Hilfeeee
bumblebee

Hallo alle zusammen,

bin grade durch zufall auf diese wundervolle Seite gestoßen. Und habe nun ein  paar Fragen und hoffe das man mir hier eventuell weiterhelfen kann.

Aber erstmal zu meiner Geschichte:

Bin 20 Jahre alt und weiß seit ca 6 Monaten das ich Endometriose habe( im Douglasbereich und an der Blase), festgestellt wurde es bei mir durch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und wurde auch entfernt. Seit dem an soll ich eine Pille nehmen die meine Blutung auslässt was bis jetzt auch wunderbar funktioniert hat. Aber hatte vor 3 Wochen eine Art zwischenblutung mein Frauenarzt meinte es wäre normal und ich solle mir keine sorgen machen.
Kurz danach fing es an das ich wieder starke Bauchkrämpfe bekommen habe habe aber nicht an diesen Befund gedacht und bin zum Hausarzt gegangen der nichts feststellen konnte, werde meinen Frauenarzt deswegen auch nochmal aufsuchen da es bis jetzt nicht wirklich besser geworden ist und ich seit heute eine richtig starke Blutung habe.

Zu meinen Fragen:

Als ich damals im Krankenhaus war meinte man zu mir das es jetzt erldeigt wäre und es nicht mehr auftreten würde, kann eine Endometriose denn nochmal wieder kommen???

Wie sieht das mit dem Kinder kriegen aus denn stecke in einer Beziehung und wäre bereit Schwanger zu werden aber überall liest man das Endometriose zu Unfruchtbarkeit führt???

Wie schlimm kann eine Endometriose werden (bleibt sie an einem ort oder kann sie wandern, das ich Sie zum bsp. am Eierstock oder so bekommen kann)???

Ich habe hier etwas über eine Art wechseljahre gelesen, die für eine kurze dauer eingeführt wird. Wieso wird das gemacht und wieso???

Im Krankenhaus wurde mir gesagt das ich diese Endometriose seit Geburt an haben soll, und man nicht wüsste woher Sie kommen könnte. Ist jemand von euch vielleicht auf einem anderem Stand???

 

 

Das wars erstmal an Fragen von mir, freue mich über jede Antwort.

Viele liebe grüße Bumblebee 

 

 



Hallo Bumnblebee, ich bin 27
Sandra2007

Hallo Bumnblebee,

ich bin 27 Jahre und weiss ca. seit 10 Jahren das ich Endo habe. Also das stimmt nicht die Aussage das die Endo nicht mehr wächst sobald du keine Hormone mehr nimmst wächst sie wieder weiter. Die Endo wird nie verschwinden erst wenn man in die Wechseljahre kommt. Aber es gibt auch viele frauen die endo haben aber keine beschwerden haben. Es heißt nicht das jeder mit Endo so leiden muss. Zum Thema Kinder es gibt sicher ein paar Frauen die trotz Endo auf natürlichen Weg schwanger werden aber die Chance ist sehr gering. Ich bin leider auch nur durch ICSi schwanger geworden. Obwohl sie am anfang nicht so stark wahr wie jetzt.  Es hängt auch davon ab wie stark die Endo ist und wo. Sie kann ja überall wachsen an der Gebärmutter, in der Gebärmutterwand dies kann aber bei einer BS und Gebärmutterspiegerlung nicht festgestellt werdenan den Gebärmutterbändern. Dann kann man sie noch an der Eierstöcken, Darm usw. bekommen also fast überall. Über die Wechseljahrtherapie kann ich nix sagen weil ich leider keine Hormone vertrage und diese nicht für mich in frage kommt ich weiss nur das sie gemacht wird weil daruch die funktion der Eierstöcke für 6 Monate unterbrochen wird und sie somit meinen das die Herd austrocken und somit die Beschwerden aufhören. Ich glaube nicht daran weil wenn man wieder damit aufhört und nix nimmt wächst sie ja wieder weiter weil ja dann die eierstöcke wieder funktionieren. Die Theorie über die Entstehung von Endo ist sehr umstritten jeder sagt etwas anderes. Kannst aber auch einmal googlen wird viel darüber geschrieben. 

