Kinderwunsch Planung
Mandarina75

Hallo ihr Lieben,

ich versuche ja gerade schwanger zu werden und würde mich sehr freuen, wenn sich hier einige auch melden, die es auch gerade versuchen..egal auf welchem Weg und ihre Erfahrungen schreiben :-)

Habe gerade die Pille vor ca. 3 Wochen abgesetzt und hatte auch dann nach 4 Tagen meine Mens bekommen :-) und meinen Zyklus muss ich ja noch ausrechnen, da ich den leider nicht so genau weiß.. kann das erst sagen, wenn dann die nächste Mens eingetreten ist, wie lange es bei mir so dauert :-)

Gestern habe ich mir den Clearblue Ovulationstest mit diesen Stäbchen gekauft und heute morgen gleich ausprobiert.. da meine App von meinem Iphone ja mir angezeigt hatte, dass ich Fruchtbar wäre, aber leider kam kein Smilie zum Vorschein, sondern nur der Kreis und dieser bedeutet, dass ich nicht Fruchtbar bin :-( okay... ist ja auch die ersten Wochen und es muss sich erstmal alles so einpendeln .-)

Jetzt bin ich gespannt, ob ich einen Eisprung überhaupt habe... hmmm .. und das kann wohl nur ein Bluttest sehen, wenn ich das richtig verstanden hab..

Sollte ich auch Mönchpfeffer kaufen und nehmen?? Nehme jetzt schon Folsäure... kann ja nicht schaden .-)

Würde mich freuen, wenn ihr auch schreibt, was ihr so macht und ob es geklappt hat oder nicht.

 

 

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Kiki, schön von dir
Mandarina75

Liebe Kiki,

schön von dir zu hören und dir nicht all zu viel Stress :-)

Genieße die Sonne :-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Hallo Ihr Lieben,  bei mir
pomona

Hallo Ihr Lieben, 

bei mir ist gerade auch Land unter...aber scheinbar ist es bei Euch auch nicht sooo viel anders ;) 

Kiki, schön, dass es Dir soweit gut geht!

Mandarina, ich kenne diesen pochenden Schmerz und das Gefühl als würde da Drinnen was explodieren, aber nur während den Tagen, also so vom 2.-4. Zyklustag und nicht vor den Tagen oder mitten im Zyklus. Was ich schon habe ist ein Ziehen im Unterleib und im Rücken und das kann auch mal im Zyklus vorkommen...

Mir geht es soweit gut, die OP ist nun schon 6 Wochen her und ich merke, dass dieser Zeitraum nicht umsonst häufig als magische Grenze genannt wird. Denn es geht mir wieder richtig gut, so gut, dass ich ab morgen wieder mit dem Laufen beginnen will. Also erst mal Walken und wenn ich mich fit fühle Joggen.

Die Enantone-Therapie schlägt gut an, zumindest was ich an Nebenwirkungen spüre...hoffe, dass auch der gewünschte Effekt eintritt und nicht nur diese Zipperlein ;) Aber alles aushaltbar. Bis jetzt würde ich sogar sagen: "keine Angst vor Enantone" und hoffe dass es auch nach den kommenden Spritzen so bleibt. Bisher habe ich ja "erst" drei Spritzen bekommen. Gestern war ich bei der "normalen" Gyn zur Kontrolle und die hat mir echt Mut gemacht!

Sie meinte, dass Myome viel kritischer werden können als eine Adenomyose und dass ich froh sein soll, dass das erledigt ist. Viele Frauen wissen gar nicht, dass sie eine Adenomyose haben und werden problemlos (mehrfach) schwanger! Meine Gebärmutter sah bei ihr im US "gut" aus, schön glatt und abgegrenzt und auch im Tastbefund war sie glatt und mobil. Die Eierstöcke sind absolut unauffällig und nach ihrem Befund läuft alles nach Plan. Hach, das tut doch gut!!!

Liebe Grüße und laßt Euch nicht stressen ;)

Pomona 



Liebe Pomona, leider habe
Mandarina75

Liebe Pomona,

leider habe ich andauernd diese pochenden und brennenden Schmerzen, als wenn meine GM ein Herz hat.
Es ist echt ein sehr blödes Gefühl und man denkt, was passiert gerade da und es macht einen tierisch angst. Ich müsste diese Woche auch meine Tage bekommen... und die Schmerzen sind bei mir jetzt heftiger :-(

Mein Frauenarzt und der Spezialist haben beide gesagt, dass viele Frauen es garnicht wissen, dass sie Adenomyose haben und bekommen ihre Kinder. Bei einigen Frauen kommt sogar die Adenomyose erst nach der Geburt bzw. Kaiserschnitt. Man kann zwar auf dem Ultraschall was erkennen, aber beweisen kann man es erst, wenn man wohl die GM entfernt und untersucht. Der Spezialist meinte bei mir auch, dass meine GM normal aussieht und es da schon eine leichte Verdickung bei der Hinterwand gibt, aber das man einen Patienten gleich solche Angst macht, findet er nicht richtig. 

Das ist ja super, dass du schon nach 6 Wochen walken gehen kannst und wie lange musst du jetzt noch mal die Spritzen nehmen und wann kannst du denn starten :-) wie aufregend :-) Ich drück euch die Daumen das es klappt und halte mich bei allem bitte auf den Laufenden :-) ich fiebere mit :-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Huhu Mandarina,  ich
pomona

Huhu Mandarina, 

ich versuche mich gerade einfach nicht verrückt zu machen und es gelingt mir eigentlich ganz gut. Ich habe jetzt schon oft gelesen, dass sich die Spermien einfach nur ein bißchen schwerer tun und dann wieder, dass auch die Einnistung erschwert werden kann...mhh. Da es bei uns ja eine IVF wird entscheide ich mich für Variante 1 ;-)

Ich denke mir so oft (ich will hier weder Leid noch Schmerzen runterspielen...), wenn wirklich Myome, Adenomyose, Endomentriose, also diese ganzen chronischen Frauenleiden sooooo unfruchtbar machen, dann dürfte es doch ganz viele Kinder einfach nicht geben? Ich will sagen, dass einfach viele dieser Leiden ja ganz häufig nicht oder erst ziemlich spät entdeckt werden, die "unentdeckt-und-trotzdem-Kinder-Rate" dürfte wohl recht hoch sein. Außderm sind hier im Forum eben nur die Frauen unterwegs, die eben Probleme mit der Krankheit haben oder nicht so einfach Kinder bekommen können.

Ich weiß jetzt nicht ob das so rüber kommt, was mich gerade bewegt: es klappt so oft "trotz" - warum soll es also nicht bei uns irgendwann mal klappen? Es gibt keinen Grund, der dauerhaft dagegen spricht, vielleicht ist halt nur der Weg dahin etwas länger....so ;)

Ich kenne das Gefühl und die Angst nicht zu wissen, was da jetzt schon wieder los ist. Bei jedem Ziehen, bei jeder Blutung - eigentlich habe ich jahrelang laufend meinen Körper kontrolliert und observiert. Das Vertrauen nach all den Diagnosen, Horror-Blutungen, Schmerzen und des langen Kinderwunsches war einfach hinüber und ich finde das ist echt nicht verwunderlich. Trotzdem will ich wieder Vertrauen in meinem Körper fassen, auch und besonders in meine Mitte. Es gelingt zeitweise relativ gut - allerdings in Phasen so wie jetzt nach der OP oder wenn ich während der Periode so leiden musste, eben gar nicht. Umso mehr möchte ich die Zeit der Heilung und der Ruhe (also der Enantone bedingten Ruhe) und ohne "aktiven" Kinderwunsch nutzen, um wieder Vertrauen zu fassen. 

Wie lange ich noch in der Enantone-Therapie sein werde weiss ich noch nicht genau. Meine GM muss erst gut heilen, denn wenn die IVF mit dem ersehnten Ergebnis endet, dann würde ja ne ganz schöne Belastung auf die Gebärmutter zukommen ;) Also muss das vor der IVF richtig gut ausgeheilt sein. Die Ärzte halten sich da noch sehr zurück, könnte aber sein, dass es Anfang nächsten Jahres soweit ist. Meine Vorfreude hält sich noch in Grenzen, habe einfach noch viel in mir zu klären und genieße die Zeit so wie sie gerade ist.

Wann solltest Du Deine Periode bekommen und hast Du nun von Tag 21 an gerechnet oder mit den Standard-28-Tagen? Ich drücke Dir die Daumen, dass die Schmerzen erträglich bleiben bzw. dass die Tage vielleicht schon gar nicht mehr kommen...? Wer weiss?

Wann hattest Du Deine letzte BS bzw. ausführliche Untersuchung? Sorry, wenn Du das schon mal geschrieben hast...

Wünsch Dir noch einen schönen, sonnigen Tag!

Pomona 

 



So denke ich das auch...
Mandarina75

So denke ich das auch... viele wissen nicht, dass sie die Krankheit haben und bekommen Kinder und wir sollten auch positiv denken.. Leider gelingt es mir nicht immer, weil ich solche Angst habe... aber hier im Forum wird man ja zum Glück aufgebaut und dann bin ich wieder beruhigt, wenn mich solch netten Menschen wie ihr alle gut zureden :-) ich würde diese Ruhe auch erstmal sehr genießen und wo du dir keine Gedanken machen musst.. das stresst mich auch gerade sehr..merke ich :-(

Ich sollte meine Tage jetzt die Woche bekommen..hmmm.. Mein Iphone hat den 30.09. ausgerechnet, ob das stimmt??? Nach Berechnung bin ich jetzt im 27. Zyklustag... jetzt müsste es ja bald kommen... bin ich sehr gespannt... ich werde auf jeden Fall berichten .-)

Ich wurde vor 2 1/2 Jahren operiert und da war fast alles befallen..Blasendach, Douglasraum.. Eierstock war wohl verwachsen.. und Bauchfell... hmmm naja.. zum Glück konnte alles entfernt werden, aber nach der OP hatte ich wieder die selben Schmerzen.. als wenn ich nie operiert wurde :-( falls es mit der Schwangerschaft nicht klappt innerhalb von 6 Monaten, dann werde ich auf jeden Fall noch mal rein schauen lassen.. so habe ich das mit dem Arzt besprochen...Ich habe Endo Grad III zum Glück ist mein Pap- und HPV Wert gut.. da hatte ich ja auch Angst gehabt und muss zur Kontrolle...

