Umgang mit der Angst, kein Kind zu bekommen
Kiki76

Liebe Forumsmitglieder,

ich habe mich hier schon in einigen Themenbereichen, v. a. Kinderwunsch, mit Forumsmitgliedern ausgetauscht und begegne dort immer wieder Angst und Verunsicherung rund um Kinderwunsch (auch bei anderen Themen, aber im Moment ist der Kinderwunsch das Thema, was mich am meisten beschäftigt). Gedanken, wie "oh, jetzt ist mein Eisprung, und mein Mann ist auf Geschäftsreise", "oh, bin ich eigentlich empfängnisfähig", "jetzt habe ich mich doch wieder nicht gesund ernährt" etc. Ich möchte mit diesem Eintrag den Fokus auf unsere Gefühle lenken, die sich hinter unseren Fragen und Gedanken in Wahrheit verstecken, nämlich oftmals Angst und teilweise auch Ärger über sich selbst, dass man sich verrückt macht...

Ich habe schon seit 5 Jahren einen Kinderwunsch, war 2008 schwanger, dann frühe Fehlgeburt im gleichen Moment, wo ich auch meinen Job aufgeben musste verbunden mit körperlicher und mentaler Erschöpfung. Danach - 3 Jahre -bin ich nicht mehr schwanger geworden. Ich habe alles Mögliche schon durchgemacht, was ihr alle, die einen Kinderwunsch haben wahrscheinlich kennt.

Nun, ich habe mir wirklich das Ziel gesetzt, mich nicht mehr verrückt zu machen. Ich möchte mich von der Angst lösen und wieder entspannter werden, mich nicht mehr so verunsicher und verunsichern lassen. Ich glaube, ich bin schon auf einem guten Weg.

Aber, wenn es hier Leute gibt, die sich mit mir darüber austauschen möchten, wie sehr die Angst sie belastet, wo sie ihr begegnen, wie es sich auf die Beziehung auswirkt, was ihr dagegen macht, dann freue ich mich. Mein Anliegen ist es, dass wir uns gegenseitig stärken und ermutigen Smile, uns ein klein wenig zu befreien und leichter zu fühlen.

Lieber Gruß, Kiki76

 



Liebe Prinzessin,
Steffi28

ich weiß, viele sagen, man soll den Kopf frei bekommen und nicht dran denken, dann klappt es auch. Aber ich frage mich, ob das nicht biologisch unlogisch ist?? Wieso soll mich rein mein Gedanke nicht schwanger machen? Und das schon seit fast 7 Jahren? Ich kann das irgendwie nicht glauben. Auch kann ich meinen Kopf nicht freibekommen. Ich weiß wirklich immer wo ich gerade im Zyklus stehe. Auch, ob ich einen ES habe oder nicht. Wenn man schon einige Zeit mit den Ovu-Tests hinter sich hat, dann merkt man einfach den Unterschied zwischen Eisprung haben oder nicht. Ich habe auch vor dem ES immer spinnbaren Schleim. Aufgrund dessen brauch ich schon fast keine Ovu-Tests mehr, weil mir mein Körper von vornherein schon sagt, hey, du hast deinen Eisprung, oder eben nicht. Deshalb werde ich wohl nie ganz abschalten können. Ich möchte es ja versuchen, aber es geht nicht. Habe gestern meine Regel bekommen, d. h. ich weiß genau, in 2 Wochen am Dienstag wäre so ungefähr die Eisprungzeit, da brauch ich auch gar nicht viel rechnen oder dergleichen.

Finde ich komisch, dass deine Ovu Tests negativ waren aber der Arzt beim US gesehen hat, dass du einen ES hattest. Hättest du denn etwas gespürt? Bei mir klappen die Tests eigentlich immer ganz gut. Aber schau, ist wenigstens super, wenn du einen hattest. ;-)

Ich finde es auch super, dass ihr die Sache fröhlich angeht. Wir machen es im Prinzip auch so. Ich sage meinem Mann immer, wenn ich einen ES habe. Und er würde da nie nein sagen oder so, im Gegenteil, da ist ist er dann auch immer so süß und sagt immer schön brav liegen bleiben. :-) Man sollte ja auch nicht gleich nach dem Sex aufstehen.... Das sind hald so Kleinigkeiten, aber irgendwie witzig. Die macht man hald dann automatisch zum ES Zeitpunkt.

Ich wünsche euch alles gute fürs Spermiogramm am Donnerstag. Wird schon alles passen. ;-) Ja genau, man darf ein paar Tage vor der Spermaprobe keinen Sex haben. Das ist auch vor einer künstlichen Befruchtung so, bzw. vor der Punktion sollte man auch 3-5 Tage enthaltsam sein.

Nein bin noch nicht wirklich weitergekommen mit dem Fachchinesisch von meinem Befund. Aber am 20. August hab ich den Termin beim Endo Doc und dann weiß ich mehr. Danke fürs Nachfragen wegen der Flüssigkeit im Bauch, das beruhigt mich doch gleich etwas mehr.

Oje das dauert ja doch noch etwas bis zur Darmspiegelung. Mach dir jetzt noch nicht allzu viel Angst. Da macht man sich nur verrückt. Ich weiß, es ist schwer, aber versuche zumindest positiv zu denken. Ich wünsche dir alles, alles Gute!! Ich hoffe es sehr für dich, dass nichts allzu schlimme dabei rauskommen wird.

So, ich wünsche dir und natürlich auch allen anderen einen schönen Tag!!

Bis bald, Steffi



Also Steffi, ich kann das
Ola

Also Steffi,

ich kann das sehr gut nachvollziehen, das man es nicht hinbekommt, nicht an das schwanger werden zu denken !!!!  Das geht meiner Meinung nach NICHT !!  Vor allem, wenn man wie wir weiss und merkt, das/wann man seinen ES hat ! Ich habe meinen zum Bsp HEUTE. D.h, das ich in genau 2 Wochen wieder die blöde Regel bekomme. Seit gestern tut mir auch die Brust weh. Das hält dann immer bis zur Regel an. Und bei dir?

Diese Ovu-Tests habe ich noch nicht ausprobiert. Nur diesen PERSONA-Computer. Weiss gar nicht, wo ich oder mein Mann ihn versteckt haben. Denn als ich vor 1 1/2 Jahren noch nicht wusste, das ich Endo habe, da habe ich ihn benutzt. Gar nicht so einfach die Technik!! Aber wir haben uns entschlossen ihn wegzulegen, da wir dachten, wir stressen uns damit zu sehr.  Na ja, und als es dann immer noch nicht mit dem schwanger werden klappte, gingen wir ins KiWu Zentrum - und dann kam ja die Diagnoise Endo.... . Kann mir vorstellen, das es mit diesen Ovu-Tests ähnlich ist. Man sich da verrückt macht. Oder was denkst du? 

Sag mal, bringen diese ganzen Tests überhaupt was, wenn man Endo hat und auf natürlichen Weg sowieso nicht oder nur sehr selten/schwer schwanger wird?? Kosten ja schließlich auch viel Geld. Weisst du, wie ich das mache? Ich gebe im i-net den ersten Regeltag ein und wie lang mein Zyklus meistens ist - und dann rechnet er mir aus, wann die fruchtbarsten Tage und der Eisprung sind. Das funktioniert, denke ich, ganz gut. Aber wenn man z. Bsp ein Einnistungsproblem hat oder die Spermien des Mannes nicht i.O. sind, dann bringt es auch nix, an fruchtbaren Tagen Sex zu haben. Stimmts?  

Morgen muss ich nun zum MRT. Mag nciht... . Will mich ja sowieso noch nicht so schnell wieder operieren lassen. Zumindest nicht vor Novmember. Denn ich fange am 15.8. eine neue Arbeit an. Da möchte ich nicht schon gleich wieder fehlen.  Muss ich dann vor der nächsten OP wieder zum MRT? Brauchen die immer ein frisches? Könnte ja sein, das sie mich am liebsten diesen Monat noch operieren wollen oder spätestens Anfang September, wenn wir eigentlich Urlaub haben.

Ja, hab auch schon gehört, das es normal ist, wnen man einwenig Flüssigkeit im Bauch hat. Mein KiWu Doc hat mir das ständig gesagt.  Interessant, das du am selben Tag im Endozentrum bist wie ich! Nur ich bin in JENA.  Und du??

