10 cm Endozyste und Beschwerden
rozelina

Liebe Damen

Ich hatte 2009 bereits 2 Endo-OP's, dazwischen lag eine Wechseljahrtherapie. Die Therapie hat damals gut angschlagen und die meisten Herde waren bei der second look OP verschwunden. Jetzt hatte ich seit wenigen Monaten wieder Beschwerden. Der Doc fand dann eine fast 10cm grosse Endozyste. Die Beschwerden hielten sich in Grenzen und wir haben ausgemacht, dass wir eine Mens abwarten und dann die OP planen. Nun habe ich immer mehr Beschwerden. Diffuse Schmerzen im Bauch, Gefühl wie eine Blasenentzündung, Magenschmerzen und vermehrt Schwierigkeiten beim Atmen (nicht schlimme, aber halt etwas schwere Atmung). Ich denke, dass das Ding auf die anderen Organe drücke und ich daher diese Probleme habe. Nun, der nochmalige US und Blutabnahme wurden jetzt vorverschoben aufgrund dieser Beschwerden.

Kennt jemand von euch diese Beschwerden? Ich habe Angst vor der nächsten OP und was da alles wieder ans Tageslicht kommt.

Liebe Grüsse, rozelina



Hallo rozelina, Nachdem eine
Fifi

Hallo rozelina,

Nachdem eine Zyste weg geht, kommt an einer anderen Stelle die nächste, nur größer.

Ja, auch ich kenne diese Beschwerden. Die Schmerzen an verschiedenen Stellen im Bauch sind teilweise unerträglich.

Ich habe ständig Bakterien in der Blase, obwohl ich dagegen geimpft bin. Dagegen bekomme ich immer die doppelte Portion Antibiotika.

Magenschmerzen, Darmbeschwerden und Senbsibilität begleiten mich fast täglich.

Ich nehme seit Oktober die Visanne.

Wenn diese Zyste in 4 Wochen nicht weg geht, muss ich zur Op Nr 4.

Bis dahin soll ich mich mit meinen Ibu 600 durchschlagen.

Ich war seit Dezember 6 Wochen krankgeschrieben (zwischendurch gearbeitet, dann wieder krank) und bin jetzt auch wegen meiner Zyste zu Hause,

weil mir die Schmerzen und meine körperliche Kraftlosigkeit im Wege stehen.

Gestern habe ich auch noch Blutung bekommen, was ein seltener Fall bei mir ist. 

Auch ich habe Angst, was mich in 4 Wochen erwartet.

Halte durch und versuche dennoch positiv zu denken.

Wir hier im Forum sind für dich da.

Liebe Grüße

Fifi

 

 

 



Hallo Rozelina Ich hatte
floerli79

Hallo Rozelina

Ich hatte auch eine 10 cm und eine 6 cm Zyste im 2010 operiert. Ich hatte sehr starke Bauchschmerzen und Magenprobleme, mit dem Atmen hatte ich keine Probleme, allerdings hatte ich manchmal ein Stecken in den Rippen.

Bei der 2. Zyste, die 4 cm gross war half Visanne, da ging sie weg.

LG Andrea



Danke
rozelina

Danke ihr Lieben für die Rückmeldungen. Es ist irgendwie schon deprimierend. Da geht man hin zur OP und es kommt gut und man freut sich und dann ein bisschen später dasselbe Theater wieder. Ich muss jetzt am Mi zum US und dann sehen wir weiter. Ich hoffe, dass sich die Atmung nicht verschlimmert. Wie es ist, geht es ja, ist halt einfach ein bisschen belastend. Was ich mich frage ist, warum denn der Magen so weh tut. Scheint ja aber nichts aussergewöhnliches zu sein. Schon unglaublich, wie rasch sich Endo-Beschwerden intensivieren können. Ich werde in Bern unter der Leitung von Prof. Müller operiert.

Liebe Grüsse, rozelina



@ rozelina
sternlein

 

Hallo Rozelina,

ich hatte im Nov.11 auch eine große Zyste 9 cm am Eierstock. Sie hatte mir den Darm abgedrückt und ich hatte auch Schmerzen und konnte kaum auf Toilette. Ich habe die Zyste im KH punktiert bekommen, das war eine Erleichterung. Frag doch mal Gyn ob er das auch macht, wäre eine Möglichkeit zur OP.

Drücke Dir die Daumen, daß es Dir bald wieder besser geht.

Liebe Grüße Annett



Bei mir dachte man zuerst an
floerli79

Bei mir dachte man zuerst an eine Magendarm Grippe da ich Durchfall hatte und Koliken, die dann immer schlimmer wurden, erst in der Notfall, man wollte schon meinen Blinddarm rausnehmen, haben sie es dann gemerkt, weil etwas Blut im Stuhl war.