Zu viele Hormone? (Kopfschmerzen und viele Nebenwirkungen)
Stephie

Hallo,

ich habe einmal eine Frage.

Ich habe seit einigen Wochen starke Kopfschmerzen. Ich habe bisher alles abgeklärt, sei es meine Blutwerte abchecken zu lassen, meinen Blutdruck untersuchen zu lassen, ob ich eine Brille brauche…alles negativ. Es bleibt zwar noch der Neurologe aus, aber ich bin fest davon überzeugt, dass die auch nichts finden werden. Hingehen werde ich natürlich trotzdem, um da etwas auszuschließen.

Ibuprofen nehme ich zwar bei den Kopfschmerzen, aber wirklich helfen tun die nicht. Mein Hausarzt hat mir jetzt Tritan(?!) verschrieben, das muss ich noch von der Apotheke abholen. Ich soll ihm dann Bescheid geben, ob die helfen. Richtig davon überzeugt bin ich davon nicht, weil ich dann jeden Tag Schmerzmittel in mich hineinpumpen würde und immer noch nicht wüsste, woran die Kopfschmerzen überhaupt liegen.

Jetzt ist meine Frage, ob es auch in Verbindung mit der Endometriose dazu kommen kann. Bei mir wurde vor 1,5 Jahren Endo festgestellt. Ich nehme die Pille im LZZ und ich muss sagen, dass ich das immer weniger vertrage! So als ob es zu viele Hormone für mein Körper sind. Ich nehme sie 6 Mo. durch und mache dann eine Woche Pause und dann wieder 6 Mo. Und das seit schon mehr als 2 Jahren. Ab Samstag mache ich wieder Pause und ich habe immer mehr Nebenwirkungen von der Pille. Ich habe auch wieder komisches Beckenziehen und es zieht auch in den Rücken. Jetzt noch diese Kopfschmerzen und ich drehe langsam aber sicher durch! Ich war letztes Jahr (da hatte ich auch schon Probleme mit Beckenziehen und Zwischenblutungen) bei meiner Frauenärztin, aber sie hatte nichts gesehen und meinte das wären rein die Nebenwirkungen. Das ist ja auch bekannt, aber langsam schlägt es mir auf die Psyche und ich weiß nicht wirklich wie ich die Woche und jeden einzelnen Tag überstehen soll, geschweige denn mich auch richtig bei der Arbeit zu konzentrieren. Ich bin sehr schlapp und Dauermüde (Eisenmangel oder so habe ich auch nicht und an die frische Luft gehe ich auch regelmäßig) L

Ich hole noch gleich einen neuen Termin bei meiner Frauenärztin und das möglichst schnell. Aber ich wollte einfach mal wissen, ob einer auch solche Nebenwirkungen hat o.ä. und was man dagegen machen kann. Weil gegen die immer schlimmer werdenden Nebenwirkungen zu kämpfen ist doch auch keine Lösung, oder?!

Würde mich über ein paar Antworten/Ratschläge freuen!

Ganz liebe Grüße

Stephie



salü stephie,oje, ich
thiara

salü stephie,

oje, ich kenne das mit migräne auch. seit 13 jahren. wie angeworfen... hat nie jemand für nötig gehalten genauer abzuklären. jetzt im januar wurde ich von possover operiert und er sagte mir nach der op, das meine migräne sehr wahrscheinlich mit meiner endo im zusammenhang stehe. viele frauen mit endo haben schmerzatacken mit starkem kopfweh oder migräne.

trotz allem, lass dir vom neurologen einen termin geben und die machen dann ein CT und doppler ultraschall der arterien um genau abzuklären ob eine verengung oder verstopfung der blutgefässe vorliegt .

ich hab diesen untersuch auch hinter mir im dezember vergangenen jahres, und siehe da, ich hab eine verengte vene hinten im nacken links. was ein angeborener fehler ist und auch zu migräne führen kann. doch jetzt seit der op, hatte ich erst 3mal starke migräne und auch nur je 1-2 tage lang und nicht 5 tage...

