3 Monate nach Bauchspiegelung , schlimmere Schmerzen als vorher ??
Beth81

Hallo ,

 bräuchte dringend einen Rat.

Hatte im August in Köln im Weyertal Kh meine zweite BS mit Adhäolyse und Sanierung vom Endorezidiv , wegen wieder chronischer Unterbauchschmerzen nach Kaiserschnitt. Jetzt habe ich leider wieder schlimmere Schmerzen als vorher und die letzte Blutung hat mich schmerztechnisch komplett umgehauen (inklusive Durchfall ) , Ibu 800 , Talvosilen forte und Tramadol haben nichts oder nur wenig gebracht. Im Kh wollten sie mir dann schon Infusionen mit Dipidolor geben , als symtomatische Scherztherapie. Habe das dann aber abgelehnt da ich meinen 1 Jahr alten Sohn nicht allein lassen wollte.

Mein Gyn und der Arzt in Kh waren/sind der Meinung das die Endo trotz OP vor 3 Monaten schon wieder aufgeflammt ist?! Auch von evtl. Adenomyose als Ursache der Schmerzen war die Rede.

Jetzt habe ich eine Überweisung und soll mich nochmal in einem Endozentrum vorstellen. 

 Kann es wirklich sein das die Endo etc. nach so kurzer Zeit schon wieder aktiv ist ??

Was können die Endozentrum noch tun bzw. feststellen was nicht schon untersucht wurde bzw. wie die Schmerzen behandeln??

 

Herzlichen Dank im vorraus .

 

Lg

 



Hi, also das kann durchaus
Lilidan

Hi, also das kann durchaus sein, dass sich neue Herde gebildet haben. Bekommst du irgendwelche hormonelle Medikamente? Ein halbes Jahr nach meiner ersten Bauchspiegelung hatte ich auch wieder alles voller Endo-Herde, trotz künstlicher Wechseljahre.

Wie das Endozentrum die Schmerzen behandeln will würde mich auch mal interessieren. Kannst ja mal Info geben.

LG

Lilidan



Hallo
bienchen27

Hattest du vor dem KS auch schon Endo. Ich vermute das meine Endo durch den KS ausgelöst wurde. Wie sie die Gm aufgeschnitten haben ist Schleimhaut herausgelaufen und hat sich verteilt und ist somit gewachsen. Ich hatte gleich nach meinem KS Schmerzen und kinnte 2 jahre später nicht an die Narbe kommen, innen war alles verwachsen.

Bis 2009 die Schmerzen während meiner Tage schlimmer wurden. Im Sept. 2010 brach ich vor Schmerzen zusammen und mein Darm war schwer beteiligt. Ich saß manchmal 4 Stunden auf der Toiltette bis nur noch Blut aus dem Darm kam. Bei meiner ersten Koloskopie 2009 wurde eine Engstelle festgestellt, aber warum die da ist und das das Blut damit zusammenhängt hat keiner fetsgestellt.

Im März 2011 wurde ich operiert ich bekam die GM entfernt und ein Stück von Darm musste raus, weil er total von der endo zugewachsen war.

Liebe Grüsse

Bienchen



Herzlich Willkommen
Juma

Hallöchen,

es können eigentlich 2 Faktoren sein, es wurden nicht alle Herde entfernt oder es sind neue Herde gewachsen.

Welches Zentrum hast du dir denn rausgesucht? Hast du es mit Novalgin, Naproxen probiert?

Hole mal in der Apotheke bzw. das gibt es auch mittlerweile bei DM Drogerie das Tiger BALM weiss

Ich habe es heute das erste Mal bei meinen Unterleibschmerzen genommen bzw. den Unterleib einmassiert (aber vorsichtig!) und die Muskulatur hat sich ein bisschen entkrampft.

Das Tiger Balm nimmt man ja normalerweise bei Muskelschmerzen & Co.  



Hallo Beth81, ist sehr
Melinda

Hallo Beth81,

ist sehr interessant zu lesen, was Du geschrieben hast. Mir ist genau das gleiche passiert...