 

OK, das wars erstmal. Habe in einer halben Std "Zumba" und anschließend manuelle Therapie des Steißes/Kreuzbein. Weil immer Schmerzen... .

LG, Ola



Eisprung - endlich mal lockerer angehen?
Kiki76

Liebe Prinzessin, liebe Alle,

will gleich ins Bett, daher kurz:

ich habe mich total gefreut, von dir zu lesen, dass du es probieren möchtest, das mit dem ES etwas lockerer anzugehen! Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns darüber austauschen. Mein Arzt hatte eben genau das Gleiche zu mir und meinem Mann gesagt, und nicht nur einmal. Er sagte: je weniger weiße Kittel Sie sehen, desto besser. Und es ist besser, wenn Sie gar nicht wissen, wann Ihr Eisprung ist. Trinken Sie lieber ein Gläschen Wein zusammen.

Ja, das ist ja einfach gesagt. Aber eben, er vertrat auch die These, dass die Fixierung auf den Eisprung und der Stress. der damit verbunden ist, eher kontraproduktiv ist. Ich möchte an dieser Stelle sagen, dass das wohl ganz individuell zu sehen ist. Es gibt sicher Frauen/Männer, die auf den Eisprung achten und es nicht so sehr mit Stress verbinden. Aber bei mir ist das schon so gewesen, mal mehr, mal weniger. 

Also, in den nächsten Tagen bin ich recht beschäftigt (Arbeit/Besuch) und habe dann kaum Zeit zum Schreiben. Wenn du möchtest, kannst du ja in der Zwischenzeit schreiben (ins Forum oder direkt per mail) - hat dich denn die Sache mit dem Eisprung sehr gestresst so wie mich oder wie ging es dir bisher damit? Und was würdest du denn gerne anders machen? Bitte verzeih mir, falls du das schon mal geschrieben hast. ich bin müde, und ehrlich gesagt, es ist mir in letzter Zeit schwer gefallen, den Überblick hier zu behalten Embarassed

Ich wünsche Dir eine gute Nacht und sage mal bis voraussichtlich nächste Woche.

Liebe Grüße, auch an alle Anderen. Kiki76



Hallo Ola,
Steffi28

nein Brustspannen hab ich nicht vor dem ES. Ich merke es am spinnbaren Schleim und im Bauch merke ich es, so komisches Stechen etc. Brustspannen hab ich meist erst kurz vor der Regel. Ist wohl bei jedem unterschiedlich. Viele merken auch gar nichts. Eh irgendwie komisch. Aber man lernt den Körper nach der Zeit auch irgendwie richtig kennen find ich. Auch interessant.

Naja irgendwie gibt man die Hoffnung einfach nicht auf, deshalb versucht man es natürlich auch auf natürliche Weise. Es gibt doch viele Frauen, die nicht mal wissen, dass sie Endo haben, und schwanger werden. Das ist wohl bei jedem unterschiedlich. Die Clearblue Tests finde ich jetzt nicht so teuer, da ich nur 2 im Monat brauche. Ich teste immer am 14. und 15. ZT, weil wenn ich einen ES hab, dann nur an diesen Tagen. Ist sehr zuverlässig. Komme deshalb lange mit den Tests aus. Bestelle mir die Dinger immer im Internet. Das mit dem Internet ausrechnen kann leider nicht immer richtig stimmen. Denn bei mir zB. ich habe immer einen verlängerten Zyklus, meist 35 Tage, sprich 14 Tage zurück wäre schon der 21. ZT, wo ich lt. Rechnung den ES haben müsste. Ich habe ihn aber immer früher. Meine 2. ZH ist einfach immer verlängert, unabhängig vom ES, denn der ist immer gleich bei mir. Also würde ich mich auf die Rechnerei nicht allzu viel verlassen. Auch eine Arbeitskollegin von mir will seit Dezember ein Baby. Sie dachte immer sie hat so um den 15. oder 16. ZT den ES, sie meinte auch sie hätte da immer was gespürt. Gestern war sie beim Arzt und hat ein US gemacht und da sagte ihr der Arzt der Folli wäre gerade 16 mm. Und sie dachte, sie hätte den ES schon gehabt. Sie hat auch immer mit dem Handy ausgerechnet. Sie hat also in ca. 3 Tagen den ES, was schon ihr 21. ZT wäre. Wie man sieht, das ist bei jedem total verschieden.

Klar, wenn die Spermien schlecht sind, ist es natürlich noch schwieriger, dann macht die Testerei nicht wirklich Sinn. ABER, auch da darf man die Hoffnung nicht aufgeben. Man hört immer wieder von solchen Wundern, wo der Mann dan doch zeugen konnte.

Alles gute für dein MRT!! Puh keine Ahnung wie das ist ob du dann vor einer OP nochmals hin müsstest. Hatte ja auch erst mein 1. hinter mir. Weiß auch noch nicht wirklich, wie das dann genau abläuft. Lassen wir uns überraschen.

Freut mich, dass du eine neue Arbeit beginnst. Hoffe es gefällt dir dort!

Ja witzig, dass wir am selben Tag Termin haben. Ich bin in Villach. Ich bin ja aus Österreich.

Hey toll, Zumba wollt ich auch schon mal probieren. Ist das recht anstrengend?

Wünsch noch einen schönen Tag!

GLG Steffi



liebe steffi, seit wir kiwu
Ola

liebe steffi,

seit wir kiwu haben, lerne ich meinen körper auch besser kennen - echt interessant! hatten tempikurve, persona, eisprung übers i-net ausrechenen lassen usw probiert. aber sag mal, wie genau heißen diese ovu tests(clearblue tests) bzw über welche i-net apotheke kann man sie so günstig wie möglich bekommen? oh, wusste nicht, das der ES übers i-net nicht immer stimmen kann. ach ja, wären doch wenigstens die spermien meines mannes i.O. !! ist sicher auch stressabhängig.  MRT hat gut geklappt.

ich finde zumba nicht zu anstrengend. macht spaß. aber konnte nur 5mal gehen, da ja ab nächsten Mittw arbeite. wird sicher auch eine gute ablenkung sein. hauptsache, ich kriege trotzdem meinen jetzt schon gepalanten urlaub im september!  na dann mal sehen, wie unsere termine am 20.8. ablaufen.

schönen tag dir noch.

Gruss, Ola

 



Liebe Ola,
Steffi28

ich habe das immer bei Amazon bestellt. Suchbegriff Clearblue Ovulationstest. Ich glaub das kostet so ca. 25 Euro mit ein paar Teststreifen. Ich denke mal, das müsste so die günstigere Variante sein. Über Internet-Apotheken hab ich noch keine Erfahrung. Googel dich einfach mal durch. ;-)

Fein, wenn das MRT gut geklappt hat.

Wenn du bei deinem neuen Arbeitgeber sagst du hast schon einen Urlaub gebucht dann wird sich das bestimmt machen lassen.

Schönen Abend noch.

Bis bald



hi steffi, ja ich hoffe
Ola

hi steffi,

ja ich hoffe sehr, da sich trotzdem meinen urlaub kriege!!!

die tests werde ich vielleicht bestellen. eigentlich müsste ich noch irgendwo welche da haben. auch den PERSONA Computer dazu. aber leider hab ich keine ahnung wo.

 LG, Ola



Hallo Kiki, Steffi, Ola...
prinzessin

Hallo Kiki, Steffi, Ola... und alle anderen Mädels, die das lesen mögen. Meine letzten Tage waren turbulent, und ich hatte einfach gar keine Zeit. Waren ja am Mi bei der "Spermaabgabe" :-)---- hat zumindest alles sehr gut geklappt.  Jetzt bekommen wir tel. Anfang der Woche das Ergebnis. Sind gespannt. Wir haben spontan Urlaub... waren am WE auf einem Festival, jetzt Koffer packen und ab ans Meer. Ich glaube ein paar Tage abschalten tun ganz gut. Mal sehen, ob ich Wlan zur Verfügung habe - dann kann ich fleissig mitlesen und mal kurz weitere Info geben... wie das Ergebnis ist, ob ich an den Eisprung denke oder nicht... usw. Ich denk auf jeden Fall an euch... sorry, ich muss jetzt noch Koffer packen, bin wie immer spät dran. ganz liebe Grüße bis nächste Woche Prinzessin... ach Kiki, schön das Du so ne schöne Nachricht geschickt hast. Antwort folgt.



