bin neu hier
sandy1978

Hallo ihr Lieben,

Seit langen lese ich hier im Forum und nun will ich mich endlich auch einmal vorstellen. Durch dieses Forum bin ich auch auf die Uniklinik Erlangen aufmerksam geworden. Bereits am Freitag habe ich meinen Termin bei Dr. Renner in Erlangen.

Meine Leidensgeschichte ähnelt natürlich vielen von euch. Bereits seit meiner ersten Regelblutung leide ich unter starken Schmerzen und es hat bis zu meinem 22. Lebensjahr gedauert bis durch Zufall im Rahmen einer BS festgestellt wurde, dass ich unter Endometriose leide. Vorher war ich bei zahlreichen Frauenärzten, die mir stets klarmachten, dass mit mir alles in Ordnung sei, trotz starker Schmerzen, ständiger vermeitlicher Blasenentzündung etc. Ich hörte ständig, dass alles ok sei und ich doch nichts kaltes trinken solle und meine Füsse warm halten solle. Ich hab mir gedacht, ich sei halt sehr schmerzempfindlich und bin nicht mehr zum Arzt gegegangen. Nach zwei Jahren bin ich dann, auf Empfehlung zu einem neuen Frauenarzt gegangen, der per Ultraschall festgestellt hat, dass ich links und rechts zysten habe, nachdem sich auch nach Monaten nichts an der Größe der Zysten geändert hat, wurde ich in KIWU Zentrum nach Bayreuth unter Dr. Todorow geschickt. Dieser teilte mir dann mit, dass es keine Zysten sind, sondern die Eileiter, die aufgrund einer ehemahligen Entzündung nicht mehr durchgängig seien. Er teilte mir mit, dass dies mit einer kleinen OP, etwa 15min erledigt sei. Diese, meine erste OP im Leben, fand dann auch statt, aber es dauertet keine 15min, sondern 3,5 Std. Nach der OP wurde mir dann kurz und bündig mitgeteilt, dass mein Unterbauch total verwachsen war, meine Eileiter fast völlig zerstört sind und dass ich auf normalen Weg keine Kinder bekommen kann, dann wurde ich trotz langer OP, starkem Blutverlust etc. mit dem Vermerk, ich solle ein paar Tage auf Geschlechtsverkehr verzichten, entlassen. Kaum zuhause musste ich wieder ins Krankenhaus gebracht werden, wegen dem starken Blutverlust... . Dann kam ein fast Darmverschluss dazu, extreme Schmerzen und monatelangen Probleme mit diesen Gasen von der OP. Im Laufe der nächsten Jahre folgten weitere OPs, Spiegelungen, Schmerzen, Wechseljahrstherapie etc. Bei der letzten OP wurden dann noch die Eileiter entfernt.

Zwischenzeitlich versuchte ich so gut es geht die Symptome zu verdrängen, ignorieren ... . Aber, da die letzte OP bereits fast fünf Jahre her ist und es nun wieder kaum auszuhalten ist, muss ich mich nun wieder meinem Schicksal fügen. So bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Ich will einfach nicht mehr zu Ärzten, denen ich als Laie erklären muss, unter welcher Krankheit ich leide. Ich bin nun übrigens 33 Jahre, kinderlos und glücklich verheiratet. Das Thema KIWU existiert bei mir nicht mehr.

So nun habe ich euch ganz schön zugetextet, aber ich freue mich sehr nun hier auch Mitglied zu sein ;-))

Viele liebe Grüße aus der Oberpfalz

Sandy



salü sandy, willkommen
thiara

salü sandy,

willkommen hierSmile

schön, hast du den mut gefunden deine geschichte zu erzählen... bei dir wurde es sehr früh erkannt. viele von uns rennen 10 jahre von arzt zu arzt bis sie ganz kirre sind. die vielen ops und die geschichte dazu ist nicht schön und das du schon wieder so starke schmerzen hast auch nicht. was ich aber schön finde, du schreibst, das du glücklich verheiratet bist. freu mich für dich.

zu super endo endo ärzten kann ich dir keine tipps geben, da ich aus der schweiz bin, aber es hat ganz viele frauen aus ganz deutschland hier... kriegst sicher nen super ärztetipp

nen ganz lieben gruss manu



Hallo
Fifi

Guten Morgen Sandy,                                                                                                                                                                                                  

schön, dass du uns alle hier gefunden hast.