War im Juli in KN Weyertal zur Endosanierung und hatte nach drei Monaten wieder so starke Schmerzen, dass Mediakmente nichts halfen. Bin dann notfallmäßig in ein anderes Krankehaus gefahren und der behandelnde Arzt war schon bisschen baff. Zum Glück bin ich trotz Wochenende und Notfall an den leitenden Oberarzt (eigenltich Onkologe) geraten. Jetzt wurde ich Ende Oktober zum dritten Mal dieses Jahr operiert und habe keine Ahnung ob es jemals besser wird.

Er konnte aus dem OP-Bericht zwar nicht ausschließen, dass Weyertal alle Herde entfernt haben, aber einen bestimmten Teil, der mir die größten Probleme bereitete, sind sie nicht richtig angegangen. Habe eine Verengung des Harnleiters und eine daraus resultierende Harnstauungsniere.

 

Ich kann Dir nur empfehlen, mal eine zweite Meineung in einem anderen Krankenhaus einzuholen.

 Wünsche Dir alles Gute und wenig Schmerzen, LG, Melinda



Danke
Beth81

Erstmal herzlichen Dank für eure Antworten!

 

Die Endo war schon vor dem Kaiserschnitt bekannt ( Zufallsdiagnose bei BS wegen Kinderwunsch) .

Medikamente ist bei mir etwas schwierig da ich gegen Novalgin allergisch bin und auch gegen diver se andere Medikamente. Muss daher vorsichtig sein mit Medis.

Habe in 2 Wochen einen Termin in der UKM Münster bei Dr. Schäfer , mal sehen was die dort vorschlagen.

Habe inzwischen mehr Adenomyose nachgelesen, habe das Gefühl das könnte es sein. 

@ Melinda 

wirklich sehr interessant zulesen das es die ähnlich ergeht wie mir! Von wem wurdest du den untersucht bzw. operiert im Weyertal ? Wohin gehst du jetzt zur Op? Alles gute für dich und deine Op !

Habe das Gefühl das bei mir nicht alles entfernt wurde bzw. sauber gearbeitet wurde. War damals die letzte auf dem Op-Plan und alles musste schnell gehen. Die hatten damals irgendwie auch keinen richtigen Plan haben mich noch auf dem Op-Tisch gefragt was den eigentlich gemacht werden soll, fand ich dann schon etwas seltsam ?!

Lg Beth



Hi Beth, prima zu hören,
Melinda

Hi Beth,

prima zu hören, dass Du dir eine zweite Meinung einholst. Man ist ja doch immer selbst verunsichert was man machen soll.

Wurde in Köln von Dr. Broscheid operiert. Fand ihn auch sehr nett, aber ich weiß wirklich nicht ob er gut gearbeitet hat. Fand es nur sehr seltsam, dass er sich nicht um mein größtes Problem, den Harnleiter gekümmert hat. Es ist nicht gerade nett alle Nase lang mit Nierenkolliken ins Krankenhausfahren zu müssen. Wer hatte Dich in Köln operiert???

Bin momentan in der Uniklinik Bonn in Behandlung und mit dem Arzt mehr als zufriden. Zu dem Ergebnis kann ich noch nicht viel sagen, das wird die Zeit mir verraten. Es wurde jetzt ein Eileiter und ein Eierstock entfernt, weil dass wohl nicht mehr zu retten war, und nur orangengroße Zysten hervorruft...

Hast Du es mal mit Diclofenac als Schmerzmittel versucht??? Hatte vorher Novalgin, Tramal, Naproxen etc. versucht und nichts half. Momentan hilft mir Diclofenac sehr gut.

Mein jetziger Arzt meinte zu mir, ich sollte nicht mehr die Vergangenheit hinterfragen, sondern versuchen in die Zukunft zu schauen... Ist zwar bei so einer Erkrankung nicht immer einfach, aber ein Versuch ist es wert...

 In diesem Sinne, alles Gute...



