endometrioseschmerzen und schwanger!
hoffnungssterne

hallo liebe leidensgenossinen

 

ich leide schon seit vielen jahren an endometriose. 

es wurde aber nie behandelt da ich raucherin war und keine pille wollte und eine bauchspiegelung wurde auch nie gemacht. 

 

nun bin ich wirklich schwanger geworden obwohl ich das nicht wollte und das thema abgeschlossen hat. 

seit ein paar tagen ( dürfte zwischen 4. und 6. woche sein ) habe ich nonstop endometriose schmerzen ich hab jetzt totale angst vor fehlgeburt oder was auch immer.

warum krampft es dauernd wie bei beginn der mens? 

 

war letzte nacht im KH die konnten mir aber keine antworten geben da man auf dem ultraschallbild noch nichts erkennen kann. 

 

kennt das jemand von euch? 

 

würde mich so sehr über eine beruhigende antwort freuen. 

 

herzliche grüße 

hoffnungssterne



Hallo Beruhigen kann ich
Meike

Hallo

Beruhigen kann ich dich leider nicht. Ich war noch nie schwanger und weiß daher nicht, wie es sich anfühlt. Was ich mich gerade frage ist nur, woher du weißt, dass du Endo hast, wenn keine BS gemacht wurde. Und warum wurde keine gemacht?  



weil alle kritierien
hoffnungssterne

weil alle kritierien erfüllt waren, extreme schmerzen, starke blutungen, immer wieder krankenhausaufenthalte während der mens.

kein schmerzmittel das anschlug. war sogar in der spazialambulanz in M. 

 

eine bauchspiegelung deshalb nicht weil ich 1. nicht schwanger werden wollte 

2. beruflich im sportbereich tätig war und nicht ausfallen durfte 

und der arzt auch dafür keine veranlassung gesehen hat wenn ich eigentlich keine kinder möchte. 

 

hatte mich nach so vielen jahren mit der Endo arrangiert. 



Aber man macht doch eine BS
Meike

Aber man macht doch eine BS nicht nur, damit man schwanger werden kann. Bei mir waren ausschließlich die Schmerzen der Grund. Zumindest für mich persönlich; meinen FA hat, glaube ich, leider eher der Kinderwunsch dazu gebracht. Das hat mich übrigens sehr gestört, dass mir trotz starkem Verdacht auf Endo zwei FÄ vermittelt haben, dass ihnen meine Schmerzen scheißegal sind und ich erstmal durch einen unerfüllten Kinderwunsch quasi "beweisen" muss, dass man da was machen muss.



Hallo, kann Meike da nur
ittip

Hallo,

kann Meike da nur zustimmen!Zumal die Endo einiges an den Organen "anrichten" kann.Nur eine BS kann definitiv sagen,ob es Endo ist und gerade wenn Beschwerden da sind,sollte sie auch in einem guten Endozentrum saniert werden!



ja ist ja okay das ihr es so
hoffnungssterne

ja ist ja okay das ihr es so sehr aber das war nicht meine frage.

ich weiß das mein darm auch betroffen ist. hätte nur gerne gewusst ob es auch andere betroffene gibt die während der frühschwangerschaft ähnliches mit machen. 



In den
ittip

In den Frühschwangerschaften ging es mir persönlich sehr gut und wenn etwas nicht in Ordnung war,habe ich das dann relativ schnell gemerkt,was dann auch entsprechend bestätigt wurde.Nur in der 4.-6.Woche sieht man etwas im US,was mich wundert,dass man bei Dir nichts gesehen hat.Leider kann die Endo sehr hinderlich für den Verlauf der Schwangerschaft sein!

Alle Gute!



Eileiterschwangerschaft? Ich
Meike

Eileiterschwangerschaft? Ich kenn mich da nicht aus, stelle mir aber vor, dass das weh tut. Und durch die Endo kann der Transport durch den Eileiter behindert sein. Vielleicht solltest du Montag mal deinen FA ansprechen? Der soll bitte sicherstellen, dass bei dir wirklich alles in Ordnung ist. 



hallo,   danke für eure
hoffnungssterne

hallo,

 

danke für eure antworte, ich sitze hier und könnte nur noch weinen. 

ich war gestern ( feiertag ) notfallmäßig wegen irrer schmerzen bei meiner gyn die notdienst hatte.. sie hatte den verdacht auf eileiterschwangerschaft nahm blut ab und schickte mich direkt ins krankenhaus, man sah flüssigkeit im bauchraum was ihre meinung bestätigte einer eileiterschwangerschaft.

dort bekam ich eine nolvalgininfusion die überhaupt nicht wirkte. der hcg wert ergab 318 da ich medizinisch nicht geschult bin kann ich damit nicht sehr viel anfangen.

das problem ist auch mein mann und ich wissen einfach nicht wann meine letzte mens war, ich schätze, wirklich nur schätzung das ich seit etwas über einer woche überfällig bin. 

konnte dann ein paar stunden schlafen und gleich morgens wurde ein neuer ultraschall gemacht . die flüssigkeit im bauchraum war weg, die schmerzen erträglich und man sah eine kleine undeutliche blase an der gebärmutter, was dann widerrum hieß das spreche doch nicht für eine eileiterschwangerschaft. 

es sind einfach die gleichen schmerzen wie während der endo das gleiche darmgegrummel und blähungen und schmerzen, die aber durch die schwangerschaft etwas anders sind. ein wenig mehr stechend als krampfend so wie ich die endo kenne. 

teilweise fühlt sich alles wie geschwollen an und die letzte nacht hatte ich wahnsinnige probleme zu pinkeln das geht aber seit heute wieder gut. 

 für mich ist das im moment so wahnsinnig belastend, vor einigen jahren versuchte ich sehr verzweifelt schwanger zu werden immer und immer wieder. nie ist etwas passiert und nun .. sogar mit verhütung! ich habe mir das thema schwangerschaft schon lange aus dem kopf und dem herzen verbannt. 

ich traue mich nicht wirklich mich darüber zu freuen ( evtl. eileiterschwangerschaft ) und zu dem diese wirklich nerveigen schmerzen. nur im liegen ist es erträglich, ich kann im alltag nichts machen. 

frage mich wie das weiter gehen wird. 

 

danke euch 

 

lg 

 

hoffnungssterne

 



liebe hoffnungssterne, habe
Ola

liebe hoffnungssterne,

habe keine erfahrungen mit schwangerschaft und endo. und erst recht nicht mit eileiterschwangerschaften. aber ich wollt dir ganz viel kraft wünschen!!!!!  du schaffst das!!

LG, Ola



Hallo meine liebe, mach Dich
hexchen

Hallo meine liebe,

mach Dich bitte nicht verrückt, bin trotz endo 3 fache mama! Kiss

Die schmerzen hatte ich immer bis in die 10 Woche hinnein.

Ruhe Dich viel aus, hebe nix und verzichte wenn möglich auf SexEmbarassed

Leider ist es eben so, dass eine natürliche auslese vom Körper gesteuert wird. Habe vor meiner letzten Tochter (jetzt 4 Jahre) ein fehlgeburt.

Auch wenn es fast unmöglich ist, versuche etwas ruhe in Dich zu bringen.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass sich das Würmchen hält!

Liebe Grüße Hexchen

 



hallo hexchen   danke für
hoffnungssterne

hallo hexchen

 

danke für deine antwort, dass ist schön zu hören. 

ich bin durch im moment, zwischen hysterie und weinen lachen, es geht alles durcheinander. 

dazu kam jetzt der gewohnte endo durchfall und ich hänge in der schwebe weiß einfach nicht mehr was nun los ist. 

dazu kamen jetzt herzstolperer die mich in den wahnsinn treiben. 

 

heute nachmittag nochmal zur gyn, es fällt mir im moment schwer ruhe zu bewahren. aber ich versuche es. 

 

 



Du schaffst das !!!!!  Was
Ola

Du schaffst das !!!!!  Was hat Doc gesagt?

Gruss, Ola



Liebes Hexchen, wir haben
Ola

Liebes Hexchen,

wir haben uns auch schon mal geschrieben. Aber sorry, ich hab schon wieder alles vergessen. Erstmal finde ich es ganz toll und unglaublich, das du trotz Endo 3 Kinder hast! Aber das schafft sicher nicht jede Frau.. Leider !!! Wir üben schon 3 Jahre und hatten dieses Jahr sogar 3 künstl Befruchtungen und trotzdem hat es nie geklappt ... :-( !!!!

Bist du auf natürlichen Weg schwanger geworden? Sorry, aber das habe ich dich bestimmt schon irgendwann mal gefragt.

LG, Ola



hallo   komme gerade ausm
hoffnungssterne

hallo

 

komme gerade ausm krankenhaus, man sieht im ultraschall immer noch nicht wirklich etwas nur eine ganz undeutliche blase an der gebärmutter. 

 

nächste woche donnerstag wird man laut FA etwas sehen können. 

