seit gestern wieder starke schmerzen
fragezeichen

ich bin wirklich am verzweifeln.... habe seit gestern wieder starke unterleibsschmerzen so das ich mich wieder nur von schmerzmitteln ernähren kann.... 

ob das noch nebenwirkungen von der op sind, die ist aber fast 10 wochen her und ich glaube ja nicht das es so lange dauert bis alles wieder gut ist

ich traue mich garnicht meinem chef das zu sagen, weil ich nach der OP gesagt habe, dass jetzt alles wieder gut ist

und jetzt 2 wochen später das

und ob ich zum arzt gehen soll weiss ich auch nicht

vielleicht habe ich mich beim sport auch nur ein wenig verausgabt

ich weiss keinen rat mehr was ich machen soll

 



Hallo Fragezeichen, wo
Ardanwen

Hallo Fragezeichen,

wo wurdest du denn operiert, in einem Endozentrum bzw. bei einem Endo-Spezialisten?

Und was hast du an Sport gemacht, kann schon sein, dass es einfach bissel zuviel und zu früh war?!

Heute wirds ja eh bissel knapp, mit noch zum Arzt gehen. Warte das WE mal ab, vllt beruhig sich dein Bauch doch wieder. Welche Schmerzmittel nimmst du zur Zeit ein?

Nimmst du nach der OP auch Hormonpräparate?

Wünsch dir schnell gute Besserung!



nein, kein endozentrum
fragezeichen

den sport den ich mache ist powerplate... da muss ich mich nicht so sehr körperlich anstrengen.... 

aber da ich ja auch bauchmuskelübungen mache kann es natürlich daher kommen....

ich habe novalgin genommen

ich muss keine hormonpräparate nehmen zum glück

 habe nach der OP genug zugenommen da muss das nicht auch noch sein

ich weiss das meine Leiden im gegensatz zu euren ein kindergeburtstag ist

aber ich habe ja keinerlei erfahrung mit der ganzen sache und bin ein wenig beunruhigt 



Hallo liebe
Ardanwen

Hallo liebe Fragezeichen,

dein "Leiden", wie du sagst, ist keinesfalls "Kindergeburtstag"! Wir alle hier haben diese Schmerzen auszuhalten, und du auch - leider!  Wir nehmen das im Gegensatz zu vielen Ärzten SEHR ernst, wenn uns jemand erzählt, dass er nach einer OP immernoch Schmerzen hat!

Zum Sport: Natürlich kann es tatsächlich sein, dass deine Schmerzattacke vom Sport ausgelöst wurde, grade, wenn du Bauchmuskeltraining machst.

Ich find, Powerplate ist sehr wohl körperlich anstrengend (du meintest bestimmt, dabei stehst/liegst du ja auch der Stelle und hüpfst/läufst nicht rum, wie beim Joggen usw.), auch wenns auf den 1. Blick vllt. nicht so aussieht, machst du dabei ja viele Übungen, die AUCH immer die Bauchmuskulatur beanspruchen.

Manchmal meint man, wenn man ja für den Rücken oder die Arme trainiert, braucht man seine Bauchmuskeln dafür ja nicht. Aber die Bauchmuskeln spannen sich bei eigentlich JEDER Bewegung an, da sie den unteren Rumpf stützen.

Seit wann trainierst du denn wieder mit dem Powerplate, seit einigen Tagen erst? Ich frag deswegen, weils ja wirklich sein kann, dass die Schmerzen damit in Zusammenhang zu bringen sind.

 

Was noch sein kann - und diese leidvolle Erfahrung haben viele hier im Forum gemacht, auch ich - wenn du nicht in einem Endozentrum operiert wurdest, also von keinem Spezialisten, sondern in einem normalen KH, kann es sein, dass bei der OP Endoherde einfach übersehen wurden.

Es kann auch sein, dass diese Endoherde so klein waren, dass man sie einfach nicht sehen konnte.

Wenn du sagst, du nimmst JETZT keine Hormonpräparate, hast aber welche direkt nach der OP genommen, ist meine nächste Frage, WAS hast du genommen und WIE lange?