Ich will eigentlich auch abnehmen, weil ich einen wenig Übergewicht habe... so ca. 10 Kilo und habe gehört, wenn man Übergewicht hat, dann ist es auch ein Faktor worum man nicht schwanger wird... ja ich mache mir über alles Gedanken :-(

Aber du hast recht.. hier sind natürlich mehr Frauen, die die Krankheit haben und noch keine Kinder.. aber ab und zu melden sich auch Frauen, die die Krankheit nach ihrem Kind erfahren haben und uns motivieren und dafür bin ich besonders immer sehr DANKBAR... das macht einen Mut :-) 

Ich drücken uns allen die Däumchen, dass jeder das bekommt, was er sich hier wünscht... :-) 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Ich bin es nochmal...wonach
pomona

Ich bin es nochmal...wonach berechnet Dein iPhone, also geht es einfach von einem 0815 Lehrbuch-Zyklus aus oder gibst Du Werte wie Ovus, Temperatur, Zervix etc. ein?

Denn einfach runterzählen bringt ja häufig nicht allzu viel. Ich meine, wenn Dein Ovulationstest am 21. (?) Zyklustag positiv war, dann sollte im Normalfall 12-14 Tage später die Mens kommen. Die 2. Zyklushälfte ist im Gegensatz zur ersten Zyklushälfte ja relativ stabil und kalkulierbar.

Ich freue mich auch immer wieder von Frauen zu hören, die trotz der Diagnosen schwanger werden oder wurden. Manchmal würde ich mir wünschen einfach meine Festplatte zu löschen und nochmal neu - frisch saniert - und ohne zu wissen was alles sein kann in den Kinderwunsch zu starten...wenn, wenn, wenn.. ich hasse dieses was-wäre-wenn-Spiel :(

Ja, Übergewicht ist nicht gut. Nicht nur weil es generell den Kinderwunsch erschweren kann, sondern weil es für uns erst recht hinderlich ist. Fettgewebe ist in der Lage Östrogen zu produzieren, d.h. man kann noch viel leichter in eine Östrogendominanz rutschen. Und da ja sowohl Endometriose als auch Myome Östrogenabhängig sind und wachsen, ist es für unsereins einfach nicht gut...

Nicht nur einmal wurde ich von meinem Bruder (er ist Arzt) in den Hüftspeck gekniffen und mit einer entsprechenden Bemerkung bedacht... ;) 

Ich wünsch Dir einen schönen Abend.

Pomona, die immer mit ihrem Gewicht kämpft. 



ja... der Iphone ist ein
Mandarina75

ja... der Iphone ist ein 0-8-15 Gerät mit dem Kalender und stimmt wohl auch nicht so ganz... jetzt bin ich ja praktisch im 28. Zyklustag und meine Tage sind immer noch nicht da ... da bin ich gespannt ... ob sie morgen oder Samstag kommen.. abwarten heißt es jetzt.. Ist es denn sehr schlimm, wenn ich jetzt einen längeren Zyklus habe??? und nicht diese magische Zahl 28???

Mit dem Gewicht kämpfe ich auch immer wieder und will jetzt auch abnehmen, aber bin auf der einen Seite sooo frustiert, dass ich wieder essen muss.. so geht es manchmal halt :-( 

Das ist aber super, dass dein Bruder auch Arzt ist, dann kann er dir bestimmt zur Rat stehen......ist immer gut ein Arzt in der Familie zu haben :-)

Meine eine Freundin versucht auch gerade schwanger zu werden und sie hat bereits 2 Kinder und ich musste mich da echt zurückhalten, um nicht zu sagen, dass ich es auch gerade versuche... will nicht mit ihr in Konkurrenz stehen und mich noch mehr unterdruck gesetzt fühlen... sie probiert es wohl jetzt seit 3 Monaten.. bin mal gespannt, wann es bei ihr klappt.. jetzt rechnet sie auch nach dem Zykluskalender es aus ... drücke ihr die Daumen, dass es klappt... 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Ich wollte damit nicht
pomona

Ich wollte damit nicht sagen, dass ein iPhone ein 0815 Gerät ist. Habe auch eines und möchte es nicht mehr hergeben, ich meinte nur, ob die App richtige Daten haben will oder eben nur 28 Tage runter zählt...

Ich würde mir an Deiner Stelle eher Gedanken machen, wenn Du nun einen 28 Tage Zyklus hättest. Das würde ja bedeuten, dass niemals 12-14 Tage seit Deinem positiven Ovulationstest vergangen sind - sprich Deine 2. Zyklushälfte wäre zu kurz! Die erste Zyklushälfte ist dazu da, dass das Ei heranreift und springt - ob das nun 12, 14 oder 18 Tage dauert ist doch vollkommen egal. Ab ES sollten dann 12-14 Tage ohne Schmierblutung vergehen. Eine sehr kurze 2. Zyklushälfte oder frühe Schmierblutungen könnten auf einen Gelbkörpermangel hindeuten. Also würde ich mich an Deiner Stelle freuen, wenn die Mens 2 Wochen nach dem positiven Ovulationstest eintrudelt - das wäre eine toll Erkenntnis. Du könntest dann schon recht sicher sein einen ES gehabt zu haben...

Ich bin kein Arzt, hab aber schon ein paar *Ironie aus* Übungszyklen hinter mir und hoffe ich konnte Dir das einigermaßen verständlich rüber bringen.

iPhone schön und gut, aber ein oller Kalender ist mindestens genauso wirkungsvoll ;)

In diesem Sinne wünsche ich ein blutungsfreies Wochenende :)

Da ich Besuch haben werde, bin ich erst ab Montag wieder hier!

Liebe Grüße

Pomona 



Liebe Pomona, ich habe es
Mandarina75

Liebe Pomona,

ich habe es schon richtig verstanden, habe nur mich komisch ausgedrückt :-(

ich wollte eigentlich schreiben, dass ich einen 0-8-15 Kalender auf meinem Iphone habe ...und er das nicht so genau

ausrechnet wohl... und nicht das mit dem Iphone..weil das ist ja mein Herzstück ohne das ich nicht mehr kann. 

Heute habe ich meine Tage auch nicht bekommen und bin wirklich sehr gespannt, wann es jetzt eintrudelt ... aber zu spät

soll wohl auch nicht gut sein :-( naja... hoffe, bald wieder zu hören :-)

 

Wünsche dir ein sonniges WE :-)

 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



hallo zusammen, ich drängel
Nexia86

hallo zusammen,

ich drängel mich jetzt einfach mal ganz frech hier in eure unterhaltung rein ^^ im mai diesen jahres habe ich die cerazette abgesetzt und hoffe nun seit dem auf einen krümel. endo wurde bei mir 07 nach einer bs , wegen einer zyste, diagnostiziert . meine zyklen sind leider noch etwas unregelmäßig und lang immer 40-41 tage. meine fa hat mir mönchspfeffer verschrieben, weil meine zweite zyklushälfte zu kurz war. naja jetzt ist sie eher zu lang. leider habe ich diesen zyklus wieder sehr starke pms gehapt und auch jetzt während der mens stärkere schmerzen als sonst. soviel zu mir...

führt ihr beide den eine zyklusblatt? also messt ihr jeden morgen eure tempi und tragt sie wo ein?

lg



Liebe Nexia, herzlich
Mandarina75

Liebe Nexia,

herzlich willkommen in unserer Runde :-) und danke für deinen Beitrag :-) Ich hoffe sehr, dass es bald bei dir klappt mit deinem Krümel :-) 

Ich führe keinen Kalender mit Temperatur, weil mir das zu aufwendig ist :-( 

Leider habe ich meine Periode auch noch nicht bekommen und mein Zyklus ist jetzt nach absetzen der Pille sehr lang.. heute ist der 33. Tag .. echt komisch und langsam macht man sich Gedanken.. schwanger bin ich ja nicht, habe den Test gemacht...

Hilft denn überhaupt Mönchpfeffer???

 

 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



da bin ich wieder
Kiki76

Hallo Mandarina, hallo Pomona, hallo Nexia

war doch etwas untergetaucht. Seitdem ich nach meiner OP wieder zu 80-90 % fit bin, habe ich doch einiges um die Ohren gehabt, vor allem dadurch, dass die letzten Wochen so viel liegen geblieben war. Ich habe auch viel an euch gedacht.

Im Moment ist wieder die Angst zu Besuch. Die Angst "was ist, wenn es nach der OP nicht mit einer Spontanschwangerschaft klappt". Ich bin einerseits doch verärgert und frustriert, weil ich diese blöde Angst noch immer nicht in den Griff bekommen habe. Zum Anderen will ich diese Angst auch nicht mehr haben, weil sie doch mein Leben so sehr beeinträchtig. Jetzt habe ich demnächst meine fruchtbaren Tage, und gleichzeitig sehe ich, dass mein Schatzi doch fast jeden Abend irgendwie verarbredet ist....da tun sich bei mir so doofe Gedanken auf wie "warum muss er ausgerechnet diese Woche so viele Termine haben". Eine andere Stimme sagt: "Schluss jetzt. wir müssen auch leben und nciht nur auf das Kind warten". Ja, ich bin so hin- und hergerissen, dass ich nachts oft nicht schlafen kann. Ich wünschte mir so sehr, ich könnte irgendwie einen Weg finden, damit zu leben und es mir nicht so schwer zu machen. Ich zerbreche mir im Moment den Kopf darüber und komme mir vor wie jemand, der ein Brett vor dem Kopf hat. Pomona, du hast es so treffend ausgedrückt und habe oft dran gedacht: "Der WEg zu meinem Kind ist der Weg zu mir selbst". Ich habe das Gefühl, ich bin so nah an mir selbst noch, es fehlt noch ein bisschen was, und ich bin wütend, dass das ich das letzte Bisschen noch nicht geschafft habe.

Wie oft habe ich den Satz gehört "wenn man loslässt, dann klappt es bestimmt". Ich habe mich darüber auch geärgert. Ha ha, das ist so leicht gesagt. Und wer weiß schon, ob das stimmt. Blöder Spruch. Aber manchmal denke ich: vielleicht ist doch was Wahres dran. Vielleicht wäre es einfacher für das kleine Wesen, sich ins Nest einzufinden, wenn die Mami nicht so verkrampft wäre-.

Ach ja, wie geht es euch im Moment mit Eurer Situation?

