hallo :) neu hier und auf der suche nach (m)einer passenden therapie
goldkäferchen

hallo liebes forum, 
bin mal wieder verzweifelt, weil ich das gefühl habe, die ärzte wissen auch nicht weiter!
nach der 8-monatigen behandlung mit cerazette (inklusive etlicher nicht tragbarer nebenwirkungen) und nach einem ct- adenomyosebefund war ich in der uniklinik freiburg zur bauchspiegelung. mit dem behandeldem arzt und der op selbst war ich zufrieden. ich hab mich trotz der postoperativen schmerzen irgendwie "leichter" gefühlt. hatte verschiedene endoherde, auch im douglasraum, verwachsungen an den eileitern und mit dem becken. 
das gute gefühl hielt aber nich lange an!
was tun? mirena fällt weg, da sie ja die gleichen gestagene hat, wie die cerazette.visanne für 3 monate: noch schlimmer als die cerazette :(
mein gynäkologe meinte dann wir probieren es mit utrogest: vaginal abends eine.ich scheine aber irgendwie gar nix zu vertragen! wieder unzählige nebenwirkungen! hab mit der dosis ein halbes jahr rumexperimentiert, aber half alles nix! 
operativ habe ich auch geforscht: mrgfus (fokussierter ultraschall, der die adenomyoseherde entfernt) geht bei mir nicht, da meine gebärmutter nach hinten liegt (retroflektiert) und "zuviel darm dazwischenliegt".ein arzt hat mir wg. der adenomyose eine embolisation vorgeschlagen (normalerweise für myome gedacht) aber er hat das erst zweimal gemacht und das risiko keine kinder mehr bekommen zu können, wollte ich nicht eingehen. bin jetzt 32 und der kinderwunsch ist, wenn auch nicht sofort, dennoch vorhanden!
ich hab mir jetzt eine teemischung besorgt. hab ich hier im forum zum ersten mal gelesen, vielen dank! :) 
anstatt den frauenmantel und die schafgarbe mit in den tee zu tun, hab ich mir von beiden die tinktur bestellt, damit ich das auch unterwegs und beim arbeiten nehmen kann. bin jetzt nur verunsichert wegen der dosierung. beide tinkturen haben 70% alkohol und ein mischverhältniss von 1:5. nur irgendwie find ich überall unterschiedliche dosierungsangaben. in der apotheke haben sie auch eher "rumgerätselt", war ja schon schwierig überhaupt die tinkturen zu kriegen... alles als kur für 2-3 monate nehmen und dann ne pause machen oder lieber zyklusabhängig in der zweiten hälfte? 
es wäre fantastisch, wenn es hier jemanden gibt, der mir da weiterhelfen könnte, selbst erfahrungen gesammelt hat oder der mir einen endometriose-heilpraktiker empfehlen kann, der mir vielleicht auch per email ein paar fragen beantwortet? in meiner unmittelbaren nähe hab ich bisher keinen mit grosser endoerfahrung gefunden! 
war vll. auch jemand schon im endozentrum in emmendingen? gibt es eine selbsthilfegruppe im ortenaukreis?
vielen dank an alle, die sich die mühe gemacht haben, meinen text durchzulesen!
liebe grüsse,goldkäferchen



Liebe Goldkäferchen, ein
Ardanwen

Liebe Goldkäferchen,

ein herzliches Willkommen hier im Forum! Da hast du ja auch schon eine Menge mitgemacht!

Die Dosierung der Urtinktur ist 2 x tgl. je 7 Tropfen. Falls du dir so unsicher bist, wegen dem hohen Alkoholgehalt, dann kannst du dir Frauenmantel und Schafsgarbe auch als Globuli besorgen und 3 x tgl. je 5 Globuli einnehmen.

Frauenmantel ist das homöopathische Mittel "Alchemilla vulgaris", Schafsgarbe ist "Millefolium", beides in der Potenz D 3 oder D 6 holen. Mein Heilpraktiker, der sich sehr gut mit Endo auskennt, hat mir auch Tee und Globuli empfohlen, und zwar kurenweise, also 6-8 Wochen einnehmen, dann ca. 2 Monate Pause. Aber er sagte auch, ich soll darauf vertrauen, was mein Körper mir signalisiert, nämlich, ob ich das jeweilige Mittel "brauche", also ein "Verlangen" danach habe oder nicht. Und so sollte ich es auch einnehmen.

Was evtl. noch als Hormontherapie in Frage käme, wäre MPA (Medroxyprogesteronacetat), ich vertrage es besser als die bisherigen Gestagenpillen. Ich bekomme es in Spritzenform, da ich anscheinend oral eingenommene Hormone garnicht vertrage.