Hallo Melinda , die
Beth81

Hallo Melinda ,

die Voruntersuchung hatte ich auch bei Dr. Broscheid, operiert hat mich wohl der andere Oberarzt Dr. Baur zumindest stand es so im OP-Bericht , persönlich kennengelernt habe ich ihn nicht. Nett fand ich Dr. Broscheid auch , er hätte mich auch operiert hatte aber an meinem Op-Tag Urlaub. Das hört sich bei dir auch alles seltsam an. Bei mir haben sie wohl am Op-Tag eine Zyste übersehen die 3 Tage nach der Op dann schon 5x6 cm gross war und eingeblutet und Verdacht auf Stieldrehung bestand.  

Uniklinik Bonn ist super , dort ist mein Sohn nach 4 Icsi entstanden und auch geboren. Ist Bonn auch auf Endo etc. spezialisiert ? Oder bist du speziell wegen der Nierengeschichte in Bonn? Das wäre mir dann nicht bekannt , denn wenn wäre Bonn auch eine Option für mich zumal ich in den anderen Bereichen nur gute Erfahrungen dort hatte.

 Diclofenac habe ich auch schon durch ohne grosse Wirkung , Tramadol hat noch am besten gewirkt , aber leider nicht gegen die Darmkrämpfe und die Nebenwirkungen fand ich auch nicht ohne.Früher hat Ibuprofen 800 immer sehr gut geholfen nur jetzt leider nicht mehr.

Schön das du dir mit Diclofenac momentan gut helfen kannst!

Das ist leicht gesagt von den Ärzten, mit dem die Vergangenheit hintersich zulassen  ....

Wünsche dir das die Zukunft mehr gutes bringt....

 

Herzliche Grüße Beth

 

 

 



hallo zusammen, das macht
caro_23

hallo zusammen,

das macht einem ja echt "mut" bin heut beim FA gewesen u mir wurde schon wieder dazu geraten mich einer BS zu unterziehen. habe auch gleich eine telefonnummer bekommen u hab mich da auch gemeldet u jetz hab ich einen termin zum vorgespräch am 8.12.! wusste ja vorher schon das endo schwere auswirkungen haben kann aber das is echt schon heftig, bekomm es grad richtig mit der angst zu tuhen wenn ich das hier lese, dass es nach der BS erst so aufgetreten is oder sich verschlimmert hat.



@ Beth: das ist aber auch
Melinda

@ Beth:

das ist aber auch komisch, dass sich ein Arzt nicht mal nach der OP blicken lässt. So etwas kann ich von Seiten eines Arztes, der ja immer noch Mensch ist, nicht verstehen...

Da fühlt man sich nicht in Guten Händen und vor allem nicht, wenn sie die Hälfte vergessen. Unbegreiflich.

Bin ja mehr oder weniger notfallmäßig jetzt bei den Gynäkologen in Bonn gelandet (ist das vernünftigste Krankenhaus in meiner Nähe, habe mittlerweile fast alle durch ;-)), war von dem Arzt menschlich sofort beeindruckt. Trotz seiner Position hat er sich super um mich gekümmert, war immer ehrlich, hat mir die Wahl gelassen und mich in allem unterstützt. Dickes, dickes Lob. Mit der Nierengeschichte bin ich dort schon über ein halbes Jahr in Behandlung, und die Ärzte dort finde ich gut. Außerdem haben wir sowieso dort einen Termin in der Kinderwuschklinik. Da ist dann schon mal alles in einem Haus. Da bin ich ja mal gespannt... Aber, sehr froh zu hören, dass bei Dir dort alles super geklappt hat.

Ein Endometriosezentrum sind die nicht, aber ob das sooo wichtig ist, bezweifle ich mittlerweile sehr. Ich denke es kommt nur auf den operierenden/behandelnden Arzt an. Bei Bedarf kann ich ein paar Ärzte empfehlen/abraten ;-)

Welche Nebenwirkungen hattest Du denn bei Tramal?!? Vertrage das nämlich auch nicht und kriege Juckreize.

 ...vielen Dank und ich hoffe bei Dir wird die Zukunft auch einfacher und besser werden...