Hallo ihr Lieben, melde mich
Ennie

Hallo ihr Lieben,

melde mich zurück aus der Versenkung. In den vergangenen Tagen ging es mir gar nicht gut, so psychisch. Ich denke zum einen liegt es daran, dass ich dieses Abwarten und nichts weiter tun können einfach ganz schlecht vertrage. Als ich noch inmitten meiner Therapien war, hatte ich zumindest das Gefühl auf dem Weg zu einem Baby zu sein - jetzt kommt es mir so vor, als würde ich auf der Stelle treten und meinem Ziel keinen Schritt näher kommen.

Ja und dann ist es auch noch gerade in diesem Zyklus so, dass ich so ganz diffuses Unterleibsspannen und - ziehen habe. Normalerweise habe ich das nur die letzte Zykluswoche über aber diesmal schon die ganze Zeit! Das alles frustriert mich sehr und nimmt mir all meine Hoffnung. Die Zweifel darüber, trotz Endo schwanger werden zu können, fressen mich auf und die Angst, dass ich niemals eigene Kinder haben werde, noch nicht einmal eines, verdunkelt mir meine Tage. 

Alles ist irgendwie fad geworden und selbst bei Dingen, die mir sonst Freude gemacht haben, bin ich nur halbherzig dabei...

Klingt nach Depression und natürlich versuche ich, mich nicht allzusehr gehen zu lassen und mich in dieser Stimmung zu verlieren, aber es erfordert viel Kraft. 

Deshalb haben wir uns nun entschlossen, uns an ein Kiwu-Zentrum zu wenden, zumindest dort ersteinmal beraten zu lassen. Das in Offenbach ist ganz bei uns der Nähe und es ist gleichzeitig auch ein Endometriose-Zentrum. Ende September haben wir den Termin. Noch ist nichts entschieden, aber der Gedanke an eine IVF gibt mir inzwischen ein klein wenig Hoffnung zurück, als dass er mir Angst machen würde.

Angst habe ich mittlerweile jedoch vor noch weiteren Endo-Diagnosen. Hatte ja bisher nur ein MRT und eine diagnostizierte Adenomyose. Womöglich ist da ja noch mehr?! Möchte aber keine Bauchspiegelung. Viele schreiben hier, dass die Schnerzen danach erst richtig heftig wurden und bisher kann ich sie ganz gut wegstecken...

Aber mach mich schon wieder verrückt - jetzt erstmal das Beratungsgespräch abwarten, den Monat Oktober abwarten (vielleicht geschieht ja noch ein Wunder und die Neuraltherapie hält was sie versprochen hat)  - ja, und dann sind wir ja ab übernächste Woche auch in Urlaub  Cool

Ich hoffe, ich kann da ein wenig auf andere Gedanken kommen und merken, dass das Leben auch ohne Kinder wunderschön sein kann.

In diesem Sinne, bleibt alle weiterhin tapfer. 

Viele Grüße, Ennie

 



Hallo liebe Ennie, schön
Dea

Hallo liebe Ennie,

schön wieder von dir zu hören. 

Meine Periode hat wie vermutet nach meiner ersten Insemination pünktlich eingesetzt und auch ich muss mich derzeit etwas fangen und meine "Wunden" lecken. Bis zur nächsten Behandlung lassen wir uns ein bischen Zeit und legen dann im Oktober/November mit einer IVF Naturelle wieder los. Ich hänge im Moment also auch in einer Art "Warteschleife" und habe ganz ähnliche Gefühle wie du. Ich versuche glücklich zu sein und mir die Dinge ins Gedächtnis zu rufen, für die ich in meinem Leben dankbar bin. Im Hintergrund ist jedoch auch ein beständiges Gefühl der Trauer und Angst. Wir sollten auch diese Gefühle annehmen, findest du nicht? Irgendwie gehören sie im Moment zu uns. Gleichzeitig versuche ich mir selbst Mut zu machen und mich zu weigern, so einfach aufzugeben und den Kopf in den Sand zu stecken. Merkst du, wie hin und hergerissen ich bin? Ich glaube, es geht dir ähnlich, oder?

Mit der künstlichen Befruchtung wird uns eine Chance geschenkt, die wir wahrnehmen können. Ein Beratungsgespräch kann nie schaden und vielleicht kannst du neue Erkenntnisse gewinnen. Ich finde es toll, daß du dort einen Termin vereinbart hast :o)

Hast du denn das Gefühl eine Bauchspiegelung sei von nöten? Welche Schmerzen hast du aufgrund der Endometriose?

Ich drück dir ganz fest die Daumen, daß die Neuraltherapie ihre Früchte trägt. Ich hab auch schon etliches versucht, bin aber letztendlich bei der Osteophatie und der Fußreflexzonenmassage hängen geblieben, weil ich gemerkt habe, daß mir das am besten tut.

Wo gehts denn hin in den Urlaub? Wir haben Ende September nochmal und fahren wieder in das Hotel im Ultental in dem wir im Juli erst waren, weils uns dort so gut gefallen hat. Freu mich jetzt schon!

Lass dich drücken und glg

Dea

 



Liebe Dea, es tut mir
Ola

Liebe Dea,

es tut mir aufrichtig leid, das deine Regel nach der IUI einsetzte!!!!!!!!!!! Hätte dir so sehr gewünscht, das es mit einer SS klappt !!!!

Gruss, Ola



Liebe Dea, vielen Dank für
Ennie

Liebe Dea,

vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich kann sehr gut nachempfinden, wie es dir zur Zeit gehen muss. Bin auch irgendwie im Wechselbad der Gefühle: zwischen hoffen und zweifeln, zwischen sich-nicht-unterkriegen-lassen und traurig sein. 

Aber du hast recht, wir müssen nach vorne schauen und dürfen einfach nicht aufgeben. Manchmal stelle ich mir eine Zukunft vor, in der die Geschichte gut ausgegangen ist. Wenn ich dann zurück denken würde an die Zeit, die ich heute durchlebe, dann würde ich wahrscheinlich still in mich hineinlächeln und mit einem Schmunzeln auf den Lippen, leicht den Kopf darüber schütteln, wie schwer ich es mir selbst gemacht habe. 

Doch dann ist da eben auch noch das große ABER und das ist momentan ziemlich aufdringlich. Aber auch hier hast du Recht, Dea: denn so ist es eben: Die Zweifel und die Traurigkeit sind da, sie sind bei uns, gehören gerade zu uns. Wenn wir versuchen sie wegzuschicken, dann werden sie größer. Irgendwie muss man ihnen einen Platz einräumen.

Ich denke, die nächsten Wochen werde ich sehr abgelenkt sein. Wir fahren nach Kroatien für zwei Wochen und ich freue mich schon total. Waren die letzten drei Jahre gar nicht weg gewesen. Wenn ich wieder komme fahre ich noch mit Freundinnen für ein verlängertes Wochenende nach Paris und schwuppdiwupp ist Ende September und ich habe meinen Beratungstermin.

Wegen der Bauchspiegelung dachte ich, sie sei nötig um den Befund abklären zu können. Richtige Beschwerden habe ich bislang keine - von Mensschmerzen mal abgesehen. Nun ja, wir werden sehn.

Was ist denn eigentlich eine IVF Naturel? Was wird da anders gemacht als bei normal IVF?

Ich wünsche dir bis dahin jedenfalls eine erholsame Zeit. In der du Kraft tanken und dich vorbereiten kannst auf das große Abenteuer. Oktober/November ist ja auch gar nicht mehr so lange hin. Halt uns auf dem Laufenden, ja?

Hab einen schönen Urlaub. Wir hören uns.