zum lindern machte ich mir wechselumschläge, kalt, warm und holte mir in der apotheke nen kopfwehroller mit mentol und minze. viel trinken ist wichtig.und bei eingen hilft ein starker expresso,falls du kaffee trinker bist... und ja, halt leider auch medikamente, da musst du ausprobieren, welches bei dir am besten was nützt.

ich wünsch dir gute besserung

lg manu

 



Hallo Manu, vielen Dank
Stephie

Hallo Manu,

vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Ich kenne mich leider nicht mit Migräne aus und ich kann jetzt schlecht sagen, ob es sich bei mir um Migräne handelt. Bei mir sind die Kopfschmerzen nicht Attacken artig, sondern eher durchgängig. Mal mehr mal weniger, aber so im Großen und Ganzen habe ich die Kopfschmerzen immer. Handelt es sich dann auch um Migräne? Ist vielleicht eine doofe Frage, aber ich habe leider keine Ahnung davon! Der Hausarzt hat von mir so einen Kopfschmerzkalender bekommen und er meint, dass es sich nicht so um Migräne handelt, aber aus meiner Erfahrung weiß ich, dass Ärzte auf jeden Fall falsch liegen können.

Um die Schmerzmittel komme ich nicht drum rum! Aber zum Neurologen werde ich auf jeden Fall gehen. Habe erst später einen Termin bekommen, aber immerhin!

Das könnte sein, dass was aus dem Nacken kommt, weil ich da manchmal so verspannt bin. Ich weiß ja nicht, in wie weit das dann mit den Venen zu tun hat, aber durchchecken lasse ich mich da alle Male!

Es ist erschreckend zu hören, dass Kopfschmerzen auch noch in Verbindung mit Endo gebracht wird, weil man ja so auch schon nicht genug zu leiden hat L

Danke für deinen Tipp!!! Ich werde mal schauen, was dabei herauskommt.

Das mit der Minze usw. hört sich auch gut an! Leider trinke ich keinen Kaffee…L

Also Trinken tue ich auf jeden Fall genug. Hatte extra darauf geachtet, ob auch nicht vielleicht davon die Kopfschmerzen kommen. Aber ich trinke so um die 2-3 Liter am Tag! Das sollte genügenJ

Bis jetzt bin ich auch nicht um Tabletten herumgekommen. Aber dadurch, dass die Kopfschmerzen durchgängig sind (mal mehr, mal weniger), ist es schon nicht sooo gut für den Körper, oder?!

Wegen meinen Beckenschmerzen usw. werde ich doch einmal wieder mal zu meiner FÄ gehen!

Ganz liebe Grüße

Stephie



Hallo Stephie,ich hab schon
Ardanwen

Hallo Stephie,

ich hab schon seit meiner Kindheit diese Kopfschmerzen, dauerhaft, mal mehr, mal weniger. Diagnose: Spannungskopfschmerz.

Da ich letztes Jahr 4 Wochen aufgrund von diesen Kopfschmerzen, den Endoschmerzen und noch einigen anderen Schmerzzuständen in einer Schmerzklinik in Behandlung war, weiß ich nun einiges über diesen Kopfschmerz, was ich dir gerne mitteilen möchte:

Es gibt bei mir einen Zusammenhang mit der Endo - um es einfach zu erklären, Spannungen im Unterleib führen zu Spannungen im Nacken und Kopfbereich.

Zu deiner Medikamentenwahl: Ibuprofen ist bei Kopfschmerzen das absolut FALSCHE Mittel!

Ibuprofen verursacht selbst sogar noch mehr Kopfschmerzen, es verursacht sog. "medikamentenabhängige" Kopfschmerzen.

Zudem belastet Ibu Magen, Darm, Niere und Leber, bei mir führte es zu einem Magengeschwür und einem Leberschaden.

Das Mittel, was dein Arzt dir verschrieben hat, heißt wirklich Triptan? Oder heißt es z.B. Amitriptylin? Denn dieses Mittel hilft bei Kopfschmerzen SUPER! Auch ich nehme es. Auf jeden Fall ist es wichtig, dass du das GEEIGNETE Medikament nimmst bei den Kopfschmerzen - und das kann durchaus auch eine Dauermedikation sein, wie bei mir z.B. das Amitriptylin.

