt, ob ich einen Eisprung überhaupt habe... hmmm .. und das kann wohl nur ein Bluttest sehen, wenn ich das richtig verstanden hab..

Sollte ich auch Mönchpfeffer kaufen und nehmen?? Nehme jetzt schon Folsäure... kann ja nicht schaden .-)

Würde mich freuen, wenn ihr auch schreibt, was ihr so macht und ob es geklappt hat oder nicht.

 

 

--

Liebe Grüße

Mandarina



Hallo Mandarina! Willkommen
Lotte27

Hallo Mandarina!

Willkommen im Club!!!

Jetzt beginnt eine sehr spannende, aufregende aber auch nervenraubende Zeit!

Wir sind auch am "Probieren", da es aber nicht so klappen will, sind wir mittlerweile im Kiwu Zentrum gelandet! Fühle mich dort gut aufgehoben!

Also Folsäure sollte man nehmen, wenn man versucht schwanger zu werden, so wurde es mir gesagt! Von der Klinik aus habe sie mir Femibion 1 empfohlen, ist etwas teurer - aber gut!

Zum Feststellen der "fruchtbaren" Tage, habe ich die Teststäbchen von Persona genommen. Und zwar ab dem 10. Tag nach Beginn der Periode morgens......ich glaube bis zum 16.!!! Sollte der Eisprung sein, sieht man 2 Striche ....vielleicht hilft Dir das weiter!

Ich wünsche Euch viel Erfolg!

Bis Bald, Lotte



Liebe Mandarina, kann mich
Kiki76

Liebe Mandarina,

kann mich an das vorhergehende Kommentar anschließen. Folsäure ist sehr wichtig, damit das Risiko für MIssbildungen insbesondere offener Rücken gesenkt wird. Es sollten 400 Mikrogramm Folsäure pro Tag sein. Auf leeren Magen wird die Folsäure besser aufgenommen als auf vollen Magen, also z. B. abends vor dem Schlafengehen wäre ein guter Zeitpunkt. Ich nehme Folsäure aus der Drogerie, also Taxofit 800 Mikrogramm. Die Tabletten sind schön klein, daher angenehm zu schlucken. Mehr als 1000 MIkrogramm Folsäure pro Tag sollte man nicht einnehmen (Obergrenze). Habe Ernährungswissenschaften studiert, daher weiß ich, wovon ich spreche.

Ich habe auch Persona Teststäbchen genommen statt Clearblu. Man bekommt sie in der Apotheke, den Apparat brauchst du nicht. Musst mal schauen, die Apotheken habenteilweise sehr untersch. Preise für die Stäbchen. Hier noch ein hilfreicher Link dazu auf wunschkinder.net, wo du auch noch viele andere Infos findest: http://www.wunschkinder.net/theorie/natuerliche-familienplanung/zyklusco...

Um festzustellen, ob du auch regelm. einen Eisprung hast, kannst du auch mal deine Temperaturkurve bestimmen. Siehe auch dazu auf die Webseite.

Wir hoffen schon seit 5 J. auf ein Kind, daher habe ich einiges erlebt in dieser Zeit. Ich würde mich an deiner Stelle zumindest die ersten Monate nicht allzu sehr auf den Eisprung versteifen. Man stellt irgendwann immer mehr die Uhr im Schlafzimmer nach diesem blöden Eisprung. Entschuldige, die Tatsache, dass ich das so ausdrücke, zeigt, dass das irgendwann eine große Belastung wird. Also, ich will dir sagen. Gehe es locker an - 80 % der Frauen werden innerhalb 1 Jahres schwanger. Also, es kann durchaus paar Monate dauern. Und einige (sehe ich auch im Bekanntenkreis) brauchen länger als 1 Jahr, um schwanger zu werden, was auch noch normal ist. Je nach deinem Alter kannst du Abklärungen dazu früher oder später beginnen. 

Also, ich drücke dir die Daumen.

LG, Kiki76

 



Ein Nachsatz zur
Kiki76

Ein Nachsatz zur Temperaturkurve. Damit kannst du im Nachhinein feststellen, ob du einen Eisprung hattest. Ist also eine nicht ganz ideale Methode, um den Eisprung genau zu treffen. Wenn ich mich recht erinnere, sinkt aber die Temp. um die Zeit des Eisprungs, um danach deutlich anzusteigen. Die Methode ist trotzdem hilfreich, um zu sehen, ob man einen Eisprung hat.

Ansonsten findest du auf der genannten Webseite noch andere Methoden, um zu bemerken, wann dein Eisprung ist. Z. B. die Schleimbeobachtung.

DAs mit dem von dir erwähnten Bluttest kenne ich nur vom Zyklusmonitoring her, bei dem einen Zyklus lang die Hormonwerte bestimmt werden. Das macht man aber nur einmal, ist ja sehr aufwendig, und dann muss man immer zur Praxis/Klinik rennen. Das machen die Ärzte aber nicht nur, um zu gucken, ob die HOrmonwerte normal sind, sondern ich glaube auch, um für die assistierte Reproduktion zu sehen, wie deine Hormone sind, um sie entsprechend einzustellen. Also, das brauchst du jetzt erst mal nicht.



Hallo ihr Lieben, vielen
Mandarina75

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten :-)

Das stimmt, dass ich mich verrückt mache wegen diesem blöden Eisprung :-(

Meine App von meinem Iphone hat mir ja ausgerechnet, dass ich angeblich einen Eisprung morgen haben sollte und heute und morgen wäre also die beste Zeit zum GV ...aber laut Clearblue hatte ich heute morgen schon wieder kein Smilie und der Test ist bestimmt sicherer als meine App, wo ja meine Zykluslänge noch auf 28 Tage eingestellt ist. 

Wenn das Gerät dieses Smilie garnicht anzeigt, dann habe ich überhaupt kein Eisprung, stimmts? Wie lange sollte ich denn warten bis ich zum Arzt gehe?? Habe mir gestern Mönchpfeffer gekauft ob das was bringt??

Die Temperaturmethode ist nichts für mich und zu aufwendig... das bin ich nicht vom Typ :-( ich beobachte mal den Schleim und schaue weiter mit Clearblue... aber diese Stäbchen sind echt teuer und bin einen wenig verunsichert, ob ich das richtig mache.. auf der Packung steht ab dem 9. Tag anweden und bis Tag 16. ....

Ich gehe nach meinem zweiten Zyklus mal zum Arzt und lass mal Blut abnehmen. Es gibt jetzt wohl diese Müller Methode, wo man sehen kann, ob die Eierstöcke noch aktiv sind und wenn nicht, dann kann man ja Hormone einnehmen, ob das aber gut ist bei Endo???? Was für ein Teufelskreislauf :-( 

 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Hey, Hast du schon mal was
rambazamba

Hey,

Hast du schon mal was von NFP gehört? Sonst einfach mal googlen. 

Ich denke, dass dir die Methode am meisten und vor allem am günstigsten helfen wird.

 

Viel Erfolg und viele Grüße,

rambazamba

--

Seit dem 12.09.11 hormonfrei - und es klappt super! http://hormonfrei.wordpress.com




Hallo Mandarina kann ich
Kiki76

Hallo Mandarina

kann ich verstehen, dass das mit der Temperaturmethode zu aufwendig ist.

Ich habe eine zeitlang Personastäbchen mit Gerät benutzt, und in der Beschreibung stand, dass auch wenn kein Eisprung angezeigt wird, man trotzdem einen haben kann. Also, es ist nicht 100 % verlässlich.

Die Teststäbchen musst du nicht so viele Tage anwenden wie vorgegeben ist. Für dich ist entscheidend, dass du 2 Balken siehst. Dann weißt du, dass du demnächst deinen Eisprung hast. Wenn du auf deinen Schleim also achtest und dann mal mit dem Stäbchen testest,wenn er schön eiweißartig ist, kannst du mit ganz wenigen auskommen. Denn mit der Zeit lernst du deinen Körper immer besser kennen.

Was für eine Endo hast du eigentlich?

Was für Hormone willst du dann einnehmen? Meinst du, Tabletten oder Spritzen, um deinen Eisprung zustimulieren? Mit Hormonen muss man tatsächlich vorsichtig sein, da sie vermutlich das Wachstum der Endometriose stimulieren.

LG, Kiki76



Das muss ich gleich mal
Mandarina75

Das muss ich gleich mal googlen :-)

Ich habe Endo Grad III: Blasendach, hintere Gebärmutter, Douglas und der Eierstock war wohl auch irgendwie verwachsen... und dann noch Verdacht auf Adenomyose... hmmm... ob dann eine Schwangerschaft auf normalen Wege klappt, bin ich ja sehr gespannt... mein Freund und ich sind auch nicht verheiratet, das würde ja dann sehr teuer werden mit der Kinderwunschbehandlung...

Die Hormone habe ich hier im Forum gelesen: Clomifen oder so ähnlich.. mein Arzt sprach auch von sowas und dann dieser Bluttest von Müller so .. wo man genau bestimmen kann, ob ich noch Eisprünge habe und wie lange wohl noch.. 

Okay... also auch wenn dieser Test kein Smilie hat, könnte es auch sein, dass ich einen ES habe :-) hmmm dann probiere es gleich heute Abend mit GV mal .-) Viele sagen ja auch, dass man nach der Pille 1 Jahr nicht schwanger werden kann :-(

Und dann wieder andere gerade nach der Pille kann man schwanger werden und die Ärzte verschreiben es auch.. soviele Aussagen :-(

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Hallo Mandarina, und wie
Kiki76

Hallo Mandarina, und wie will man das jetzt feststellen, ob du Adenomyose hast? Was ich mich noch in deinem Fall frage, wie lange sollst du es so probieren? Z. B. ein halbes Jahr oder wie lange? Und wenn es nicht geklappt hat, was wäre der nächste Schritt? In deinem Fall weiß ich gar nicht, ob man da nicht gleich zu Insemination oder IVF übergeht statt mit Clomifen zu beginnen. Die Eileiter waren aber durchgängig?

Ja, jetzt kann ich besser verstehen, warum du wegen der Kinderwunschplanung so besorgt bist.

LG Kiki76



Leider kann man bei jedem
Mandarina75

Leider kann man bei jedem nur den Verdacht zur Adenomyose äußern... Beweisen kann man es nur 

wenn man die GM entfernt und untersucht. Ich habe mit dem Endospezialisten vereinbart, wenn ich nicht in 4-6 Monaten

Schwanger werde, dann sollte ich noch mal eine BS machen, um zu schauen, was in den 2 1/2 in meinem Bauch passiert ist.