 

hatte ein langes gespräch mit ihr, sie sagt auch die ersten 3 monate ist jetzt das alles oder nichts prinzip, am wichtigsten ist psychisch einigermaßen stabil zu bleiben. 



hallo ihr lieben,   ich
hoffnungssterne

hallo ihr lieben,

 

ich bin aus dem krankenhaus draußen, hatte eine intakte schwangerschaft, es ist immer noch nicht klar ob sich die schwangerschaft im eileiter befindet oder in der gebärmutter. 

wenn eileiter werde ich bei aufkommenden schmerzen sofort ins krankenhaus fahren müssen und notoperiert werden müssen. 

 

mein mann und ich sind am ende, ich bin nur noch am weinen. dazwischen stille und leere, wie ein schockzustand. kann kaum ein gefühl empfinden. 

es ist als hätte man mir das herz heraus gerissen dieser schmerz ist kaum in worte zu fassen. 

es war meine erste fehlgeburt und ich kann es nicht glauben das dieser kleine krümel es einfach nicht geschafft hat. will es nicht glauben.. aber es ist realität, die welt dreht sich weiter aber ohne mich. 

 

(hoffnungs)sterne 



ich meinte einen NICHT
hoffnungssterne

ich meinte einen NICHT intakte schwangerschaft :(

die trauer überflutet mich.. 

 



liebes
Ola

liebes hoffnungssternchen,

es tut mir sooooooo unendlich leid, das es nicht geklappt hat !!!!!!! der arzt konte dir sicher nicht sagen, warum die SS nicht intakt war, oder? Wie habne sie es überhaupt herausgefunden?

wie gehts jetzt weiter? Musst du noch mal hin, um schauen u weiter untersuchen zu lassen, ob es eine SS in der GM oder im Eileiter war? Oder wartest jetzt einfach, ob Schmerzen kommen oder nicht? Hast du denn schon geblutet? 

ich glaube dir/euch, das ihr am boden zerstört seid!!!! mir würde es ganz genauso gehen! ach mensch, das ist soooooo schlimm.

vielleicht wäre euer krümel nicht gesund gewesen - viell beruhigt das ein wenig.. . Ich würde es mir jedenfalls sagen/einreden.  Trotzdem habt ihr euch drauf gefreut u er war schon ein Teil von euch..! Ich verstehe deinen Schmerz. Hoffe, das es nicht wieder vorkommt !!!!!

Ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen wünsch ich dir/euch!!!  Ola



:-(
cuisiBerlin

Ich kann mich - Dir, liebe Ola - nur anschließen mit meinen Worten. Begleitend mit einem Kloß im Hals und Gänsehaut. 

Es tut mir sehr sehr leid - alle Kraft der Welt um kommendes gut zu verarbeiten...

cuisi 



liebe ola danke deine worte
hoffnungssterne

liebe ola danke deine worte haben mir gut getan, danke auch dir liebe cuisi..

es ist moment alles noch sehr schwer.  ausschlaggebend dafür war das es die ärzte wussten war das mein HCG wert plötzlich nicht mehr richtig stieg, anstatt auf 1200 zu kommen war er auf 814.

gestern nachmittag habe ich erfahren das sie zwar denken das die schwangerschaft in der gebärmutter ist haben sie trotzdem auch den verdacht das es im eilleiter sein könnte.

 blutungen sind da aber sie bluten nicht raus ich habe versucht ein tampon zu benutzen um zu sehen ob innen blut ist und das tampon kommt gar nicht richtig rein es ist als wäre etwas verschlossen aber der teil den ich rein bekomme ist voller blut.

am samstag soll ich wieder ins krankenhaus.

die ärzte konnten mir nicht sagen warum die schwangerschaft nicht intakt ist, die ärztin sagte vielleicht ist etwas bei der zellteilung schief gegangen.

 

ich hatte noch nie eine fehlgeburt und zu aller trauer nun auch die angst ob das normal ist wenn das blut nicht wirklich raus kommt.

 es ist mir alles so zu viel mir fällt es schwer zu denken aber auch zu fühlen es ist als würde ich einen film betrachten stehe total neben mir.

 

liebe grüße

 

sternchen  



liebes sternchen,ich kann
Ola

liebes sternchen,

ich kann nur immer wieder sagen, wie leid es mir tut, was dir passiert ist!!!!! das wünsche ich noch nicht mal meinem ärgsten feind!!!! sei froh, das du vorher noch nie eine fehlgeburt hattest. das muss man auch nicht haben - wirklich !!!!  die eine fehlgeburt reicht völlig aus!!!  du musst dich jetzt erst mal vom schock erholen! das braucht seine zeit! und diese musst du dir auch geben. gönne dir genügend ruhe u entspannung. und natürlich ganz viel positive ablenkung. wenn dir nach weinen ist, dann tue das. oder schreibe deine gedanken auf, wenn sie kommen. und wenn es nur wortfetzen sind. das kann auch helfen oder bissl erleichterung bringen. probiere es aus.

was das nicht bluten angeht, würde ich unbedingt noch mal mit einem arzt besprechen.warte ab, was am samstag rauskommt u mache dich nicht verrückt.

LG und ganz viel kraft, Ola



Fast identische Erfahrung im Oktober 2012 gemacht...
Nordstern

Liebe Hoffnungssterne (und natürlich alle anderen hier),

ich habe heute Nacht als ich mal wieder nicht schlafen konnte vor Schmerzen Deinen Beitrag gelesen und er hat mich sehr angerührt, da ich fast dasselbe fast zur gleichen Zeit erlebt habe und ich würde mich gerne mit Dir austauschen. 

Bei mir im Bekanntenkreis bekommen gerad einige Kinder und bei denen ist alles easy gelaufen, kurz zusammen, Kinderwunsch, schwanger und alles super gelaufen. Die bringen zwar Verständnis für meine Situation auf aber ich habe das Gefühl, es kann keiner wirklich verstehen wie das ist, der es nicht selbst erlebt hat.

Ich kann jetzt nach einem Jahr drüber reden ohne in Trauer zu versinken aber es ist immer noch sehr schwer. Meine Ausschabung war Ende Oktober 2012.  

Meine Geschichte ist die folgende: Wir hatten bereits etwa 3 Jahre versucht, schwanger zu werden, es hat aber nicht geklappt. Dann hat es doch geklappt und zwar als ich überhaupt nicht damit gerechnet habe, da wir im Umzugsstress waren.

Im anschließenden Urlaub hab ich dann mal gesagt, wenn ichs nicht besser wüßte, würd ich sagen ich bin schwanger aber das kann ja nicht sein...

Im Urlaub hatte ich dann mit üblem Durchfall zu kämpfen und auch nach dem Urlaub hörten die elenden Unterleibskräfte, die mich bis zur Schnappatmung und nur noch zusammenkrümmen trieben, nicht auf so dass ich letztendlich zum Arzt bin, der mich zur Gynäkologin geschickt hat.

Die hat mir dann eröffnet, dass ich sofort ins Krankenhaus muss, da wie es scheint eine Eileiterschwangerschaft bestehen würde. Schöner Horror, Risikoschwangerschaftspatientin, Endometriose und bald noch einen Eileiter weniger, die Chancen auf eine Familie schwanden. Nach einer Höllennacht im Krankenhaus wurde dann festgestellt, dass es doch eine intakte SS war, danke für den Horror...

Aber wir sollten uns gedulden, man müsste jetzt erstmal warten bis das Herzchen schlägt, wieder ziemlich unruhige Phase aber erstmal Erleichterung.

Dann haben wir das kleine süße Herzchen schlagen sehen (9Woche) und uns endlich richtig gefreut, wir waren superglücklich.

Beim nächste FA Termin in der 11. Woche war plötzlich gähnende Leere wo vorher das Herzchen geschlagen hatte - nichts mehr da ohne jegliche Blutung. Das war das traurigste und schlimmste was mir bzw. uns je passiert ist. 

Ich hab es auch nicht gut weggesteckt, die Schuld, die es nicht gibt aber ich hab sie bei mir gesucht und gedacht ich hab was nicht gut genug gemacht usw.

Dann kam noch die Ausschabung, bei der ich das Gefühl hatte, man kratzt mir gegen meinen Willen mein Kleines aus dem Leib. Wenn ich es jetzt noch mal schreibe bin ich wieder total fertig aber ich hoffe es hilft mir besser damit umzugehen, daurch dass ich es hier teile.

Es wurde dann gesagt, dass wir etwa 2 Monate pausieren sollten und es dann wieder versuchen könnten. Um die Seele kümmert sich keine Allgemeinmediziner, ein Hinweis sich Hilfe zu suchen, falls man damit nicht klar kommt wäre wirklich gut gewesen.

Ich bin dann ziemlich krank geworden und hab bei allem hier geschrien, was für mich heißt, dass mein Immunsystem ziemlich geschwächt war und das weil es mir seelisch so schlecht ging.

