Visanne
gertrud

Hallo ,

 ich nehme seit ca. 2 Monaten die Visanne und habe üble psychische Probleme. Kann mir jemand sagen, ob nach einer gewissen Zeit der Umstellung die Psyche wieder unbelasteter ist?

 Danke Gertrud



Hallo Gertrud, leider kann
Karin63

Hallo Gertrud,

leider kann ich deine Erfahrungen nur bestätigen. Nach gut 8 Wochen Visanne war ich in einem Gefühlsloch wie noch nie in meinem Leben, bin 48 Jahre alt und hab auch schon einiges Schweres erlebt. Aber eine derartige "Weltuntergangsstimmung" wie mit der Visanne hatte ich noch nie, egal, was auch war. Wäre am liebsten einfach tot umgefallen. Das hat sich nach 2 bis 3 Einnahmewochen so allmählich entwickelt und wurde immer schlimmer. Zudem wurden meine Schmerzen immer schlechter, ich bekam eine Follikelzyste am Eierstock nach der anderen, die sind z.T. geplatzt, tut scheußlich weh, war nur noch todmüde, zu nichts Lust, kein Appetit, trotzdem 5 kg Gewichtszunahme (alles Wasser, das jetzt wieder weg ist), aber am schlimmsten war für mich auch diese furchtbare Stimmung.

Hab sie dann abgesetzt und meine vorherige Pille wieder genommen und nach gut einer Woche war ich psychisch schon wieder viel besser drauf und die anderen Symptome sind mittlerweile auch wieder weg. Keine Müdigkeit mehr, gute Stimmung trotz Schmerzen, keine Wassereinlagerungen mehr, keine Follikelzysten mehr - eine Erfahrung, die ich nicht mehr machen möchte. Hab mittlerweile auch alle anderen Pillen und Zoaldex durch, 9 Op's, Endo geht weiter, Schmerzen auch, aber das ist alles besser als diese "Weltuntergangstimmung" mit der Visanne! 

Tut mir leid, dass ich nichts Besseres berichten kann, aber vielleicht kann dir ja jemand anderes durch bessere Erfahrungen Mut machen!? Ich wünsch es dir sehr! Geht es dir denn wenigstens schmerzmäßig besser?

LG

Karin



Hallo Getrud Ich nehme nun
Jsabel

Hallo Getrud

Ich nehme nun seit knapp 3 Monaten die Visanne. Noch vor ein paar Tagen habe ich behauptet, mir gehe es recht gut. Einfach der totale Libido-Verlust macht mir arg zu schaffen, da es doch die Beziehung zu meinem Partner (trotz seines grossen Verständnisses) belastet. Die Schmerzen im Bauch haben nachgelassen ( yuhee!!!). Meine Stimmungstiefs scheine ich recht gut im Griff zu haben. Manchmal überfällt es mich, dann versuche ich zu schlafen, und wenn ich aufwache, sieht das Leben meist schon wieder etwas freundlicher aus.. ;-) Oder ich mache Sport - die frische Luft tut meiner Seele gut.

Mit was ich aber von Tag zu Tag weniger klarkomme sind die Schmerzen im Rücken und in den Gelenken. Ich habe das Gefühl, als sei ich völlig aufgeschwollen (man sieht aber nichts), könnte den Rücken die ganze Zeit strecken und räkle mich, obwohl es ausser einem kurzen wohltuenden Knacken nichts bringt, die Glieder sind schwer und die Schmerzen in den Füssen und Händen (Stiche, Brennen, Steifheit) erscheinen mir teilweise unerträglich und plagen mich auch nachts.

Ich habe in einer Woche wieder einen Termin bei meiner Ärztin und hoffe, sie könne mir einen Tipp geben. Denn mich tagtäglich mit starken Schmerzmitteln vollzupumpen, sehe ich auch nicht gerade als sehr sinnvoll an..

Kennt ihr solche Schmerzen auch? Was macht ihr dagegen?



Visanne
Jonnysnurse78

Hallo ihr Lieben ,

ich kann leider auch ein Lied davon singen ,das Visanne total depressiv macht.

Ich habe nach 6 Monaten Eanatone letztes Jahr im Oktober dann mit Visanne angefangen ,dier ersten Monate lief es echt gut ,keine Schmerzen ,keine Blutungen ,keinerlei Nebenwirkungen bis zum Sommer diesen Jahres.Habe zu Hause gesessen und eigentlich wegen nichts geheult .