Wenn du noch Fragen hast, gerne, ich bin ja auch schon jahrelang Kopfschmerzgeplagt.

Und als "Erste Hilfe" bei Kopfschmerzen hilft mir Japanisches Heilpflanzenöl, auf Schläfen und Stirn verteilt.



Hallo Ardanwen,   danke
Stephie

Hallo Ardanwen,

 

danke für deine hilfreichen Infos!

 

Das hört sich aber gar nicht gut an mit den vielen Schmerzen die du hast/hattest!

Aber es ist schön, dass man Tipps bekommt! Ich werde sie mal ausprobieren!!!

 

Also ich habe glaube wirklich dieses Triptan verschrieben bekommen. Ich nutze generell nicht gerne Schmerztabletten, aber leider kommt man nicht immer drum rum! Ich habe auch einmal gelesen, dass man von Ibuprofen Tabletten auch Kopfschmerzen bekommen soll (abhängige).

 

Wenn ich Fragen habe, dann melde ich mich sofort bei dir!

 

Ich habe jetzt nächste Woche auch noch einmal einen Termin bei meiner FÄ. Mal schauen, ob das auch Nebenwirkungen von dem LZZ sind. Weil das steht ja in jeder Packungsbeilage drin. Aber das hängt ja alles immer so bei einer Frau zusammen, das ist echt unglaublich!!! Wahnsinn…vom Unterleib in den Kopf! L

 

Danke noch einmal!

 

Ganz liebe Grüße

 

Stephie



Hallo Stephie! Ich hatte
Kiki 28

Hallo Stephie!

Ich hatte auch jahrelang schlimme Kopfschmerzen/Migräne. Früher musste ich oft jeden Tag deswegen eine Tablette nehmen. Kopfweh kann so viele Ursachen haben: sie können hormonabhängig sein, vom verspannten Rücken bzw. Nacken kommen, Vitaminmangel, Zähne usw. Bei mir hat es auch ewig gedauert bis ich das rausgefunden habe. Ich glaube da muss man alles systematisch abklappern. Viele Endo-Frauen haben auch Migräne, das kommt vom Progesteronmangel. Seit ich mein Progesteron nehme habe ich kaum noch Kopfschmerzen. Ebenso nehme ich regelmäßig Eisen, Zink und Magnesium (da ich einen chronischen Mangel habe) und gehe wöchentlich zur Osteopathie, damit sich mein Rücken nicht verspannt. Wie gesagt, damit habe ich meine Kopfschmerzen super im Griff. Als Jugendliche hatte ich es täglich. Auch unter MPA war es ganz schlimm. Mittlerweile habe ich höchstens einmal im Monat Kopfweh und dann auch nicht schlimm.

LG Kiki



Hallo Ardanwen
Jetina

Amitriptylin ist doch ein Antidepressiva. Das hilft auch bei Kopfschmerzen?, wegen der Entspannung?

Habe seit der Visanne regelmäßig Migräne. Vertrage schon lange kein Ibuprofen mehr, hilft bei Migräne meist eh nicht. Bin in der Apotheke auf ein gutes Migränemittel gestoßen, heißt Formigran. Ist kein Schmerzmittel, es wirkt auf die Gefäße im Gehirn. Deshalb hat es keine Nebenwirkungen auf Magen usw. Es wirkt bei mir meist sehr gut und holt mich aus der Attacke.

LG Jetina

 

 

 

 

 



Hallo Jetina, ja,
Ardanwen

Hallo Jetina,

ja, Amitriptylin ist ein AD - es wird aber trotzdem in der Schmerztherapie als Schmerzmittel eingesetzt, allerdings dann in viel niedriger Dosierung als in der Psychotherapie.

Es gehört zur  Wirkstoffgruppe der tri- und tetrazyklischen ADs, es wird normalerweise zur Behandlung von depressiven Erkrankungen verordnet.

Der Wirkstoff hilft bei psychischen Beschwerden, vorallem bei Stimmungsschwankungen oder Ängste. Es wird gerne bei Angststörungen verordnet, wegen der beruhigenden Wirkung aber auch gerne bei krankheitsbedingten Schlafstörungen (sollte deswegen abends eingenommen werden).