Jetzt geht es, wie oben beschrieben - langsam bergauf, hab endlich mal wieder einen Eisprung, der auch lange ausgeblieben ist und es könnte sein, dass es wieder geklappt hat, hätte gestern meine Regel bekommen müssen aber so genau ist es halt nicht immer. Hab wieder diese ätzenden Unterleibsschmerzen, was mich total an damals erinnert und mir gleichzeitig Freude aber auch Angst beschert, dass es nochmal passieren könnte. 

Ich glaube nochmal verpacke ich das nicht, dann kann ich mich in eine Klinik begeben, ich hab einfach Angst. Und ich finde es auch schade, dass sich etwas für immer geändert hat - ich werde nie wieder so unbekümmert und glücklich schwanger sein können wie damals. Vorausgesetzt es klappt überhaupt nochmal....

Ich würde mich gern mit Menschen austauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Kann aber auch gut verstehen, wenn Du Hoffnungssterne, nicht mehr drüber reden möchtest.

Danke für den Beitrag, es hilft mir, nicht allein zu sein mit dieser Erfahrung, alles alles Liebe, Nordstern 

 

 

 

 

 



hallo nordstern... deine
thiara

hallo nordstern...

deine geschichte hat mich sehr berührt, kenne dein gefühl vom etwas weggenommen bekommen, in dieser zeit...

ich hab dieses schlimme gefühl im 96 durchgemacht, im 2000 und 2002 ...

man verliert und stirbt mit man trauert, verdrängt, hofft , betet, leidet und hat angst....

ich hatte im 98 eine geburt meiner heute fast 16 jährigen tochter, kurz danach die erste op wegen endo verdacht. doch ich wurde nur bestätigt, aber nicht behandelt, so verlor ich dann 2 meiner babys, was mich sehr traurig werden lies. ich bekam auch keine hilfe, suchte sie mir selber und ich schrieb meine gefühle und gedanken auf und lernte mich und meinen kranken körper anders kennen... doch die schmerzen wurden schlimmer und so folgte dann im 2010 endlich eine erlösende op... dachte ich zumindest, die haben 3 stunden operiert, mein ganzes inneres war kaputt, näher möchte ich nicht in details gehen, das würde zu lange dauern. nr soviel, nach der op sagte mir mein arzt, sie sind wieder gesund, können wieder versuchen mama zu werden und es sähe alles gut aus. doch es klappte nicht, die schmerzen kamen wieder und 2011 hatte ich eine not op und dann nochmals 2 eingriffe und 2012 eine ganz grosse und lange op in einer spezialklinik mit vollem programm, endo, nerven, darm usw.... 

ich habe all die jahre von meiner tochter her nicht verhütet, hab mich mit dem ergebniss anfreunden müssen, das ich eine geschichte habe mit viel glück, noch zu leben und mitzubekommen wie meine tochter gross wird. mir wurde dann wegen anhaltender schmerzen im juli 12 die mirena eingesetzt, da meine GM sehr nach adenomyosis ureri aussieht :-( die nächste hiobsbotschaft. mein partner war zu dem zeitpunkt bereits weg, ich alleine, ich hatte alles verloren wegen endo... die schmerzen blieben, es bildetetn sich neu zytsen und ich hasste mittlerweile meinen körper und meine GM. und so entschied ich mich ende märz diesen jahres, spirale raus und wenn es sich verschlimmert alles rausnehmen zu lassen...seit diesem zeitpunkt bin ich auch wieder mit meinem partner zusammen...

am 22 august wurde ich dann um mitternacht von meiner mama in den notfall gebracht mit schmerzen, krämpfen, blutungen und fieber...

die untersuchten mich volle 2 stunden, gaben mir schmerzinfusionen und liesen mich um 2 uhr morgens zähneknierschend nach hause gehen, kaum zu hause kam ein telefon, ich müsse wieder kommen, es könne sein, das eine ESS bestehe.... das war ein schock. also zurück in die klinik, aber erst am morgen früh, da es einfach für mich zu schwer war... sie untersuchten wieder lange, 3 ärzte schauten mich an, dann kam die bestätigung vom blut, das ich schwanger sei, aber sie sähen nix. ich musste 2 wochen lang jeden tag zum ultraschall und blut geben, da sich das blut immer mehr anzeigte und stieg und sie immer noch nichts sahen, wurde der zeitpunkt festgelegt eine ausschabung zu machen. schon wieder. ich war definitiv am boden, lag nur zu hause und weinte und dachte, ok, das ist jetzt die strafe für all die jahre und medis, die ich nahm...

am 17.9  kam dann der erlösende blick auf den ultraschall und die worte meines arztes, also noch nicht ganz aber der erste blick auf etwas in der GM... somit war der tag einer op verschoben. mein fieber lies nach und als ich 3 tage später wieder zum ulltrasschall ging, sah man, das sich der fruchtsack vergrössert hatte..

jetzt habe ich die 12 woche erreicht laut arzt und allem, von der grösse her, mit den blutweten und seiner berechnung...

bitte, nie die hoffnung aufgeben. bei mir dauerte der leidensweg 15 volle jahre und ich weiss nicht wie es nachher weitergeht, aber egal was kommen wird, ich weiss jetzt, das mein körper wohl diese zeit gebraucht hatte, so schweres auch war....

lg an dich



Danke...
Nordstern

Hallo Thiara,

danke für Deine lieben Worte und dass Du Deine Geschichte teilst. Ich bin tief berührt, freue mich mit Dir und wünsche Dir bzw. Euch alles alles Gute!

Es gibt mir Hoffnung, nur leider hab ich nicht mehr viel Zeit, bin schon etwas älter und dazu noch Typ 1 Diabetikerin, diese tickende Uhr ist einfach ätzend aber gerade hibbele ich ja auch, hatte laut Persona endlich wieder nen Eisprung und morgen bin ich den zweiten Tag drüber.

Bin so froh, dieses Forum entdeckt zu haben, selbst wenn es diesmal nicht geklappt hat, würde ich erstmal wieder ne BS machen anstatt in eine KiWu Klinik zu gehen, da hab ich nämlich aufgrund der Beschreibungen einer Freundin einen totalen Horror vor. Meine letzte BS und somit die Endo Diagnose ist nämlich schon 15 Jahre her. 

Jetzt nehm ich seit 4 Jahren keine Pille oder Nuva Ring mehr und seitdem werden die Beschwerden immer schlimmer. Dachte halt schon ich wäre gestört, da ich nicht wußte und auch von meiner FA nicht darüber aufgeklärt wurde, dass die Endo solche üblen Schmerzen verursachen kann. Wäre auch schön gewesen, wenn sie mich darüber aufgeklärt hätte, dass eine BS wohl wieder angebracht wäre, um abzuklären, ob der unerfüllte Kinderwunsch die drei Jahre vor der SS evtl. daran lagen. 

Naja, Wut und Bitterkeit helfen mir auch nicht weiter und das ist auch nicht wonach ich strebe. Ich versuch, mich bis morgen zu gedulden und dann die evtl. Enttäuschung zu verpacken. Komischerweise gehts bei mir gerad abends immer voll los mit den Schmerzen, heute auch wieder, echt seltsam, vielleicht hängt es aber auch von der Darmfüllung ab und dann passt es ganz gut mit abends.

Ich werde es weiter beobachten, wechsle gerad die FA und hab übernächste Woche den ersten Termin, mal gespannt wie sie die Sache sieht.  

Drückt mir die Daumen für morgen, LG Nordstern 

 



hallo :-) ja, danke für
thiara

hallo :-)

ja, danke für morgen...

ich hätte auch nie eine künstliche befruchtung oder eine stimulierung gemacht. entweder es klappt oder es klappt nicht. keine ahnung, hatte davor immer eine riesen angst....

ja, 15 jahre die letzte op, ist schon lange her... da wäre es, wenn der wunsch so gross ist, nach reiflicher überlegung vielleicht tatsach eine super endo sanierung angesagt mit eileiter spühlen und allem drumrum bei einem guten gyn und operateur...

aber ich drück dir jetzt so mal die daumen, wer weiss ... hoffen darf man ja immer :-)

ich leg mich wieder hin, hab gestern nacht ne heftige grippe erwischt und wünsche dir einen super schönen abend und hoffe, deine neue frauenärztin versteht dich :-)

lg thiara



Es hat genutzt!!!
Nordstern

Liebe Thiara,

danke fürs Daumendrücken, es hat genutzt;-) Ich konnte es kaum glauben aber es hat geklappt, ich bin wieder schwanger, der Test war positiv. Bin jetzt zwischen Freude, Angst und Hoffnnung die nächsten 2 Monate diesmal zu überstehen....

Bin direkt zur Frauenärztin, um einige Dinge abzuklären und sie konnte es per Urin- und auch Bluttest bestätigen. 

Damit hatte ich gar nicht gerechnet gerade und mich echt schon auf ne BS eingestellt, unglaublich, ich hoffe das Wunder hat Bestand, das wäre so schön.

Die Frauenärztin war toll, sie hat mir ohne Termin mehr Zeit geschenkt als die andere mit Termin. Sie hat mich über alles aufgeklärt insbesondere über meine besonderen Risiken, ist halt nicht so prickelnd als Diabetiker.  