Die Eileiter wurden bei der ersten BS nicht untersucht, aber der Arzt meinte, dass die wohl ganz gut aussahen... hmmm...

ich versuche es erstmal auf dem normalen Weg und hoffe sehr, dass es klappt. Mit der künstlichen Befruchtung müsste ich noch mal

mit meinem Freund sprechen, da es ganz schön viel Geld kostet und wir ja auch nicht verheiratet sind :-( Keine Ahnung auch wie viel sowas

dann kostet :-( Vielleicht kann ja jemand hier antworten, der Erfahrung damit hat .-)

Ich werde mal in der zweiten Zyklushälfte diesen Müller Test machen, um zu schauen, ob meine Eierstöcke noch funktionieren... habe davor echt Angst, wenn die Aussage kommt es funktioniert nicht mehr :-( 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Mandarina, ist
Kiki76

Liebe Mandarina,

ist natürlich schwer zu sagen, was der Arzt mit "gut aussehen" meint. Letztlich muss man ja wissen, ob sie beweglich und durchgängig sind. Ich denke, das wird dann bei der nächsten OP - wenn es dazu kommt - untersucht werden.

Mit dem Müller-Test habe ich keine Erfahrung. Ebensowenig mit der künstl. Befruchtung, weil ich im Moment auch hoffe, so schwanger zu werden nach meiner OP.

Abgesehen von deiner Sorge, ob es demnächst klappt und wie der HOrmontest ausfällt, höre ich noch deine Sorge heraus, wie das dann mit deinem Freund ist; inwiefern er bereit ist, den Weg der Insemination oder IVF je nach Diagnose zu gehen. Hast du etwas Angst, das Thema anzusprechen?

LG Kiki76



Da hast du vollkommen recht
Mandarina75

Da hast du vollkommen recht :-) Das Thema habe ich schon mal angesprochen, aber für ihn

ist das glaube ich einen wenig komisch so eine künstliche Befruchtung und sehr unnatürlich...

Habe ihm auch erklärt, dass das ja nur ein Umweg ist und direkt in die Gebärmutter eingesetzt wird...

Die Kosten habe ich nicht erwähnt :-( wollte erstmal das Thema und ich denke schon, dass er das mitmachen würde..

Aber wäre für ihn glaube ich noch ein größerer Schritt... Jetzt bin ich total froh, dass er auch gerne ein Kind mit mir möchte..

Ich könnte es nur mit meiner OP in Verbindung bringen und sagen, dass die Ärzte mir das jetzt geraten haben, dass das besser für mich wäre... und so würde er es auch besser verstehen, warum wir das so machen...

Würdest du auch eine künstliche Befruchtung machen?? Hoffe sehr, dass das bei uns beiden klappt :)

 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Mandarina, das hört
Kiki76

Liebe Mandarina, das hört sich ja grundsätzlich ganz gut an mit deinem Freund. Ich denke, es ist ganz normal, dass man(n) darüber nachdenkt, wie man zu einer künstlichen Befruchtung steht. Ich denke, in einer Beziehung ist es hilfreich, dem Partner in Bezug auf solche oder andere GEdanken Verständnis zu zeigen und sich darüber zu unterhalten.

Ob ich auch eine künstliche Befruchtung machen würde. Mmmh, darüber habe ich mir auch schon oft und lange Gedanken gemacht. Ich warte nun seit 5 Jahren auf ein Kind. War schon mal schwanger, dann FG, danach seit 3 Jahren nicht mehr schwanger geworden. Die Ärzte haben mir immer wieder zur assist. Reproduktion geraten, aber ich habe es bis heute nicht gemacht. Das liegt aber daran, dass ich den Ärzten nicht vertraute. Denn sie rieten mir zur assist. Reproduktion einschl. künstl. Befruchtung, ohne dass sie genau geschaut hatten, was die Ursache für die Unfruchtbarkeit ist. Für mich kommt an erster Stelle, die Ursachen abzuklären und sie soweit als möglich zu beheben. Im Fall Endometriose heißt das Entfernung der Herde. Ich habe aber erst vor kurzem einen Arzt gefunden, einen Endo-Experten, der meine Ansicht unterstützt hat und die Bauchspiegelung durchführte und endliche gefundene Hemmfaktoren beseitigte. Nun ja, jetzt sollen wir es nochmal probieren, spontan schwanger zu werden. Wenn es zum einem gewissen Zeitpunkt nicht klappt, werde ich mich auch damit auseinandersetzen müssen. Aber ich bin jetzt aufgeschlossener, denn wir haben jetzt gemacht, was möglich ist. Es ist für mich die letzte Möglichkeit, wenn es wirklich nicht anders geht. Ich habe Respekt davor, ja, weil man in die Natur eingreift, ja und weil es Nebenwirkungen hat. Wenn ich aber Bekannte sehe, die dank dieser Medizin ein oder zwei Kinder bekommen haben, dann denke ich, ich sollte es versuchen. Sonst würde ich es vermutlich bereuen. Ja, ich würde ja sagen, aber glücklich wäre ich natürlich nicht, dass ich diesen Weg gehen muss.

Hoffe auch sehr für uns alle, die sich ein Kind wünschen, dass der Wunsch mit möglichst wenig Leid in Erfüllung geht und dass die Partnerschaft die Belastung erträgt.

Bis bald, lieber Gruß, Kiki76



Liebe Kiki, du kämpfst ja
Mandarina75

Liebe Kiki,

du kämpfst ja schon sehr lange  für euren Wunsch :-( das gute ist doch, dass du schwanger werden kannst.

Wie lange möchtest du dir denn noch Zeit geben? Wie alt bist du jetzt? Ich würde nicht all zu lange warten.

Ich habe am Samstag wieder diesen Ovulationstest gemacht und der war wieder negativ :-( Leider :( 

Ich bin mal echt gespannt, wann dieser Test mal einen Smilie anzeigt :-( 

Ich muss erstmal 2 Zyklen abwarten, um zu schauen, ob der Zyklus überhaupt regelmäßig ist.

Ich bin sehr gespannt... ob es klappt und wann... 

 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Mandarinadanke für
Kiki76

Liebe Mandarina

danke für deine Antwort. Ja, wir kämpfen schon lange, deswegen weiß ich, wie es ist, die Schlafzinmmeruhr auf Eisprung zu stellen und welche Belastungen daraus mit der Zeit erwachsen können. 

Wie lange wir warten wollen? Nun der Endometrioseexperte sagte, ich könne jetzt normal schwanger werden wie andere Frauen auch. Ein, anderthalb Jahre, da sei er zuversichtlich. Ich bin 35 J. Ich denke, ich werde mich nochmal beim Experten schlau machen, was er denkt, wie lange wir es probieren sollten, bevor ich mit assist. Reproduktion beginne. Ich denke aber, dass wir uns ein halbes Jahr geben werden. Wir warten schon lange, wie du bemerkt hast, aber nach dem Befund vor kurzem bei der OP gab es genug Hemmfaktoren, warum ich nicht schwanger werden konnte. Die sind jetzt beseitigt. Ich habe einerseits Angst, dass es wieder nicht klappt. Aber andererseits bin ich eigentlich sehr zuversichtlich, dass es bald klappen wird - ohne assistierte Reproduktion. Und wie du sagst, was mir auch Hoffnung gibt, dass wir wenigstens ein Kind haben werden (wie auch immer), ist die Tatsache, dass ich schon mal schwanger war.

Frage zum Ovu-Test: wie oft im Zyklus machst du den? Das ist ja komisch, dass der Test nichts anzeigt. Wie gesagt, bei Persona hieß es, dass der Eisprung nicht immer angezeigt wird, aber eigentlich kam das in vielen vielen Monaten, die ich den TEst machte, nur einmal oder kein mal vor, bin nicht mehr sicher.

Wenn der Test dir im nächsten Zyklus wieder nichts anzeigt, kannst du eben durch die Temperaturmethode herausfinden, ob du einen Eisprung hast; es sei denn, du machst sowie HOrmontests im KiWu-Zentrum. Des weiteren denke ich, dass Clearblue vielleicht wie Persona funktioniert. Schau doch mal, ob man 2 Streifen sehen kann.

Freue mich, wieder von dir zu hören. Weiterhin viel Glück,

LG, Kiki76



Dann sind wir fast gleich
Mandarina75

Dann sind wir fast gleich alt :-) Ich bin ja 36 gerade geworden :-)

Habe ja erst meine erste Periode nach so langer Zeit wieder bekommen.. ich denke schon, dass es sich

noch nicht ganz so eingespielt hatte. Mein Arzt meinte, dass es schon 6 Wochen wohl dauern kann, aber

man ist ja soooo ungeduldig.. hätte ich garnicht gedacht.. ich bin aber generell ein sehr ungeduldiger Mensch

und habe auch sehr viel Angst :-( Ich hoffe sehr, dass es bei uns beiden klappt und wenn ich nicht in einem halben 

Jahr schwanger geworden bin, dann werde ich mich wohl noch mal operieren lassen... meine Freundin meinte zu mir,

das es sein kann, dass ich erst nach 1-2 Jahren schwanger werde, da ich ja die Pille genommen habe und dann

dauert es wohl soooo lang.... ich hoffe sehr, dass es schneller klappt :-) du hast echt Glück, dass du weißt, dass es überhaupt

geklappt hat :-) 5 Jahre sind aber echt eine sehr lange Zeit und wie geht dein Partner damit um??? 

Mein Arzt hat mir geraten..meinen Partner nicht zu erzählen, dass ich dann und dann einen ES habe, damit er nicht 

unterdruck gesetzt wird.. hmmm... auch blöd... mache das jetzt auch so.. wenn ich nur wüßte, wann mein ES ist..

Muss wohl noch 2 Zyklen abwarten und dann teste ich mal mein Blut.. Bei Clearblue habe ich immer nur einen Streifen ..

oh manooooo... woher kommst du eigentlich?