Freue mich, wieder von Euch zu hören. Liebe Grüße, Kiki

 

 

 



Hallo nochmal, habe Buch bestellt
Kiki76

Hallo Ihr Lieben, ich habe mir gerade ein Buch von der Hebamme Birgit Zart "Gelassen durch die Kinderwunsch-Zeit" bestellt. Der Inhalt hat mich doch sehr angesprochen. Bin jetzt sehr gespannt. Vielleicht hilft es ja. Berichte euch, wenn es euch interessiert. LG, Kiki76



@mandarina: danke fürs
Nexia86

@mandarina: danke fürs willkommen heißen! schade das du keine kurve führst, würde ja gerne mal nen "endo"kurve sehen ^^ aber es ist schon wirklich teilweise stressig, sowas zu führen. aber ich finde es lohnt sich schon. grade wenn man beim sex eher schmerzen als spaß hat, kann man besser planen wann. auch wenns meinen freund tierisch ärgert. :(

wegen deiner periode mach dir mal keinen kopf. bei mir hat es 1-2 monate gedauert bis ich sie bekommen hab. wenn du sie in 4 wochen nicht bekommst, würde ich vll mal bei meiner fa anrufen.

ob mönchspfeffer hilft ist eine sehr gute frage... ich kann dir noch keine so konkrete antwort geben. ohne mönchspfeffer war meine zweite zyklushälfte zu kurz ca 7-8 Tage und mit ist sie fast zu lang 16-17 Tage. man liest ja aber immerwieder das , dass eine gewisse zeit dauert bis es sich einspielt. meine fa sagt ich soll bis dezember warten, wenn sich dann kein krümel einstellt , wird sie mich mal hormontechnisch durchchecken.

@kiki: ich verstehe dich wirklich so gut. ich habe auch totale panik, dass bei mir wieder alles verwachsen und verzystet ist bevor, sich ein krümel einnisten kann :( und das mit dem sich keinen kopf machen... ich muss da immerwieder an (blödes beispiel) vergewaltigungsopfer denken oder die frauen aus dem "mittelalter" die sind schließlich auch oft schwanger geworden. obwohl der kopf "dagegen" war. sicher ist das nicht förderlich wenn man sich zu großen stress macht. aber ich glaube eigentlich nicht, dass es ein grund ist warum man kinderlos bleibt. aber das ist meine ganz persönliche meinung. so jetzt muss ich ins bettchen , schichtdienst... wirklich nicht gut für kinderwunsch :(

lg 



Hallo Ihr Lieben,  ich
pomona

Hallo Ihr Lieben, 

ich melde mich auch noch kurz zu Wort...

Schön, dass sich unsere Runde erweitert - wir können ja nur voneinander profitieren ;)

Wenn ich Dich, liebe Kiki lese, dann habe ich auch oft das Gefühl, dass ich meine eigenen Gedanken lese. Irgendwie merke ich da, das wir schon ein großes Stück des Weges hinter uns gelassen haben - Phasen, Gedanken die Du hast kommen mir einfach so bekannt vor. Das soll nun nicht abschätzig, gegen Dich Mandarina oder jemand anderen mit kürzeren Weg sein...nein, ich drück Euch fest meine ganzen Daumen, dass ihr keine 5 Jahre bis zu Eurem Kind braucht ;) Ich finde einfach, dass die Gedanken nach so einer langen Zeit eine andere Qualität und Tiefe bekommen...man hat sie ja auch schon Jahre lang in alle Richtungen gedreht und gewälzt :(

Unterm Strich bleibt für uns alle, dieser große, große Wunsch...

Die Bücher von Birgit Zart sind eine gute Entscheidung...sie tun einfach nur gut und sind Balsam für eine aufgewühlte Kinderwunsch-Seele. Ich lese immer wieder, verstehe immer wieder neu, finde tolle Ansätze und habe trotzdem immer wieder meine Tiefen. Loslassen und Vetrauen...das klingt so herrlich einfach und ist trotzdem die größte Herausforderung meines Lebens. Was mich so berührt hat, ist ihre Beschreibung der Empfängnis als ein passiver Akt, voller Hingabe, Vetrauen und des Loslassens...das ist so schön und so ergreifend, dass ich jedesmal weinen muss.

Ich wünsche Dir, liebe Kiki, ganz viel Freude und tolle Einsichten beim Lesen! Würde mich freuen, wenn Du uns erzählst wie es Dir damit geht...ich glaube es ist mal wieder Zeit für meinen Bücherschrank ;)

Liebe Mandarina, ich kann mich nur wiederholen. Ich finde es immer noch gut, dass Deine Tage noch auf sich warten lassen. Das zeigt Dir doch, dass der positive Ovulationstest recht haben könnte :) Ich finde das prima und freue mich vorsichtig für Dich, weil ich der Meinung bin, dass Du schon Deinen ersten Eisprung nach der Pille gehabt haben könntest.

Euch allen wünsche ich einen wundervollen Abend!

Pomona, die auch mal wieder alleine zuhause ist, weil der Liebste auf Geschäftsreise ist :(

 

 



Ich kann euch beide sehr
Mandarina75

Ich kann euch beide sehr gut verstehen.. ihr habt natürlich einen viel längeren Weg schon hinter euch als ich.. ich lebe mit der Krankheit jetzt seit fast 3 Jahren und versuche erst jetzt schwanger zu werden... jetzt wo man in der Übungsphase ist, mache ich mich ja schon verrückt und bin total nervös und enttäuscht... wie ist es dann bei so vielen Jahren... ihr beide habt echt Kraft und das bewundere ich wirklich... und es ist verständlich, dass die Angst euer ständiger Begleiter ist und ihr mittlerweile die Angst akzeptiert habt, aber die euch trotzdem hemmt.

Mit meinem Zyklus mache ich mir Sorgen, weil es ja schon der 34 Tag ist, dass ich meine Periode nicht bekommen habe.. und normal soll ja ein Zyklus von 28-31 Tagen sein.. meinte mein Arzt.. alles darüber hinaus ist wohl noch ein Problem, dass man nicht schwanger wird... und das beunruhigt mich natürlich...

@Pomona: Das dein Mann jetzt nicht da ist, ist ja blöd.. so ging es mir ja auch.. hatte auch meine Fruchtbaren Tage und er war nicht da.. man kann ja schlecht sagen, du musst jetzt  zu Hause bleiben, weil meine Fruchtbarentage sind... davon hat mein Arzt mir abgeraten und das würde dem Mann stressen..

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Huhu Mandarina,  ich will
pomona

Huhu Ihr Lieben,

Mandarina, ich will nur noch mal sicher gehen, dass Du mich nicht falsch verstanden hast ;) Der Wunsch ist, wenn er wie in unserem Fall mit Angst oder negativen Gefühlen besetzt ist, immer eine große emotionale Herausforderung. Nur es verändert sich eben ganz viel, wenn man einen sehr langen Kinderwunschweg hinter sich hat und ganz viel Zeit hatte - JEDES Gefühl und sei es noch so schmerzhaft für sich zu analysieren und vielleicht sogar anzunehmen.

Ähm, mein Mann ist z.Zt. nicht da - was rein reproduktiv gesehen nicht schlimm ist, da ich ja in der Enantone-Therapie stecke ;) Emotional vermisse ich meinen Liebsten immer... :)

Weil ihr es gerade davon hattet: ja, man kann auch Spaß haben ohne Kinderwunsch und ohne fruchtbare Tage, auch das musste ich nach Jahren des Übens, Planens, Eieruhrstellens wieder "lernen"- die Enantone Therapie hilft mir dabei ungemein. Denn momentan geht es nur um uns und unsere Sexualitäte - ohne Hintergedanke, der nie ein Hintergedanke war, sondern immer im Vordergrund stand - leider...

Mein Gynäkologe meinte auch, dass ich meinen Mann nichts von einem nahenden Eisprung sagen soll, denn das setzt Männer auch unter Druck. Sorry, hier komme ich schon wieder mit meinen 5 Jahren daher, aber nach so langer Zeit und einem regelmäßigen Zyklus KANN man nichts mehr verheimlichen. Da kennen wahrscheinlich schon die Nachbarn Deinen Zyklus ;)

Trotzdem wünsche ich Euch allen ganz viel Entspanntheit - und ich weiß, dass das so einfach klingt und so unglaublich schwer ist. Aber wie Kiki auch geschrieben hat: wenn Du einmal in der Spirale bist, ist es schwer wieder umzudrehen. Wenn die ganze Planung (Urlaub, Besuch der Freundin an einem fruchtbaren Wochenende - ein No-Go etc.) auf den Zyklus ausgerichtet ist und keine Chance ungenutzt bleiben darf...das artet in Stress aus und aus den fruchtbaren werden irgendwann furchtbare Tage...

Meine Übung ist gerade, dass ich mir immer wieder vor Augen halte, dass es um UNS geht. Um unsere Liebe um unsere Partnerschaft - ein Kind wäre die Krönung und würde unser Leben bereichern. Aber ich darf unserem Kind auch nicht zu viel aufladen. Unser Kind muss nichts können und nichts müssen. Es muss nicht unsere Beziehung retten, nicht unser Leben spannender machen, etc. es DARF. Und in erster Linie darf es so zu uns kommen und so sein wie es will. Was erwarte ich von einem Leben mit Kind - nichts. Weil ich keine Erwartungen vorab in mein Kind setzten mag. Unser Kind ist nicht unser Kind, in erster Linie ist es doch neues Leben, und ich darf es ein Stück begleiten.

Ich schweife mal wieder ab...Was ich sagen will: ich und mein Mann, wir sind die Basis, und alles was aus uns und unserer Liebe entsteht ist ein großes Geschenk (und auch wenn unser Weg die IVF sein wird, ändert das nichts an der Basis). Wir lieben uns nicht, weil wir ein Geschenk erwarten, wir lieben uns weil wir uns lieben.

Und wenn ich das so schreibe und verinnerliche, weiß ich dass ich irgenwann wirklich loslassen kann...nicht heute und nicht morgen, aber vielleicht irgendwann. Schreiben ist leider nicht umsetzen.

Wünsche Euch einen schönen Tag!

Liebe Grüße

pomona 



Hallo Mandarina
Kiki76

ich danke dir für deine Antwort und Anteilnahme! Mir geht es inzwischen etwas besser, nachdem ich nun einige Zeit mir den Kopf zerbrochen habe wegen dieser blöden Angst.

Ja, wieder so eine Aussage vom Arzt, die verunsichert, nicht? 28-31 Tage sollen normal sein. Auch wenn es leicht gesagt ist, lasse dich nicht verunsichern von so einer Aussage. Ich glaube das nicht, dass es schwer wird, schwanger zu werden, nur weil die Periode vielleicht mehr als 31 Tage dauert. Es ist bei mir oft so, dass sie mal länger dauert (nun, meine Schwangerschaftsrate ist jetzt leider kein gutes Beispiel), aber es gibt eben Zyklen, wo die Periode mal nach 35 Tagen oder noch später kommt oder auch mal nach 26 Tagen. Wie fühlt es sich denn an? Hst du das GEfühl, du könntest in den nächsten TAgen deine Periode bekommen? Wirst du zum Arzt gehen, wenn sie z. B. in einer Woche immer noch nicht gekommen ist? Wann hattest du deinen Eisprung?