Jetzt muss ich mich gedulden und für mich/uns sorgen so gut ich kann. Der Rest liegt nicht in meiner Hand.

Freu mich wenn Du weiter die Daumen drückst, ich machs umgekehrt genauso auch wenn Du schon über die kritische Zeit hinaus bist, kann das ja nicht schaden.

Ich wünsch Dir gute Besserung und dass Du schnell wieder fit bist.

Alles Liebe und bis hoffentlich bald, Nordstern 

 

 



hi nordstern, wow, da
thiara

hi nordstern,

wow, da drücke ich mal weiters, da es wirklich, leider ein langer hoffnungsvoller weg werden kann... :-)

ich hatte grad zu anfang andreafol bekommen um zu unterstützen und magnesium.... 

wie ist es bei dir?

ich bin zum glück kein diabetiker, aber risikofall dafür, hatte bei der ersten ss schwangerschaftsdiabetis und zwar recht heftig, das ging dann wieder weg, kam aber leider paar monate später wieder zurück, ging wieder weg und ein paar jahre später immer in abständen immer wieder probleme mit. jetzt werde ich immer abgeklärt und hab manchmal wochen, wo ich kontrollieren muss, selber und dann hab ich aber immer wieder glück und mein körper arbeitet wieder von alleine...

dieses risiko bleibt wohl immer.

pass ganz dolle auf dich auf,euch auf, gesunde ernährung, kein stress, keine allzugrosse anstrengung und meine daumen sind gedrückt...

ps: mein nackenscann war gut, darf in 4 wochen wieder zum termin, das gröbste ist im moment tatsach überstanden bei mir, hoffe, das es so bleibt, habe aber immer noch bissel angst

schlaf schön



...
Nordstern

Liebe Thiara,

hey, das sind ja auch supernachrichten, das sieht nun wirklich so aus als wäre das gröbste überstanden, wie schön!

Das da zwischendurch auch immer wieder Angst hochkommt, ist denke ich nicht zu ändern. Um völlig unbedarft zu sein hast Du einfach schon zu viel erlebt aber ich versuche es gerad ein bißchen ins Positive zu drehen: Dadurch bin sehr aufmerksam, bzgl Ernährung, Zucker messen usw. Und vielleicht klappt es genau deswegen deshalb ja diesmal;-)

 Die Angst kann einem keiner nehmen aber ich habe gelernt, dass ich neben der Angst auch noch andere Gefühle haben kann und auch darf. Das hilft mir, ich kann also Angst haben, mich aber gleichzeitig freuen. 

Ist ne neue Erfahrung, fühlt sich gut an;-)

Mit dem langen hoffnungsvollen Weg, besser hätt ich es nicht beschreiben können wird sicher noch öfters hart, merke wie ich auf jedes Ziehen im Unterleib horche... Aber so ist es halt jetzt bei mir.

Bei mir gehts gerad Diabetesmäßig voll ab, die Werte spielen komplett verrückt, pmp mir unglaublich viel Insulin rein, aber ich kümmere mich gut, dokumentiere alles und seit heute nachmittag gehts bergauf. Ab nächster Woche bekomme ich einen Sensor, der durchgehend meinen Zuckerspiegel misst, das erleichtert und hilft mir. Dazu bleib ich die Woche zu Haus, das geht, kann von hier aus arbeiten.

Meine FA wollte mir sofort ein Beschäftigungsverbot anbieten aber ich glaube das würde mich richtig stressen. Aber ich achte schön auf mich und versuch mich zu entspannen.

andreafol kenn ich nicht, ich nehm folsäure, folioforte heißt das Produkt, denke hol mir aber jetzt etwas Reichhaltigeres.

Schilddrüsenwerte sind sehr gut obwohl die halt auch schlapp gemacht hat gleichzeitig mit dem Diabetes und Eisenwerte sind gut. Mehr weiß ich noch nicht, denke bisher alles ok.

Morgen soll ich nochmal zur FA, gucken ob der Hormonwert steigt. Aber ich gehe davon aus - seit heute ziehen die Brüste;-)

Ups jetzt hab ich nen Roman geschrieben...

Ich drück Dir die Daumen für ne diabetesfreie SS und falls das nicht klappt, bekommst Du das auch super hin! 

Freu mich wieder von Dir zu hören, süße Träume 

 



hallo Nordstern u
Ola

hallo Nordstern u Thiara,

ich hab mal ne Frage an euch Beide:    Ihr seid doch auf natürlichen Weg schwanger geworden, richtig?  Und sind denn die Spermien eurer Männer i.O. ?   Bei uns würde es nur über eine künstliche Befruchtung klappen. Wenn überhaupt.... Denn wir haben schon 3 ICSI`s und 2 Kryos hinter uns. Nie hat sich was eingenistet....   :-( !!!!!!!!

Liebe Grüssen an euch beide und alles Gute in der SS

Ola



hi nordstern, so, ja, danke
thiara

hi nordstern,

so, ja, danke dir und du hoffentlich auch bald drüber...

ach, ist das immer wieder spannend :-)

schilddrüse weiss ich bei mir im moment gar nicht, vor der ss wa die bissel drunter, zucker ist immer noch gut, hoffe, es bleibt :-) aber eben, weiss ja mittlerweile was da kommen könnte...

wie geht es dir heute?

ich selber würde am liebsten seit tagen schmerzmedis nehmen, hab so migräne immer und schmerzen im rücken, steiss und taubeit im becken.. alles wie gehabt bei endo. hoffe ja immer noch, das es noch bessert...

 

hallo ola,

wir haben das sperma vor 4 jahren mal testen lassen und da hies es, es ei in ordnung, aber für das, das sie mir immer sagten, es kann nicht mehr sein, auf normalem weg und ich gegen künstliche befruchtung und stimulierung bin ( aber es akzeptiere wenn jemand es versucht, halt nur für mich nicht, da ich angst und noch viel mehr bammel vor hätte vor der enttäuschung ) haben wir auch nicht mehr darauf geachtet und sind selber überrascht worden von dem ganzen...

ich lese und verfolge auch deine scgichten immer wieder, seit dus schreibst und drücke euch, so vielen hier immer die daumen :-)

grüessli an euch beide

nordstern und ola



Heute...
Nordstern

Hallo Ihr zwei,

mir gehts so sehr gut, habe zwischendurch allerdings immer wieder Krämpfe und das Gefühl mein unterer Rücken bricht gleich durch, so dass ich tief atmen und mich konzentrieren muss und natürlich jedes Mal Angst. Aber ich versuch mich zu entspannen und mir zu sagen, dass ich das ja kenne und beim ersten Mal wars auch so - auch als alles noch ok war - bin sicher das kommt von der Endo...

Gestern war nochmal krass, ich war morgens nochmal zum Blutabnehmen bei der FA und bekomme Mittwoch abends um 22:00 nen Anruf meiner FA. Als ich rangegangen bin, war schon wieder aufgelegt und ich hab nur den AB erreicht, das Kopfkino könnt ihr euch sicher vorstellen, der Horror - zum Glück nur für eine halbe Stunde, denn dann schrieb sie mir die sms, das die Werte gestiegen sind, alles wie es sein soll und wir uns zum nächsten Termin wieder sehen.

Puh....

Jetzt gehts ganz gut und ich fasse wieder ein wenig Vertrauen, dass es vielleicht diesmal alles gut wird.

 

Liebe Thiara,  

ach das tut mir leid für Dich und ich wünsche Dir dass es sich bald bessert, sorge gut für Dich, vielleicht lässt Dich ein bißchen verwöhnen von Deinem Liebsten, das hilft zwar nicht körperlich aber tut der Seele gut***

Vielleicht kann dich deine FA auch für ein paar Tage krank schreiben, dass der Druck weniger wird und Du Dich nur um Dich kümmern kannst? Nur ne Möglichkeit, denn ich merke ich find gerad vieles sehr anstrengend und bin abends hundemüde nach der Arbeit, völlig fertig ehrlich gesagt und dann noch Migräne und Endoschmerzen dazu, da ist n bißchen Entspannung sicher nicht das Schlechteste...

und liebe Ola,

ja, es ist auf natürlichem Wege passiert obwohl die damalige FA uns bereits vor einem halben Jahr die Überweisung ins KiWuZentrum geschrieben und empfohlen hat hinzugehen.

Ich hatte da aufgrund der Erfahrungen meiner Freundin Angst vor, war halt einfach mein Gefühl, darauf hab ich mich dann verlassen und wir waren noch nicht da. 

Wir haben vor 1,5 Jahren mal ein Spermiogramm gemacht, das sind ja immer zwei Proben, die eine war sehr gut, die andere nicht so toll aber da hatte er vorher heiß gebadet;-)

Da es jetzt zum 2. Mal zumindest geklappt hat, gehe ich einfach mal davon aus, dass alles ok ist.