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Mandarina Ja, Angst
Kiki76

Liebe Mandarina

Ja, Angst hatte ich auch sehr viel; und immer noch. Aber ich merke, dass Angst auch sehr von dem kommt, was wir denken. Manchmal habe ich es geschafft, meine Angst auch auszuschalten. Wenn ich z. B. mich frage: wie ist mein Leben jetzt? DAnn antworte ich mir selbst: Mein Leben ist schön, auch wenn im Moment noch keine Kinder da sind. Wenn ich so denke, dann relativiert sich meine Angst. Denn wovor habe ich Angst? Wovor hast du Angst, liebe Mandarina? Was bedeutet ein Kind oder Kinder für dich? Wenn man dem nachgeht, dann hilft das. Du kannst es mir auch schreiben, wenn du magst.

Inzwischen habe ich nicht mehr so viel Angst. Ich habe wieder angefangen, mein Leben zu genießen, mehr im "Jetzt" zu sein. Das konnte ich lange Zeit nicht, wiel diese schreckliche Angst irgendwie alles beherrschte. Du kannst nicht ahnen, was ich alles krampfhaft getan habe für diesen Kinderwunsch. Ich habe mir symbolisch gesagt, Fesseln angelegt. Von diesen habe ich mich mehr und mehr befreien können. Für meinen Partner und mich war das nicht leicht, zumal ich teilweise sehr depressiv wurde. Er war manchmal so verzweifelt, dass wir dann auch noch gestritten haben (dann war ich noch deprimierter). Er wünscht sich auch ein Kind, aber mehr hat er darunter gelitten, dass es mir so schlecht ging. Aber was auch immer ich entschied, was gut für mich ist, er stand dahinter und steht dahinter. Er hat sich jetzt sehr über meine OP gefreut, weil er das Gefühl hat, dass nun endlich mal was in Bewegung kommt... Daher kann ich mich, glaube ich, auch gut in dich reinversetzen.

Das mit dem Eisprung hat sich auch für mich etwas relativiert. Ich habe eine Frau getroffen, die mir sagte: ich wurde zu Unzeiten schwanger. Sie habe nur während der Periode GV gehabt und ist trotzdem schwanger geworden. Ich habe auch gelesen, dass verliebte Frauen sogar plötzlich einen Eisprung bekommen können vo rlauter Freude. Nun, will damit sagen, Eisprung-Zeitpunkt ist die Chance sicher sehr groß, aber eben, es gibt noch Dinge, die unserem Körper ablaufen, die wir nicht kennen, die die Medizin auch noch nicht erforscht hat. Dementsprechend liegt es leider auch nicht nur in unserer Hand, ob das nun klappt oder nicht. Das war das schwerste für mich, das zu akzeptieren.

Es ist aber gut, am Ball zu bleiben, Mandarina. Wir sind zwar noch nicht 40, ja, aber die Zeit vergeht..Ja, ein Dilemma, einerseits mehr GElassenheit, andererseits doch am Ball bleiben, das wäre wohl der goldene Mittelweg.

Woher ich komme: nun, bin in der Nähe der Mosel aufgewachsen, nähe Trier, in einer kleinen Stadt. Heute lebe ich in der Schweiz. Und du?

Freue mich, wieder von dir zu hören. LG, Kiki76

 



5 Jahre...
pomona

...so lange ist auch unser bisheriger Weg.

Ich kann Dich, Mandarina voll verstehen, so ganz frisch im Kinderwunsch, frisch nach Absetzen der Pille...alles fühlt sich irgendwie "neu" an. Leider war auch unsere Kinderwunsch-Anfangszeit keine unbelastete Zeit. Nach der Diagnose eines "einfühlsamen" Arztes "Sie haben da ein Myom und wenn Sie Kinder wollen, dann sollten Sie das JETZT realisieren, die Chancen werden nicht besser" starteten wir damals in unsere Kinderwunschzeit.

Oft denke ich, dass es anders gelaufen wäre, wenn ich das nicht gewusst hätte. Wenn wir wie "normale" Paare auch etwas "blauäugiger" und freudiger hätten üben dürfen. Von daher kann ich deine Situation und Ungeduld voll verstehen. Tja, wenn, wenn...wie Du, Kiki76 schreibst: es gibt so viele Dinge, die es laut Lehrbuch gar nicht gibt und meistens passieren die dann, wenn man nicht damit rechnet. Ich habe meinen Körper über Jahre nonstop observiert. 

Leider ist bei uns bis zum heutigen Tage nichts passiert. Alles immer gut, bis auf die Myome, die sehr klein waren. Vor fünf Wochen wurden dann die Myome entfernt und die Diagnose Verdacht auf Adenomyose gestellt. Da nun auch meine EL nicht durchgängig sind (?) bekomme ich derzeit Enantone und gehe direkt in die IVF. Die Frage der assistieren Reproduktion ist bei uns somit schon beantwortet. Es ist nicht so, dass das auf unserem Weg noch nie angesprochen und angeboten wurde, aber erst jetzt kann ich aus vollem Herzen sagen, dass ich diesen Weg gehen möchte.

5Jahre ist eine lange Zeit und mein Partner und ich sind froh, dass jetzt etwas in Bewegung kommt. Ich darf das alles mal loslassen und andere machen lassen...

Ich weiß nicht wie das bei Dir, Kiki76, ist - aber mein Kinderwunsch durchlief viele, viele Phasen. Und immer, wenn ich mich auf das Hier und Jetzt besinne, mir bewusst mache was ich alles erleben darf, dann geht es mir inzwischen sogar gut damit. So ist es eben MEIN Leben. Rückschläge bei Schwangerschaftsmeldungen inbegriffen...Ängste etc. und trotzdem habe ich aus meinem/unseren Weg viel gelernt.

Sorry, wollte eigentlich nur was zum Anti-Müller Hormon sagen...

Der AMH-Wert gibt Aufschluss über die Eizellreserve im Eierstock und wie er bei einer Stimmulation voraussichtlich anspricht. 

Alles Liebe

pomona 

 

 



Liebe Pomona, danke auch
Kiki76

Liebe Pomona, danke auch für deinen Beitrag.

Ich habe es auch so erlebt, dass unsere Kinderwunschzeit einige Phasen durchlief. Und ich kann auch sagen: ich habe SEHR viel in dieser Zeit über mich selbst und über das Leben generell gelernt. Es ist schon sehr philosophisch. Ich denke oft mit Wehmut an diese vergangene Zeit, aber oft denke ich dann: was habe ich alles in der Zeit gelernt? Und dafür bin ich auch dankbar.

Letztlich war ich gezwungen, Kraft zu finden. Und durch diese Kraft habe ich schließlich auch endlich den Arzt gefunden, der mich ernst genommen hat und mich vor kurzem operiert hat. Alle anderen Ärzte zuvor wollten immer die assist. Reproduktion, die mir nicht gut getan hätte, weil es einfach zu viele Hindernisse gab, die erst mal beseitigt werden mussten. Ich bin daher ein klein wenig stolz auf mich, dass ich diese Zeit durchgestanden und auf mein Bauchgefühl gehört habe :-), obwohl ich von meiner Umwelt nicht viel Verständnis dafür geerntet habe.

Ich empfinde es auch so, dass endlich mal was in Bewegung kommt (bei uns durch die OP, noch nicht durch assist. Reproduktion). Mein Mann hat sich sogar sehr gefreut über meinen Schritt zur OP, weil er auch die letzten Jahre wie als festgefahren und doch nicht wissen, wohin, empfand. Wir freuen uns darüber, dass endlich was passiert :-)

Ja, und wie du sagst, das Dilemma in unserer Situation: man kriegt gesagt, so jetzt schnell schwanger werden. WEttlauf gegen die Endo oder was auch immer. Es nimmt einem vielleicht tatsächlich die freude, das Unbedarfte, naive hoffen. Naja, und das Schlimme eben, der Druck, den man sich aufbaut. Ich glaube eben: ok, man versucht, was man kann, aber setzt sich einen Zeitpunkt. Wenn es dann nicht geklappt hat, dann kommt die assist. Reproduktion. 

Also, bis bald wieder mal, Dir Pomona, drücke ich ebenfalls fest die Daumen, dass Ihr Mut behaltet und dass es klappt.

LG, Kiki76



Ihr beide habt echt
Mandarina75

Ihr beide habt echt vollkommen recht... man sollte natürlich an das hier und jetzt denken...

Bevor ich die Diagnose bekam, war ich so unbedarf und habe immer allen gesagt..ich will erst Kinder mit 38..

Ich war sooo naiv, dass ich an so viele Schwierigkeiten nicht gedacht hatte.. Hätte ich das gewusst, vielleicht hätte ich anders entschieden oder gehandelt, aber der Partner spielt ja auch eine große Rolle.. Ich bin soooo froh, dass ich mit meinen EX kein Kind gezeugt habe.. Ich bin froh darüber, dass wir keinen Kontakt besonders mit einem EX haben muss mehr.. und hätte ich die Diagnose vorher gehabt, vielleicht hätte ich dann anders entschieden und einige Fehler durchgehen lassen, aber so bin ich heil froh, dass das so ist... manchmal denke ich wirklich..einiges soll wohl so sein.. Durch meine Krankheit habe ich erst erfahren, dass mein damaliger Partner keine Kinder mit mir haben möchte... er hat zwar nicht gesagt mit mir, aber auch nichts in die Zukunft gestellt.. von ihm habe ich mich dann getrennt und jetzt habe ich einen Partner, der gerne mit mir Kinder haben möchte und ich auch mit ihm.. einiges soll wohl im Leben so sein und einiges sollen wir wohl durchlaufen, damit sich wieder eine neue Tür öffnet... man steht auch sooo sehr unter Druck, weil die Gesellschaft einen das regelrecht vorschreibt... Meine Freundinnen alle geben regelrecht an mit ihren Kindern ... ich bin nicht so ein Mensch und war es nie.. 

