wer nimmt utrogest als kapseln ein ?
Lamia84

hallo

 

meine FA hat mir wegen meiner endo ,da ich cerazette nicht vertrage nun utrogest aufgeschrieben. ich soll morgens eine kapsel und abends 2 kapseln nehmen. hilft das bei endo ? ich hatte vorher noch nix von dem mittel gehört und war deshalb schon ziemlich verwundert als sie mir das nannte.

 

lg



Hallo Lamia,ich nehms zwar
Ardanwen

Hallo Lamia,

ich nehms zwar nicht, weiß aber, dass einige hier gute Erfahrungen damit gemacht haben. Es enthält Progesteron, identisch mit Gestagen, was z.B. etwas die Nebenwirkungen der Cerazette oder anderer Hormonpräparate aufheben kann. Deswegen hat deine FÄ es dir sicherlich verschrieben. Es ist auch gut für die Endo, also kann die Beschwerden der Endo auch etwas lindern.



ich soll aber nur noch das
Lamia84

ich soll aber nur noch das dann nehmen und nix anderes. reicht das denn als reine therapie?



Hier nehmen auch einige
Ardanwen

Hier nehmen auch einige Frauen nur Progesteron, manche natürliches, z.B. aus der Yamswurzel, manche auch in Tablettenform, so wie das Utrogest.

Ich kann dir da leider nicht weiterhelfen.



Utrogest
Wendelstein

Liebe Lamia84

ich nehme Utrogest vaginal eine Kapsel abends ein. Da ich wie viele Endopatientinnen Gelbkörpermangel habe, waren die Schmerzen immer mit Übelkeit verbunden. Seit Mai 2011 nehme ich sie wieder ununterbrochen und habe nicht einmal unter Übelkeit gelitten. Meine Frauenärztin ist ebenfalls an Endometriose erkrankt und hat mir die Utrogest empfohlen.

Für mich ein Segen!

LG Wendelstein 

 



wieviel mg nimmst du davon ?
Lamia84

wieviel mg nimmst du davon ? nimmst du sonst noch was gegen den endo? ich soll 100mg 3 mal tägl. nehmen . nimmst du weniger? wie alt bist du?



Utrogest
Wendelstein

Liebe Lamia84,

ich nehme sie seit Mai 2011 1 x tgl, um die Übelkeit zu vermeiden, 2010 nahm ich auch 3 Stk. Ich habe eine Woche mit einer, dann zwei und in der dritten Woche drei Stk. vagnial abends genommen um die Endoherde auszutrocknen, hat leider nicht geklappt - im November 2011 wurde die Endometriose aktiv und wurde im Dezember 2010 operiert. Da ich jetzt im Januar 2012 eine weitere OP gehabt hätte, Endoherde haben sich wieder ausgebreitet, ich diese aber momentan abgelehnt habe, wurde der letzte Versuch mit Visanne unternommen, ich habe die Einnahme wegen der starken Nebenwirkungen, die aber bei jeder Frau anders sind, manche vertragen sie sehr gut, abgebrochen. Ich habe jetzt einen erneuten Arzttermin am 15.03., da ich wieder massive Darmblutungen hatte, werde ich, glaube ich, um eine weitere OP nicht herumkommen. Bitte nicht erschrecken, aber bin schon 50 Jahre alt.

LG Wendelstein