Es kann nämlich sein, dass durch das Absetzen der Hormonpräparate die Endo wieder weitergewachsen ist und du deswegen diese Schmerzen hast.

Endometriose ist eine chronische Erkrankung, die man nicht so einfach "wegoperieren" kann. Wenn das so einfach wäre, hätten viele von uns hier, die schon mehrfach operiert wurden, schon lange "Ruhe" vor Schmerzen, Blutungen und anderen Beschwerden.

Deswegen ist es wichtig, dass man bei einer Endo-OP soviele Herde, wie möglich, entfernt und dann aber weiterbehandelt wird - entweder mit Hormonpräparaten (Visanne/andere, gestagenhaltige Pille), Spritzentherapie (künstliche Wechseljahre/Gestagenspritze) oder wenigstens alternativ mit Progesteron (Utrogest/Yamswurzel) usw.

Bei den meisten hier ist es so, dass die Endo trotz OP weitergewachsen ist, vorallem bei denjenigen, die KEINE Hormonbehandlung gemacht haben bzw. die "falschen" Hormone eingenommen haben (z.B. Pillen, die auch noch Östrogen enthalten, was die Endo weiterwachsen lässt), so auch bei mir!

Das Novalgin als Schmerzmittel ist schonmal gut.

 

Ich kann dir nur den Rat geben, wenn die Schmerzen bleiben und anscheinend nicht im Zusammenhang mit dem Sport stehen (beobachte das mal, wenn du einige Tage nichts auf dem Powerplate machst), würde ich zu einem Endospezialisten gehen (auch, wenn der Weg etwas weiter ist, als zum normalen Frauenarzt). Adressen findest du links unter "Arztsuche", auch solche von Endozentren. Dort sollte das abgeklärt werden, wovon die Schmerzen kommen!

Was ich dir auch ans Herz legen kann, wenn die Schmerzen bleiben, mach einen Termin beim Schmerztherapeuten aus (oben rechts ist eine Suchfunktion, da kann man Begriffe eingeben und gelangt dann zu entsprechenden Beiträgen, so auch zum "Schmerztherapie").

Ich wünsch dir, dass du das Wochenende ohne allzu große Schmerzen überstehst!

 

 



vielen danke für die tipps
fragezeichen

Erst einmal ein großes Danke

Ich muss jetzt auch sagen dass ich die Gebährmutter  entfernt bekommen habe. durch die endo kam es zu erheblichen verwachsungen..... re eierstock war komplett mit der gebährmutter verwachsen.... und viele myome stück vom darm war auch schon mit verwachsen

deshalb war leider nichts zu retten ausser li eierstock

mein arzt hat gesagt ich muss keine hormone nehmen

aber vielleicht sollte ich doch mal in einem endozentrum mir eine abssicherung einholen

 

habe jetzt schon drei tage nicht trainiert aber habe immer noch ein hefitges ziehen im Unterleib

habe auch letztens versucht mit meinem partner mal wieder zärtlich zu sein und das ist auch kläglich gescheitert

ich habe echt gehoffe das das leiden jetzt vorbei wäre, aber wie es scheint habe ich mich getäuscht 



Du hattest vor 10 Wochen
Ardanwen

Du hattest vor 10 Wochen eine GM-Entfernung Verwachsungsentfernungen und trainierst jetzt schon wieder?!

Ich find das ein wenig zu früh, die inneren Wunden müssen ja erstmal heilen, dass dauert je nach Umfang der OP ca. 6-8 Wochen, manchmal auch länger, gerade nach einer GM-Entfernung. 

Denke, der Gang zum Endozentrum ist sehr sinnvoll, auch wegen der nicht stattgefundenen Hormonbehandlung nach der OP.

Gerade, weil sich deine Schmerzen ja auch auf dein Privatleben (Partnerschaft) und das Arbeitsleben auswirken, sollte das schnellstmöglich abgeklärt werden, was Ursache für deine Schmerzen ist!

Ich wünsch dir alles alles Liebe, dass du einen guten Endospezialisten findest und schnell einen Termin bekommst! Damit dein Leiden mal ein Ende hat bzw. eine Besserung in Sicht ist!