Ernährung bei Endo / Fibro
Sabine - Monika

Hallo

mich würde mal intressieren wie ihr euch ernährt und ob es jemanden gibt der auch festgestellt hat das es Unterschiede gibt was man zu sich nimmt,

ich werde jetzt wieder mal anfangen ganz bewußt meine Ernährung unter die Lupe zu nehmen dabei versuchen zu meiden, den Weizen, Zucker. Ich werde jedoch wie ich es schon mal getan habe mich nicht mehr selbst bis zum umfallen quälen denn das Problem bei der ganzen Sache ist auch das man anfängt sich verrückt zu machen, plötzlich traut man sich dann nirgends mehr was essen weil ja da könnte ...... drin sein.. so erging es mir lange Zeit und Fazit der Sache war dass ich fast zwei Jahre dann nur noch Reiswaffeln zu mir genommen habe, was auch nicht die Lösung sein konnte.... 

Nachdem ich aber bei der schulmedizin nicht weiterkomme eine Hormontherapie lehne ich ab weil ich auch noch Fibromyalgie habe und nicht weiß was das wieder für Schmerzschübe auslöst versuche ich jetzt mir selber zu helfen.

Mit HIlfe meiner Homöophatin und Büchern und Selbstbeobachtung.

Was ich ändern werde:

Ernährung

ich werde mir gezielt einen Personaltrainer suchen der mir hilft in einzelstunden meinen Körper bzw. bauch zu stärken, (wie gesagt ich habe auch noch die Fibro) 

Auszeiten

und vorallem höre ich auf dinge zu tun die ich nicht will, aber tue weil ich damit anderen einen Gefallen tun will

und ich höre auf mich von allen möglichen verrückt zu machen, ich habe die letzten Wochen echt Horror hinter mir und nun bin ich am Punkt wo ich sage: Es langt und reicht... absofort übernehme ich das Kommando und lass mich nicht länger als "Bekloppte" abspeisen.

Was imir im MOment gut tut:

jeden Tag ein schönes warmes Salzbad

im wechsel mit Moorbad

mich jeden Tag mit selbstgemachten Johanniskrautöl massieren und die Rotlichtlampe

jeden Tag mindst einen dreiviertel Liter heißes Ingwerwasser trinken (das wärmt und wir Endo frieren ja gern) stärkt 

ebenso viel warmes Wasser trinken

Leinöl pur-

Mein Luxus :

zwei kleine Tassen Cafe und ein kleines Stückchen Leckerli nach dem Mittagessen... für die Seele :-)

 

Was den ein oder andern vielleicht noch gut tun könnte ich habe mir einen Beckengürtel besorgt und der hilft mir vorallem in der Arbeit sehr das ich eine Stabilsation bekomme, vielleicht auch der ein oder andere der sich mal einfach wegen so einem Beckengürtel schlau macht, grad wenn man sich viel bewegen muß sowie ich.

Mich würde euere Tips intressieren was ihr so macht und was euch gut tut?

Welche Erfahrungen ihr macht.

Ach ja und wenn jemand aus der Bitburger Ecke oder Trierer Ecke ist.... ich suche noch Leute denen es ähnlich geht und die mir vielelicht noch nen guten Frauenarzt in der ecke empfehlen könnten.

 Ich wünsch euch jetzt erstmal alles Liebe und wenn`s auch noch so Scheiße läuft, wir sind stark... sonst würden wir das ja gar nicht packen und das macht uns so tapfer.

bis dann

sabine-monika

 



guaifensin- wer kennt das
Sabine - Monika

ach ja und dann noch die Frage wer schon mal erfahrung mit dem Guaifensin gemacht hat.

hier die Intnernetseite:http://www.guaifenesin.de/index.html

bin zufällig darüber gestoßen aber das ganze scheint mir im Moment persönlich noch nicht dran zu sein, denn noch würde mich schon intressieren ob jemand schon mal damit gearbeitet hat und wie er damit zurechtkommt, man hat ja auch erstmal gut schmerzen.

das hindert mich im Moment weil ich angst habe das ich dann wieder nicht arbeiten kann und mehr oder weniger nicht ständig krank sein kann... vorallem auch nicht möchte.

wer Erfahrungen damit gemacht hat, wäre schön wenn er sie mit mir oder den anderen teilen möchte.

danke 

Sabine - Monika



Hallo! Wie läuft es mit
Alison

Hallo!

Wie läuft es mit deiner Ernährungsumstellung? Ich habe auch gerade damit begonnen, auf Weizen ganz zu verzichten sowie Milchprodukte und Zucker einzuschränken. Ich finde es aber extrem einschränkend und frustrierend, besonders, wenn man mit anderen essen geht oder zum Essen eingeladen wird ("ach, warum willst du denn keinen Kuchen?"...). Ich bin mir auch gar nicht sicher, wie vielen die Ernährungsumstellung wirklich hilft?! Wie geht es denn anderen damit? 

Viele Grüße, Alison 

 



Hallo Sabine, also Zucker
Teufelchen

Hallo Sabine,

also Zucker und Weizenmehl nehme ich sowieso in nur geringen Mengen zu mir. Von Zucker, sprich Süßigkeiten bekomme ich nämlich direkt schmerzende Pickel im Gesicht. Also lasse ich davon gleich die Finger. Und Kuchen ist sowieso nicht soo mein Fall, viel zu süß. Beim Brot esse ich eigentlich auch nur Vollkornbrot oder Vollkorntoast.

Derzeit probiere ich noch Algen (Spirulina und Chlorella), zum entgiften und zur Nährstoffversorgung des Körpers. Spirulina alleine habe ich vor einem Monat schon genommen und die haben mir echt gut getan. 

 



Vollkornbrot und
Alison

Vollkornbrot und Vollkornbrötchen enthalten aber auch meistens Weizen... Selbst die "Dinkelbrötchen" bei meinem Bäcker enthalten auch Weizen. Ich kaufe jetzt eigentlich nur noch im Bio-Supermarkt, da gibt es auch Brot ganz ohne Weizen.