Sprich doch mal deinen Frauenarzt darauf an.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem Tee!



hallo ardanwen, vielen
goldkäferchen

hallo ardanwen,

vielen lieben dank für deine schnelle antwort :)

war beruflich sehr eingespannt und hatte keine zeit mal reinzuschauen...

bezüglich der tinktur war ich nochmal in einer apotheke, dort haben gleich 2 nette damen mir geholfen ;) sie meinten pro tinktur wäre es vollkommen in ordnung 3x täglich 10 tropfen zu nehmen. das was du geschrieben hast hab ich auch schon gelesen bei der suche nach der dosierung. kann es sein das du die urtinktur von ceres/alcea hast? die soll man niedriger dosieren, warum auch immer?!

ich hab das jetzt mit den tropfen 3x10 frauenmantel und 3x10 schafgarbe eine woche lang ausprobiert: 

allgemeinbefinden leicht besser, obwohl ich nach meinem ES und kurz vor der periode bin. meine haut sieht nach langem mal halbwegs gut aus und ich hab bessere laune. wenig schmerzen, die gerade erträglich sind.

ich trinke brav täglich noch einen liter tee aus himbeerblättern, brennessel, löwenzahn, herzgespann, mistel, melisse und gänsefingerkraut zu gleichen teilen. 2 große gehäufte esslöffel auf einen liter und lasse es 15-20 min ziehen.

ich weiss jetzt zwar nicht was davon hilft, aber fühle mich ja etwas besser und werde es so beibehalten :)

die tinktur gegen globulis auszuwechseln ist eine sehr guter hinweis, vielen lieben dank, da werd ich mich mal einlesen in diese thematik.

das mit der MPA hab ich mir mal aufgeschrieben und den arzt das nächste mal fragen, obwohl ich ja ehrlich sagen muss, dass mich die nebenwirkungen sämtlicher hormonbehandlungen gewaltig annerven ;)

was die homöopathische behandlung anbelangt habe ich zusätzlich auch noch vaginaltabletten von weleda entdeckt. heissen majorana / melissa. ich nehme jeden zweiten tag eine in der zweiten zyklushälfte. in der packungsbeilage steht sogar drin, dass sie für endopatientinnen sind. seither hab ich weniger mit vaginosen zu kämpfen.  

werde über weitere erfolge gerne berichten :)

liebe grüsse, 

goldkäferchen 

 p.s.: bin immer noch auf der suche nach einem heilpraktiker im ortenaukreis der schon erfahrung mit endometriose hat und würde mich über eine empfehlung sehr freuen! 



Liebe Goldkäferchen, es
Ardanwen

Liebe Goldkäferchen,

es freut mich, dass du dich besser fühlst - egal, ob das nun auf die Tinktur (die du, wenn die Apothekerinnen das sagen, auch in der Dosierung 3 x tgl. 10 Trpf. einnehmen kannst - ich kenne es 2 x tgl. mit 7 Trpf., egal welche Tinktur) oder auf den Tee oder auf beides zuzrückzuführen ist bzw. einfach auf deine innere Haltung gegenüber der Endo (du unternimmst nun etwas dagegen und bist nicht einfach nur "ausgeliefert", dass ändert häufig die innere Einstellung zur Krankheit).

Würde mich freuen, über deine weiteren Erfahrungen hier zu lesen und wünsche dir weiterhin viel Erfolg und auch bei der Suche eines geeigneten HPs viel Glück!



hallo ardanwen und hallo
goldkäferchen

hallo ardanwen und hallo forum :)

wie versprochen, hier nun mein erfahrungsbericht nach 3 wochen konsequentem teetrinken, tinktur und zäpfchen...

die verbesserungen: 

- das ständige unterleibsziehen ist verschwunden, ich habe es viel seltener und weit nicht mehr so stark

- ich bin jetzt am ende meiner periode und hatte eigentlich nur am ersten tag schmerzen, diese waren nicht so stark wie zuvor und die blutung selbst war viel schwächer

 -ich hatte endlich wieder mal einen zyklus von exakt 28 tagen, was beim progesteron gar nicht der fall war und bei der visanne und der cerazette war ja eh alles durcheinander...