Ich weiß ja nicht was Du schon alles versucht hast, aber bei meiner Schwester hats nach Jahren sofort geklappt, nachdem sie sich die Eierstöcke hat spülen lassen, sie hatte auch schon aufgegeben und hat sich dann zur wahren Fruchtbarkeitsgöttin entwickelt***

Vielleicht ist das nicht ausreichend aber evtl. eine Zusatzoption, die man versuchen könnte, bringt natürlich nur was, wenn das Spermiogramm auch ganz ok ist.

Ich wünsche Euch alles Liebe und drücke Dir Thiara die Daumen, dass es Dir schnell besser geht und Dir Ola, dass es bald klappt und die Einnistung statt findet.

Bis bald und danke für diesen tollen und rücksichsstvollen Austausch, er ist mir viel wert und hilft mir,

Gute Nacht und süße Träume Ihr Lieben!!! 

 



Schmerzen...
Nordstern

Hi Ihr Lieben,

ich krieg gerad ne kleine Krise, hab immer wieder totale Schmerzen, das ist echt der Knaller und dann fokussiere ich natürlich diesen Bereich meines Körpers und es kommen blöde und ängstliche Gedanken.

Geht mir gerad echt bescheiden... Wenn das jetzt 9 Monate so bleibt dreh ich am Rad, dann bin ich mürbeYell

Wenn die Schmerzen mich nicht ständig zu meiner Angst leiten würden aber so - sorry fürs jammern aber ich muss es einfach mal raus lassen, vielleicht könnt ihr es ja verstehen, was ich sehr hoffe.

 Ganz liebe Grüße, ich denk an Euch und schlaft schön... 

 



morgen nordstern, wie geht
thiara

morgen nordstern,

wie geht es dir?

ich kenne diese schmerzen leider auch, immer noch, krämpfe, verwachsungsschmerzen und dehnungsschmerzen der GM und der bänder..auch hatte ich zu anfang immer wieder schmierblutungen, darmprobleme und blasenentzündung...

wenn es aber anhält bei dir, lieber zur kontrolle, hat mir meiner gesagt um grad zu sehen, falls sich was verändern sollte, wo man handeln muss... magnesium könnte bissel lindern, ich muss von anfang an jeden tag 1 beutel von nehmen

hoffe, es geht dir schnell wieder gut



Guten Abend oder besser gute
Nordstern

Guten Abend oder besser gute Nacht Thiara,

danke für Deine aufmunternden Wünsche!

Ich war ja jetzt erst einmal beim FA und bin am 07.11. wieder dort, dann frag ich auf jeden Fall was ich machen kann und nach Magnesium.

Liege gerad wieder wach aufrgund der Schmerzen. Interessant was Du beschreibst, also Schmierblutungen habe ich nicht aber jedes Mal bevor ich - naja wie sagt man es nett - Stuhlgang habe geht es mit den Schmerzen bzw. Krämpfen richtig krass los, danach klingt es meist wieder etwas ab. Aber zwischendrin immer wieder, dann wieder ne entspanntere Phase, usw. Und zwischenzeitlich hatte ich immer das Gefühl ich habe eine Blasenentzündung, hab aber nicht vermutet, dass das auch mit der Endo zusammenhängen kann, da komm ich jetzt erst durch Dich drauf. Aber zumindest das ist gerad besser geworden;-)

Es beruhigt mich ein bißchen, dass das alles scheinbar ganz "normal" ist, denn die Angst guckt mir ständig über die Schulter und insbesondere wenn die Effekte so heftig sind.

Wie gehts Dir denn, Erkältung überstanden? Hast Du auch immer noch diese blöden Krämpfe oder verspürst Du schon eine Tendenz in Richtung Besserung?

Ich wünsche es Dir von Herzen, ganz liebe Grüße und ich hoffe Du schwelgst gerad in schönen Träumen,

Vielen vielen Dank und liebe Grüße...

 

 

 

 



liebe nordstern, hoffe sehr,
Ola

liebe nordstern,

hoffe sehr, das es dir bald besser geht !!!! halte durch !!

Gruss u schönen u schmerzfreien Abend,

Ola



Danke...
Nordstern

Liebe Ola,

danke für für Deinen lieben Zuspruch, hänge hier und warte das es besser wird aber um das Positive auch zu schreiben - danke für dieses Forum, es ermöglicht mir mich selbst ernst zu nehmen mit meinen Schmerzen und nicht weiterhin zu denken, ich hätte nicht mehr alle Tassen im Schrank. Oder auch einfach darüber nachzudenken, ob man sich solche Schmerzen einbilden kann.

Und das andere Gute ist, ich weiß wofür und dann nehme ich es ja fast schon gerne in Kauf, falls es doch noch zu meinem größten Herzenwunsch einer eigenen kleinen Familie führt. Ich denke mal dass ich vielleicht nach der 12. Woche auch mein Kopfkino besser in den Griff bekomme.

Wie gehts Dir denn Ola, was ist bei Dir der aktuelle Stand? Ich habe einige Beiträge im Forum gelsen, darunter auch von Dir und bin tief berührt von dem was Du ge- bzw. beschrieben hast.

Ich drücke Dir - für was auch immer gerade aktuell ist - ganz ganz fest die Daumen und wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es klappt.

Danke für diesen tollen Austausch, das hilft mir sehr. In meinem Bekanntenkreis sind gerad zwei Freundinnen bei der Familienplanungsrealisierung. Den Begriff "Planung" kann ich nach eigener Erfahrung ja nur noch ironisch verwenden. Naja die eine hat vor 3 Monaten entbunden und die andere hatte gestern den errechneten Termin, da geht es wohl jederzeit los.

Aber bei beiden lief es folgendermaßen: Etwa 1,5 Jahre mit dem Partner zusammen, Pille abgesetzt, spätestens im 3. Zyklus schwanger und alles super gelaufen. Es sei Ihnen von Herzen gegönnt aber der Austausch mit ihnen ist doch etwas ganz anderes, einfach weil sie die "andere" Seite gar nicht kennengelernt haben. Alles lief von Anfang an rund. 

Ich halte durch - auf jeden FallWink, ich hoffe so sehr das Samenkörnchen in mir auch! 

Alles Liebe und nochmal danke... 

 

 



hallo nordstern, wie geht es
thiara

hallo nordstern,

wie geht es dir?

ich lese noch mit, bin aber im moment nicht gut auf den beinen...

gestern im notfall und absolute bettruhe verordnet bekommen, keine anstrengung, kein radfahren, kein treppensteigen, keine langen spatziergänge bis auf weiteres...

ich hab so schmerzen und krämpfe, das es gefährlich werden kann. aber die ärztin meinte ein gutes zeichen sei, das ich keine blutungen hätte und der muttermund noch zu ist... ich liege jetzt viel, hab immer noch migräne und schmerzen und versuche irgendwie den tag hinter mich zu bringen aus lauter langeweile....

ich hoffe sehr, das es dir besser geht, alles in ordnung ist bei dir, euch :-)

grüss dich lieb aus der kalten schweiz



Liebe Thiara, ich bin
Nordstern

Liebe Thiara,

ich bin geschockt, das tut mir sehr leid, dieser ganze Stress, sind ja nicht nur die Schmerzen...

Du Arme, ich denk an Dich und ich wünsche Dir dass es schnell besser geht und es "nur" die sch...endo ist! Tu Dir wirklich Ruhe an, lass Dich von Deinem Partner verwöhnen, zieh Dir alle Filme rein, die Du immer schon sehen wolltest und gib schön auf Dich acht. Ich wünsche Dir auch, dass Deine Seele sich etwas entspannen kann, dazu wär etwas positive Ablenkung natürlich ganz gut, lad Dir Freundinnen ein, die sollen allerdings die Plätzchen oder den Kuchen mitbringen;-)....

Ach das tut mir so leid meine Liebe, aber Kopf hoch und halte weiter durch, ich schicke Dir von hier viel Kraft!!! 

Bei mir sind die Schmerzen jeden Tag da aber momentan kann ich sie gut annehmen einfach als Zeichen, dass ich noch schwanger bin;-) - ist immer Tagesformabhängig.

War heute bei meiner Freundin und ihrer 2 Tage alten Tochter, oh mein Gott, ich musste erstmal vor Rührung weinen. Wie winzig und süß...

Ich wünsche uns zweien einfach, dass wir dieses Glück im kommenden Jahr auch beide genießen dürfen. 

Naja gut, von wegen Tagesform, eben hab ich etwas gehoben, dann wieder Krämpfe bekommen und sofort die Panik, zum Klo gerannt, gecheckt, alles gut und immer noch etwas unsicher* Bin schon unsicher was ich mir zutrauen kann und was ich besser lassen sollte, bin ganz schlecht darin andere um Hilfe zu bitten bei Dingen, die ich sonst easy allein mache und unsicher, ich bin ja nicht krank sondern schwanger - aber vielleicht sollte ich darauf jetzt einfach sch... und nicht mehr die Wasser Sixpacks oder Ikea Regale tragen.