Der Wirkstoff wird auch bei chronischen Schmerzen angewendet, innerhalb einer Schmerztherapie. Chronische Schmerzen wirken sich ja auch auf die Psyche aus.

Damit können leichten bis mäßig starken Schmerzen und mit höheren Dosierungen starken bis sehr starken Schmerzen behandelt werden. 

Häufig wird es bei chronischen Kopfschmerzen, Migräne-Anfällen und Fibromyalgie angewendet.

Ich nehme es z.B. wegen chronischen Kopfschmerzen und schmerzbedingten Schlafstörungen und es wirkt bei mir sehr gut. Meine Dosierung liegt allerdings weit unter der, die bei Depressionen angewendet werden kann, ich nehme nur 50 mg abends.

 



Hi Ardanwen
Jetina

ja, ich kenne Ami, habs lange auch selbst genommen. Es wird zur Verstärkung der Schmerzmittel bei chronischen Schmerzen genutzt, deshalb meist die niedere Dosierung. Das es alleine gegen Migräne wirken kann, ist mir neu. Da muß ich mal den Zettel studieren, vielleicht hätte ich da was gegen die Migräne.

Lg Jetina

 



Es wird in der
Ardanwen

Es wird in der Schmerztherapie oft bei Migräne und Kopfschmerzen eingesetzt. Habs letztes Jahr auch erst in der Schmerztagesklinik kennengelernt, vorher wurden mir auch schon ganz viele, sehr starke Medis gegen die Kopfschmerzen aufgeschrieben. Und es hilft auch bissel gegen die Endoschmerzen und die Schmerzen, die ich durch einen Unfall habe.

Und ich kann besser schlafen und werd nicht mehr so oft durch die Schmerzen wach.



So deine Seite is auch
dani2710

So deine Seite is auch wieder da



Also Triptan vertrage ich
Stephie

Also Triptan vertrage ich schon einmal nicht. Mein Nacken wurde steif und tat höllisch weh und mir wurde übel und mein Kreislauf hat auch gesponnen!

 

Ich werde mein Arzt noch einmal fragen und einen Termin beim Neurologen und beim Frauenarzt habe ich ja auch noch. Da muss ich wohl erst einmal abwarten.

 

Das ist das doofe, das alles mit Kopfschmerzen in Frage kommen würde! Also mit den Zähnen habe ich auch schon gehört…Also da sucht man echt bei allem.

Habe auch schon überlegt, dass ich mal wieder mit Osteopathie anfange. Das hatte mir früher auch super geholfen, als ich durch einen Autounfall Probleme im Nacken und Rücken hatte.

 

LG

 

 

 

 



morgen, hast immer noch
thiara

morgen, hast immer noch kopfschmerzen? osteopathi ist immer gut, ausser grad nach ner op...

ich hab lange migräne kranit genommen, kriegt man bei uns in der apotheke ohne rezept. hat mir bis vor kurzem immer sehr gut geholfen wenn ich merkte das ne atacke von migräne kam. meine tochter war beim neurologen sie hat seit ihrem 5ten lebensjahr durch einen schlimmen unfall starke migräne mit allem was dazugehört. und ihr hilft im moment irfen 400mg...

aber der neurologe ist sicher gut, aber für bis dahin musst du doch irgendetwas nehmen können? etwas das du verträgst...

nochmals ganz gute besserung

manu



liebe Stephie, ich habe
Carola

liebe Stephie,

ich habe leider auch immer mit Migräne zu tun. Seit dem ich Visanne nehme, habe ich leichtere Kopfschmerzen aber dafür häufiger (1-2 Woche). Füher kammen die immer vor der Menstruation. 

