OP Gebährmutterentfernung - wer hat Erfahrung?
erica

Hallo!

Zu meiner Vorgeschichte:

Ich habe Endo seit rund 20 Jahren. OP's: 2x Bauchspiegelung,  2x Sectio.

2009 gab es dann für 3/4 Jahr Hormonspritzen Depo-Clinovir. In dieser Zeit hatte ich kaum Schmerzen allerdings waren die Nebenwirkungen nicht so schön. Seit Sommer 2010

habe ich dann keine Medikamente eingenommen außer Ibu bei starken Periodenschmerzen. Seit gut einem Jahr quäle ich mich jetzt mit zeitweise sehr starken Schmerzen

während der Periode. Mein Gyn. hat ein großes Myom gefunden und evtl. Endo an einem Eierstock. Er hat mich jetzt zu einem Kollegen überwiesen, da er selbst eine OP nur mit

Bauchschnitt machen kann. Das will ich aber möglichst vermeiden, 2x Sectio reichen mir vollkommen! Der andere Arzt wird mich nun endoskopisch operieren.  Das heißt:

Gebährmutter raus, Eiersöcke und Gebährmutterhals  bleiben drin. Eventuelle Endo-Herde und Verwachsungen will er dann auch gleich entfernen. Habe  nächsten Monat meinen

OP Termin und bin jetzt froh, mich dazu durchgerungen zu haben.

Meine Frage: Wer hat so eine OP schon hinter sich? Wie war es denn mit der Heilung und Schmerzen? Wann ist man wieder einsatzbereit? Habe einen großen Haushalt (3 schulpflichtige Kids). Freue mich auf eure Antworten!Smile

Erica 

 

 

 

 



Weiss nur von meiner Mutter
Teufelchen

Weiss nur von meiner Mutter damals, dass sie 6 Monate nicht schwer heben durfte und meine pflegebedürftige Oma zur Tante gebracht wurde.

 

Wie wann du wirklich wieder einsatzbereit bist kann dir keiner hier genau sagen, da bei jedem die Heilung anders verläuft. Es kann sein dass du nach 3 Wochen wieder eingermaßen fit bist oder evtl erst nach 3 Monaten. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.



Meine Mutter hatte vor 30
erica

Meine Mutter hatte vor 30 Jahren ihre Total-OP. Damals wurde ihr geraten 6 Wochen Schonzeit einzuhalten. Mein Doc meinte nach 4 Tagen stationär wäre ich nach 1 Woche zuhause wieder fit. Mal sehen!

Habe ein bißchen gestöbert und war überrascht, dass manche Frauen nach der OP noch monatlich bluten. Ich dachte, das wäre dann Geschichte...



OP
loki

Hallo liebe Erica,

ich hatte 09/2009 diese OP: Bauchspiegelung, Gebärmutterraus, Teilerhaltung des Gebärmutterhalses, Verwachsungen lösen etc.  Hatte auch wie Du starke Periodenschmerzen, starke Blutungen, verlängerte Prämenssymptome, Myome in der Gebärmutter ..... 

Was die Heilung und Schmerzen betrifft: das ist wirklich bei jedem anders. Es kommt darauf an wie man sich fühlt  - Kreislauf - Schmerzen usw. 

Es gibt Frauen die sind nach 2 Wochen wieder einsatzfähig - andere brauchen 4-12 Wochen. Das kann man nicht pauschalieren. Schwer heben sollte man auf keinen Fall - ca. 6 Wochen lang. Sport ist auch mal erst tabu - zumindest so  4-6 Wochen und dann erst langsam beginnen - je nach Verträglichkeit. Vollbäder die ersten 4 Wochen auch sein lassen.  Aber das müssen sie Dir alles in der Klinik erklären - entweder bei der OP -Vorbereitung oder vor Entlassung. 

Endoskopisch operieren sieht sehr elegant auf dem Bauch aus    - wenn es gut getan wird - meist bleiben keine Narben etc.  - bei mir war es so - nach 4 Wochen kaum mehr was zu sehen. Liegt aber auch an der Wundheilung. 

Du musst Dir einfach die Zeit nehmen und gönnen, die Du brauchst. Du darfst Dir kein Beispiel an irgendjemand oder von irgendwelchen Vorgaben nehmen. Sicher sagt man   2-4 Wochen - aber wie gesagt - jeder verkraftet eine OP anders. Vor allem wenn man keine 20 mehr ist - benötigt man mehr Erhohlung nach einer OP als ein junger Mensch. 

Ich kann Dir nur von mir sagen: ich bin froh, dass es per Bauchspiegelung getan werden konnte  - und auch mit Gebärmutterhalserhalt - auch wenn viele anderer Meinung sind, das dies nicht so ideal wäre. 

Alles Gute für Dich!

LG

Schlossherrin

 



Liebe Erica, ein guter
Mariele

Liebe Erica,

ein guter Endospezialist kann dir die GM auch ohne Bauchschnitt entfernen. Vor allem, da wir öfters operiert werden, kommt für mich ein Bauchschnitt nicht in Frage. Dann müsste es schon so sein, dass z.B. eine Teildarmresektion o.ä. gemacht werden müsste. Denke, das geht wohl nur per Bauchschnitt. Ich hatte auch erst den GM Hals noch drin, aber nur ein Jahr, es war von Anfang an nicht gut damit, und bei der nächsten OP ein Jahr später, war der GM Hals und auch noch der Douglausraum, mit dem ich vorher weniger Probleme hatte, voller Endo. Hätte ich mal auf einige Mädels, meinen Gyn und auch siehe Ärztliche Leitlinien dazu, gehört. Die Endo war bei der 3. OP nämlich schon bis in die Scheide gelangt. Es konnte von einem renomierten Endo-Operateur alles entfernt werden. Nur was bei der 2. OP nicht gut gemacht wurde oder falsch angegangen wurde, konnte eben nicht mehr behoben werden. Für mich habe ich daraus gezogen: nichts überstürze, trotz Schmerzen, 2. Meinung einholen, wenn nötig, und auf andere Patientinnen auch hören (z.B. wenn viele sagen, ein bestimmter Arzt ist wirklich gut, obwohl man da trotzdem auch noch aufpassen und abwägen muss). Alles nicht so einfach, ich weiß.