Ja, das lass ich demnächst sein. Ich mach mir gerad nen ziemlichen Kopf, muss nächsten Monat auf Dienstreise mit dem Flugzeug. Bei der letzten SS war nach einer Flugreise plötzlich alles vorbei. Muss nichts damit zu tun gehabt haben aber gibt mir ein blödes Gefühl und ich möchte das Risiko nicht eingehen. Allerdings weiß ich auch nicht was ich bei der Arbeit sagen soll, da ich noch nichts zur SS sagen möchte aus guten Gründen!

So meine Liebe, ich mach mir jetzt mal wieder mein Körnerkissen warm, mein ständiger Begleiter momentan, und ich schicke Dir von Deutschland aus alles alles Liebe in die Schweiz. Fühl dich gedrückt.

Und bis bald.... 

 

 

 

 



guten morgen :-) ja, danke,
thiara

guten morgen :-)

ja, danke, naja, ich bin eher einzelgänger und mein partner und ich wohnen nicht zusammen... aber manchmal, genau in solchen momenten wäre es einfacher...

heute geht der freund meiner mama mit mir einkaufen, da ich ja nx über 1 kilo heben darf...

ich hoffe sehr, das es bessert, hab gestern von einer frau noch ganz viele liebe tips bekommen und werde mich heute mal erkundigen...

ui, du willst fliegen? das haben sie mir anfang der ss verboten... fliegen, langes autofahren und zugfahren, da es durch die erschütterung auslösen können. wenn ich dich wäre, ruf lieber deine ärztin an und frage bei ihr nach, wäre ja wirklich zu schade und traurig, falls es ein risiko wäre....

ja, die schmerzen zu anfang hatten bei mir auch den effeckt, freude, angst, aber eher freude, dachte, endlich mal schmerzen aus einem anderen grund zu und ich weis jetzt, das ich auf mich aufpassen muss...

drücke dir auch weiterhin die daumen :-)

ps: ja, so kleine neue leben sind ja auch wirklich zu hübsch, da sind tränen echt was tolles um freude zu zeigen und hoffnung z fühlen :-)

grüessli



Guten Morgen liebe
Nordstern

Guten Morgen liebe Thiara,

ich hoffe, es geht Dir zumindest etwas besser! Och meine Liebe, das ist aber schon hart, dass Ihr nicht zusammen wohnt, dann muss er ganz oft vorbei kommen und Dich schön pflegen. Es kann einem zwar niemand die Schmerzen abnehmen aber es tut doch ganz gut mich zwischendurch mal an seine Schulter zu lehnen oder in den Arm genommen zu werden. Sonst liegst Du da ja ganz allein rum, ach das tut mir leid.

Bei mir ist es unverändert, aber es geht, so wie Du auch schon schreibst. Ich denke auch dass ich nicht fliegen sollte und ich spreche auf jeden Fall morgen mit meiner FA. Da muss ich mir ne gute Begründung einfallen lassen...

Die letzten Tage war ich nicht on, da wir hier gerad die Wohnung fertig machen, sind erst vor einem Jahr eingezogen und dann kam die FG, danach hatte ich keine Lust mehr auf Lampen kaufen usw. Jetzt setzt sich gerad anscheinend der Nestbautrieb durch;-)

Ach, das ist schön, Stückchen für Stückchen wird es wohnlicher...

Habe ein bißchen Angst vor der Arbeit, bin gerad wirklich ncht so leistungsfähig und die Zuckergeschichte ist echt sehr anstrengend, habe seit Di immer nur 3-5h geschlafen, da die blöden Geräte dauernd nachts gepiept haben und merke, dass ich total fertig bin, jetzt auch erkältungsmäßig angeschlagen. Klar, das Immunsystem braucht Schlaf*

Aber gut heute Nacht habe ich gut geschlafen, jetzt geht es sicher bergauf. 

Ich denk an Dich und drücke Dir ganz fest die Daumen, dass sich alles beruhigt und der Rest der SS doch noch einigermaßen entspannt verläuft. Schön, dass Du jemanden hast, der mit Dir einkaufen geht. Das freut mich.

Alles Liebe, einen schönen Sonntag und bis bald... 

 

 



Hallo Nordstern, in der
Ola

Hallo Nordstern,

in der wievielten Woche bist du eigendlich? 12.Woche ist noch nicht geschafft? Ich glaube, ich wäre die ganze SS tierisch aufgeregt.  Wie gehts dir?

In meinem Verwandten- und Freundeskreis werden sie auch permanent SS.... Das ist schwer für mich.... Ich möchte den Kinderwunsch ja eigentlich gern begraben, aber ich kann und schaffe es einfach nicht...

Seit 4Monaten nehme ich keine Hormone mehr, aber benutze wieder den PERSONA. Komisch ist nur, das er in diesem Zyklus bis jetzt noch keinen Eisprung angezeigt hat... Das hat er die anderen Zyklen doch sonst auch nie gemacht. Heute ist schon der 13.ZT.  Und sonst habe ich immer um den 11-13.ZT meinen Eisprung.  Ich hasse meinen Körper... !!!! :-(

Seit 4 Jahren versuchen wir schon SS zu werden. Vor fast 2 Jahren hatte ich die grosse Endo-OP.  Und danach 5 künstl Befruchtungen. Jetzt weiss ich nicht mehr weiter... Dieses Jahr wird noch geklärt, ob ich noch mal operiert werden muss. Und dann.... Ich weiss es nicht... Wir werden sehen.

Schönen Restsonntag noch (leider regnet es).

Gruss, Ola

 

 



hallo :-) naja, das mit dem
thiara

hallo :-)

naja, das mit dem zusammenwohnen, mal schauen was die zeit bringt... ich lebe mittlerweile mit meiner teenagertochter seit 15 jahren alleine und geniese auch meine ruhe und mein eigenes kleines chaos ohne das ich noch auf jemanden rücksicht nehmen muss, habe aber auch den drang nach familie, nicht alleine einschlafen und da ich und mein partner uns bereits seit 8 jahren kennen und seit bald 7 jahren zusammen sind wäre es ja jetzt mit baby zeit für eine veränderung...

das viele rumliegen hat sich gelohnt. hab seit gestern besser und heute war ich sogar 30 minuten spatzieren. mit dem partner...

jetzt bin ich weder alleine zu hause... und ruhe...

 

ja, wegen dem flug, frag nach und hör wenn es geht beruflich auf dein inneres,  und das man nach einem schicksalsschlag keine kraft mehr hat, das sogenannte nest einzurichten, verständlich, aber jetzt hast du trotz wenig energie und dem zucker die kraft zu :-)

pass aber auf dich auf, nicht schwer heben, keine turnübungen zu anfang, keine joggingstrecken...

geniese den freien tag und ich drücke dir die daumen, beruflich, das du nicht fliegen musst

lg



Liebe Ola, liebe
Nordstern

Liebe Ola, liebe Thiara,

verzeiht bitte, dass ich mich jetzt erst zurück melde. Bei mir war viel los mit dieser ganzen Messerei, schlecht schlafen, Angst, Freude und daneben noch die Arbeit und die Arzttermine...

Zum Glück geht es jetzt besser mit den Werten und auch tendenziell mit den Endoschmerzen. Ich war heute bei der Gyn, vor dem Termin hatte ich unheimlich Angst, so krass, dass sogar mein Zucker verrückt spielte, aber ohne Grund, es ist alles ok, wir haben das Herzchen schlagen sehen und ich bin stolze Besitzerin eines Pünktchenfotos und eines Mutterpasses. Das ist für mich glaube ich so besonders, da ich den letzten Mutterpass an dem Tag bekommen habe, als festgestellt wurde, dass es nicht mehr da ist und jetzt habe ich ihn und das Herzchen klopft kräftig. 

Mir fällt ein Hinkelstein vom Herzen und ich hoffe, dass es bei Dir auch bald soweit sein wird, Ola.

Mit Persona habe ich die Erfahrung gemacht, dass wenn er keinen Eisprung angezeigt hat, hatte ich auch keinen, habe ich beim Frauenarzt gleichzeitig überprüfen lassen. Aber bitte mach Dich jetzt nicht total verrückt, nach der FG hatte ich fast ein Jahr keinen, war auch immer wieder krank, kam irgendwie nicht richtig dabei. Hab viel bearbeitet was meine seelische Situation betrifft, dann irgendwann hatte ich das Gefühl, jetzt bin ich wieder stabiler, lache endlich wieder - ja, das ist mir aufgefallen, das hatte ich zwischenzeitlich verloren - und siehe da, der Eisprung kam zurück. Dann nochmal und was dann passiert ist, wißt ihr ja.

Ich habe allerdings zwischendurch Persona abgesetzt, denn ich habe gemerkt, dass der druck immer größer wird und größer und das mir das nicht gut tut. War wohl die richtige Entscheidung...

Man kann ja wirklich halb verrückt werden, wenns nicht klappt, ich hatte zwar noch nicht den Mut in eine KIWuklinik zu gehen aber ich denke da wirds auch nicht besser.