 

@ Caro:

 Es kann auch alles einfach werden, versuche Dich vor der BS nicht verrückt zu machen. Erstmal abwarten was festgestellt wird und wie geholfen werden kann. Ist zwar einfach zu sagen, aber ich versuche trotz allem irgendwie gelassen an eine Sache heranzugehen und nichts zu erwarten, oder mir auszumalen.

Wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg mit Ärzten und OP.

 

Liebe Grüße, Melinda



@ melinda ja danke, stimmt
caro_23

@ melinda

ja danke, stimmt is einfach gesagt kversuch mich da auch net so verrückt zu machen, is halt nur net so leicht!! der verdacht kam ja schon vor ca 5 - 6 jahren mal zur sprache aber da ich noch sehr jung zu dem zeitpunkt war ha ich mich da net so drum gekümmert. naja und jetz wo ich grad wieder so starke schmerzen hab musste ich es doch angehen und den weg zum arzt wegen dem verdacht beschreiten. schwer is es bloß wegen meinem verlobten (27) der halt auch einen sehr stark ausgeprägten kinderwunsch hat. bin echt froh das ich ihn habe, habe natürlich aber gleichzeitig angst das ich ihn enttäusche. da er schon 2 mal fast papa geworden wäre u beide frauen die kinder abtreiben lassen haben. aber da hast schon recht das ich erst ma die BS abwarten muss war heut nur schon die 3 FÄ die den verdacht auf endo geäußert hat.aber vielen dank



@ Melinda Toll  das du dich
Beth81

@ Melinda

Toll  das du dich in Bonn so gut aufgehoben fühlst , so ging/geht es mir auch. Leider ist Bonn ca. 50 Km von uns entfernt , war aber auch schon notfallmässig dort (die KH hier in der Nähe sind auch nicht immer so die besten).

Zur Kinderwunschabteilung in Bonn , ich war für die ersten drei Icsis in einer anderen Praxis. Bin dann für den 4 Versuch nach Bonn gewechselt wo es dann auch gleich geklappt hat. Obwohl ich zu dem Zeitpunkt schon recht hoffungslos war.In Bonn wird auch nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen geschossen , dort wird dein FAll induvidiell behandelt und überlegt mit welcher Behandlung gestartet wird , sei es nun VZO, IUI oder Icsi.

Mit dem operierenden Arzt hast du sicher sehr recht !Hatte damals angenommen das Köln wegen Endozentrum allgemein sehr gut sein müsste ...

Kannst du allgemein zu bestimmten Ärzten zu- oder abraten oder bezieht sich das speziell auf Bonn??

Weiss auch nicht ob eine neue OP nicht noch alles schlimmer macht als es jetzt schon ist , da jede Op auch wieder neue Adhäsionen mit sich bringt. Was mich aber schon lange wundert hatte am Oberbauch (gesonderte Geschichte ) schon 2 Bauchschnitte als Resultat daraus einen Adhäsisonsbauch oben, wo die Organe teilweise aneinander kleben, aber keinerlei Probleme damit !! 

Zum Tramadol, ich bekomme Übelkeit und Herzrasen davon. Gegen die Übelkeit kann ich vorher ich Domperidon nehmen , Mcp geht wegen Allergie auch nicht. Das zweite Problem ist Tramadol wirkt alleine nicht wirklich gut und wird deswegen gerne in Kombi mit Novalgin  gegeben , geht auch wieder nicht wegen Allergie

 

@ Caro

kann mich Melinda nur anschliessen.

Wünsche die alles Gute für das Vorgespräch und die anschliessende Op !

 

Herzliche Grüße Beth

 

 



@ beth ja danke
caro_23

@ beth

ja danke



@ Beth: hoffe, dass mir in
Melinda

@ Beth:

hoffe, dass mir in Bonn auch wegen unserem Kinderwunsch geholfen werden kann. Macht mir aber viel Mut, wenn ich Deine Erfahrungen lesen. Danke, dafür.

