hormontherapie oder operation?
maike

hallo. ich bin 16 jahre alt und habe auch endometriose. ich nehme jetzt an einer studie in der uniklinik in lübeck mit 3 oder 4 weiteren mädchen meines alters. nun habe ich aber so starke schmerzen, dass ich ständig in der schule fehle, keine hobbys mehr machen kann und nur noch zuhause hänge.  ich nehme seit ich 13 bin die maxim, da es hieße meine regelschmerzen sollen dadurch besser werden - war leider nicht der fall. bei mir wurde bereits eine bauchspiegelung durchgeführt, da ich so starke schmerzen hatte.  jetzt kamen mir die fragen auf, ob es durch die anstehende hormontherapie besser wird oder ob ich nicht einfach meine gebärmutter und die eierstöcke entfernen kann? ich weiß, sehr voreilig mit 16 jahren, aber ich habe es mir gründlich überlegt.. ich kann mit den schmerzen so nicht mehr leben. es wäre schön, könnte mir eine 'erfahrene' person mal behilflich sein.. schönen tag noch, maike



Hallo Meike, das hört dich
Picasso

Hallo Meike,

das hört dich alles nicht sehr schön an, vor allem, dass Du in so jungen Jahren schon soviel Schmerz erdulden musst.

Aber sich alles entfernen zu lassen, ist oftmals auch nicht die beste Lösung, vor allem hast Du Dein ganzes Leben noch vor Dir.

Ist das in Lübeck ein  geprüftes Endozentrum? Wenn nicht, dann würde ich Dir empfehlen, eines aufzusuchen, auch wenn Du dafür einen weiteren Weg in Kauf nehmen solltest.

schöne Grüße 

 



Hallo Maike, sich alles
Mandylein

Hallo Maike,

sich alles rausnehmen zu lassen ist auch keine Lösung. Dann könnten andere Probleme durch die fehlenden Hormone auftreten. Ich persönlich nehme seit 2 Jahren die Visanne, die extra dafür entwickelt wurde um Endopatienten zu helfen. Sie unterdrückt den Aufbau der Schleimhaut und du bekommst deine Periode nicht mehr. Also zumindestens nicht mehr jeden Monat. Ich bekomme 2mal im jahr für 2-3 Wochen so ne Art Zwischenblutung und die Schmerzen sind minimal. Nicht bei jedem schlägt das so gut an, wenn du im Forum weiter liest, dann wirst du auch andere Erfahrungen finden, aber probieren kann man es ja mal.

Vielleicht denkst du lieber noch mal drüber nach und fragst mal deinen Frauenarzt oder in einem Endozentrum nach, was die von der Visanne im Zusammenhang mit deinem Krankheitsverlauf sagen. Fragen kostet nichts.

Liebe Grüße Mandylein



Hallo
bibi84

Also eine komplette OP ist meistens ja nicht die Lösung. Wo hast du denn die Endo? Auf jeden fall kann die Endo dennoch weiter wachsen oder sich neu ausbilden, da dies mutierte Zellen irgendwo im Körper sein können. Die kommen auch unabhängig von der Gebärmutter. Ich nehme auch die Visanne, seitdem bin ich wieder ein glücklicher Mensch! Vorher natürlich ne gute OP wo der ganze Dreck rausgeholt wurde. Nach der ersten OP hatte ich Hormonspritzen, hatte aber nicht geholfen da noch Endoherde im Körper waren. Die holte man dann bei der 2. OP raus und seitdem ist alles gut. Die Gebärmutter ist wohl noch voll damit, aber die Visanne wirkt super! Alles Gute!!!



Hallo Maike, Wie bist du an
rambazamba

Hallo Maike,

Wie bist du an die Diagnose Endometriose gekommen, hat man bei dir schon eine Bauchspiegelung durchgeführt? Die würde ich UNBEDINGT jeglicher Behandlung vorausgehen lassen.


--

Seit dem 12.09.11 hormonfrei - und es klappt super! http://hormonfrei.wordpress.com




Hallo Ladys ich misch mich
dani2710

Hallo Ladys

ich misch mich einfach mal ein.

Auch ich steh grad vor der Wahl Hormontherapie oder erst OP.Ich habe bis jetzt nur die Verdachtsdiagnose Endometriose.Bin noch nicht operiert worden.

Ich war bei einem Arzt,der gesagt hat,auf gut Glück WJT.Ich war dem gegenüber sehr skeptisch,da ich ja noch keine 100%Diagnose hab.Hab mich dann bissl umgehört und viel gelesen und mich erst mal gegen die WJT entschieden.

Ich werde im März nach Berlin zum Dr.Ebert fahren und schauen was er mir rät.

LGDani



Habe ich, ja. Im September
maike

Habe ich, ja. Im September 2011 hatte ich eine. Da ich mir eine Zyste auf eigenen Wunsch entfernen lassen wollte. Während der OP haben sie dann die Endo festgestellt.. Bekomme ab morgen jetzt die Visanne.. Mal sehen, was die so bringt.

Und wo ich die Endo habe, weiß ich nicht. Ich bin 16 Jahre alt und deswegen noch nicht so damit befasst. Ich wünsche mir lediglich, dass sie weggeht.. Und meine Bauchweh endlich besser werden. Auf meinem Entlassungsbrief steht,

Diagnosen:  Ausgedehnte Endometriosis genitalis externa rAFS 1 im Pelvioperitoneum

Leider habe ich keine Ahnung was es heißt. Groß besprochen wurde es auch nicht. Ich habe hier noch Bilder der Bauchspiegelung und mir wurde gesagt, es sei so verbeitet, dass die Harnleiter verggeschoben werden mussten oder so etwas. Habe leider nicht so die große Ahnung davon.. 

Danke fürs Befassen meines Kummers!