Liebe Grüße (auch an alle anderen)

Ennie 



Abstand vom Forum für eine Weile
Kiki76

Hallo Ihr Lieben,

In meinem allerersten Kommentar "Umgang mit der Angst, kein Kind zu bekommen" schrieb ich, dass ich einen Weg finden möchte, mit meiner Angst vor meiner Kinderlosigkeit umzugehen, finden möchte. Als ich das schrieb, litt ich schon lange an dieser Angst, denn der Kinderwunsch dauerte bereits 5 Jahre. Inzwischen sind es 6 Jahre, und ich kann jetzt nicht sagen, dass ich angstlos bin. Ich bin auch nicht am Ende des Weges. Aber ich habe wohl viel in dieser Zeit gelernt.

Ich habe gelernt, dass hinter der Angst auch diverse Dinge stecken können - Angst zu versagen, Angst vor der Frage nach dem Sinn des Lebens - vor einer Leere, was, wenn keine Kinder? Was dann für ein Lebenskonzept? Angst davor, dass wir etwas selbst nicht kontrollieren können, wobei wir doch gerne alles in der Hand haben; aber es gibt eben bei diesem Thema eine Grenze, aber der das Schicksal nicht mehr in der eigenen Hand liegt. Es ist nicht nur Angst, es ist Traurigkeit, wenn diese Bedürfnisse nach Sicherheit, Klarheit, Kontrollierbarkeit, Sinn in Frage gestellt werden oder ins Wanken geraten. Es ist eine Achterbahn der Gefühle zwischen Hoffen und enttäuscht werden. Neben alle dem fühlen wir uns oft alleine - wenn wir um uns herum sehen und all die dicken Bäuche und Kinderwagen schiebende Frauen sehen. Wir fühlen uns allein, weil wir das Gefühl haben, dass man uns nicht mehr versteht.

Da es nun mal das normalste der Welt ist, Kinder zu bekommen, bleiben Fragen aus dem Umfeld nicht aus. Was sage ich, wenn...diese Frage kommt? Und dann diese Ratschläge. Man ist unter Spannung und fühlt sich nicht verstanden, fühlt sich unangenehm mit dem Thema konfrontiert, weiß nicht, was sagen, wie damit umgehen. Da kommen auch Frust und Wut hoch, hinter der eine Verzweiflung steckt.

Die Frage, wie man mit alle dem umgeht, hängt auch sehr davon ab, was für eine Persönlichkeit man isst, wie man grundsätzlich mit Problemen umgeht. Und da hat jede von uns ihre eigene Geschichte. Der Umgang mit meiner Angst ist also eine Reise zu mir selbst, die tief geht und teilweise sehr schmerzlich ist. Es ist mehr als nur der unerfüllte Kinderwunsch, mit dem ich hier in Berührung gekommen bin.

Ich habe gelernt, dass ich nicht auf Kommando "entspannter" sein kann, dass ich nicht auf Kommando meine Ängste "abschalten" kann, meine Unsicherheit, meinen Frust, meine Traurigkeit. Das geht einfach nicht. Ich wollte es gerne, weil ich sehe, dass mich das ganze verkrampft macht und sehr belastet. Aber mit diesem Anspruch war es schwer für mich, überhaupt zu akzeptieren, dass ich angst habe und solche negativen Gefühle habe. Und damit habe ich mich selbst unter sehr starken Druck gesetzt und verurteilt, wenn es mir nicht gelang "gelassen" durch die Kinderwunschzeit zu gehen.

Irgendwann sagte mir mein Verstand: du musst es akzeptieren, dass du so negative Gefühle hast, dass du auch Angst hast. Aber in der praxis funktionierte das nicht. Ich glaube aber, dass ich einen Weg gefunden habe, es zu akzeptieren. Ich habe angefangen, mir selbst zuzuhören. Und ich glaube, nur so, kann ich tatsächlich gelassener werden. Ich habe auch nicht mehr den Anspruch, frei von Angst zu sein. Aber ich glaube, sie wird nicht mehr über alles dominieren. Ich höre mir selbst zu - meiner Traurigkeit, meinem Frust, meiner Wut. Ich bin das kleine Kind, das ich nun in meine Obhut genommen habe. Es ist der Beginn, aber ich glaube, es ist der richtige Weg.

Wie geht es weiter? Nun, ich weiß es noch nicht genau, aber ich mache jetzt so weiter wie ich eben geschrieben habe. Das ist das Wichtigste. Ich kann nicht genau sagen, warum, aber im Moment habe ich das Bedürfnis, vom Forum Abstand zu nehmen. Wenn mich jemand persönlich kontaktieren möchte, kann sie das gerne tun. Aber ich mag im Moment nicht mehr im Forum regelmäßig lesen. Ich möchte jetzt sehen, wie es mir damit geht.

Ich wünsche Euch alles Gute. Bis? Liebe Grüsse, Kiki76

 



Liebe Kiki, das ist aber
Ola

Liebe Kiki,

das ist aber schade, das du von uns gehst!!! Aber ich akzeptiere deine Entscheidung. Probiere es einfach aus, wie es dir damit geht. Und dann werden wir sehen.

Alles erdenklich Gute wünsch ich dir. Und das du bald schwanger wirst !!!!!!

deine Ola



DANKE
Kiki76

DAnke, liebe Ola.

Ich wollte noch hinzufügen: danke euch allen, dass ihr meine Gedanken mit mir geteilt habt!

Vielleicht komme ich ja wieder ins Forum, aber jetzt erst mal Abstand.



Liebe Kiki,
Steffi28

bin leider nur auf dem Sprung, hab zur Zeit etwas Stress und nächste Woche fahr ich wieder in den Urlaub, aber ich wollt dir noch schnell schreiben.

Ich kann deine Entscheidung verstehen und auch irgendwie nachvollziehen. Vielleicht kommt bei mir die Zeit auch irgendwann, wo ich von allem Abstand nehmen muss. Ich weiß es nicht, ich werde es sehen. Ich wünsche dir jedenfalls alles, alles erdenklich gute, und dass du deinen Weg findest!! Bitte gib die Hoffnung nie auf und verliere nicht den Mut. Ich werde weiterhin an dich denken!!

Alles, alles Gute, Steffi

P.S. Würde mich trotzdem freuen, wenn du wieder mal "vorbeischaust".



bin wieder hier
prinzessin

hallo ihr lieben,

 ich bin wieder zurück aus dem Urlaub, schön wars. Jetzt allerdings wieder arbeiten, und nur mal eben hier in der Mittagspause.

Habe vor ca. 1 Stunde das Ergebnis bekommen - Spermiogramm... allerdings hier beim Arbeiten, ohne Zettel und Stift... konnte ich mir die Werte nicht alle merken. Endergebnis war allerdings eher schlecht.

Habe die Ärztin gebeten. mir das schriftlich nach Hause zu schicken. Aber das wird am Ergebnis wohl auch nix ändern.

So... und nun weiss ich auch nicht wie weiter.

Müssen wir mal bequatschen.

Hat von euch schonmal jemand noch ein zweites S.gramm gemacht?

Jetzt kommen meine Zweifel, das na klar so ne Praxis schneller dabei sein könnte das als schlecht darzustellen, da man ja Geld damit verdient. Sind das miese Gedanken meinerseits?

Da ja seit der OP vor 2 Monaten meine Eileiter frei sind, und in der Gebärmutter nix war - könnte ich doch "so schnell wie möglich" eine LUI versuchen, ... oder ?

Fragen über Fragen. Dieses blöde Kopfkino. Für heute reichts schon wieder.

Ich schicke euch sonnige Grüße



hi prinzessin, nur kurz, da
Ola

hi prinzessin,

nur kurz, da keine zeit. also mein mann musste innerhalb von 3 oder 6monaten(weiss es nicht mehr genau) 2 spermiogramme machen. damit sie einen vergleich haben. das erste ist manchmal schlecht, weil der mann unter stress steht :-).    viel glück!!   udn alles gute.