Mein Arzt dort meinte, seiner Meinung nach wäre es am sinnvollsten direkt mit einer IVF anzufangen, weil von innen alles ziemlich übel aussah. Aber, er meinte das ist nur seine Empfehlung und er geht mit uns zur Kinderwunschsprechstunde und möchte uns unterstützen. Wie schon gesagt... super Kerl. 

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich was zu vielen Ärzten an der UKB sagen und anderen Krankenhäusern in der Umgebung. In Köln hatte ich nur mit Dr. Broscheid zu tun. Dachte eigentlich auch, da die zertifiziertes Endozentrum sind, wäre mir endlich geholfen. Hatte mir vorgestellt 3-5 Jahre ohne Schmerzen wäre ja mal genial. Das es leider nicht mal drei Monate gedauert hat bis ich wieder im OP lag, hätte ich mir nie träumen lassen...

Hatten sie Dich in Köln per Bauchschnitt oder Laparoskopie operiert??? Welche Organe haben sich denn verklebt? Ist aber schön zu hören, dass das wenigstens keine Schmerzen verursacht. Pass aber trotzdem auf Dich auf ;-)

Welche Schmerzmittel nimmst Du denn momentan??? Novalgin finde ich immer super, hilft sehr gut bei Nierenschmerzen. Das war es dann leider auch...

 

@ Caro:

 Sende Dir ganz vie Kraft und positive Energie rüber ;-)

 

Liebe Grüße, Melinda

 

 



@ melinda vielen lieben dank
caro_23

@ melinda

vielen lieben dank



@Melinda  wahrscheinlich
Beth81

@Melinda

 wahrscheinlich hat dein Arzt recht mit dem Rat direkt mit IVF/ICSI zustarten. Die Chancen bei einer IUI liegen leider nur bei ca. 5-10 % pro Versuch. Das sieht bei einer Ivf/Icsi schon viel besser aus. Statistisch gesehen braucht man wohl 3-4 Versuche bsi zur SS hängt aber auch von den persönlichen Vorraussetzungen ab. Ob Ivf oder Icsi wird sich dann auch anhand des Spermiogrammes deines Mannes entscheiden.In der Regel schicken einen die Bonner noch vor Therapie in die Andrologie ( die Ärzte dort sind auch sehr nett und fit ) um auf seiten des Mann's alles optimal zuhaben. Das war bei uns damals mit der entscheidene Faktor zum Erfolg. Wünsche dir schon viel Glück , das euer Weg kurz sein möge und du bald Erfolg haben wirst!

Wo bist du den noch operiert worden wegen der Endo etc.?? Hast du dich auch hauptsächlich wegen Endozentrum 3 für Köln entschieden?

In Köln haben sie mich per Laparoskopie operiert , das geht zum Glück noch ! da die Oberbauchadhäsionen alle über dem Bauchnabel liegen. Oben ist bei mir nichts mehr einsehbar alles verklebt , verwachsen und grösstenteils komplett verschlossen. Hoffe das  mir in dem Bereich weitere Op`s erspart bleiben. 

Wenn ich Schmerzen im Zyklus habe nehme ich wenn es sein muss IBU 800 oder Talvosilen forte ( Kombi Paracetamol und Codein , hoch dosiert ). Was  ich bei der nächsten Mens nehme weiss ich noch nicht da letztes Mal nichts richtig geholfen hat.  Im Notfall dann Infusion im KH.

Novalgin ist auch ein ein gutes Schmerzmittel , wäre auch mein Medikament der Wahl wenn ich könnte.

Darüber geht man dan schon in die Opiod Richtung , wo auch schon Tramadol reingehört.

Jetzt warte ich erstmal den Termin in Münster ab , mal sehen was die sagen. Habe aber das Gefühl es könnte wirklich Adenomyose sein , die Symptome passen zum grösstenteil. 

Du schreibst noch von Nierenschmerzen ? Sollte das nicht durch die letzte Op behoben werden oder war das nicht möglich? Operieren die dich eigentlich noch per LSK oder schon per Bauchschnitt?