Dir alles Gute, wenn du noch Infos möchtest auch gern per mail. Mariele



Teidarmresektion.
loki

Hallo liebe Mariele,

wollte Dich nur informieren. Bei mir wurde vor gut 4 Wochen auch per Bauchspiegelung- Laparoskopisch eine Teildamrentfernung- Sigmaresektion durchgeführt. Konnte alles endoskopisch und ohne Stoma/Notausgang erledigt werden. Auch keine Drainage. Dies wird heute bei elektiven Eingriffen getan - aber da sollte man wirklich nur excellente Operateure ans Werk lassen. 

Liebe Grüße und alles Gute für Dich - Du hast ja auch viel durchgemacht und kennst Dich sehr gut aus.

Schlossherrin



Liebe Erica, wenn du daheim
Edelweiß

Liebe Erica,

wenn du daheim 3 Kinder zu versorgen hast, ist es möglich, bei deiner Krankenkasse für die Zeit im Krankenhaus und die Zeit deiner Genesung eine Haushaltshilfe zu beantragen. Das würde dir sicher viel helfen, auch, schneller wieder fit zu werden.

Am Besten fragst du mal bei deiner Krankenkasse nach, es gibt da je nach Krankenkasse verschiedene Bedingungen und Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit du eine Haushaltshilfe für die Zeit bekommst.

Als Voraussetzung wird z.B. eine Bescheinigung deines behandelnden Arztes gesehen, der dir vor Antragstellung bei der Krankenkasse bescheinigen, dass der Eingriff medizinisch notwenidg ist und du in dieser Zeit daheim deinen Haushalt nicht führen kannst.

Die Bewilligung einer Hilfe kann auch an das Alter der Kinder geknüpft sein und/oder daran, ob sich sonst niemand außer dir um die Kinder kümmern kann.

Die Krankenkassen sind da aber gerne bereit, dir ausführlich Auskunft darüber zu erteilen und meistens sind sie auch in ihren Leistungen flexibel, d.h., es kann durchaus "einfach" sein, dass du eine Haushaltshilfe für diese Zeit bekommen kannst!

Einfach mal nachfragen, ich denke, es lohnt sich und würde dir sehr helfen, wenn du eine Hilfe daheim hättest!

Liebe Grüße und alles Gute!



Hallo liebe
erica

Hallo liebe Schlossherrin,

Ich dachte ja auch erst, es müsse alles raus, wegen der Endo und das dann Ruhe ist. Mein Gyn. hat mir da aber viele Argumente gegen die Totale gegeben, die mir auch einleuchten.

Jetzt bin ich eigentlich froh, dass "nur" die Gebährmutter entfernt werden soll und eben per BS! Ich bin jetzt 45, bei meiner letzten OP (Sectio, die Geburt meiner Tochter) war ich 38 und hatte sehr viele Schmerzen nach der OP, so dass ich dachte, die hätten da was falsch gemacht.

Aber mein Arzt konnte meine Ängste zerstreuen. Er meinte, dass eine sectio eine viel größere OP ist als diese jetzt. Ich habe volles Vertrauen!

Vielen Dank für die guten Wünsche!

lg Erica 



Hallo liebe Mariele, wie
erica

Hallo liebe Mariele,

wie gesagt ich wollte, wenn möglich, nur per BS operiert werden nach den negativen Erfahrungen mit meiner 2. Sectio. Ich gebe hier auf keinen Fall dem Arzt die Schuld. Es war wohl einfach für meinen Körper zu viel. Wenn ich es mir so überlege ist das auch der Grund, warum ich so lange mit dieser OP gewartet habe. Ich bin jetzt guter Dinge und bin froh, wenn es erledigt ist. Ich merke, es wird Zeit...

Danke schön und auch dir alles Gute! Erica 



Liebe Edelweiß, danke
erica

Liebe Edelweiß,

danke schön, das mir eine Haushaltshilfe zusteht hab ich schon mit der Krankenkasse geklärt. Die brauchen vom behandelnden Arzt eine Bescheinigung.  Habe den Antrag schon da liegen. Mein OP ist in der Woche vor den Feiertagen. Da bekommt mein Mann Urlaub durchgehend bis Neujahr und die Kiddies haben Ferien. Das ist schon mal gut. Am liebsten wäre mir eigentlich eine Hilfe danach, wenn mein Mann wieder zur Arbeit muss. Ob das geht, muss ich mit der Krankenkasse abklären. 

Liebe Grüße und danke für die guten Wünsche!

Erica



hallo erika
sammy28180

ich hatte die OP ende september hinter mir gebracht.bei mir wurde alles ausser ein eierstock rausgenommen.Ich war 6 wochen krankgeschrieben.den haushalt mussten die kids auch mit helfen weil du muss dich 4 wochen schonen.Sonst reskierst du blutungen.

ich wünsch dir alles glück der welt

Hab auch drei geister.

gruss sam