Der Migräne Kopfschmerz unterscheidet sich dadurch, dass er meistens einseitig ist. Man ist zusätzlich auch oft Licht- und Geräuschempfindlich und oft kommt Übelkeit dazu. Bei mir baut sich der Schmerz erts im Nacken auf, dann kommt die Stirn, aber immer einseitig. Ich merke sofort, wenn sich also so eine Attacke aufbaut und kann schnell mit Schmerzmedis reargieren. Bei mir würde die Migräne vom Neurologen diagnostiziert. Sind Deine Kopfschmerzen auch nur einseitig? Ansonsten kann es auch gut sein, dass Du Spannungskopschmerzen hast. Da helfen Triptane nicht.

Liebe Grüße

Carola



Liebe Manu und Liebe Carola,
Stephie

Liebe Manu und Liebe Carola,

 ich bin mir irgendwie nicht wirklich sicher, dass ich wirklich Migräne habe. Zumindest habe ich keine einseitigen Kopfschmerzen sondern eher überall und vor allem fast täglich!!! Übel wird mir nicht, aber ich kann Lärm nicht so ganz vertragen und Licht auch nicht so! Mal mehr mal weniger!

Ich weiß nicht welche Medikamente ich nehmen könnte. Ibuprofen soll ja nicht so gut sein, weil man davon ja auch Kopfschmerzen bekommen kann (diese abhängigen!). Aber sonst weiß ich nicht, was helfen könnte. Ich weiß ja nicht, ob ich Migräne habe! :-(

Ich bin wirklich gespannt, was/ob der Neurologe etwas findet! Ich möchte endlich Gewissheit haben, was das ist, weil langsam werde ich wahnsinnig und ich drehe durch! Ich nehme auch nur Tabletten, wenn ich es wirklich nicht mehr aushalte. ALso ich warte schon länger, bis ich eine nehme, manchmal gehen die, manchmal sind sie stärker und ich nehme dann eine Ibuprofen. Sie werden leicht besser aber wirklich gut geht es dann auch nicht! Ichkenne mich wirklich NULL aus, was ich noch fürTabletten nehmen könnte, weil ich ja nicht weiß ob ich Migräne habe :-( Kann man denn dann solche Tabletten einfach trotzdem nehmen,m wenn die Kopfschmerzen schlimmer werden??

Jetzt fangen auch wieder Unterleibsschmerzen an. Mache ab morgen Pause und es zieht wieder so komisch im Unterleib und in den Rücken und in das Becken hinein! Vielleicht liegt es daran, dass ich diese Pause auch einfach brauche und danach hören die Kopfschmerzen auf?!?!?!? Ich weiß es nicht, ich bin wirklich überfragt und deswegen warte ich jetzt diese ganzen Termine ab.

 LG



salü stephie, oje, ja,
thiara

salü stephie,

oje, ja, nicht einfach mit dir...Smile es gibt halt leider so viele medis, die ich und andere vorschlagen könnten.

endo kann auch kopfschmerzen oder migräne auslösen...

migräne setzt sich nicht immer bei allen gleich zusammen. es gibt viele verschiedene arten von migräne... meine leichteste art ist ein unangenehmes stechen in den schläfen, welches sich auch auf die augen auswirkt. die schlimmste ist, 5 tage lang im dunkeln, keine musik, kein licht, kein laut, alles an strom abgeschaltet, übelkeit und erbrechen...

migräne kann durch stress, zuviel zucker, durch einen unfall, endo, rücken und nackenverspannung, schleudertrauma undundund ausgelöst werden.

wenn du nicht weisst wegen medis, also ibu brufen ist nicht so gut bei migräne, dieses medikament löst bei vielen kopfschmerzen aus...hast du es schon mal mit dolormin probiert?

aber probiers mal mit auf den schmerzpunkt drücken ganz sanft,dann merkst du bis wohin er strahlt. leichte kreisrunde bewegungen und wechselumschläge kalt warm geben vielleicht etwas linderung.

ich trink dann auch oft 1 glas wasser mit zitronensaftspritzer.

ich krieg jetzt auch nochmals nen termin beim neurologen, mal schauen, was er noch dazu sagen kann nebst all den anderen diagnosen...

leider ist das wetter bei uns auch nicht so dolle, gibt wetterwechsel und vielleicht bist du auch nur erschöpft... und du reagierst dann vielleicht so darauf.

grüessli



Danke an alle :-)
Stephie

Sorry, wenn ich nicht so einfach bin Embarassed

Aber ich kenne mich halt nicht so gut aus und bin über alle Informationen dankbar, die ich nur so auftreiben kann:-)

Also Dolormin wäre auch noch eine Möglichkeit, die ich ausprobieren könnte, die habe ich hier auch noch liegen! 