Was ich nur damit sagen will, ich bewundere euch, dass ihr das akzeptiert habt, auch wenn es nicht klappen sollte und eure Partner euch zur Seite stehen.. davon bin ich aber noch sehr weit entfernt.. ich habe solche Angst, dass es nicht klappt und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, wenn es definitiv ist... ich habe ja auch nicht mehr all zu viel Zeit zum Üben ... 

ich drücke uns allen ganz fest die Däumchen :-) und dicke Umarmung und hoffe sehr, dass ihr hier weiterhin schreibt, wie es bei euch läuft :-) ich tue es auf jeden Fall :-) Ich bin sehr froh .. dass ich euch hier habe, die mich verstehen :-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Nein, nicht philosophisch...
pomona

...es ist hart erarbeitet, dass wir da stehen wo wir sind ;-)

Und wie jeder Weg ist es eben nicht immer einfach. Ich habe heute noch die Angst, dass ich niemals mein Kind in den Armen halten darf  - der Wunsch ist da. Immer. ABER ich kann mit der Angst umgehen, sie hat ein Gesicht und ist inzwischen eher Vertraute als Feind. Die Angst, der Wunsch ist nach so langer Zeit so vertraut, dass ich manchmal überlege wie war denn mein Leben VOR dem Wunsch? Wie hat sich das angefühlt? War ich glücklicher ohne die monatlichen Enttäuschungen? Und immer wieder stelle ich fest, dass ich mich gar nicht mehr ohne Wunsch kenne...Der Wunsch ist immer da. Aber die Art und Weise mit ihm umzugehen, die hat sich verändert...

Und ja, Mandarina, ich bin auch überzeugt, dass alles im Leben irgendeinen Sinn hat. So wie Du Dich nicht bereit gefühlt hast mit Deinem Ex schon ein Kind zu zeugen, so gibt es mit Sicherheit bei jedem Weg einen größeren Plan. Einen Plan den man erst viel später versteht - oder vielleicht nie...meinen Sinn kenne ich nicht, aber es gibt sicher einen. Vielleicht ist es nur der, dass das Kind das mal mein Kind werden soll, einfach eine Mama will, die gereift ist und sich "beweisen" durfte und nicht die Mama vor fünf Jahren??

Wie auch immer Angst und Druck sind ganz schlechte Begleiter im Kinderwunsch und nein ich sage jetzt nicht: "fahrt doch mal in den Urlaub und schaltet ab..." und "steiger dich nicht so rein, das klappt schon noch..." 

Tief durchatmen und laut schreien, das hilft in solchen Situationen...machmal ;-)

Würde mich freuen von Euch zu lesen...

Liebe Grüße 

Pomona 



Liebe Pomona, das hast du
Mandarina75

Liebe Pomona,

das hast du wirklich sehr schön geschrieben und ich hoffe sehr, dass ich dahin auch gelange wo ihr beide
jetzt seid :-) Es ist schwierig und ich habe erst gerade die Pille abgesetzt, aber dass ich gleich soooo ungeduldig
sein würde, hätte ich nicht gedacht :-(

Habe seit einer Woche so eine Übelkeit und ich weiß auch, dass es von dieser Kortisonspritze kommt, da ich gleich danach
es bekommen hatte, da es nicht bis gestern weg ging, habe ich gedacht..vielleicht bist du ja schwanger...obwohl ich wusste
dass ich es nicht bin und evtl. habe ich mir einen Schwangerschaftstest von Clearblue gekauft... und es stand "Nicht schwanger"...

Das wäre ja zu schön gewesen, wenn es anders wäre... aber ich bin ein ungeduldiger Mensch und mit sowas macht man sich es natürlich
auch nicht leichter.. bin jetzt in meinem Geldbeutel ärmer und um eine Erfahrung reicher.. Das war mein allererste Schwangerschafttest meines Lebens .-) 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Mandarina,  ich hoffe
pomona

Liebe Mandarina, 

ich hoffe für Dich, dass Du nicht gleich dort landest wo wir jetzt stehen - ich hoffe, dass Du ganz schnell "einfach so" schwanger werden darfst :)

Und wenn nicht, dann wirst auch Du Deinen Weg gehen - so wie er eben ist. 

Die Ungeduld kenne ich nur zu gut! Was habe ich an Tests verbraten? Manchmal wußte ich nicht was schlimmer ist, diese Hoffnung, das Sich-nicht-freuen-trauen oder dieser blöde einzelne Strich und die Gewissheit (die keine richtige Gewissheit war, weil ich mir dann eingebildet habe, dass ich einfach nur zu früh getestet habe...), dass es mal wieder nicht geklappt hat.

Das mit der Ungeduld wird besser (sage ich, normalerweise die Ungeduld in Person) und beim nächsten Test, nimm doch einfach einen günstigeren von DM oder Rossmann und nicht den Mercedes unter den Schwangerschaftstests - das tut dem Geldbeutel nicht ganz so weh... ;) *klugscheißmodusaus*

Ich will eigentlich nur sagen: ich verstehe Dich und fühle mit Dir - und was Du gerade machst ist völlig normal :)

Liebe Grüße

pomona 



Danke Pomona :-) Genau das
Mandarina75

Danke Pomona :-)

Genau das habe ich auch gedacht als die Wörter "Nicht schwanger" kamen .-) vielleicht habe ich
ja zu früh getestet :-) zum Glück bin ich mit dieser Situation nicht alleine und habe euch alle hier :-)

habe über diese Rossmann Tests gelesen, dass sie oft zeigen, dass man nicht schwanger sei, obwohl man das wohl ist..
und deswegen habe ich mir gleich den Mercedes gekauft :-) sonst würde ich mir noch alles viel, viel schöner reden..

Ich habe ja 3mal diese Ovulationstest gemacht und habe damit letzte Woche aufgehört, weil doch erstmal meinen Zyklus abwarten möchte..
Habe ja nächste Woche wieder wohl meine Tage und dann gehe mal zum Arzt und mache diese blöde Blutprobe.. drückt mir mal die Däumchen, dass ich keine negativen Ergebnisse habe ...Hast du eigentlich diesen Test mal gemacht.. Anti-Müller ...??  Heute habe ich mich zusätzlich noch über den Zervixschleim schlau gemacht .-) ja, was macht man nicht alles :-) Meine Mutter hat sowas alles nicht gemacht und
ist 4 mal schwanger geworden... tja.. keine Ahnung warum ich gerade diese Krankheit bekommen habe... manchmal denke ich ..vielleicht habe ich sooft früher gebetet, als ich die Pille vergessen habe.. lieber Gott, lass mich nicht schwanger sein... vielleicht wollte er es einfach nicht mehr hören :-( Hoffentlich hört jemand unsere Hoffnungen und erfüllt sie :-) das würde ich mir so sehr für uns alle wünschen..

Ich schaue manchmal die Nanny auf RTL und war letzte Woche soooo erschrocken von einer Mutter, die ihre Kinder nicht geliebt hat und nur geschlagen...da frage ich mich auch innerlich, warum bekommen die Kinder und ich nicht :-(

In meinem Freundeskreis reagieren auch alle sehr komisch... alle haben Kinder.. und ich kann über meine Krankheit nicht mit denen sprechen, weil sie sich gleich besser fühlen.. ich habe es vor 2 jahren erwähnt und gleich wurde von allen Seiten gesagt.. oohhh zum Glück konnte ich Kinder bekommen oder habe Kinder.. das würde ich niemals sagen... wenn ich Beine hätte und die nicht..würde ich doch auch nicht sagen..zum Glück habe ich Beine ... Ich bin sooo froh mit euch allen hier zu sprechen, weil ihr alle einen versteht, was man durch macht... Habe das Thema hier auch mal im Forum angebracht und da waren einige, die auch solche Erfahrungen hatten.. echt komisch sie Menschen...

Drücke uns allen die Däumchen

 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



So meine Lieben :-) habe mal
Mandarina75

So meine Lieben :-)

habe mal heute morgen gedacht.. ich mache mal den Ovulationstest und hatte tatsächlich einen
Smilie drauf :-) das bedeutet ja, dass ich bald einen Eisprung habe, stimmts :-) habe aber im Internet gelesen..
auch wenn dieser Test das anzeigt, kann es sein, dass ich keine Eizelle habe zum befruchten..heeeeeee..

Also, was stimmt denn jetzt nur... kann ich jetzt theoretisch befruchtet werden oder gibt es jetzt trotzdem noch
gefahren... und wer kann mir jetzt sagen, ob ich Eizellen habe...manooooo... hatte mich sooo gefreut auf das Smilie :-)

 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Pomona, liebe
Kiki76

Liebe Pomona, liebe Mandarina, ja wenn du schreibst "es ist hart erarbeitet...", dann merke ich, dass mir das auch gut tut. Weil wir können uns wirklich auf die Schulter klopfen und uns selber danke dafür sagen, dass wir das bisher alles gut durchgestanden haben und so viel daraus gelernt haben. Wir können uns auch darüber freuen. Man sagt ja auch oft, was mich nicht umbringt, macht mich stark oder so ähnlich ;-)

Du, Mandarina, schreibst in sehr klaren Worten, wodurch ich auch den Eindruck bekomme, dass du bereits sehr stark reflektiert hast, was du so erlebt hast. Ich bin auch davon beeindruckt. Aber ich kann es dir so gut nachempfinden. Die Angst ist inzwischen mehr Vertraute als Feind, so empfinde ich das auch. Mir hat mal jemand gesagt: und wenn du merkst, dass die Angst wieder an deine Tür klopft, dann lade sie zum Tee ein. Sie bleibt dann vielleicht auch über Nacht, aber sehe ihr in die Augen. Manchmal habe ich es, wie gesagt, ganz bewusst so getan, und dann war sie sogar wieder weg. Das war schon ein tolles Erlebnis.

Nach dem Sinn habe ich auch oft gesucht. Ich glaube, ich musste die letzten Jahre lernen, achtsamer mit mir und meinen eigenen Bedürfnissen umzugehen. Ich bin dadurch viel stärker als vorher; und ich habe jetzt viel mehr Lebensfreude. und ich glaube, dass eine Mutter,d ie auch sich selbst achtet, auch eine bessere Mutter für ihr Kind sein kann.Mütter haben die Eigenschaf, alles für ihre Familie tun zu wollen und es als ihre Aufgabe zu betrachten, dass sie die Bedürfnisse anderer erfüllen müssen. Vermutlich werde ich auch diese Tendenz wieder haben, aber ich werde nicht vergessen, was ich in den letzten Jahren gelernt habe. 

LG, Kiki76



Zum Verständnis des Umfelds für die eigene Situation
Kiki76

Liebe Mandarina,

Nun, ich sehe auch manchmal die Nanny oder habe auch eine Freundin, die unfreiwillig ein Kind bekam. Sie sagte zu mir, könnten wir nicht tauschen? Es erscheint wirklich unfair. Und vermutlich hast du auch schon oft den Satz gehört: man solle sich nicht mit anderen vergleichen. Aber das ist wohl immer leicht gesagt. Wir würden uns halt wünschen, dass, wenn andere Kinder bekommen, dass sie wenigstens gut für Ihre Kinder sorgen würden. Ja, vestehen werden wir das nie, warum das so "unfair" ist.

