Darmendo?
dani2710

Hallo Liebe Forum-Mädels

Manche kennen mich vielleicht schon von "V.a.Endometriose".Da auch seit längerem mein Darm verrückt spielt mach ich mir ernsthaft gedanken.

Wer von euch hat denn Endo mit Darm Beteiligung?Wie äußert sich das bei euch?

Ich beschreib einfach mal meine Probleme.

Seit drei Jahren hab ich immer wieder Blut im Stuhl.War total schlimm,dachte erst mal Darmkrebs.Bin dann ziemlich schnell zum Internisten,der seiner Aussage nach seltsames enteckt hat.Kein Blut,stück weiter war Blut,dann wieder nicht.Er hat aber keine Stelle gefunden wo es her kommt.Hat er noch nie gesehen hat er gesagt.Sonst war nichts auffälliges.Das war vor drei Jahren.

Nachdem es jeden Monat wieder kam hab ich mir mal aufgeschrieben,wann es kommt.Zum Eisprung hab ich es immer ein bisschen und bei der Regel nicht arg,aber mehr als beim Eisprung.

Ich hab manchmal schlimme Darmkrämpfe,ähnlich wie wehen,das kann stunden dauern.Irgendwann bekomm ich dann Durchfall.Dann gehts wieder.

Allgemein hab ich abwechselnd Verstopfung und Durchfall,auch außerhalb vom Zyklus.

Mein Rücken tut bei der Regel auch immer weh,nähe Steißbein.Geschweigedenn der immer starken Regelschmerzen.

Manchmal kommt dieses Blut-Schleim-Gemisch auch so raus,wenn ich zum Beispiel bissl drück,aber nur im Zyklus.

Mir macht das große Angst.Könnte das Darmendo sein?

 Wäre nett wenn ihr mir antworten würdet.

 GLG Dani



Bestehe auf die
greenmaus

Bestehe auf die Überweisung!!!Kannst mal sehen,dass er keine Ahnung hat,aber das ist nichts neues.Zum Glück habe ich jetzt endlich nach langer Zeit seit 3 Jahren eine super FÄ!Klar gibt es die Endo auch im Darm,die kann an so vielen verschiedenen Stellen haben.Setz Dich durch,oder wechsel den FA.Das scheint eh zu kommen.Drücke Dir die Daumen!!!

LG greenmaus



Hallo Greenmaus, Ich geh
dani2710

Hallo Greenmaus,

Ich geh Dienstag zu ihm und dann kann er sich warm anziehen!!!Der hat keine Ahnung und davon ziemlich viel.

Ich werde einfach drauf bestehen.Ich hab bei uns schon einige FA durch.Bis jetzt war nix dabei.Ist echt wie die suche nach der Stecknadel im Heuhaufen.

 Gut das du nach solanger Suche eine gue Ärztin gefunden hast,da sieht man nicht aufgeben lohnt sich.

Wie gehts dir?



Genau,setz Dich durch,diese
greenmaus

Genau,setz Dich durch,diese NICHTSwisser!!! Bleib dran und such weiter,zur Not eben ein wenig fahren.Meine ist zwar auch keine Spezialistin(sagt sie),aber erkundigt sich,schaut wirklich sehr genau hin,hört hin,nimmt mich ernst und unterstützt mich!!!

Du mir geht es nicht so gut,habe heftige BeschwerdenCry.Am 6.2. habe ich Termin in Westerstede und dann werden wir sehen,wann die OP nun ist und was wir bis dahin machen.Bis dahin muss ich irgendwie durchhaltenFrown!

LG greenmaus 



Oh man,das tut mir ja so
dani2710

Oh man,das tut mir ja so leid für dich.Hast du keinen Schmerztherapeuten?

Die können dich doch nicht fast 2Wochen so rumrennen lassen!!!