 Danke für deine/eure vielen Tipps, ich werde sie ausprobieren!!! :-) Irgendwann werde ich ja auch das Richtige Mittelchen für mich treffen:-)

 Ganz liebe Grüße

 Stephie :-)

 



ach was... das ist ja nun
thiara

ach was... das ist ja nun wirklich nicht schlimmWink

hättest mich sehen sollen, obwohl ich ne gute ausbildung mit kindern hab und noch sanität, wie ich meine kollegin nervte, wenn mein kind krank war. heute lach ich darüber, aber ich hab ja nur das eine kind und möcht ja schon, das es ihr gut geht...

hab sie aber nur im ersten jahr genervt,ich war ja auch noch sehr jung damals, hab dann endlich so richtig daran geglaubt, das ich es richtig mache...

ich musste auch wegen endo vor 14 jahren überall nachfragen wos nur ein bisschen ne info gab. und das war schon schwierig, die frauen sprachen nicht darüber, haben sich versteckt und die ärzte sagten, das sei noch nicht bewiesen, das es das so auch wirklich gebe und nicht behandelbar sei...und niemand mehr ne laproskopie machen wollte... wie auch immerSmile

ich bin älter, hab schon vieles hinter mir und sehe einige sachen mit nem lächeln an und andere auch ängstlich... und bei diesen sachen, die ich nicht kenne, bin ich auch froh, wenn ich fragen kann.

internet ist schon supi.

probiers mal mit dolormin... vielleicht klappt es ja

grüessli



Das ist wirklich nicht so
Carola

Das ist wirklich nicht so einfach. Migräne ist zwar meistens einseitig, kann aber natürlich bei manchen wiederum beidseitig sein. Ausschließen kann man es bei Dir nicht.  Aber jeden Tag Migräne ist wirklich sehr viel. Das ist eigentlich nicht typisch. Nur was ist schon typisch? Bei jeden können Krankheiten anders verlaufen. Das ist wirklich schwierig. Es gibt viele Ursachen für Kopfschmerzen..... Der Spannungskopfschmerz ist die häufigste Form.  

Ich hoffe der Neurologe kann Dir eine Diagnose stellen...das ist ja sonst gar nicht schön. Du arme.....

Liebe Grüße

Carola



Also es ist wirklich super,
Stephie

Also es ist wirklich super, dass es das Internet gibt. Hätte ich z. B. dieses Forum nicht gefunden, dann wüsste ich noch weniger über diese Krankheit als so schon. Meine Frauenärztin war mir nämlich bei der Aufklärung dieser Krankheit keine große Hilfe und deswegen finde ich es super, dass mir hier so viele helfen möchten! :-) Danke noch einmal dafür an alle!!!

Also ich habe eben eine Dolormin genommen und es ist schon wesentlich besser als mit den anderen Tabletten vorher! Die Schmerzen sind zwar nicht komplett weg, aber wie gesagt, mir geht es besser:-)

Das ist wirklich so, dass bei Krankheiten wirklich nichts typisch ist! Jeder Verlauf ist anders, so wie du (Carola) schon geschrieben hast. Das ist wirklich doof. Ich hoffe auch, dass der Neurologe etwas herausfindet. Mal schauen. Leider ist der Termin noch hin, aber wenigstens ist er in Sicht, so dass ich ein Ziel habe! Ich versuche mich nicht zu sehr runter zu ziehen, aber es geht mir schon langsam ein bisschen schlecht damit. ABER...die Dolormin hat ja schon einmal besser geholfen! Das ist schon einmal sehr gut:-)

 Ganz liebe Grüße

 Stephie



freut mich für dich....
thiara

freut mich für dich.... kannst so doch das schöne wetter etwas geniessen...Smile

sonne und nochmals sonne

grüessli manu