Wenn du hörst "ohh zum Glück konnte ich Kinder bekommen", dann bist du sicher etwas enttäuscht und traurig über diese Reaktion, weil du in dem Moment nicht das Verständnis bekommen hast, was du brauchst. Du hättest sicher lieber gehört "oh, jetzt bist du sehr traurig, dass Du diese Krankheit hast und sehr verunsichert, ob dein Kinderwunsch in Erfüllung geht?", "was kann ich für dich tun? Hilft es dir, wenn du mir einfach zwischendurch mal erzählst, wie es dir damit geht?" oder sowas ähnliches. Dann hättest du das Gefühl gehabt, dassn man wirklich Anteil an deiner Situation nimmt. Wenn man das Verständnis aus dem Umfeld nicht bekommt, fühlt man sich teilweise ziemlich allein, nicht? Ich kene das Gefühl sehr gut. Teilweise ging es mir mit sehr guten jahrelangen Freundinnen so, und ich mochte dann auch gar nicht mehr darüber sprechen. Und wenn doch, dann wurde ich wieder enttäuscht. Hinzu kommt dann das GEfühl, dass man "übrig geblieben" ist; alle anderen haben ihre Kinder bekommen, auch wenn sie auch teilweise lange warten mussten. Aber auf dem Leidensweg wurden es immer weniger Leidensgenossinnen. Manchmal hat man das Gefühl, dass sich Freunde distanzieren, weil sie einem nciht sagen wollen, dass sie nun auch schwanger geworden sind. offensichtlich sind sie hilflos und wissen gar nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Wenn ich sowas merke, werde ich auch traurig. Teilweise war ich auch verärgert über Freundinnen, besonders, wenn es kein anderes Gesprächsthema mehr gab als ihr toller Sohn, der sich so gut macht und überhaupt. Ich konnte mich dann gar nicht mit ihnen freuen. Aber das ist zum Glück eher nicht bei der Mehrheit der Freundinnne so. Trotzdem, die Freundschaften haben sich verändert. Man hat nicht mehr so oft Zeit, sich mit mir zu treffen; und ich war für jeden neuen Kontakt froh.

Lieber Gruß, Kiki76



Ovu-Test positiv
Kiki76

Ach Gottchen, Mandarina, jetzt hast du die ganze Zeit gewartet und weißt nicht mal, ob da tatsächlich eine Eizelle ist. Was soll man da noch glauben?

Nun, das mit den Tests ist wie gesagt nicht 100 % sicher. Wird kein smilie angezeigt, dann hast du vielleicht doch einen Eisprung, wird einer angezeigt, dann ist vielleicht doch nichts. Ich würde jetzt mal davon ausgehen, dass deine Hormone effektiv so stark angestiegen sind, dass das jetzt dementsprechend angezeigt wird und dass du einen Eisprung haben wird. Natürlich weiß keiner, welche Qualität das Ei hat. Sicher ist jetzt der Schleim auch recht flüssig, oder? Das wäre auch schon mal en gutes Zeichen. Kann man da jetzteigentlich auch 2 Streifen sehen wie bei Persona?

So, jetzt muss ich mal weitermachen. ich drücke dir jedenfalls fest die Daumen.

Bis bald, Kiki76

 



Liebe Kiki, du sprichst mir
Mandarina75

Liebe Kiki,

du sprichst mir aus der Seele... ich hätte gerne diese Reaktion erwartet und habe immer andere Reaktionen bekommen.
ich kann dich sehr gut verstehen, dass du auch nicht mehr darüber sprechen magst mit deinen Freundinnen oder du auch nicht mehr hören möchtest, wie toll sich das Kind macht, weil es mir genauso geht... ich bin mir sehr sicher, dass du dich auch für deine Freundinnen freust , aber immer die gleichen Themen... ich kann sehr gut über die Kinder meiner Freundinnen sprechen, aber immer so intensiv, muss das denn sein??? Ich habe das Gefühl, seitdem sie auch alle wissen, dass ich diese Krankheit haben, betonen sie noch mehr wie toll es ist ein Kind zu haben.. gestern auch wieder am Telefon.. oh mein Sohn ist zu gelaufen, als ich aus dem Wagen ausgestiegen bin und es ist so ein tolles Gefühl und das kann mir mein Mann nicht geben bla bla blaaaaa..... wo ich denke, was soll das... Ich habe letzte Woche z. B. gesagt, ich könnte mir auch vorstellen ein Kind zu adoptieren.. du glaubst nicht, wie die Reaktionen darauf waren... Ein Adoptivkind kann man ja nicht so sehr lieben, wie das eigene Kind und wenn das Kind böse ist, dann verzeiht man dem Kind nicht oder du weißt doch nicht was für ein böses Gen das Kind evtl. hat... "HALLOOOOOO"... Als wenn die alle Menschen inkl. ihre Männer aus ihrer Gebärmutter gepresst haben.. sorry für die Ausdrucksweise :-( ich kann mich nur ärgern... ich habe zu beiden gesagt... ich habe doch nur von fremden Menschen erfahren was liebe ist und deswegen weiß ich auch, dass ich ein Adoptivkind lieben könnte... es lohnt sich einfach nicht mit solchen Menschen darüber zu sprechen, habe auch versucht denen zu sagen.. jeder Mensch hat das was der andere nicht hat.. ich habe einen tollen Job und einen netten Freund.. die eine hat eine Tochter, aber sucht jahrelang nach der Trennung nach einem Partner.. da sage ich doch auch nicht.. ooooohhhh wie gut das ist, dass ich einen tollen Mann habe.. egal...

Seitdem sind die nach Schubladen sortiert.. mit der einen kann ich gut am Telefon schnacken über andere Themen und mit der anderen kann ich shoppen gehen... so ist es halt im Leben...

Bist du jetzt eigentlich in der Kinderwunschbehandlung und wie läuft es bei dir??? 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



der von Clearblue zeigt auf
Mandarina75

der von Clearblue zeigt auf so einem digitalen Feld ein Smilie an :-) aber ich werde heute und morgen kein GV haben, da mein Partner nicht da ist.. tja so ist es eben :-( Mein Schleim war tatsächlich flüssig und habe gestern auch geschaut im Internet und da war der Hinweis auch da .-)

Jetzt weiß man natürlichnicht, was mit der Eizelle ist :-( 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Kiki76, liebe
pomona

Liebe Kiki76, liebe Mandarina,

wie Recht Du doch hast, Kiki76,...der Weg ist nicht nur der Weg zu unserem Kind (und das ist er - ich bin mir ganz sicher, auch wenn ich manchmal kurz zweifle), sondern der Weg zu uns. Das klingt jetzt etwas platt, ist aber so. Ich habe auch wahnsinnig viel über mich gelernt und kann so vieles so gelassener sehen. Und ich habe in der Zeit ohne Kind vieles bekommen, viele Geschenke des Lebens, viele Chancen. Ich durfte z.B. eine Urangst überwinden und den Tauchschein machen, viele Länder bereisen und meine Partnerschaft (auch in solchen Belastungssituationen) kennenlernen und genießen, und, und, und....ich sage NICHT, dass man das gemacht haben MUSS um eine gute Mutter zu sein! Aber wir durften eben auch diese positiven Erfahrungen machen und nicht nur negative.

Eines finde ich immer ganz schlimm: wenn ich Mitleid bekomme oder wenn sich wie Du, Mandarina geschrieben hast, Leute an meiner Situation noch stärken! Mitgefühl ja, Mitleid brauche ich nicht. Es ist wie es ist und es ist gut so wie es ist - auch wenn sich der tiefere Sinn nicht immer gleich erschließt.

Ja Kiki, der Umgang mit der Angst ist ganz wichtig und richtig. Meine Angst sitzt mit ihrer Freundin der Ungeduld, der Kontrolle und der Verzweiflung manchmal bei mir auf der Terrasse auf einen Kaffee ;-) Und wer jetz sagt "die bunten Pillen möchte ich auch!" der hat's noch nie probiert. Innere Bilder können sooo viel in uns bewirken, gell?

Liebe Mandarina: herzlichen Glückwunsch zum ersten Eichen! Und mach Dich bitte nicht verrückt, da kommt ein Ei - ein ganz schönes! Und ja, ich kann Dich voll verstehen. Sind wir nicht doof? Erst wollen wir nur einen Eisprung, dann kommt einer und wir zweifeln am Ei...ich kenne das nur zu gut.

Aufschluss kann Dir hier schon der AMH-Wert geben, denn der sagt was über die Eizellreserve in deinem Eierstock aus. Ich habe das vor 3 Jahren mal testen lassen und meiner lag bei 2,3..irgendwas. Völlig ok, ich glaube ab 0,8 oder so wird das wohl kritischer - bin aber kein AMH-Experte und lasse mich gerne belehren. 

Und noch ein letztes. Ich bin auch überzeugt, dass unsere Kinder mal von unseren Erfahrungen profitieren werden - auch wenn ich auf einige Erfahrungen verzichten könnte, aber gut...Und die Basis für ein schönes Kinderleben sind doch wir, die Mamas und die Papas (und unsere Liebe zueinander). Ich sage nicht, dass wir die über-super-dupi Mamas werden, nur mit uns und unserer Welt sind doch im Klaren... Wir hatten ja auch ausreichend Zeit um aufzuräumen.

Dieses in Geduld üben: mir hat mal jemand gesagt, dass das eine gute Übung für das Leben mit Kind ist. Denn wieviel Geduld werden wir noch brauchen für das Leben mit Kind? Genau - undendlich viel...schön, dass wir schon mal üben durften :)

Ganz liebe Grüße

Pomona 



ich musste gerade sooo
Mandarina75

ich musste gerade sooo schmunzeln.. du hast ja vollkommen Recht..erst wollte ich den ES und dann mausere ich an dem Ei..
ich lass mich schnell beängstigen... weil man ja nichts steuern kann :-( ich gehe auf jeden Fall zum Arzt und lass mal diesen Test machen, aber erst in 3 Wochen :-( noch sooooooooooooo lange.....