 -meine schwindelanfälle und sehstörungen, das herzrasen, und die wassereinlagerungen sind komplett verschwunden. habe sogar 2kg abgenommen, ohne jegliche diät

 -die rückenschmerzen haben sich um gefühlte 80% verbessert, die ziehenden schmerzen in den oberschenkeln und die muskelverhärtungen sind auch fast weg

-keine wadenkrämpfe mehr und die magenprobleme sind auch besser

und das beste zum schluss: fast schmerzfreien sex :)

fazit: ich hab zwar immer noch beschwerden, aber sie sind besser als mit jeder hormonellen behandlung. ich merke keinerlei nebenwirkungen und fühle mich viel wohler in meinem körper! ich hoffe und bete jeden tag, dass diese tendenz anhält und es sich noch weiter verbessert!!!!!!

und meine haut ist vieeeel besser geworden *jubel jubel freu freu* ich brauch fast gar kein makeup mehr, um die gesichtskrater zuzukleistern ;)

wirklich fit fühle ich mich zwar noch nicht, doch ich bin endlich nicht mehr so deprimiert. mein befürfnis wenigstens alle 2 wochen den frauenarzt zu nerven, weil er "endlich was machen soll" damit diese strapaze endlich aufhört und nicht immer noch furchtbarer wird, hat sich auch verabschiedet!

was mich jedoch am meisten wundert, ist das die ganzen verbesserungen trotz enormem stress bei der arbeit und einer zusätzlichen privaten problematik eingetreten sind. denn bisher war ich in solchen situationen sehr endo-geplagt!

ich werde gerne weiterhin berichten :)

 

 

 



Liebe Goldkäferchen, ich
Ardanwen

Liebe Goldkäferchen,

ich freue mich, zu lesen, dass es dir soweit gut geht Smile. Ich drücke dir weiterhin die Daumen, dass du mit diesem Weg, den du eingeschlagen hast, noch lange Ruhe vor starken Schmerzen und weiteren Behandlungen hast!

 



hallo goldkäferchen, man,
Ola

hallo goldkäferchen,

man, das sind ja tolle neuigkeiten !!!!! wünsche dir sehr, das es lange so bleibt !!!!!!

welchen Tee trinkst du denn? irgendwelchen Zyklustee? hatte mir irgendwann auch mal welchen zusammengemixt. Trinke ihn nun seit ca 1-2 Monaten jeden Tag 1 Liter. Mal sehen, obs hilft. Was nimmst du sonst noch?

Viele liebe Grüße, Ola



erstmal ein großes danke an
goldkäferchen

erstmal ein großes danke an ardanwen :) es tut immer gut positive worte zu lesen!

mir geht es immer noch soweit ganz gut! besser als mit jeder künstlichen hormonbehandlung der letzten jahre!

nach der periode hatte ich mal wieder eine leichte vaginose, und leichte schmerzen. und um nicht zum xten mal zum doc zu rennen und antibiotika zu kriegen, behandel ich das jetzt mit balance activ vaginalgel. hab ich auf recherche im netz gefunden und soll langfristig genauso helfen. 

hallo ola :)

ich trinke immer noch den gleichen tee: 

aus himbeerblättern, brennessel, löwenzahn, herzgespann, mistel, melisse und gänsefingerkraut zu gleichen teilen. ich lasse mir den in der apo anmischen. von jedem kraut 20g, also insgesamt 140g. davon nehme ich 2 große schön gehäufte esslöffel auf einen liter wasser und lasse es 15-20 min ziehen. ich fülle mir das in ne flasche und schlepp das den ganzen tag mit mit rum, um immer mal n paar schlucke zu trinken. ich mache keinen zucker oder sonstiges dazu!

zusätzlich nehme ich auch immer noch 3x tägl. jeweils 10 tropfen einer frauenmanteltinktur und einer schafgarbentinktur. insgesamt also 30 von jeder pro tag. ich hab mir von den tinkturen die günstigsten in der apo bestellt: 100ml fläschchen, die ich mir selbst in kleine 20ml flaschen mit pipette abfülle und so überall mitnehmen kann. der tee schmeckt gar nicht mal übel! und die einzigste nebenwirkung die ich beobachten konnte ist, dass meine zähne von dem tee n bissel angelaufen sind! naja, geh ich halt zur prophylaxe ;) 

ich nehme alles zyklusunabhängig als kur. werde ich jetzt 3 monate machen und dann sehen wir weiter!

ich möchte noch darauf hinweisen, dass ich mir alles selbst und ohne absprache mit einem arzt zusammengesucht habe. auf eigenes risiko! ich hab nur ein paar apothekerinnen genervt ;) und viel über die einzelnen kräuter nachgelesen, bzw. nachgeschaut für was sie sonst noch wirken und ob diese für mich in frage kommen. 

ich finde es toll, dass ich mich hier austauschen kann und lerne beim durchstöbern des forums auch immer wieder neu dazu :) 

ich wünsche allen viel mut weiterzukämpfen auf der suche nach ihrer therapie!