 



Bin schon eingestellt,meine
greenmaus

Bin schon eingestellt,meine FÄ hat gestern noch was verändert/erhöht und bei einer Schmerztherapeutin ist auch ein Termin gemacht,das ist auch recht schwierig.Ich habe noch eine Option von meiner FÄ,aber wenn es geht erstmal den 6. abwarten,sonst muss ich doch die Option ziehen. 



Was für eine Option hast du
dani2710

Was für eine Option hast du denn noch?

 



Morphinpflaster
greenmaus

Morphinpflaster



Hab ich schon mal hier
dani2710

Hab ich schon mal hier irgendwo gelesen.Wieso willst du das nicht?Dann würde es dir doch besser gehen!

Wie heißt du denn?



Dr.Ebert hat gesagt ihm
dani2710

Dr.Ebert hat gesagt ihm reicht ne Überweisung vom Hausarzt.Wichtig sind Karte und Arztbriefe



Da kannst Du in Ruhe nach
greenmaus

Da kannst Du in Ruhe nach nem neuen FA suchen,das passt doch!

Mal sehen,ich weiß es noch nicht,ich heiße Conny(Cornelia)



Hallo Dani, ohje, du Arme,
Ardanwen

Hallo Dani,

ohje, du Arme, schonwieder so ein blöder Arzt! Aber hast recht, lass dich nicht unterkriegen, wenn die Überweisung vom Hausarzt reicht, dann mach das so.

Wie sieht die Suche nach nem Schmerztherapeuten aus, hast du schon einen gefunden?

 



Hallo Dani Dringend den Arzt
floerli79

Hallo Dani

Dringend den Arzt wechseln!!

Eine 2. Meinung einholen!

LG Andrea



hallo dani2710. ich hatte
astrid

hallo dani2710.

ich hatte auch darmendo.ich war im oktober 11 in erlangen und wurde dort von oa dr thiel und prof dr kessler operiert.

die op hat fast 6 std gedauert.

war nur das betroffene sigma geplant,bei ob stellte sich aber raus das auch am ano des schliessmuskels bei cm 6 die erste endo war.

bekam da 10 cm entfernt und im sigma 12 cm.

auch hatte ich die endo wieder im bauchraum.das linke bauchnetz wurde wieder entfernt,dies wurde mir erst ein jahr vorher hier bei mir im saarland entfernt,auch die gm+hals +eileiter.

die ließen aber den darm drin was wieder zu neuen verwachsungen führte.

seit der op in erlangen bin ich schmerzfrei,nehme jetzt die maxim.

die op war natürlich nicht schön,die ersten tage waren voller angst das die anastomosen auf gehen.

aber es geht vorbei und heute bin ich froh das ich es hab machen lassen.

2008 wurde bei mir die diagnose gestellt.da hatte ich einen pflaumengroßen endoherd im sigma und 2011 wurde es erst operiert und da war ich kurz  vorm darmverschluss.

lg astrid



@Grennmaus,ich heiße
dani2710

@Grennmaus,ich heiße Daniela.Ich würde mir bestimmt ein solches Pflaster geben lassen.Bin froh das es einiger maßen geht grad.Hab Montag a gespräch bei meiner Chefin weil ich so oft krank war,sie will ehrlich wissen was los ist.Oh je,weiß nicht ob ichs sagen soll,hab angst um mein Job.

@Ardenwen,ich hab ein paar gefunden,die auch nicht so weit weg sind.Hab Montag Termin bei mein Hausarzt,wir wollen zusammen besprechen wo ich hin soll.

@Floerli,ich hab ja bald Termin bei Dr.Ebert,glaub nen besseren finde ich nimmer.

@Astrid,ich hab schon ziemlich angst davor Darmendo zu haben.Hast du nen künstlichen Ausgang bekommen?

 



Habe mal durchgeschaut,aber
greenmaus

Habe mal durchgeschaut,aber nichts gefunden mit Erfahrung mit Morphin.Das kann aber nicht die Lösung sein.Habe schon überlegt mal zu fragen,ob jemand Erfahrung damit hat.Muss da wohl durch?Bin gerade so down!