Es ist echt schön mit euch sich auszutauschen und zu wissen, man ist nicht allein und das beruhigt mehr sehr... Es hat bestimmt alles einen Sinn und wir werden es bestimmt irgendwann erfahren... warum und wofür.. So ist es ja immer im Leben .. man schaut zurück und sagt.. ach ja.. das war deswegen und deswegen soooo... 

wie läuft es bei dir Pomona??? Nimmst du gerade Hormone?

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Will auch noch schnell meinen Senf
pomona

zum Thema Freundschaften abgeben. Ich musst echt über Deine, Mandarina, Worte schmunzeln: die eine zum Schnaken, die andere zum Shoppen...Ja, so ist es dann wohl - solche Freundschaften habe ich auch. Ich erwarte kein Verständnis bzw. wieviel Verständins darf ich von einer Freundin erwarten, die inzwischen 3 Kinder bekommen hat? Zwei davon in unserer Kinderwunschzeit und die Kleine ist schon wieder 2 Jahre...

Was ich erwarte ist Interesse. Ich höre mir doch auch deren Probleme geduldig an! Ich habe das mal bei einer anderen Freundin bemängelt und was kam: ich weiß ja nicht ob ich Dir damit weh tue??? Diese Angst verstehe ich ok, aber gar nichts zu sagen, DAS tu mir weh! Ein einfaches "magst Du darüber reden" würde schon reichen.

Bei mir haben sich viele Freundschaften verändert bzw. habe ich mich einfach zu sehr verändert? Ich weiß es nicht und kann es nicht ausschließen. Manchmal beneide ich Frauen, die Freundinnen in der gleichen Situation haben - das Problem "ungewollte Kinderlosigkeit" scheint mein Freundeskreis/Familie jedenfalls nicht zu kennen... 

Meine Schwiegermutter geht ganz toll mit mir um: sie sagt einfach nix, fragt nicht nach und erzählt pausenlos von ihrem Enkelkind - fragt sich dann aber ernsthaft warum ich keine Lust habe sie zu besuchen...??? Vielen Dank auch.

Liebe Grüße

Pomona 



Bin auch froh, dass ich mich
pomona

Bin auch froh, dass ich mich hier so gut mit Euch austauschen kann...endlich jemand der einen versteht.

Ich bekomme derzeit Enantone, mache also diese Wechseljahrstherapie, um direkt daraus in eine IVF zu starten. Wurde vor fast 6 Wochen an der Gebärmutter operiert (Myomentfernung) und bin noch beim Heilen. Habe letzten Freitag die 3. Enantone bekommen, wieviele es noch werden weiß ich nicht. Vermute, dass es frühestens im Januar weitergeht.

Mir geht es ganz gut damit und ich freue mich auf diese "ruhige" Zeit in der ich heilen darf, keine monatlichen Enttäuschungen verkraften muss und mich um meine Job und meinen Mann kümmern darf. Hoffe, dass das so bleibt. Wenn ich an die IVF denke, mischen sich Freude, Hoffnung und die Angst vor einer eventuellen Enttäuschung...es gibt immer was zu tun.

Ich glaube Du, Mandarina, hast das geschrieben: netter Partner und toller Job. Dieses Glück habe ich auch, so dass die nächsten Monate auch ohne "aktiven" (kann ja nix machen außer warten) Kinderwunsch sicher sehr erfüllt sein werden :) 

Liebe Grüße

Pomona 



Ohhh das kenne ich auch sehr
Mandarina75

Ohhh das kenne ich auch sehr gut... ich habe für alle ein offenes Ohr und helfe auch gerne..

Meine eine Freundin hat auch Endometriose bevor ich es hatte .. vor 20 Jahren schon und als sie mir ihr sorg und leid geklagt hatte, habe ich zu ihr gesagt, du wirst dein Kind bekommen und vertraue darauf und sie hat mittlerweile 2 Kinder und was musste ich mir von ihr anhören.. ohh zum Glück habe ich Kinder und ohne meine Kinder könnte ich nicht leben..... dafür hat ihr Mann sie zichmal betrogen und sie ist jetzt alleine.. habe ich ihr ja auch nicht gesagt.. zum Glück hat mich mein Freund nie betrogen.. was für ein quatsch... GRRRRRRRR...

Ich konnte niemanden erzählen, dass ich gerade versuche schwanger zu werden.. keine einzige Freundin konnte ich es erzählen, ist das nicht traurig??? Will keine Bewertung von denen haben und auch kein Neid...  ich bin sooo froh, dass ich euch habe hier...

Schön, dass wir uns hier verstehen :-) Und wir freuen uns gegenseitig, wenn sogar ein EI da ist :-) 

Es ist echt blöd, dass deine Schwiegermutter nicht sensibel genug ist... manche Frauen machen es wohl auch echt extra... es geht immer um sie und deren Empfindungen.. Ich hoffe sehr, dass wir alle unsere Kinder haben werden... und ich hoffe auch sehr, dass der Druck von außen ganz weit weg von uns bleibt.. auch wenn es schwierig ist... 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Jaaaa.. ich war das mit
Mandarina75

Jaaaa.. ich war das mit Freund und Job :-) Habe vorgestern auch wieder gedacht..vielleicht solltei ich weider die Pille nehmen, dann hat man diese ungeduld nicht mehr.. natürlich aus Angst vor Enttäuschungen .. deswegen kann ich sehr gut verstehen, dass du diese ruhige Phase genießt, weil kein innerlicher Druck da ist und du dich wieder auf dich konzentrieren kannst :-) genieße diese Pause :-) und hoffe sehr, dass du super schnell verheilst und alles gut geht :-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Eine Freundin hat mich vor 2
pomona

Eine Freundin hat mich vor 2 Jahren süffisant gefragt, wann es denn endlich bei uns soweit ist - schließlich wären wir nun schon ewig verheiratet und ich würde ja auch nicht jünger werden - Danke für den Hinweis. Ihr Sohn ist inzwischen 5 Jahre, ihre Ehe kaputt - Kommunikation nur noch über Anwalt möglich, Leidtragend wie immer: das Kind. 

Gehe ich nun hin und sage ihr, dass sie das nun davon hat weil man alles im Galopp gemacht hat. Hochzeit, Haus, Hund, Kind - exakt diese Reihenfolge und alles innerhalb eines Jahres? Nein - dazu habe ich einfach zuviel Taktgefühl...

Ich höre jetzt auf damit, ist mir gerade nur in den Sinn gekommen. Es bringt leider nichts - aber das ist der Grund weshalb ich mich diesbezgl. nur sehr wenigen und ausgewählten Menschen öffne. 

Liebe Grüße

Pomona 



Wir haben in dieser Hinsicht
Mandarina75

Wir haben in dieser Hinsicht wirklich die gleiche Sichtweise und besonders Taktgefühl.. 

Als ich 32 wurde hat eine Freundin die gerade frisch verheiratet ist mir auf meine Mailbox reingeschrien..

"Hey altes Haus...jetzt wird es endlich mal Zeit, dass du Kinder bekommst hahahahahahahahhahahha, du wirst ja auch nicht jünger"

Sie ist 1 m und 42 cm groß.. ich habe nie, nie, nie gesagt, als sie geheult und verzweifelt war, dass sie keinen Freund bekommt..ohhhhhh das wird bestimmt sehr, sehr, sehr schwierig mit deiner GRÖßE und besonders wenn man älter wird verliert man ja auch an Zentimentern...

oh manoooooo ... ach das tut gut mit dir darüber zu schreiben .-) und endlich jemand der mich versteht.. manchmal denkt man ja schon...verlange ich einfach zu viel und liege falsch...aber NEIN...wir liegen richtig und alle anderen die so sind, sind einfach nur Taktlos...

ich habe mich immer zürückgenommen bei meinen Freunden, weil ich immer einen viel besseren Job hatte und auch Abschluss.. habe nie gesagt... oh manoooo wie kann man nur hier oder dort arbeiten.. würde ich niemals tun, man weiß ja nie, was passiert und ich bin mir auch nicht zu Schade ... du weißt was ich meine...

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



guten tag
annacarmela

ich weiss nicht wer mir weiter helfen kann...mit 17 wurde bei mir endometriose festgestellt durch eine bauchspieglung aber auch nur weil ich eine ziste am eierstock hatte,die auch immer wieder aufgetaucht ist...ich habe 4 ops hinter mir...mit 22 bin ich schwanger geworden,doch wie sich dann herausgestellt hatte, hatte ich eine eileiter schwangerschaft und aufgrund dessen wurde mir die linke eileiter durchtrennt...da es ja schon sooo schwer ist mit endo schwanger zu werden habe ich jetzt auch nur noch ein funktionierender eierstock...nun bin ich 27 jahre alt und wünsche mir so sehr ein baby mein lebensgefährte und ich versuchen es schon seid 4 jahren doch nix ist...ich bin schon sehr am verzwifeln und weiss auch nicht was ich tuhn soll...war bei verschiedenen ärzte doch bis jetzt konnte mir keiner so richtig helfen.kann mir da einer eine frauenklinik in bayern empfehlen?denn ich bins echt leid mich ununterbrochen operieren zu lassen denn das bringt mich ja auch nicht weiter ich brauche einen arzt der sein job ernst nimmt und ehrlich hilft...vielen dank im vorraus

 



@Mandarina
pomona

Ja, genau so ist es...musste bei Deinen Ausführungen echt schmunzeln. Es ist nicht so, dass ich nicht auch (unter Umständen auch laut ;)) meine Meinung sage...nein, nein. Aber ich will gerade bei solchen Themen niemanden zu nahe treten und auf Gefühlen rum trampeln.

Wie Du auch schreibst, ich habe auch einen wirklich guten Job, habe studiert und einen guten Abschluss. Ich würde nie auf die Idee kommen einer Freundin, die sich für Hausfrau und Mutter entschieden hat (so richtig - also nicht nur vorübergehend!), ins Gesicht sagen, dass sie das mit Sicherheit irgendwann mal bereut. Geschweige ihr die Frage stellen, was sie tun würde wenn ihr der Mann und Ernährer weglaufen würde? Umgekehrt muss ich mich aber sagen lassen, dass mir scheinbar der Job wichtiger ist als eine Familie und dass ich mal hinne machen soll, weil ich nicht jünger werde. Und wenn ich beruflich kürzer trete, dann klappt das auch ist vielleicht nur der Stress. Jo - danke, jetzt weiß ich Bescheid. 