Ich drücke dir die Daumen, dass sie bald eintrifft (wer hätte gedacht, dass man sie auch sehnsüchtig erwarten kann).

Freue mich, wieder von dir zu hören.

LG, Kiki



Hallo Pomona
Kiki76

Ich danke Dir auch für deine Antwort. Ich bin auch beeindruckt, wie einfühlsam und taktvoll du hier ins Forum schreibst, immer darauf bedacht, dass das, was du schreibst, nicht falsch und damit verletzend ankommt. Ich kann mich dir jedenfalls anschließen. Wir, die jetzt bereits 5 Jahre dran sind, sind einerseits sehr verbunden mit denjenigen, die frisch angefangen habe, wie Mandarina oder auch Nexia.  Andererseits haben wir beide natürlich einen Weg hinter uns - und wenn ich lese, was du schreibst, dann bin oftmals sehr berührt, weil ich merke, dass du vieles ähnlich erlebt und erfahren hast wie ich in diesen 5 Jahren. Ja, es ist so, dass, wenn etwas im Leben nicht so läuft, wie man es sich gewünscht hätte und es zudem noch ein so tief im Herzen sitzender Wunsch ist, dann beginnt man viele Gedanken aus verschiedenen Perspektiven zu denken. Die Gedanken gehen auch mehr darum, was man vom Leben erwartet und was man erwarten darf.

Ich habe mir auch gesagt: ein Kind ist ein Geschenk des HImmels (auch wenn ich nicht besonders religiös bin). Es gehört nicht mir. Ich werde es, wenn es kommt, versuchen, als einen Menschen sehen, den ich respektiere und leben und sich entwickeln lasse. Es wird kommen und es wird eine zeitlang sehr eng mit uns zusammen sein, wir werden ihm ermöglichen sich zu entfalten, und eines Tages wird es seinen eigenen WEg gehen, ja, wir werden es "begleiten", das ist das Geschenk. Ich entscheide nicht, ob ich dieses Geschenk bekomme; ich kann viel dafür tun, ja, aber letztendlich liegt es nicht in meiner Hand. Ich versuche, das zu akzeptiere. Ich versuche mir auch zu sagen: was ist mein Leben ohne ein Kind? Ja, es ist schön, auch wenn ich immer traurig darüber wäre. Aber das darf ich sein. Aber wenn ich auch sagen kann: mein Leben ist schön, dann weicht die Angst.

Dennoch, wie in den letzten Tagen, spielt sie mir doch wieder einen Streich. Es hat mich richtig mitgenommen, und bis heute mittag war ich recht deprimiert. Aber irgendwie habe ich es wieder geschafft, mich da heraus zu holen. Wenn ich alles nach der Eisprung-Uhr stelle, dann geht es mir wirklich sehr schlecht (fruchtbare Tage = furchtbare Tage ;-). Und das mache ich, weil ich Angst davor habe, dass mein Wunsch nicht in ERfüllung geht. das mache ich aber auch, weil ich Angst davor habe, nicht alles versucht zu haben. Ich setze mich so sehr unterDruck, dass dabei alle anderen Bedürfnisse die ich JETZT habe auf der STrecke bleiben. Z. B. hätte ich vielleicht eher Lust, einfach einen Film zu gucken oder Gymnastik zu machen oder was auch immer. Stattdessen "du musst Sex-haben"-Gedanken. Ich tu mir doch regelrecht GEwalt an, wenn ich andere Bedürfnisse übergehe aus einer Angst heraus. Und das tut gar nicht gut.  Heute habe ich mir den Entschluss gefasst: ich werde ab jetzt MEINE Bedürfnisse respektieren und ernst nehmen und ihnen nachgehen. Und vielleicht entschiede ich mich dann für Sex. Aber nicht aus einer Angst heraus. Irgendwie war das befreiend für mich. (Mal sehen, wie lange das anhält.).

Und das, was du schreibst, Pomona, das versuche ich auch zu leben. Ja, ich bin mit meinem Schatz zusammen, seinetwegen, unseretwegen. Und ich versuche wieder, unsere Beziehung aufleben zu lassen. Mein Schatzi war heute abend verarbredet. Aber es war gut - er hat lange genug Freundschaften vernachlässigt. Es kommt wieder Leben in die Beziehung...und das ist schön.

So, genug ..Ich freue mich auf weiteren Austaush mit euch allen. fühle mich in unserer Runde sehr wohl :-)

LG, Kiki76



Hallo ihr Lieben, ich kann
Mandarina75

Hallo ihr Lieben,

Ich bewundere euch beide, weil ihr immer noch sehr stark seid und nicht aufgibt. Ihr gibt hier immer noch allen Ratschläge und das finde ich super.

Jetzt weiss ich auch, was ihr meintet, dass ich mir noch keinen Kopf machen soll, weil meine Tage nicht gekommen ist. Gestern kamen die :-) und jetzt verstehe ich auch was Pomona mir sagen wollte.. das mit dem Eisprung.. als ich den positiven Test hatte  und nicht gleich nächte Woche meine Tage bekommen habe.. weil es ja 2 Wochen dann dauert nach dem ES.. ich kann noch sehr viel von euch lernen :-) Danke dafür :-)

Uppssss Pomona dann haben wir uns wohl missverstanden mit deinem Mann, dass er nicht da ist..  und du hast ja recht, dass man natürlich auch sooooo viel Spaß haben kann :-)

 

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Na also!
Kiki76

Na also, liebe Mandarina, genau, es dauert 2 Wochen bis nach dem Eisprung die Mens anfängt. Deswegen hatte ich dich auch gefragt, wann du eigentlich deinen Eisprung hattest. Ich gratuliere dir zu einem erfolgreichen Zyklus! Super-Leistung deines Körpers! Eine Freundin von mir hat nämlich nach dem Absetzen der Pille seit über einem Jahr ihre Periode nicht! Nur einmal bekam sie die, als die Ärztin ihr HOrmone verschrieb. DAher bin ich sehr erleichtert zu hören, dass dein Zyklus zwar recht lang war, aber im Rahmen und gut gelaufen!

Lieber Gruß, Kiki76



hallo ihr, ja ich finde es
Nexia86

hallo ihr,

ja ich finde es auch "schön" zu lesen, dass nicht nur ich wie eine verrückte durch meinen alltag renne und sich in jeder ruhigen minute diese gedanken auftun. man komm tsich ja irgendwann wirklich etwas "bescheuert" vor. jedes ziepen im körper wird sofort gedeutet.

mir geht es grade nicht so gut... ich habe das erste mal seit mai , meine tage wieder so heftig wie vor meiner op.... 5 tage vorher starke pms und jetzt schon seit samstag blutung... ich hatte ganz vergessen wie das ist. ich fühle mich wirklich richtig krank , als hätte ich eine starke grippe oder so. aber allein damit könnte ich leben, wenn da nicht mein kinderwunsch wäre. 

wielange dauert bei euch den die mens ? wielange vorher habt ihr pms?

@mandarina : mein zyklus hat sich jetzt auf 41 tage eingependelt. soll angeblich eigentlich nicht so tragisch sein , nur die zweite zyklushälfte sollte weder zu kurz noch zu lang sein.

lg



Liebe Nexia, auch von mir
Kiki76

Liebe Nexia,

auch von mir ein herzliches Willkommen in unserer Runde. Ja, das Deuten jedes Ziepens kenn ich auch nur zu gut...vor allem, weil ich schon mal schwanger war und Symptome für eine s'chwangerschaft kenne...

Oh, das hört sich ja nicht so gut an mit deinen Tagen. Du machst dir jetzt vielleich Sorgen, dass deine Endometriose wieder stärker wird und dass das im Konflikt mit deinem Kinderwunsch steht, oder?

Mein Zyklus hat unterschiedliche Längen. Mal 26 Tage, mal aber auch 34 Tage, vielleicht auch mal noch kürzer oder länger. Ich zähle die Tage meines Zyklus inzwischen nicht mehr so akribisch. Dass ich meine Tage bekommen werde oder mich in der zweiten Zyklushälfte befinde, merke ich normalerweise schon nach meinem Eisprung. Pickel, schlechte Laune bzw. nicht mehr so positiv gestimmt, Stimmungsschwankungen, leichte Schmerzen im Bauch. Einige Tage vor der Periode spüre ich es deutlich im bauch, dass sich was anbahnt; die Verdauung spielt u. a. ein bisschen verrückt; ich bin müde, schlafe schlechter, mir ist eher kalt...Also, bei mir beginnen die Symptome bereits nach dem Eisprung und verstärken sich paar Tage vorher (3-4 Tage). Bis meine Periode ausklingt dauert es meistens 1 Woche.

Dass ich mich fühle, als hätte ich eine Grippe, das kenne ich eher nicht. Während meiner Periode bin ich einfach sehr müde, und wenn ich Schmerzen habe, dann hilft es mir nur, im Bett zu liegen.

Hoffe, das beantwortet deine Frage.

Lieber Gruß, Kiki76

 



Hallo an alle!
JuleG

Auf die Einladung von Kiki möchte ich mich mal der Runde anschließen und euch allen "Hallo" sagen! Eine kurze Einführung in meine Geschichte, oder wie auch immer man das nennen möchte, :-) könnt ihr euch ja noch gerne in meinen eröffneten Thema "Neu hier und auch Kinderwunsch" anschauen. Liebe Kiki, ich habe eben gelesen das du schon mal schwanger warst und daher die möglichen Symptome kennst usw.? Entschdulige bitte wenn ich dich nochmal so direkt darauf anspreche, oder vielleicht kann ich deine gesamte Geschichte nochmal irgendwo lesen?



Liebe JuleG
Kiki76

Freut mich, dass du auf meine Einladung eingegangen bist. Wir versuchen hier uns gegenseitig Mut zu machen, und vielleicht ist es dann also auch für dich ein guter Rahmen.

Meine ganze Geschichte kannst du unter http://www.endometriose-liga.eu/node/29662 lesen.

Ja, ich war 2008, vor 3 Jahren schwanger. Ich hatte damals sehr viel Angst, das Kind zu verlieren, was dann auch passierte. Danach hatte ich sehr viel Angst, dass ich nicht mehr so schnell schwanger werden würde, was dann auch passierte. Diese negativen Erfahrungen haben sich tief in mir eingegraben, und ich glaube, ich muss jetzt gezielt daran arbeiten...Leider hatte ich auch noch ein Umfeld um mich herum (Ärzte), was mir nicht gerade Mut gemacht hat wie man in der Geschichte lesen kann.Ich wohne im Raum Basel, bin seit 2006 in der Schweiz, komme urspr. aus D.