Ich würde schon offen sagen,was für eine Vermutung bei Dir ist und gleich erwähnen,dass es eine chronische Erkrankung ist und Du einen Termin bei einem Spezialisten hast.Übrigens heißt Darmendo nicht zwingend künstlicher Ausgang!

LG



Also ich versteh das du down
dani2710

Also ich versteh das du down bist,ich könnt auch nur schlafen,hab so die Schnauze voll.

Das doch wie Morphium?

So Ausgang will ich nicht.



Hallo Dani. Es ist eher
Pabri

Hallo Dani.

Es ist eher selten, dass man bei einer Darmendo einen künstlichen Ausgang bekommt. Ich hab zwar zu dieser "Minderheit" gehört, aber es ist halb so schlimm und nur auf kurze Zeit angelegt.



Ja,das ist Morphium,deshalb
greenmaus

Ja,das ist Morphium,deshalb will ich ja warten.

Kann ich verstehen,dass Du das nicht willst,aber wie gesagt,heißt es ja auch nicht zwingend.



@ Dani: Wegen deiner Chefin,
Ardanwen

@ Dani: Wegen deiner Chefin, da würd ich auf alle Fälle ehrlich sagen, was los ist. Dann besteht zumindest die Chance, dass sie Verständnis zeigt. Du kannst ja auch sagen, dass du aufgrund dessen auch in Behandlung gehst, also schon alles tust, damit es dir bald besser geht. Das macht immer einen guten Eindruck.

@ Greenmaus: Ich habe zwar keine Erfahrung mit Morphin-Plastern, weil ich eine Pflasterallergie habe, aber dafür mit Morphium und Opiaten in Tablettenform. Leider musste bei mir die Dosis immer wieder erhöht werden, da ich irgendwann einfach "resistent" war gegen die Dosis. Ich stand völlig neben mir. Am Ende war mein Magen, meine Leber und mein Darm kaputt und ich hatte immernoch Schmerzen.

Habe dann im letzten Jahr im Februar, nachdem ich wiederholt Darmblutungen hatte (die sich im Nachhinein als von der Endo verursacht herausgestellt haben) einen radikalen Schnitt gemacht und garkeine Schmerzmittel mehr eingenommen, da ich irgendwie nur nochNebenwirkungen hatte, anstatt eine Wirkung.

Nachdem ich diese ganze "Chemie" mal abgesetzt hatte, habe ich langsam angefangen, mit Homöopathie und Osteopathie meine Schmerzen in den Griff zu bekommen. Dann hatte ich im Mai die BS, die das ganze Ausmaß an Endo bestätigt hat, die aber leider nur unzureichend und schlampig durchgeführt wurde. Seitdem war ich dann krankgeschrieben. Dazu kam im Juni noch ein 4-wöchiger Aufenthalt in einer Schmerzklinik, die mich dann medikamentös umgestellt und eingestellt wurde.

Bei mir war nämlich folgendes, mir wurde IMMER eine viel zu hohe Anfangsdosis an Medikamenten verschrieben und mein Körper hat anfangs immer erst mega überreagiert auf die Medikamente und dann eine Resistenz entwickelt, die sich dann mit massiven Nebenwirkungen geäußert hat.

In der Klinik haben wir eine ganz geringe Dosis ausprobiert, die ich bisher gehalten habe. Was ich bekomme, ist eigentlich ein Antidepressivum, was aber auch in der Schmerztherapie eingesetzt wird. Es wirkt lange nicht so stark wie ein Opiat oder Morphium, es lindert aber trotzdem die Schmerzen. Zudem arbeite ich an meinem Schmerzsyndrom in der Psychotherapie.



Bei google findest einiges
dani2710

Bei google findest einiges über das Pflaster.Jetzt muss ich eh erst mal abwarten.Und erst mal alles meiner Chefin beibringen.

der künstliche ausgang war bestimmt trotzdem ein schock oder.Ich könnte mir das überhaupt nicht vorstellen.