 

Herzliche Grüße Beth

 



Hi Beth, so, da gerade mein
Melinda

Hi Beth,

so, da gerade mein Rechner gesponnen hat, und alles was ich geschrieben habe weg ist, wird es jetzt was kürzer ;-)

Also, haben heute Nachmittag einen Termin in der KIWU, und bei den Andrologen waren wir da auch schon. Bin sehr gespannt was die sagen...

Wurde bisher im Johanniter KH, in Weyertal und letztens in der UKB wegen Endoemtriose operiert. Hatte mich damals für Köln entschieden, weil die Stufe 3 zertifiziert sind. Hat mir aber leider auch nicht geholfen.

Meine Nierenschmerzen müssten Freitag weg sein, da kriege ich die Harnleiterschiene gezogen und die Nierenbeckenentzündung soll weg sein. Abwarten...

Bisher konnte ich noch per Laparoskopie operiert werden, die Nierengeschichte machen die üder den Harnleiter. Ist zwar sehr unangenehm, aber ich glaube wir kennen schlimmere Schmerzen.

Gehst Du denn nach Münster um Dir eine zweite Meinung einzukolen, oder eher wegen den Oberbauch-Verwachsungen. Kann mir vorstellen, dass Magen, Darm auf Dauer mit der Situation nicht gerade glücklich sind. Merkst Du denn etwas??? Sind die in Münster auch ein Endozentrum?

Liebe Grüße, Melinda



Hallo Melinda ,  das mit
Beth81

Hallo Melinda ,

 das mit den spinnenden Rechner kenne ich auch , oder eine falsche Taste gedrückt und alles ist weg das ist dann immer sehr ärgerlich.

Berichte doch von deinem Termin in der Kiwusprechstunde , würde mich interessieren wie es dir gefallen hat und und zu welcher Behandlung dir geraten wurden?!

Dann hoffe ich sehr für dich das die Nierenbeckenentzündung dann ausgeheilt ist!! Das mit den Harnleiterschienen hatte ich hier schon öfter gelesen. So wie du schreibst klingt das so als wenn das legen und ziehen ohne Narkose etc. durchgeführt wird ?? Das stelle ich mir wirklich sehr unangenehm vor! Tja Schmerzen kenne wir wohl zugenüge , aber bei bestimmen Untersuchungen war/bin ich immer froh wenn die im Rahmen einer Narkose stattfinden.

Münster ist auch Endozentrum Stufe 3 , bin aber sehr sekptisch wegen dem Termin habe hier im Forum sehr unterschiedliche Meinungen von Münster gelesen. Bin gespannt das der Termin bringt.

Den Termin in Münster habe ich wegen der Endo und den weiter bestehenden Unterbauchschmerzen.

Mein Oberbauchverwachsungen sind zwar wohl sehr schlimm machen aber glücklicherweise keine Probleme. Mit Magen-Darm-Problemen liegst du aber schon richtig die Op`s damals  waren wegen einer seltenen angeborenen Darmfehlbildung  und seitdem ist es im dem Bereich bei mir immer etwas empfindlich geblieben.

 

Habe mir jetzt noch einen Termin für nächstes Jahr in Neuss bei Dr. Korell geben lassen um noch eine weiter Meinung einzuholen. 

 

Herzliche Grüße Beth

 

 



Hi Beth, waren die Woche bei
Melinda

Hi Beth,

waren die Woche bei der Kiwu-Sprechstunde und ich war ehrlich gesagt bisschen baff, dass uns eine scshwangere Ärztin emfangen hat, die mir völlig unbekannt war. Die Professorin (cheint mir was verplant zu sein) war ja bei der OP dabei und hatte sich mit meinem Arzt abgesprochen, aber sie kam dann noch zur Untersuchung vorbei. Auf jeden Fall haben sie mir erstmal die Visanne verschrieben, und wollen sich erstmal überlegen was sie machen wollen. Scheint wohl nicht ganz so einfach bei mir zu sein, aber wahrscheinlich läuft es direkt auf eine IVF hinaus. Der Antrag bei der Krankenkasse muss erst noch bewilligt werden und in zwei Wochen haben wir dann den nächsten Termin. Ich weiß noch nicht was ich von den Ärzten halten soll, aber eigentlich ist mir das auch mittlerweile egal, hauptsache sie sind gut und wir haben Erfolg. ;-)

