8 Tage n. OP: Zyste u. starke Schmerzen!!!
Micky78

Hallo Leute,

hatte vor einer Woche eine große Endosanierung per BS. Gestern hab ich plötzlich ganz starke Schmerzen auf der rechten Seite (Eierstock) gekriegt. Ich hab mich gekrümmt weil der Schmerz so heftig und plötzlich kam. Heute morgen das gleiche wieder und er wurde erst besser mit starken Schmerzmitteln. Bin dann gleich zu meiner Gyn. und siehe da ich hab eine 3,5 cm große Zyste am Eierstock und da kommt auch def. der Schmerz her. Aber ich bin doch erst vor 8 Tagen operiert worden!!! Es ist auch kein leichtes ziehen oder stechen wie es nach einer Op nun mal sein kann, es ist anders.

Ich verstehe das nicht. Vor der OP hatte ich gar keine Schmerzen und jetzt. War denn alles umsonst? Ich bin total verzweifelt. Hat vielleicht jemand ähnilche Erfahrungen gemacht? Kann vielleicht bei der OP was schief gegangen sein und wenn dann was?  Kann es eine Eierstockentzündung sein und wie diegnostiziert und behandelt man die?

Oh man ich hab die Op selbst noch in keinster Weise verarbeitet und es geht schon wieder los, ich kann einfach nicht mehr! 



hey mir geht es genauso ich
Rebecca1991

hey mir geht es genauso ich hab am montag meine erste endo op gehabt und ich habe jetzt nach der op stärkere schmerzen wie vorher ich hatte zwar früher auch schmerzen aber die hab ich mit ibu und wärme ausgehalten und jetzt iwrds immer schlimmer die ibu lassen so schnell mit ihrer wirkung nach und ich nehme 600-er...ich muss moin zu meiner FÄ da frag ich dann auch ob das normal is das man danach noch mehr schmerzen hat....ich krieg jedoch auch meine regel also kann es auch damit zusammenhängen das es jetzt so weh tut...mal sehen was meine gyn sagt =(aber ist schon echt krass das bei dir ne 3,5 cm große zyste entdeckt wurde die hätte doch schon bei der op da sein müssen... so schnell innerhalb von 8 tagen son riesen ding is schon eigenartig ?!?



Zysten
aenis

Hallo Micky

Das so kurz nach der OP wieder Zysten da sind ist leider gut möglich. Was hast du für nach der OP geplant? Hormonelle Therapie oder KiWu-Behandlung?

Bei mir waren auch 6 Wochen nach der OP (unter anderem auch Zysten) bei der Nachuntersuchung 3 kleine Zysten sichtbar. Zum Glück machen diese keine Beschwerden.

Das wichtigste ist meiner Meinung nach, dass du die Schmerzen in den Griff bekommt. Bist du bei einem Endospezialisten? Oder in einem Endozentrum. Die müssten dir ja eine gute Schmerztherapie anbieten können.

Wünsche dir alles Gute und das es dir bald wieder besser geht.

Liebe Grüsse aenis

--

Übe dich auch in den Dingen,
an denen du verzweifelst.  Mark Aurel



@aenis:  ich bin in
Micky78

@aenis: 

ich bin in hormoneller Therapie. Aber kleine Zysten machen ja auch keine beschwerden, also verstehe ich diese starken Schmerzen nicht.

Ich war in im Endo-Zentrum Berlin, aber da kriegen mich keine 10 Pferde mehr hin: war eine totale Katastrophe, die sind total auf "Massenabvertiegung", haben so viel durcheinander gebracht, soviel falsch gemacht, kriegen organsatorisch nichts gebacken und geben nur Standartantworten und gucken nicht auf den einzelnen Patienten und seine Geschichte. Ich hab wirklich schon sehr viele Krankenhäuser kennen gelernt und irendwas geht immer schief, aber was ich in diesem Endo-Zentrum erlebt hab schlägt alles um längen. Und das die wahrscheinlich jetzt auch bei der OP was falsch gemacht haben (entweder die Zyste vergessen oder was beschädigt) ist nur der I-Punkt. Da bin ich 600 km jedesmal gefahren um in "guten Händen" zusein und nichts als ärger. Wär ich da blos nie hingefahren. 