Bis bald, lieber Gruß, Kiki76



Hallo kiki , ja du hast es
Nexia86

Hallo kiki ,

ja du hast es genau erfasst. jetzt wo meine endo wieder so präsent ist , habe ich noch mehr angst, dass es nicht klappt. und auch das ich wieder unters messer muss. meine mens war diesmal viel länger als sonst. anstatt 3 tage habe ich 7 geblutet und die schmerzen fingen schon 4-5 tage vorher an. :(  ich hoffe ich kann mich morgen überwinden bei meiner fa anzurufen . ich hab da irgendwie immer angst zu nerven. voll blöd , ich weis.

es tut mir sehr leid zu lesen, dass du deinen krümel verloren hast. fühl dich fest gedrückt.   scheu dich übrigens nicht profesionelle hilfe zu suchen. in form einer psychotherapie. ich bin über 10 jahre in therapie gewesen. hätte ich das nicht gemacht, wäre ich jetzt nicht mehr hier.

lg



Willkommen in unserer
Nexia86

Willkommen in unserer Runde Jule!! :)



Liebe Nexia, danke dir, dass
Kiki76

Liebe Nexia, danke dir, dass du darauf aufmerksam macht, dass man sich auch Hilfe holen darf in der Kinderwunschzeit bzw. nach der Fehlgeburt. Ich hatte keine professionelle HIlfe damals, sondern eine Frauenärztin, die nichts mit meiner Traurigkeit und Verzweiflung anzufnangen wusste. Denn gleichzeitig hatte ich von meinem Arbeitgeber eine Kündigung bekommen. Meine Chefin wusste von meiner bevorstehenen Fehlgeburt (hatte die FA im Ultraschall gesehen), wünschte mir aber keine gute Besserung, noch äußerte sie Mitleid, sondern dachte nur daran, dass ich möglichst wenig krank bin, damit ich eine gute Übergabe mache, bevor ich weg bin. Ich denke, die ERfahrungen mit meinen Mitmenschen haben dazu beigetragen, dass es mir noch schlechter ging. Ich habe es mir damals nicht zugestanden, mich krank schreiben zu lassen (war für die FG nur 1 Woche zuhause). Ich habe es mir nicht zugestanden, dass ich so enttäuscht sein darf, und ich habe mir auch keine Hilfe geholt, damit es mir einfach besser geht. Nun, im Nachhinein kann ich mich besser verstehen. Ich habe mich selbst einfach nicht so ernst genommen. Ich denke, das mit dem Kinderwunsch hat nun die gute Seite, dass ich lerne, mich ernst zu nehmen und mir dsa zu nehmen und zu organisieren, was ich brauche (also, ich habe mir Hilfe organisiert ;-). Ich habe nun keine Therapeutin, aber ich habe jemanden, die mich seit ca. 1 Jahr begleitet (zahle allerdings alles selbst). Sie lehrt mich eine Kommunikationsweise, in der ich achtsamer mit mir selbst umgehe. Ich bin mir selbst dadurch schon viel näher gekommen und habe mich innerhalb eines Jahres stark weiterentwickelt. Ja, aber die Angst ist immer noch da; und ich glaube, sie hat über Jahre dazu beigetragen, dass sie mich wie ein Schimmelpilz immer mehr durchsetzt. Ich will das aber nicht mehr, ich will mich davon befreien. Und ich möchte alle, mit denen ich hier im Forum kommuniziere, darin unterstützen, sich nicht von dieser Angst bestimmen zu lassen und sich von  ihr zu befreien.

Alles, was hier immer wieder beschrieben wird, das kenne ich ja so gut, und wir sind uns alle hier so gleich: Zyklus beobachten, wann ist der Eisprung, habe ich einen Eisprung, bekomme ich meine Periode oder nicht, bin ich fruchtbar oder nicht, muss ich mich gesünder ernähren, auf Tee und Kaffee verzichten, sollte mein Mann auch Folsäure nehmen, wo steckt mein Mann bitte, wenn ich meinen Eisprung habe; was ist, wenn ich bis dahin nicht schwanger geworden bin, was ist, wenn (meine Endometriose wieder kommt).....

Ich bin noch auf der Suche nach einer Methode, wie man dieser Angst, auf den Grund gehen kann und hoffe sehr, dass ich da in dem Buch von Birgit Zart (Gelassen durch die Kinderwunschzeit) Anregungen finde.

Nun, zu dir: ich versuche, mal genauer zu beschreiben, was deine Angst ist, so wie ich sie verstehe. Offensichtlich hast du min. eine OP hinter dir. Ich denke, sie war nicht angenehm für dich - für wen auch bitte schön. Man kommt ins Krankenhaus, man fragt sich, wie es herauskommen wird, man spürt hinterher noch die Wirkungen der OP und braucht eine Weile, bis der Schmerz wieder gegangen ist, bis alles geheilt ist und man wieder fit ist. Vielleicht ist man auch in sorge, denn wer weiß, was der Arzt einem hnterher für eine Diagnose mitteilt. Ich denke, es ist so, dass du dir das ersparen möchtest. Ich denke, du möchtest dich dafür schützen können. Ja, und die Tatsache, dass deine Periode wieder verdächtig verläuft, ist verunsichernd.Die Angst, deinen FA zu nerven. Ich weiß nicht? Hast du wirklich dsa Gefühl, dass die  FA genervt sein könnte? Vielleicht fühlst du dich auch in deiner eigenen Haut unwohl, weil du merkst, dass du nicht einfach fortfahren kannst, sondern dass deine Verunscierhung dazu treibt, wieder mal die FA zu kontaktieren. Die FA wird dir auch eine Antwort geben, aber ich weiß nicht, ob sie dir die Angst wirklich nehmen wird und du dich bei der nächsten Verunsicherung dabei ertappst, sie wieder zu kontaktieren. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Natürlich können uns Informationen helfen, Klarheit zu bekommen und eine Entscheidung zu treffen. Aber Informationen können uns nicht helfen, Angst zu überwinden. Ich kann dir nun leider auch keine Lösung nennen, aber du kannst mir mitteilen, wie du dich fühlst. Ja, und zu guter Letzt "voll blöd, ich weiß". Du merkst schon, dass da was in dir abläuft, was du eigentlich nicht willst, nicht? Irgendwie ärgerst du dich vielleicht, genau wie ich, über dich selbst, dass du es nicht besser hinbekommst. Tja, und alles zusammen führt dazu, dass wir nicht gerade in Wolke 7 schweben.

Ja, genug, liebe Nexia. Ich hoffe, dass der Riesentext nicht zu viel oder völlig an deiner Situation vobei ging. Ich hoffe, es hift dir auch etwas. Liebe Grüße, Kiki76



Schwanger
Blumenwiese32

Auch ich mußte ziemlich lange warten schwanger zu werden. Hatte auch eine Ende, die bei einer BS entfernt wurde. Aber ich denke, ich hatte es nicht so schlimm. Leider haben wir auch fast 2 Jahre drauf gewartet. Im April diesen Jahres habe ich meinen Sohn Arne bekommen.
Als ich im Krankenhaus war, gab es für die Neugeborenen dort in der Kapelle ine Segnungsfeier. Eigentlich bin ich jetzt nicht so für die Kirche, aber ich fand es schön und bin hin. Ich hab kaum gesessen und ich mußte schon das erste mal schlucken. Zum Ende hin haben Kinder ein Lied gesungen. Über Engel. Da hab ich dann richtig schlimm geweint. Hab mich dann doch irgendwie bedankt für unseren Engel, und auch noch mal iregendwie gefragt, warum der weg so schwer sein mußte. (Ich hoffe iHr haltet mich nicht für bekloppt)Sicher hab ich keine Antwort bekommen. Aber vielleicht mußte ich diesen schweren Weg gehen um geneu diesen Engel zu bekommen. Vielleicht ist es bei Euch genau so. Vielleicht müßt Ihr auch diesen Weg gehen, auch wenn er Euch gemein und ungerecht vorkommt. Aber Euer Engel ist noch nicht so weit. Ich bin mir sicher das er auf Euch wartet.
Ich möchte auch einfach Mut machen. Hoffe nicht das es all zu kitschig rüber kommt.

Drücke Euch weiterhin unbekannt die Daumen.

Kerstin

P.S.Leider ist die Endo wieder da!!!!!!



Hallo Kerstin, vielen Dank
Kiki76

Hallo Kerstin, vielen Dank für das Mutmachen! Ich freue mich immer, wenn ich lese, dass jemand ein Kind bekommen hat trotz dieser schwierigen Ausgangslage. Es macht mir wirklich immer Mut, sowas zu lesen! Nein, ich glaube, es kommt nicht kitschig herüber. Ich stelle mir auch vieles in Bildern vor, weil ich es dann einfacher habe, alles so zu verarbeiten. Daher sage ich mir auch, ja, da oben ist ein kleines Wesen/Kind/Engel (wie auch immer), was zuguckt, was ich so mache. Und manchmal scheint es mit mir zu sprechen...Das klingt jetzt auch bestimmt super-esoterisch, aber es hilft mir, und eigentlich glaube ich auch, dass die Seele des Kleinen tatsächlich da ist. Ich glaube auch, dass das Kleine gar nicht mehr so fern ist...Wie ich schon im Forum geschrieben habe und wie Pomona hier so schön mal formuliert hat "der Weg zu meinem Kind ist der Weg zu mir selbst" - das ist einfach wahr. Und wenn es mir auch so viel Schmerz bereitet, ich habe so viel gelernt, für das ich wirklich dankbar bin.Hoffe, das war jetzt auch nicht zu kitischig ;-)

Schön jedenfalls, dass du so eine 'Feier erleben konntest, die dich so berührt hat. Tränen sind doch auch manchmal sehr befreiend nicht? Ich freue mich für dich, dass dein Wunsch in Erfüllung gegangen ist und Du nun das kleine Wesen bei dir hast.