Am Freitag wurde meine nette Harnleiterschiene gezogen, ohne Narkose. Hatte in den letzten 10 Monaten schon 6 und mag ds meinem Körper nicht merh antun. Ist wirklich nicht sehr angenehm und auch schmerzhaft, aber alles ohne Probleme auszuhalten. Ich denke wir kennen wesentlich schlimmere Schmerzen... Danach hat sich zwar meine Niere wieder aufgestaut und ich hatte leichte Nierenkolliken, aber das wurde im Laufe das Tages besser. Am Montag nach der Kontrolle weiß ich dann mehr. Allerdings werde ich mich weigern nochmals eine Schiene eingelegt zu bekommen, weil ich die schon sieben Monate drin hatte und das anscheinend nichts nutzt, also müssen die langsam mal operieren, aber esrtmal abwarten und hoffen.

Mach Dich nicht verrückt wegen Deinem Termin in Münster, es sind alles subjektive Meinungen und wenn Du an den passenden Operateur/Arzt gerätst, kann alles gut werden. Finde ich aber super, dass Du Dir noch einen Termin in Neuss geholt hast. Von Dr. Korrell habe ich auch viel gelesen und im TV gesehen. Kriegst Du denn den Termin bei ihm persönlich??? Das wäre ja super.

Kommen denn bei Dir die Oberbauchverwachsungen auch von der Endometriose, oder von der OP damals. Kann mir vorstellen, dass das nicht gerade angehem ist. Willst denn da noch was machen lassen, oder hast ertsmal genug? Wäre ja eine Sache für einen fähigen Chirurgen, oder?!?

Ich hoffe Du geniesst noch den restlichen Sonntag und liebe Grüße, M.



Hallo Melinda , mhm das war
Beth81

Hallo Melinda ,

mhm das war ja nicht besonders feinfühlig von Bonn , ausgerechnet eine schwangere Ärztin in die Kiwusprechstunde zusetzen! Aber ist in Bonn wohl so , das man in der Kiwuambulanz immer einen anderen Arzt bekommt , den der grad Zeit hat. Man kann sich zwar bei der Terminvergabe einen bestimmten Arzt wünschen aber das klappt wohl nicht immer. Das führt wohl auch dazu das Bonn in dem Punkt etwas chaotisch sind. Aber es werden alle Fälle im Team besprochen und die endgültigen Entscheidungen treffen Frau und Herr Prof. van der Ven. Der Rest Labor etc. ist aber spitzenklasse. 

Nimmst du die Visanne schon und merkst du schon was an NW ?  

Hoffe das die deine Niere jetzt keine Probleme mehr macht , auch ohne Harnleiterschiene, kann mir aber denken das du nach der langen Zeit keine mehr möchtest. Warum wurde eigentlich bisher die Endo nicht um den Harnleiter herum operiert um das Problem zulösen? War das zu gefährlich wegen Verletzungen des Harnleiters?

Die Adhäsionen im Oberbauch kommen zum Glück nicht von der Endo bei der ersten Op hatte sich die Wunde infiziert, geeitert und es wurde schlussendlich eine Blutvergiftung. So blieb die Wunde wochenlang offen und ist dann extrem verwachsen.

Gestern war es dann bei mir wieder soweit die Mens ist eingetrudelt etwas zu früher als gedacht , habe dann direkt Ibu 800 + ParaCetamol- Codein Kombi eingenommen und hatte trotzdem noch starke Schmerzen. Sind dann hier in die Uniklinik gefahren um andere Schmerzmittel zubekommen. Bei der Untersuchung wär ich fast vom Stuhl gesprungen das hat so weh getan und der Darm find dann auch gleich mit krampfen an. Haben mir dann Tilidin Tropfen verschrieben die haben zwar geholfen , mich aber auch umgehauen. Ich hoffe das der Termin in Münster am Freitag mir weiterhilft......

Herzliche Grüße Beth