 

Hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben.

 

LG

Sandra 



Hallo Bumblebee
Alexa82

Ich berichte mal von den Aussagen, die mir gegenüber getätigt wurden, aber alles ohne Gewähr, da man bei vielem auch unterschiedliche Meinungen hört: 

Zu deinen Fragen:

Als ich damals im Krankenhaus war meinte man zu mir das es jetzt erldeigt wäre und es nicht mehr auftreten würde, kann eine Endometriose denn nochmal wieder kommen???
--> mir wurde gesagt, dass sie wiederkommen könne

 

Wie sieht das mit dem Kinder kriegen aus denn stecke in einer Beziehung und wäre bereit Schwanger zu werden aber überall liest man das Endometriose zu Unfruchtbarkeit führt??? 
-->erstaunlicherweise hat man das Thema Kinder bei mir völlig unter den Teppich gekehrt, ich hatte auch nicht dran gedacht, hiernach zu fragen und dachte, sie würden mir schon sagen, wenn ich mir darüber Sorgen machen müsste. Ich lese und höre aber nun auch von allen Seiten, dass Endo unfruchtbar machen könne. Allerdings habe ich auch schon von vielen Frauen gelesen, dass sie TROTZ Endo schwanger geworden sind. Pauschal kann man das wohl nicht sagen, aber Endo scheint auf jeden Fall die Wahrscheinlichkeit, Kinder zu bekommen (zumindest auf natürlichem Wege) stark zu verringern. Wenn ihr beide bereit seid für ein Kin, warum versucht ihr es dann nicht einfach?? 

 

Wie schlimm kann eine Endometriose werden (bleibt sie an einem ort oder kann sie wandern, das ich Sie zum bsp. am Eierstock oder so bekommen kann)???
--> auch hier kann ich nur darüber berichten, was mir gesagt wurden: die Endo müsse nicht immer an der gleichen Stelle auftreten. Ich hatte sie an der Bauchdecke, aber wenn sie wiederkommt, könne sie durchaus auch an anderen Stellen auftreten.

 

Im Krankenhaus wurde mir gesagt das ich diese Endometriose seit Geburt an haben soll, und man nicht wüsste woher Sie kommen könnte. Ist jemand von euch vielleicht auf einem anderem Stand???
--> ich weiß nur, dass die Medizin offenbar noch immer nicht genau weiß, wie die Endo ensteht.Es gibt wohl verschiedene Theorien, aber welche davon stimmt?

 

 Alles Gute!

--

Schaue immer ins Licht und du wirst die Schatten nicht sehen...



Hallo alle zusammen, bin
Juma

Hallo alle zusammen,

bin grade durch Zufall auf diese wundervolle Seite gestoßen. Und habe nun ein  paar Fragen und hoffe dass man mir hier eventuell weiterhelfen kann.

Herzlich Willkommen hier!

Aber erst mal zu meiner Geschichte:

Bin 20 Jahre alt und weiß seit ca. 6 Monaten das ich Endometriose habe( im Douglasbereich und an der Blase), festgestellt wurde es bei mir durch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und wurde auch entfernt. Seit dem an soll ich eine Pille nehmen die meine Blutung auslässt was bis jetzt auch wunderbar funktioniert hat. Aber hatte vor 3 Wochen eine Art Zwischenblutung mein Frauenarzt meinte es wäre normal und ich solle mir keine Sorgen machen.

Wie wurde die Diagnose bei dir festgestellt? Wurde eine Bauchspiegelung gemacht? Seit wann nimmst du die Pille und welche? Es sollte eine mit Gesagen sein. Es kann dauern, bis es sich es mit den Hormonen einstellt und daher kann es auch normal sein, das du Zwischenblutungen hast.