Melde dich wieder, wenn du magst. Lieber Gruß, Kiki76



Hallo an alle! Liebe Kiki,
JuleG

Hallo an alle! Liebe Kiki, ich habe deine Geschichte nochmal gelesen und muss sagen das du wirklich schon einiges hinter dir hat und ich dagegen ja noch "ein Sprössling" bin. Das du dein kleines Sternchen verloren hast tut mir unendlich leid, aber seh ich das auch so: Du warst schon mal schwanger, es ist also möglich, es hat geklappt, dein Körper kann es! Auch wenn sich das jetzt komisch anhört, aber ich bin ganz ganz sicher, dass du dein Baby in den Armen halten wirst! Der Beitrag von Kerstin macht mir auch Mut, wirklich sehr schön zu lesen und überhaupt nicht kitschig! Ich habe momentan auf der Arbeit sehr viel zutun und Stress pur, bin meistens abends zu platt noch an den Pc zu gehen und zu schreiben :-( Noch dazu war ich gestern Abend bei meinem Gyn zur Kontrolle, ich sollte ja um den 12. Zyklustag kommen um zum einen zu schauen ob ich einen Eisprung bekomme und ob die Flüssigkeit im Douglas weg ist. Die guten Nachrichten: Die Flüssigkeit ist weg und ich hatte ein super schönes, großes Eiblässchen, der Eisprung sollte laut Arzt heute, evt. morgen statt finden und ich muss sagen, ich merke ein ziemliches Brennen und Stechen. Das ist zwar nicht grad angenehm, aber ich versuche es positiv zu sehen und auf den Eisprung zu schieben :-) Allerdings werde ich einen Fa wechseln. Ich war eh schon angesäuert und jetzt ist es ganz vorbei. Bin sowieso umgezogen und werde mir jetzt einen in unmittelbarer Nähe suchen. Ich war der letzte Patient gestern Abend und das habe ich deutlich gemerkt. Abfertigung vom Feinsten, dann hat er mich mit einer anderen Patientin verwechselt und wusste auch nicht mehr warum ich überhaupt zur Kontrolle kommen sollte. Während des kurzen! Gespräches schaute er ständig in den Pc und las etwas völlig anderes, außerdem betonnte er wieder ich müsse gestern, heute und morgen GV haben und außerdem solle mein Freund ein Spermiogramm machen lassen. Schließlich wären doch meistens die Männer an der Kinderlosigkeit Schuld und mein OP-Bericht wäre ja sowieso nicht sonderlich Besorgniserregend! Als ich ihn eerneut darauf hinwies, dass die Op ja damals quasi für die Katz war, weil ja 1. nichts entfernt worden ist und 2. noch nicht mal eine Gewebeprobe entnommen wurde, sondern einfach "nur mal kurz reingeschaut" worden ist, sagte er doch tatsächlich, dass es bei so wintzig kleinen Herden ja auch mehr als schwer wäre...ähm hallo???? Letztes Mal jagt er mir eine rießen Angst ein und gestern tut er so, als wenn ich sie nicht mehr alle hätte, also das ist mir echt zu blöd! Außerdem habe ich mir nochmal Gedanken gemacht und ich werde ab nächsten Zyklus (versuchen) meinen Eisprung nicht mehr zu bestimmen oder abzuzählen und danach GV zu haben. Heute Morgen haben dann mal so schnell schnell, weil ja Eisprung, eigentlich ohne  und vor allem Zeit und das kann es einfach nicht sein. Da bleibt ja die Erotik überkurz oder lang völlig auf der Strecke und dass das nicht sonderlich förderlich für die Beziehung sein kann, ist ja sonnenklar! Ohnehin ist es bei uns so, dass ich genrell mehr Lust auf mehr GV habe und deswegen gab es auch schon des öfteren Mal Streitigkeiten, wenn das auch noch dazu kommt macht mein Freund nachher ganz dicht. Ich denke wenn dieser GV nach Plan und Zeit und das Abzählen des Zuyklus DIE Lösung fürs schwanger werden wäre, wären sicherlich viel mehr Mädels schon längst schwanger! Wir haben es schon nicht einfach mit dieser Krankheit und genug Lasten damit, wenn nachher noch die Beziehung darunter leidet und der Spaß am Sex verloren geht, bricht ein großer Halt weg, das möchte ich gar nicht erst provozieren! Mein Freund ist auch der Meinung das wir trotz des Risikos nicht der Uhr stellen sollten und weiter machen "wie bisher". Nämlich wann Lust, Zeit und Verlangen da ist. Wir sind ja keine Maschinen und der Traum vom Kind soll auch sicherlich nich "hergestellt werden". Am Sonntag ging es mir sehr schlecht, ich habe lange geheult, ich wusste gar nicht womit ich zuerst anfangen soll, um meine Schmerzen und einen Arzt kümmern, soll ich mich evt. erst nochmal unters Messer legen? Ums lockerer werden oder um das ich meinen Freund nicht unter Druck setze, unzere Beziehung nicht unter Druck setze und vieles vieles mehr. Danach war es wieder besser, die Hoffnung und der Mut holt mich dann wieder ein und ich glaube ganz fest an das Gute!!! Aber womit ich zuerst anfangen soll, weiß ich trotzdem noch nicht! :-)

Liebe Grüße!

 



Liebe JuleG
Kiki76

Danke dir, das darfst du schon sagen, dass eine Schwangerschaft (wenn auch leider ohne Kind am Ende) schon etwas Hoffnung gibt. Das ist effektiv so.

Du machst ja gerade ein Tief durch, bin aber beruhigt zu lesen, dass du dennoch positiv eingestellt bist und dich dagegen wehrst, in diese Tretmühle zu geraten. Ich kenne das nur zu gut. Ich hatte 2 mal Zyklusmonitoring, und da hieß es immer "Sie haben morgen Abend den Eisprung, dann sollten Sie GV haben". Danke, mein Mann ist gerade in Canada. Ja, ohne dass Ärzte es bemerken, fördern Sie es leider, dass man Sex hat, obwohl andere Bedürfnisse gerade vielleicht stärker im Vordergrund stehen. Übrigens dachte ich immer, dass dieser Test dazu dient zu schauen, oballes normal verläuft - ist auch so, aber er dient auch als Vorbereitung für die assist. Reproduktion per Insemination oder IVF.Ich denke, es ist gut, dass du den FA wechselst...Drücke dir die Daumen, jemand Besseren zu finden!

Bist gerade noch im Dilemma, wie du weiterfahren sollst, Jetzt schreibst du was von deinen Schmerzen - hast du wieder Endo-Schmerzen nach Absetzen der Pille oder wie ist es? Blicke gerade nicht so durch. Und deine letzte BS war vor 3 Jahren oder wie?

LG, Kiki76



Ja meine bislang 1. und
JuleG

Ja meine bislang 1. und einzige Bs war 2008. Da wurde aber wie erwähnt nichts beseitigt, war leider in einem normalen Krankenhaus bei keinem Spezi. Mein Blinddarm war auch mit der Bauchdecke verwachsen, ist ebenfalls drin geblieben! Dann habe ich dir Valette durchgängig genommen, damit ging es mir bis auf wenige Ausnahmen, 3 Jahre lang sehr gut. Jetzt nach Absetzen ging es mir im 1. Zyklus überhaupt nicht gut, hatte 2 Wochen lang in der Mitte des Zyklus Schmerzen, komischerweise verlief die Periode aber dann weniger schmerzhaft, nur 4 Tage lang und dann bis gestern Abend auch wieder fast keine Schmerzen. Mal ein Ziepen, mal ein Brennen, mehr nicht. Jetzt passend zum Eisprung Schmerzen wieder mehr, aber nicht so, dass ich Schmerzmittel nehmen müsste. Außerdem hatte ich lange Durchfall, was aber auch mit Antibiotikum was ich während der Zeit wegen Nasennebenhöhlen nehmen musste, zusammen hängen konnte. Fettige Haut, öfter Kopfschmerzen und auch Stimmungsschwankungen. Achja und nen Pilz hatte ich dazu :-( Alles in allem kein schöner Start, aber ich denke zu der Endo muss der Körper ja auch erst mal wieder ohne Hormne lernen klar zu kommen. Habe die Pille insgesamt schon 9 Jahre genommen! Davor, also in der Pubertät, verlief meine Periode immer unproblematisch und sehr pünktlich, die Beschwerden kamen auch erst vor 3 Jahren. Joa, das ist so Stand der Dinge :-) Der nächste Spezialist, auch hier im Forum und auf der Seite als Experte erwähnt, ist Prof. Dr. Tinneberg in Gießen. Von meinem Wohnort ca 40 km. Also echt ok!

LG



Halloooooooooooo ihr
Mandarina75

Halloooooooooooo ihr Lieben,

sorry, dass ich mich erst jetzt melde, habe aber sooo viel zu tun auf der Arbeit, dass ich nicht vor 21 Uhr zu Hause bin und dann einfach ins Bett falle :-(

Herzlich willkommen an alle Neulinge in dieser besonderen Runde -)

Kiki, das tut mir sehr leid mit deinem kleinen Engel :-( aber du kannst schwanger werden und das ist doch super und du wirst deinen Engel bekommen :-)

Ich schreibe am WE mehr, da ich soviel zu tun habe :-( bitte nicht böse sein :-(

Drücke euch alle und liebe Grüße 

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Hallo alle, hallo Jule und Mandarina
Kiki76

Liebe Mandarina, schön wieder von dir zu hören! Dann also bald mal mehr von dir, bin schon gespannt,was du berichten wirst.

Liebe Jule, Das ist ja schon mal beruhigend, dass de rExperte nicht weit von dir ist. Vermutlich würde ich an deiner Stelle dort einen Termin ausmachen, weil der dir wohl am kompetensten auf deine Fragen antworten kann und sich ein besseres Bild davon machen kann, was für eine Endometriose du hast und ob man demnächst eine Bauchspiegelung machen könnte, um Klarheit zu bekommen und allenfalls Herde zu entfernen. In vielen Fälle ist es ja so, dass eine Bauchspiegelung mit der Entfernung noch so kleinster Herde die Schwangerschaftschancen erhöht. Du könntest dich jedenfalls dort mal kompetent beraten lassen, vielleicht auch Hinsicht auf deine Schmerzen.

Ich war ja bei einem Experten, und der fragt im Gespräch scohn ganz andere Sachen als normale FA und kann bei Voruntersuchungen schon mehr sehen.