Ich weiß nicht wie alt du bist Ola, bei mir wurds auch deswegen schon druckbelastet - bin kurz vor der 38 - aber wenn du es irgendwie hinbekommst, dann nimm dir ein bißchen Zeit zum runterkommen von all dem Druck und Stress, tu Dir persönlich - nur Dir was Gutes, sei ganz lieb zu Dir und achte auf Deine Bedürfnisse. Das habe ich auch versucht und es hat mir unheimlich gut getan. Der Druck wurde weniger, natürlich geht er nicht weg aber das wäre auch zu schön.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es klappt, auf welchem Weg auch immer und dafür schicke ich Dir viel Kraft aber auch Muße und Entspannung.

Liebe Thiara,

na da verändert sich wohl gerad nicht nur was in Deinem Bauch;-), ich freu mich, dass es Dir etwas besser geht. Bin mal gespannt, ob Du das Projekt zusammenwohnen bald einleitest, dafür wünsch ich Dir alles Gute und den Mut zur Veränderung...

Ihr beide, wie gehts Euch denn gerade? Was gibt es bei Euch Neues?

Fühlt Euch gedrückt, bis bald und einen schönen Abend... 

 

 

 

 

 



Hallo Thiara & Nordstern!
hasenpfote

Hallo Thiara & Nordstern! Ich hab eure Geschichte hier mal nachverfolgt und finde das total klasse, dass ihr ss seid! Das gibt mir etwas Hoffnung, dass es bei uns vielleicht auch noch klappen könnte. ich hoffe,es läuft alles super und die Endo beruhigt sich dadurch. Soll ja zumindest helfen, dass die Herde austrocknen.

@ Ola: mir geht es nämlich wie dir, wir probieren schon sehr lange (2,5 Jahre) und haben nun von zwei KWZ gesagt bekommen, dass eigentlich nur noch IVF in Frage kommt, was für mich persönlich ein riesiger Schock war. Ich wußte ja, dass es nicht einfach ist, aber gleich alle Hoffnung zu rauben... so hatte ich mir das nicht vorgestellt nachdem wir uns endlich durchgerungen hatten, den Schritt zum KWZ zu gehen. Ich möchte also sehr gerne hören, dass es auch mit Endo möglich ist, natürlich ss zu werden.



Liebe Hasenpfote,  hier
Nordstern

Liebe Hasenpfote, 

hier eine kurze Darstellung, dass es sehr wohl möglich ist und ich es auch ziemlich unverantwortlich von den KWZ finde solche Pauschalausssagen zu treffen, wenn sie etwas über Wahrscheinlichkeiten sagen - das ist in Ordnung aber so... Natürlich weiß ich nicht warum genau sie diese Diagnose gestellt haben aber eine Sache ist doch nun mal Fakt: KWZ verdienen ihr Geld woran?!!!! Das sollte man nicht vergessen, die Erfahrungen von verschiedenen Freunden haben genau dies bestätigt - eine Geldmaschine, in der man als Nummer von immer wieder anderen Verantwortlichen betreut wird. Sicherlich gibt es auch positive Ausnahmen aber das zugrunde liegende Geschäftsmodell wird bei allen ähnlich aussehen und sie wollen verdienen. Da ist ja grundsätzlich nichts gegen einzuwenden, denn eine gute Erfolgsquote ist eine gute Werbung und somit haben sie auch den Anreiz möglichst erfolgreich zu agieren. Das bezieht sich zunächst aber nicht auf das einzelne Paar mit seinem individuellen Schicksal sondern auf die Gesamtquote. Und natürlich gibt es auch hier sicherlich Ausnahmen, das möchte ich betonen. Dies nur als kurzer Überblick zu meiner Sichtweise.

Insgesamt versuchen wir es nun schon seit vier Jahren mal mehr mal weniger intensiv;-), dazwischen war die FG und dann wieder ein Jahr...

Also uns hat man auch nahe gelegt ins KWZ zu gehen, allerdings hatte ich unglaublich Angst davor, und zwar aus oben genannten Gründen. Für mich bestand ehrlich gesagt in meinem nicht mehr ganz jungen Alter bereits genug Druck, dann noch die FG, also alles andere als entspannt. Ich hatte einfach Angst, dass der Druck für mich noch größer wird und sie mir höchstwahrscheinlich auch sagen, dass wir künstlich befruchten müssten. Das hätte einmal den finanziellen Druck erhöht und über den anderen ojeoje....

Ich hab mich einmal nicht beirren lassen und mir versucht wirklich nochmal Zeit zu geben, Persona weggelassen, mir viel Gutes getan, auf mich geachtet usw.

Irgendwann fühlte ich mich dann wieder stark genug Persona nochmal zu benutzen auch auf die Gefahr hin, dass er mir anzeigt: Kein Eisprung in diesem Zyklus...

Und siehe da: Eisprung sogar an zwei Tagen!!!! Also nix wie ran;-) War auch nicht alles easy - keine Frage, das ist alles schon auch belastend für ne Beziehung aber es hat dann geklappt. Ich konnte es kaum glauben aber so hats funktioniert.

Das ist natürlich nur meine individuelle Geschichte und ich bin keine Ärztin und weiß nicht was bei Euch festgestellt wurde. Aber ich möchte Dich doch ermuntern den Mut nicht zu verlieren und vielleicht auch noch die Geschäftsinteressen der KWZ auf dem Schirm zu haben, das ist letzendlich auch ein bißchen Bauchgefühl, fühlst Du Dich dort gut aufgehoben, hast Du Vertrauen zu dem Arzt/Ärztin der/die Euch betreut usw.   

Ich habe zum beispiel jetzt meine Gyn gewechselt, bei der anderen hätte ich sobald ich vor der Praxis stand weinen können, wegen der Erinnerungen und auch der nicht gerade einfühlsamen doch eher schnellen Abfertigung danach.

Das war genau die richtige Entscheidung, bei der Neuen wäre ich auch damals schon gern gewesen, die ist halt noch Ärztin aus Berufung und so was brauche ich gerad, bin vielleicht doch noch etwas zarter besaitet.

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen und wünsche Dir dass es auch zeitnah klappt!!!

Alles Liebe... 

 



hi hasenpfote, ich bin mit
thiara

hi hasenpfote,

ich bin mit endo stufe 4, der nervenbeteiligung vielen schweren operationen, zum glück ohne resektionen, einer grossen narbeüber der GM und einer starken vene über den linken eierstock, welche eingeschränkt war seit meiner kindheit nach 16 erfolglosen jahren mit 2 fehlgeburten auf natürlichem weg schwanger geworden...

hatte nie einen messbaren eisprung, alle 10-14 tage meine mens und diese 7-10 tage lang und der ganze mist wieder von vorne...

ich hätte nie eine künstliche machen lassen oder eine stimulierung, ich sagte mir, wenn der körper kann und will, dann klappt es...

ich stand auch kurz immer wieder vor einer erneuten op, bei der ich sagte, nehmt mir alles raus. und was war, als ich wieder mit schmerzen in den notfall kam und die gleich tags darauf operieren wollten, stellten sie im blut eine ss fest...

daran geglaubt, gedacht, das habe ich wirklich nimmer, also für mich, uns ein kleines wunder

 

hi nordstern,

wie geht es dir?

ich liege noch viel, habe es aber besser mit den kontraktionen. kann aber kaum was heben an gewichten oder staubsaugen, leider brennen meine venen in der leiste so und ich bemerke auch mein steiss, das immer wieder taub wird und stechend schmerzt. zum glück hab ich bald den kontrolltermin, worauf ich scho richtig die tage zähle....

ich wünsche dir ein schönes weekend und weiterhin daumendrück :-)



Liebe thiara &
hasenpfote

Liebe thiara & nordstern,

das ist so schön, von euch solch aufbauende Mails zu lesen! Ich finde es so schön, dass es noch Hoffnung gibt. Und ich sehe, ihr armen habt es wohl doch noch schlimmer als ich erwischt. Natürlich hatte ich auch schon darüber nachgedacht, dass die KWZ einfach schnell das große Geld machen wollen. Aber ich dachte, vielleicht sind die ja auch mal einfach an der Person und ihrer Geschichte selbst interessiert. Weit gefehlt, in der ersten KWZ wollte der Arzt nicht mal irgendwelche Briefe mit Untersuchungesergebnissen sehen, was mich persönlich schon recht gefrustet hat. Wie kann er so pauschal antworten, ohne erstmal zu schauen, was bei mir los ist?

Es ist nämlich so: ich nehme schon seit ca. 5 Jahren die Pille nicht mehr (damals nicht wegen KiWu abgesetzt, sondern weil ich hormonfrei sein wollte), hatte immer eine recht harmlose Regel und nur am ersten Tag etwas Schmerzen. Letztes Jahre hatte sich das dann schlagartig verändert. Es wurde immer schlimmer, oft auch schon vor der Mens. Irgendwann hat alles so abartig gekrampft, dass ich nicht mehr laufen/stehen/sitzen/liegen konnte. Es ging einfach gar nichts mehr! Ich hab nur noch wimmernd auf dem Boden gelegen. Das hat nicht nur mich sondern auch meinen Mann total fertig gemacht, der hilflos daneben zuschauen musste. Besonders schlimm war es, wenn ich auswärts unterwegs war und sich ein solcher Anfall andeutete. Da hab ich richtig Panik bekommen, wenn ich keine Tabletten dabei hatte.