Meine FA konnte mir auch nicht wirklich einen Rat geben ,viell.Umstellung auf Cerazette??? Oder am besten ich kümmere mich selber darum sagte sie mir weil sie da auch nicht wirklich weiss wie sie mir helfen kann.....

Ich habe dann Visanne kurzer Hand abgesetzt und und da sich dann bei mir wieder die Verhütungsfrage stellt ,habe ich mir letzte Woche ne Mirena einsetzten lassen (war da bei einem anderen Gyn der darauf spezialisiert ist).

Am Tag darauf ruft mich meine (alte) Gyn an und sagt mir ,das ich wieder einen auffälligen Pap Abstrich habe ,habe ihr dann berichtet ,das ich die Mirena jetzt trage. Daruf hin hat sie den Namen von dem Arzt wissen wollen und meinte dann frech ,dann kann ich ja gleich bei dem in Behandlung bleiben ,wenn ich eh nur mache was ich will........und wie ich denn 1 1/2 Jahre "Therapieerfolg" einfach so wegschmeissen kann......

Das es mir psychisch von Visanne total schlecht ging war ihr völlig egal......

Ich hoffe das Mirena jetzt das passende für mich ist ,aber erst mal muss ich mal wieder sehen ,das das mit dem Pap wieder in Ordnung kommt....

Nur mal soviel von ärtzlicher Menschlichkeit ,ich echt enttäuscht ,das man als Patient so behandelt wird....

Wünsche euch allen die Visanne noch nehmen ganz viel Glück ,das die Behandlung klappt :-)

VLG

Sonja



Visanne
nuna

Hallo Leute,

ich habe auch Visanne genommen eine Woche das war nur (schei.....) die NW waren so das ich Duchfall, unreine Haut,Pickel im Gesicht,Haare werd total schnell fetig. Hatte auch noch Rückenschmerzen bekommen .

Visanne nehmen ich seit einer Woche nicht mehr, das leben hat mich wieder, alle NW sind weck und die Schmerzen im Bauch auch.

Da die OP am 05.10.2011 allso noch jung ist weis ich noch nicht wie es weiter geht

LG

Heike



Visanne
gertrud

Hallo Ihr Lieben,

das elende Gefühl durch die Visanne hat sich soweit zugespitzt , dass ich Angst habe an einer Bordsteinkante oder an einem Bahnhofgleis entlangzugehen, weil ich Angst habe mich schuckt jemand unter den Zug oder vor ein Auto. Dunkelheit ist ein Problem und das Gefühl immer beobachtet zu werden. Irgentwie macht sich eine allgemeine Versagensangst in mir breit. Herzrasen , Schweißangst und viel weinen. Dazu noch Stress am Arbeitsplatz- Gang zum Hausarzt- er möchte nicht darüber entscheiden, die Visanne abzusetzen verschreibt mir jedoch Opipramol- nehme es jetzt eine Woche und es geht mir wieder etwas besser.

Aber die Endoschmerzen sind leider nicht weg- habe am 11. NOv. nochmal einen Termin in der Endosprechstunde- mal sehen. Vorher werde ich jedoch den Endotag am 8. November nutzen und dies empfehle ich allen Endopatientinnen. Leider muss ich nämlich immer wieder feststellen, dass ich einfach manche Aussagen der Ärzte wohl falsch verstehe oder interpretiere.

Allen eine gute Besserung

 

 

 

 

 



Ach man, jetzt hab ich grad
mella859

Ach man, jetzt hab ich grad mal gegoogled nach dem Endotag. Wieso machen die sowas denn unter der Woche :(

--

Leben heißt nicht zu warten, dass der Sturm vorbei zieht.

Leben bedeutet zu lernen, im Regen zu tanzen.



Hallo ich bin 28 jahre alt
engel26

Hallo ich bin 28 jahre alt und  leide seid 2006 unter Endometriose.

Ich war  beim frauenarzt um ein gespreche  zu suchen wegen eine komplett OP.

Ich sagte ihr das ich unter schmerzen leide usw und schon 7 OP´s hinter mir habe und ich kein kinder wunsch mehr habe und nur unter schmerzen stehe  aber ich kam mir vor als würde ich mit einer wand reden.

Ich habe in November 2010 bis Mai 2011 Ceratette genommen und da bin ich schon durch die hölle gegangen und warum sollte es jetzt auf einmal besser werden.

Sie gab mir dann Visanne und das es gegen Endometriose helfen soll Sorry ich glaube es nicht vorallem wenn man es schon so lange hat.

Hat jemand erfahrung mit der Visanne Bitte um Antwort danke