....und die nächste Bauchspiegelung...
lamalla

Hallo,

wegen starker Endometriose (Grad III) muss ich mich Anfang Februar einer weiteren Laparoskopie unterziehen, die letzte liegt noch nicht lange zurück und das wird dann die vierte (bin 24).
Ich nehme seit einem halben Jahr keinerlei Hormone ein und nahm davor die Yasmin und nahm auch schon einmal die Valette.

Der FA meinte, ich solle zur Überbrückung eine Pille nehmen und solle die nehmen, die ich besser vertragen habe (von beiden haben ich noch Blister übrig).

Am liebsten würde ich gar keine Hormone für diese kurze Zeit nehmen, doch vielleicht könnt ihr mir sagen zu welcher Pille ihr hinsichtlich a) der Wirkung auf die Endometriose und b) der Nebenwirkungen für zwei Monate eher raten würdet?

Wie gesagt soll ich sie bis zur BS durchnehmen, danach erfolgt allerdings eine andere Hormontherapie.--> Die Frage wäre also auch welche Hormonkombi weniger gefährlich hinsichtl der BS wäre (Thrombosegefahr, Zystenbildung, habe mehrere Krampfadern etc.)?

Ich neige zu Depressionen unter Hormongabe und hatte bereits eine Venenentzündung.

Die Ersteinnahme würde erst am 4. Zyklustag erfolgen (ich habe momentan eine Blutung und habe bisher aus Angst vor den NW für nur einen Monat noch keine der Pillen genommen und müsste sie aber heute Abend mal langsam anfangen).

Meine Hauptbeschwerden sind momentan wie angeflogene heftige Schmerzen im Rücken, Brustkorb, Rippen und oberen Rücken. Das sind so heftige Messerstiche und reißende Schmerzen, dass ich kaum atmen oder sprechen kann vor Schmerz. Bisher hatte ich hauptsächlich Darmbeschwerden und Unterleibsschmerzen- von Ibu Profen bis Tramadol alles durch. Aber diese stechenden Schmerzen im Brustkorb (vorne und hinten) bringen mich um den Verstand. Kann dies auch durch die Endometiose kommen (würde z.B. eine Zwerchfellendo auch derartige Beschwerden im oberen Rücken verursachen?)?

Was könnten diese Schmerzen denn sonst noch sein? Und wenn es sich z.B. um etwas anderes als Endobeschwerden handeln würde, könnte sich die Pille negativ darauf auswirken? Ich habe durch die Yasmin sehr viele Krampfadern etc. bekommen und entwickle mittlerweile schon Panikattacken hinsichtl. einer Embolie etc. Ich war wirklich froh, nun mal ein paar Monate keine Hormone mehr genommen zu haben (liege aufgrund von Knieproblemen seit einer Woche im Bett und habe eben echt Angst vor Thrombosen etc.). Aber die Valette ist doch noch höher dosiert, oder?

 Ihr seht, ich wäre über Rückemeldungen echt dankbar!

 Gruß

 

 



Ich weiß, hier gibt es so
lamalla

Ich weiß, hier gibt es so viele Leidensgenossinnen und schlimme Geschichten und man kann nicht auf alle Beiträge antworten und ihr könnt mir auch kein Patentrezept geben, aber es wäre wirklich ganz ganz toll, wenn mir ihr mir einfach einmal eure Erfahrungen bzw. Einschätzungen mitteilen könntet.

Ich bin hin und her gerissen, ob ich nun die Pille nehmen soll ud diese dann vielleichtr auch noch einmal länger und die Laparoskopie verschiebe oder ob ich bis zu der Geplanteneinfach auf die Pill verzichten soll.. Ich habe gehört, dass sie Pille ja auch gar nicht auf die Endo wirken muss und darüber hinaus auch wenn die Herde nicht austrocknet und dies nur GNRH-Analoga etc. tun würden..

Müsste jetzt allmählich mal mit der Pille anfangen, heute ist schon der 5. Zyklustag, aber ich traue mich nicht.

Das ist ein Teufelskreis.



Pille
Lumi

Hallo Lamalla,

so wie ich Dich verstanden habe, hat die Ärztin Dir gesagt, Du sollst Die Pille nehmen, die Du besser vertragen hast...mit der Yasmin hattest Du wohl größere Probleme wegen deiner Krampfadern...dann nimm also lieber die Valette...die hattest Du ja schon einmal genommen und für eine so kurze Zeit bis zur BS müßte es dann ja gehen, sonst hätte Dir die FÄ ja auch nicht dazu geraten. Scheint aus Ihrer Sicht nicht wichtig zu sein, welche, wenn Sie Dir die Entscheidung überlässt. Ich würde aber nicht auf die Einnahme einer Pille verzichten, sie könnte zum Beispiel die Bildung von Endozysten unterdrücken/eindämmen..sie hat Dir zur Pille geraten, also fang' lieber mit der Einnahme an...;-)

Ich nehme seit meiner OP vor 5 Wochen die Valette, kann bisher nichts negatives sagen. Ich hatte sie auch vor 10 Jahren jahrelang zur Verhütung ganz gut vertragen...muss aber dazu sagen, dass ich keine Probleme mit Krampfadern habe...und Nichtraucherin bin...

Liebe Grüße von Lumi