Natürlich war der
Pabri

Natürlich war der künstliche Ausgang für mich anfangs ein Schock. Aber er wurde aus Sichherheitsgründen gelegt, damit die Naht am Darm gut verheilen kann. Bin natürlich auch froh darüber, dass er mir vor ca. 6 Wochen wieder zurückgelegt worden ist. Mußte auch in der Zeit nicht arbeiten. Da die Zeit überschaubar war, konnte ich damit leben.



@Ardanwen Ganz lieben Dank
greenmaus

@Ardanwen

Ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort!

Das Problem ist,ich nehme zwei verschiedene Schmerzmittel,die eine Schmerztherapeutin in der Reha zusammengestellt hat.Sie hat ein wenig von dem verändert,was meine FÄ schon angesetzt hat.Diese Mischung nehme ich seit Mai letzten Jahres.Außerdem nehme ich in doppelter Dosierung Visanne in Vorbereitung auf die nächste größere OP.Das hat der Arzt,der mich operiert im Dezember angeordnet.Nun werden die Schmerzen aber wieder mehr und meine FÄ hat mir als Option gegeben,ein Morphinpflaster,wenn ich es bis dahin nicht aushalte.Am 6. habe ich dann den Termin zur OP-Vorbereitung.Also entweder bis dahin irgendwie aushalten oder doch noch das Pflaster holen.Weiß es gerade nicht.Bin,was Morphium betrifft ein wenig familiär vorbelastet.

LG greenmaus



Liebe Greenmaus, die
Ardanwen

Liebe Greenmaus,

die doppelte Visanne-Dosis kenn ich :-) Hab sie nur leider auch nicht vertragen, musste sie wieder absetzen.

Welche Schmerzmittel nimmst du denn? Wenn es sich wirklich nicht anders regeln lässt, übergangsweise könntest du das Pflaster mal ausprobieren.

Ich bin Morphium-mässig auch familiär vorbelastet, mein Opa hat es einige Wochen vor seinem Tod an Darmkrebs auch bekommen und war total neben sich. Das kenn ich ja von mir auch und es macht echt Angst.



Habe ne neue Seite
greenmaus

Habe ne neue Seite aufgemacht,ist wohl besser?!



wie gehen eure Partner mit
dani2710

wie gehen eure Partner mit dem ganzen um?



Mein Freund hat so seine
Ardanwen

Mein Freund hat so seine Probleme mit dem Ganzen, aber ich kanns ihm nicht verdenken. Er ist ein Mann und hat solche Beschwerden einfach noch nie gehabt. Er versucht aber immer, mir zu helfen, wo er kann, mich zu verstehen und kommt auch mit zum Arzt, wenn ich ihn dabei haben will.

Wir versuchen eben, das alles irgendwie hinzubekommen.

 

 



So ähnlich gehts mir
dani2710

So ähnlich gehts mir auch.aber ich glaub meinem Freund wird alles zuviel.Er ist oft maulig und unfreundlich



Darmendo
Wendelstein

Hallo Dani,

klinke mich jetzt auch dazu, diese Beschwerden hatte oder habe (nur noch selten) ich identisch. Seit meiner Gebärmutterentfernung 2004 wegen Endo ist es wesentlich besser geworden. Am schlimmsten waren diese Beschwerden 1993 und 1999/2000, Ich hatte in der Zeit viele Darmspiegelungen, bei der ersten Darmblutung habe ich auch sofort an Krebs gedacht. Meine Diagnosen waren "Reizdarm", Pilze, Morbus Crohn, Lyme Borreliose, und Stress. Jeder Internist eine andere Diagnose, ich hatte immer das Gefühl, dass diese Beschwerden zyklusabhängig waren, erst Darmblutung und -krämpfe, dann Periode, ich kannte die Krankheit Endometriose nicht, ich schätze auch nicht diese Internisten. Ich nehme täglich 4 Myrrhinil-Intest, um den Krämpfen vorzubeugen - falls es an den "tollen Tagen" mit den Krämpfen und Beschwerden schlimmer wird, nehme ich 3 x 4, ich habe das Gefühl, dass es wirklich hilft, hat mir ein Superheilpraktiker aus München empfohlen, falls dann auch noch Übelkeit dazu kommt, nehme ich Gentiana Magen Globeli velati, ich hoffe, dir geholfen zu haben.