Also, hoffe, dass du dich bald für einen Weg entscheiden kannst. Lieber Gruß und bis bald mal wieder, Kiki76

 



hey kiki,
Nexia86

danke für deinen lang text. ich bin immer froh über neue sichtweisen und gedankenanstöße.

die op war einfach deshalb sehr unangenehm , weil ich selbst krankenschwester bin und daher eine gewisse abneigung gegen krankenhäuser habe. klingt sicher komisch. aber wenn man jeden tag dort zum arbeiten ist und dann plötzlich einen rollentausch macht. also vom pfleger zum pat. , dass ist für mich schon etwas unangenehm. ausserdem hat mir die intubation zimlich zu schaffen gemacht. mein asthma ist seither schlechter...

zum thema fa: ich war eben "erst" im juli dort. damals hat meine fa mir geraten , keinen zykluskalender zu führen und einfach "so" sex zu haben. also ich soll mir keinen stress machen. wenn es bis november nicht klappt, soll ich zur hormonuntersuchung kommen. soweit so gut, nur habe ich eben seit meiner bs 2007, starke schmerzen beim sex. meine fa konnte auch einige verwachsungen ertasten und auf dem ultraschall sehen. vll verstehst du das ich nicht grade begeisert bin , "einfach" mal so sex zu haben. ich bin froh wenn es so wenig wie möglich ist ! du hast schon recht... würde ich ich jetzt hingehen und mich untersuchen lassen, würde mir spätestens in 4 wochen wieder das nächste einfallen.ich habe mich jetzt gezwungen , wirklich bis anfang november zu warten.

du schreibst auch von einer eigenen weiterentwicklung. wenn ich darüber nachdenke, fällt mir das auch auf. als ich anfang des jahres mit meinem kinderwunsch gestartet bin, war es irgendwie mehr aus "zeitdruck" / ansgt wegen der endo unfruchtbar zu sein. inzwischen spühre ich , dass ich mir wirklich , aus tiefstem herzen, ein kind wünsche. verstehst du was ich meine? und natürlich verschafft es einem auch eine gewisse souveranität , wenn man so ein ziel vor augen hat. man hat sozusagen einen "sinn" in seinem leben. wobei das natürlich auch wieder kritisch zu sehen ist... man darf sich ja nicht nur auf das kind fixieren , sondern muss auch andere lebensinhalte haben. naja darüber könnten wir sicher stunden schreiben ;)

lg auch an alle anderen :)



Sinn des Lebens....
Kiki76

Liebe Nexia, liebe Alle

Danke dir auch für deine Antwort. Das kann ich verstehen, dass du aus den von dir genannten Gründen nicht wieder Patientin sein möchtest.

Und das mit dem Sex und Schmerzen kann ich auch gut verstehen. Ich habe auch oft Schmerzen, vor allem an meinen fruchtbaren Tagen. Oftmals habe ich die Schmerzen in Kauf genommen und meinem Schatz nur die halbe Wahrheit gesagt. Aber auch das hat sich jetzt geändert, ich gebe ihm entsprechende Signale und bin sehr froh, dass er darauf so viel Rücksicht nimmt und es auch gut macht ... Ich hätte ja nie gedacht, dass Schmerzen beim Sex doch so verbreitet sein würden durch..ihr wisst schon.

Sinn des Lebens. Nun, mit der Frage habe ich mich in meinem Leben immer wieder beschäftigt, und im Moment, ist sie auch wieder sehr aktuell. Lustig, dass du das gerade ansprichst, Nexia. Ich hatte mir auch immer gesagt, ich müsse meinen Lebensinhalt auch ohne Kind füllen. Aber wisst Ihr - das hat dazu geführt, dass ich mich auf ein Leben ohne Kind einstellte, obwohl ich es mir doch eigentlich so wünschte! In den letzten Tagen nimmt das eine Wendung. Ich beschäftige mich wieder mit der Frage: was ist der Sinn meines Lebens? Da die Frage so schwer zu beantworten klingt, versuche ich sie gerade umzuwandeln. "Was ist es, über das ich mich in meinem Leben freue - und zwar täglich?" Nun, wen interessiert, kann ich die dazu gefundenen Antworten mal schreiben. Wie auch immer - jetzt ist es so, dass ich mich wieder auf ein Leben mit Kind einstelle und gleichzeitig diese essentielle Frage beantworten will. Ich habe gemerkt, dass mir auch das wieder ein Stück der Angst nimmt...

Ja, und "sich ein Kind von Herzen wünschen" - das kann ich sehr gut nachempfinden....

So, genug getextet. Ich freue mich, von euch allen wieder zu hören. Es ist so ein schöner Austausch mit euch hier.

Liebe Grüße, Kiki76

 



Hallo in die Runde und ein
pomona

Hallo in die Runde und ein herzlich Willkommen an unsere "Neuen" hier!

Ich habe ja schon länger nichts mehr von mir hören lassen, aber es war/ist einfach viel los und die Zeit ist wie immer knapp.

Ich fand die Geschichte von Dir, Kerstin und Deinem kleinen Arne einfach nur schön, kein Stückchen kitschig sondern einfach nur echt. Und das ist es doch was wir brauchen: echte Gefühle, echte Anteilnahme und echtes Mitgefühl (kein Mitleid!) Danke dafür und viel Freude mit Deinem gelandeten Engelchen!

Ich habe nun schon meine 4. Enantone bekommen, befinde mich also zu 100% in der Wechseljahrstherapie und es geht mir blendend. Alle anfänglichen Nebenwirkungen sind am Abklingen, die Hitzewallungen werden immer seltener, der Haarausfall ist weg, von Depression/Gemütsschwankungen keine Spur. Kurzum ich könnte Bäume ausreißen! Und das Tollste: wir genießen die Zeit ohne "aktiven" Kinderwunsch, ohne Druck und ohne Eieruhr. Es tut uns einfach nur gut, was nicht heißt, dass der Wunsch weg ist! Nein, im Gegenteil der Wunsch ist da, aber in einer anderen Qualität - er macht uns keinen Druck, sondern schenkt uns die Zeit zu reden, zu planen und über den "Sinn des Lebens" nachzudenken. Und weil ich mich so viel mit meinem Weg, meinen/unseren Zielen beschäftige habe ich doch glatt vergessen, dass ich wahrscheinlich Adenomyose und zwei verschlossen Eileiter habe...unglaublich aber wahr! Das erste Mal seit 5 Jahren, dass ich das IST einfach so annehme und nicht bewerte. Es ist wie es ist und es ist gut so wie es ist.

Wir werden nächstes Jahr in eine IVF starten und ich werde mich vermutlich spätestens dann in einem Strudel aus Werten, Diagnosen, Hormonschwankungen und Gefühlschaos wiederfinden. Jetzt ist Krafttanken für alles was kommt angesagt.

Ich wünsche Euch allen viel Kraft, Engergie und den Mut einfach mal Innezuhalten.

Ganz liebe Grüße, fühlt Euch gedrückt!

pomona 



Hallo ihr Lieben,   sorry,
Mandarina75

Hallo ihr Lieben,

 

sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber es ist echt viel los zurzeit bei mir auf der Arbeit und im privat Leben. Habe echt sehr viel Stress. Mit meinem Freund ist alles gut, aber meine zukünftige Schwiegermutter macht mir einfach das Leben schwer. Sie braucht sooo viel Aufmerksamkeit und das nervt.

 

Ich freue mich sehr, dass ihr weiter euch austauscht und ich mitlesen kann :-) Es ist auch sehr schön zu hören, dass man trotz Endo schwanger werden kann und ich drücke uns allen die Daumen dafür.

 

@Pomona: Das die Enantone so super anschlägt ist echt toll und das die Nebenwirkungen ausklingen auch. Es ist bestimmt jetzt eine sehr entspannte Zeit für euch und dass du mit der Diagnose so gut klarkommst auch und zum Glück gibt es für uns ja noch eine alternative, wenn es auf dem natürlichen Weg nicht klappt und das beruhigt mich auch wieder.

 

Ich habe meine Periode bekommen und danach habe ich die Ovulationstest gemacht und heute hatte ich wieder ein Smilie und das bedeutet ja, dass mein ES kurz davor ist und ich in den nächsten 48 Stunde was machen muss :-) Mein Partner erzähle ich ja nicht, dass es soweit ist und ich bin echt gespannt, ob wir es überhaupt tun, da er heute zum Sport geht und danach ist er ja immer soooo müde :-( aber wie ihr gesagt habt, kein Stress machen... aber ich will es doch mal probieren, ob es klappt in dieser Zeit und wenn man immer den Zeitpunkt verpasst, weil immer was ist, dann vergeht ja auch Monat für Monat :-( oh mano eine Zwickmühle.. ich werde berichten :-)

 

Habe leider wieder zurzeit diese pochenden Schmerzen :-( warum nur?? Ob es von der Adenomyose kommt :-( manoooo :-(

  

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Hallo meine Lieben, heute
Mandarina75

Hallo meine Lieben,

heute morgen habe ich wieder den Ovulationstest gemacht und der war negativ :-( ist das nicht komisch :-(

Gestern habe ich den Ovulationstest am Abend noch mal gemacht, um zu schauen, ob er sich doch nicht getäuscht hatte und dann fiel er wieder positiv aus und als mein Freund kam, bin ich auf ihn gestürtzt und wieder hatten GV :-) ich freue mich so, weil es ja wirklich sehr schwierig ist, diesen Zeitpunkt zu schaffen... ohne das der andere Bescheid weiß..mein Arzt meinte ja, ich solle meinem Freund das nicht erzählen, damit es keinen Druck ausübt.. so mache ich es ja auch, aber es ist sehr schwer.. 

Beobachtet ihr eigentlich euren Zervixschleim? Gestern hatte ich was dickliches, klares und es hat Fädengezogen...und laut Internet soll es ja kurz vor dem ES sein .. hmmm... wie lange dauert es denn wohl bis der Samen zur Eizelle gelangt.. mache mir jetzt Sorgen, ob ich den Zeitpunkt verpasst habe, da ja heute der OVT negativ ausgefallen ist :-( Dann habe ich gestern im Internet gelesen, auch wenn der OVT positiv ausfällt, bedeutet es nicht, dass sich eine Eizelle angereift hat.. ich verstehe jetzt nichts mehr :-(

Jetzt muss ich mal abwarten, ob es geklappt hat :-(

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



hey mandarine, ne ich glaube
Nexia86

hey mandarine,

ne ich glaube das ist nicht komisch ^^ anscheinend ist der test max 2 tage positiv. kann also gut sein, du hattest deinen es schon gestern morgen bzw schon vorgerstern.und ja man kann einen positiven ovus haben , aber keinen es ! der körper ist eben (gott sei dank) keine absolut berechenbare sache.du machst dich ja wirklich ganz schön verrückt... ich verstehe das wirklich so gut aber es ist echt nicht gut...ja ich beobachte meinen zervixschleim auch. bei mir wird er allerdings schon fast ne woche vor es so eiweißig. wird aber auch durch trinkmenge usw beeinflusst.  ich persönlich glaube man sollte wirklich "nur" nach kalender gehen. das heißt eben an den fruchtbaren tagen laut zyklus gv haben. vor allem wenn du keine schmerzen beim gv (so wie ich) hast, solltest du es nicht ganz so genau nehmen. sonst geht der spaß ja wirklich total verloren!

ich drück dir die daumen und hoffe das du dich nicht total verrückt machst, den jetzt kannst du gar nichts mehr tun , ausser warten...