Ola



Hallo ihr Lieben,
Steffi28

ich melde mich auch wieder vom Urlaub zurück. Wir waren in Kroatien, schön wars und ich hatte so gut wie keine Schmerzen. Ob das wohl an der Hitze liegt?? Kaum zu Hause, keine Hitze mehr und wieder Schmerzen. Ist doch schon sehr seltsam oder. Naja, jedenfalls war ich am Montag noch bei Dr. Keckstein in Villach. Habe mir sehr viel von diesem Termin erhofft. Leider bin ich nicht wirklich weiter gekommen. Er hat sich meine MRT Bilder genauestens angesehen und mich untersucht. Habe zur Zeit keine Endo Herde, und die Adenomyose ist nicht wirklich stark ausgeprägt bei mir, zum Glück. Er weiß keinen Rat, er glaubt nicht, dass es bei mir an der Endo liegt, dass ich nicht schwanger werde. Da ich ja bei meinen künstlichen Befruchtungen immer schlechte Embryonenqualität habe, meinte er, es liegt an meinen Eizellen. Das wiederum geht anscheinend nicht von der Endo aus. Die Endo hindert eher die Einnistung, aber bei mir kann sich ja nicht mal was einnisten, wenn sich die Embryonen nicht weiterentwickeln. Er rät mir, falls wir eine weitere IVF starten, ein Ultra Long Protokoll zu machen (= mind. 2 Monate downregulieren). Jedenfalls bin ich jetzt weiterhin sehr unsicher. Dr. Keckstein meinte, es werden so viele Frauen schwanger, die schwerde Endo haben und auch Adenomyose. Er meinte auch, dass die meisten Frauen, die Endo haben, auch Adenomyose haben, nur oft nicht festgestellt wird. Ich solle jedenfalls keine Angst haben, dass ich schwerwiegende Endo bekomme, denn so sehe es nicht aus. Naja, macht mir auch nicht wirklich Mut, da ich ja schon fast 7 Jahre versuche schwanger zu werden. Wo soll ich da noch Hoffnung nehmen? Ich weiß es nicht...

@Ola wie war dein Termin im Endo-Zentrum??

@Prinzessin Tut mir leid, dass das Spermiogramm nicht so gut war. Aber das war erst das 1. Spermiogramm. Da darfst du dich jetzt noch nicht fertig machen, denn Spermiogramme können immer stark schwanken. Bei meinem Mann ist es auch so, einmal schlecht, dann wieder ganz normal. Er wurde auch mal am Hoden operiert, da er eine Krampfader hat. Wurde das auch untersucht bei ihm? Man braucht immer mehrere Spermiogramme, um wirklich 100% beurteilen zu können, dass die Spermien schlecht sind. Wenn du den Befund bekommen hast, schau mal ob die Werte A+B zusammen über 50% ergeben. Das wäre die Norm. Auf wunschkinder.net kannst du dir auch die Spermiogramm Tabelle anschauen. Ich würde für ca. in 3 Monaten einen neuen Termin vereinbaren um ein weiteres Spermiogramm zu machen.

Ja sicher, du kannst eine IUI machen. Da steht nichts im Wege.

Wünsche dir alles Gute!!

Liebe Grüße an Alle!!

GLG Steffi



Hallo meine Lieben, ich habe
prinzessin

Hallo meine Lieben, ich habe leider (Gott sei Dank) oft sehr viel zu tun, und keine Zeit immer zu schreiben - lese immer mal wieder rein und bin in Gedanken sehr oft bei Euch.

Sonst hat sich bei mir die letzten Wochen seit dem Urlaub nicht viel getan.

In der Arztpraxis ist das wohl nicht an der richtigen Stelle angekommen, das das Spermiogramm verschickt werden sollte an mich - habe gestern nochmal hinterher telefoniert - bekomme das nun. Ist ja nicht schlimm, Fehler passieren jedem mal.

@Steffi: Danke für den Interessanten Link. Werde das dann mal auf wunschkinder anschauen sobald ich alles schriftlich habe - aber ich weiss mich zu erinnern, das wir eben nicht auf die 50 mit Normwert kamen. War halt am Telefon und ich war auch noch in der Arbeit... blöd. Jetzt schaun wir mal. Ich bin mir mit meinem Freund einig, das wir auf jeden Fall einen zweiten Rat einholen hierzu - nur 3 Monate warten... das ist halt alles blöd. Meine Endo scheint sehr aktiv zu sein, und jetzt nach der OP sind halt die Eileiter frei - ... habe Angst, das mir die Zeit davonläuft.

Jetzt hoffe ich, ich bekomme heute Abend den Brief. Dann haben wir nun auch mal ein Gesprächstermin um das OP Ergebnis und Spermiogramm zu besprechen mitte September.

Dann muss ich ja auch Mitte September zur Darmspiegelung, um einen Tumor auszuschliessen.

Man sitzt also auf Kohlen, und versucht sich abzulenken. Gelingt mir ganz gut - wie mein Arzt meinte, nicht ständig mit der Endo beschäftigen, daran denken... ein freier Kopf ist viel wichtiger als irgendein Endograd um schwanger zu werden.

Soweit gelingt mir das ganz gut, ich frage mich - ganz verrückt - stelle so vieles in Frage, wie z.Bsp. wenn Plan B eintritt, ich keine Kinder bekommen kann, ob ich mir dann vorstellen kann meinen momentanen Job noch weitere 35 Jahre zu machen... nein... aber was will ich dann.

Ansonsten geniesse ich den Sommer mit meinem Freund. Urlaub (hier hatten wir das gleiche Ziel, liebe Steffi)

Was mir natürlich nicht gelungen ist, war den Eisprung nicht wahrzunehmen. Da war ein ziehen vorgestern, und einer von den 5 Einweg- Ovutest vom letzten Monat noch übrig, also habe ich das gestern früh getestet... und freu .... 2 Strichlein drauf. 

Habe dann alles notwendige getan.... *lach*

 

@ola: nochmals zu den Ovutests und Zyklusrechner: ich trage meine Periode auch ein, hab den App sogar auf dem Handy, dann zeigt es die Auswertung der Zykluslänge an, usw. , auch wenn der Eisprung sein soll.

Dennoch hast Du ja trotz Zyklus nicht zwingend notwendig einen Eisprung, zudem nicht unbedingt dann, wenn es der Rechner vorgibt. Deswegen sind die Tests vlt. nicht schlecht, aber wie ich ja schon geschrieben habe, meinte dennoch mein Arzt, nicht so viel denken, rechnen.... sondern im Kopf frei sein. Ich werde mir deswegen nicht weitere Tests kaufen.

Übrigens ist bei mir der Eisprung auch immer 3 Tage vorher, als es der Zyklusrechner ausrechnet... siehe da, das weiss ich jetzt.

Ich schicke euch allen ganz liebe Grüße und freue mich von euch zu lesen.

Prinzessin



Hallo Patricia, mir wurde
Sabinio

Hallo Patricia,

mir wurde vor 5 Jahren gesagt, dass ich ein Fall für die IVV bin. Sehr diplomatisch *G*.  Seitdem hat sich bei mir viel verändert. Gutes wie schlechtes. Obwohl ich in einer guten Beziehung bin, auch hart im Nehmen bin, habe ich gegenüber der IVV ziemlich Angst. Du selbst schreibst, dass es "jedesmal die Hölle. Körperlich wie psychisch.. war" und davor habe ich Angst. 
Ich finde, es kostet enorm viel Energie sich auf dieses Vorhaben einzulassen und alles zu versuchen, was im Rahmen der Möglichkeiten liegt. Ich finde das sehr tapfer und vor allem sehr bewundernswert, wie ihr euch immer wieder aufrappelt.
ich könnte das nicht!

Es ist für mich wesentlich leichter, sich dagegen auszusprechen, sei es nun aus reiner Feigheit oder einfach nur aus Egoismus oder auch Angst, dass es doch was werden könnte... keine Ahnung.

 

dir und deinem Mann wünsche ich jedenfalls nur das Erdenklich Beste... Auch wenn ihr es euch einredet, für euch ist es die WAHRHEIT und da is nix verkehrtes dran!!! Wink



moin prinzessin, wegen der
Ola

moin prinzessin,

wegen der tests  bin ich echt nicht sicher, ob ich sie mir kaufen soll. denn die spermien meines mannes sind ey schlecht u ich will mich auch nicht mehr verrückt machen. nächsten monat lassen wir die 2 frosties einsetzen - mal sehne, ob`s klappt.     

ich dachte, man hat jedne Monat einen ES. Ich merke ihn doch! Aber es kann natürlich sein, das er sich mal verspätet. Und das weiss man ohen die Tests nicht.

Egal. Machs gut.          Ola



Hallo Ola, das ist aber
prinzessin

Hallo Ola,

das ist aber schön, das ihr euch doch entschieden habt das mit den Frosties gleich zu machen... ich drück euch ganz fest die Daumen.