LG Wendelstein

 



Hallo Wendelstein, erstmal
dani2710

Hallo Wendelstein,

erstmal bin ich froh diesen Forum gefunden zu haben,da so viele Frauen das gleiche Problem habe wie ich,da es diese zusammenhänge ja laut meinem Arzt nicht gibt.

Ich war ja auch schon bei so vielen Ärzten und entweder haben sie nix gesehen oder ich hatte irgendwas.

Jetzt hoffe ich arg auf den Termin in Berlin.

Ich nehme auch viel Ibuprofen.

Ist halt total schlimm für mich wenn ich ausm Darm blute,auch wenns nur a paar Tage sind,von den schmerzen will ich gar nicht anfangen.



Darmendo
Wendelstein

Liebe Dani,

ich weiß, wie unangenehm diese Darmblutungen sind! Die Ibuprofen sind zwar schmerzlindernd, aber leider nicht sehr gesund für Magen und Darm, versuche es doch mal mit diesen Myrrhinil, wenn sie entkrampfend wirken, sind deine Schmerzen vielleicht nicht so schlimm, da ja diese Darmkrämpfe diese Schmerzen verursachen.

Schönen Abend - freue mich auf Antwort

LG Wendelstein 

 



Liebe Wendelstein, Da muss
dani2710

Liebe Wendelstein,

Da muss ich mal meinen Arzt fragen,Montag muss ich zu ihm,weil wir uns mal wegen einer Schmerztherapie unterhalten wollen.

Ich hab schon gehört,das Ibu nicht gesund sein soll,leider nehm ich sie schon Jahre ohne Magenschutz.Mittlerweile helfen sie aber auch nur noch wenig.

Darmkrämpfe hab ich auch,manchmal so schlimm,das ich schreien könnte.Ich verbring dann stunden auf der Toilette.

Deswegen bin auch ewig nicht zum Frauenarzt,weil ich dachte ich gehör zum Internisten.Erst mein Hausarzt hat gesagt,hört sich an wie Endo mit Darm evtl.Blasenbeteiligung.Da ich auch ab und an Blut im Urin hab.

Naja,jetzt warte ich mal ab.

 



hallo dani. ich hatte keinen
astrid

hallo dani.

ich hatte keinen ausgang,wie gesagt es passiert nur ganz selten und meine 1 anastomaose war bei cm 6.

aber ich würde mir auch wenn es sein muss immer einen ausgang auf zeit legen lassen.denn wenn die naht nach op auf geht ist das viel schlimmer.

mir wurden die ausgänge vor op auf den bauch gemalt falls sie sie machen müssen.

lg astrid



Hallo Astrid, es ist ja nur
dani2710

Hallo Astrid,

es ist ja nur für die eigene Gesundheit,aber den Umgang damit stell ich mir schwierig vor.Weiß ja nicht was damit alles geht und was nicht.Und die pflege erst.

Wo ist das dann am Bauch?



Bei mir war der Ausgang auf
Pabri

Bei mir war der Ausgang auf der rechten Bauchseite zwei Zentimeter über dem Bauchnabel.

Machen kann man fast alles damit. Im Umgang mir anderen Menschen stört es einen selber mehr als die anderen. Aber das ist halt Kopfsache.

Und die Pflege lernt man auch sehr schnell. Hatte am Anfang auch Berührungsangst beim saubermachen. Aber nach ein paar Tagen gewöhnt man sich auch daran.