lg



Liebe Nexia, ich mache mich
Mandarina75

Liebe Nexia,

ich mache mich wirklich sehr verrückt :-( es ist total blöd, aber ich kann nichts dafür :-( Habe auch schon direkt bei Clearblue angerufen und die meinten, dass ich einen positiven Wert hatte mit dem LH Wert und der war da am höchsten und die nächsten 48 Stunden bin ich wohl auch noch fruchtbar... also wieder auf den Freund stürzen und es macht sogar noch mehr Spaß, wenn man weiß, man könnte ein Leben zeugen :-) Das merkte mein Partner gestern auch .-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Mandarina,   ich bin
JuleG

Liebe Mandarina,

 

ich bin genau in der selben Situation wie du und beschäftige mich zur Zeit (leider) täglich mit der Frage wie ich es am besten und vor allem richtig machen sollte. Ich neige aber zu der Einstellung diesen unendlichen Druck "zu unterdrücken" ;-) Sollte ein Baby nicht ein Resultat der Liebe zweier Menschen zueinander sein? Ich finde wir machen es zur Zeit mehr zu einer gezielten Planung nach Tag und Uhrzeit und vor allem mit Zeitdruck. Also ich meine wenn das für eure Beziehung ok ist und euch der Sex nach Plan und nach Eisprung sogar noch mehr Spaß macht, ist das ja super, aber bei uns wird das und ist das nicht der Fall. Wenn mein Freund keine Lust hat, hat er keine Lust und das ist in der Woche abends nach der Arbeit öfter der Fall, weswegen wir auch oft nur am Wochenende Sex haben und wenn dann der Eisprung in der Woche ist, gibt es doch schon Stress. Mit Stress ein neues Leben zeugen? Halte ich für kontraproduktiv und wird von vielen Frauen auch als solches beschrieben. Der Kopf und die Seele muss mitspielen und was ich ganz bestimmt vermeiden möcht ist dadurch noch Ungereimtheiten mit meinem Partner zu bekommen. Wir sollten die Rolle des Mannes beim Kiwu nicht unterschätzen. Ich glaube sie reden weniger darüber als wir, aber machen sich sicherlich auch viele Gedanken und haben Angst, was wiederum Druck erzeugt und aufbaut. Spannund in der Beziehung. Aber was das alles angeht stehe ich auch noch ganz am Anfang. Imoment lebe ich auch fast nur mit der Angst! Meinen Eisprung werde ich jedenfalls nicht mehr bestimmen, höchstens nur ungefähr eingrenzen, auch wenn mein blöder Gyn mir was anderes empfohlen hat. Sex nach Plan ist bei Endofrauen unumgänglich?!? Daran sollen wir uns also alle halten und richten?!? Ich weiß ja nicht...

 

Liebste Grüße!



Liebe Jule, ich stimme dir
Mandarina75

Liebe Jule,

ich stimme dir vollkommen zu. Mein Arzt hat mir auch gesagt, dass ich meinen Partner nichts von meinem ES erzählen
sollte, da es unnötig Druck aufbaut. Er bekommt davon nichts mit. Gestern hatten wir keinen GV, weil er einfach zu müde war
und da er nicht weiß, dass ich gestern fruchtbar war, musste ich es akzeptieren und baue auch keine Stress auf. Ich bin schon glücklich, dass wir es wenigstens einen Tag geschafft haben an den fruchtbaren Tagen. Letzten Monat habe ich es leider nicht geschafft. Es ist echt blöd, wenn der Partner nicht eingeweiht ist, dass man es am besten an den fruchtbaren Tagen machen sollte, aber ich will halt auch nicht, dass er unnötig gestresst ist und dann macht es ja keinen Spaß. Aber ich finde es so auch schön, weil es bei ihm dann ungezwungen ist und nicht nach Babyplan. Ich bin echt gespannt :-) aber die Kontrolle mit dem Ovulationstest will ich trotzdem machen, obwohl man ja dann auch ganz schön traurig ist, wenn man es an den fruchtbaren Tagen nicht geschafft hat :-( ein blöder Kreislauf :-(

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Liebe Jule, ich stimme dir
Mandarina75

Liebe Jule,

ich stimme dir vollkommen zu. Mein Arzt hat mir auch gesagt, dass ich meinen Partner nichts von meinem ES erzählen
sollte, da es unnötig Druck aufbaut. Er bekommt davon nichts mit. Gestern hatten wir keinen GV, weil er einfach zu müde war
und da er nicht weiß, dass ich gestern fruchtbar war, musste ich es akzeptieren und baue auch keine Stress auf. Ich bin schon glücklich, dass wir es wenigstens einen Tag geschafft haben an den fruchtbaren Tagen. Letzten Monat habe ich es leider nicht geschafft. Es ist echt blöd, wenn der Partner nicht eingeweiht ist, dass man es am besten an den fruchtbaren Tagen machen sollte, aber ich will halt auch nicht, dass er unnötig gestresst ist und dann macht es ja keinen Spaß. Aber ich finde es so auch schön, weil es bei ihm dann ungezwungen ist und nicht nach Babyplan. Ich bin echt gespannt :-) aber die Kontrolle mit dem Ovulationstest will ich trotzdem machen, obwohl man ja dann auch ganz schön traurig ist, wenn man es an den fruchtbaren Tagen nicht geschafft hat :-( ein blöder Kreislauf :-(

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



hallo ihr beiden, mandarina
Nexia86

hallo ihr beiden,

mandarina es freut mich , dass du trotzdem noch so einen spaß beim sex hast :) ich wünschte ich könnte das auch... bzw hätte mal keine schmerzen. mein freund ist leider genau informiert. ich kann einfach nichts für mich behalten ^^ aber er würde ja auch so merken. schließlichen hatte wir vor dem kiwu gar keinen "richtigen" gv mehr . ja die rolle der männer... mein freund freut sich auf der einen seite riesig, dass wir wieder gv haben aber auf der anderen, macht er mir immer vorwürfe das es so geplant ist. dann will er aber wieder meine tempkurve sehen. ich glaube, er ist da auch zimlich ambivalent wie ich. ich nehme meinen freund übrigens, wenn möglich, immer mit zu meiner gyn. also nur zum gespräch. macht ihr das auch?

bei mir ist diesen zyklus alles anders... ich bin schon seit über einer woche krank und habe daher keine temp mehr gemessen. würde eh nicht stimmen. erst habe ich mich geärgert, jetzt bin ich inzwischen richtig froh über meine "zwangspause" *g*

lg euch allen



Hey ihr Lieben,  nein, also
JuleG

Hey ihr Lieben,

 nein, also mein Freund war bisher noch nicht mit, außer mal im Wartezimmer auf mich gewartet ;-) Liebe Nexia, wahrscheinlich sollten wir uns öfter mal eine "Zwangspause" gönnen um dem Ganzen einfach mal wieder ein bißchen Entspannung und Luft zum durchatmen gönnen können. Klar, auf der einen Seite ist es ein Wettlauf mit der Zeit, auf der anderen Seite haben wir, vielmehr ihr, ich ja erst seid 2 popeligen Monaten, den Wettlauf trotz ständigem "Training" noch nicht gewonnen. Ich dürck mich jetzt absichtlich mal etwas sportlich aus :-) Ich habe mir jetzt übrigens gestern einen Termin fin der Endosprechstunde bei Prof. Dr. Tinneberg in der Uniklinik Gießen vereinbart. Leiderwar erst ein Termin für Dezember frei, aber ich habe jetzt seid dem Eisprung vor über 1 Woche jeden Tag Schmerzen. Eben war ich joggen und da merke ich meine re Leiste und den verwachsenen Blinddarm durch die Erschütterung sehr stark. Ich kann das auf die Dauer nicht aushalten. Dann muss ich halt eben nochmal unters Messer und es muss mal richtig aufgeräumt werden, was ja bisher nicht passiert ist. Hoffentlich überstehe ich diese 2 Monate einigermaßen gut und wer weiß, vielleicht ists ja gar nicht mehr nötig, weil sich bis dahin ein Krümmel anmeldet? Achja, Frau wird ja noch Hoffen und Träumen dürfen! :-)

Wünsche euch allen einen schönen und sonnigen Tag!



Neues Thema im Forum eröffnet
Kiki76

Hallo Ihr Lieben

Manche von euch haben schon mitbekommen, dass ich im Forum ein neues Thema eröffnet habe. "Umgang mit der Angst, nicht Mutter zu werden". Da ich den Austausch mehr Struktur bringen wollte und vor allem einen konstruktiven Weg finden wollte, mit der Angst umgehen zu lernen, habe ich dort vorgeschlagen, dass ich Anregungen, die ich aus verschiedensten B+chern habe und die mir sehr geholfen haben, ins Forum reinzuschreibe. Also, wer gerne Mut behalten oder bekommen will, sei an dem hoffentlich weiterhelfenden Austausch eingeladen. Ich schreibe das jetzt nicht überall ins Forum rein, aber weil wir hier so einen guten Austaushc hatten, wollte ich euch gerne darüber informieren.

Liebe Pomona, das kann ich sehr gut nachempfinden, diese Pause. Mir ging es vor meiner OP im Sommer so. Nach fast 5 Jahren Warterei dachte ich: so jetzt wirst du kurz vor der OP eh nicht mehr schwanger, und dementsprechend war ich ganz entspannt (interessanterweise hatte ich 2 Zyklen vor meiner OP dann auch wirklich 0 Menstruationsbeschwerden!). ES hört sich auch so an, als würdest du jetzt mal Zeit haben, dich anderen Dingen zu widmen, die für dich auch wichtig sind. Ich freue mich sehr für dich, dass du die Zeit jetzt so genießen kannst.! Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht. Bis bald!

Liebe Grüße, Kiki76

 



Hallo ihr Lieben, bin wieder
Mandarina75

Hallo ihr Lieben,

bin wieder da.. war leider krank und konnte einfach nicht schreiben, weil ich mich sooo schwach gefühlt hatte :-(

Ich bin echt gespannt, ob ich meine Periode bekomme, da ich doch im Zyklus es probiert hatte und auch den positiven Ovulationstest hatte.

Mein Gefühl sagt mir aber leider, dass es nicht geklappt hat :-( Ich habe keine Anzeichen und merkt man es überhaupt so früh hmmmm...

Werde auf jeden Fall weiter berichten :-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina



Hallo ihr Lieben, leider war
Mandarina75

Hallo ihr Lieben,

leider war der SST negativ :-( werde es natürlich weiter probieren :-) und berichten. 

Natürlich ist man traurig, obwohl man ja damit schon gerechnet hat, weil die Anzeichen nicht dafür gesprochen haben. 

Zum Glück hört man hier im Forum auch sehr positive Nachrichten, dass man trotz Endo schwanger werden kann (siehe bei Kiki76) .

ich freue mich sehr für sie :-)

Liebe Grüße

Mandarina

--

Liebe Grüße

Mandarina