Hm... sagen wirs mal so. Konstellation Endometriose macht die Wahrscheinlichkeit nicht gerade größer, Schwanger zu werden. Sind die Eileiter zugeklebt, gehts wohl erstmal gar nicht.

Schlechte Spermien machen die Wahrscheinlichkeit auch nicht gerade besser...

aber ich glaube schon, das viel auch ne Kopfsache ist. Trotz Endo, Sperma schlecht... kann man doch Schwanger werden auf natürliche Weise - nur eben wenn man das prozentual ausdrückt, dann sind die Chancen wohl eher weniger hoch als normal.

Aber machbar ist das!!!

Und dann kommt das Thema von dem ich immer schreibe. Wie viel Einfluss hat darauf ein feier Kopf und positive Gedanken?!?!?

Vielleicht mehr noch als Endo oder irgendein Spermiogramm?

Man weiss es nicht, aber ich glaube es ist sehr wichtig sich nicht zu verkopfen.

Nein, Du hast nicht jeden Monat einen Eisprung. Dennoch Deine Blutungen, die aber keinen Eisprung vorraussetzen.

Eben deswegen, weil mit zunehmendem Alter die Eisprünge weniger werden, wird es je älter wir werden auch umso schwieriger...

und ja, so ein wirkliches Ergebnis weisst Du nur, wenn Du das testest.

Aber - krieg doch besser den Kopf frei. Die Tests gibts übrigens auch als Einweg, also ohne das Gerät... und wenns um die ES Zeit rum ist einfach täglich testen. Manche Frauen haben ES an Zyklustag 12, manche an Tag 16 - das ist bei jedem anders.

Bei mir hat sich jetzt 14 eingependelt / 2 Zyklen / und der Period Tracker auf meinem Handy rechnet mir aber Tag 16 aus, bei einem Durschnittszyklus von 31 Tagen. Dann wäre ich also immer zu spät dran...

Kein Kopf machen. Hat das mit der Arbeit geklappt? Machs gut und pass auf Dich auf. glg



Hi Prinzessin, Hab auch
Ola

Hi Prinzessin,

Hab auch schon sooo oft gehört, das der Mann oder die Frau(manchmal auch beide) unfruchtbar sind - dann aber doch plötzl auf natürlichen Weg schwanger geworden sind, nachdem sie im Urlaub waren oder so. Erst heute hat es mir jemand aus eigener Erfahrung erzählt. Echt erstaunlich !!!!! Also muss man auch unbedingt abschalten oder auch abschließen. Es darf sich nicht immer alles um den KiWu drehen!! Aber das muss man erstmal hinbekommen - ich meine auch wirklich und ganz loszulassen. Ich will es versuchen. Bzw versuche es schon das ganze Jahr.

Obwohl sich die Sache mit den Ovutests auch interessant anhört. Was kosten die so im Schnitt? Eigendl merke ich meinen Eisprung - da Schmerzen habe. Na ja, mal sehen, ob ich mir die Dinger neugierdehalber doch mal kaufe.  Und ich wusste gar nicht, das man mit zunehmenden Alter weniger Eisprünge hat. Wie alt bist du, wenn ich fragen darf? Ich bin 29Jahre.

Ja, mein Frauenarzt hat mir auch schon manchmal gesagt, auf welcher Seite ich einen Eisprung hatte u das sich die GM-Schleimhaut immer super aufbaut.

Mit der Arbeit in der Produktion hat es leider nicht geklappt. Aber ich habe letzte u diese Woche ca 13 Bewerbungen geschrieben. Mal sehen, was dabei herauskommt. Werde mich bei einigen noch mal erkundigen u nachfragen. Abwarten u Tee trinken, sage ich immer.

OK - Ich mache jetzt erstmal Abendbrot.  Wünsche dir einen schönen Abend.

Gruss, Ola



Hallo Mädels,
Steffi28

wegen dem Eisprung nochmal. Ich war ja Ende August beim Endo Doc und der meinte, dass es gar nicht sicher ist, dass ich überhaupt einen ES habe, obwohl der LH-Test positiv anzeigt. Es kann ein Ei da sein, aber nicht springen. Das Problem das ich habe ist, dass, wenn ich einen ES habe, ihn meist um den 15. Zyklustag herum habe, so zeigt es mir mein LH-Test an und auch mein Mittelschmerz oder was auch immer, jedenfalls spüre ich was. D. h., wenn ich am 15. ZT den ES hätte, müsste ich genau 2 Wochen später die Regel bekommen. D. h. am 29. ZT. Da bekomme ich sie aber nie. Mein Zyklus dauert immer zwischen 33-35 Tage. Immer, egal ob mit oder ohne ES. Dann meinte der Arzt, dann kann ich aber keinen ES gehabt haben, weil meine Regel viel zu spät kommen würde. Verstehe das alles nicht. Er hat mir jetzt gesagt ich soll es mit Blutabnahme feststellen lassen. Werde dieses Monat ca. am 13. und am 17. ZT Blutabnehmen lassen, um den Progesteron Wert feststellen zu lassen. Erst mit diesen Werten kann man sicher sagen, ob ein ES stattgefunden hat oder nicht.

Auch habe ich defininitv nicht jedes Monat einen. Auch gesunde Frauen habe nicht jedes Monat einen. Und natürlich nimmt das im Alter noch mehr ab. Ich war zB. am 14. ZT jetzt bei meinem Endo Doc, dann hat er ein US gemacht und sah einen Follikel mit der Größe von 1,5 cm. Wenn dieser Follikel noch gewachsen wäre, dann wäre er erst ca. 3 Tage später gesprungen, weil pro Tag wächst er 2 mm, ab 20 mm springt er. Naja, man sieht also, ich hatte zwar einen Folli, der ist aber nicht mehr weitergewachsen und somit auch nicht gesprungen. Und genau das hat mir auch mein Körper "gesagt". Ich hatte keinen Mittelschmerz, nix. Bei mir wars sogar mal so, dass ich trotz Stimu mit Puregon keinen ES hatte. Folli ist nicht mehr gewachsen und wir haben die Stimu abgebrochen. Die Eizellen einer Frau werden bei der Geburt schon "festgelegt". Vielleicht ging da bei mir von anfang an schon was schief.... :-(

Wegen dem Kopf frei zu kriegen möchte ich noch sagen, dass ich das nicht kann. Ich glaube auch nicht, dass mich mein Kopf seit 7 Jahren nicht schwanger macht. Ich habe auch schon vieles gehört, wo die Leute abgeschlossen haben mit dem Thema und dann wurden sie schwanger. Aber wie erkläre ich mir das biologisch. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Ich kenne eine, die hat 10 Jahre versucht, plötzlich hat es geklappt, und hat nun 2 Kinder. Dann kenne ich noch eine, der wurde auch gesagt sie können keine Kinder kriegen, die haben dann eines adoptiert, und dann wurde sie zusätzlich auch noch schwanger. Zufälle? Schicksal? Natur? Kopf? Ich weiß es nicht. Aber was eben die Kopfsache angeht, die wird bei mir nie weg sein. Ich würde gerne abschalten, aber es geht nicht. Im Urlaub kann man natürlich besser abschalten. Aber, wir fliegen und fahren wirklich jedes Jahr weg, und es hat bis jetzt trotzdem noch nie geklappt. Also, Urlaub hilft mir auch nix. Ich glaube, meine Eizellen haben eine Fehlkonstruktion, und deshalb werde ich nicht schwanger. Aufgrund meiner 4 künstlichen Befruchtungen, und jedes mal schlechter Embryonenqualität obwohl die Spermien einigermaßen normal waren, kann man das so in etwa sagen. Leider kann man für die Qualität der Eizellen nichts machen. Ich dachte immer, die Endo macht das, jedoch sagte letztens mein Arzt, dass die Endo die Qualität eigentlich nicht beeinträchtigt. Er hatte noch nie eine Patientin in meinem Alter (bald 29), die eine so schlechte Qualität der Embryonen hatte. Sehr aufmunternd.... Naja, ich kann nur hoffen, dass vielleicht doch irgendwann DIE richtige Eizelle dabei ist. Wir Frauen wurden ja mit sehr, sehr vielen Eizellen geboren, dann kann das wohl nicht so schwer sein, dass mal die richtige rauskommt. Ich hoffe es zumindest...... Weiß nicht, wie mein Leben sonst weiter verläuft..... Ich traue mich auch gar nicht, darüber länger nachzudenken, weil dann bekomme ich Angst. Was passiert mit meinem Mann? Kann er sich ein Leben ohne Kinder vorstellen? Eigentlich nicht. Will ich adoptieren? Ich weiß es nicht.... Vielleicht eine Eizellspende, dann wären es wenigstens die Spermien meines Mannes und das Kind hätte wenigstens von einem von uns etwas? Ich weiß es nicht. Fragen über Fragen erdrücken mich fast. Meine allerletzte kinderlose Freundin ist jetzt in der 20. Woche schwanger. Letzte Woche habe ich sie getroffen, ihr Bauch ist so süß. Ich gönne es ihr, aber es schmerzt mich so dermaßen.

