"Gezwungener" Wechsel von Marvelon auf Lamuna - Bedenkenlos?
Jessy

Hallo ihr Lieben,

am Freitag holte ich von meinem Hausarzt mal wieder mein Rezept für die Marvelon, die ich wg. der Endo im LZZ einnehme.

Als ich das Rezept in die Apotheke einlösen wollte, gab mir der Apotheker aber nicht die Marvelon, sondern die Lamuna. Ich: Surprised. Die ist aber verkehrt. Der Apotheker: Marvelon zahlt Ihre Kasse nicht (mehr), wg. den Rabattverträgen usw.,  deswegen müssen Sie Lamuna nehmen. Da ist aber genau das gleiche drin, heißt nur eben anders. Ich: okay.

Nun mal meine Frage: Habt ihr Erfahrungen mit Pillenwechsel im LZZ? Kann ich bedenkenlos jetzt die Lamuna nehmen?

Ich habe nämlich echt keine Lust auf Blutungen, Schmerzen usw. Undecided

lg Jessy♥ 



Wenn es der selbe Wirkstoff
Ardanwen

Wenn es der selbe Wirkstoff in der gleichen Dosierung (mg-Anzahl) ist, kannst du bedenkenlos die Lamuna nehmen. Es kommt dann normalerweise zu keinen Nebenwirkungen durch den Wechsel.

Allerdings wurde mir von der Lamuna abgeraten, weil sie immernoch zuviel Östrogen enthält! Mein FA ist der Meinung, am Besten eine Pille mit reinem Gestagen zu nehmen bei Endo, da östrogenhaltige Pillen die Endo weiter wachsen lassen. Ich habe lange Zeit Lamuna genommen, auch im LLZ. Und die Endo hat sich munter weiter vermehrt.



Hallo
Jessy

Ja, der Wirkstoff ist genau der gleiche.

 

Oh, dass tut mir leid, dass du mit der Lamuna so schlechte Erfahrungen hattest. Ich hoffe sehr, dass ich keinen Unterschied bemerken werde. Wäre echt doof.

 

lg

 



Dann wirst du die Lamuna
Ardanwen

Dann wirst du die Lamuna sicherlich genauso gut vertragen, wie vorher die Marvelon :-)

Drück dir die Daumen, dass alles klappt mit der Lamuna.



Lamuna
Jessy

Danke schön. ♥