Meine Ärtzin hat dann eine Eierstockzyste festgestellt, diese längere Zeit beobachtet und weil sie nicht von allein wegging, den Verdacht auf Endometriose geäußert. Letztendlich wurde ich dann operiert und die Zyste entfernt. Dazu noch ein Enzündungsherd im Douglas und Verwachsungen gelöst. Seitdem (toi, toi, toi) bin ich frei von Schmerzen (nur noch die normalen leichten 1.-Regeltag-Schmerzen sind noch da).

Generell habe ich also seitdem die Diagnose Endometriose mit mir rumgetragen, wobei ich dachte, dass nun erstmal alles gut, weil saniert, ist. Jetzt habe ich aber letzte Woche vom KK die Laborergebnisse bekommen. Angeblich doch keine Endo, zumindest in dem eingesandten Gewebe war nichts nachzuweisen. Ich bin nun total verwirrt. Ich habe verschiedene Ärzte befragt, die einen sagen ja, die anderen nein. Es kann sich keiner so recht festlegen, ob es nun Endo war oder nicht. Ich werde noch mal den OP-Bericht anfordern, vielleicht steht da noch was drin.

Ansonsten gibt es keine richtigen Ergebnisse, was bei und los sein könnte. Bei mir wurde Gelbkörperschwäche bereits ausgeschlossen (habe einen recht kurzen Zyklus). Außderm sind die Eileiter gut durchlässig, keine auffälligen Befunde von der Gebärmutterspiegelung. Mein Mann hat einmal ein SG gemacht (das zweite steht noch an). Dieses war zwar nicht super, aber gerade noch so in Ordnung, also höchstens leicht eingeschränkt. Wir sind ratlos, woran es nun noch liegen könnte, wenn es nun doch keine Endo bei mir war wie vermutet.

Ich persönlich glaube immer noch, dass ich Endometriose habe, auch wenn sich die Ärzte nicht einig sind. Nicht nur wegen der Schmerzen. Auch meine Großmutter, Mutter und Schwester haben damit Probleme und ich glaube, es ist doch so, dass oft Familienangehörige auch betroffen sind?

Ihr seht, es ist besonders frustierend, wenn man keine so richtigen Antworten bekommt, warum es nach 2,5 Jahren immer noch nicht funktioniert hat. Mir läuft auch etwas die Zeit davon, 16 Jahre hab ich einfach nicht mehr (ich bin schon Ü30). Jetzt habe ich einfach nur Angst, zu lange gewartet zu haben. Und natürlich davor, nie Mama zu werden Cry

 P.S.: ich fühle mich auch recht allein gelassen mit der Nachsorge. Ich hatte zwar noch mal einen Ultraschall bei dem Frauenarzt, aber ich wurde nicht über irgendwelche Medikamente oder sonstige Nachsorge aufgeklärt. Anscheinend haben die alle nur gemeint, dass sich das durch eine baldige Schwangerschaft von allein lösen würde. Haha, wenns so einfach wäre, vielen Dank...



Liebe Thiara, das hört sich
Nordstern

Liebe Thiara,

das hört sich leider noch immer sehr anstrengend an bei, das tut mir sehr leid, Kopf hoch, das einzig Gute ist, das Du weißt wofür und das am Ende was Wunderbares wartet;-)

Ich schicke Dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen rüber!!!

Mir gehts gerad ganz gut, habe das Gefühl, die Schmerzen treten mit größeren Abständen auf, das wäre natürlich perfekt. Und bin so happy, das bis jetzt alles gut ist und das Herzchen schlägt...

Liebe Hasenpfote,

das kann ich gut verstehen, dann ist doch lieber man weiß genau was mit einem los ist. Aber ich sags einfach mal andersherum, Du hast gerad keine Schmerzen, vielleicht ist wirklich alles in Ordnung - das wäre doch wunderbar. Wie gesagt, wir haben auch ganz lange die Pille abgesetzt und beim ersten Mal hat es geklappt, als wir so gar nicht damit gerechnet hatten, im größten Stress. Das war schon paradox aber vielleicht hat es da einfach geklappt weil wir null drauf fokussiert waren und wenn Du jetzt gerad über 30 bist, hast Du vielleicht keine 16 Jahre aber doch noch genügend Zeit. Ich weiß, wenn man einmal in dieser Schleife ist, und diese Ängste hochgekommen sind, ist es nicht so einfach aber es geht.

Eine Sache noch, das war bei uns ganz wichtig, vorm Spermiogramm nicht heiß baden - das hatte mein Freund gemacht und das SG war entsprechend nicht so gut;-) 

Aber wie man nun sieht, es geht und uns hat Entspannung geholfen, ich bin mir sicher, das dies bei uns der Schlüssel war, natürlich auch nicht mehr rauchen usw. Hat siher alles zusammen die Voraussetzungen verbessert.

Ich wünsche Euch Ruhe und Runterkommen und drücke natürlich ganz feste die Daumen.

Alles Liebe und bis bald Ihr zwei... 

 

 



hi hasenpfote... ja, das man
thiara

hi hasenpfote...

ja, das man sich gedanken macht und unter zeitdruck steht, wenn es einfach schon so spät ist, verstehe ich, aber der körper merkt dies auch und reagiert auf seine weise darauf...

hast du schonmla versucht bereits vor dem schwanger werden versuchen mit natürlichen hormonen zu stimulieren? auch gibt es frauen, die andreafol, oder ein anderes folsäurepräperat bereits wochen oder monate vor dem versuch schwanger zu werden einnehmen um dem körper eine basis zu bieten, wie auch das elevit....

auch könnte ein hormntest ausschlaggebend sein und infos bieten, was dem körper zu einem ausgeglichenen hormonhaushalt fehlt....

dann zum familiären... meine oma hatte endo, sehr starke schmerzen und schlecht behandelt... aber ansonsten bin ich die einzige in der familie, verwandschaft, obwohl wir ganz viele mädels und frauen sind. bei meiner tochter besteht der verdacht und wir behandeln seit 9 monaten mit dem nuvaring, was im moment ganz gut wirkt und sie fast keine schmerzen und probleme mehr hat...

lass dich doch nochmals irgendwo anders beraten und versuche diesen druck etwas zu reduzieren, auch wenn es schwer fällt...

grüessli

 

salü nordstern,

phuuu, freut mich für dich :-)

ich hoffe, beruflich geht es auch gut, muss, aber pass auf euch auf... am anfang kann es doch leider recht schwer sein und man sollte schonen und keinen stress haben.

wie weit bist du denn laut arzt? wenn man das herlein bereits sieht? 4 woche, 5 woche?

ich habs jetzt seit 3 tagen endlich etwas besser, darf einfach nicht zu viel unterwegs sein, dann gehts ganz gut, trinke viel, esse viel frisches obst und nehme brav meine präparate, wie elevit, magnesium usw... hab in 1 woche den nächsten termin und ich freue mich richtig darauf, hoffe, ich kann dann die herztöne hören :-)

ne ganz schöne restwoche und weiterhin alles, alles gute



Hi Thiara, ja, momentan ist
Nordstern

Hi Thiara,

ja, momentan ist es doch ganz schön anstrengend. Bin supermüde, aber zu unruhig zum schlafen, gerad wieder vollkrämpfe, nehm jetzt auch magnesium und utrogest und morgen komm ich in die 8. Woche, also noch 5 wochen zittern...

Dachte die Krämpfe werden weniger aber nein...

Ach bin gerad nicht so gut drauf, auch die arbeit empfinde ich als ungemein anstrengend momentan, fühl mich überfordert, zuckertwerte waren heute scheiße - ein nicht so guter Tag.

Aber ich freu mich total dass es bei dir gerad besser ist und wünsche Dir dass es jetzt nur noch bergauf geht.

Ich versuche jetzt mal runterzukommen.

Wünsche Dir eine gute Nacht und angenehme Träume* 

 

 



hallo hasenpfote, ja, ich
Ola

hallo hasenpfote,

ja, ich verstehe, das es ein schock ist, wenn man erfährt, das man natürlich nicht ss werden kann!! mir gings genauso. hängt aber auch am schlechten spermiogramm meines mannes. aber meine endo ist auch schon sehr schlimm gewesen. Grad4. dann grosse OP - 5h !!   na ja, die 5 küsntl befruchtungen (ICSI) danach haben auch nicht zum erfolg geführt.... jetzt versuche ich mich damit abzufinden, wohl niemals eigene Kinder bekommen zu können. ist sehr schwer !!!!  bewerben uns auch gerade als pflegeeltern - ein kleiner Trost.

ganz viel kraft wünscht dir

Ola