Ja, ich glaube wir sind beide was das angeht eher feinfühlig. Aber weißt Du was? Ich bin es gerne...!

LG

Pomona 



Und ich bin es auch sehr
Mandarina75

Und ich bin es auch sehr gerne  :-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



@annacarmela
pomona

Hallo annacarmela, 

das tut mir leid, dass Du schon so viel hast durchmachen müssen! Und wie Du auch selbst schon schreibst, würde ich mir dringend eine gute Klinik suchen, die nicht nur Endometriose-Erfahrung hat sondern auch auf Kinderwunsch spezialisiert ist. Bei nur noch einem Eierstock bzw. einem durchgängigen Eileiter ist vielleicht auch eine IVF/ICSI angezeigt? Vielleicht stellst Du Deine Frage auch nochmal ganz allgemein im Forum - ich bin mir nicht sicher wieviele Userinnen in diesem Thread noch mitlesen. Zur Frage der Klinik erhältst Du hier ggf. mehr Antworten, denn ich bin z.B. nicht aus Bayern und kann Dir deshalb leider nichts empfehlen.

Kopf hoch, man kann (vielleicht mit ein bißchen Unterstützung) auch mit einem Eierstock schwanger werden!

Alles Gute!

Pomona 



Eine Freundin von mir hat
Mandarina75

Eine Freundin von mir hat auch nur einen Eierstock und sie hat 2 Kinder bekommen und Endometriose ..

Es geht und Kopf hoch :-) Leider bin ich auch nicht aus Bayern :-( Pomona hat aber recht..stelle es lieber noch mal ins Forum direkt ..

Hier sind soviele nette Menschen, die werden dir bestimmt antworten und helfen :-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



hallo
annacarmela

vielen dank werd es mal im forum rein setzten... danke sehr lieb von euch...

lg annacarmela 

 



noch zum Thema Freundschaften und Austausch
Kiki76

Hallo Ihr beiden, jetzt war ich gerade paar Stunden auf der ARbeit und sehe super viele Einträge von Euch. Ouou. Da geht ja richt die Post ab Laughing

Freue mich auch sehr darüber, dass wir uns hier so gut austauschen können. Da haben sich ja paar gefunden; und wie ich finde so eine gute Kombination, welche, die schon einen gewissen WEg hinter sich haben und Mandarinchen, die noch ganz am Anfang steht. Ich finde, das ergänzt sich doch sehr gut.

Eines noch zum Thema Freundschaften und Austausch. Ich habe mich sehr damit beschäftigt, was es eigentlich genau ist, was mich traurig macht und was dazu beiträgt, dass ich über die Kinder anderer freuen kann oder nicht. Ihr habt Recht: Mitleid brauche ich nich, sondern MItgefühl. Wir sind z. B. mit einer Familie befreundet, die inzwischen 3 Kinder hat. Ich war traurig, als ich erfuhr, dass die Freundin schon wieder so einfach schwanger geworden ist. Aber diese Freundin ist wirklich mitfühlend, hat mir immer Mut gemacht und mir gesagt, dass sie mich lieb hat und dass sie will, dass es mir gut geht. Trotz meiner Trauer über meine Situation habe ich die Familie trotzdem gerne getroffen. Ich bin dann gerne mit den Kindern zusammen (sind auch Patentante- und onkel). Das heißt, ich teile einerseits Freude mit dieser Freundin über ihre Kinder, teile Freude mit ihren Kindern, aber sie teilt auch das Leid mit mir.

Ebenso ist es mit einer anderen Freundin, die auch bald schwanger wurde und jetzt einen kleinen Sohn hat. Sie sagte mir damals, als sie schwanger wurde. Erzähle mir, wie es dir damit geht. Du kannst dein Leid mit mir teilen. Ja, und das habe ich dann auch gesagt. Ich freue mich einerseits für sie, andererseits bin ich sehr traurig.

Meine Schwester, 10 Jahre jünger als ich, war nach 5 Monaten probieren schwanger. Sie hat nie blöde Sprüche abgelassen mir gegenüber. Und jetzt, wo das kleine Würmchen da ist, lässt sich mich so sehr teilhaben. Und ich hätte es nie gedacht, dass ich mich in meine kleine Nichte so verlieben und über sie freuen könnte.

Was mich traurig macht, ist, wenn sich freundinnen zurückziehen, weil sie sich nicht trauen, ihre Freude mit mir zu teilen. Denn entgeht mir auch etwas wichtiges. 

Traurig bin ich, wenn ich das Gefühl habe, dass man mich nicht fragt, wie es mir damit geht und mir ständig von den eigenen Kindern erzählt. Traurig war ich auch sehr, als kaum jemand Verständnis dafür hatte, dass ich keine assistierte Reproduktion wollte, weil ich kein gutes Bauchgefühl hatte. Stattdessen fühlte ich druck "warum machst du nicht endlich".

Ich will damit sagen: es würde mich auch sehr traurig machen, wenn ich nicht mehr fähig wäre, die Freude anderer über ihre Kinder zu teilen.

Hier passt auch der Spruch: geteilte Freude ist doppelte Freude, geteiltes Leid ist halbes Leid (ja, um den Anfang des Spruchs ging es mir auch).

Nun, ich denke, es ist so, wie ihr oder Mandarina geschrieben hat. Wenn man merkt, dass man kein Verständnis bekommt, trotz dass man das vielleich sogar angesprochen hat, dann kann es sein, dass man noch andere Leute braucht, z. B. das Forum. Lustigerweise habe ich erst vor kurzem dann auch endlich Leute kennen gelernt, die viel einfühlsamer waren. Manchmal ist man tatsächli h zu sehr von Leuten umgeben, die für bestimmte Sachen gut ist, von denen  man aber nicht mehr erwarten darf. Ich mache ihnen auch keinen Vorwurf. So wie ich jahrelang von Ärzten umgeben war, die mir Hormone für die assist. Repr. geben wollten, statt nach Ursachen für die Unfruchtbarkeit zu suchen und dort anzusetzen (wobei ich diese Ärzte gerne mal meine Meinung sagen würde). Manchmal muss man nach dem Suchen und investieren für das, was man braucht. 

Nun, wie auch immer, ich bin auch lieber sensibel und einfühlsam. Ich habe dadurch viel mehr Freude.

Ach übrigens, Mandarina: Pomona hat es so schön geschrieben, ich glaube auch, du wirst ein ganz schönes Ei haben diesen Monat :-). Ich finde, es ist ein Wunder, was ein Körper so macht! Ja, dass der Mann jetzt nun nicht abkömmlich ist, das gehört jetzt leider dazu (schnief). Mir sagte man auch mal in der Klinik: morgen ist Ihr eisprung, da sollten sie mit ihrem Mann zusammenkommen. - danke für den Hinweis, mein Mann ist gerade in Canada.

Ach ja, gleich bin ich verabredet. LG, Kiki76



Kiki, da hast du vollkommen
Mandarina75

Kiki, da hast du vollkommen recht.. ich freue mich auch für meine Freundinnen und bin jetzt die einzige, die keine Kinder hat in der Runde.
Ich finde es sehr schön, dass du auch Freundinnen hast, die dir zuhören und Mitgefühl zeigen und das mit deiner Schwester ist auch sehr schön.

Leider ist es bei mir anders. Alle meine Freundinne haben diese Bemerkung gemacht. Nur Fremde wie Arbeitskollegin haben ihr Mitgefühl gezeigt. Manchmal denke ich..hat es vielleicht mit Konkurrenz denken zu tun. Unter Freunden hat man den Kampf wer hat was besseres Partner, Haus, Hund, Garten  und Kind..etc. und deswegen kommen solche Sprüche... Ich freue mich sehr, dass du das Glück hast noch liebende Freunde um dich zu haben... ich habe es leider wohl nicht... früher waren die lieb und nett, aber bei diesem Thema haben mich alle enttäuscht.. Doch eine gibt es noch.. aber mit der habe ich nicht all zuviel Kontakt, weil sie auch super viele Sachen um die OHren hat und ihre beste Freundin auch die Krankheit hat.. die hat übrigens 2 Kinder und wünscht sich noch eins..ja es geht auch mit Krankheit :-) hoffe das für uns alle auch :-) Ich bin sooo froh, dass es das Forum gibt, da kann ich wirklich meine Gedanken und Ängste erzählen, was ich so nicht kann... Es ist doch wirklich traurig, dass ich noch nicht mal eine Freundin erzählen konnte, dass ich gerade probiere schwanger zu werden, obwohl ich so viele Freundinnen habe, die Kinder haben und ich gerne Ihre Geschichten hören würde... so muss ich immer von hintenrum fragen und sie erzählen es mir auch zu gern.... ach manoooo

Jeder muss für sich seinen Weg finden und keiner von außen sollte Bewertungen abgeben, wenn man nicht selber drin steckt oder Druck ausüben.. Dein Weg ist sehr sinnvoll..erstmal zu schauen woran es liegt und die Ursache bekämpfen und dann es noch mal probieren.. Erscheint mir sehr logisch.. so mache ich das ja auch... ich soll laut Spezi erstmal probieren und wenn es nicht in einem halben Jahr klappt noch mal kommen und dann wird in meinem Bauch geschaut... oh manooooo... habe Angst vor der OP :-(

Ach übrigens habe heute morgen den Ovulationstest wieder gemacht und der Smilie war verschwunden :-( und habe mal beide Stäbchen miteinander verglichen und auf meinen war nur ein Strich zu erkennen.. jetzt denke ich ..vielleicht hat das Digitalgerät gesponnen ... naja...
werde es weiter beobachten..

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Thema Freundschaften
Kiki76

Liebe Mandarina

Ja, das ist ein interessanter Gedanke, den du hast. Mir sagte letztens auch eine einfühlsame Bekannte "vielleicht ist es mit deiner Schwester ja auch was anderes als mit deinen Freundinnen. Vielleicht spielt das Konkurrenzdenken bei den Freundinnen ja auch eine Rolle, und bei deiner Schwester weniger". Nun, ich weiß nicht, ob die Freundinnen Konkurrenzdenken haben, und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ein Konkurrenzdenken habe. Aber dennoch ist es so: wenn mir eine Freundin sagte, sie sei schwanger, tat mir das viel mehr weh als bei meiner Schwester. Ich habe noch nicht ganz herausgefunden, was der Unterschied ist. Ich meine aber, dass es mir ingesamt umso mehr weh tat, je weniger einfühlend die Frau meiner Situation gegenüber war oder je mehr sie sich von mir zurückzog, weil sie sich nicht traute, es anzusprechen.