Oh meine Lieben sorry, sorry, dass ich euch jetzt in aller Früh schon so volljammere. Tut mir leid. Die Regel steht an, vielleicht bin ich deshalb wieder "sensibler" im Moment.

@Prinzessin alles, alles Gute für deine Darmspiegelung!!! Drücke dir die Daumen, dass ein Tumor ausgeschlossen werden kann.

@Ola Dir drücke ich auch fest die Daumen, dass du mit deinen Bewerbungen Glück hast!! Ich wünsche es dir, auch, damit du vielleicht eine bessere Ablenkung hast.

Ach ja du wolltest noch wissen wie viel die Ovu-Tests kosten. Ich hab ja die von Clearblue da gibt es den digitalen mit ich glaub 10 Teststreifen dazu das Set kostet bei Amazoh um die 20 Euro. Die Teststreifen gibts auch immer zum Nachkaufen. Hatte auch mal die billigeren Einwegteststreifen, aber da wars öfters so, dass der 2. Strich nicht so stark war und ich deshalb nie wusste, ob ich jetzt einen ES habe oder nicht. Denn normal sollten alle beiden Striche gleich stark sein. Das hat mich dann genervt und deshalb hab ich mir den Clearblue digital gekauft. Da kommt dann das Smiley beim Eisprung. :-)

So ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Bis bald ihr Lieben,

liebe Grüße, Steffi



Liebe Steffi, habe Dein
prinzessin

Liebe Steffi, habe Dein Beitrag schon gestern gelesen und mir gedacht - man, Du bist gerade echt am Boden und mensch, ich kann Dich zu gut verstehen.

Glaube mir, ich schreib immer so positiv, aber das mit der Ablenkung funktioniert auch nicht immer.

Im Moment bin ich stinksauer - und verliere das Vertrauen in die Kiwu Praxis hier. Das Spermiogramm kam erst nicht, obwohl es per Post hätte kommen sollen. Dann hab ich nochmal nachgefragt, es hieß es wird geschickt. Immernoch nicht da. Gestern nochmal angerufen, sei verschickt worden. Adresse korrekt. Komisch, das ich all meine Post bekomme nur das nicht.

Ich fahr da jetzt nachher hin und hol ne Kopie ab. Zudem wurde mir Blut abgenommen, und ich habe nie ein Ergebnis bekommen. Wer weiss, wie meine Werte sind - FSH, AMH usw.

Nur mit Wut kann ich auch nix ändern:-)

Je näher diese Darmspiegelung kommt - noch 2 Wochen - desto mehr bekomm ich ne Krise.... und manchmal denke ich mir, wie sehr mich das doch alles stresst.

Immer zwischen Hoffnung, Warten....

Arbeit lenkt ab. Aber nicht immer, zudem merke ich von Tag zu Tag das meine Motivation echt nachlässt... und ich hinterfrage dann alles. Echt zu blöd.

Warten... und positiv ablenken.

Ach ja - ich habe seit neuestem Haarausfall - das hatte ich noch nie!!!

Aber ich hab kein Bock jetzt wieder zum Arzt zu rennen. Abnehmen tu ich auch quasi von alleine, schon wieder ein Kilo ....vlt. die ganze Belastung von allem.

@ola: ist alles schwer, gell. Ich habe mir bei DM die Eigenmarke gekauft Ovu Einwegtests, die kosten 5 Stück um die 15 Euro - sind aber nicht digital, sondern Du bekommst 2 Streifen oder auch nicht... ich bin damit diesmal klar gekommen, im letzten Zyklus habe ich ja lt. meinem FA wohl den Eisprung verpasst und nicht richtig gedeutet. Nur weil ich den zweiten Streifen nicht als so ganz dunkel wie den anderen eingeschätzt habe  - aber wenn gar nix ist bleibt alles weiss, also eigentlich doch sehr simpel.

Probiers einfach mal aus. Wenn Dich der Gedanke sowieso plagt.

Ich wünsche euch allen einen sonnigen Tag. Prinzessin 



liebe steffi, danke für die
Ola

liebe steffi,

danke für die info - ich werde mal sehen, ob ich mir die ovutests kaufe u mich diesem stress aussetze. bin mir noch nicht sicher.

gerade hab ich nur angst, das ich unseren urlaub nicht genießen kann, welcher am SA beginnt. denn heut hatte ich beim probearbeiten als zimmermädchen wieder mal mega dolle Bandscheibenschmerzen bekommen! das kotzt mich sooo an! was soll ich bloss machen? 

gruss, Ola



Hallo ihr Lieben, dieser
Kleine_Fee

Hallo ihr Lieben,

dieser Beitrag ist zwar leider schon 3 Jahre inaktiv, aber vielleicht habe ich ja Glück und jemand gibt nochmal Rückmeldung :-)

Wie ist es euch denn seit 2012 ergangen?

Bei meinem Mann und mir ist das Thema Angst gerade aktueller denn je. Wobei sie bei mir natürlich noch präsenter ist. Wir haben schon seit 4 Jahren Kinderwunsch. Letzte Woche bekamen wir das Ergebnis, dass mein AMH Wert bei nur noch 0,7 liegt. Der Arzt riet uns daraufhin, sofort mit IUI loszulegen. Allerdings muss ich zuerst noch meine Röteln-Impfung auffrischen. Es ist ein seltsames Gefühl, dass jetzt alles schnell gehen muss. In meiner naiven Vorstellung war es bis vorletzte Woche noch so, dass wir es "halt mal probieren mit IUI" und dann schauen wir mal... Aber aus "abwarten und Tee trinken" wird nun nichts mehr. Es fühlt sich so unfair an. Die Krankheit an sich reichte mir schon... Dann auch noch dieser bescheidene Wert. Und keiner (außer mein Mann größtenteils) versteht mich.  

Ich hoffe, dass ich hier einen kleinen Austausch haben kann.

 Liebste Grüße

 



Hallo Kiki,   ich werde dir
Sonnenschein 32

Hallo Kiki,

 

ich werde dir wahrscheinlich nicht die Angst nehmen können aber ich hoffe sehr dir damit Hoffnung zu geben und dich bitten diese niemals aufzugeben....

 

Ich habe mit 8 Jahren meine Periode bekommen und damit fing alles an....Die Endo wurde erst mit 20 festgestellt und ich hatte sie im höchsten Stadium...alles war betroffen... man sagte mir ich könne niemals Kinder bekommen.  Also habe ich angefangen aktiv dagegen zu arbeiten.  Meine Krankheit zu akzeptieren und sie sogar Positiv zu sehen....Habe meine Ernährung umgestellt (Laktose, Gluten, Kaffee und Schwarztee sind Endo Gegner) habe dann Progesterone genommen (Utrogest) und Mönchpeffer...auch ich hatte zuerst eine Fehlgeburt. Und Fohlsäure  habe ich genommen...2006 war mein ganzer Stolz und absolutes Wunder unterwegs....und heute ist meine Prinzessin 8 Jahre alt....aber es blieb nicht dabei...mein nächstes Wunder, ihre kleine Schwester ist 6 Jahre alt :-). Ich bin jede Sekunde dankbar für die beiden weil es einfach absolut nicht Selbstverständlich ist..