Kurz danach fing es an das ich wieder starke Bauchkrämpfe bekommen habe habe aber nicht an diesen Befund gedacht und bin zum Hausarzt gegangen der nichts feststellen konnte, werde meinen Frauenarzt deswegen auch nochmal aufsuchen da es bis jetzt nicht wirklich besser geworden ist und ich seit heute eine richtig starke Blutung habe.

Wie bereits oben geschrieben kann es sein, das es dauert …l

Zu meinen Fragen:

Als ich damals im Krankenhaus war meinte man zu mir das es jetzt erldeigt wäre und es nicht mehr auftreten würde, kann eine Endometriose denn nochmal wieder kommen???

Das wäre schön, wenn das so wäre. Es gibt viele Frauen, die nach einer Hormontherapie Ruhe haben, es gibt aber auch viele Frauen, die trotz der Hormone ein Rezidiv bekommen. Was du bei der Endo wissen musst, das ist eine chronische Erkrankungen und es macht einiges einfacher, wenn man mehr über die Erkrankungen weiß und wenn man sie akzeptiert.

Wie sieht das mit dem Kinder kriegen aus denn stecke in einer Beziehung und wäre bereit Schwanger zu werden aber überall liest man das Endometriose zu Unfruchtbarkeit führt???

Das kann alles sein, ist sehr oft der Fall. Dazu gehört aber Frau zu den Endometriosefachleuten! Z.B. Prof. Ebert & Team in Berlin oder Dr. Korell in der Klinik in Neuss oder Prof. Schweppe in Westerstede. Das sind die 3 Koryphäen in Deutschland! Ich wurde gerade am 5. 10. Von Prof. Ebert und Team operiert.

Wie schlimm kann eine Endometriose werden (bleibt sie an einem Ort oder kann sie wandern, das ich Sie zum Bsp. am Eierstock oder so bekommen kann)???

Auch das ist sehr unterschiedlich. Die Endo „wandert“ nicht in diesem Sinne, sondern befällt Organe, aber auch dazu gehörst du in die Hände von guten FA bzw. Endo-Fachleuten. Dazu gehört eben eine diagnostische Pelviskopie/ Laparoskopie = Bauchspiegelung.

Ich habe hier etwas über eine Art Wechseljahre gelesen, die für eine kurze Dauer eingeführt wird. Wieso wird das gemacht und wieso???

Das ist nicht nur seine so Art WJT, sondern es ist wirklich so, dass man mit Hormonen in die Wechseljahre versetzt wird. Je nachdem wie der Befund ist, also wie weit die Endo gestreut hat, empfehlen die FA eine GnRH = Wechselsjahrstherapie. Ich hatte z.B. eine über 3 Monate.  Bei dieser harten Therapie trocknen die Herde aus.

Im Krankenhaus wurde mir gesagt das ich diese Endometriose seit Geburt an haben soll, und man nicht wüsste woher Sie kommen könnte. Ist jemand von euch vielleicht auf einem anderem Stand???

Das wäre mir Neu, denn die Endo hat ja etwas mit Hormonen zu tun und diese setzten erst mit ersten Menstruation ein. Was aber bekannt ist, das es wohl vererbbar ist.

 



Dankeeee :)
bumblebee

Ich danke euch dreien für eure antworten so umfangreich wurde es mir bis jetzt noch nicht erklärt :))

Aber für mich gibt es entwarnung. Nachdem ich ochmal mit meinem Freund drüber gesprochen und haben uns dazu entschieden denn Kinderwunsch beiderseits jetzt schon zu verwirklichen :))
Worauf ich zum Frauenarzt gegangen bin und nochmal mit Ihm drüber gesprochen habe....

Hatte damals nur ein ganz kleineherde die noch nicht weit entwickelt war und ich mir über die Fortpflanzung keine sorgen machen sollte sondern spaß am versuchen haben sollte und es gilt als beste therapie für eine endo :))

Aber trotzdem vielen lieben dank für eure antworten

Liebe grüße 

Bumblebee