Was ist denn deine Angst vor der OP? Das klingt irgendwie so banal, wenn man das so fragt. Aber vielleicht kannst du dir selbst ja ein bisschen die Angst nehmen, wenn du darüber schreibst? Ich schreibe dir auch wieder zurück.

Ja, die Stäbchen, das war ein Gedanke von mir. Ich weiß ja nicht, ob clearblue genauso funktioniert wie Persona. Jetzt würde ich mal davon ausgehen, dass du einen Eisprung hattest/hast. Und ich bin jetzt mal gespannt, ob du dann in etwa 2 Wochen deine Mens bekommst. Das wäre schon mal ein Erfolg. Denn du hast die Pille jetzt erst abgesetzt, nicht?

Lieber Gruß, Kiki

 

 



Ich kann mir nicht
Mandarina75

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du ein Konkurrenz denken hast. Von deinen Erzählungen kann ich es mir überhaupt nicht vorstellen.

Wenn überhaupt ist es gesunder Neid.. den habe ich auch.. Natürlich sollte man auch mal schauen, was machen die anderen..sonst würde man ja im Leben auch nur auf der Stelle treten... das gehört zum Leben dazu... du wünscht dir ein Kind und du siehst in deinem Umfeld wie glücklich es einen macht und das will man natürlich auch und es schmerzt, wenn man es lange versucht und es nicht klappt... Das ist im Leben normal... ich kann es auch super verstehen, wenn Menschen denen es gut geht sich zurückziehen und dich daran nicht mehr teilhaben lassen... Als meine Freundinnen alle geheiratet hatten und ich nicht.. war ich total ausgegrenzt..dann hieß es immer wir machen jetzt was mit Pärchen, die verheiratet sind... ich habe immer gedacht .. was soll das und warum grenzt ihr mich aus... aber jetzt wollen die gerne wieder mit mir Kontakt haben, weil sie jetzt wieder mittlerweile 10 verheiratet sind und meine Geschichte ihr Leben aufheitert... so ist das...

Es gibt positives Konkurrenz denken, was einen anspornt und das will ich auch erreichen und dann das Negetavi... 

Meine Angst vor der OP ist einfach, dass ich denke, dass sie irgendetwas wieder finden... bei der letzten OP haben die ja meine Eileiter nicht geprüft und das ich dann die Nachricht bekomme .. das wäre nicht durchgängig .. oder weil doch meine GM immer pocht und es brennend anfühlt, dass sie sagen.. die muss raus... und vor der Narkose natürlich auch..ach bin ein sensibelchen :-(

Ich benutze Clearblue.. und echt komisch ..das auf beiden Stäbchen nur ein Strich war, obwohl der eine ja gezeigt hatte, dass ich einen Eisprung haben werde oder so... Das komische ist auch..das es am 21. Zyklustag ist und nicht in der Mitte.. wie lang dann wohl mein Zyklus ist :-( hmmmm... 

Ich warte erstmal ab und schaue, wie sich das einpendelt.. habe gerade wieder solche Schmerzen im Unterleib :-( es pocht und die Bauchdecke brennt... echt komisch.... Die Pille habe ich am 29.08. abgesetzt und meine Periode am 02.09. bekommen...hmmm. ob das jetzt ein guter Zyklus ist.. bin gespannt, wann meine Periode kommen wird.. 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Bin auch wieder da...!
pomona

Hallo Ihr Lieben, 

ich bin ebenfalls sehr froh über unsere "illustre" Runde und dankbar für den regen Austausch :)

Der liebe Babyneid: hier kenne ich mich manchmal selbst nicht wieder. Ich bin kein neidischer Mensch, ich hasse Neid - ich bewundere und erkenne an, wenn Menschen was leisten und sich deshalb das x. tolle Auto oder sonstwas kaufen. Um so mehr erschrecke ich vor mir, wenn sich dieses fiese, häßliche Gefühl von Neid in mir breit macht. Es kommt zum Glück nur noch sehr selten vor, aber ich hatte wirklich schlimme Phasen... Heute ist es "nur" noch diese Sehnsucht, dieses ganz, ganz starke "auch-haben-will" und das finde ich unserer Lage völlig normal und gesund. Ich habe ja auch einen Wunsch und der äußert sich eben. 

Wenn ich mich beobachte merke ich, dass ich bei Frauen mit Kinderwagen kaum oder nur wenig "Neid" entwickel, schlimmer ist es bei Bäuchen. Die sind gesichtslos, das ist ein Zustand den ich auch haben will. Bei Kindern ist das anders, die gehören mir ja nicht, die will ich auch nicht haben, da ich ja mein eigenes Kind haben will... Ist irgendwie schwierig zu beschreiben - ich hoffe ihr versteht was ich meine?? Schwägerin 2 konnte ich in der ganzen Schwangerschaft nicht besuchen, jetzt wo das Kind da ist, ist es für mich wieder einfacher... es ist einfach nicht mein Kind und ich will es auch nicht haben - es ist deren Kind und gut. Den dicken Bauch, den wollte ich haben.

Als Schwägerin 1 mir erzählt hat, dass sie schwanger ist, habe ich mich tierisch gefreut. Das war aber auch gaaaanz am Anfang unseres Weges und ich hatte einfach die Hoffnung mich bald einreihen zu dürfen. Als sich Kind Nr. 2 ankündigte, konnte ich meine Tränen kaum zurückhalten. Dei beiden Kleinen sind unsere Patenkinder und unser Ein und Alles. Ich würde alles für die beiden Knöpfe tun!

Was ich auch sehr interessant finde ist, dass bei Dir, Kiki, im Freundes kreis die Frage und der Druck aufkam es mit ass. Repro. zu versuchen. Mein Bruder hat immer wieder dazu geraten bzw. war da schon immer sehr aufgeschlossen. Dachte aber das liegt an seinem Beruf - er ist Arzt und der Schulmedizin gegenüber entsprechend aufgeschlossen. Mir ging es wie Dir: ich wollte das nicht, mein Bauch wollte das nicht und außerdem bin ich bzgl. alternativer Therapien sehr aufgeschlossen. Es hieß ja auch immer: alles gut, es gibt keinen Hinderungsgrund. 

Ich habe in all den Jahren viel ausprobiert, Akupunktur, TCM, Homöopathie, Phytotherapie, Luna Yoga, Osteopathie...das klingt jetzt so als wäre ich panisch von einem zum nächsten gerannt und wenn das nicht hilft, schnell weiter. Nein, ich habe das sehr dosiert eingesetzt und hatte viele Pausen in denen ich gar nichts unternommen habe und trotzdem viel passiert ist. Jetzt nach meiner OP, der Diagnose und der Erkenntnis, dass beide Eileiter nicht gesichert durchgängig sind, fühle ich mich bereit für eine IVF. Zumal ich ja noch genügend Zeit habe mich mental darauf vorzubereiten.

Liebe Mandarina, diese Ovulationstests haben es echt in sich. Also ich will Dich jetzt nicht noch mehr verunsichern, aber ich bin kein Freund von diesen Dingern. Wir haben uns nach etwa einem Jahr diesen Clearblue Fertilitätsmonitor gekauft, obwohl ich schon lange Temperatur gemessen habe. Da ich lt. Temperaturkurve immer einen ES hatte, es aber über ein Jahr nicht geklappt hatte, dachte ich, dass ich evtl. den Eisprung verpasse da ja die Temperatur erst ansteigt, wenn schon alles erledigt ist. Blöd nur, dass Clearblue und Temperatur bei mir NIE einer Meinung waren... Ich hab das erst mal so hingenommen. Als ich dann in der Kinderwunschklinik über 6 (!!) Zyklen ein Monitoring bekam (also 3x im Zyklus vor Ort Blutabnahme und Ultraschall), dachte ich ok jetzt will ich das wissen: auch hier war der CB nie der gleichen Meinung wie die Ärzte und wenn, dann hat er total seltsame Dinge gemacht wie unfruchtbar, hochfruchtbar, unfruchtbar an drei Tagen hintereinander. Dumm nur, dass ich den Follikel ja immer am US sehen durfte und auch die Werte ganz klar einen ES bestätigten.

Lange Rede kurzer Sinn: ohne Dich verwirren zu wollen, aber ich halte von den Dingern nicht besonders viel :( Sehe es doch so: in Deinem Körper ist offensichtlich was passiert (weil gestern positiv) uns das ist doch super-duper-weltklasse für den ersten Zyklus nach Absetzen der Pille!!! Und wenn in zwei Wochen die Mens eintrudelt, dann kannst Du Dir schon ziemlich sicher sein, dass da ein richtig tolles Eichen unterwegs war. Über den 21. Tag würde ich mir keine Gedanken machen - wie gesagt, das ist der erste Zyklus nach Absetzen. Alles im hellgrünen Bereich :)

Ihr Lieben, jetzt hab ich Euch wieder zugetextet, gell? Finde es echt schön hier bei Euch :)

Liebe Grüße und bis bald!

Pomona 



Hallo ihr Lieben, ich hoffe
Mandarina75

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe sehr, dass ihr ein schönes WE hattet :-)

Pomona: Ich kann es sehr gut verstehen mit dem Babybauch, weil so geht es mir auch.. ich schaue auch eher auf Frauen, die diesen Bauch haben als zu Müttern mit Kindern.. nur bei Babys werde ich schwach auch noch :-( 

Dieser Clearblue ist also nicht sicher.. auch blöd.. und muss man jetzt immer zum Arzt rennen??? Oh manoooo.... Ich soll ja jetzt diese Woche meine Periode bekommen, da bin ich mal gespannt und dann wieder ein neuer Zyklus...

Habe wieder dieses pochen und brennen im Unterleib und habe wieder solche Angst :-( Kann es durch die Verwachsungen kommen... das ich gerade sowas hab? Habt ihr das auch???

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Hallo Ihr Lieben, ich habe
Kiki76

Hallo Ihr Lieben, ich habe es momentan etwas eng, versuche euch wieder am Mittwoch zu schreiben. Ansonsten geht es mir ganz gut. Bis dahin alles Gute - liebe Grüße, Kiki.