Hier versteht man dich und fühlt auch mit. Man muss sich weder rechtfertigen, noch- immer wieder erneut erklären, was man hat.

Hier findet man schnelle und ehrliche Antworten, welche man braucht.

Es ist schade, dass du so leiden musst. Doch wenn du einen Partner und Familie zur Unterstützung hast, dann ist das alles viel besser zu verkraften.

Ich wünsche dir viel Kraft und Optimismus. 

Liebe Grüsse aus NRW

Fifi 



Hallo Sandy, erstmal
Cassie33

Hallo Sandy,

erstmal herzlich Willkommen hier. Schön, dass du dieses Forum gefunden hast. Du hast die Diagnose wirklich schon sehr früh bekommen. Ich kann dir bezgl. der Ärzte Dr. Korell in Neuss nur wärmstens empfehlen. Ein sehr kompetenter Arzt, dem du nichts bzgl. der Diagnose erklären muss.

Ich weiß ja nicht, wie weit das für dich ist. Ich habe den Weg von 300 km gerne auf mich genommen, da ich vorher in einem "Wald- und Wiesenkrankenhaus" operiert wurde und nach 2 1/2 Monaten wieder genau die selben Schmerzen hatte wie vor der OP. Dann lieber gleich zum Spezialisten. Du kannst ja auch mal meinen Bericht lesen bzgl. Korell.

LG aus dem schönen Saarland

Vicky



Liebe Sandy,
Wendelstein

willkommen im Forum. Viele von uns haben ja eine ähnliche Geschichte und können dich verstehen.

Viele Forumsmitglieder können dir gezielt mit Ratschlägen helfen.

Hier sind die Menschen, die genau verstehen, wie es einem momentan körperlich oder auch seelisch geht.

Ich wünsche dir alles Gute und wir hören uns sicherlich

Gute Nacht Wendelstein



Danke ;-)
sandy1978

Vielen Dank für die herzliche Aufnahme hier im Forum -  und die lieben Worte Laughing

Durch dieses Forum bin ja auch auf die Uniklinik Erlangen unter dr. Renner aufmerksam geworden. Am Freitag hab ich meinen Termin. Werd euch dann auf jeden Fall davon berichten.

Viele liebe Grüße

Sandy



hallo sandy!  oh man, das
cora1605

hallo sandy! 

oh man, das ist ja sehr schlimm dass du so leiden musst. Ich hoffe es wird bald besser für dich. Mir geht es auch nicht so gut, habe schon seit ca. 2 Jahren immer wieder starke Bauchschmerzen weswegen ich schon öfters ins KH musste aber die  immer sagten ich hätte eine Gastroenteritis. Ohne Erbrechen und Durchfall... Ich habe noch keine Diagnose Endometriose, hoffe irgendwo dass es sich nicht bestätigt, andererseits wär ich natürlich froh mal eine Diagnose zu kriegen! Nun nach 6 Wochen Wartezeit hab ich morgen einen Termin in Erlangen. Ob ich bei Dr. Renner bin weiß ich nicht, ich habe zwar darum gebeten, aber mal sehen. Ich kann dir ja morgen auch mal berichten wie es so war. Bin jetzt schon etwas nervös und hoffe  morgen  einfach dass er mich nicht einfach so wieder wegschickt. Ich drück dir für Freitag schon einmal die Daumen!! Wir hören wieder voneinander, gute nacht, liebe grüße aus Regensburg! :) Cora



sali cora, dir alles gute
thiara

sali cora,

dir alles gute morgen

lieben gruss manu



danke!!
cora1605

vielen lieben dank!! :) bis morgen! gutenacht!! 



dir auch, schlaf schön
thiara

dir auch, schlaf schönSmile



hallo sandy! wie war dein
cora1605

hallo sandy!

wie war dein termin in erlangen? warst direkt bei dem dr. renner?

lg cora :)