 

2011 musste meine Gebärmutter entfernt werden und vor 14 Tagen die Eierstöcke.  Nächste Woche muss ich zu Teil 2 der Op  mir muss noch ein Stück Darm entfernt werden es ist dann Op Nummer 20...

 

Bitte gib niemals die Hoffnung auf auch wenn es noch so schwer ist. Glaub daran ganz fest. ..es hilft. Ich wünsche dir von Herzen alles alles liebe und hoffe bald Lesen zu können das bei euch ein kleines Wunder unterwegs ist.  Ich freue mich sehr drauf :-)

 LG Sonnenschein 



Umgang mit der Angst
MyEndo

Hallo Kleine_Fee,

ich bin zwar auch erst neu hier, aber trotzdem finde ich einen Austausch über das Thema Angst wichtig...Oft begleitet einem diese ja in allen alltäglichen Situationen...man sieht Mütter mit Kindern, man wird bei der Arbeit konfrontiert, man wird wieder mal von Freunden und Familie gefragt, wann es denn bei einem selbst soweit ist etc...Dass man vier Jahre einfach in Behandlung ist und es passiert nichts, das ist für viele gar nicht nachvollziehbar! Hattet Ihr denn in denen vier Jahren auch schon spezielle Behandlungen (mit Hormonen etc.) oder wurde Euch geraten "einfach nur zu probieren"? Ich kann mir vorstellen, dass es ein seltsames Gefühl ist, dass plötzlich Vollgas gegeben werden muss. Hat man denn den AMH-Wert bei Dir vorher nie getestet? Lass Dich nicht zu sehr stressen! Ich wünsche Dir ganz viel Glück für Deine weiteren Behandlungen...LG



Hallo ihr Lieben!
Steffi28

Auch ich habe hier vor ein paar Jahren geschrieben und was soll ich sagen, nach über 7 Jahren Kiwu und 4 negativen künstlichen Befruchtungen bin ich auf natürlichem Wege schwanger geworden. Meine Maus ist jetzt schon 1 Jahr. Bitte gebt die Hoffnung nie auf, auch wenn es schwer ist, ich weiss.

Ich wünsche euch allen alles Gute und dass es ganz bald klappt!!

Glg Steffi 



Hallo zusammen!  Ich bin
Kate31

Hallo zusammen!

 Ich bin sehr froh mich hier verstanden zu fühlen. Auch ich versuche seit einigen Jahren schwanger zu werden und stehe jetzt kurz vor meinem zweiten IVF-Versuch. Der erste war zwar erfolgreich aber leider nicht dauerhaft. Tja, wie soll man sich immer wieder aufrappeln und die Hoffnung nicht verlieren. Auch in meinem Freundeskreis und der Familie hagelt es Kinder und auch ich hatte schon immer wieder die unangenehme Situation auf unsere Familienplanung angesprochen zu werden. In dieser verletztlichen Situation der Endo-Diagnose und IVF-Verfahren habe ich mich bis heute nicht getraut meinem Umfeld zu erzählen welch eine schwierige Zeit ich gerade eigentlich durchmache. Ich habe zu viel Angst vor Fragen, Unverständnis und Unsensibilität. Nur einige wenige sehr vertraute Freundinnen und meine Schwester wissen um das Gesamtausmaß der Endometriose bei mir.

Natürlich gebe ich die Hoffnung nicht auf. Aber an mir nagt etwas, wie eine natürliche Schwangerschaft bei mir jemals zustande kommen soll. Wenn die IVF-Verfahren nicht erfolgreich sind werden ich wieder in irgendeiner medikamentösen Form den Zyklus unterdrücken.  Wie soll das also funktionieren?

Ich habe mich bisher nicht getraut das einen Arzt zu fragen aber eigentlich nagt die Angst, dass die Möglichkeit einer Schwangerschaft mit den letzten Versuchen jetzt begraben wird ganz schön an mir. 

Zudem ist Sex für mich durch meine Verwachsungen alles andere ein Vergnügen geworden. Angst vor Nähe und Intimität wegen Schwerzen ist echt schwer für eine Beziehung.

 

Ich hoffe, dass ich mit meinen Ängsten nicht alleine bin. Es wäre schön von euch zu hören!

 

 



Hallo MyEndo, die Diagnose
Kleine_Fee

Hallo MyEndo,

die Diagnose habe ich erst Mitte 2013 bekommen, davor haben wir es schon 2 Jahre erfolglos auf natürlichem Wege versucht. Erst ich selbst habe den Anstoß dazu gegeben, mal eine Bauchspiegelung machen zu lassen. Vor einigen Wochen waren wir dann zum ersten Mal in einer KiWuKlinik. Dort wurde zum ersten Mal der AMH Wert getestet. Ich habe mich nun letzte Woche noch gegen Röteln impfen lassen und nun müssen wir noch 3 Monate abwarten ( wegen Lebendimpfung) und dann starten wir direkt mit einer IUI.

Ich hab so Angst, dass die Uhr einfach abläuft und man nicht mehr genug Zeit hatte. Aber es liegt nicht in meiner Hand. Wir müssen einfach vertrauen.

Liebe Grüße an alle! 



Hallo Kate, ich kann dich
Kleine_Fee

Hallo Kate, ich kann dich sooo gut verstehen. Es ist einfach so schwer das ganze Thema. Man muss höllisch aufpassen, dass es einen nicht erdrückt. Ich habe mich übrigens dazu entschieden, sollten die IUI/IVF Versuche erfolglos bleiben, werde ich keine Hormone mehr einnehmen. Ich bin generell ein Mensch, der sehr ungern Medikamente nimmt. Sie verändern einen immer in irgendeiner Form. Als ich z.B. pillenfrei war, hab ich mich wie ein neuer Mensch gefühlt. Viel mehr Energie, Lebenslust, usw.

Überleg es dir mal...

Ich drück dich lieb

Kleine Fee 



Hallo Kiki....ich habe diese
Sonnenschein 32

Hallo Kiki....ich habe diese Ängste viele Jahre gehabt und erinnere mich noch sehr gut daran. Ich habe meine Periode mit 8 Jahren bekommen und seit dem Endo (bin32). Habe eine sehr schwere Endo.. (Darm, Blase und Harnleiter, Nieren, Leber , Becken , Bauchdecke) 2011 habe ich die Gebärmutter raus bekommen und vor 5 Wochen die Eierstöcke. Am Montag habe ich meine 22 Op...in der mit ein Stück Darm entfernt wird. Ich habe mich dennoch nie Unterkriegen lassen und mir meine gute Laune nie nehmen lassen. 

 

Am besten hat mir eine Ernährungumstlung geholfen ( Laktose, Gluten, Kaffee , Schwarzer und grüner Tee, Soja, Fleisch und Zucker..weg gelassen oder reduziert) 6Jahre versucht Schwanger zu werden. Bis ich irgendwann aufgehört habe Pille und Co. Zu nehmen. Habe dann angefangen Utrogest+Biofem+Fohlsäure+Vitamin B12, D und E. Mir Dinge gesucht die mir gut taten....Wellness , Yoga einfach Zeit für mich...wo mir gerade nach war....und was soll ich Sagen....nach einer kleinen Op (zum durch spülen der Eileiter) und direkt im Anschluss einen Urlaub. Hat es dann endlich geklappt...Die Ärzte konnten es kaum glauben , sie sagten ja immer ich würde mir Kinder bekommen können...nun meine "nicht möglichen Schwangerschaften und meine persönlichen Wunder sind heute 6 und 8 Jahre alt und mein ganzer Stolz. 

 

Ich möchte dir hiermit ganz viel Mut machen, gebe nie auf egal wie schwer es ist. Denke dir so oft es geht : ich glaube daran....ich hab mir dies immer und immer wieder gesagt.. Und glaub mir ich weiß wie sich das anfühlt wenn es schwer ist nicht daran zu glauben...

 

 

Alles liebe wünsche ich dir  



Ach ja ich hatte vor meiner
Sonnenschein 32

Ach ja ich hatte vor meiner ersten Schwangerschaft eine Fehlgeburt. Meine kleine wäre eigentlich ein Zwilling geworden. Beide Mädchen sind Früchen (4 und 7 Wochen zu früh) einmal 2250 und die kleine 1650 schwer...aber Top Fit und heute siegt man davon nichts mehr :-)