Zyklustee
Kiki 28

Hallo Mädels!

Hat jemand Erfahrung mit Zyklustee? Ich möchte das mal ausprobieren. Ich möchte schwanger werden, habe aber leider Östradiol- wie auch Progesteronmangel. Chemische Hormone möchte ich nicht wieder nehmen und suche nach Alternativen. Habe dann im Internet und auf Anraten einer Freundin (sie wurde nach 3 Zyklen mit dem Tee schwanger) diesen Zyklustee gefunden. Er wurde zusammengestellt von Hebammen für Frauen mit Kinderwunsch, PMS und um den Zyklus zu regulieren:

Zyklustee:

1. Zyklushälfte
Himbeerblätter (östrogenähnliche Anteile)
Rosmarin (regt die Drüsentätigkeit an, fördert den Eisprung)
Beifuß ( fördert Eisprung und die Entschlackung)
Holunderblüten (unterstützen das follikelstimulierende Hormon aus der Hirnanhangdrüse)
Salbei (östrogenartig)

2. Zyklushälfte:
Frauenmantel (gelbkörperregulierend)
Schafgarbe (gestagenartig)
Brennessel ( Schlackenabtransport)

Je 40g zu gleichen Teilen anmischen lassen. Täglich 3 Tassen.



Super Erfahrung
huhn

Hallo,

ich habe ganz tolle Erfahrungen mit dem Zyklustee gemacht.

Zur Vorgeschichte: erst hatte ich keinen Eisprung, obwohl meine Hormone ok waren. Deshalb wurde mir Clomifen verschrieben. Das wollte ich aber nicht nehmen (kein Grund, einfach nur ein ungutes Gefühl )

Dann habe ich es mit dem Zyklustee probiert und sofort gab es einen Eisprung, qualitativ leider kein guter wg Gelbkörpermangel. Ich habe dann bei der Zusammensetzung des Tees etwas experementiert  ... in der 1. Hälfte den östrogenanteil erhöht (2 Teile Salbei und Himbeerblätter) und in der 2. Hälfte dann den Progesteronanteil (2 Teile Frauenmantel). Da meine 2. zyklushälfte aber immer noch einige tage zu kurz war habe ich dann durchgängig Frauenmantel beigemischt. Da dann immer noch nicht lang genug, habe ich durchgängig 3x tägl 5-10 Tropfen Alchimilla (frauenmantel) Urtinktur genommen. Ach ja, ich hab mehr als 3 tassen von dem Tee getrunken, eher 5.

Im 4. Zyklus hats dann geklappt. Ich denke, da frau Ihren Körper und Zyklus gut kennt, läßt sich das Teerezept individuell toll anpassen.  Wunder darf man nicht erwarten, kommt auch auf das Hormonungleichgewicht an. Aber wenn man sich Zeit läßt, kann man ja Östrogen und/oder Progesteron immer weiter steigern. Ist auf jeden Fall sanfter als jede Tablettenhormonbehandlung...und auch individueller justierbar.

 Ich hoffe, ich konnte Mut machen. Einen Versuch ist es wert. Ich fand die Tees auch gut fürs allgemeine Wohlbefinden ...auch wenn es nicht schnell oder gar nicht zum gewünschten Erfolg führt, tut man seinem Körper trotzdem was Gutes mit den Kräutertees.

Alles Gute und viel Erfolg!



Hallo! Danke für deine
Kiki 28

Hallo!

Danke für deine Infos! Das baut mich echt auf. Denn nach einer gescheiterten IVF, hab ich von künstlichen Hormonen echt die Nase voll. Ich habe einen Östradiol- u. Progesteronmangel. Ich trinke momentan nur den Tee und nehme noch natürliches Progesteron in der 2. Zyklushälfte. Leider ist mein Zyklus momentan sehr lang (der letzte war 45 Tage). Es ist ganz schwierig herauszufinden wann und ob ich einen Eisprung habe.  Renne auch ständig zum Arzt um Eibläschen zu messen. Momentan bin ich am 17 Zyklustag. Das Eibläschen ist aber erst bei 14 mm und die Schleimhaut ganz niedrig (hatte auch etwas Zwischenblutung). Der Arzt meinte das wird diesen Monat nix. Aber das letzte Mal war der ES vermutlich auch erst am 27. ZT. Es ist auch nicht einfach zu wissen wann man mit dem Progesteron anfängt, denn falls ich vor dem Eisprung anfange, kann ich diesen sogar damit verhindern. Ist echt eine Wissenschaft. :-( Ich hoffe ich bekomme das irgendwie hin. Aber wenigstens bin ich momentan schmerz- und endofrei!

Toll, dass du dadurch schwanger wurdest!

LG KIKI