Hm und wie wird der wieder
dani2710

Hm und wie wird der wieder weggemacht?



Schwer zu erklären... Der
Pabri

Schwer zu erklären...

Der Darm wird zu 2/3 aufgeschnitten und aufgeklappt außen an die Bauchdecke genäht. Darüber wird dann der Stoma-Beutel angebracht. Und bei der Rückverlegung wird der Darm wieder zusammengenäht, in den Bauchraum zurück getan und die Bauchdecke wieder zugenäht.



Ach je,aber dann kann doch
dani2710

Ach je,aber dann kann doch auch wieder ne Naht aufgehen oder?Wie lang dauert dann diese Rückverlegung?

Hast du dein noch?

Kann man den sehen,also die anderen?Tut er weh?

 



Die Naht geht normalerweise
Pabri

Die Naht geht normalerweise nicht auf, da der Stuhlgang dort noch "flüssiger" ist.

Die OP dauert nicht so lang. Weiß aber nicht mehr genau wie lange meine gedauert hat, vielleicht 1,5 h.

Ich hatte meine Rückverlegung am 13.12.11.

Ich habe zu der Zeit etwas weitere T-Shirts oder Pullis getragen. Dan fällt er nicht besonders auf. Nein, es tut überhaupt nicht weh. Außer man bekommt Probleme mit der Haut, da kann es schon zu Rötungen kommen.

Das einzige "Problem" das ich hatte, war das, dass der Ausgang manchmal so Töne von sich gegeben hat. Deshalb bin ich nicht so gerne unter fremde Menschen gegangen. Die Bekannte die mich besucht haben, die haben ja über alles Bescheid gewußt.

 

 



Gehst du dann schon wieder
dani2710

Gehst du dann schon wieder arbeiten?

Ich hoffe ich bekomm sowas nie.Und wie schläft man damit?unter unten kommt dann gar nix raus?



Geh seit drei Wochen wieder
Pabri

Geh seit drei Wochen wieder voll arbeiten. Hätte auch eine Wiedereingliederung machen können aber ich war bereits über 2 Monate krankgeschrieben.

Ich konnte bzw. wollte nicht auf der Seite schlafen. Somit hab ich nur auf dem Rücken geschlafen. Hatte aber Angst, dass wenn ich mich zur Seite dreh, dass der Beutel ausläuft. Hatte in der ganzen Zeit nur einen solchen Unfall.

Unten kommt so gut wie nichts raus. Da der stillgelegte Teil des Darmes aber auch an der Bauchdecke angenäht ist, kann es schon mal passieren, dass ein wenig reinläuft und das kommt dann schon unten raus. War in der ganzen Zeit nur 2x wegen Stuhgang auf der Toilette und es kam etwas (aber sehr wenig) raus.



Eine Schulfreundin von mir
Ardanwen

Eine Schulfreundin von mir hatte auch für 6 Monate ein Stoma, sie konnte damit sogar schwimmen gehn. Das ist auf jeden Fall anfangs hart und gewöhnungsbedürftig, aber sie kam damit nach einigen Wochen sehr gut zurecht.

Ich hab mir das damals auch ganz genau erklären lassen und angeschaut, denn wenn ich weiß, wie etwas aussieht und funktioniert, hab ich einfach weniger Angst davor.

Deswegen find ich es so klasse hier, dass man sich offen über alles austauschen kann, dass nimmt mir viel Angst.



Ich finde es bemerkenswert
dani2710

Ich finde es bemerkenswert wie du damit umgegangen bist,du bist ne starke Frau,wie eigentlich alle hier.Ich jammer rum und weiß noch gar nix.Und die meisten hier haben schon so viel durch.

Ich glaub einfach das ich viel zu schwach bin,geistig gesehen,um das alles so durchstehen zu können.

 



Da hast du recht,man kann
dani2710

Da hast du recht,man kann hier echt alles offen sagen und man wird verstanden.