Hallöchen, mensch du bist
Juma

Hallöchen,

mensch du bist echt von Pech verfolgt Frown So ein Mist Undecided

Was wird denn jetzt mit der Zyste gemacht?

Rufe doch mal bei Frau Kretschmer an bzw. kannst ihr auch eine Mail schicken, sie antwortet auch zu 100 %. 

http://www.johanna-etienne-krankenhaus.de/medizinische-kompetenz/fachabteilung-gynaekologie/beratung-und-sprechstunden/ 

Hast du mal an eine WJT gedacht? Ich mache nach der OP in Berlin ja jetzt eine.

Apropo Mail - wolltest du mir auch nicht eine schicken? 



Hallo Micky ,   hatte nach
Beth81

Hallo Micky ,

 

hatte nach meiner BS wegen Endo im August ein ähnliches Problem. Drei Tage nach der Op hatte ich eine eingeblutete 5x6 cm grosse Zyste , die auch starke Schmerzen verrusacht hat. Bin dann notfallmäßig ins Kh (wegen Wochenende). Erklären woher die so schnell gekommen ist konnte sich keiner. Habe dann Gestagene zum verkleinern der Zyste bekommen , das diese  dann abbluten kann.

 

Lg Beth



Hallo Juma, sorry das ich
Micky78

Hallo Juma,

sorry das ich dir noch keine mail geschickt hab, mein Scanner spinnt und daher klappt das nicht. schicke dir so eine damit du auch meine adresse hast.

Also bei mir war das wohl eine Eierstochentzündung, hervorgerufen durch die OP.

 Aber ich bin sehr froh, das meine Gyn, wenigstens eine echt Gute ist. Sie war völlig fassungslos über die Zustände in Berlin. Sie selbst hat inzwischen auch schon häufiger mit denen Gesprochen (wegen meines OP-Berichts, MRT ect.) und sie sagte so ein caotischen Haufen hat sie auch noch nicht erlebt und das mein Gefühl das da alles komisch Läuft, konnte sie nur bestätigen. Sie sagte auch, dass ich mich wegen des Darms völlig richtig entschieden hab: es könnte durch aus sein, das ich nie irgend welche Beschwerden kireg und man eine Darm-OP echt abwegen sollte und so eine Entscheidung immer mit dem Patienten gemeinsam treffen sollte, als Team. Auch das ich nicht "verrückt oder psychisch Krank" bin, sondern, sie meinte, bei dem was mir alles passiert ist, wäre jeder durch gereht.

Das fand ich soooo erleichternd:

1. endlich ein Arzt der mich versteht.

2. ich bin doch nicht verrückt. Ich wusste schon gar nicht mehr ob meine Einschätzungen der realität entsprechen. Aber wenn selbst ein Artzt das sagt, muss ja doch was dran sein oder die in Berlin die Spinner.

3. das ich mit der Op richtig lag.

4. sie auch an meiner Medi-Therapie nichts ändert, da ich ja mit der Cerazette gut klar komme. Sie sagte die Empfehlung sei in meinem fall auch völlig verständnislos.

5. man gut das sie doch nochmal geguckt hat (die Berliner sagten, ich hab auflösende Fähden) hatte ich aber nicht, im Gegenteil es mussten 6 gezogen werden. Und ich sagte noch, ne sie brauchen nichts ziehen...

Hoffe so sehr, das ich jetzt erstmal Ruhe hab, ich bin echt am Ende, hab Tage nur geheult. Am 6. wird meine Schiene gezogen, hoffe das, das nicht so schlimm wird. (ohne Narkose ect.)

WJT kommt bei mir zur Zeit gar nicht infrage, hab ja dolle Deprssionen und da würde ich die Nebenwirkungen wohl nicht überstehen.

Liebe Grüße

Micky

PS: wollen wir noch mal ein Treffen versuchen? 

 



Treffen
Juma

Hallöchen,

gerne können wir noch einen Versuch zwecks Treffen planen. Leider habe ich von dir immer noch keine Mail erhalten Undecided

Hast du mich vergessen oder hast du meine E-Mail Adresse nicht mehr?

LG

P. S. ich suche mal nach dem alten Treffen Thread.