ich werde mich mal weiter beobachten und bin mal gespannt :) 



hi, hilft dein zyklustee,
Ola

hi,

hilft dein zyklustee, das du einen regelmäßigen zyklus hast? oder wofür ist dieser?  und wofür sind die tinkturen?

gruss, Ola



neuer zwischenstand :)
goldkäferchen

hallo :)

is ja schon etwas länger her und wollte mal neue infos loswerden!

doch zuerst noch für ola:

bei der suche nach passenden "kräutern" für mich hab ich mich in erster linie für schafgarbe und frauenmantel entschieden. schafgarbe wg. folgender wirkung/ anwendungsmöglichkeiten:

Schafgarbe (lat. Millefolium) hat antibakterielle Kräfte und wirkt wundheilend. Schafgarbe eignet sich z.B. bei Unterleibentzündungen, Scheidenpilzen, bei Menstruationskrämpfen, ebenfalls bei Bauchkrämpfen, Eierstockentzündung, gegen Blutungen, Magen-Darm-Beschwerden, Menstruationsbeschwerden allgemein, Ödeme, Schleimhautentzündungen,... Die Schafgarbe wirkt gestagenartig und blutstillend. 

ich habe nämlich einen gestagenersatz gesucht für die chemisch hergestellten hormone der pille, bzw. auch das utrogest, da ich bei beiden erhebliche, für mich nicht mehr tragbare nebenwirkungen hatte!

Frauenmantel (lat. Alchemilla) ist eine wahre Frauenheilpflanze und kann vielseitig eingesetzt werden z.B. bei Scheidenentzündungen, hormonellen Problemen, PMS, Menstruationsbeschwerden und vielen anderen mehr. Frauenmanteltee können Sie z.B. kurmäßig trinken, wenn Sie unter PMS oder Menstruationskrämpfen zu leiden haben. Frauenmanteltinktur können Sie unterstützend anwenden bei Myomen, Zysten, Zwischenblutungen usw.

diese 2 waren für mich am wichtigsten und deswegen hab ich sie als tinktur und nicht im tee genommen.

den tee hab ich unterstützend getrunken. allerdings habe ich etwas experimentiert und die bestandteile geändert:

gänsefinger, goldrute, herzgespann, löwenzahn, brennessel, melisse, à 25g

2 große Esslöffel auf einen Liter, 15min ziehen lassen, über den tag verteilt getrunken, packung hielt mir ca. 3,5 wochen

die letzten 4 wochen der dreimonatigen kur hab ich auch noch taubnessel globulis D6 3x5tgl. genommen für die schleimhautsanierung.

fazit für mich:

der zyklus war die letzten 2 monate ca. 25 tage lang, die periode nur 3-4 tage und hatte nur am ersten tag erträgliche schmerzen. ganz früher ohne medis hatte ich 28-30 tage zyklen und 6-7 tage teils extreme blutungen und schmerzen.

zwischenblutungen, schwindel, herzrasen, gewichtszunahme, starke depressionen, libidoverlust, ständige bakterielle vaginosen, wassereinlagerungen, und noch vieles mehr... wie ich es bei der cerazette und visanne und utrogest hatte, ALLES weg!!!

seit genau 2 wochen nehm ich gerade gar nichts und es geht mir ganz gut damit. hab nur schlafstörungen und wieder etwas mehr rückenschmerzen, was aber auch an was anderem liegen könnte. ab und an habe ich leichtes ziehen untenrum, aber kein dauerhaftes mehr und vor allem nicht mehr so schmerzhaft! meine haut wurde auch noch besser. bin nur voll oft müde, aber hab ja auch leider nen stressigen job! 

beim sex tut es manchmal doch noch ein bisschen weh, aber nicht immer (so wie vorher) und das ist für mich schon ein ganz gewaltiger fortschritt!!!

die endo is natürlich trotzdem in vielerlei hinsicht sehr beziehungsbelastend und das nervt mich an manchen tagen extrem und das zieht mich dann runter :(  

überlege jetzt ob ich 4 oder 8 wochen pause mache, um meinem körper zeit zu geben und danach die tinkturen durch globulis ersetze. vll. lasse ich den tee auch erstmal weg und beobachte, ob nur die globulis die gleiche wirkung haben. 

freue mich auch immer, wenn ich hier im forum andere erfahrungsberichte lese, bei denen die homöopathie auch geholfen hat! weil mich das sehr motiviert weiter zu kämpfen und nach der besten lösung für mich zu suchen :)

wünsche allen noch einen schönen sonntag! 

herzliche grüsse,

goldkäferchen