 



Ich hatte bzw. habe Momente,
Pabri

Ich hatte bzw. habe Momente, da geht es mir auch psychisch nicht gut. Aber die sind zum Glück sehr selten.

Aber ich versuche mich nicht durch Endometriose unterkriegen zu lassen.



Das ist aber nicht so
dani2710

Das ist aber nicht so leicht.

Ich versteh sowieso nicht,da sie durch die Hormone sich vermehrt,warum die Ärzte dann nicht einfach die Eierstöcke wegnehmen,damit währe das Problem doch gelöst,oder nicht?

 



Liebe Dani, ich denke, du
Ardanwen

Liebe Dani,

ich denke, du bist auch stark, nur hast du - wie vermutlich wir alle mal - grade einfach ein Tief. Die ganze Ungewissheit, das Nichtverstandenwerden bei Ärzten und in der Partnerschaft, die jahrelangen Schmerzen...irgendwann zehrt einem das aus.

Du jammerst auch nicht rum, du bist lediglich einfach am Ende deiner Kräfte und brauchst Rat und Beistand!

Mir ging es anfangs genauso, als ich die Vermutung hatte und dann die Diagnose bekam.

Wenn das nur so einfach wäre, mit den Eierstöcken. Dafür bekommt der Körper dann andere Probleme, wenn diese einfach entfernt werden. Und Hormone, speziell das Östrogen, was für die Endo so "schädlich" ist, werden ja nicht nur von den Eierstöcken produziert, sondern auch in der Nebennierenrinde und anderen Teilen des Körpers.

Es kann zu Osteoporose, Entwicklung von Diabetes, Aterienverkalkung usw. kommen. Nicht umsonst machen viele Frauen in den Wechseljahren ja eine Hormonersatztherapie, weil das Fehlen des Östrogens plötzlich so viele Beschwerden auslöst.



Danke,du bist immer so
dani2710

Danke,du bist immer so nett,obwohl mich nicht mal kennst.Deine Freundinnen sind echt zu beneiden!!!

Ach so das wusste ich nicht.Ach so deswegen kann man die Therapie nicht ewig nehmen.



Ich gebe einfach nur gerne
Ardanwen

Smile Ich gebe einfach nur gerne etwas, dass ich hier auch schon mehrfach erfahren habe, zurück. Verständnis, Zuspruch und Herzlichkeit.

Meine beiden besten Freundinnen sind ebenso für mich da, da fällt es mir leicht, auch für sie und andere da zu sein.

Ja, genau das ist der Grund, warum die WJT nur einige Monate gehen sollte. In Ausnahmefällen kann sie auch mal etwas länger gehen, 1 Jahr z.B. aber dann muss man oft abchecken, wies dem Körper so geht, wie z.B. das Osteoporoserisiko ist usw.



Da hat man es schon so
dani2710

Da hat man es schon so schlecht erwischt und muss dann dann auch noch andere sachen in kau nehmen,das ist doch nicht fair.

Ich hatte früher viele Freundinnen,heute gar keine mehr.Ist alles nach der Schule auseinander gegangen.



Liebe Dani, google doch....
Wendelstein

Liebe Dani, google doch einmal "Myhrrinil bei Endometriose", ich weiß nicht, zu welchem Arzt (Frauen-Haus-Internist) du gehst, meine Frauenärztin die selbst an Endometriose erkrankt ist, hat dieses Medikament nicht gekannt. Es ist pflanzlich. Ich wünsche dir einfach eine gute Besserung, ich hatte auch solches Jahre, wo besonders der Darm betroffen war, sie waren schrecklich, gut dass ich in der Zeit meine Kinder aufziehen durfte und ich beruflich meine  Arbeitszeit einteilen konnte (Teilzeit) Bei einer Freundin konnte ich abends, da ging es mir besser, in ihrem Restaurant bedienen.

Freue mich wieder von dir hören

LG Wendelstein